Zur Startseite tatort-fundus.de
Heute ist der: 26.11.2020. --> Bis heute wurden 1159 unterschiedliche TATORTe erstausgestrahlt. (Hä?)
Sie sind hier:  TATORT-FUNDUS > Zeugen > Regie > Gutmann, Michael > 

Michael Gutmann


Michael Gutmann, am 20. Juni 1956 in Frankfurt am Main geboren und wohnhaft in München, ist Drehbuchautor, Regisseur und seit 2005 Professor für Drehbuch an der Hochschule für Fernsehen und Film, HFF München.

Er studierte dort auch selbst, nachdem er vorher an der Johann Wolfgang von Goethe-Universität in Frankfurt am Main sein Examen für das Lehramt in Kunst und Deutsch abgelegt hatte. 1994 inszenierte Michael Gutmann seinen ersten NDR-TATORT "Der König kehrt zurück" mit Manfred Krug, Charles Brauer und Gottfried John. Das Drehbuch schrieb er zusammen mit Felix Mitterer.

Die schwarze Komödie "Rohe Ostern" inszenierte Gutmann 1995 für RTL2 mit Julia Jäger, Oliver Korittke, Anian Zollner, Axel Milberg, Karl Lieffen und Nikolaus Paryla. 1997 verfilmte er Hans Werner Kettenbachs Roman "Glatteis" mit Günter Lamprecht, Gottfried John und Elfriede Irrall.

1994 begann die langjährige Arbeit als Co-Autor für Hans-Christian Schmid mit dessen Überraschungserfolg "Nach fünf im Urwald" (1995). Es folgten die Bücher zu den Kinofilmen "23" (1997), "Crazy" (1999) und "Lichter" (2002), bei denen jeweils Schmid Regie führte. Ebenfalls gemeinsam entwickelten sie die Drehbücher für die Filme "Nur für eine Nacht" (1996) und "Herz im Kopf" (2001), die von Gutmann inszeniert wurden. Neben zwei Grimme-Preisen für "Nur für eine Nacht" erhielten sie für "Lichter" den Bayerischen Filmpreis für das beste Drehbuch.

An der Filmreihe "Denk ich an Deutschland" für den WDR und den BR war Michael Gutmann mit dem Beitrag "Familienreise" (Buch und Regie; 2004) beteiligt, die Kamera führte Hans-Christian Schmid. Im selben Jahr wurde Gutmann bei der Cologne Conference als bester Drehbuchautor ausgezeichnet. Seinen zweiten NDR-TATORT inszenierte er 2006 mit "Das namenlose Mädchen". Maria Furtwängler erhielt dafür den Deutschen Fernsehpreis als Beste Hauptdarstellerin.

Im Jahr 2007 folgte für Gutmann mit "Der oide Depp" der erste TATORT für den Bayerischen Rundfunk. Zurzeit arbeitet er am Drehbuch für den WDR-Fernsehfilm "Mein Leben" nach der Autobiografie von Marcel Reich-Ranicki. Im Herbst 2008 wird Gutmanns Drehbuch-Adapation von Otfried Preußlers Roman "Krabat" in die Kinos kommen, Regisseur und Co-Autor ist Marco Kreuzpainter.

Immer wieder wird Michael Gutmann als Dramaturg herangezogen, u.a. von Jan Schütte ("Love Comes Lately") und Fatih Akin ("Auf der anderen Seite"). Die ausführliche Filmografie ist nachzulesen unter: www.abovetheline.de.

BR-Pressemappe


BITTE SPENDEN SIE!

Bitte unterstützen Sie das private Hobbyprojekt tatort-fundus.de! Wir freuen uns über jede Unterstützung und Anerkennung. Mit dem Geld werden primär die laufenden Kosten des Server- Betriebs beglichen! Vielen Dank für Ihre Unterstützung!


TV-TERMINE
Alle anstehenden TV-Wiederholungen finden Sie übersichtlich gelistet

© tatort-fundus 1997 - 2018
Der Tatort-Fundus ist eine Webseite für Tatort-Fans

Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung der Texte, BIlder und Daten nur mit Genehmigung des tatort-fundus

Sitemap | Impressum | Disclaimer |  Diskussionsforum RanglisteUnsere Datenschutzerklärung 

Alle inhaltlichen Fragen richten Sie bitte an frage(at)tatort-media.de 
Bei technischen Problemen bitte Nachricht an webmaster(at)tatort-media.de
Diese Website nutzt das Content-Management-System TYPO3