Zur Startseite tatort-fundus.de
Heute ist der: 28.10.2020. --> Bis heute wurden 1154 unterschiedliche TATORTe erstausgestrahlt. (Hä?)

Wertungen für die TATORT-Folge

Rebecca

(971, Blum)

Durchschnittliche Bewertung: 7.95378
bei 238 Bewertungen
Standardabweichung 1.77202 und Varianz 3.14005
Median 8.5
Gesamtplatz: 44

Selbst einen Kommentar abgeben hier.

NameBewertungKommentar
Noah9.0So geht Tatort, Herr Schweiger!
Cluedo7.5Wäre jeder Bodensee-Tatort so spannend und packend gewesen, dann käme der Abschied von Blum und Perlmann zu früh. Toll inszeniertes Psychodrama, schlüssig erzählt und mit einem stimmungsvollen Finale. Einer der besten Krimis aus Konstanz!
andkra679.3Perlmann überragend, Blum gut - Fall sehr stark aufgebaut - durchgehend ausgezeichnete schauspielerische Leistungen - hätte ic diesem Team so nicht zugetraut
Latinum7.0 
Der Kommissar7.0 
tatort-kranken8.5 
Nordmann9.5 
TobiTobsen6.0Vom Plot her, Entführungsopfer Rebecca muss vom Einfluss seines Peinigers befreit werden, der sie 15 Jahre in einer Parallelwelt gefangen hielt, ein für Konstanz ungewohnt intensiver TO - ein fast verstörendes Psychodrama. Dazu wird ein weiteres Mädchen gesucht... Ähnlichkeiten zum realen Natascha Kampusch Fall und "TO Verschleppt - Kappl/Deininger" sind jedoch erkennbar. Wieder eine herausragende und heftige Vorstellung von Gro Swantje Kohlhoff als Rebecca, die schon im Bremer TO "Die Wiederkehr" brillierte! Dazu Imogen Kogge (Kommissarin Herz/Polizeiruf) und der Schlichter vom Astan-Clan (Murathan Muslu). Fazit: Plot eigentlich gut, dümpelt aber meist so vor sich hin, nahm erst in den letzten 20min an Fahrt auf. Ansonsten nix Neues, Perlmann Top, Blum Flop.
mecker7.0Ziemlich gewagt, gut gespielt. Wieso wird ein Polizist als Psychologe eingesetzt?
Karpatjoe3.0Eine Kombination aus Langeweile und Absurdität
grEGOr4.5 
speedo-guido8.5Faszinierende und packende Folge mit einer grandiosen Gro Swantje Kohlhof
Ganymede8.0 
alumar9.5Perlmann und Rebecca hervorragend, Blum schwach
Ambler9.0Beeindruckend gespielt - wir werden das Team vermissen
59to19.6 
Kirk9.0starke Geschichte, nicht immer realistisch
inspektorRV8.4 
highlandcow9.0 
silbernase8.5Die Konstanzer zeigen nochmal was sie können. Trotz einiger Klischees und dramaturgischer Löcher, ein Fall, der sich was traut, der unter die Haut geht und nicht zuletzt durch überzeugende Schauspieler glänzt
Hackbraten7.0Traurige Geschichte, gut gespielt
wuestenschlumpf6.0Psycho-Tatorts taugen nix.
tommy22k9.0Der bislang beste Bodensee Tatort. Mit einer sehr angenehmen Ruhe vorgetragen (im Gegensatz zu vielen anderen Tatort zuletzt...). Spannend bis zum Schluss und fast durchweg grandios gespielt. Einfach nur beklemmend!
nieve1010.0Hoffentlich kommt Perlmann wie damals Ballauf nach x-Jahren wieder zurück und übernimmt ein Kommissariat ...Tübingen wär dann vielleicht noch frei .... oder Saarbrücken zu retten!
Seraphim7.0 
oekes9.1 
Illi-Noize10.0Tolles Kammerspiel mit großartigen Darstellern. Keine Action, dafür großes Drama mit vielen Geheimnissen, die gelüftet werden müssen. Sehr schön!
kappl8.5 
krotho5.0Nach 15 Minuten auf Spitzenkurs, danach hat dieser Tatort aus einer starken Story viel zu wenig herausgeholt. Schade, aber da war mehr drin...
Jahreszeiten8.5 
MMx2.0Was sollte das sein? Krimi oder Psychodrama? Eher letzteres. Mit viel Küchenpsychologie. Spannung tendierte gegen 0. Die Punkte gibt's noch für die schauspielerische Leistung von Gro Swantje Kohlhof.
misterdoogalooga10.0na geht doch - das ist der würdige einstieg ins tatort-jahr 2016! und es sollte ein lehrbeispiel für til schweiger sein: so wird spannung erzeugt, so werden gute charaktere gezeichnet, soooo ermitteln gute polizisten. respekt: hätte mir so eine gute performance vom team koblenz gar nicht erwartet.
Kirillow10.0 
Ticolino9.5Großes, fesselndes Gefühlskino - und absolut wohltuend nach dem doppelten Tschiller-Schund zu Jahresbeginn. Tolle schauspielerische Leistungen von Gro Swantje Kohlhof und Sebastian Bezzel.
tatortoline8.5 
brotkobberla9.5Was ganz starkes vom Bodensee - vor allem von der Tragik. Hier wurde nicht zu dick aufgetragen und die gesamte Geschichte war bewegend, traurig und vor allem schlimm für das Mädchen. Passend dazu die fehlende Abspannmelodie. Super!
InspektorColumbo6.0 
arnoldbrust10.0 
clubmed6.5 
dakl8.8Gut gemacht. Zu oft verfilmt dieses Thema. In den letzten Jahren inflationär.
zwokl8.5 
steppolino7.8Wenn es ein heiterer Stimmungsaufheller werden sollte, hat es nicht ganz geklappt. Das ist schon richtig düster und deprimierend. Dafür aber auch sehr packend, bewegend und spannend. Dazu von allen glänzend gespielt. Perlmann gut wie immer und im Schlußverhör zeigt Frau Mattes mit wenigen Blicken was eine richtig gute Schauspielerin ist. Der bewusste Verzicht auf jeden Humor, ist allemal besser als der unbewusste Verzicht der Münsteraner. Ein guter Film.
Kliso9.0 
KarlHunger9.1 
Roter Affe6.0Tolle Folge, mal ganz was anderes. Aber leider wie so oft das Ende versaut es dann noch.
Weiche_Cloppenhoff8.5Klasse gespielt und mit Perlmann in der Rolle des neuen "Erziehers" hervorragend besetzt; ich bin sicherlich kein großer Freund von Psycho-Tatorten, aber hier muss ich eine Ausnahme machen
waltraud10.0 
schwyz8.5Ein Drama, das wirklich voll einfährt. Mit ganz viel Gefühl und Timing inszeniert. Was Gro Swantje Kohlhof hier abliefert ist ganz grosses Kino; da bleibt das Auge nicht trocken. Die Handlung ist stimmig, nur der Umerziehungsprozess und die Wandlung der Rebecca erscheint im 90-Minuten-Raster etwas zu forciert und schnell.
BernieBaer9.0 
escfreak9.8Aha - es wird wieder ermittelt im Tatort! Zwar mit fragürdigen Methoden - aber es wird wieder ermittelt und nicht geballert
Vosen9.0 
Volker818.5 
fbmy9.5 
jdyla6.7 
Hardtware9.8Herausragend ! Die letzte Folge von Blum / Perlmann war schon toll, aber diese hier topt es noch einmal.
Junior9.5 
KikiMuschi7.5 
Arlemer5.5 
LAutre081510.0 
Bird35359.0 
Amphitryon8.0Für einen Bodensee-Tatort ausgesprochen gut. Hervorragend gespielt und das schwierige Thema überzeugend umgesetzt.
Joekbs8.5Sehr sehenswerter Tatort, interessates Thema, gute Schauspieler. Besonderes Lob an Perlmann
minodra8.5Grausam gut!
uwe19717.0Am Anfang dachte ich "Das kann ja was werden" aber dann wurde er richtig gut. Einer der Besten Tatort aus Konstanz.
Gotteshacker9.5Es ist eine große Herausforderung, aus dem Thema Kampusch einen würdevollen Film zu machen. Hier ist es gelungen. Würdig sind die getragene Stimmung, die Langsamkeit der Handlung, die Musik. Glänzend die Schauspieler, insbesondere Perlmann und Rebecca. - Nur die Person der Prof. Schattenberg fand ich unpassend dargestellt. - Ein kleiner Logikfehler: Wieso erlaubte Rebecca es sich, das Feuerzeug zu stehlen? Ihr alter Erzieher hatte ihr Diebstahl sicher nicht erlaubt, und der neue auch nicht.
joki7.0Bedrückend!
Paiml4.5 
agatha145.5 
Laser6.8 
Tracy10.0Eher ein Psycho-Drama, als ein Krimi und trotzdem nicht weniger spannend und das durchgehend, aber eben auch sehr berührend. Die schauspielerische Leistung aller Beteiligten und insbesondere der jungen Frau war außergewöhnlich gut, so dass dieses Team kurz vor seinem Ende die volle Punktzahl mehr als verdient hat.
holubicka10.0Unglaubliche unmenschliche Missbrauchsstory. Intensiver dramatischer u spannender Einblick in d Psyche d entführten Rebecca. Rebecca super gespielt v Swantje Kohlhof. D Kommissare zeigen starke Gefühle.
Pumabu8.2 
piwei9.1"Dieser Fall nimmt mich ganz schön mit." Größer könnte der Kontrast zur vorherigen Folge kaum sein, dennoch in ganz anderer Weise viel brutaler und spannender als in HH. Die etwas zu drängelnde und rechthaberische Blum hätte nicht sein müssen, aber schauspielerisch waren /alle/ großartig und sogar die Musik passte perfekt, sogar bis zum Ende des blauen Nachspanns.
ahaahaaha6.5Und die Auflösung war einfach, daß Aylin wirklich getötet wurde, wie schon seit Jahren vermutet? Bißchen mager. Und die Entwicklung vom "Wolfskind" zu einer hochsensiblen Teenagerin mit vollkultiviertem Innenleben nach wenigen Sitzungen mit psychologisch hochbegabtem Polizisten scheint auch nicht gerade plausibel. Abzüge für die grobe Art von Blum und der Psychologin, Bonus für den bizarren Einfall, die jahrelange Gehirnwäsche durch Vorführung eines Druckers auslöschen zu können.
Kpt.Vallow10.0Packend, und nicht vorhersehbar. Perlmann's Person kam hier anders zur Geltung. Er wirkt sonst oft, wie ein beleidigter Schuljunge. Aber Frau Blum hätte ihn nicht schlagen dürfen.
Sigi8.5Starker Fall mit den herausragenden Akteuren Gro Swantje Kohlhof und Sebastian Bezzel. Die Überforderung aller Parteien war zum Greiden nahe. Einzig die Konfrontation des Täters mit Rebecca am Ende war unglaubwürdig, wohl aber der Dramaturgie geschuldet. Die Folge belegt eindrucksvoll, dass der SWR lieber Ludwigshafen anstelle von Konstanz hätte einstellen sollen!
oliver00018.0Stark gespielt, intensiv insziniert, unter die Haut gehend. Lediglich einige Unwahrscheinlichkeiten stören (z.B. dürfte das Feuerzeug nicht rumliegen, sein Verlust müsste sofort auffallen, würde Rebecca wirklich auf einem Bauernhof therapiert...).
fotoharry8.5Gro Swantje Kohlhof und Klaus Manchen drückten diesem Tatort den Stempel auf. Auch Perlmann spielte sehr gut. Bedrückendes Thema gut inszeniert.
Potus9.0Sehr intensiv. Kann mich nicht erinnern, jemals diese Punktzahl gegeben zu haben, obwohl ich die Mattes nicht mag. Abzüge nur für Logikfehler.
Revilonnamfoh10.0Eigentlich ist der Bodensee Tatort nicht meiner aber dieser war außergewöhnlich .. einmal in Punkto Schauspielleistung von Gro Swantje Kohlhof diese war absolut Top .. dazu kam das diesmal S. Bezzel als Perlmann im Vordergrund des Teams stand häte gerne öfters so sein können ..
Ralph8.5Ein ganz starkes "Kammerspiel". Die Geschichte schlüssig, Perlmann bekommt endlich einmal die Aufmerksamkeit, die er verdient hat. Großartige Schauspieler, keine Langeweile, interessante Wendungen, spannend. Und das alles ohne Bodensee. Ob man beim SWR jetzt merkt, dass noch lange nicht alles "auserzählt" ist?
IlMaestro3.8Als Vater fühlt man natürlich mit den Mädchen und Rebecca wurde auch gut gespielt, aber Story und vor allem das Ende war sehr schwach. Spannung kam wenig auf. Wie unterhaltsam wäre da doch ein 3. Tschiller Teil gewesen...
portutti9.5 
Harry Klein7.5In ihrem vorletzten Fall bekommen es auch Blum und Perlmann mit einer Adaption des Kampusch-Stoffes zu tun. Der Film ist sehenswert schon dank Gro Swantje Kohlhof als traumatisiertes "Wolfskind". Dessen - therapeutisch bisweilen haarsträubend beförderte - Rückkehr zur Normalität geht dann allerdings reichlich schnell.
tomsen28.5Eine Folge die einem recht nahe geht. Perlmann gut gespielt. Rebecca sowieso. Nur die Psychologin fand ich etwas unprofessionell.
Traubenbaum10.0Intensiv, verstörend dicht, beklemmend und spannend, dazu herausragende und glaubwürdige schauspielerische Leistungen - ein Glanz- und Lehrstück für die Tatort-Reihe!
DanielFG9.5Klar, da war natürlich einiges verkürzt und schematisch, um die Geschichte in die 90 Minuten zu zwängen, ansonsten aber großes Kino mit ausgezeichneten Schauspielern und um Klassen besser als die TS-Ballerorgien oder das pseudointellektuelle Murot-Geschwurbel
dani050218.9^Jetzt wo es mit dem Team zu Ende geht, hauen Sie noch so eine Bombe raus..... Spannend gemacht, Rebecca genial gespielt. Der sonst so unsinnige Perlmann nimmt plötzlich seine Rolle an. Für mich trotz einiger Formfehler ein sehr guter Tatort
smayrhofer8.0 
Celtic_Dragon9.0Stark, erinnert an den Fall "Kampusch". Schade, dass nur 90 Minuten Sendezeit dafür zur Verfügung standen, denn man hätte da durchaus noch detailierter auf das wirre Weltbild der Täter eingehen können.
Thiel-Hamburg9.5Was für ein Knüller! Über weite Strecken hochintensiv und so fesselnd, dass es wehtut. Großartige Ideen und eine wunderbare Besetzung, die den Fall schauspielerisch toll gemeistert hat. Betzel und Mattes fügen sich da nahtlos ein, wunderbar! "Befreit aufspielen" nennt man das wohl. Wir sehen: Es braucht kein Bild vom Bodensee und keinen schnarchnasig-melancholischen Schweizer, um mit diesem Team einen Top-Tatort zu machen. Den halben Punkt Abzug gibt es für das zu süßliche Ende. Dennoch: ein ganz, ganz starker Fall!
achim8.5 
NorLis7.5 
walter8001.0Für mich der mit Abstand schwächste Bodensee-Tatort. Die völlig übertriebenen Psycho-Szenen nerven einfach nur. Und das Thema ist kaum für einen Tatort geeignet.
gernschinho7.5 
Reeds8.7Die x-te Variation des "Mann entführt Mädchen und hält es jahrelang gefangen"-Themas, aber diesmal ist es gelungen, das Thema unter einem anderen Blickwinkel zu betrachten und neue Aspekte zu beleuchten. Blum und Perlmann wurden an ihre Grenzen und darüber hinaus geführt (der entsetzt-hilflose Blick, als Perlmann zum ersten Mal als "Erzieher" agieren musste!), und so konnten Frau Mattes und Herr Bezzel auch endlich wieder zeigen, was sie schauspielerisch drauf haben.
lohmar18.0endlich ein guter Tatort mit Klasse Hauptdarstellerin
diver10.0Seit langem wieder einmal volle Punktzahl. Perfekt inszeniert, Überwältigende Schauspieler, es passte einfach alles.
Nik7.0Sensibles, beklemmendes Psychodrama jenseits der üblichen Whodunnit-Routine mit überzeugenden Darstellern.
ruelei7.5 
Vinzenz069.5sehr spannender, intensiver und gut gespielter TO.
TheFragile8.5Vielleicht bei einigen Szenen etwas "übertrieben", aber super gut gespielt von Mattes und besonders natürlich von "Rebecca". Teils sehr bewegende Szenen (z.B. mit dem Drucker/der Schrift). Dem Vater hätte ich die Persönlichkeit zu 100% abgekauft, wüsste ich nicht, dass er ein Schauspieler ist. Das war nochmal solide Arbeit vom Bodensee.
yellow-mellow8.0Eine wirklich tolle Geschichte, hevorragend umgesetzt. Perlmann stark, Blum sehr schwach und die Therapeutin armselig.
Kreutzer7.5Gelungener Tatort. Jedenfalls besser wie die beiden Tschiller folgen
Fromlowitz2.0 
Strelnikow3.5Widerwärtig und schockierend: Wer will denn schon solche Perversitäten sehen? Dabei agiert Blum wie eine Mumie und Perlmann tapst linkisch herum. Einzig die hervorragende Rebecca-Darstellerin verdient die Punkte. Nur gut, dass in Konschstanz bald Schluss ist.....
adlatus9.0Auch ohne einen Schuss ein spannender und packender Tatort. Gro Swantje Kohlhof spielt beängstigend gut. Ein Highlight vom Bodensee.
peter9.0Ganz großes Kino und viel besser als dieser Selbstverwirklichungstrip von Herrn Schweiger. Gut dargestellte Charaktere. Überragende Darstellung von Gro Swantje Kohlhof wie schon im Bremer Tatort, der ähnlich hoch platziert ist. Allerdings für meinen Geschmack eine Spur zu düster und depressiv.
uknig222.0Eine schwere Prüfung
flomei6.0 
Puffelbäcker9.0Für mich eigentlich ein 10-Pumnkte-Krimi. Aber ein Punkt Abzug wegen der überemotionalen Ermittlung der Dame Blum. Einem gleichrangigen Mitarbeiter ohne Anlass eine Ohrfeige zu geben, geht gar nicht.
Christoph Radtke8.5 
axelino9.0 
hsv8.5 
Jürgen H.7.5Die Geschichte hat mich von Anfang an gepackt. Es ist allerdings nicht so leicht zu bewerten, weil es sich nur bedingt um einen Krimi handelt. Ich stufe den Film als Drama mit Krimi-Elementen ein. Nichts desto trotz wirkt das Szenario nach. Hervorzuheben ist die ausgezeichnete schauspielerische Leistung von Gro Swantje Kohlhof, dies ist allemal einen Extrapunkt wert. Insgesamt eine gute Inszenierung mit einigen kleinen Schwächen, die eine höhere Wertung verhindern.
Püppen6.8Dieses Thema – Erziehung mittels Pseudo-Religion über mehr als 15 Jahre – sprengt den zeitlichen Rahmen eines 90-Minüters. Die Öffnung der völlig verstörten Rebecca zu einer „Normalen“ muss daher möglichst rasch abgehandelt werden. Ausgezeichnet ist ihre Besetzung mit Gro Swantje Kohlhof, während Sandra Borgmann durch ihr Minenspiel unpassend ist und bei Klaus Manchen zu erwarten war, dass er der durchgeknallte Mentor seines Sohnes sein musste.
Bulldogge8.0 
Eichelhäher8.5Der Großteil der Filme, die sich dieser Entführungsthematik annehmen, ist mMn nicht allzu gelungen. Dieser hier besticht durch sehr gute Darsteller und eine unaufgeregte stimmige Inszenierung.
schaumermal4.0 
Cer8.5 
staz736.0 
spund19.0Spannend, unheimlich, beklemmend, faszinierend, famose schauspielerische Leistung von Kohlhof. Aber auch mit einigen wenigen Längen. Um Perlmann ist das Aus schade.
Esslevingen5.8 
Andy_720d6.5Ansatzweise bewegend, doch die absolut deplatzierten und unglaubwürdigen Ermittlerfiguren vermiesen einen an sich guten Fall. Sehr viel unrealistisches; der ältere Co-Ermittler versuchte sichtlich zu retten, was unrettbar war. Vom Opfer und der Psychologin gutes Spiel !
Nic2348.0 
Exi8.0Starker Stoff: emotional berührend und schwer verdaulich, und auch kein "herkömmlicher" Tatort. Blum/Perlmann werden zu Ende ihrer Laufzeit richtig progressiv!
hogmanay20089.5 
Mr.Johnny9.5Die Ära "Blum/Perlmann" neigte sich mit einem fantastischen Fall allmählich dem Ende entgegen! Ich werde die Konstanzer vermissen und hoffe auf einen ähnlich guten Abschluß!
jogi1.0Kein Krimi, sondern ein Psychodrama. Bitte vorher ankündigen, damit ich mir das erst gar nicht ansehe.
mr.smuuud9.9Spitzenleistung. Bin eigentlich nie Fan von der Blum gewesen, aber da haben sie mal einen rausgehaut. Brilliante schauspielerische Leistung durch die Reihe. Applaus.
Mitsurugi4.0 
Jaksc10.0 
geroellheimer10.0 
Tatortfan929.5 
th.max10.0 
bontepietBO9.5Bewegend und spannend. Perlmann überragend, außerdem eine großartige schauspielerische Leistung von Gro Swantje Kohlhof. Um mit Rebeccas Worten zu sprechen: Perlmann, ich werde Sie vermissen...
MacSpock10.0 
ssalchen8.0Es zeigt sich wieder mal, dass das Leben die ärgsten Geschichten schreibt. Und dass das Kampusch Thema immer wieder für einen Tatort gut ist. Diesmal erneut gut umgesetzt, den all-time Spannungshöhepunkt von Kappl-Deininger wurde nicht ganz erreicht. Schaupielerisch war es aber top, sogar Perlmann nimmt man den "Erzieher" ab.
Thomas649.0Paraderolle für Perlmann in einem 90 Minunten fesselnden Tatort. Bodensee ist top!
Kaius117.0 
Redirkulous9.0Eine untypische Tätersuche, die in 90 Minuten gänzlich ohne Pistole auskommt und dabei eine gewaltige Intensität und Anteilsnahme entfacht
oemel8.5Für meinen Geschmack zu viel Psychokram und stellenweise zu dramatisch, schauspielerisch allerdings brillant umgesetzt.
achtung_tatort7.9Eva Mattes und Sebastian Bezzel wie nahezu immer sehr gut. Spannendes Thema und von Frau Kohlhof beeindruckend geschauspielert.
mauerblume8.5 
ARISI8.5 
Schnellsegler9.0 
hochofen8.0Der Fall Kampusch zum wievielten mal jetzt? Aber eine wirklich gute, berührende und erschreckende Variation mit tollen schauspielerischen Leistungen (außer vom unsäglichen Serge Falck natürlich). Auch Bezzel glänzt hier. Seinen Perlmann werde ich - im Gegensatz zur Blum - vermissen, so affig ich ihn am Anfang seiner Tatort-Karriere wegen seiner Schnöseligkeit gefunden hab.
Claudia-Opf9.0 
alexo4.0Langweilig! Punkte gibts nur für die schauspielerische Leisung der Darsteller
jan christou8.5 
Kohlmi7.6Ein insgesamt erschreckend authentischer Fall. Eine bessere Bewertung wird aber durch die wandelnde Schlaftablette Blum verhindert. Vor allem eine gute schauspielerische Leistung der Darstellung der Person Rebecca.
balou6.0Hervorragende schauspielerische Leistung von Kohlhoff und Welten besser als der vorherige doppelte Schweiger-Schund! Mehr als 6 Punkte sind trotzdem nicht drin, weil der Fall insgesamt viel zu überzogen und unrealistisch dargestellt wurde. Man denke nur an die in Wirklichkeit sicherlich niemals zu machende Gegenübestellung von Rebecca mit ihrem ersten "Erzieher". Natascha Kampusch würde hier wohl die Hände über dem Kopf zusammenschlagen. Insgesamt ein schon mehrfach behandeltes Thema, das aber letztlich an mangelndem Realismus scheitert und das wir im Tatort schon wesentlich besser behandelt gesehen haben ("verschleppt", Nr. 825).
donnellan9.1Ein sehr guter Tatort mit traurigem Ende. Einer der besten bisherigen Tatorte vom Bodensee, deutlich überdurchschnittlich.
Bobbel8.5 
dibo738.5 
Vogelic10.0Einer der besten wenn nicht der beste den ich je gesehen habe.Super Leistung des Mädchens.
Häkchen6.5 
stevkern8.0 
jaki9.5 
lightmayr7.0Knallharter Psychokrimi mit einem gut agierenden Perlmann; die Schattenberg fand ich eher unpassend.
Kuhbauer9.0 
Nöppes8.5 
Tatort-Fan8.0Kurz bevor das Konstanzer Kommissariat von der TATORT-Landkarte verschwindet, noch mal ein Paukenschlag und ganz, ganz schwere Kost: Nach etwas zähem Beginn entwickelt sich ein intensiver und äußerst beklemmender Film jenseits der üblichen Krimi-Routine. Großartige schauspielerische Leistungen insbesondere von Gro Swantje Kohlhof (Rebecca) und Sebastian Bezzel, aber auch von Eva Mattes, Imogen Kogge und Sandra Borgmann. Schöne, dezente Filmmusik.
Königsberg9.5Ein für Konstanz untypischer Psychotatort. Das Experiment ist allerdings hervorragend gelungen. Bezzel spielt herausragend, wird aber von der noch viel eindrucksvoller agierenden Gro Swantje Kohlhof überstrahlt. Großartiger Tatort vom Bodensee. Schade, dass die beiden aufhören. Vielleicht kommt Perlmann irgendwann ja wieder...
RF15.0Teilweise recht spannende und aufwühlende Momente, jedoch immer wieder unglaubwürdig und effekthascherisch. Insgesamt zuviel Psychogedöns.
blemes8.5Psychokiste mit klasse Darstellern
SophieF7.0 
falcons818.5Ein bisschen schnell gegangen, 16 Jahre Hirnwäsche und Traumatisierung zu überwinden, aber mitreißend und spannend.
overbeck9.5 
mesju9.5 
Kirsten728.0 
Paulchen9.5 
ch7.5 
bello8.2 
Titus8.2 
Professor Tatort7.0Durchaus spannender Fall zum Kampusch-Thema. Einiges an Überflüssigem wurde gut weggelassen. Spannung kam vor allem durch die Frage nach dem zweiten Mädchen auf. Wobei hier die Aufklärung (Motiv etc.) leider etwas schwach war.
Bohne7.5Sehr gut gemacht, aber zeitweilig dachte ich, ob der Film nicht balb endet könne. Das Mädchen hat das Feuerzeug. Ich dachte, es ist so klar, was passiert. Aber zum Glück passierte es nicht.
Trimmel8.0 
Franzivo6.0Trotz guter Story kam bei mir nie Spannung oder Gänsehaut zustande. Schade, irgendwas hat gefehlt.
Miss_Maple9.0 
os-tatort9.0 
woswasi10.0leider gut.
DerHarry8.5Wenn die Qualität am Bodensee mal immer so gewesen wäre...
Hänschen0072.5 
dizzywhiz6.5 
schribbel10.0Thema wie Umsetzung ging ziemlich unter die Haut, fand ihn super!
hunter19597.9Bewegend, bedrückend, mitunter langatmig. Trotzdem spannend mit überraschendem Ausgang. Extrapunkte für eine grandiose Rebecca.
Sonderlink7.7Kein klarer Blum, eher ein Solo für Perlman, der sich von zwei frustrierten, adipösen Wachteln herumkommandieren lassen muss. Anstrengend andersartig, aber nicht unspannend, und: Es ist keine einziger Schuss gefallen. Ein Happy-End hätte nicht gepasst.
diesberg7.5 
claudia8.6 
noti8.7 
schwatter-krauser9.0 
TSL7.0 
Ernesto10.0 
Scholli8.0 
wanjiku8.0 
refereebremen7.3Rebecca stellt das Mädchen zurecht in den Mittelpunkt, hier zeigt Gro Swantje Kohlhof eine überragende schauspielerische Leistung! Die Ermittlungen dagegen eher durchwachsen, denn wieso Kai Perlmann da so schnell zum neuen "Erzieher" wird, erschließt sich dem Zuschauer nicht. Klara Blum bleibt im Gegensatz zu ihrem Kollegen hier eher blaß. Eine erschreckende Story, die mutig umgesetzt wird, auch wenn das ein oder anderer hier nicht so zusammenpasst. Sehenswert!
l.paranoid9.5 
ralfhausschwerte10.0Große Klasse! Der beste Tatort seit dem letzten Sommer (Ihr werdet gerichtet) Großartige DarstellerInnen und - dieses Mal - ein tolles Ermittlerteam, dessen Ringen mit der Suche nach der richtigen Entscheidung auch physische spürbar wird. Nach der seltsamen Mißstimmung in Cote D´Azur war auch die Harmonie im Team wieder spürbar, dass sich sogar "vermisste" Fast traurig, dass sie bald aufhören, auch wenn einige der letzten Fälle nicht immer stimmig waren.
ziwa9.1 
lotta8.0 
Tempelpilger7.3Zum Ende der Ära Blum hin gibt es nach langer Durststrecke doch mal wieder ein Highlight aus Konstanz. Wenngleich die Ermittler nicht völlig zu überzeugen wissen.
Christian8.5Hat mich gefesselt. Schweres Thema und gut gespielt. Tatort ist ja fast immer Fiktion, wobei man sich einiges schon vorstellen kann. Dies hier irgendwie in meinem Weltbild nicht, wobei man sich ja auch hier immer wieder eines besseren belehren lassen muss. Daher lasse ich mal einige Aspekte bei der Bewertung für mich raus.
Kringlebros10.0Beeindruckend, besonders die Leistung von Swantje Kolhof als Rebecca. Hatte eigentlich wenig mit Tatort oder den Ermittlern aus Konstanz zu tun, aber auf jeden Fall einer der besten Tatorte die ich seit langer Zeit gesehen habe. Haette auch gut als Kinofilm funktioniert. Auch schoen dass im Abspann nicht die eigentliche Tatortmusik eingespielt wurde, welche die melankonische Stimmung zerstoert haette.
Harryswagen9.1Neuer muss bleiben!
SherlockH9.6Grandiose darstellerische Leistungen (v.a. von Gro Swantje Kohlhof) und eine Story, die wirklich unter die Haut geht. Der beste Konstanzer - ohne jeden Zweifel! (Aufschlüsselung der Wertung: Story 8,5/10; Spannung 10/10; Ermittler 10/10; Darsteller 10/10; Umsetzung 9,5/10)
schlegel8.0 
schwabenzauber8.8Was für eine tolle Geschichte nach dem sinnfreien und hirnlosen Geballere der letzten Woche. Da haben die Konstanzer aber nochmal einen rausgehauen. Großartiger Perlmann - gebt Sebastian Bezzel bitte einen eigenen Tatort, ist ja ewig schade. Auch Gro Swantje Kohlhof überragend. Einzig manche Ermittlungsmethode war etwas fragwürdig und die Kogge als rauchende Psychologin war auch eher schräg. Aber ansonsten nichts zu mäkeln.
Windpaul7.0 
Dirk9.0 
Siegfried Werner7.5 
Silvio5.5 
Jedi5.5Meines Erachtens ziemlich konstruierte Storyline, die Polizei als Psychohelfer würde wohl real eher nicht so gut ankommen...
Schimanskis Jacke9.5Gro Swantje Kohlhof verschafft der TO-Gemeinde ein Deja vu, hat sie doch schon in „Die Wiederkehr“ als Kaspar-Hauser-Mädchen Schauspielkunst vom feinsten abgelegt. Und so auch hier in einem Fall, bei dem absolut keine Humorgefahr besteht. Und das Leise, Ernste ist eine Stärke des Bodensee-Tatorts, die viele sicher vermissen werden. Auch wenn die therapeutische Behandlung im Vergleich zur Ermittlungsarbeit überbetont scheint haben wir Spannung bis zum Ende. Da mag es auch unwahrscheinlich wirken, dass sich Rebecca so schnell in der Außenwelt zurecht findet und mit bestimmten Begriffen etwas anfangen kann, es mag unmöglich scheinen, dass die Konfrontation mit dem ersten Erzieher nochmals provoziert wird, aber dank GSK scheint das alles möglich. Überraschung am Rande: das fast Vier-Personen-Stück ist nahezu ein „Solo für Perlmann“, denn der macht Klara Blum diesmal fast schon zur Nebenrolle.
JPCO10.0emotional zutiefst bewegendes Krimidrama mit alles überragenden Darstellerleistungen von Gro Swantje Kohlhof und Klaus Manchen, aber auch Bezzel war im Rahmen der Bodensee-Tatorte nie besser; ein spätes, nicht mehr erwartetes Highlight aus Konstanz
Der Parkstudent6.9Es gab schon mal spannendere Tatorte mit dieser Thematik. Z.B. "Verschleppt".
Finke7.0 
Spürnase5.0Ein berührender Film mit viel Psychologie und Dramatik, aber wenig Krimi.
magnum5.5 
thwasu9.5 
Regulator8.5 
Eichi9.0Entführtes, jahrelang missbrauchtes Mädchen findet langsam ins Leben zurück, ein anderes wurde getötet - bedrückend und abstossend zugleich.
nat710.0 
terrax1x19.0 
Maltinho7.5Mehr Psycho Drama als Tatort. Dennoch gelungen und Perlmann einfach Klasse.
Trimmels Zipfel7.8Hervorragend gespielt. Die Auflösung zum Schluss (Kopfverband) war ein ein guter aha-Effekt. Gerne mehr davon !!!
Berger6.0viel zu heftig!!! Und eine unglaublich schwache Eva Mattes.
zrele8.0 
Kalliope8.0Ein Fall der unter die Haut geht: Langsam, melancholische Klaviermusik untermalt eine beklemmende Geschichte um grausam, psychisch-perfide Verbrechen - eine Geschichte mit dem wahren Hintergrund des Falles "Kampusch". Dieser Tatort brilliert durch guten Ton, Schnitt, Kameraführung, Inszenierung und vor allem: Schauspielerisches Höchstniveau von der Rebecca-Darstellerin. Auch die Überforderung von Perlmann im Spannungsfeld zwischen Therapie und Ermittlung gut dargestellt. Kleinere Ausrutscher und Ungereimtheiten trüben das Bild etwas; lieder auch einige Längen zwischendurch.
Gruch8.0Es war sehr spannend und sehr beklemmend. Die "Heilung" Rebeccas hätte real wohl einige Wochen gedauert, die Zeit hat man in einem TO für gewöhnlich nicht. Obwohl: man hätte es ja mal versuchen können mit Einblendungen "Nach drei Wochen" o.ä. Sehr schön auch, daß Perlmann mal mehr Raum erhält (und erhellt, Bezzel ist der Rolle gewachsen). Unverständlich bleibt mir, daß Reuter sen. mit Rebecca sprechen durfte. Seine Frage, was die neuen Erzieher ihr denn an Stelle der alten Ideologie geben würden, kann die Bombe mit Verzögerungszünder werden, die Rebecca nach einigen Monaten unkontrollierbar macht. Es gab für sie kein neues gleichermaßen geschlossenes Weltbild.
FatmanDan9.0großartige Schauspieler, beklemmende Folge. Leider ist Eva Mattes hier ein bisschen blass.
Alfons7.2 
Küstengucker8.3Zunächst dachte ich "Boah, schon wieder so nen pseudo psychodrama". Aber im Laufe der Folge hat es mich immer mehr gefesselt. War wirklich gut gemacht.
Rawito9.6 
qaiman10.0Richtig gut.
elch1545.0Jederzeit sehenswert, aber igentlich kein Krimi, sondern mehr ein Psycho-Drama, ein schlimmes Thema. Ich frage mich, wie ein Mädchen, nie eine Schule besucht, perfekt sprechen und schreiben kann, das scheint mir doch etwas realitätsfremd. Perfekte schauspielerische Leistung Rebeccas, Perlmann hat mehr sich selbst gespielt.
malzbier597.5Beeindruckendes Psycho-Drama mit einem guten Team; sehr sehenswert auch Imogen Kogge in ihrer Rolle. Der Fall Kampusch wird thematisiert, aber einige Szenen wirken aufgesetzt und angestrengt.
dg_7.3 
wkbb8.5Ein "anderer" Tatort, bei dem nicht Mord und Totschlag im Vordergrund steht, sondern ein mitfühlsames Umgehen mit einem Opfer, dass 15 Jahre eingesperrt war und sich ihrem "Erzieher" unterwerfen musste. Im Hintergrund geht es um ein weiteres Oofer, welches noch nicht gefunden wurde, man erhofft sich durch den Umgang mit dem Mädchen hierüber mehr zu erfahren. Sehr gut umgesetzt, Perlmann bewusst überfordert dargestellt. Sehr gut als Rebecca spielt Gro Swantje Kohlhof.
1-2-Polizei8.5Spannend, bewegend, unterhaltsam. Großartig!
Schlaumeier4.0 
Dmerziger6.8Herausragende Darstellung der Rebecca, glaubwürdig, emotional fesselnd dafür 2 Extrapunkte, sowie Perlmann im Zwiespalt. Ihnen gegenüber steht eine schwache, teils unlogisch handelnde Eva Mattes, so dass, auch an Mangel an Verdächtigen, zwar eine überdurchschnittliche, jedoch keine Spitzenwertung übrig bleibt.
Sabinho8.5 
MKMK6.8Anrührend, verstörend - insbesondere Perlmanns Spiel als Ersatz-"Erzieher" - und am Ende aufwühlend. Aber halt kein echter Tatort: kaum Krimihandlung, kaum Spannung.
TatortLK9.0faszinierend und erschreckend man hält immer wieder den Atem an vor so viel Machtkontrolle. Schauspielerin von Rebecca ist richtig klasse.


BITTE SPENDEN SIE!

Bitte unterstützen Sie das private Hobbyprojekt tatort-fundus.de! Wir freuen uns über jede Unterstützung und Anerkennung. Mit dem Geld werden primär die laufenden Kosten des Server- Betriebs beglichen! Vielen Dank für Ihre Unterstützung!


TV-TERMINE
Alle anstehenden TV-Wiederholungen finden Sie übersichtlich gelistet

© tatort-fundus 1997 - 2018
Der Tatort-Fundus ist eine Webseite für Tatort-Fans

Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung der Texte, BIlder und Daten nur mit Genehmigung des tatort-fundus

Sitemap | Impressum | Disclaimer |  Diskussionsforum RanglisteUnsere Datenschutzerklärung 

Alle inhaltlichen Fragen richten Sie bitte an frage(at)tatort-media.de 
Bei technischen Problemen bitte Nachricht an webmaster(at)tatort-media.de
Diese Website nutzt das Content-Management-System TYPO3