Zur Startseite tatort-fundus.de
Heute ist der: 28.09.2020. --> Bis heute wurden 1151 unterschiedliche TATORTe erstausgestrahlt. (Hä?)

Wertungen für die TATORT-Folge

Das verkaufte Lächeln

(928, Batic)

Durchschnittliche Bewertung: 7.20693
bei 202 Bewertungen
Standardabweichung 1.60033 und Varianz 2.56104
Median 7.5
Gesamtplatz: 194

Selbst einen Kommentar abgeben hier.

NameBewertungKommentar
Noah9.0Nach langer Zeit mal wieder eine richtig gute Folge aus München.
highlandcow9.0 
oekes9.0packend, spannend gut gespielt
dakl6.0 
Karpatjoe7.5Bedrückend
zwokl4.5 
Grompmeier5.5 
Mdoerrie3.5"mit ner App kann man ebbes machen" Die Drehbücher vom Tatort werden immer besser ;( Nach den letzten ganz guten Münchner Folge wiedermal ein absoluter Tiefpunkt.
yellow-mellow6.0Insgesamt wenig überzeugend, weder von der Geschichte noch von den schauspielerischen Leistungen. Durchschnittsfolge.
MacSpock5.5Finde es gut, dass so ein Thema aufgegriffen wurde, aber dennoch irgendwie schlecht gemacht. Langweilig!
Der Kommissar9.0 
terrax1x19.0 
SherlockH6.8Thema an sich interessant, aber mir war das Ganze zu übertrieben und zu effekthascherisch. Abzüge für das Tränendrüsenende und den jungen Assistenten. Ich verstehe diesen Verjüngungswahn nicht so ganz, warum müssen die Ermittler durch junge Assistenten als dumme Dinosraurier dargestellt werden? Eine ältere Assistentin a la Bibi Fellner schadet ja auch nicht, wie man beim Wiener Tatort sieht. Langweilig war es nicht, richtig spannend aber auch selten, Leitmayr sorgte für ein paar Schmunzler. Die Darsteller haben einen guten Job gemacht. Positiv hervorzuheben ist die gute filmische Umsetzung, vor allem der Beginn mit den eingeflochtenen Rückblenden war sehr gut gemacht. Das Licht hat mich allerdings etwas gestört, manche Szenen wirkten unpassend düster. Dennoch: wertungstechnisch der beste Tatort seit "Vielleicht" mit 7,8 Punkten (Aufschlüsselung der Wertung: Story 4/10; Spannung/Humor 6/10; Ermittler 8/10; Darsteller 8/10; Umsetzung 8/10)
mauerblume6.0 
kappl6.0 
brotkobberla9.0Ein sehr gutes Gellschaftsdrama – kaputte Männer, kaputte Frauen, zerstörte Familien – reiche – arme. Computer und Handys haben Leben zerstört – eine großartige Mahnung an alle Jugendlichen! Der Film war am Anfang gut gemacht, verlor in der Mitte etwas an Spannung aber die letzten 20 Minuten waren großes Kino. Am Ende blieb nichts heil – alles war zerstört … schade dass Eltern den Faden zu ihren Kindern dermaßen verlieren, dass sich so eine Geschichte ereignen kann. Kein Film-Happy-End… - es bleibt ein großes Trümmerfeld übrig - une ein weißes Bild...
Jahreszeiten7.5 
ambler8.6Aktuelles Thema, gut umgesetzt
Kpt.Vallow8.5Packend und glaubhaft.
Roter Affe8.0Packend, spotan störte mich nur, das wenn einer mit ner Pistole in Suiidabsicht unterwegs ist nicht schon mal der Rettungswagen bereit steht.
minodra2.4Schade! Ein ganz schwacher Jahresabschluss 2014! Erstaunlich, wie gerade die Münchner Folgen zwischen genial und katastrophal pendeln! Diese Folge hatte kaum Spannungsmomente! Das an sich brisante Thema wird durch die vollkommen unglaubwürdig wirkende Nullahnung von Batic und Leitmaier in Sachen Internet ad absurdum geführt! Warum lassen sich die beiden es gefallen, als totale Lachnummern dargestellt zu werden?
steppolino3.9Nein, das war nichts. Das Thema war zwar recht neu und interessant, trug aber bei weitem keine 90 Minuten, die hier wie gefühlte drei Stunden daher kamen. Dem ganzen wurde eine Tragik in überambitionierten Bildern verpasst, die die Story überhaupt nicht hergab. Dazu fehlte noch der Humor fast völlig. Ein echter Langweiler.
inspektorRV7.7 
tatortoline8.3Guter TO - der nachhallt. Leider war der Mörder von Anfang an klar, das hat über weite Strecken die Spannung etwas genommen. Aber das Thema hat Stoff zum Nachdenken gegeben - auch wenn es an der Oberfläche blieb (man kann in 90 Min. nicht alles haben). Einziger Unfug: Unter 346 Kunden ist nur 1 Person identifizierbar - ausgerechnet ein Tatverdächtiger...nee, is klar...
Ticolino5.8Leider über weite Strecken recht zäh, spannungslos und merkwürdig steril; ich denke, bei dieser durchaus aktuellen und realistischen Thematik war deutlich mehr drin.
Nic2347.5 
Seraphim7.0 
grEGOr7.0 
schwabenzauber7.9Nicht so übel, das neue Münchner Stück. Thema irgendwie mal ganz was anderes. Auch das ewige Assi-Karussell hat offensichtlich ein Ende. Was mir nicht so gefällt sind Tatort-Kommissare aus anderen Folgen in tragenden Rollen (Maxim Mehmet). Aber Story durchdacht, Spannung war da, nur das Ende war dann irgendwie zu traurig.
Nik6.0Gute Jung-Darsteller, der Fall dagegen so lala - teilweise berührend, aber auch etwas schwerfällig.
balou4.0Schade! Durchwegs überzeugend gespielt (wobei besonders Nino Böhlau herausragt) und gut inszeniert, wird ein brisantes Thema durch ein Drehbuch voller Logiklöcher grandios in den Sand gesetzt. Pädophile, die unter eigenem Namen und mit Webcam auf die Jagd gehen - wo gibt´s denn sowas? Und natürlich muss - wie inzwischen fast immer - der alte Hase Batic einen Kardinalfehler für Anfänger begehen und den Eltern des Flo den Namen des Hauptverdächtigen nennen - damit der Vater die Drecksarbeit übernehmen darf, die die Ermittler nicht machen dürfen. Mit diesen Logiklöchern ist aber der ganze Plot dahin, so reicht´s nicht mal mehr zum Durchschnitt. Aber scheinbar muss man sich damit abfinden, dass es beim Tatort keine stringent logisch durchgehaltenen Drehbücher mehr gibt. Offenbar halten die Tatort-Macher ihr Publikum inzwischen für dumm genug, dass Logik grundsätzlich verzichtbar erscheint...
Cluedo7.0Der beste Tatort seit einigen Wochen. Nach schwachen Filmen von Falke, Odenthal, Blum, Funck und Lindholm können Batic und Leitmayr mit einem relativ spannenden und vor allem toll inszenierten Film überzeugen. Auch wenn man nicht weiß, wie nah ein solcher Film der Realität kommt, so war der Zuseher von Anfang an gefesselt.
Kliso8.0 
KikiMuschi10.0München=Immer die Bestnote!
Joekbs8.0Gute Besetzung und durchweg gute Schauspielleistungen.
Püppen8.4Als „Ü50“ steht man wie die Kommissare einigermaßen fassungslos diesem modernen Thema pubertierender Jugendlicher gegenüber, aber anscheinend gibt es ja einen entsprechenden Markt dafür. Pfui deibi! Leider verderben einige Klischee-Bilder wie die immer rauchende Mutter und die Idylle bei Buchholz' sowie der unnötig verlängerte Schluss den ziemlich guten Gesamteindruck.
Bulldogge7.0 
Jaksc8.0 
Volker817.5 
krotho5.5 
hogmanay20087.0 
schaumermal9.0 
joki6.5 
Kirk7.0schwierig zu bewertende Folge, gibt es das wirklich solche Internetseiten ? Sicherlich spannend und beklemmendes Thema, aber ... ich weiss es nicht, dann wäre es mir zu konstruiert
Ralph7.5Leider unglaublich realistisch. Manch 14-Jähriger weiß tatsächlich mehr vom Internet als wir uns träumen lassen. Manch Erwachsener weiß tatsächlich, wie er Notsituationen von Kindern ausnutzen kann. Ob man allen auf die Spur kommt? Das weiß ich nicht. Insgesamt ein Film, der viele unangenehme Gedanken macht. Und dennoch ist nicht jeder Jugendtrainer gleich pädophil...
mr.smuuud9.0Super Jahresabschluss. Klasse Schauspieler. Die Münchner sind sowieso Top.
schlegel7.5solide,spannende tatortkost.
Amphitryon6.0Durchschnittsware zum Jahresende. Die Brisanz des Themas war in der lauen Umsetzung kaum greifbar.
holubicka6.5Aktuelles heikles Thema ruhig und real umgesetzt.
dibo738.0Gute Folge aus München mit einem leider realen Hintergrund.
tatort-kranken7.5 
jdyla6.0 
staz732.0 
Thiel-Hamburg9.5Man fiebert mit, verdächtigt diesen und jene, geht dabei auf den Leim und stößt permanent emotionale Laute und Kommentare aus. Die Schuppen fallen erst bei: "Warum ihn?", also genau dann, wenn es der Autor wollte. Viel besser kann man einen Krimi eigentlich nicht machen. Für eine 10 fehlt gleichwohl eine nachhaltige emotionale Wucht. Ein Exra-Lob für das Detail mit der gesprungenen Glasscheibe in der Kinderzimmertür.
Potus7.0Gar nicht mal so schlecht, wenn auch das Ende inkonseqent ist. Und endlich keine privaten Probleme der Kommissare.
Kreutzer8.0 
Revilonnamfoh8.8Aktuelles Thema spannend umgesetzt. Der neue Assi der Münchner Truppe wächst immer besser ins Team.
arnoldbrust9.0 
walter8005.0 
Esslevingen7.2 
schnellsegler7.0 
schribbel6.5Geschichte beklemmend, Umsetzung war ok, Täter war schnell klar, da übliches Muster.
Puffelbäcker9.0Packende Auseinandersetzung mit einem Erste-Welt-Problem.
alumar6.0das war nicht so gut weil vorhersehbar. interessanter wärs gewesen wenn die Ehefrau der Internet user wär pluspunkt für den ungewohnten Schluß
Harry Klein7.5In München bessern Teenies ihr Taschengeld durch Nacktposing im Netz auf. Die Problematisierung von Coolness, Naivität, Pädophilie, Tätern und Opfern gelingt, die Mordstory ist eher vorhersehbar. Gute Schauspieler. Man ist ja inzwischen schon dankbar für einen Tatort ohne Comedy und verstrickte Ermittler.
Detti077.0 
Jürgen H.6.0Brisantes Thema, mittelprächtig umgesetzt. Die Ermittler adäquat wie immer, die Jungschauspieler sichtlich ambitioniert. Doch es gibt zu viele Längen und irgendwie fehlt der letzte Pfiff, die Geschichte wirkt teilweise wie eine Rohfassung. Deswegen trotz eines sehr guten Ensembles bloß eine Durchschnittswertung.
hochofen10.0Das Beste kommt zum Schluss. Und dem Tatort-Gott sei Dank, dass das schlimme, wichtige und überfällige Thema Sexting die Münchner bearbeitet haben. Hier zeigt sich zudem die Entscheidung zu Kalli als Goldgriff. In jeder Hinsicht - Modernität, Thema, Story, Optik, Musik, Schauspiel (insbesonders der Jugendlichen) - der Top-Tatort des Jahres 2014! Glatte 10.00! Her mit dem Grimme-Preis! P.S. dezent, aber unübersehbar: verkauftes Lächeln - Tim - Thaler...
flomei6.0 
Benjamin6.0Spannendes Thema schlecht umgesetzt, schade
dogvk5.5 
Vogelic10.0Für mich wieder ein Meilenstein der Münchner.
Eichelhäher7.0 
NorLis8.8 
Tatort-Fan8.0Sehr gelungener TATORT aus München, der mich positiv an die zahlreichen großartigen BR-"Themen-TATORTe" der späten 1990er- und frühen 2000er-Jahre erinnert hat. Bemerkenswerte schauspielerische Leistungen insbesondere der beiden jungen Hauptdarsteller. Kalli tut Batic und Leitmayr gut!
ARISI9.0 
Redirkulous7.5Ohne die letzte Konsequenz erreicht das Motiv im thematisch modern umgesetzte Fall den Zuschauer nicht maximal
axelino7.5 
Cer6.5 
fotoharry7.0Recht zäh und leider wieder offenes Ende (wie geht's mit dem Buchholz weiter, überlebt Florian?)
Kohlmi8.4Guter Plot - Drehbuch ok; realitätsnah ... Spannend.
achim7.0 
AW7.3 
Exi6.0Bedrückendes Thema, aber trotzdem irgendwie nicht überzeugend umgesetzt. Der Film konnte einen (abgesehen vom tragischen Finale) nicht wirklich fesseln.
Silvio9.0 
os-tatort10.0 
Illi-Noize10.0Tolles Thema, kein Privatkrempel der Ermittler, keine doofen Staatsanwälte die alles blockieren und ein überragender Nino Böhlau. So macht Tatort Spaß!
Junior7.5 
uknig227.5 
Paulchen2.5 
Tatortfan929.3 
th.max7.5 
Franzivo8.5Hartes Brot, nicht weil Schweinebraten erschossen wird; das Thema ist bekannt, auch wenn hier die Kinder sich selbst anbieten. Steigert sich.
RF19.0Spannend. Gut agierende Jungschauspieler. Hoch emotional. Tiefer Einblick in Deutschlands Abgründe?
BernieBaer9.0 
refereebremen9.0Zum Jahresende nochmal ein Highlight: Beklemmend und beängstigend, geprägt von guter Ermittlungsarbeit und hervorragenden Schauspielern. Gerade die Jungen mit dem "Werben" im Netz werden ausgezeichnet charakterisiert. Der junge Kollege mit "Pepp" tut den Münchnern gut. Die Suche nach den möglichen Verdächtigen wird jedoch zu früh zu eng auf den Trainer eingegrenzt- das ist unrealistisch. Absolut sehenswert!
magnum6.5 
tomsen27.7Ein richtig guter Münchner Tatort. Spannende Geschichte die auch zu denken gibt. Auch der Assistent gefiel gut.
portutti5.5 
Hackbraten7.5 
Latinum5.0 
Nöppes7.7 
Claudia-Opf7.0 
geroellheimer9.0 
bontepietBO8.6Glaubhafte Story, Thema sensibel und nicht voyeuristisch umgesetzt. Mal wieder ein Tatort, der auf sämtliche privaten Handlungsstränge der Ermittler verzichtete. Sehr wohltuend! Die Auflösung war -für mich- überraschend, ließ aber die strafrechtliche Relevanz der pädophilen Handlung leider etwas unter den Tisch fallen. Bonuspunkte für Kalli Hammermann. Er tut dem Team gut, auch wenn er Batic-Leitmayr`s Enkel sein könnte.
overbeck8.5 
peter9.0Super. Die jungen Leute haben ausgezeichnet gespielt.
alexo5.0 
Sigi7.0Ein brisantes, aber wohl doch sehr realitätsnahes Thema, das einmal mehr zeigt, dass Geld vieles, aber längst nicht alles bedeutet. Einiges blieb am Ende offen oder wurde nicht zu Ende erläutert. Schade. Ansonsten starke Figurenzeichnung. Assi Karli Hammermann tut den Münchenern richtig gut! Mit seiner unbekümmerten, schnodderigen Art passt er sehr gut hinein ins Team.
Celtic_Dragon8.0Starke Folge aus München... Jugendproblematik...
fromlowitz6.5 
lightmayr7.0Der neue Kollege ist eine echte Bereicherung für den Münchner Tatort. Der Fall ist mitnehmend, leider blieben einige Fragen offen, z.B. wie mit dem Fußballtrainer weiterverfahren wurde.
clubmed6.8 
dani050216.9 
Kaius119.0 
Weiche_Cloppenhoff5.1In der ersten Hälfte noch gut wird es danach völlig übertrieben
Hänschen0078.5Franz & Ivo einfach super
KarlHunger4.9 
königsberg8.0 
TheFragile7.0Sehr gut gespielt, besonders von den Jugendlichen. Aber irgendwas fehlte mir bei der Folge, ich kann nicht mal sagen, was.
LAutre081510.0 
woswasi7.5 
dizzywhiz4.0 
Sonderlink7.0Das Internet macht´s möglich: Wer heute noch einen Beruf erlernt, gehört wirklich zu den Blöden. Immerhin ist es nicht ganz uninteressant, diesen ganzen verunglückten Existenzen beim Scheitern zuzusehen. Gut gefallen hat mir Fettfinger Kalli Hammermann. Ärgerlich: Mutter/ Vater deckt Mörder - wie oft hatten wir das schon? Bescheren uns die behämmerten sozialen Netzwerke jetzt auch das Fernsehen zum Mitlesen, um der Handlung folgen zu können?
agatha149.0 
Vosen9.0 
TSL6.0 
InspektorColumbo7.0 
Reeds8.6Überzeugend, aktuelles Thema einfühlsam beleuchtet.
schwyz6.5Plausibel aufgebautes Problemstück um Jugend, Internet und Abhängigkeiten. Die Motive lassen sich zum Teil nur erahnen und halten so den Fall lange offen. Zwischendurch aber leider etwas zäh. Gute unverbrauchte Jungdarsteller.
Bohne6.0Und am Ende ist der Mörder ein Kind. Die Mutter deckt es, indem sie die Schuld auf sich nimmt. Das haben wir alles schon gehabt. Ein brisantes Thema für heutige Ansprüche etwas langweilig umgesetzt.
stevkern7.5 
Kirillow7.5 
ralfhausschwerte9.0Faszinierender Film, der Verständnis für Jugendliche aufbringt, die ihrem Körper im Internet zeigen. Dabei sehr gute Darsteller einschließlich der jugendlichen Darstellern und meinem Lieblingsteam aus München, das wieder sehr sachlich ermittelt und sich selbst angenehm zurücknimmt. Originelle Mordidee
qaiman5.0Solider Durchschnitt
Kuhbauer5.0Gute Idee für einen Krimi. Aber müssen die Zuschauer zum gefühlt hundertsten Mal mit erhobenem Zeigefinger belehrt werden über das böööse, bööööse Internet und unsere ach so verführten und dadurch frühreifen Kiddies? Und dies wird dann auch noch durch die in allen Ehren ergrauten und von einem Assistenten, der aussieht wie der 16 jährige Bruder von Sebastian Vettel, für jeden Volltrottel deutlich vorgeführt. Also ich weiß nicht.
nieve108.5Erschütternd.
diver8.0Toller Krimi aus München. Thema beeindruckend und nachdenklich stimmend.
bello7.7 
Christoph Radtke8.5 
Mesju6.0 
smayrhofer7.5 
jogi7.0 
Kirsten728.0 
Andy_720d7.3Dramatische, zeitgemäße Geschichte. Die Kommissare richtig gut, mit den Nebenrollen großartig besetzt. Bildgestaltung und Schnitt ebenso hochprofessionell, dennoch bleibt alles gefühlt eine Spur zu unentschlossen, um zu einem überragenden Film zu werden.
IlMaestro7.9Unrealistisch, dass Verdächtigter den Komissaren Zugriff auf PC und Festplatte ohne Durchsuchungsbefehl gewährt. Leitmayr etwas lethargisch. Ansonsten top Tatort.
Strelnikow8.0Eine nahezu perfekte Darstellung eines Dramas von jugendlicher Prostitution, die dazu dient, Wünsche erfüllen zu lassen und das eigene Ego zu stärken. Super Darstellung aller Beteiligten. Ungewöhnlich viel Emotionen der grauen Kommissare!
Berger7.0 
mangomare10.0 
Tatortfriends9.0Sehr aktuelles Thema, hervorragend umgesetzt. Einfühlsame Ermittlungen und exzellente schauspielerische Leistungen.
wuestenschlumpf7.5Konnte mich nicht so richtig fesseln trotz gutem Hauptdarsteller. Durchschnitt.
Christian8.0Thema stark und realitätsnah. Guter Fall aus München.
austin2.0Armer Batic, armer Leiti - aus so einer blöden Story und so einem Mist-Drehbuch können auch die beiden nichts mehr rausholen...
achtung_tatort7.6Für das Münchener Team nur Mittelmaß. Insgesamt aber sehr stimmig und der kleine Kalle gewinnt immer mehr an Format.
wanjiku6.0 
hsv7.5 
Tempelpilger7.4 
Tracy3.0Leider zu vorhersehbar. Der jugendliche Täter sah älter aus, als der neue Assi, der das Münchner Team anscheinend verjüngen soll. Und ob es diesem Team hilft, ausgerechnet eine Täterin ihres besten Tatorts jetzt fest einzustellen, bezweifle ich auch sehr.
ruelei8.2 
noti9.7 
claudia8.0 
spund17.5Klassischer Whodunit mit dem ein oder anderen Logik-Holperer. Aber wie immer ein prächtig harmonierendes Team, in das sich der neue junge Assistent auch immer besser einfügt.
Titus6.2 
Thomas647.0Jugendliche finden digitale Wege auf denen sie viel mehr verdienen als mit klassischem "Zeitschriften austragen". Darauf wurde ein recht schlüssiger und kurzweiliger Münchener TO gesetzt. Der zeigt dass TV-Alter nicht vor solider Qualität schützt.
BasCordewener8.5Plausibele Geschichte, spannend hergestelt. Bis am Ende kann mann sich irren wer der Moerder sein koennte. Super Ermittlungsarbeit. Die alte Herren sind noch dran !
oliver00018.0Trotz einiger Schwächen (z.B. dass die Videos nicht gelöscht wurden) eine sehr intensive Folge.
Miss_Maple9.0 
lotta5.0 
JPCO8.5trister Einblick in einsame Teenie-Seelen; eindringlich inszeniert und gespielt - ein "Tatort-Runterzieher" erster Güte
schwatter-krauser9.0 
Professor Tatort3.5Routinierter Krimi, leider mit einigen doch sehr abstrusen Entwicklungen. Nichts, was man gesehen haben muss....
scholli8.0 
l.paranoid9.0 
Mitsurugi5.0 
heinz7.5 
dg_7.0 
kringlebros3.0Das Thema Kinderpornographie wird zu oberflaechlich dargestellt und, noch viel schlimmer, verharmlost. Zudem ist es unglaubwuerdig dass ein Kommissar der Kripo solch ein Vergehen als Kavaliersdelikt behandelt und es damit gleichstellt dass er als Kind in seine Lehrerin verknallt war. Auch dramaturgisch schwach, da ziemlich frueh klar ist dass es unwarscheinlich ist dass der Hauptverdaechtige der Taeter ist. Ausserdem ist es nervig dass Maxim Mehmet, der den Kriminaltechniker Menzel im Leipziger Tatort spielte, hier nun als Verdaechtiger aufkreuzt. Auch schauspielerisch einige Schwaechen (Florian). Insgesamt eine ganz schwache Vorstellung der Muenchener.
DanielFG6.0Zu melodramatisch, üble "Musik", einige Fehler (wieso schickt man zu dem verprügelten Verdächtigen nicht sofort 'nen Krankenwagen, der Vater hatte die Tat doch zugegeben??), und das Motiv... sehr schwach. B+L-Tatorte werden hier immer etwas zu hoch gewertet.
waltraud7.5 
Pumabu6.0 
Trimmel8.0 
Ernesto9.0 
TobiTobsen6.5Befremdlicher Plot um den Tod des 14-jährigen Tim, der sich im Internet prostituierte. Mit Maxim Mehmet, sowie den starken Jungschauspielern (Nino Böhlau und Anna-Lena Klenke) sehr gut besetzt. Gute Bilder vom Isarwehr und von der Allianz Arena bzw. Parkhaus. Schnelle Schnitte, gute Auflösung. Wie gewohnt witziges und unterhaltsame Dialoge zwischen Ivo, Franz und Kalli! ...und Franz hatte als 16jähriger was mit seiner damals 24jährigen Englisch Lehrerin ;)
wkbb8.0Heikles, fat unglaubliches Thema für die Münchener. Hier war Assistent Kalli gefragt, der nicht unwesentlich zur Klärung des Falls beteiligt war. Von Batic und Leitmayr die gewohnte, überdurchschnittliche Routine mit etwas Witz.
Schimanskis Jacke8.8Geht doch! Das war mal ein richtig solider TO. Keine Sozialstudie, keine Effekthascherei, kein Griff in die tiefe Klischeekiste und trotzdem weiß er zu unterhalten. Das ist natürlich auch den erstklassig besetzten Rollen zu verdanken. Die Online-Stricher-Kids sind so realitätsnah dargestellt, dass manche Eltern nach diesem TO nervös zum Rechner ihres Nachwuchses schauen. Batic und Leitmayr sind in der Zeit angekommen, in der Handys nicht mehr zum telefonieren gebraucht werden und so ergänzt auch endlich mal der bisweilen nervige Kollege Kalli als High-Tech-Ermittler die beiden hervorragend.
ahaahaaha9.9So geht eine griechische Tragödie im Zeitalter von Web 2.0. In dieser Welt sind die Vierzehnjährigen die wahren Erwachsenen, die wissen und bestimmen wo es lang geht. Die Generation der Eltern kann sich entweder abwenden oder sich neurotisch und gewaltsam dagegen stemmen oder sich eben fasziniert auf die Gefilde der Pädophilie begeben. Daß das Leben dann doch mehr ist, als nur dieses neue Spiel mit und auf dem Web, wird dann beim Badespaß tragisch gecheckt. Batic und Leitmayr wachsen inzwischen über ihr Kommissaren-Dasein hinaus in die Rolle des griechischen Chors, der den Wandel der Zeit staunend verfolgt und kommentiert.
Laser6.8 
Der Parkstudent7.6Jugendliche, die sich im Internet für Geld und andere Geschenke zur Schau stellen. Ein interessanter Ansatz, bei dem aber schon etwas Potenzial verschenkt wurde. Leipzig-Kriminaltechniker Maxim Mehmet kommt aber wirklich glaubwürdig rüber als Pädophiler.
Andkra677.5 
Ganymede6.0 
MMx7.5 
Windpaul8.0 
uwe19716.5Guter Tatort aus München
adlatus6.5Was für ein ein Käse. Westend Girl macht mit Eastend Boys und nackter Haut ein paar Euro im Internet. Völliger Quatsch, dazu sinnfreie Dialoge und ein Pädophiler, der doch eigentlich ganz nett ist. Die Musik, wie eine Tonstörung in meinem Kopfhörer. Der schlechteste Tatort des Jahres. Diese gute Wertung gibt es nur, weil ich Leitmeier und Batic immer noch schätze. (2,9) OK. Bei der Wiederholung erkenne ich durchaus an, warum andere so viel besser gestimmt haben. Trotzdem mehr als eine wohlwollende 6,5 ist nicht drin, denn die oben genannten Defizite bestehen weiterhin.
Dirk7.5 
Siegfried Werner9.0 
Alfons7.7 
lohmar15.0 
Spürnase4.8Lauter Unsympathen, die alle schweigen oder lügen, das macht die Handlung sehr zäh. Die Ermittlungen sind reichlich einschläfernd und der Soundtrack ist zu minimalistisch.
Regulator8.0 
Trimmels Zipfel8.4Wirklich sehenswert. Mit etwas Abstand zur Erstausstrahlung muss man aber Abzüge wegen doch grober Logikfehler machen. Wie hat jetzt der Buchholz den Kontakt zu beiden Jungen gefunden. Das Netz ist so groß... Das Treffen von Tim/Buchholz: Seiner Frau wird er vorgegeben haben er fahre zum Fußball. Okay, aber ich würde dann nicht im vollen Stadion parken und mit der Bahn weiterfahren. Unlogisch, es hätten ja auch Verzögerungen eintreten können. Macht sich im frühen Verlauf des TO natürlich gut. Also schauspielerisch sehr gut. Daumen hoch.
Finke6.0 
malzbier595.5Bei dem behandelten sozialkritischen Thema geriet der Hauptverdächtige (der letztendlich nicht der Täter war) zu sehr in den Vordergrund. Viele Szenen auch eine Spur zu plakativ. Darsteller und Spannung lediglich Durchschnitt.
Eichi7.0Jugendliche bieten Nacktbilder im Web an, 2 Knaben streiten sich um einen "Gönner", der Streit endet tödlich. Durchschnittliche, solide Folge.
zrele8.5 
tommy22k9.0Schwieriges Thema gut umgesetzt. Gut gespielt aber leider etwas vorhersehbar.
jan christou7.0 
Kalliope6.0Motiv und vor allem Täter von Anfang an klar, dazwischen Gedusel, teilweise konstruiert und man tappt in Logiklöcher. Beklemmendes Thema bleibt Pädophilie, bei dem man wie Batic gerne in die Luft gehen würde. Sonderpunkt für die clevere Kriminalpsychologin.
hunter19598.0Stark, insbesondere auch die Leistung der jungen Schauspieler.
Gruch5.5Mal ein TO zum Thema Pädophilie, der den Fokus nicht auf den Täter richtet, sondern auf die Opfer. Opfer die sich nicht als Opfer fühlen, ob zu recht kann ich nicht beurteilen. Ich habe Schwierigkeiten zu glauben, daß nicht doch im Hintergrund ein Erwachsener steht, der Kinder wie Hanna in diese Richtung lenkt. Auch sonst kann ich mit dieser Folge nichts anfangen, nicht umsonst sehe ich sie jetzt, Aug. 2018, erst zum zweiten mal an. Wirklich spannend war es nicht.
Küstengucker4.3Eigentlich ein sehr aufwühlendes Thema, aber trotz der Dramatik hat es mich null berührt. Dazu alles zu verharmlosend. Und ohne Tempo. Ne, war nichts.
Schlaumeier7.5 
Utrechtfan8.5Die Geschichte war ein ein bisschen eintönig. Eigentlich hat diese Folge zu lange gedauert. Eine Stunde hätte gereicht. Die hohe Note bekommt diese Folge vor allem, weil ich die Kameraeinstellungen wahnsinnig gut fand.
Sabinho6.5 
holty7.5Für mich schwer zu sagen, inwiefern der Plot nahe an der Realität ist. Täter relativ vorhersehbar, trotzdem recht spannend und ansprechend gespielt (vor allem die Nachwuchsdarsteller)
jodeldido7.6War nicht so mitreissend wie anderes aus München. Für mich etwas schwächelnd.


BITTE SPENDEN SIE!

Bitte unterstützen Sie das private Hobbyprojekt tatort-fundus.de! Wir freuen uns über jede Unterstützung und Anerkennung. Mit dem Geld werden primär die laufenden Kosten des Server- Betriebs beglichen! Vielen Dank für Ihre Unterstützung!


TV-TERMINE
Alle anstehenden TV-Wiederholungen finden Sie übersichtlich gelistet

© tatort-fundus 1997 - 2018
Der Tatort-Fundus ist eine Webseite für Tatort-Fans

Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung der Texte, BIlder und Daten nur mit Genehmigung des tatort-fundus

Sitemap | Impressum | Disclaimer |  Diskussionsforum RanglisteUnsere Datenschutzerklärung 

Alle inhaltlichen Fragen richten Sie bitte an frage(at)tatort-media.de 
Bei technischen Problemen bitte Nachricht an webmaster(at)tatort-media.de
Diese Website nutzt das Content-Management-System TYPO3