Zur Startseite tatort-fundus.de
Heute ist der: 17.09.2019. --> Bis heute wurden 1116 unterschiedliche TATORTe erstausgestrahlt. (Hä?)

Wertungen für die TATORT-Folge

Vielleicht

(922, Stark)

Durchschnittliche Bewertung: 7.96456
bei 237 Bewertungen
Standardabweichung 2.01942 und Varianz 4.07807
Median 8.5
Gesamtplatz: 32

Selbst einen Kommentar abgeben hier.

NameBewertungKommentar
Grompmeier10.0 
Noah9.5STARKER Abgang!
Stefan9.0 
brotkobberla9.0Da kanns einen wirklich Angst und Bange werden – „Ich quittiere den Dienst – noch vor Einbruch er Dunkelheit“ – ein bisschen Westernatmosphäre und letztendlich ein ganz starker Abgang von Kommissar Stark. Ich fand den Tatort nicht übertrieben und thrillermäßig rübergebracht. Ein paar kleine Ungereimtheiten. „Es hat 29 Grad draußen“ … und dann Jacken im Restaurant … naja das Außenrum hat nicht ganz gepasst. Wird er überleiben … vielleicht – und dabei belassen wir es … Servus aus Franken an Felix Stark
Nic2348.0 
tatort-kranken7.0 
Der Kommissar8.5 
minodra3.0Diese Folge hätte man sich sparen können! Kein würdiger Abschied von Stark! Ganz schwach!! Negativer Höhepunkt war das Ende...
Musikantist8.5 
ambler10.0So muss ein Ermittlerfinale sein!! Ein Klassetatort und ein Klassiker der Serie - vielleicht;-)!!
McFuchsto8.5Schön, dass Stark so einen tollen Abgang bekommen hat. Ihn werde ich vermissen. Ritter eher nicht.
LariFari6.5Zu viele Fantasy-Elemente, einer von Zwei Fällen, der nicht aufgeklärt wird, aber ein aufregendes Ende.
Hackbraten7.0Über weite Strecken eher fad. Die Folge kam erst in Fahrt, als der erste Täter gefasst war.
Sonderlink9.8Felix´ starker Abgang. Hirngespinstbasierte Jagd nach einem Phantom. Da geraten PSI-Kundige aus dem Häuschen und die Laien fürchten sich. Beeindruckend: Der durchdringende Blick der norwegischen Hexe. Es ist nicht logisch, aber wenn man´s weiß ist es ganz banal. Spannend (das habe ich vorausgesehen).
paravogel9.5 
Smudinho57.5 
TOP9.0 
dakl9.9.... ich mag offene Enden nicht soooo gern ... ;-)
zwokl9.5 
Bohne10.0Logik? Egal. Ich war gefesselt. Super Schauspieler! Mystery Tatort Nr. 1. Mehr davon!
Kliso8.5 
MacSpock5.5Extrem sonderbar. Nicht Fisch - nicht Fleisch.
Tatortfan929.5 
SteierFan10.0Stark.
butterchicken6.5Starker Abgang! Normalerweise stehe ich nicht auf Eso Plots, diesmal war aber alles stimmig und das neue Team hätte ich mich gewöhnen können
grEGOr3.5Ich habe geträumt Stephen King schreibt in Norwegen ein Drehbuch für einen strunzdoofen Tatort - und, hey, genauso ist es gekommen
Mdoerrie9.0 
Volker819.0 
sintostyle10.0Unter meinen persönlichen Top3... Denkwürdiger Abgang für Stark. Das offene Ende quält mich noch Jahre.
inspektorRV7.1 
Jahreszeiten8.5 
batic8.0 
Cluedo7.0Der Fall an sich war heute nicht der Hit, recht schnell konnte der Mörder entlarvt und dingfest gemacht werden. Spannung bezog "Vielleicht" vor allem aus der Frage, ob die weiteren Vorhersehungen Trudes auch noch eintreffen. Und dieser Plan ging gut auf. Bitter nur, dass man jetzt natürlich nie erfahren wird, was mit Stark ist. Und diese Frage quält. Ein würdiges Ende für einen sympathischen Kommissar, der vom RBB leider nicht mehr für zukunftsträchtig befunden wurde.
mauerblume10.0 
Kpt.Vallow0.5Da ich nicht an Hellseher glaube, kann ich bei diesem Tatort für mich nicht annähernd eine erklärbare Ermittlerarbeit erkennen. Für mich war das Unsinn.
uknig224.0Über weite Strecken war das reichlich zäh, der Schluss war ok. Aber packend war es nicht, schwaches Ende von Stark.
Dippie6.5 
clubmed9.4Abzug wegen des Schlusses, Kugel von oben nach unten und man war das SEK schnell da
demog9.5 
dibo738.5Toller und spannender Abgang von Kommissar Stark. Die Story hatte zwar einen für meinen Geschmack zu mystischen Anstrich, wurde aber toll von Boris Aljinovic. Toll war auch das "Vielleicht" vom Doc im Spital.
Illi-Noize8.5Die Grundidee mit den Visionen ist nett. Das große Ermittlerteam gefällt auch - leider führen aber alle Wege immer zu Stark, es gibt so gut wie keine Gespräche unter den Kollegen. Gut: Das letzte Wort im Film: Vielleicht.
WalkerBoh9.0Schwer zu bewerten. Vermutlich die wirrste Tatortgeschichte aller Zeiten, aber wenn man sich auf den Visionsvoodoo mal einlässt, gibt es dennoch eine sehr spannende Folge, die in sich doch irgendwie stimmig ist. Und beängstigend gut gespielt.
schwabenzauber9.3Hut ab. Ein unheimlich starker Abgang, Herr Stark. Mit der Betonung auf unheimlich. Schon lange keinen so fesselnden Tatort meht gesehen. Das war wirklich erste Sahne. Von einigen logiklöchern mal abgesehen, gibt's hier nicht viel zu meckern. Tschüss Felix.....
tine536.5 
Berger9.0 
joki7.0Schon spannend aber zuviel Mistery
dizzywhiz9.5 
Kirk7.5Interessant, aber irgendwie hat der Spannungsbogen gefehlt. Macht irgendwie den Eindruck, das diese Folge irgendwie aus vertragstechnischen Gründen noch gedreht werden musste
InspektorColumbo7.0 
dennster19817.5 
Waltraud3.0 
arnoldbrust10.0 
Claudia-Opf10.0 
schlegel9.5" ... Schnellreinigung in der Ritterstr. " war schon nett. Ohne Ritter nur halb so stark? Nee, toller Spannungsaufbau und ein großes Ende. Schade, daß der Wowereitsender rbb das erstklassige Duo so einfach absetzte, nun kann nur bergab gehen.
misterdoogalooga10.0tolle abschlussfolge aus berlin. gute schauspielerische leistung. story gut. spannung vorhanden. vor allem, diese "vision"-stories können schnell aus dem ruder laufen. das ist hier nicht passiert. SOLIDE leistung
Ticolino9.5Grandiose und würdige Ausstandsfolge für einen meiner liebsten Ermittler. Der ganze Film war mehr Thriller als Krimi, die Spannung in der letzten halben Stunde war für mich kaum noch auszuhalten; zudem herrlich ruhige Erzählweise ohne störende Musikuntermalung.
nieve109.5Eine spannende und würdige Abschlussfolge für Kommissar Starck. Brutal! Toll der Schlusspart "der ehrlichen Haut" Heikko Deutschmann: Vielleicht! Eine schöne Hommage an die Berliner Kommissare Ritter und Starck! Ich werde sie vermissen. Da werden sich die Neuen anstrengen müssen!
DanielFG7.5Leider etwas zu "spooky", da wäre 'ne "normale" Aufklärung besser gewesen. Die Punkte für die - wie immer - sehr gute schauspielerische Leistung von Aljinovic, er war schon immer der bessere in diesem Duo, Raacke hat garnicht gefehlt ...
blemes8.5Starker Abgang
HUNHOI7.5Nicht der große Hit, aber guter Abgang eines starken Kommissars!
Vosen9.5Am Anfang etwas zäh. Das Ende aber richtig klasse.
Elkjaer7.5 
Thiel-Hamburg10.0Das war Stark.
Roter Affe5.5Nicht unspannend, aber irgendwie auch unaufgeklärt.
silbernase8.0mal was anderes, aber zwischendurch doch sehr hölzerne dialoge, da ist noch luft nach oben
bontepietBO10.0Ein fantastischer, ein denkwürdiger Tatort, der in Erinnerung bleiben wird. Klar strukturiert, psychologisch eindringlich mit einem langsam steigenden Spannungsbogen, der mich zum Ende mit - leidend und verstört zurückließ. Boris Aljinovic ohne Ritter ganz stark, schade, dass das Team dieser Folge nicht weitermachen konnte. Ich sage danke und Chapeau!. Lise Risom Olsen hat mit ihrer Rolle den ohnehin sensationellen Tatort auf meine Top-Position katapultiert.
donnellan10.0"Go with a bang" sag ich da nur .. Eines der abgedrehtesten Tatort-Dinger, die ich bis jetzt gesehen habe. Aljinovic brilliert nochmal zum Abschied, der völlig überrflüssig ist, da Ritter & Stark konstant überzeugt haben.
agatha149.0Spannend bis zur letzten Minute. Schade für Ritter und Stark. Ich habe das Team immer gerne gesehen.
stevkern8.0 
Franzivo10.0Ciao, Ritter und Stark! Hat mir immer gefallen, etwa 13 Jahre lang. Oft auch sehr gut. Und heute eine fantastische Vorstellung: Felix Stark - so ruhig und besonnen. Die Spannung wächst, genial! Täter gefasst, durch nüchterne Ermittlungsarbeit. Und dann bleiben nochmal 20 Minuten bangen, hoffen, zittern. Man wird Till und Felix nie wieder sehen, nicht mal VIELLEICHT. Schade, dass so viele Miesmacher hier ihr Urteil abgeben, das war heute beste Unterhaltung.
McShop9.5 
alumar8.5 
Potus6.0Mörder kommt einfach davon, zuviele offene (Logik-)Fragen. Schwacher Abgang für einen sympathischen Kommissar bei durchaus interessanter Fallgestaltung.
Revilonnamfoh9.1Ungewöhnlich aber sehr spannend obwohl Täter 1 gleich klar war. Starke Schauspielleistung von Boris A. und L.Olsen. Abzug für das offene Ende im Bezug auf Täter 2 und den Kommisar.
Canjina10.0 
mattxl8.5 
achim8.8 
ssalchen8.5Felix Stark goes Fox Mulder. Paranormale Ermittlungen, die einem Akte X Fan gefallen. Richtig spannend, Felix nimmt man die inneren Kämpfe ab und auch das Ende ist ein würdiger Abgang. Allein die neuen Kollegen können Ritter in keinster Weise das Wasser reichen. Tschüss Berlin, schön wars!
tomsen20.0Tatort der billigsten Sorte. Schlechte Kullissen. Fast nur Innenaufnahmen.Kein Zusammenhang zu den früheren Folgen. Miese Story. Ein Tiefpunkt der neueren Tatortgeschichte. Das hätte man besser bleiben lassen.
NorLis10.0 
smayrhofer8.0 
Reeds10.0Vergleichsweise langsames Tempo - dieser TO nahm sich ausreichend Zeit, um die Geschichte zu erzählen - ganz eigene Farbgebung und Stimmung, und dazu hochspannend! Die neuen Kollegen rund um Stark wären ein tolles neues Team, schade, dass es bei einer Folge bleibt. Ganz starker Abgang für Stark.
Steve Warson9.5Junge Frau träumt Morde, die dann so tatsächlich passieren. Klingt abgedreht, war es auch. Ein ruhig erzählter, aber intensiver und spannender Psychothriller mit einem grandiosen Stark und einem sympathischen neuen Team. Jammerschade, daß das der erste und letzte Auftritt von Stark mit diesem Ermittlerteam war. Leichter Abzug nur für die Tatsache, daß Täter, Opfer und Motiv des zweiten Mordes völlig im Dunklen blieben. Und man hätte schon kurz darauf eingehen können, warum Stark jetzt ohne Ritter beim LKA ist.
Kuhbauer8.5Film darf alles, auch mal mit Genres spielen oder Grenzen überschreiten. So lange der Zuschauer sich nicht langweilt. Und ich habe mich nicht gelangweilt, im Gegenteil. Im Kreise der ganzen Jungschauspielerschar war allerdings erschreckend zu sehen, wie alt Felix Stark geworden ist.
59to17.2 
walter8008.5 
adlatus7.1Ein Precog in Berlin ist leider kein echtes Highlight zum Abschluss. Was im Minority Report funktioniert, wirkt hier sehr bemüht. Die erste Stunde langweilig, die letzte halbe Stunde aber spannend. Alles Gute Felix Stark. Er und Till Ritter waren gute Kommissare in zuweilen spannenden Fällen.
dani050216.0 
Harry Klein7.0In seinem letzten Fall trifft Stark (schon ohne Ritter) auf eine norwegische Hellseherin, die Morde vorhersieht. Zeitweise spannend und gut gespielt, aber die zugrundeliegende Story ist ziemlicher Unsinn. Auch Parapsychologie erklärt nicht, warum z.B. der Mord beim Italiener gerade dann passiert, wenn die Polizei dort is(s)t.
ruelei9.3 
TheFragile8.8Das war ja wohl das "fieseste" Ende überhaupt! Klasse und sehr spannende Folge. Alle - besonders Stark - stark gespielt. Minority Report in Berlin, unkonventionelles Thema anspruchsvoll verpackt. Schöne Straßenszenen mit einem ganz anderen Berlin.
Makrü3.0Nicht mein Ding diese mystische Variante des Tatorts. Außerdem fehlte bei der letzten Folge einfach der langjährige Kollege Ritter! Ich mochte dieses Ermittlerteam sehr !
swimmfreak7.5Insgesamt wirklich gut.
Bulldogge7.5 
diver9.0Toller Abgang für Stark mit einem kleinen Selbsbezug auf "Bevor es dunkel wird"
Aussie9.5stark !
nordlicht7.5 
Siegfried Werner9.5 
nastroazzurro9.0 
Jürgen H.7.5Das war mal ein richtig guter letzter Fall - diesmal halt für einen Teil eines ehemaligen Ermittlerduos! Großartig gespielt, auch die Hauptprotagonistin agiert ausgezeichnet. Die Geschichte ungewöhnlich, keine Frage, jedoch sehr engagiert umgesetzt. Einziges Manko ist, dass gegen Ende hin zu sehr auf die Tube gedrückt wird, und auch noch ein inadäquater "Schauspieler" das letzte Wort hat. Alles in allem überdurchschnittlich gut, "Gegen den Kopf" ist und bleibt jedoch allemal der mit Abstand beste Fall von Stark und Ritter!
gernschinho9.5Super spannend und mitreißend. Vielleicht nicht immer logisch, aber wen kümmert das, wenn man super unterhalten wird. Stark kommt ohne seinen Kollegen Ritter sogar noch besser zur Geltung. Schade, dass er aufhört, er gehörte definitiv zu meinen Top-3-Ermittlern beim Tatort.
Detti077.5 
Esslevingen6.4 
Eichelhäher9.5Hat mir sehr gut gefallen, besonders die schauspielerischen Leistungen von B. Aljinovic und O. Risom (von ihr gerne mehr im deutschen Film). Übersinnliche Themen, gar aus der esoterischen Ecke sagen mir in der Regel nicht zu. Ob es in diesem Film realistisch war, interessiert mich eher weniger. Die Gefühle der Trude wurden sehr überzeugend dargestellt, überhaupt war dies einer der atmosphärischsten Tatorte überhaupt. Ich fand ihn auch sehr spannend. Schade das Ritter (der mir in dieser Folge nicht fehlte) und Stark aufhören, sie hatten einige sehr gute Tatorte, aber ich freu mich auch auf M. Becker und M. Waschke. Auf jeden Fall ein Abschieds-Tatort, der lange in Erinnerung bleiben wird.
Vogelic8.0Am Anfang langweilig,danach aber sehr spannend und ein würdiger Abgang für Stark.
refereebremen8.7Zum Abschluss nochmal großes Kino: Spannender Psychothriller, der einen packt und nicht los lässt. Stark diesmal alleine sowie die Norwegerin Trude als Hellseherin sind top. Gerade die großartigen schauspielerischen Leistungen gepaart mit der Spannung lassen die Abschiedsfolge zum Highlight werden. Gute Drehorte! Die Hintergründe der Täter bleiben leider unklar, das offene Ende sowie die doch makelhafte Absicherung im Restaurant oder auf dem Hinterhof stören etwas. In meinem Ende überlebt Felix Stark und schafft so immense Hürden für ein Nachfolgerteam, welches an die tolle Zeit erst einmal herankommen muss. RBB schämt Euch, eines der besten Ermittlerteams auszutauschen! Macht es gut Till Ritter und Felix Stark!
Mesju7.5 
Häkchen6.0 
geroellheimer10.0 
BernieBaer9.0 
flomei8.5 
diebank_vonelpaso9.5 
Ralf T8.2262) Fall/Handlung: 10; Ermittler: 10; Ort/Lokation: 7; Spannung: 10; Humor: 4
schaumermal8.0 
hoefi740.1RIP…vielleicht. Felix Stark hätte einen besseren Abgang verdient als diesen Blödsinn. Ich glaube nicht an Vorhersehungen und ähnlichem, daher hat dieser Mumpitz keine Chance bei mir.
Miss_Maple9.0 
königsberg7.0Ein Tatort zwischen Spitzenklasse und Katastrophe. Spitzenklasse, weil der Fall spannend und zugleich misteriös war, ausserdem mal kein 0815-Abschied. "Ich quittiere den Dienst - noch vor heute Abend" hatte letztlich auch was von Größen wie Sergio Leone. Die Tatsache, dass die Studentin alles vorhersah trug zwar zur Spannung bei, war mir aber dann letztlich etwas zu weit von der Realität weg. Insgesamt überwiegen aber die positiven Aspekte dieser Folge.
axelino9.0 
Vinzenz069.0 
speedo-guido8.5Toll inszenierte Folge mit einer faszinierenden Hauptdarstellerin und einem Felix Stark, der nie besser war.
Paulchen2.0 
Nik9.0Einer der stärksten Stark-Tatorte. Leise in der Erzählweise und trotzdem hoch spannend. Auch wenn das Thema exotisch anmutet, wurde es sehr ernsthaft und schnörkellos aufbereitet. Schade, dass Aljinovic ausgemustert wurde. Dieses junge Team funktionierte - auch ohne Raacke.
Exi5.0Wieder mal ein experimentellerer Tatort: der coole Großstadtcowboy Ritter wurde durch Hipster Jungspunde wie Malte und Oleg ersetzt, die Szenerie spielte fast durchgängig im Studentenmilieu (auch sehr hip) und statt einer schnöden Krimistory wurde eine übersinnliche Story über eine Seherin erzählt. Die ersten 60min zäh, am Schluss ergab sich aber Spannung, dafür blieben zum Abschluss wieder viele Fragen offen...naja...wem`s gefällt...mein Ding war es nicht.
highbayer10.0Und das Beste kommt zum Schluß! Grandioser Film aus Berlin, wo ich so was gar nicht für mölich gehalten hatte und dieser Tatort nicht zu meinen Lieblingen gehörte. Dieser Absachied ist allerdings ein Kracher mit groß aufspielendem Kommissar und Trude! So bleibt man in guter in Erinnerung und die Fußstapfen für die Nachfolger sind doch noch ganz schön groß geworden.
woswasi6.0department of pre-crime (philip k. dick) zwar mal etwas anderes, aber leider die meiste zeit über langweilig.
jogi5.0Zu mystisch
Püppen4.5Ein Bravo an Till Riitter / Dominic Raacke, dass er sich diesen Stuss nicht angetan hat! Das liegt gar nicht mal am parapsychologischen Grundthema um die überzeugend dargestellte norwegische Seherin Trude, sondern an der künstlichen Atmosphäre im LKA, dem unlogischen Verhalten des rothaarigen Handwerkers vor seiner Festnahme und vor allem: warum reißt sich der Mörder nach der Tat in der Pizzeria, bei der ausgerechnet Stark & Kollegen anwesend sind, die Maske vom Kopf? Da kann einem der Spass am "Tatort" echt vergehen.
Fantomas9.5Tatort goes Mystery... Für mich eine der besten Folgen überhaupt! Extrem gute Atmosphäre, ruhig und schnörkellos inszeniert (wie H. und Frau Wernicke), ohne Verfolgsgungsjagden etc. Tolle melancholische Musik und kein dilettantisches Synthi-Zugekleistere. Boris Aljinovic verdammt gut mit klasse Team an seiner Seite. Und Lisa Risom Olsen war der Hammer! Eine Folge, die das Zeug zum Kult hat.
lightmayr3.0Was ein Schmu, garniert mit Entkommenen des Titanic-Untergangs. Der Psychologe hat seine allerdings Rolle gut gespielt.
Rawito9.0dicht, spannend, gut. auch anders, klar - aber definitiv top100 material. schade dass der herr stark aufhört.
Kreutzer7.5Spannender Tatort. Leider ein etwas unbefriedigendes Ende
escfreak10.0 
Torsten9.0Guter Tatort und fasst ohne Musik ausgekommen ;-) Hat mir gut gefallen
Junior7.0 
schwyz8.0Krämer gelingt ein spannender Film über Wahrträume, der vom intensiven Spiel Boris Aljinovics und Lisa Olsens noch zusätzlich veredelt wird. Schön auch die akribische Ermittlungsarbeit und Starks Zeichnungen. Guter Titel und denkwürdig passender Schluss. Schade, dass dies der einzige Einsatz dieses Teams bleibt. Aber wer weiss, vielleicht...
holubicka8.5 
Puffelbäcker9.5Egal wie man zu seherischen (Un-)Fähigkeiten steht: das war ein super-spannender Tatort. Und bei den Bären, die dem Zuschauer bisweilen im tatort und auch anderswo aufgebunden werden, kann ich Unwahrscheinlichkeiten durchaus gut vertragen, wenn die sie Geschichte so erzählbar machen, dass ein guter Krimi dabei rauskommt. Auch die Leistungen der Schauspieler lagen weit über dem Durchschnitt. Meine kleine Abwertung liegt am spurlosen Verschwinden von Ritter und am überflüssigen (offenen) Ende.
alexo6.0Das neue Team mit Stark als Chef hätte Lust auf mehr gehabt. Den Fall selbst schnell abhaken.
matthias8.0Übersinnliches ist eigentlich nicht mein Fall - aber diese Folge ist einfach hervorragend gemacht. Lebewohl, "Felix Stark"!
Professor Tatort5.5Ein ruhiger spannender Fall mit einer ungewöhnlichen Hintergrundstory - leider auch mit Schwächen: Letztendlich blieb eigentlich das gesamte Ende offen - ob Stark überlebt und auch das Motiv des Täters für den Doppelmord und wieso er in dem Hof auf Stark gewartet hat. Auch beim ersten Täter blieb seine Motivationslage durchaus unklar....
non-turbo8.0Schöne, etwas Skurille letzte Fall von Stark. Hellseherin ganz gut gespielt. Vielleicht etwas unrealistisch, aber vor allem die letzte Hälfte war ganz Stark. Gutes Ende auch. Lebt Felix weiter? Vielleicht..
KarlHunger9.7sehr spannend. toll gespielt. fast perfekt.
Weiche_Cloppenhoff2.0Zumindest weiß ich jetzt, warum ich kein Freund von "Mistery" o. ä. bin; Spannung? War nur in der Steckdose; zwei Punkte als Abschiedsgeschenk für den Meister der gepflegten Langeweile
Korkenfreund8.5Zieht in den Bann, was beinem übernatürlichen Phänomen als Thema eher erstaunlich ist. Wenn schon Übersinnliches, dann so glaubhaft wie in dieser Folge.
Nöppes9.1Sehr guter Tatort aus Berlin und ein würdiger Abgang von Aljinovic. Das junge Team machte auch Spaß. So hätte es in Berlin eigentlich gerne weitergehen können.
VolkeR.8.6 
Latinum9.0 
fotoharry1.0Ich fande dieses Experiment zu langweilig, fast so leer wie Starks Schreibtisch. Auch das offene Ende missfällt mir - was ist mit dem Täter? Was ist mit Stark? Den einen Gnadenpunkt gibt es für das Thema mit "unnatürlichem", das gab es bisher noch nicht so oft.
ARISI9.0 
Ralph4.0Eigentlich ein guter Krimi - aber mit einem Stark, der nur an zwei Stellen der war, den man über Jahre eingeführt hat ("Skypen mit Sohn", ganz entfernt "Und wie gehte es Dir?", was man mit Ritter in Verbindung bringen könnte). Insofern hat mir das am Ende überhaupt nicht gefallen. Den Fall hätte wer anders lösen sollen. Das passte einfach nicht.
portutti9.5 
Andy_720d9.0Eigentlich ist es eine extrem gewöhnungsbedürftige bis schlechte Idee, zur letzten Folge die Hauptfigur total neu zu erfinden (und sie der Umgebung/Chef/Assis) zu berauben. Eigentlich. Hier kam ein extrem spannender, fast mystischer Solitär heraus, der für sich betrachtet handwerklich sehr gelungen, bestens gespielt, toll located ist - und der nachwirkt und (zurecht!) DIESER Figur (Stark) nochmals Abschiedstränen hinterherträufelt.
balou7.0Für einen Mystery-Thriller richtig gut, für einen Tatort leider ein ganzes Stück zu unrealistisch. Kein Polizist und kein Staatsanwalt würde die Visionen der jungen Norwegerin so ernst nehmen. Dennoch jederzeit unterhaltsam.
SherlockH7.8Lisa Risom Olsen spielte großartig. Gute Story, sicher nicht jedermanns Sache, aber mal was anderes und ich mag es, wenn der Tatort was Neues ausprobiert. Stark solide wie immer, das junge Team um ihn eher farblos. Umsetzung manchmal etwas peinlich geraten mit teilweise sehr dummen Dialogen ("Sie kommen des Mordes wegen?" aus dem Mund einer Studentin), was das Gesamtbild etwas trübt. Dennoch überdurchschnittlich. Während Ritter mir gar nicht gefehlt hat und fehlen wird, wird dies bei Stark anders sein - die letzten Berliner Fälle waren allesamt überdurchschnittlich. Das neue Team wird es schwer haben. (Aufschlüsselung der Wertung: Story 8/10; Spannung 8/10; Ermittler 9/10; Darsteller 8/10; Umsetzung 6/10)
driver10.0 
oliver000110.0Die Tatort-Folge, die dafür verantwortlich ist, dass ich mich beim Tatort-Fundus angemeldet habe. So gut, gerade weil nicht alles logisch erklärbar ist. Und die schauspielerischen Leistungen von den beiden Hauptdarstellern lässt mich eine Gänsehaut bekommen.
scholli9.0Richtig, richtig stark. Und die Ritterstraße hat an einen lieben Kollegen erinnert. Die Berliner Nachfolger werden es schwer haben. Vielen Dank an ein starkes, ritterliches Team.
spund19.1Ganz starker Fall und ein Abschied, der schmerzt. Dtark allein noch besser als mit Ritter und realistischer Einblick in den Polizeialltag. Angenehm leise Töne und eine skurrile Hauptfigur.
hsv7.5 
noti7.8 
claudia6.0 
Tracy8.0Eine der besten Folgen dieses Teams, was vielleicht auch daran lag, dass Ritter schon weg war und der Fokus voll auf Stark lag, der in seiner Rolle selbiges war.
krotho8.0 
berlinballz8.5 
hjkmans9.0 
kappl8.0 
BasCordewener10.0Ultime Mischung spannender Thriller und nervenzerbrechende Ermittlungsarbeit. Grossartiges Aktieren, toller Story. Felix Stark's letzter Fall ist auch sein bester Fall. Alles stimmt in dieser Horrorkrimi, die Atmosphere im Team ist gut getroffen - unheimlich, sinister. Top Tatort.
Joekbs9.0Starkes Drehbuch für Starkes Abgang
th.max4.0 
amnesix8.0 
Prinz Poldi8.0Schade, dass Schluss ist mit dem Team Ritter & Stark!
petersilie12310.0 
tomuc7.8 
hogmanay20086.5 
RF19.0Top schauspielerische Leistung sämtlicher Darsteller. Mystery-Thriller ohne Anspruch auf logische Nachvollziehbarkeit. Spannend.
ralfhausschwerte10.0Seltsam, dass nicht nur Ritter, sondern auch alle anderen bisherigen Kollegen des Felix Stark plötzlich weg sind und er mit einem völlig neuem, aber sehr interessanten Team arbeitet. Ansonsten aber ein ganz starker Film, der faszinierend mit der Absurdität von Vorausahnungen spielt und daraus seine Spannung zieht. Kann das sein? Vielleicht...
Silvio6.8Was für ein blödes Ende!
allure4.0 
Celtic_Dragon7.0Vielleicht das letzte Mal Stark? Nette Details in einer eher mystischen Handlung um die 'Mord'-Träume einer Norwegerin... Open end...
qaiman10.0Wow!!! Was für eine abgefahrene Story und dann diese mystische Schauspielerin. Hier stimmte alles...
christian9.0Fesselnd und eben auch ein wenig gruselig/gespenstisch. Starke Abschiedsfolge und wenn man mit Mörder nach 65 Minuten noch gebannt vor dem TV sitzt, obwohl man ja eigentlich weiss, was passieren wird. sagt es vieles aus.
fromlowitz7.0 
Strelnikow9.0Was für ein düsterer Krimi am äußersten Rand der Realität! Eine unglaublich gute Geschichte, die sich langsam steigert, um am Schluß in einem beängstigenden Finale zu enden. Schade um den sympathischen Ermittler – da hätte ich gerne noch mehr gesehen.
Akh0139.0Toller Abgang von Stark! Ruhig und trotzdem super spannend.
Titus6.5 
Herr_Bu8.0Starke letzte Folge für Stark. Meine Skepsis wegen des parapsychologischen war unbegründet. Schade, dass Ritter und Stark abgesägt wurden.
l.paranoid8.5 
Tatort-Fan10.0Wow, das war Nervenkitzel vom Feinsten! Selten hatte ich bei einem TATORT solche Gänsehaut, solches Herzklopfen. Hochspannend und fesselnd! Ein mehr als würdiger Abschied für Stark, dennoch hat Dominic Raacke gefehlt (War die Erwähnung der Ritterstraße ziemlich zu Beginn eine kleine Hommage an ihn und seine Figur Till Ritter?).
Trimmel5.0Vielleicht ziemlich stark, vielleicht auch nur Quark...
Mitsurugi6.0 
IlMaestro0.0VIELLEICHT der lächerlichste Tatort aller Zeiten....man kann Ritter nur gartulieren, dass er vorher aufgehört hat.
terrax1x110.0 
achtung_tatort9.1Vorab: schade, dass hier jeder bewerten darf und Ansprüche erheben kann, was ein Tatort machen darf und was nicht. Gute Schauspieler, spannendes surreales Thema. Offenes Ende. Was will man mehr? Ein paar kleine Schwächen, sonst Top.
JPCO9.5Klaus Krämer schert sich nicht um Tatort-Konventionen und bereitet Aljinovic mit dieser famos konstruierten, trotz der Thematik völlig unaufgeregt erzählten, aber dennoch unglaublich spannenden Folge einen denkwürdigen Abgang; auch die Raacke-Ersatz-Ermittler Tonke, Busch und Strechel überzeugen auf ganzer Linie
Tatortfriends9.8Stark!
kringlebros9.0Ungewoehnlich aber interessant und gut inszeniert. Auch die Schauspieler (Aljinovic als Stark, Olsen als Trude) ueberzeugen. Mir hat die knifflige Situation gefallen: Soll man etwas unternehmen? Oder wird einem genau das was man unternimmt zum Verhaengnis? Auch der Humor war gut, z.B. der Fahrraddiebstahl und der Alarm. Einzige offensichtliche Schwaeche: Warum schiesst der Taeter auf Stark, aber laesst dann sein eigentliches Ziel, Trude, in Ruhe? Trotzdem, sehr starker Abgang von Kommissar Stark.
TatortLK9.0sehr spooky und schauspielerisch klasse gemacht!
DerHarry8.0Sehr spannende Folge! Übersinnliches finde ich etwas deplaziert im Tatort, und Ritter fehlt, dafür jeweils ein Punkt Abzug.
Ernesto9.5 
TobiTobsen8.5Der letzte Fall von Ritter & Stark. Leider schon ohne Ritter (Raacke kündigte nach der Bekanntgabe der Absetzung des Teams), Weber und gewohntem Umfeld, dafür mit kompletten neuen Team, Büro etc. Sehr ruhiger, melancholischer, mysteriöser Plot um die Visionen/Vorahnungen der norwegischen Studentin Trude, die den Mord einer Kommilitonin vorher mehrfach geträumt hatte. Klasse Auflösung, Klasse Ende. "Vielleicht"! Des weiteren gut besetzt mit Florian Bartholomäi. Ein grandioser Abschied für Felix Stark, dem der Fall wie auf den Leib geschneidert ist. Dennoch ist es mir bis heute ein Rätsel, wie der RBB Raacke/Aljinovic nach 30 Folgen absetzen und durch den aktuellen Mist ersetzen konnte!
ahaahaaha9.8Stark gehört nicht zu meinen Favoriten unter den TO-Ermittlern, aber das war echt ein Abgang mit Stil wie kein anderer. Klasse. Nicht nur daß Stark "vielleicht" am Leben bleiben wird, sondern auch Trude. Und vielleicht taucht sie mit dem Martin auf den Fersen noch einmal in einem Karow-Rubin TO? Auf jeden Fall war es ein großer Wurf, eine eigentlich so abgedroschene Thematik wie die hellseherische Mitwirkung bei der Polizeiarbeit so frisch, elegant, unaufgeregt und wendungsreich in Szene zu setzen.
Ganymede7.5 
Schimanskis Jacke8.2Jetzt lassen wir uns auch mal drauf ein und akzeptieren, dass uns hier kein stringenter TO, sondern eine Mischung aus „Akte X“ und „Wenn die Gondeln Trauer tragen“ erwartet. Und warum auch nicht mal, der anteilige Doku-Charakter kommt der Sache zugute und während der Zuschauer wie jeden Sonntag Abend nach einer Auflösung für die „Morde mit Ansage“ sucht überrascht das Ende doch sehr. Schade eigentlich, dass dies der letzte Fall für Stark sein soll, ohne Kollegen Ritter wirkt er gleich viel souveräner und bringt die Rolle glaubhaft rüber, lediglich der Moment, als er im Restaurant zunächst am „bösen Tisch“ Platz nehmen will, erschließt sich nicht ganz.
Brick0079.0Eine norwegische Studentin in Berlin mit mysteriöser Begabung - wenn man sich darauf einlässt, wird man mit einem tollen, wenn auch ungewöhnlichen Tatort belohnt. Angenehm ruhig und behutsam erzählt, zugleich spannend und eindringlich. Beeindruckend gespielt besonders von "Trude". Für Felix Stark ist diese Folge ein mutiger Abgang, den man so schnell nicht vergisst. Stark auch das finale "vielleicht".
TSL9.0Zunächst: Die Entscheidung des RBB eines der besten Teams zu feuern (anders kann man es nicht nennen) ist und bleibt höchst bedauerlich und nicht nachvollziehbar. In der voll auf Boris Aljinovic maßgeschneiderten Story glänzt er noch mehr als zuvor. Trotz einiger Schwächen zur Glaubwürdigkeit der Geschichte ist ein insgesamt hervorragender und sehr spannender Krimi entstanden. Ein glänzender und würdiger Abgang!
Spürnase8.5Großartige Darsteller, fesselnde Handlung. Dazu werden psychologische Aspekte des Falls sehr gut verdeutlicht. Mach's gut Felix Stark! Und Danke für die schönen Stunden, die ich dir zuschauen durfte.
malzbier599.0Fesselnder und ungewöhnlicher TATORT mit parapsychologischem Element. Packende Darstellung und ein stetig steigender Spannungsbogen, ganz ohne überflüssige Action-Szenen, zeichnen diese meisterhafte Folge aus. Kleinere Logikfehler trüben die gute Bewertung nicht wesentlich. Ein hochkarätiger Abschluss des ohnehin fähigen "Ritter/Stark" - Teams.
Seraphim9.5 
MMx8.0 
Regulator9.0 
Inkasso-heinzi9.5Ein sehr spannender Fall, der mich wie ein Sog hineingezogen hat und immer spannender wurde. Schade, dass die Hintergründe des Falles nicht aufgeklärt wurden.
jdyla8.7 
Finke6.5 
Alfons8.6 
Eichi8.5 
Waltzing Matilda10.0"Vielleicht" mit Kommissar Stark ist vielleicht sein stärkster Auftritt. Ein realistischer Esoterik-Tatort - so etwas konnten auch nur die ehemaligen Berliner. Höchst spannend, toll gespielt, interessante Krimi-Handlung, die gar nicht mal so sehr im Vordergrund steht. Dazu diese schöne Idee mit Starks Zeichnungen. Das Ende setzt ein großes Ausrufezeichen hinter die Ritter/Stark-Ära, die vielleicht zu früh aufgegeben wurde. So gut, so gewagt wurde selten ein Kommissar verabschiedet. Und natürlich: In jedem herausragenden Tatort spielt ein Florian Bartholomäi mit.
Der Parkstudent8.4Florian Bartholomäi spielt mit und ist nicht der Täter. Was für eine Überraschung! Trotz des teils gernzwertigen Realitätsgehalts eine echt spannende und gelungene Folge mit einem offenen Ende der besonderen Art.
Gisbert_Engelhardt6.5 
ziwa3.8Spannender Schwachsinn. Meist dilettantisch dargestellt, vor allem von Stark, der wohl langweiligste und auch langsamste Tatort-Kommissar aller Zeiten. Und wie kann das Ermittlerteam wissen, zu welchem Zeitpunkt der von der hellsehenden Studentin prophezeiten Mord geschieht — jedoch auch trotzdem so dumm sein, dass es ihr Tisch gerade dann verlässt, wenn sich zwei Personen dorthin setzen wo der Mord geschehen wird, um den Besitzer auszufragen!?! Einfach dämlich geschrieben, und trotzdem irgendwie spannend. Sehr, sehr irritierende Folge — zum Glück sind wir aber endlich den nie auch nur annähernd überzeugenden Kommissar Stark los. Und Tschüss.
FatmanDan9.0wunderbares Spiel mit dem (Un)Möglichen
Laser7.6 
tatortoline9.0 
dg_9.0 
Windpaul7.0 
tommy22k10.0Brilliant von Anfang bis Ende. Wir haben diese Folge jetzt zum dritten Male geschaut und sind immer noch begeistert. Die Folge ist immer noch genial. Ruhig erzählt mit jeder Menge Spannung und Drama. Toll gespielt bis in die Nebenrollen. Großes Kino.
Kalliope5.0Parapsychologie kann ich im Tatort schwer ernst nehmen. Gnadenpunkte für Starks Nüchternheit.
zrele9.5 
Elch1547.0Übersinnliche Kräfte, ich glaube nicht daran. Es ist nur ein Film und nicht Realität. Trotzdem gut gemacht, die Spannung baut sich langsam bis zum Finale auf.
MKMK9.5"Sie kommen des Mordes wegen." (Trudes Mitbewohnerin Marlies zu Stark) Schon dieses Genitives wegen hat dieser Tatort ne Bestnote verdient. Auch beim zweiten oder dritten Wiederschauen hat er nix an Kurzweiligkeit eingebüßt - gerade in seiner unaufgeregten Erzählweise. Bei der Bewertung gibt's hinterm Komma ne Schippe drauf. Mann, is es um Stark-Aljinovic schade!
jan christou7.5 
1-2-Polizei8.0Spannend bis zum Schluss.
overbeck10.0 
Küstengucker7.7Ich mag übernatürliches nicht. Dazu alles etwas langwierig. Die Ermittlungsarbeit teils akribisch, teils werden offensichtliche wichtige Fragen einfach nicht gestellt. Ende allerdings wirklich gut.
Dirk7.0 
Capitano8.0 
magnum5.0Ich habe offenbar einen anderen Tatort gesehen als die meisten anderen... Mehr als 1 h schmerzende Langeweile, da helfen 25 spannende Minuten danach auch nur noch begrenzt. Schauspieler reichlich Durchschnitt. Ein Tatort mit sehr vielen Zufällen (genau am Tag des Mordes das Reataurant zu finden, Trude kommt genau im richtigen Moment usw.) und auch einigen logischen Schwächen (Z. B. Ein Verbrecher, der auf die Plizei wartet und vorher das Opfer durch die Tür verschwinden und sich einschließen lässt?) Team hat mich auch nicht überzeugt und Komik fehlte komplett. Immerhinh gute Kamera.
Honigtiger7.0 


BITTE SPENDEN SIE!

Bitte unterstützen Sie das private Hobbyprojekt tatort-fundus.de! Wir freuen uns über jede Unterstützung und Anerkennung. Mit dem Geld werden primär die laufenden Kosten des Server- Betriebs beglichen! Vielen Dank für Ihre Unterstützung!


TV-TERMINE
Alle anstehenden TV-Wiederholungen finden Sie übersichtlich gelistet

© tatort-fundus 1997 - 2018
Der Tatort-Fundus ist eine Webseite für Tatort-Fans

Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung der Texte, BIlder und Daten nur mit Genehmigung des tatort-fundus

Sitemap | Impressum | Disclaimer |  Diskussionsforum RanglisteUnsere Datenschutzerklärung 

Alle inhaltlichen Fragen richten Sie bitte an frage(at)tatort-media.de 
Bei technischen Problemen bitte Nachricht an webmaster(at)tatort-media.de
Diese Website nutzt das Content-Management-System TYPO3