Zur Startseite tatort-fundus.de
Heute ist der: 07.12.2019. --> Bis heute wurden 1124 unterschiedliche TATORTe erstausgestrahlt. (Hä?)

Wertungen für die TATORT-Folge

Alle meine Jungs

(912, Lürsen)

Durchschnittliche Bewertung: 5.18983
bei 236 Bewertungen
Standardabweichung 2.06258 und Varianz 4.25422
Median 6.0
Gesamtplatz: 999

Selbst einen Kommentar abgeben hier.

NameBewertungKommentar
BernieBaer5.0 
brotkobberla6.0Naja ein ganz guter Tatort; allerdings passte die ehemalige Kölner Vorzimmerdame nicht recht als Bösewicht in den Tatort. Etwas schwammig die ganze Geschichte...Etwas wunderbar war die Schnellgenesung aller Verletzten.
highlandcow7.0 
Weiche_Cloppenhoff6.6Also "Müll" war es nicht, wie die BLÖD-Zeitung behauptete; in Bremen ist halt immer etwas los: imperiale Müllpressen, Sortirius Samelakis, immer seltsamere Vornamen für Kinder und ein Querschnitt durch die Hits der letzten Jahrzehnte; zumindest Langeweile ist woanders...
Grompmeier7.0 
mecker2.0Gibt es dazu eine Gebrauchsanweisung?
Kirk2.5Verworren, wer ? warum ? Eigentlich mag ich die Bremer
Tatortfan927.0 
ambler2.5 
TOP4.0 
batic8.0 
jenzpe7.0Sehr überzeichnet, dennoch ganz passabel.
Ralf W.5.0 
paravogel1.0 
arnoldbrust9.0 
grEGOr3.5Worum ging's?
MacSpock6.5 
Junior4.0 
Hackbraten5.0Der Haupthandlungsstrang war nicht so überzeugend; schauspielerisch war es ok und einige Szenen waren recht gut.
Tracy1.0Eigentlich wollte ich nach der plakativen Ausländerhetze, die den letzten Bremer Tatort bestimmte, keine Folgen mehr von diesem Team schauen. Das hätte ich besser auch tun sollen, denn auch heute war er sogar wörtlich wieder Müll und nur die Musik war gut.
RF11.0Brisante und interessante Müll-Story zunichte gemacht von einer idiotisch und hanebüchen agierenden Polizeitruppe (Lürsen, Helen, Stedefreund). Musikalisch wurde ein wildes Potpourri aus Rock, Hard Rock, Chanson, Soul, Deutschrock, Punk ... geboten. 1 Punkt für Patrick Abozen als Tarik. Ansonsten grausam anzuschauen.
Cer4.5 
Volker811.0 
Seraphim4.0 
Fantomas0.5Simple Rechnung: Eine überstrapazierte Inszenierung, schlechter Musikeinsatz, unsympathische Darsteller, eine wirre Story, fast keine Ermittlungsarbeit und knull Spannung = ein ziemlicher Tiefpunkt.
terrax1x11.5 
zwokl6.0 
schlegel5.5tatort im müllmilieu, ohne daß es ein wirtschaftskrimi wird. wirkte aber stark überzeichnet, und dazu wenig glaubwürdig.
WalkerBoh6.0Die erste Hälfte beginnt wie eine extrem gut Milieustudie, mit schrägen Charakteren, tollen Schauplätzen und kreativer Kameraarbeit. Dann hat das Drehbuchteam wohl etwas zu viel an den Mülltüten geschnüffelt, denn der Rest ist leider ungenießbar.
tatort-kranken7.5 
dakl6.0zwischendurch schlechter Ton... verwirrende, schwer zu verstehende Zusammenhänge.... Einige nette Kamera-Experimente. Freu. Soundtrack abwechslungsreich, wirkte aber auch ein bissel gezwungen...
KarlHunger4.8wenig Spannung. gute Schauspieler.
minodra3.5Als Quittung für das hanebüchene Drehbuch müssten die Bremer Müllmänner drei Wochen streiken!!!
Jahreszeiten6.8 
Hi&Co0.0Bin sprachlos über diesen unbegabten Blödsinn.
schaumermal4.0 
HUNHOI3.5Zu viel Geschrei/ Genuschel/ Gewalt. Punkte für die Kamera und für Wiesnekker.
steppolino5.1Mal ein Tatort mit ganz anderer ungewohnter Machart, was Schnitt, Kamera und vor allem Musik anbelangt. Das alles gefiel mir gut und Lürsen und Stedefreund sowieso. Nur leider war die Story mies. Die eine Hälfte des "Bremer Modells" hab ich nicht kapiert, die andere war unlogisch und auch langatmig. Und am Schluss opfert sich der Papa?! Warum denn? Oder hab ich da was falsch verstanden? Schade um den guten Ansatz.
TSL4.0Im Grunde eine hoch interessante Thematik, hier jedoch schwach umgesetzt. Wenig spannend und eher wirr in der Handlung.
Kpt.Vallow6.0Nicht unspannend, aber eine ganz schöne "Räuberpistole".
Kliso7.5 
non-turbo7.5Sehr gute Umfeldschilderung(auch die Tuning-Auto's im Bezirk), gute Muzikauswahl und zum Teil Oskarwürdige Bilder. Tempo schwankte und das Benutzen von Ex-Kriminellen als Müllmänner wegen Wirtschaftliches Motiv der Müllverbrennung war mir etwas unklar. Hatte besser motiviert werden können. Ansonsten gute, teilweise etwas harte Sonntagabendunterhaltung.
InspektorColumbo6.0 
mr.smuuud4.0Den fand ich dann doch zu verwirrend. Nee, war nix :-(
balou0.0Schade, dass man keine Minuspunkte vergeben darf! Dieser Tatort war wirklich absoluter Müll! Müllmafia in Bremen - lächerlich! Entwendete Polizeiwaffe dient als Vergewaltigungswerkzeug - KRANK! Hauptschuldiger bringt sich ohne Not selbst in den Knast, Ermittlungsarbeit überflüssig - krude! Ob´s überhaupt noch mieser geht???
Roter Affe7.0Recht brutal, aber interessantes Ende des Falls, nicht der Folge.
pasquale4.0Mal wieder ein durchschnittlicher Tatort. Zu schade um die Zeit
donnellan8.7Bremen mal wieder mit einem außergewöhnlichen Tatort, der mir aber sehr gefallen hat. Erfrischende Abwechslung!
McShop3.5Langweilig, unglaubwürdig, fehlerhaft... enttäuschend.
dibo735.5 
austin1.5So ziemlich das bescheuertste Tatort-Drehbuch überhaupt, da helfen auch teils gute Schauspielerleistungen nichts mehr viel - und wann wid die nervige Lürsen-Tochter endlich rausgeschrieben?!
Arlemer6.0 
Musenginst4.6Pluspunkte für die schönen Bilder und die detailgetreue Milieuschilderung. Minuspunkte für eine arg verwirrende Handlung und manche Übertreibung. Tochter nervt. Insgesamt knapp unter Durchschnitt.
jdyla3.3 
inspektorRV6.5 
Christoph Radtke5.0 
holubicka7.5Unrealistische Story, dennoch mit Action und viel Spannung. Der Schluss leider wieder unrealistisch.
Bulldogge3.5 
stevkern7.5 
Rawito7.8 
Ticolino2.0Viel Gewalt und Geschrei, eindimensionale Figuren, Handlung vorhersehbar bis komplett verworren, viele Klischees, nervige Musik und Kamera - mit einem Wort: Das war leider gar nichts.
59to13.5Einfach nur schlecht ....und dazu noch eine Beleuchtung wie bei Rosamunde Pilcher.
Harry Klein4.0Die Bremer Müllabfuhr besteht aus Ex-Knackis, die zusammen in einer Siedlung wohnen und irgendwie Dreck am Stecken haben. Viel mehr habe ich den Dialogen akustisch nicht entnehmen können. Der Film interessiert sich mehr für Soundtrack, Bilder und Filmzitate als für Logik und Story.
Illi-Noize8.0Müllpersonal zu überzeichnet; dafür ein hervorragender Roeland Wiesnekker als Ars... äh Papa. Diskussionswürdig sind sicherlich Schnitt und Musikauswahl: Mir hat beides sehr gut gefallen.
dommel3.0Unglaubwürdige, überzogene story über "Müllmafia", bei welcher mehr als die Hälfte Ex-Knackis arbeiten und einem Bewährungshelfer, der als Mafia-Boss fungiert. Die Siedlung der Müllwerker hingegen gut dargestellt.
suhrwk4.6 
ssalchen5.5Nicht überall wo Müll draufsteht ist auch Müll drinnen. Solide Bremer Leistung ohne Höhen und tiefen. Dass der Böse dann doch ein gutes Herz hat und sich für seine Jungs opfert ist unglaubwürdig, aber soll's ja geben. Tochter trotz Kurzauftritten weiterhin nervig.
Makrü0.5Was für eine unsinnige Story! Gewalt , Blut und ein Bewährungshelfer der den Müll der Komissare auf den Tisch legt.Die Polizeiarbeit völlig daneben dargestellt und dann noch diese Ex-Knackis, die alle als Müllmänner arbeiten !!! Gehts noch ?
Revilonnamfoh4.9Story mehr als unglaubwürdig und insgesamt echt Öde.
diesberg7.0 
upl4.5So ein wirrwar.Um was gings eigentlich ?
hoefi741.0Das war wirklich Müll. 1 Punkt, weil es tatsächlich noch schlechtere gibt.
NorLis6.9 
Steve Warson2.5Abstruses Drehbuch, Figuren wie Abziehbilder und über weite Strecken gepflegte Langeweile. Die Folge der "Lindenstraße", die vor diesem Tatort lief, war spannender.
Torsten0.589 Minuten Zeit verschwendet!
adlatus5.5Gelegentliche Ausreißer nach oben täuschen nicht darüber hinweg, dass aus Bremen leider nur durchschnittliche Krimikost kommt.
mesju6.5 
smayrhofer4.5 
dizzywhiz8.0 
dani050215.9Gute Abendunterhaltung, teilweise zu klischeehaft. Eine Berufsgruppe die es sicherlich nicht verdient hat so dargestellt zu w erden
Sonderlink5.1Wühlerei im Abfall, Lösung des Falles und Auswahl des Soundtracks nach dem Zufallsprinzip, wobei keine Gelegenheit ausgelassen wird, den pausbäckigen Wiesnekker beim Fressen zu zeigen. Frau Lürsen hat einen neuen Ausstatter und weiterhin Dienstwaffenprobleme. Der merkwürdige Schluss ist so wenig inspirierend wie eine Mülltonne von innen. "Nicht sehr professionell, sowas allein zu machen".
Exi7.0Schwierig zu bewerten, einerseits sollte man über die Story nicht allzu viel nachdenken, weil es doch einige Löcher im Drehbuch gibt. Andererseits gefällt die glaubwürdige Darstellung der handelnden Personen, das Klima der Angst das überzeugend dargestellt wird und die Spannung, die sukzessive aufgebaut wird. Abzug muss es aber geben für die wie immer unnötigen Alleingänge der Kommissare!
walter8001.5 
Tatort-Fan7.5Interessante Story, von Florian Baxmeyer hervorragend und mit vielen guten Einfällen inszeniert. Sehr gute Schauspieler, allen voran Jacob Matschenz und Genija Rykova. Teilweise hätte man zwar den Eindruck gewinnen können, man sei in einen Musicalfilm geraten, dennoch hat mir der Einsatz der vielen eingespielten Songs von "Daddy Cool" bis "So oder so ist das Leben" sehr gut gefallen.
Potus7.0Solide. Endlich mal Kommissare ohne eigene Probleme. Interessantes Setting. Aber insgesamt zu vage.
amnesix6.0 
Milski3.1 
blemes3.0Ich fand die Story zu undurchsichtig, und der Schluss lässt einige Fragen offen.
joki5.0 
Häkchen3.0 
yellow-mellow7.0Die Folge hat schon einige Highlights. Leider zieht sich die Handlung längerer Zeit endlos dahin und die Glaubwürdigkeit leidet auch mehrmals. Aber insgesamt deutlich besser als viele andere Folgen von Radio Bremen.
misterdoogalooga4.2es kam nie wirklich spannung auf. die figuren waren so unglaubwürdig gezeichnet. und die regie hats übertrieben - als die kamera aus der kinderwagenperspektive auftauchte, wartete ich eigentlich nur noch drauf, dass otto waalkes im wagerl liegt. und nach den prügeleien nur einen kleinen kratzer davontragen - ne, ne, ne
nastroazzurro7.0Inga wie immer großartig, die Schauspieler (Papa sowie der böse Einäugige) erfrischend. Ich wurde ausgezeichnet unterhalten. Schade, das hier im Forum, unabhängig vom Film, immer die gleichen Ermittler viel oder wenig Punkte bekommen :(.
alumar2.5Im Radio bekam dieser TO vorab gute Kritiken, aber dann muß ich einen anderen gesehen haben. Kurz : schlecht ,schlecht, mies. vorallem der Schluß
Ralph7.0Ich mag das nicht, wenn ich am Ende noch selber denken muss. Aber sonst stabile Kost aus der Heimat.
Vogelic6.0Über Durchschnitt,obwohl einige Längen und Logikfehler drin sind.
tomsen26.6Ohne Inga wäre der Tatort gar nicht sooo schlecht. Teilweise etwas unlogisch. Und wieso sich Papa am Schluss selber an die Polizei verrät war mir auch nicht ganz klar.
andkra672.5Nö, so nicht....janz schlecht....Punkte für Kamera....
Kuhbauer2.0Was hat man sich denn bei diesem Machwerk gedacht. Soll sich so Lischen Meier unsere Müllmänner vorstellen? Halb Hells Angels, halb Muskelmodels mit Tätowierungen bis zur Halskrause und immer mit cooler Sonnenbrille hinten aufm Müllwagen? Und der Chef gibt den "Paten" für Dummies? Oh nein.
fotoharry5.5na ja, das Ende musste wohl schnell über die Bühne, oder warum verriet sich "Papa"? Er war das einzige Lichtblick, sonst war es ein mauer Tatort.
schwyz5.0Zu viele Autoren verderben den Müll und die Motive von Abels und Papa wurden wohl auch gleich entsorgt. Dieses Bremer Modell überzeugt nicht, auch wenn doch die eine oder andere gelungene Wendung eingebaut wurde. Gefälliger Soundtrack mit der Knef als Krönung.
hjkmans5.5 
Eichelhäher7.0 
Kreutzer5.5Ziemliches durcheinander. Und die Tochter als Cheffin ist auch nicht überzeugend.
hsv7.5 
flomei6.0 
Silvio6.0Total unrealistisch!
fromlowitz3.5So richtig Spannung will über die gesamten 90 Minuten keine auf kommen.
LAriFari5.5ordentlich begonnen; jedoch wird es zum Ende hin etwas abstruser, bevor das Ende dann gänzlich die Stimmung kippen läasst. Alles in Allem nur eher durchschnittlich.
McFuchsto4.5Mau!!
dennster19817.2 
Redirkulous5.0Ein kompliziert vertstrickter Fall, bei dem die Müllmänner nicht gerade glänzen
Püppen6.0Das Geschäftsmodell des Bewährungshelfers mit tumben Ex-Knackis an den Müllionen zu partizipieren war schon sehr clever. Dumm nur, dass sich nicht alle immer dem Korpsgeist unterwerfen... Weniger clever verhielten sich Lürsen und Stedefreund beim Klau der Dienstwaffe und bei der Verfolgung, aber das war wohl dem Drehbuch bzw. der Spannung geschuldet.
Inkasso-Heinzi1.0Habe mir geschworen, nie wieder einen Lürsen-Tatort anzusehen, bin mir selbst untreu geworden und wurde gut unterhalten. Habe mich selten über so einen Schwachsinn amüsiert. Wie tief kann man sinken? Wie sehr kann man sich entblöden? War das Satire oder einfach nur schlecht? Einen Punkt für die Musik!
mauerblume6.5 
Peter7.0Surrealer Plot mit ungewöhnlichem Ende. Allerdings Roeland Wiesnekker echt stark.
Jürgen H.2.0Eine ziemlich beknackte Geschichte, die kaum in Erinnerung bleiben mag. Allerhand, was da so an hanebüchenen Geschehnissen in den Topf geworfen und dann umgerührt wird...
th.max3.0 
agatha144.0Na ja, spannend schon, aber ziemlich verwirrend.
Nöppes5.1 
Cluedo5.0Irgendwie vergnüglich, jedoch mit einigen Logiklöchern und einer generell etwas kruden, unverständlichen Handlung. Schön war der Einsatz der Musik, auch manches Bild war fein fotografiert. Durchschnittsware!
celtic_dragon6.5Müll-Mafia in Bremen... Na ja...
silbernase6.0 
refereebremen6.0Für Bremer Verhältniss ein recht mauer Tatort. Die Thematik Energiegewinnung und Kapitalmarktverläufe durchaus aktuell, aber mäßig umgesetzt. Zudem wird hier nicht tief genug eingestiegen. Die Hauptfiguren spielen zu oberflächlich und ohne echte Konturen. Die Handlung beinhaltet teils unlogische bzw. nicht nachvollziehbare Stränge z. B. Stedefreund hält Konzeuge nicht auf, als dieser das Polizeipräsidium verlässt, jenem wird auch nicht weiter gefolgt etc. Insgesamt geht es doch recht wirr in Bremen zu, die Problematik Kindeswunsch bei Helen Lürsen hätte dem Zuschauer erspart werden sollen. Einzig Nils Stedefrend spielt wieder klasse.
axelino6.0 
Siegfried Werner8.0 
Kommissar Kniepel3.5 
TheFragile7.0 
geroellheimer9.0 
achim8.0 
tatortoline2.0Danke für die Knef am Ende. Ansonsten war's leider nix.
speedo-guido6.5Das Problem ist die mangelnde Glaubwürdigkeit der Story
Paulchen2.5 
nieve106.0Auch die Anfeindungen vom Papa können das eingespielte, menschlich agierende Bremer Team nicht kaputtreden. Aber das Drehbuch war eher eine Katastrophe. Der Tod des Müllmanns trat zu sehr in den Hintergrund in dem ambitionierten Bemühen, Sozialkritik und Aufklärung über die Müllmafia zu betreiben. Schade.
uknig227.5 
Nic2345.0auffälliger Sountrack (ganz gut), vermurkste Story (hätte auch gut werden können), wirres, unglaubwürdiges Ende
Puffelbäcker4.0Da hab ich vieles nicht verstanden. Die Punkte gebe ich vornehmlich für Roeland Wiesnekker. Die anderen Schauspieler waren auch gut. Aber die Geschichte... Schweigen wir drüber.
portutti7.0 
jogi8.0 
SophieF5.0 
falcons813.0 
Staz734.5 
alexo5.0 
Andy_720d6.0Schwierig zu bewerten. Gute Story-Idee, teils arg klischeehafte und unrealistische Inszenierung. Langweilig trotz plakativer Dramatik. Super "Papa-"Figuren, toll gespielt, dann die unnütze/biedere Tochter; die Ermittlung ebenfalls blutleer. Unterhaltung, mehr nicht.
Waltraud2.5 
escfreak9.0 
spund13.5Leider mal wieder Humbug aus Bremen. Eine Parallelwelt aus Ex-Knackis, die jetzt alle Müllmänner sind und hübsch Haus an Haus bewohnen. Und der Chef ist ein Bewährungshelfer und residiert in einem China-Restaurant. Geht's realitätsferner?
Nordmann7.5 
IlMaestro2.5 
hogmanay20083.5 
overbeck4.5 
Dippie3.0 
Esslevingen5.5 
ARISI6.5 
nirtak8.5 
Vinzenz066.5Haben in Bremen alle Müllmänner immer eine so saubere Arbeitskleidung an??
Christian2.0Oh! Mein! Gott! Was für ein Müll. Es gab nur wenig helle Momente. Story an den Haaren herbeigezogen. Jeder darf hier mal Fehler machen.
Bohne5.5Nettes Filmchen ohne jede Spannung. Der Parfum-Gag war gut.
lightmayr6.0Gute Schauspieler, allen voran der Anwalt des Bremer Modells. Nur realistisch war das nicht so ganz.
Strelnikow4.5Die Müllmännermannschaft besteht ausschließlich aus Vorbestraften, straff organisiert vom Mafiaboß, dem Bewährungshelfer, ein gehobener Beamter. Dieser scheint unangreifbar zu sein. Was für ein unlogischer Quatsch! Und dazwischen ermitteln stümperhaft die dilletantischen Polizisten. Unterdurchschnittlich!
Kaius117.5 
magnum6.0Völlig unglaubwürdig, aber ansonsten ganz okay.
matthias7.0Mäßig spannend. Interessante Charaktere, interessantes Milieu. Die Geschichte jedoch ist zäh, hat weder Höhen noch Tiefen.
clubmed4.5am Anfang langweilig, gewann dann an Fahrt, Thema interessant, weil mal keine U-Bahn vorkam, teilweise schwierig zu folgen, mir persönlich zu brutal, Ende interessant. PS Die Tochter von der Lürsen nervt!
Titus3.2Man, was war das denn?
woswasi3.5Boney M am anfang war noch das beste. der rest - schade um die zeit.
BasCordewener7.1Gutes Thema. Lürsen und Stedefreund kraeftig. Der Gegner, Sascha (Jacob Matschenz) war ueberzeugend. Der Geschichte mit dem Pistole war grausam. Muehl und Maffia - Horror!
Smudinho51.0 
Miss_Maple4.0 
Claudia-Opf6.0 
whues6.5 
petersilie1235.5 
Stefan3.0 
SteierFan3.5Bis auf die Musik Mist, komische Sache das
VolkeR.6.5 
Joekbs8.2Mal eine erfrischend andere Thematik, wenn auch manchmal mit banalen Nebenhandlungen, Parfüm für die Tochter.
Der Kommissar2.0 
wuestenschlumpf7.5Bißchen durchgeknallt, so wie sich das gehört für Bremen. Trotzdem ok.
ralfhausschwerte7.5Wieder ein guter Bremen Krimi, knallhart mit skurillem, gegen alle Tatort Konventionen verstoßendem Ende. Aber ganz ehrlich: kann es sein, dass der eigentliche Mordfall gar nicht aufgelöst wurde?
noti6.0 
claudia6.0 
Nik5.0Gute Ansätze, kann aber letztlich nicht ganz überzeugen. Selbstverliebte Machart.
Spürnase3.8Viele hervorragende Schauspieler, in einem anspruchsvoll inszenierten Krimi. Leider wirkt die Motivlage häufig einfach zu dünn für derartige Gewaltexzesse und das enorme Risiko, dass die kriminellen Müllmänner auf sich nehmen. Die Musikauswahl hat mir sehr gut gefallen.
Schwatter-Krauser5.5 
Scholli4.0 
ruelei4.1Verworrener, unrealistischer Quatsch! Und die Tochter der Lürsen ist unnötig wie ein Kropf! Schade um die Zeit. Und um die verschwendeten Gebühren.
Kringlebros5.0Unglaubwuerdige, konfuse Geschichte um einen Mord bei der "Muellmafia" in Bremen mit einem unbefriedigenden Ende. Fast alle Aspekte (Darstellung, Story, Musik) gehen am Ziel vorbei.
Detti076.0 
JPCO7.5hanebüchene Grundidee, aber als Parodie auf einschlägige Mafia-Krimis gut konsumierbar; absurder Höhepunkt: Lürsen wird ob einiger leerer Weinflaschen in ihrem Hausmüll von Hinterzimmer-Pate Wiesnekker erpresst; gute Besetzung: Matschenz in seiner Paraderolle als verpeilter Prekariatler wie immer eine Schau
allure5.0 
kgm6.0einige starke Szenen, aber leider auch stellenweise etwas zu konstruiert und unrealistisch.
Noah5.5 
l.paranoid7.5 
diver6.0Langweilig , unglaubwürdig und ohne große Spannungsbögen
Herr_Bu6.5 
wanjiku5.0 
SherlockH3.6Das hat gewirkt wie ein billiges Musikvideo ... und wer hat nur einen kleinen Kratzer wenn er so angegriffen wird? Ebenso Abzüge gibt es für das Genuschelt der Darsteller - ich habe mir schwergetan alles zu verstehen. Das war leider nix, obwohl die Story-Idee an sich nicht so schlecht war (Aufschlüsselung der Wertung: Story 6,5/10; Spannung 3/10; Ermittler 2/10; Darsteller 3/10; Umsetzung 1,5/10)
oliver00018.0Sehr solide gemacht
kappl6.5 
diebank_vonelpaso6.0 
qaiman5.0 
Mitsurugi4.0 
Kirsten729.0 
achtung_tatort7.1Wiessneker wie immer sensationell. Einer opfert sich um seinen "Angestellten" mehr Lohn und Rente zu ermöglichen. Gut, völlig unrealistisch in der heutigen Zeit, aber egal. Bremer Tatorte sind irgendwie immer positiv strange.
Trimmel10.0 
DanielFG1.0Überflüssige Kamera- und Tonmätzchen, peinliche Unprofessionalität der Ermittler, völlig wirre Handlung: keine Ahnung wer wen warum wann und wo ermordet hat.
Der Parkstudent6.5Einige Zusammenhänge in der Handlung werden doch etwas undeutlich und verwirrend dargestellt, so dass die Tatmotive etwas schwer nachvollziehbar sind. Pluspunkt aber für Ballaufs und Schenks Assistenten als "Müllabfuhr-Pirat".
Tatortfriends7.0 
Franzivo6.0Keine Spitzenleistung, kann man ansehen.
Reeds3.8Insgesamt ziemlich misslungen. Dass Stedefreund nach einer endlosen Prügelei und nachdem er eine Mistschaufel über den Schädel bekommen hat, mit einem kleinen dekorativen Pflaster auf der Wange weiterarbeitet, ist nur eine von sehr vielen Unwahrscheinlichkeiten dieses Tatorts.
Maltinho6.5Nicht so schlecht. Teilweise zusammenhanglos und unübersichtlich. Alles in allem aber ein Tatort, den man zumindest gerne bis zu Ende gesehen hat.
Eichi5.0 
TobiTobsen6.0Der Pate macht jetzt Geschäfte mit Müll in Bremen. Handlung ganz gut, aber etwas zu langatmig. Gute Besetzung u.a. mit dem späteren Assistent aus Köln (Abozen) sowie dem späteren Kriminalrat aus Frankfurt (Wiesnekker). Besonders Wiesnekker als "Papa" spielt sehr stark auf! Mit "Passwort Fickfrosch71" und "Rihanna"als Mädchennamen gabs auch was zum schmunzeln, ansonsten alles in Allem: Durchschnitt.
Benjamin3.0Das war sehr langatmig
wkbb5.0Nicht ganz schlecht, aber eben nicht gut, dieser Tatort. Man hat immer gewartet was da noch kommen würde, aber es kam nichts, Das Thema selbst hätte sicherlich mehr her gegeben, weil es wohl auch mafiös in der Müllbranche zugeht.
Königsberg4.0Wie so oft eine ganz große Sache in Bremen, leider weitestgehend langatmig umgesetzt.
Ernesto7.5 
Ganymede5.5 
ahaahaaha5.7Wir sollten hier keine Goodfellas erwarten, sagt Papa irgendwo in der ersten Hälfte dieses TOs, und leider wird es dann auch so. Irgendwo um die Mitte des Films wendet sich die harte Story ins Beschauliche - Sascha werden auf einmal nur Klapse auf den Hintern verpasst, die Drohung gegen Lürsens Tochter wird vergessen, Papa opfert sich am Ende sogar für den Erhalt seines Lebenswerks als Resozialisierer. Alles was an mafiösen Anlehnungen aufgebaut wurde bleibt nur das - Anlehnung, Anspielung, Zitat. Nach spannendem und ziemlich coolem Anfang wird in der antiklimaktischen zweiten Hälfte die Luft rausgelassen und die ganze Mischung vom Gangsterhaften und Kumpelhaften driftet ins Unglaubwürdige.
Schimanskis Jacke8.2Nach einem ersten „och, schon wieder dieser Roeland Wiesnekker entpuppt sich dieser als starker Gegner für eine Inga Lürsen, die durch ein klares Profil positiv auffällt. Dem Zuschauer ist das „System Papa“ schnell klar, dennoch überrascht der TO mit einem guten Spannungs- und Unterhaltungswert mit einer Prise Action. Sicher ist diese martialische Müll-Mafia aus Ex-Knackis keine Werbung für das Entsorgungsamt Bremen, aber die teilweise bewusst überzogene Darstellung sollte eigentlich klar machen, dass es sich hier um Crime-Fiction handelt – und da guckt ja bei Münster auch keiner drauf. Insofern passt´s. Merke: Passwort „fickfroscsh71“. Wie gewohnt wird dem Zuschauer ein miserabler Ton zugemutet, aber die erstklassige Kamera macht das in diesem Fall teilweise wieder gut.
Pumabu8.6 
Latinum1.5 
schwabenzauber6.0Was für eine eklige Story. Was war denn das für ein abgedrehter Haufen sadistischer Müllmänner samt Bewährungshelfer. Ein richtiger Müllhaufen sozusagen. und was wollte uns diese Geschichte sagen? Mir unverständlich, deshalb heute keine so gute Note für Bremen. Es reicht eben nicht aus nur eine wilde Räuberpistole zu erzählen.
Dirk7.0 
Alfons7.7 
Finke3.5 
MMx4.0 
windpaul4.5 
jodeldido9.6Sehr ambitionierte und anspruchsvoll ausgedachte Geschichte, die wieder ohne klassischen Schluss endet. Fast schon inflationär. Es war dann doch etwas zuviel in die Story reingepackt, aber Bremen ist immer wieder sehenswert, keine 0815-Billigstories. Langweilig wurde es nicht und es war auch eine zum Teil sehr spannende Atmosphäre.
Regulator6.0 
Waltzing Matilda5.0Mit Tendenz zur Langeweile.
dg_6.0 
Kalliope6.4Ganz unterhaltsam. Anfangs stimmen die Slowmotion-Aufnahmen von Müllmännern, gepaart mit Ratpack-Musik, auf eine witzig kurzweilige Mafia-Persiflage ein. Ermittlungen um den toten Müllmann werden von der größeren Korruptionsrahmenhandlung verdrängt. Kurioser Musikmix, guter Schnitt und künstlerische Kameraeinstellungen bringen einen Sonderpunkt. Auch Darsteller leisten ordentliche Arneit. Das Ende ruft bei mir Unverständnis hervor.
zrele7.5 
Honigtiger6.5 
Schlaumeier4.9 


BITTE SPENDEN SIE!

Bitte unterstützen Sie das private Hobbyprojekt tatort-fundus.de! Wir freuen uns über jede Unterstützung und Anerkennung. Mit dem Geld werden primär die laufenden Kosten des Server- Betriebs beglichen! Vielen Dank für Ihre Unterstützung!


TV-TERMINE
Alle anstehenden TV-Wiederholungen finden Sie übersichtlich gelistet

© tatort-fundus 1997 - 2018
Der Tatort-Fundus ist eine Webseite für Tatort-Fans

Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung der Texte, BIlder und Daten nur mit Genehmigung des tatort-fundus

Sitemap | Impressum | Disclaimer |  Diskussionsforum RanglisteUnsere Datenschutzerklärung 

Alle inhaltlichen Fragen richten Sie bitte an frage(at)tatort-media.de 
Bei technischen Problemen bitte Nachricht an webmaster(at)tatort-media.de
Diese Website nutzt das Content-Management-System TYPO3