Zur Startseite tatort-fundus.de
Heute ist der: 07.12.2019. --> Bis heute wurden 1124 unterschiedliche TATORTe erstausgestrahlt. (Hä?)

Wertungen für die TATORT-Folge

Mord auf Langeoog

(887, Falke)

Durchschnittliche Bewertung: 5.92500
bei 244 Bewertungen
Standardabweichung 1.85730 und Varianz 3.44958
Median 6.0
Gesamtplatz: 798

Selbst einen Kommentar abgeben hier.

NameBewertungKommentar
wollesb20001.0Sorry, aber ich halt den Krampf nicht länger aus als ne Dreiviertelstunde. Ich zapp weg. Da sieht man mal wieder, was ein hunzeliges Drehbuch aus solchen Größen wie Wotan und Nina anrichten kann. Ein mickriger Punkt für die Landschaftsaufnahmen von Langeo
dizzywhiz2.0 
delphir4.5Fast alles ist unschlüssig. Kompetenzgerangel und Ermittlungsarbeit bei offensichtlichem Täter? Ein falsches Geständnis, nur um künstlich Spannung aufzubauen? Warum ausgerechnet Kunzendorf als Kommissarin? So überzeugt nur das aufgebotene Starensemble.
AW4.2 
Weiche_Cloppenhoff5.5Gleiche Bewertung wie beim ersten Fall: Team top, Drehbuch nicht so toll; Langeoog zieht es dann über 5 Punkte; ich gucke jetzt "Tod auf Neuwerk" als Ausgleich
mecker7.5Gut, Ton leider schlecht.
highlandcow6.5 
tatort-kranken5.5 
Kirk3.0langweilig
Grompmeier5.0 
BernieBaer4.5irgendwie langweilig
paravogel6.5 
Nik1.0Unglaublich öde! Keine Spannung, null Atmo, ein blasser Kommissar, kaum schauspielerische Akzente. Ich hätte nicht gedacht, dass ich mal wehmütig an die Inselausflüge von Stoever und Brocki zurückdenke. Gesangseinlagen inklusive.
TOP5.5Nur die Musik war gut!
RF11.5Zäh, langatmig und fad. Das Rauschen der Wellen animiert zum Einschlafen
ARISI5.5 
Tracy1.0Das einzig sehenswerte war das Meer.
Hackbraten7.0Schöne Bilder, gute Sprüche, aber eher konventioneller Fall
batic6.0 
Königsberg5.5Möhring, Kunzendorf und die Insel wussten zu gefallen, die Handlung war allerdings etwas langatmig. Völlig unverständlich dann, dass der Junge einen Mann mit dem Messer sticht und alles ist in Ordnung.
zwokl9.0 
Jahreszeiten8.0 
dakl8.5 
escfreak10.0Endlich wieder ein kniffliger Tatort ohne krank- oder lachhaften Kommissaren. Sehr schöne Landschaftsaufnahmen runden das tolle Gesamtbild ab. Danke NDR!
schwabenzauber7.0Konnte nicht das Niveau der Premiere halten. Zu Beginn sehr zäh, erst zum Schluss wird er richtig gut. Dazu die Besetzung: die Kunzendorf erst in FFM jetzt hier, Tristan Seith erst noch in Berlin, jetzt hier. Das wirkt langweilig.
Nic2347.5etwas lahme Story, sonst ganz okay
terrax1x13.5 
WalkerBoh6.0Langeoog, 1973. Ein Mord in den Dünen. Ach nein, wir haben ja schon 2013, dann muss es andere Gründe haben, dass die Handlung so langsam wie die meisten Darsteller ist. Immerhin gibt es grandios tolle Bilder zu sehen, ansonsten eher lahm.
Hi&Co6.9unaufgeregt erzählt, ganz ok, Story mäßig, schöne Bilder, Mut zur Langsamkeit
Seraphim7.0 
walter8000.5 
uwe19714.5Was waren das Finkes Zeiten für herrliche Tatorte und warum wird aus Conny Mey plötzlich Christine Brandner? Insgesamt eine schwache Vorstellung aus Norddeutschland
Kirsten729.0 
tatortoline3.0Die Punkte gibt's für die schöne Landschaft und die Rückkehr von "Conny May". Die Geschichte war ansonsten leider nur langweilig :-(
MacSpock6.5 
Cluedo7.0Schön komponierter Tatort, der natürlich von seiner fabelhaften Kulisse profitiert. Aber auch die Charaktere sind sehr angenehm, schön auch das Wiedersehen mit Nina Kunzendorf. Der Fall an sich war gut, wenn auch mit leichten Längen. Über'm Schnitt!
waltraud7.5 
wkbb4.0Welch ein negativer Vergleich mit Stoever und Brocki, die auch auf Inseln ermittelt haben. Außerdem mag ich keine Tatort bei denen die Kommissare im Urlaub ermitteln.
donnellan6.1Die Bilder von Langeoog wunderschön, die norddeutsche Melancholie ergreifend, die Figur Falke sympathisch, Aber das Drehbuch war doch ziemlich schwach, daher alles in allem nur Durchschnittskost.
Joekbs8.2Bis auf das hausbackene Ende hats mir sehr gut gefallen, dazu schöne Nordseeinselbilder und ein Wiedersehen mit der Frankfurter Kommissarin, die nun in Aurich ermittelt
Cer6.5 
steppolino3.9Bei aller Liebe zum neuen Team: die Story ist reine Publikumsverdummung. Da ist dann plötzlich ein Täter für 2 Morde da, mit 2 völlig irrelevanten Quatschmotiven (Panama!!) Die Kunzendorf überflüssig, die Jammerlappen-Muse nur nervig. Echt schlecht!
dani050216.9Schöne Bilder und ein gutes Drehbuch. Sympatisches Ermittlerteam. Eine der positiven Tatort Erneuerungen im Jahre 2013. Weiter so.
Elkjaer5.0 
austin1.0Der Punkte für die Kunze, ansonsten ein selbstgefällig alternativer Öko Wollpulli-Cherokee-Harr-Tampon-Müll, Mörder sofort erkennbar, Story an den Haaren herbeigezogen - Wotan und noch mehr Dein Öko-Kumpel hört auf!
stevkern7.5 
kappl7.0 
HUNHOI1.0Einer der langweiligsten TO überhaupt mit katastrophalem Ton.
non-turbo4.0Natürlich ist derjenige mit Blut am Messer und Sperma am Opfer nicht der Täter...Ganz langsame, spannungsarme und schleppende Fall ohne Humor oder Action. Einige schöne Bilder vom Insel und gute Schauspieler reichen da nicht aus, Ich vermisse Batu,,,
mr.smuuud7.5Schöne Gegend, tolle Atmosphäre, Story weng flach. Passt aber zur Umgebung :-)
schaumermal5.0 
Amphitryon5.5Sehr wenig Plot für eigentlich sehr gute Schauspieler.
ruelei4.0furchtbar langweilig, schade um die guten Schauspieler
Fantomas2.5ziemlich zäh, schlechtes, billiges Drehbuch (10 Minuten vor Ende wird mal wieder irgend jemand als Täter aus dem Hut gezaubert ). Der dauerflennende Junge hat genervt, und Nina Kunzendorf gehört nach Ffm, ihre Connie May hatte was.
holubicka5.0Ruhig erzählter Krimi in einer schönen Umgebung mit tollen Bildern. Die Ermittlung lies aber zu wünschen übrig und wenig Spannung.
lightmayr4.5Gut: Die Landschaft und der Giftmischer
Andy_720d7.6Das hier nochmal gut verstärkte Dreamteam ermittelt solide auf einer kaum als solcher erkennbaren Insel. Gute Bilder, aber teils emotionsarm realistische Dramaturgie: gut aber auch etwas schade.
Tatortfan926.2 
Bulldogge6.0 
Thiel-Hamburg7.0Personal, Kamera und Location tragen und überzeugen ebenso wie der Humor. Leider hat das Drehbuch einige Längen und ist nicht immer logisch.
Esslevingen5.0ziemlich langweilig
nieve107.5Sehr schöne Bilder von Langeoog und aus Hamburg peppen diese Ermittlungen auf, bei denen irgendwie zu viele Kommissare und deren Kompetenzgerangel im Vordergrund stehen. P. Schmidt-Schaller mit der zündenden Idee am überzeugendsten.
Potus6.5Nettes Setting, aber Doppelkommissarin geht gar nicht
Vinzenz065.0Wieso hat Florian ein Geständnis abgegeben???
canjina7.0 
Revilonnamfoh7.4Bilder von der Küste sehr gut, Schauspieler gut, Story so lala.
dennster19816.7 
geroellheimer10.0 
tomsen27.5Sehr guter und ruhiger Tatort. Symphatische Ermittler. Auch merkte man zur Abwechslung mal wieder wo er spielt.
smayrhofer6.0 
celtic_dragon7.5Nordisch spröde.... gut.
adlatus4.0Schwachsinn auf Langeoog. Hanebüchene Geschichte und hölzerne Schauspieler. Was hatte Nina Kunzendorf als Anti-Conny-Mey dort zu suchen?
ssalchen7.0Ein sehr stimmiger Tatort, in dem die Nordseeküstenatmosphäre gut eingefangen wird. Auch schuaspielrisch konnte das Ensemble überzeugen (Nina ist eben nicht "nur" Conny). Bis zur 80 Minute wars auch spannend und interessant, aber dann: Mieser Schluss
Exi5.5Stimmungsvolle Landschaftsaufnahmen und ein cooler Kommissar können leider nicht ganz über so manches Loch im Drehbuch hinwegtäuschen: z. B. warum macht Florian alles um sich selbst zu belasten und gesteht sogar den Mord?
mesju3.5 
joki6.0Ich mag Insel-Tatorte (z.B. Neuwerk). Hier aber gab es zuviel Unlogik.
Detti076.0 
uknig226.0Sehr schöne Bilder, sehr ruhig, sehr gut gespielt, aber etwas spannender hätte es schon sein können. Nina Kunzendorf war stark...
nastroazzurro6.0 
Christian6.5Etwas dröge, vllt ist das ja norddeutsch ...Story unaufgeregt. Kunzendorf für mich schwach.
Steve Warson5.0Ziemlich vorhersehbar, Depri-Flori nervig. Warum Frau Kunzendorf wieder mit der Kommissarin besetzt wird, obwohl sie Tatort nicht mehr machen wollte, erschließt sich mir nicht. Warum gibt man nicht mal einer weniger bekannten Darstellerin eine Chance?
Harry Klein6.5Schöne Inselbilder, sympathischer Kommissar, fades Drehbuch. Kommissar ermittelt im Urlaub, der Verdächtige zieht die Sache durch Schweigen 75min. in die Länge - dann plötzlich ein polizeilicher Geistesblitz und der wahre Täter gesteht gleich zwei Morde.
misterdoogalooga5.3die idee mit der insel ist ja ganz nett und der tatort nervt auch nicht - aber wirklich spannend wirds nie und so ein großstadtkrimi wäre für hamburg schon viel besser. aber schön, die frankfurter conny wieder zu sehen :-)
minodra5.5Langweiliger Fall mit an den Haaren herangezogenem Mörder. Bonuspunkt e für meine Lieblingsinsel.
Vogelic4.0Unter Durchschnitt,zeitweise langatmig,Falke gefällt mir.
Winston_C6.0Nach eingehender Überlegung war mir die Verhaltensweise des bescheuerten Bruders dann doch zu irrational und voller Fehler seitens des Drehbuchs. Eine leider lahme Geschichte.
NorLis7.7 
korkenfreund6.5Wenig überraschendes Ende, weil außer dem Täter keine relevante Nebenfigur eingeführt wurde. Die zwischenmenschlichen Spannungsverhältnisse sind glaubhaft dargestellt.
flomei5.5 
axelino6.5 
Volker815.5 
Roter Affe2.0Langweilig und unlogisch bis dorthinaus.
Der Kommissar5.5 
nirtak7.0Die Kamera war wunderbar ruhig, sehr schöne Bilder von Meer, Himmel und Mnesch, der Plot und die Handlung dagegen schwach und spannungsarm. Nina Kunzendorf sehr sympathisch, und die junge Ermittlerin in der zweiten Hälfte durchaus ernstzunehmen.
Kreutzer8.5Endlich mal wieder ein guter Tatort nach dem ganzen Schrott in den vergangenen Wochen.
Ralf T7.8128) Fall/Handlung: 8; Ermittler: 8; Ort/Lokation: 10; Spannung: 6; Humor: 7
achim5.5 
Jürgen H.4.5Wunderschöne Bilder der Nordsee(landschaft), die aber nicht über eine weitgehend langatmige, uninspirierte "Krimi"-Handlung hinwegtäuschen können. Da ist für Falke noch viel Luft nach oben.
bontepietBO1.0Selbst ein IronMan Sieger hätte den Sprung ins kalte Wattenmeer wegen der Strömung nicht überlebt. Und dann sucht man noch an der offenen Nordsee statt am Watt... fühle mich vom NDR für dumm verkauft. Trostpunkt für Falke
Peter9.0Ich kann Holsteiner72 nur zustimmen. Da bin ich wohl nicht bei der Mehrheit auf dieser Seite, aber dieser Tatort war richtig gut: Landschaft, Schauspieler, Dialoge. Man fühlte sich an die ruhigen Finke-Tatorte erinnert. Minus: der ewig flennende Fabian.
Herr_Bu5.5Gehört zu den schwächeren Folgen 2013, (bisher?) nur von Stellbrink und Tschiller unterboter
Staz736.5 
fromlowitz3.5 
os-tatort6.0 
Professor Tatort5.0Na ja - positiv sind definitiv die ruhige Handlung und die tollen Bilder. ABER: Es wurde nur Florian als Tatverdächtiger herausgearbeitet. Hier hätte man doch ein, zwei andere Leute entwickeln müssen und nicht den Täter aus dem Hut zaubern!
yellow-mellow7.0Tolle Bilder, aber die Handlung verliert sich in Nebensächlichkeiten. Es fehlt eine klare Richtung. Schade drum.
Vosen6.5 
StefanD8.5 
Bohne5.0Langweilige Durchschnittskost wie schon der erste Falke. Conny May war wesentlich spritziger. Die Brandner war eine Enttäuschung. Und das sag ich, als geborener Auricher.
brotkobberla2.0Das war nix.... der Ton war unter aller Kanone und die Story erst recht. Die Landschaftsaufnahmen waren in Ordnung.
woswasi6.3geht so. endlich einmal zusammenarbeit zweier teams ohne misstöne.
schwyz5.5Mittelklasse-Whodunit mit sympathischem Drehort und einem (zu) überschaubaren Verdächtigenkreis. Teilweise etwas Inselsand im Spannungs-Getriebe. Eine akribisch gute Lorenz und ein ermittlungsfauler blasser Falke. Kunzendorf irgendwie fehl am Platz...
TSL4.0Die Landschaftsbilder sind eine Augenweide, der Fall jedoch öde und langweilig. Nina Kunzendorf in neuer Identität geht kurz nach Frankfurt auch nicht.
diver6.0Schöne Landschaftsaufnahmen, aber als Tatort zu langweilig
Puffelbäcker3.0Langweilig, zäh, unlogisch. Qualitätsabfall schon bei der zweiten Episode. Hoffnungspunkte...
silbernase8.0ich mag falke aus hamburg
Laser5.0 
DanielFG10.0Is' Action und Geballer ... wird gemeckert, is' ruhig ... wird gemeckert. Versteh' das Forum bald nicht mehr. Gute Folge, gute Story, gute Schauspieler (eigentlich (nur) 'ne 8, aber ...
Kpt.Vallow5.5Als langjähriger Tatort-Fan mag ich es gar nicht, wenn (Ex-)Polizisten in neue Rollen schlüpfen. Das nervt tierisch. Es gibt genug Schauspieler, denen es auch gelungen wäre, diese Rollen neu auszufüllen.
jogi7.0 
Nöppes6.5Die lokal zuständige Polizei ermittelt wie Dorfdeppen. Falke aus Hamburg und Kollegin klären dem hingegen alles auf (allerdings gut gespielt von WWM und PSS). Sehr schöne Naturaufnahmen. Ich will am Sonntagabend aber einen Tatort sehen und keine Naturdoku
andkra678.1Tolle Bilder, durchaus ansprechende Story, allerdings etwas durchsichtig - das Ermittlerteam ist gut - weiter so; Kunzendorf richtig gut...kann ruhig weiter Gastspiele geben....
matthias6.0Einigermaßen spannend, allerdings ließ sich der Täter früh erahnen. "Florians" Verhältnis und Flucht unglaubwürdig. Konflikt mit Auricher Kollegin bemüht. Schöne Bilder von der Nordsee. So richtig ist dieses Team noch nicht in Fahrt gekommen.
InspektorColumbo6.0 
whues1.0 
Siegfried Werner6.5 
overbeck4.5 
mauerblume6.0 
arnoldbrust8.0 
pasquale5.3Form über Inhalt
Ralph4.0Schöne Bilder, aber der Rest unglaubwürdig und langweilig. Wer schwimmt bei den Temperaturen durch die Nordsee mal eben nach Langeoog zurück? Ist er etwa an Bord geblieben? Traurig, wenn man ihn auf dem Riesendampfer nicht findet. Da war mehr drin...
VolkeR.5.5Alles gaaanz langsam...na gut, etwas besser, als so manch anderer Tatort in jüngster Vergangenheit!
kaius118.0 
Strelnikow7.5Stimmungsvoller Krimi von Langeoog, mit vielen einladenden Bildern von der Nordsee, dem Seegras, den Dünen..... Der ewig verdächtige Junge, der ständig flennt, nervt gewaltig. Ab und zu wird der Faden verloren, insgesamt spannend. Sehr gute Kunzendorf!
HSV5.5 
petersilie1236.5 
wuestenschlumpf6.5Gääähn! Nächstes Mal bitte wieder in der City.
SophieF6.0 
Schwatter-Krauser8.5 
inspektorRV4.0 
alexo3.5 
Dippie7.0 
JPCO7.5nordisch-unterkühlter Küstenkrimi mit stimmiger Atmosphäre und exquisiter Besetzung; Möhring kann sich leider kaum profilieren
amnesix7.0 
Häkchen4.5 
claudia6.5 
noti7.0 
grEGOr8.0Interessante Geschichte, lakonisch erzählt und schön bebildert - gefällt
hjkmans5.0 
59to17.1 
Titus5.9Puh, tolle Schauspieler, aber ansonsten nicht der große Reißer.
Püppen2.0 
ralfhausschwerte5.0Deutlich schwächer als der erste Falke Krimi. Sehr unglaubwürdige Handlung. Warum kann die Komissarin so aus Spaß auf Langeoog ermitteln? Warum gesteht der Junge plötzlich? Der Film lässt einen seltsam kalt, auch Nina Kunzendorf eher blaß.
Spürnase3.8Eine wahrhaft schöne Location, die sehr gut in Szene gesetzt und gefilmt wurde. Doch die Charaktere erwecken kein Interesse. Die Ermittler handeln mit zu wenig Professionalität und Logik. Immerhin überzeugen die passend besetzten Schauspieler.
allure7.0 
Stefan4.0 
Tatort-Fan7.0Kein Highlight, aber dennoch eine gute Folge. Neben den schönen Aufnahmen von Langeoog und der durchaus spannenden Geschichte bleiben vor allem Nina Kunzendorfs Hipster-Brille und Falkes Norweger-Pullover in Erinnerung.
portutti5.5 
Kohlmi5.0Mord auf der Insel... Gibt' s nichts besseres mehr ? Darsteller blieben unter ihren Möglichkeiten.
jenzpe6.0Schöne Bilder, mäßige Story.
qaiman6.0Unglaubwürdig, aber nette Unterhaltung.
refereebremen7.0Klasse Atmoshpäre und die Ermittlnugen bzw. der Umgangston wirkt erfrischend! Klare Bereicherung für die Tatort-Reihe, auch wenn gerade zum Schluss zuviel kontruiert wird (brennendes Boot ohne Juristin drin). Gute Ansätze sind vorhanden, aber ausbaufähig
Eichelhäher6.0 
demog6.5 
scholli6.5 
Milski8.7 
wanjiku6.0 
holty9.5Fast wie ein guter Skandinavien Krimi - Bis zum Schluß spannend
McFuchsto7.0solider Tatort
l.paranoid9.0 
Torsten8.0 
BasCordewener6.4Schöne Bilder (Langeooge) und kreative Kameraführung, glaubhaftes Spiel mit starken, dosierten musikalischen Unterstützung. Fall und Benehmen der Hauptrollspielern in der Geschichte sind aber unlogisch, Ermittlungserfolg kommt sogar nur zufällig zu Stande.
SteierFan3.5Schade um das super Team und die Insel. Story schwach, Rest gut. Vor allem die Kunzendorf sehr überzeugend.
Sonderlink3.0Das Beste am Norden sind unsere laangen Krimis. Minutenlange Verhöre des debilen Florian und bedeutungsschwangere Cellomusik wirken betäubend. Die Ermittler sind o.k., sie hätten nur bessere Drehbücher verdient.
Redirkulous5.5Falke ist ein Guter und auch Lorenz lange stark, doch der öde Fall lies sich von der einsamen Umgebung anstecken.
alumar8.5 
Illi-Noize8.5Solide Unterhaltung, kühle Stimmung und ein Extra-Punkt für den Pulli von Jan Katz.
Franzivo5.0Die ganze Lösung wird mal so nebenbei in 1-2 Sätzen geschildert.
lotta5.0 
diesberg7.5 
Kuhbauer6.5 
th.max1.0 
speedo-guido8.0Guter Plot, top besetzt
clubmed5.5 
IlMaestro6.0Schöne Bilder von Langeoog und durchaus spannender Fall, wobei ich mit Falke immer noch nicht ganz warm werde. Auflösung naja.
Kommissar Kniepel4.5 
Noah6.5 
balou1.5Belangloser Nordseereklamefilm. Der Fall ist so wendungsarm und uninspiriert, dass er durch einen ebenso uninspirierten Parallelfall auf Standardlänge gedehnt werden muss. Möhring mag ein passabler Schauspieler sein, aber Tatort-Ermittler kann er nicht. Sein Gelisple macht´s nicht besser. Auch Kunzendorf als spröde Kommissarin Brandner und damit ihr eigener Gegenentwurf zur flippigen Conny Mey überzeugt nicht. Wenn sie damit schauspierlische Wandlungsfähigkeit demonstrieren wollte, ist dies grandios gescheitert. Mann kann insgesamt "Gegge" aus vollem Herzen zustimmen: "Ich find´ Dich jetzt schon scheiße, Falke aus Hamburg"!
Der Parkstudent5.1Nach einem ordentlichem Einstand in "Feuerteufel" kann er hier nicht so ganz überzeugen, der Falke aus Hamburg! Ob es wohl am Schauplatz liegt? Zitat: "Von da an hatte ich Angst vor ihm. Der ist echt spooky." (Florians Azubi-Kollegin)
hogmanay20087.0 
Latinum9.0 
hoefi744.5Ermüdend und leider z.T. unrealistisch (Zuständigkeit, Flucht von der Fähre). Pluspunkte für die Location.
oliver00017.0Der Fall nicht immer logisch, der Freund: HILFE!!! So nervig! Aber Langeoog!!! Tolle Bilder! WWM ebenfalls überzeugend.
Miss_Maple7.5 
diebank_vonelpaso5.5 
Rawito5.1 
Smudinho56.5 
jan christou5.5 
jdyla6.0 
Benjamin7.0Augen auf beim Vermieter für den Nordseeurlaub
agatha146.5 
dibo737.0 
spund18.0Grundsympathisches Team, mit dem man gern ein Bier trinken würde. Dazu endlich einmal wieder ein Fall, in dem in Ruhe ermittelt wird. Tolle Landschaftsaufnahmen von Langeoog.
Mitsurugi5.5 
fotoharry8.0Gut gemacht mit Kompetenzgerangel. Leider bin ich irritiert dass die Kommissarin Mey nun Brandner heisst, das sollten die Autoren doch besser hinbekommen.
Tatortfriends8.5 
blemes6.0 
achtung_tatort6.2Schöne Landschaftsaufnahmen und gute Szenen paaren sich mit immer wiederkehrenden Kompetenzgerangel und abstrusen Wendungen.
Junior5.0 
Maltinho6.5Ordentlicher Krimi, manchmal langatmig. Zuständigkeitengerangel nervend. Aber gute Szenerie und Topschauspieler.
Silvio7.0 
TobiTobsen6.0 
Pumabu7.3 
Alfons6.3 
Trimmel6.5 
Ernesto5.0 
MMx4.0Langatmig und unplausibel.
jodeldido5.2Schöne Landschaftsbilder. Meist zäh und spannungsarm. Da hilft auch die schöne Lorenz nicht. Da konnte man in Ruhe auf der Couch Platz nehmen.
Jedi6.5Ganz brauchbar, wenn auch mit einigen Längen. Nach der Hälfte der Sendezeit war dann auch klar wer der Täter ist, da haben wir schon Besseres von Falke und Lorenz gesehen- trotzdem die Beiden waren einfach ein großartiges Team
Ganymede5.5 
Windpaul8.5 
Dirk7.5 
Schimanskis Jacke7.0Die große Stille des Nordens wird nur durch das große Schweigen unterbrochen. Die Dialoge sind ruhig, bis hin zur Undeutlichkeit geflüstert und Nina Kunzendorf mit der Ganzkörperbrille personifiziert die Stille auch noch. Zusammen mit den traumhaften Bildern der Nordseeinsel haben wir da einen echten Entschleunigungstatort – und das funktioniert, auch wenn die Grenze zur Langeweile ab und zu touchiert wird. Allein Katharina Lorenz lässt mit ihrer Frage im Schuhgeschäft „Haben Sie auch Gummistiefel?“ kurz aufschrecken, dann taucht alles wieder in die Ruhe ein. Wer sich vom Testosterongeballer a la Tschiller erholen will ist hier also richtig, muss aber auch ein paar Abzüge für die Storyline in Kauf nehmen.
Gruch7.0Ich mag ruhige Krimis. Aber bitte mit mehr als zwei Verdächtigen. Denn da es ein Film und nicht die Realität war, konnte Florian als mit den Sympathieträgern eng verbandelt, nicht der Täter sein. Es blieben nur Reinders und Gerkan. Wie kann ein Supermann, der ohne nasse Kleidung zu bekommen durch die kalte Nordsee schwimmt, nur so weinerlich sein? Und dann auch noch einen Mord gestehen, den er nicht begangen hat? Oder hatte Reinders die KO-Tropfen versehentlich dem Autor ins Glas getropft?
Finke6.0 
Christoph Radtke4.5 
schlegel5.5 
malzbier597.0Bedächtiger TATORT mit beschaulichem Insel-Kolorit. Die Story nicht übermäßig von Spannung geprägt, störend auch die Überbetonung der Figur Florian, allerdings ergreifend gespielt von Carow. Souverän hier Möhring; bei der Kunzendorf reibt man sich zunächst die Augen, wenn man sie mit ihren Frankfurter Einsätzen vergleicht. Aber hier gefällt sie mir wesentlich besser. Ein etwas anderer TATORT - sehenswert und durchaus überdurchschnittlich, wenn auch mit einigen Logik-Fehlern .
oekes9.5Genial
Waltzing Matilda7.8Sehr mitfühlend und bewegend dargestellt, ruhiger, aber guter Film.
Regulator5.5 
Ticolino4.7Schöne Landschaft, aber eine paar Brutalitäten zu viel, und ein toter Hund geht gar nicht. Gibt es so wenig Schauspielerinnen in Deutschland, dass Frau Kunzendorf, kaum dass sie aus Ffm verschwunden ist, gleich wieder in einer ähnlichen Rolle zu sehen sein muss?
The NewYorker8.2"Ich find dich jetzt schon scheiße, Falke aus Hamburg" Gute Story, guter Fall und Langeoog ist eine großartige und wunderschöne Insel
Trimmels Zipfel6.3Über die schönen Naturaufnahmen kann man sich nicht streiten. Hier wurde alles richtig gemacht. Es wurde hier geschrieben das der Florian den Sprung in die Nordsee nicht überlebt hätte. Es kann ja auch so gewesen sein, das er die Jacke über Bord warf und sich dann auf der Fähre versteckt hat. Egal. Was ich mich frage: wurde nicht von Florian auf den Käptn eingestochen? Wenig später ist davon nichts mehr zu merken. Die Einsätze von Ermittlern aus anderen Tatorten finde ich nicht gut. Ganz im Gegenteil zu den "Streichholz-Kunstwerken" - gibt es die so wirklich? Genial :-)
Kalliope7.2Atmosphärisch und landschaftlich einer der besten Tatorte des NDR. Vom Wind gepeitschtes Gras, raue See, der tiefe Kontrabass ... Mörder leider von vornherein klar durch die Schauspielerkonstellation. SCHADE! Trotzdem gebe ich Punkte für die Geschichte, konstante Spannung, das Verwirrspiel um mögliche Täter und vor allem die Kulisse, an der ich mich nicht satt sehen kann. Ein Tatort der Fernweh und Melancholie verursacht.
mk876.5Der Tatort beginnt bildgewaltig und stimmungsvoll. Der Fall entwickelt sich dann ab der zweiten Hälfte sehr schleppend und wirkt zunehmend konstruiert. Glücklicherweise hat man an der Figur Falke nochmal gearbeitet und einen Großteil der allzu forciert wirkenden Charakterzüge entfernt. So gefällt er mir als Ermittler recht gut, auch wenn das Verhältnis zu Lorenz noch immer etwas gekünstelt wirkt.
Mdoerrie8.0 
küstengucker6.2Tolle Landschaft - aber warum mussten alle Behausungen derart hinterwäldlerisch und verrottet aussehen? Dadurch zu kühle Athmosphäre. Der Fall selbst irgendwo nicht Fisch, noch Fleisch mit einer sehr unbefriedigenden Lösung am Schluß. Dazu ein paar Logiklöcher und unbeantwortete Fragen.
Eichi7.5Interessante Folge in schönem Umfeld, die hübsche Lorenz hier noch mit an Bord.
dg_6.6 
magnum5.0Schöne Bilder, aber wenig Spannung und wenig plausibel
zrele7.0 
TheFragile5.5 
Schlaumeier3.0 


BITTE SPENDEN SIE!

Bitte unterstützen Sie das private Hobbyprojekt tatort-fundus.de! Wir freuen uns über jede Unterstützung und Anerkennung. Mit dem Geld werden primär die laufenden Kosten des Server- Betriebs beglichen! Vielen Dank für Ihre Unterstützung!


TV-TERMINE
Alle anstehenden TV-Wiederholungen finden Sie übersichtlich gelistet

© tatort-fundus 1997 - 2018
Der Tatort-Fundus ist eine Webseite für Tatort-Fans

Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung der Texte, BIlder und Daten nur mit Genehmigung des tatort-fundus

Sitemap | Impressum | Disclaimer |  Diskussionsforum RanglisteUnsere Datenschutzerklärung 

Alle inhaltlichen Fragen richten Sie bitte an frage(at)tatort-media.de 
Bei technischen Problemen bitte Nachricht an webmaster(at)tatort-media.de
Diese Website nutzt das Content-Management-System TYPO3