Zur Startseite tatort-fundus.de
Heute ist der: 22.11.2019. --> Bis heute wurden 1122 unterschiedliche TATORTe erstausgestrahlt. (Hä?)

Wertungen für die TATORT-Folge

Architektur eines Todes

(740, Dellwo)

Durchschnittliche Bewertung: 5.61497
bei 187 Bewertungen
Standardabweichung 1.88999 und Varianz 3.57208
Median 6.0
Gesamtplatz: 901

Selbst einen Kommentar abgeben hier.

NameBewertungKommentar
Ticolino2.5 
highlandcow6.5 
Kirk9.0wie immer spannend, schade dass es nicht mehr viele Tatorte mit sänger geben soll psychisch wie immer sehr dicht
staz736.5 
Roter Affe4.0Etwas wirr, endlich mal Spliff im Tatort: "Carbonara".
refereebremen7.0Im Nachhinein eine doch recht gute Folge. Sänger anfangs genervt, Fall gut strukturiert aufgebaut. Erstklassiger Humor strahlt Charme aus. Intelligenter Replay, auch wenn wenig Handlungsstrang vorliegt. und wirkliche Höhepunkte fehlen: Sehenswert!
WalkerBoh3.0Ziemlich öde Veranstaltung dieses 08/15-Standard-Eifersuchts-Drama. Da helfen auch hippe Webseiten und lichtdurchflutete Architektenmodelle nicht viel, das einzige was wirklich hölzern war, war die Handlung. Sänger und Dellwo klar ausgebrannt.
Ralph5.0 
königsberg0.5Noch weitaus depressiver als die anderen Tatorte mit diesem Team, dazu fehlte die Spannung komplett. Kameraführung und Schnitt mögen modern sein, sagen mir aber absolut nicht zu. Positiv waren für mich nur die Bilder aus Frankfurt. Das war gar nichts.
kappl5.5 
Hi&Co1.5Langweilig, holzschnittartige Figuren, Zeitverschwendung
Amphitryon8.5Stimmiger Fall mit exzellentem Drehbuch und - wie immer - überzeugenden Kommisaren.
holubicka6.0Ungewöhnliches Eifersuchtsdrama, mit mäßiger Spannung. die Wackelkamera nervte.
FloMei6.5 
Thiel-Hamburg6.0Ein starker Anfang und gute Figuren zunächst. Doch leider trägt das Ganze nur 60 Minuten. Dann ist die Luft raus, weil sich alles weitere ausrechnen lässt und auf deprimierende Weise nichts Neues mehr erzählt wird.
non-turbo4.0Langsamer und ziemlich langweiliger Tatort. Als Frauenliebe als Thema die Lage retten sollte hat das wenig hinzugefügt. Story wenig realitätsnah. Sänger humorlos und blass wie immer. Insgesammt ein schwacher Fall.
Spürnase5.7Mehr Konzeptfilm als solider Krimi. Handlung zu banal, Charaktere zu schräg gezeichnet. Aber schöne Frankfurt-Bilder und Dellwo hört endlich wieder Led Zeppelin.
Elkjaer7.0 
JPCO9.0vielschichtig, dramaturgisch hervorragend konstruiert; sehr gute, im "Tatort" noch unverbrauchte Darsteller; die Regie hat den Blick fürs Detail - ein weiterer exzellenter Beitrag aus Frankfurt
steppolino6.0Die Kommissare waren gut wie immer, aber ansonsten ließ einen der Film kalt. Ein absoluter Durchschnittskrimi, den man von diesem Team nicht gewohnt ist.
uwe19715.0Durchschnittlicher Tatort aus Frankfurt
Paulchen0.5Ich glaube, Rosamunde Pilcher oder Lissi und der wilde Kaiser wären spannender gewesen... In Frankfurt besteht dringend Handlungsbedarf.
achim7.2 
Harry Klein6.5Schön gefilmt, gut gespielt - aber die Story ist ebenso dünn wie unplausibel. Wieso z.B. schickt die Architektin ihre Liebhaberin unter einem Vorwand zu dem Treffen mit dem geheimnisvollen Anrufer statt die Polizei zu rufen?
nastroazzurro6.5Es gab besseres von Dellwo/Sänger. Nina Petri o.K.
wuestenschlumpf6.0Sind alle Architekten so krank? Dann wohn ich weiter zur Miete...
Steve Warson5.5Motivlage des "Entführers" unklar, kurzzeitiges Verschwinden seiner Schwester ebenfalls rätselhaft, dennoch nicht uninteressant, aber auch kein Höhepunkt der Reihe.
austin2.0Furchtbar schlecht: Story ohne Zusammenhang und aus den Fingern gesogen, Sänger nur noch ein Zombie ihrer selbst, Punkte gehen allein an Dellwo und seine Musik.
AW3.5 
Puffelbäcker2.5Prätentiöser, holzschnittartiger Lesbenkiki
Pasquale2.7Frankfurt in der Dauerkrise. Ganz okay gefilmt, aber einfach schrecklich langweilig und blass.
batic7.0 
InspektorColumbo6.0 
andkra677.6Dellwo gewohnt stark...Rest durchschnittlich...Petri zeigt gute schauspielerische Leistung
allure3.5 
peter4.0Langweilig. Sehr schwach für Frankfurter Verhältnisse. Lange Zeit sehr verworren.
Esslevingen3.5Schwacher Tatort. Konnte mich zu keiner Zeit fesseln.
dennster19816.0 
HSV4.0 
LAutre08156.5 
schwyz4.5Architektonisch bieder aufgebauter Reihenhaus-Krimi mit realitätsfremden Figuren und viel Füllmaterial. Einzig die filmische Umsetzung und der zynische Dellwo durchbrechen die Langeweile.
alexo5.5 
hjkmans7.5 
Jürgen H.3.5War das schon der Abgesang auf Dellwo und Sänger? Nach starkem Beginn entwickelt sich ein freakiges Ammenmärchen ohne Substanz. Die Kommissare als Schatten ihrer selbst.
Tatort-Fan7.0Story mau, aber atmosphärisch dicht.
HUNHOI2.0Sehr dünne Story, quälend langweilig !
noti7.0 
claudia7.0 
Milski6.9 
os-tatort6.5 
Der Kommissar7.5 
smayrhofer5.0 
Scholli4.5 
tomsen29.0 
häkchen5.5 
Christian7.0Ordentlicher Krimi, es fehlte aber das Besondere, das man sonst von dem Duo gewohnt ist.
Stefan6.0 
Herr_Bu5.0 
wanjiku4.0 
schwatter-krauser4.5 
Titus5.0Gähnende Langeweile, da fällt der baldige Absicht von den beiden einfach.
Aussie7.5Alles ein bißchen arg konstruiert und zur richtigen Zeit immer am richtigen Ort. Aber sonst überzeugend, wie immer bei den beiden
Joekbs8.3Sehr gut konstruiert, hervorragende Charlotte
dommel5.7Powerfrau und mit Mann und Kindern scheinbar in seriösen Verhältnissen lebend hat eine Affäre mit ihrer Mitarbeiterin, die zu Tode kommt. Dieser Stoff hätte für eine gute story genügt. Durch die Themen stalking und Stricher verflacht diese aber. Schade.
Professor Tatort4.5Doppeltes Liebesdreieck, recht konstruiert das Ganze und auf vielen Zufällen aufgebaut. Kein Muss, da gibt es Besseres aus Frankfurt!
dizzywhiz3.5 
Nik3.5Viel Design, wenig Inhalt: Hübsch fotografierte Langweile.
Axelino6.0 
geroellheimer10.0 
ssalchen3.5*gähn* Sänger *gähn*
l.paranoid6.5 
Tatortfriends6.1Eher ein schwacher Fall mit wenig Höhepunkten. Dazu schwache Besetzung, unüberzeugende Geschichte, konstruiert, und wenig Spannung oder Aktion. Zum Schluss kam etwas mehr Schwung auf. Die Punkte sind für die Szenen mit Dellwo (z.B. Interview)
diebank_vonelpaso6.0 
Vogelic7.0Guter Tatort mit Dellwo.
donnellan5.4Mit Sicherheit nicht der schlechteste Dellwo/Sänger, der Tatort reißt einen aber auch nicht so richtig mit. Die Charaktere kommen jedoch alle sehr überzeugend herüber.
arnoldbrust8.0 
Tracy7.0Täter war von Anfang an klar...
Hackbraten8.5stimmig
Kreutzer7.5 
Kpt.Vallow3.0 
Bulldogge5.0 
Cluedo7.5Ein schöner, schlüssiger Tatort aus dem geliebten Frankfurt am Main. Dellwo und Sänger ermitteln wie immer nah am Menschen, ohne jedoch Betroffenheit vorzugaukeln. Gute Darsteller, interessante Story, tolle Bilder und schöner Score. So geht das!
Andy_720d6.5Undurchsichtiger Fall mit Längen, nicht immer gut gespielt. Nicht nur wegen Sängers Vogelscheuchen-Auftritt einer der schwächsten Dellwo-Folgen.
grEGOr2.5Furchtbar fad. Die Punkte gehen an den coolen Wagen von Dellwo
Volker813.5 
MacSpock6.0 
nieve107.5Sänger und Dellwo in einem ihrer besseren Fälle. Aber auch kein Highlight. Ziemlich viele kranke Figuren, v.a. die bemüht starken Frauen.
jogi8.5 
joki7.0 
TheFragile6.0Die Frauen waren nervig und übertrieben dargestellt, die Architektin als Figur unglaubwürdig.
blemes7.0sehr gute Story, gut gespielte Charakteure, aber irgendwie fehlt der letzte Pep
silbernase8.0 
lightmayr4.0Diese Frauennummer war ein billiger Abklatsch von "Waffenschwestern" und ich war fast der Meinung, es sei die schlechteste Rollen von Stephan Bissmeier gewesen - aber zum Glück war er ja doch der Täter
Der Parkstudent2.4Selbst zu Brinkmanns Zeiten waren derartig langweilige Frankfurt-Tatorte eine Seltenheit. Ein echter Tiefpunkt!
adlatus6.5 
Strelnikow9.0Ein nahezu perfekter Krimi mit durchgängigem Spannungsbogen. Nina Petri spielt die Erfolgsfrau, die alles haben will, erschreckend realistisch. Schade, dass dieses perfekte Ermittlerteam schon so früh aufgehört hat! Einen Sonderpunkt für Led Zeppelin!
yellow-mellow6.0Zum Ende nimmt die Folge noch etwas Fahrt auf, aber die meiste Zeit ist sie öde. Karrierefrauen und schlaffe Kerle, zwei Bevölkerungsgruppen, um die ich ohnehin lieber einen großen Bogen mache.
diver7.0Eigentlich nicht unspannend, leider zeitweise etwas zu konstruiert
ruelei6.0 
petersilie1236.0 
Bohne8.5 Das Essen im Solitude muss ja super sein, so viel Salz, wie die Frauen sich da draufknallen. Egal, ich nehme auch den Frühling: Ein super Film!
TSL5.0Spannungsarm und vorhersehbar, aber nie langweilig, Es fehlen jedoch die typischen Merkmale und Qualitäten dieses Ermittlerteams.
paravogel8.0 
Eichelhäher8.2 
uknig228.5Diese ganzen Karriere-Krüppel! Starke Milieustudie, sehr gut gespielt mit einigen wunderbaren Dialogen. Eine der vielen guten Sänger/Dellwo-Folgen. Die Hessen können einfach Tatort.
RF15.0Kitschig und affektiert. Der Drehbuchmagier zaubert einfach so einen Mörder aus dem Hut und der Kameramann war so besoffen, dass er nur wackelige Bilder hinkriegte. Led Zeppelin forever.
tatort-kranken5.5 
mesju4.0 
mauerblume6.5 
Dippie5.5 
walter8006.0 
zwokl6.5 
dakl7.5 
Kirsten728.0 
delphir3.5Schlafwagentatort.
Weiche_Cloppenhoff2.2Wer Langeweile in Perfektion mag, ist bei diesem Tatort richtig
tatortoline6.0Charlotte Frisé......? Wer denkt sich sowas aus?
Benjamin7.0 
schaumermal4.0 
whues2.0 
wkbb4.0Ziemlich langweiliger, aber auch trister Tatort.
SophieF4.0 
escfreak7.0 
silvio5.5Sehr langweilig. Nur zum Schluss kommt ein wenig Spannung auf.
matthias8.5Spannend, überraschende Auflösung, solide Schauspielerleistungen. Nur der Staatsanwalt bleibt eine Karikatur.
overbeck5.0 
Exi5.0Auf hip gestylter und gedrehter Tatort, der aber im Endeffekt nur ein stinknormales Beziehungs- und Familiendrama war. Sicher einer der schwächeren Dellwo/Sänger Tatorte.
Rawito7.8 
alumar6.5 
Siegfried Werner8.5 
Püppen3.0Architektur menschlicher Ruinen – ein unerträglicher Tiefpunkt der Dellwo-Tatorte (zum Glück gab es danach den absoluten Höhepunkt). Immerhin bestätigt sich die These, dass Flüchtende immer nach oben rennen.
Sonderlink3.3Absurd !
Noah5.0 
Kuhbauer4.5 
dibo736.5 
LariFari7.0Der zunächst etwas langwieriger und zäher tatort entwickelte sich fortlaufend zu einem grundsoliden Stück bevor der krönende Abschluss mit interessanter Auflösung ein doch eher positiven tatort in den Köpfen hinterlässt.
brotkobberla7.0Am Anfang langweilig und dahinplätschernd - am Ende nahm der Tatort Fahrt auf und wurde doch ganz unterhaltsam und die Wendungen waren gut eingebaut.
ARISI6.5 
Redirkulous6.5Gute Figuren und Motive führen zu einer gelungenen Mordaufklärung, jedoch ohne richtig mitzureißen
Ralf T7.8270) Fall/Handlung: 9; Ermittler: 8; Ort/Lokation: 6; Spannung: 9; Humor: 7
inspektorRV6.8 
Fantomas6.0Trotz guter Story eine recht spannungslose Folge, die aber ganz gut inszeniert ist. Das Team überzeugt, und auch ein paar atmosphäre Großstadtszenen aus Frankfurt fallen positiv aus. Nur Alwara Höfels nervt wie immer. Insgesamt aber über dem Durchschnitt.
Miss_Maple7.5 
hoefi746.0 
SherlockH7.0Eigentlich ein guter Fall, aber die Auflösung überzeugt nicht wirklich, schade. (Aufschlüsselung der Wertung: Story 4/10; Spannung 6/10; Ermittler 10/10; Darsteller 7/10; Umsetzung 8/10)
Mitsurugi6.0 
jodeldido7.6Dellwo ist ja sympathisch und hört endlich wieder Led Zeppelin und andere rockige Stücke. Und die Einblicke in Fraus Sawatzkis Brüste - oh la la. Die Handlung selbst solide, Karrierefrau recht gut dargestellt. Aber Frankfurt hatte deutlich besseren Stoff in der Vergangenheit.
Kliso9.0 
SteierFan6.0Leider nur Standard, aber toller Soundtrack.
speedo-guido5.0 
Trimmel6.0 
fotoharry3.0Charlotte Frisee, das klingt ja wie Salat, ihr habt Sie ja nicht alle! Gut wer solche Chefs hat. Das waren die Punkte. Sonst gäbe es eine glatte 0. Fall sehr konstruiert und steif. Wie konnte jeder in das Versteck reinspazieren Annett aber fand den Weg nicht raus??
Pumabu7.9 
hogmanay20086.5 
DanielFG2.5Leider sehr langweilig, D+S haben zum Ende einige sehr müde Folgen abgeliefert, besonders Frau Sawatzki spielt da oft wie unter Beruhigungsmitteln. Dass so jemand in FFM bei der Kripo arbeitet, ist absolut unvorstellbar.Dieser Fall schleppte sich nur so dahin, einziger Lichtblick: Led Zeppelin
Alfons6.3 
achtung_tatort2.2Spätestens hier sollte jedem klar gewesen sein, dass Schüttorf und Sawatzki sich nicht besonders mochten. 4 gute Minuten als Led Zeppelin lief.
Ganymede4.5 
jdyla2.7 
Gruch7.0Mir sind zuviele Punkte unplausibel: Warum schickt S.Martens ihre Assistentin zum Treff? Warum flieht diese auf die Baustelle statt in belebtere Gegenden? Wieso kann sie nicht aus dem Hochhaus fliehen, wenn sie doch, gefühlt ständig, Besuch bekommen kann? Aber da mit Eifersucht ein realistisches Motiv gefunden wurde (nicht für die eigentliche Tötung, aber das Zustandekommen der Situation) und seit 2009 so viele wesentlich schlechtere TOe gezeigt wurden, gebe ich doch noch 7 Punkte
Linus96.0Das war mir alles zu durchsichtig und vorhersehbar und....nicht spannend.
windpaul4.5 
Waltzing Matilda4.0Irgendwie nicht der beste Dellwo/Sänger-Fall, weil er irgendwie doch zu konventionell geraten ist. Versinkt in Langeweile.
homer2.5 
Regulator6.0 
malzbier595.5Ziemlich aufgesetzte Story und ein überdreht und affektiert wirkendes Frauen-Duo (Sawatzki/Petri), auch Dellwo diesmal nicht in Hochform. Nicht die beste Folge dieses Teams.
holty6.5Solide, nicht mehr und nicht weniger. Die ganz große Spannung will nicht aufkommen. Sänger ungewohnt farblos. Der ganze Film offensichtlich von der Tabaklobby gesponsort.
balou0.0Architektur einer gähnenden Langeweile. Zitat "Welt": "Gähnen bis der Kiefer knackt ... Andrea Sawatzki und Nina Petri sehen leider aus wie Dragqueens auf dem Karnevalswagen". Womit zu diesem "Tatort" fast alles gesagt wäre - außer dass Sawatzki mit diesem "Tatort" ihre schauspieleische Leistung endgültig ihrem äußeren Erscheinungsbild angepasst hat: Blass, sehr blass - da hilft auch kein frühlings-roter Lippenstift...
hunter19594.0Leider null Spannung. Zudem einzelne Schauspieler nicht auf der Höhe. Ein Tatort zum vergessen.
Finke5.5 
bontepietBO2.070 Minuten dieses Falles fielen nicht in den Zuständigkeitsbereich des Ermittlerduos. Mir blieb die Gefälligkeitsermittlung für den Herrn Staatsanwalt unverständlich. Die am Ende für mich überraschende Wendung konnte den langweiligen, zähen und nervig ins Bild gesetzten Tatort nicht retten.
MMx4.5 
schlegel4.5 
küstengucker7.5Ein wenig lahm. Dazu irgwendwie fehlende Tiefe der Verdächtigen. Logiklücken, Intention des Entführers...blieb im Dunkeln. Dafür Abzüge.
Nic2344.5 
Eichi5.5Eher schwache Folge von Sänger und Dellwo, wirkt sehr konstruiert und ein wirkliches Motiv fehlt auch.
agatha145.5 
magnum5.0 
TobiTobsen3.6„Das erklär du dem Scheer!“ Ein unerklärlich schwacher, langweiliger, langatmiger, teilweise nerviger 16. Fall des sonst so starken Team‘s um Dellwo/Sänger. Dann doch lieber Charlotte Frizé im Frühling, als dieses überzeichnete Eifersuchtsdrama. Mit Alwara Höfels noch ganz gut besetzt. „Es regnet schon wieder.“
Schimanskis Jacke5.0Der HR neigt ja gerne zu Experimenten, diesmal versuchen sie einen TO im Stil eines hintergrundmusikbefreiten, monoton-dialoglastigen Fernsehspiels. Wenn die Dialoge wenigstens gut wären und nicht so was wie „Papa, was ist ein Stammtisch“ oder grimmetrostpreisverdächtige Wortspiele wie „Charlotte Frisee im Ficki-Ficki“... Künstlerisch anspruchsvoll umgesetzt ist hier nur bedingt spannend.
Dirk6.5 
dg_4.5 
Kalliope5.6 
zrele5.0 
Detti075.5 
Schlaumeier6.5 
Latinum7.0 


BITTE SPENDEN SIE!

Bitte unterstützen Sie das private Hobbyprojekt tatort-fundus.de! Wir freuen uns über jede Unterstützung und Anerkennung. Mit dem Geld werden primär die laufenden Kosten des Server- Betriebs beglichen! Vielen Dank für Ihre Unterstützung!


TV-TERMINE
Alle anstehenden TV-Wiederholungen finden Sie übersichtlich gelistet

© tatort-fundus 1997 - 2018
Der Tatort-Fundus ist eine Webseite für Tatort-Fans

Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung der Texte, BIlder und Daten nur mit Genehmigung des tatort-fundus

Sitemap | Impressum | Disclaimer |  Diskussionsforum RanglisteUnsere Datenschutzerklärung 

Alle inhaltlichen Fragen richten Sie bitte an frage(at)tatort-media.de 
Bei technischen Problemen bitte Nachricht an webmaster(at)tatort-media.de
Diese Website nutzt das Content-Management-System TYPO3