Zur Startseite tatort-fundus.de
Heute ist der: 28.10.2020. --> Bis heute wurden 1154 unterschiedliche TATORTe erstausgestrahlt. (Hä?)

Wertungen für die TATORT-Folge

Die Faust

(1043, Eisner)

Durchschnittliche Bewertung: 7.10583
bei 223 Bewertungen
Standardabweichung 1.71085 und Varianz 2.92701
Median 7.4
Gesamtplatz: 231

Selbst einen Kommentar abgeben hier.

NameBewertungKommentar
Noah7.0War zwar unterhaltsam, aber vor allem gegen Ende dann doch a bisserl dick aufgetragen das Ganze!
59to17.3 
brotkobberla7.0Solider Tatort aus Österreich. Eine interessante Story mit Beginn der osteuropäischen Revolutionen. Schöne aber nicht dominierende Geschichte mit der Bewerbung. Ansonsten Polizeiarbeit von Anfang bis zum Ende. Sowas kann man schauen ... Eisner und Fellner in guter Form - auch bei abgesagtem Job...
Grompmeier8.0 
Nordmann5.0 
TobiTobsen8.1In Wien geht ein Serienmörder mit geopolitischer Botschaft um. Eisner & Bibi werden mit Leichen konfrontiert, die nach Bibelmotiven arrangiert sind, aber offensichtlich in einem größeren internationalen Zusammenhang stehen. Alle Opfer haben sich einst in Demokratiebewegungen in Südosteuropa engagiert....sehr guter, spannender u. kurzweiliger Spionage-Thriller mit einem Hauch von "Se7en" bei den Morden. Gute Mischung aus Grusel, Witz u. Geschichtskunde, dazu mit sarkastischen Sprüchen u. Wiener Schmäh. Das Ganze untermalt mit guten Bildern. Schlussendlich ganz starke erste 60min, kann das Niveau aber nicht bis zum Schluss halten. Mit Mišel Maticevic gut besetzt. "Er erfüllt alle Kriterien von einer Polizeikarriere. Ka Ahnung, ka Skrupel, ka Titten."
SherlockH9.4Was andere Tatorte zu wenig an Story haben, hatte dieser etwas zu viel. Dennoch: einer der besten Tatorte der letzten Monate und eine klare Steigerung gegenüber dem letzten Wiener Tatort "Virus". Dieser Tatort war die ersten 45-Minuten auf 10er-Kurs unterwegs, dann wurde es politisch und die Story immer verworrener. Dennoch: spannend und kurzweilig, aufgelockert mit witzigen Szenen. Ich sage nur: "Simsalabim". Auch großartig: Die Profiler-Omi, die in knapp 2 Minuten einige andere Tatort-Teams veräppelt hat. Mišel Matičević war gut gecastet (auch wenn dadurch weiß, wer der Mörder ist): er hat es geschafft, mit Fake-Akzent zu sprechen, der nicht gekünstelt und daher lächerlich wirkt. Zusammenfassung: Trotz der Storyschwächen habe ich gelacht (Bullshit-Bingo), habe mich erschrocken (Parkhaus-Szene) und war teilweise mit den Nerven fertig (Mordszene in der Wohnung mit Zeugin). Der Täter war früh klar und die Auflösung war nicht sehr überzeugend, aber
andkra677.8Nicht so schlecht - solide und geerdet...die Österreicher machen es besser als viele andere Teams...
Ganymede4.0Schön wenn die alten Reflexe noch funktionieren und die Amerikaner an allem Schuld sind.
Tatortfan928.3 
Trimmel7.5 
ernesto8.5Nicht 100 Prozent schlüssig, aber spannend, kurzweilig und ohne viel Schnickschnack
Illi-Noize10.0Ein paar gute Sprüche, viel Ermittlungsarbeit und die Nebenhandlung um die Bewerbung gut mit eingebaut. So macht Tatort Spaß! Der finale Zuschlag (woher wusste Bibi, wo genau die beiden sich in dem Gebäude befinden?) ein wenig sehr weit hergeholt.
berlinballz9.5Richtig gut! Mit riesigem Abstand der beste Tatort seit langer Zeit. Optisch, inhaltlich und stimmungsmäßig wirklich stark, tiefgründiges Thema, spannend erzählt. Selbst der Zoom in Überwachungsvideos war nicht möglich, nachdem der erbärmliche Tatort letzte Woche noch Camcorder enthielt. Ganz anderes Level. Super.
wuestenschlumpf7.5Hat mir sehr gut gefallen, das Duo Eisner/Fellner hat's einfach drauf. Die Auflösung woar leider nix!
Nik7.5Mal wieder etwas dick aufgetragen, aber dicht und spannend erzählt. Kein Gelaber, keine Minute langweilig, gut fotografiert.
Oekes1.0Schlechter Ton und langweilig. Ein Punkt für Misel
joki6.0Wieso wurden die Leute gleich noch mal ermordet?
fbmy8.5Schöner Schmäh, gute Spannung, nachvollziehbar. Hat mir gefallen, war sogar spannend, Nebenstory gut eingewoben.
MacSpock10.0 
Karpatjoe9.0Passt. So geht Tatort. Spannend, schöne Story und ein tolles Ermittlerteam
arnoldbrust10.0 
Ticolino1.0Das war mir diesmal alles viel zu politisch-historisch.
ambler7.5Schon ganz spannend - die beiden Komissare sind halt klasse. Die Story insgesamt etwas konstruiert.
ahaahaaha0.5Krass, da scheint der lange propagandistische Arm von Kreml schon auch beim ORF mitzumischen. Demnächst wird man bei Bibi und Moritz wohl Miroslav Dodiks paramilitärische Einheiten als Freiheitskämpfer feiern. Na ja, neue Partei an der Macht, neue Freunde in der Welt, neue Werte beim Staatsfernsehen.
Nic2347.5 
yellow-mellow8.0Ich mag Weltverschwörungsgeschichten, daher mag ich auch diese Folge, auch wenn ihr der typische Witz ein wenig fehlt.
Jahreszeiten7.3 
Seraphim8.0 
terrax1x18.0 
zwokl7.0 
dakl6.0 
Kliso6.5 
kappl9.0 
Hackbraten7.5Gut gemacht, die Wiederholung der verschiedenen Schauplätze als Bildmotive in Einleitung und Schluss fand ich stark. Nervend war die überflüssige Geschichte mit dem Kampf um die Beförderung.
BernieBaer7.5 
grEGOr6.0 
steppolino4.4Das war ja ganz nett und spannend anzuschauen bis das Revolution- und CIA-Gedöns begann, das völlig uninteressant. Und mit Kenntnis des Täters und des Motivs wurden die Taten im Nachhinein geradezu haarsträubend unglaubwürdig. Herr Professor forscht ein Boot auf einer fernen Messe aus, um viele DNA-Spuren zu haben, er läuft unbemerkt vollmaskiert durch Wien und er penetriert zur Täuschung lustig drei Leichen: Is eh kloar.
Mdoerrie9.0 
escfreak1.0Wirr und viel zu viele Aufnahmen der schönen Dächer von Wien - da sollte wohl Sendezeit befüllt werden
KikiMuschi6.0 
schaumermal7.0 
Püppen5.5Serbien, Georgien, Ukraine – der ORF will das ganz große Rad der europäischen Revolutionsgeschichte schreiben, überhebt sich aber. Wenigstens bleibt Bibi dem Moritz erhalten ….
mauerblume8.0 
uknig226.0Im ersten Teil ein spannender Wiener Tatort, danach wurde es zäher. Das lag auch am politischen Hintergrund mit seinen Verschwörungstheorien.
Volker817.5 
Eichi7.5Serbischer Revolutionär, nun CIA-Informant, räumt 3 ehem. Mitstreiter spektakulär aus dem Weg wegen geplantem Buch. Die erste Stunde war wirklich spannend und unterhaltsam, im letzten Teil flachte das Ganze leider etwas ab und die Story wurde zu überladen.
MMx7.0 
Kpt.Vallow8.5Interessante Geschichte.
donnellan8.2Phasenweise ein wenig wirr, aber durchweg spannend und unterhaltsam.
bontepietBO3.0Ein paar Nummern zu hoch angesetzter Polit-Krimi. Die hektische Ermittlungscollage besteht meist aus Kamera-und Handyanalytik, lässt den beteilgten Figuren keinen Raum sich zu entwickeln und bleibt undurchsichtig und deshalb langweilig. 3 Sympathiepunkte für Bibi und Moritz, die mit der Thematik beinahe so überfordert schienen wie ich.
qaiman5.0War sehr spannend und gut gespielt, aber wir haben null geblickt, worum es eigentlich ging und was die anderen Morde damit zu tun hatten. Schade eigentlich...
Joekbs8.8Endlich mal wieder ein Tatort, so wie ein Tatort sein sollte, spannend und realitätsnah mit einem Schuß von feinem Humor.
holubicka8.5Schwer verständlicher Politthriller. Dennoch spannende Tätersuche dank des sehr guten Ermittlerteams.
dg_7.8 
austin7.0schwierig.........top spannend, aber Auflösung etwas mau...
walter8002.0Viel zu verworren. Ich habe nichts verstanden. Mit einer vernünftigen Erklärung der Zusammenhänge am Schluß wäre mir der Film 8 Punkte wert gewesen.
DanielFG6.0Fing gut an mit rätselhaften Morden und solider Ermittlungsarbeit. Die Auflösung mit der albernen CIA-Geschichte (die sind ja immer die bösen), die nebenbei auch noch den gesamten Widerstand im Ostblock desavouiert, und dem daraus abgeleiteten Motiv(???) war leider wirr und der Showdown albern, mit einer glaubhaften Aufklärung wäre das mindestens 'ne 9 gewesen, denn das Team incl aller Nebendarsteller war wie so oft überzeugend gut, vom dem Kaliber gibts leider zur Zeit zu wenig!
balou7.0"Sieben" trifft auf Wiener Schmäh - 70 Minuten lang klasse und hochspannend! Dann aber leider mit schwachem, nicht überzeugenden Ende. Insgesamt aber um Welten besser als die ewigen Flüchtlings- oder Cybercrime-Experimentierfilmchen, die einem sonst im Tatort zuletzt zugemutet werden und wurden!
tatort-kranken7.0 
hunter19594.0Noch nie musste ich die Wiener so schlecht bewerten, aber das war gar nichts, nur ein schreckliches Durcheinander. Als Spionagethriller war selbst Johnny English glaubwürdiger. Dazu kommt ein fetter Abzug für die sonst sympathischen Ermittler. In dieser Folge sind die aber nur arrogant, grossmäulig und permanent schlecht gelaunt. Zum Vergessen!
krotho6.0 
Pumabu7.9 
nieve107.5 
th.max8.5 
Strelnikow8.5Spannender Thriller mit politischem und agentischem Hintergrund. Ein wenig verwirrend zwar, aber jederzeit ziemlich prickelnd. Einfach ein Spitzenteam, diese Beiden. Ach ja – und Misel Maticevic ist natürlich wieder einmal der Mörder.
clubmed5.9manchmal bin ich zu doof für nen Tatort - Punkte incl.Bibi-Bonus
Bulldogge6.0 
agatha146.0 
Thomas647.0Die Österreicher scheinen eine Vorliebe für Kreuzigungen (siehe Folge 455, auch mit Moritz Eisner) zu haben. Die Folge ist solide, ohne zu begeistern. Als Täter kommt ja kaum jemand in Frage was die Sache unspannend macht. Die "revolutionären" Verwicklungen mit CIA und BvD erfordern reichlich Fantasie. Vielleicht hätte ein Zither spielender Harry Lime geholfen. Pluspunkt für das anfängliche Bullshit-Bingo.
Sonderlink5.0Diese Faust war ein kraftloser Wischer mit der flachen Hand. Team gut, Film verworren, fade und kriminell spannungslos.
Arlemer7.5 
Claudia-Opf10.0 
Potus7.5Wien macht Spaß. Einige Logikfehler. Warum habe ich bloß den ORF jahrelang nicht geguckt...
Bird35359.5 
Revilonnamfoh8.9Das war gute spannende Unterhaltung vom Tatort Wien beide Hauptdarsteller wieder einmal top.
NorLis9.9 
Regulator7.5Story etwas zu konstruiert!
kismet6.0Ruhiger Tatort ohne viel Höhen und Tiefen, sehenswert: das Ermittler-Paar
Reeds4.3Nicht so abstrus wie mancher andere Österreich-TO, aber auch nicht weiter bemerkenswert. Die 1. Leiche sah unglaubwürdig aus.
smayrhofer7.0 
traubenbaum3.5Zu politisch.
Exi8.0Die ersten 45 Minuten ein gnadenloser düsterer Thriller, garniert mit dem typischen Wiener Humor. Die zweite Hälfte baut dann durch die Involvierung von CIA-Verschwörungen etwas ab, die Schlusseinstellung war ein Aufwärmen von schon in früheren Wiener Tatort verwendeter Schlusspointe. Nichts desto trotz war es aber ein spannender unterhaltsamer Tatortabend!
Kuhbauer8.5 
LAutre08157.5 
Harry Klein7.0Stories um gruseligen Serienkiller sind nicht neu, sorgen aber auch in Wien zunächst für einen spannenden Film. Das Auftauchen von Mišel Matičević beendet dann früh das Täterraten, die Auflösung rund um CIA & Co. gerät dann arg überdimensional und wenig überzeugend.
Laser5.6 
Thiel-Hamburg8.0Obwohl der Mörder sehr schnell klar war, ein spannender und sehr kurzweiliger Film mit einer guten Mischung aus Rasanz, Humor und Melancholie. Das Ermittlerduo ist zum Liebhaben.
Kreutzer7.5Spannend und Aktuel. Guter Tatort aus Wien.
Jürgen H.6.5Schauspielerisch erstklassig, also da war ich oft angetan, Chapeau! Leider der Fall selbst schwach, teilweise verwirrend. Starke Bilder von Wien, das Gänsehäufel auch mal prominent, bravo. ;-) Insgesamt dennoch nur Durchschnitt, Bibi und Moritz durften da schon um Längen spannendere und gehaltvollere Fälle lösen! Kleiner Bonus für den Schluß und den "fröhlichen Eisner". ;-)
schwabenzauber8.2Solides Krimi-Handwerk aus Österreich. Fing stark an, wurde dann aber etwas zu überfrachtet und zu kompliziert politisch aufgebauscht. Revolutionen in Serbien, Georgien und der Ukraine, dazu die CIA. Das war dann doch etwas zu viel des Guten. Irgendwie wollen sie in Wien immer das ganz große Rad drehen, dabei wäre auch eine ganz konventionelle Serienmörder-Geschichte mit Moritz und Bibi sicher ein Highlight geworden. Wenn auch irgendwie die Dialoge schon spritziger waren. Aber trotzdem... Gute Tatorte kommen zur Zeit aus Wien.
Vogelic6.0Ganz knapp über Durchschnitt.
Andy_720d8.0Allein für die korrekte Nennung des Wortes PRAELUDIUM müsste es Extrapunkte geben; aber die Story war ohnehin richtig gut, die Akteure gut aufgelegt, fein dosierter Humor, kurz rundum gelungene Unterhaltung. Unterm Strich darf man Wien beglückwünschen, mit nur einer Mordkommission auszukommen ;-)
Puffelbäcker8.5Lange Zeit ein wirklich guter Krimi. Nach der Hälfte wurde es ein wenig zähflüssig, da der Handlungsfaden zunehmend verworren wurde. Aber Moritz und Bibi waren in Hochform. Das hat mir über das eine oder andere Unverständnis hinweggeholfen.
minodra7.2Spannende Folge aus Wien! Wenngleich die Glaubwürdigkeit sehr fragwürdig und die Aufklärung (auch die Verwechslung des weiblichen Opfers) vorhersehbar war! Unnötig: Bibis Bewerbung bei der MK2!
axelino6.5 
Spürnase7.6Ausgesprochen spannend, wie hier die Hintergründe der Taten erforscht werden. Der Fall entwickelt sich ständig weiter, daher wird es nie langweilig. Eisner ist auch nicht so mürrisch aufgelegt, wie in den letzten Fällen, weiter so!
TheFragile8.0 
Alfons7.0 
staz736.5 
jan christou7.0 
homer7.5 
schwyz8.0So muss ein Krimi sein. Spannende und dichte Folge mit reichlich Ermittlungsarbeit und starken Ermittlern, die wieder mit knackigen Dialogen (Fröhlicher Eisner) und köstlichem Beigemüse (Bullshitbingo) glänzen können. Das Thema respektive Schema rund um die Ostrevoluzzer bleibt gekonnt lange im Unklaren. Leichte Abzüge für den für Wiener Verhältnisse fast schon voraussehbaren Schluss vor dem Krankenhaus.
Cer7.7 
inspektorRV5.7 
Kirk8.0 
Dirk6.5 
portutti7.0 
fotoharry9.0Starker Eisner und Fellner Tatort mit überraschenden Momenten. Nebenschauplatz mit Bewerbung Bibis auf das zweite Kommissariat wurde auch gut gelöst.
Junior6.5 
highlandcow8.0 
speedo-guido7.5Fällt am Ende leider etwas ab und wird vorhersehbar
os-tatort4.0 
achtung_tatort7.4Sehr gute Kamera. Wien wie immer gut. Leider mit schwacher Auflösung. Allerdings wäre eine CIA-Auflösung genauso blöd gewesen.
Esslevingen6.8 
marginalie10.0 
Honigtiger10.0Bibi muss uns erhalten bleiben.
alexo9.0Der beste Tatort seit langem.
Vinzenz067.0Sehr verworrene Story. Auch der typische Wiener Schmäh war diesmal nur sehr wenig vorhanden!! Durchschnitt!!
adlatus8.4Endlich mal wieder echte Polizeiarbeit im Tatort. Prima Drehbuch, Motiv aber arg konstruiert. Die Besetzung war bis in die kleinsten Rollen top. Moritz und Bibi machen immer noch Bock.
Schimanskis Jacke7.5Das Wiener Team lebt von den genialen Dialogen, manchmal bizarren Kameraperspektiven und den kleinen Gags am Rande, sei es Bullshit-Bingo, ein zaubernder Tattoo-Rentner oder eine esoterische Profilierin. Fehlt noch die passende Nebenrolle für Hermes Phettberg. Aber auch ein bisschen Tempo, denn der Split zwischen den beiden Teilen ist doch sehr deutlich, und letztendlich wird die Geschichte doch etwas dicke, das passt nicht so ganz. Aber was soll´s, mit den kleinen Schmankerln gleicht sich das irgendwie wieder aus und der Unterhaltungsauftrag ist erfüllt.
Ralph8.5Ich bleibe dabei: Auf Wien ist Verlass. Guter Fall, trockene Sprüche bei hervorragenden Dialogen, gerade genug und nicht zuviel Kommissarleben, tolle Regie (die Bilder aller Schauplätze am Anfang und am Ende). So macht es Spaß. Abzüge vielleicht bei der etwas hanebüchenen Geschichte, aber das konnten die Schauspieler und das Team stützen.
Kaius117.0 
refereebremen7.0Die erste Häfte des neuen Wieners wird sehr spannend und tiefgehend dargestellt. Moritz und Bibi mal wieder in der "Beziehungkrise"- die Nebenstory "2. Mordkommission" nervt und ist überflüssig. Gut die Tätersuche, auch wenn schnell klar ist, wer der Verbindungsmann zur CIA sowie Mörder ist. Die Verflechtungen sind zumindest schlüssig. Der Showdown wirkt mal wieder zu künstlich und in dieser Form unglabhaft, wobei das halboffene Ende wieder in Ordnung ist. So wird das höhere Potenzial leider verschenkt!
wkbb7.0Ein sehr, sehr starker Beginn, bis zur 75. Minute. Dann wurde der Tatort absurd und nicht mehr glaubwürdig. Ohne diesen Absturz gegen Ende hätte trotz der Nebenstory um den neuen Leiter des Dezernats eine 9,0 gegeben.
jogi7.0Wieso die Toten so zur Schau gestellt wurden, ist unlogisch. Einfach verschwinden lassen, wäre für den Täter unauffälliger gewesen.
fromlowitz6.5 
dibo737.0 
flomei7.5 
blemes7.5 
Franzivo8.0Als Misel Maticevic ins Bild kam, war mir klar: Er ist der Mörder. Etwas anderes würde er hier nicht spielen. Ähnlich TO 926 „Der Maulwurf“ - Christian Redl. Sonst aber gut und spannend.
tommy22k8.5Ein gelungener Tatort aus Wien. Für einen Tatort schon sehr vollgepackt mit Leichen und Ritualmorden, aber dieser Tatort braucht sich nicht vor anderen US Thrillern verstecken. Gute schauspielerische Leistung und ein solides Ermittlerteam.
overbeck8.0 
oliver00016.0Eigentlich ein spannender Fall mit sehr guten Ermittlern. Aber das Motiv ist dann doch sehr enttäuschend.
schlegel7.5 
Vosen9.0Wien mal wieder mit der ganz großen Weltverschwörung. Aber nur die könnend as auch!
ruelei8.0 
geroellheimer10.0 
diver8.0Moritz und Bibi können es einfach. Auch wenn Motiv und Realität nicht zu stark hinterfragt werden dürfen, so war es gute und spannende Unterhaltung
Paulchen9.0 
ARISI8.0 
Eichelhäher8.0 
Nöppes9.9 
Mr.Johnny4.6"Friesland (Der blaue Jan)" tags zuvor war im ZDF erheblich spannender...
Roter Affe9.0Sehr gut aber es muss ja noch Luft nach perfekt bleiben.
Scholli8.5 
InspektorColumbo8.0 
Rawito6.3völlig überbewertet, totaler durchschnitt, darstellerleistung (abseits vom ensemble) fast schon nur "phoned in", ne nee, wien: dann lieber schwarzhumoriger und/oder actionreicher. ps: still love you, bibi!
stevkern7.5 
hogmanay20086.5 
bello7.2 
Der Kommissar8.0 
Mitsurugi5.5 
gotteshacker9.0Ein vom Anfang bis fast zum Ende rätselhafter Fall, wo man als Zuschauer genauso wenig weiß wie die Ermittler. Story durch und durch glaubwürdig (wenn man daran denkt, wie die CIA im Iran 1953 den Putsch gegen Mossadegh und in Chile 1973 den Putsch gegen Allende organisierte). Und spannend war's auch. Der Schluss ist dann noch das Tüpfelchen auf dem i. - Eisners Fröhlichkeit reicht für gute Stimmung nicht aus; man wünscht sich seine Tochter Claudia zurück.
Kohlmi7.0Solider und zum Glück herkömmlicher Kriminalfall one politisch-erzieherische Einlagen. Die Handlung war zwar etwas verworren, aber dennoch spannend. Das Zeigen der Gewalt war etwas übertrieben, aber immerhin ein Hauch von James Bond umspannte diese Folge. Wien war dazu als Stadt der Spione auch sehr gut geeignet.
Tatort-Fan7.0Nicht gänzlich überzeugend, aber dennoch spannend und gerade im Mittelteil sehr fesselnd. Eisner/Fellner wie immer toll.
Miss_Maple6.5 
RF17.5Solide und handwerklich gut. Der Zuschauer ist immer etwas voraus. Die Beförderungsspielchen passen nicht. Richtig Spannung kommt erst zum Schluss auf.
Weiche_Cloppenhoff6.8Teilweise sehr gut, stellenweise auch ein wenig Leerlauf, insgesamt klar über dem Schnitt
Finke3.5 
Cluedo6.0Ordentlicher Tatort aus Wien. Team ohnehin über jeden Zweifel erhaben, der Fall angenehm unprätentiös. Allerdings auch kein Spitzenfilm. Derlei sind dieser Tage im Tatort-Universum rar gesät.
TatortLK6.0Spannend, aber die Handlung bleibt diffus...
silbernase7.0 
Inkasso-heinzi8.5Wieder mal ein toller, spannender Tatort aus Wien, nur das Ende war sehr unglaubwürdig. Das offene Ende von z.B. "Kein Entkommen" war dramaturgisch wesentlich glaubwürgiger.
kringlebros7.0 
noti8.0 
claudia8.0 
White eagle6.0Mittelmäßig und mäßig spannend. Der Täter war schnell klar (weils einfach keine anderen Verdächtigen gab)
Detti076.0 
peter9.0Ganz hervorragend und spannend mit der richtigen Prise Humor. Die Inszenierungen der Toten haben schon einen gewissen parodistischen Einschlag.
jdyla8.0 
hsv7.0 
Latinum7.0 
alumar7.0 
mesju8.0 
DerHarry8.5Raffiniert, mit schönen Dialogen. Jedoch an einigen Stellen zu dick aufgetragen. Dass die MK2 nicht kommen würde, war doch klar...
lotta2.0 
SophieF6.5 
Sigi8.5Wieder einmal hervorragende Krimikunst aus Österreich und schauspielerisch ganz stark dargestellt. Auch die Nebengeschichte um die zu besetzende Leitungsstelle wurde gut eingebaut. Einziger Kritikpunkt: Mit dem Auftauchen von Mišel Matičević war der Täter klar. Und der CIA-Verschwörungen hätte es auch nicht unbedingt bedurft.
Schnellsegler9.0 
lightmayr5.5Eine Nummer kleiner (nicht komplett mit CIA und sämtlichen Ost-Revolutionen) wäre vielleicht besser gewesen
Dmerziger4.5Hä??? Was??? ... Das könnte man sich hier wirklich fragen: Welcher Tontrottel hat denn diesen Tatort so freigegeben ? Nicht Bibis Und Moritz Dialekt, sondern der völlig unterirdische Ton ließen einen den Fernseher so laut stellen, dass der Nachbar beim Umschalten des Programmes wahrscheinlich die Polizei gerufen hätte. Dafür allein 1,5 Punkte Abzug. Bild war dagegen gut und Story durchschnittlich nach starkem Anfang. Zuwenig Verdächtige bei Zuviel langweiligem Politbrimborium, dafür kriegen die grandiosen Komissare und die Nebenstory einen Zusatzpunkt.
nat76.5Originelles Thema, unerwartete Wendungen, Verschwörungen ... aber irgendwie hat die Spannung etwas gefehlt?
Häkchen5.0 
Titus6.5 
Hänschen0077.5 
Silvio7.0 
dizzywhiz6.0 
ssalchen6.0Seit dem österreichischen Tatort die Landidylle verlorenging und mit Bibi der Wiener Schmäh hinzukam, kamen durchwegs annehmbare Tatorts aus der Alpenrepublik. Auch diesmal, wenngleich auch die Story schon sehr konstruiert war, und der Professor als perfekter Serienkiller unglaubwürdig war. Trotzdem, gute Unterhaltung.
tatortoline8.6Überraschend gut. Abzug wegen des schlechten Tons (noch mehr Genuschele als sonst) und weil ich die Story nicht 100% durchdrungen habe (v.a. am Ende). Die erste Hälfte war aber sehr gut.
diesberg7.0 
woswasi6.5sehr gute bilder, an den haaren herbeigezogene handlung, kleinere durchhänger, ansonsten gute unterhaltung.
Christian7.5Ordenlich, aber zu den teils überragenden Noten kann ich nicht kommen. Fall gut, auch viel Witz dabei.
l.paranoid9.0 
Christoph Radtke8.0 
schwatter-krauser7.5 
hochofen8.0"Simsalabim!" :-) Sehr spannender Rätselkrimi/Spionage-/Politthriller. Schließt an die Tradition des Eisner/Fellner-Tatorts an, sich mit Osteuropa zu beschäftigen. So großartig wie "Außer Kontrolle" ist der Fall zwar nicht, aber trotzdem sehr gut. Die Nebengeschichte mit Kollegen Steinwendner und der möglichen Beförderung von Bibi ist genial, wirft sie doch nicht nur ein bezeichnendes - und wahres - Bild auf Sexismus in der Polizei, sondern "über die Bande" auch auf die Beziehung von Eisner und Fellner und die Angst von Moritz, Bibi zu verlieren.
magnum7.0 
tomsen28.0Gewohnt starker Tatort aus Wien.
jaki7.5 
JPCO8.5hoch ambitionierter Serienkiller-Thriller mit ORF-typischem Polit-Einschlag; tendenziell etwas überfrachtet, aber mutig inszeniert und klasse gespielt; Matičević und das Ermittlerteam sind einfach eine Bank
achim7.0 
Windpaul4.5 
Gruch7.8Wenn der Täter nur gemordet hat um nicht selber aufzufliegen, dann waren die Tatvorgänge aber denkbar ungeeignet. Da hätte er die drei still und heimlich irgendwo beseitigen sollen, ohne daß die folgenden Opfer jeweils gewarnt werden. Handlungsfehler oder kommt bald ein zweiter Fall, in dem gezeigt wird, daß alles doch ganz anders war? Ich bewerte mal nach Hoffnung auf Fortsetzung und Auflösung.
ralfhausschwerte7.5Die Wiener sind schon seit längerem für die Polit-Krimis zuständig. Dieses Mal geht es sogar um die südosteuropäischen Orte der letzten großen Revolutionen. Ob Wien nun wirklich der Anziehungspunkt für ehemalige Revolutionäre ist, sei mal dahingestellt: der Film überzeugt auf jeden Fall durch das angenehme Zusammenspiel der Ermittler und durch eine abwechslungsreiche Story. Die Auflösung allerdings - brutale rituelle Serienmorde, um ein biederes Familienleben zu retten enttäuscht etwas.
schribbel8.0Spannender Tatort aus Wien, der das Thema Revolution und CIA für meine Begriffe gut umgesetzt hat ohne peinlich zu wirken.
1-2-Polizei8.0Gut gespielt. Ende leider etwas vorhersehbar.
celtic_dragon8.5Ein politisch motivierter Serienkiller lässt die Wiener erst mal im Dunkeln tappen. Gute Folge, atmosphärisch inszeniert, nur die Sendeminuten für die Nebenhandlung um die Umstrukturierung hätte man besser für den eigentlichen Plot aufgewendet.
Schlaumeier6.5 
Bohne7.5Die Österreicher und ihre großen Fällen! Dieser war aber sehr glaubwürdig. Spannend war es nicht so sehr, aber die Geschichte war gut. Warum ist der Professor jetzt gestorben? Irgendwie wirkt es ja so, als hätte die Frau noch einmal nachgeholfen.
Sabinho7.5 
thwasu7.0 
Tempelpilger6.8 
Siegfried Werner8.5 
Kirillow6.7 
Küstengucker9.1 
MKMK7.3Reiht sich in die österreichischen Tatorts mit Polit-Plot ein (Folgen 767,827,863). Allerdings will die - teilweise an den Haaren herbeigezogene - Geschichte zu viel. So ebbt das hohe Spannungs-Niveau der eklig inszenierten Serien-Morde in der zweiten Hälfte des Films ab.
joestrahl3.0ein konfuses Konstrkt - da passte nicht viel zusammen - die beiden armen Ermittler stolperten durch den wirren Plot und eine "hochinteressante" Stellenausschreibung
Benjamin2.5Was war das denn ? Irgendwie ein Mischding aus Agententhriller und Krimi und dann doch nichts richtiges geworden. Kurzum, ich war eher enttäuscht.
Elch1543.0Eine eher schwache Folge mit an den Haaren herbei gezogenem Wirklichkeitsbezug.
zrele6.5 
oemel4.5Sehr spannender Beginn, nach dem dritten Mord wird es dann schlagartig zäh. Wie so oft in Wien: Bibi und Moritz gegen Geheimdienste und finstere Mächte. Das gab es leider schon allzu oft. Wenigstens müssen sie den Mörder am Ende nicht wieder laufen lassen - mit so wenig ist man schon zufrieden...
usedompinguin7.0 
Milski7.7 
Der anständige Andi8.0 
Der Parkstudent7.9Recht spannende Serienmord-Folge aus Österreich.


BITTE SPENDEN SIE!

Bitte unterstützen Sie das private Hobbyprojekt tatort-fundus.de! Wir freuen uns über jede Unterstützung und Anerkennung. Mit dem Geld werden primär die laufenden Kosten des Server- Betriebs beglichen! Vielen Dank für Ihre Unterstützung!


TV-TERMINE
Alle anstehenden TV-Wiederholungen finden Sie übersichtlich gelistet

© tatort-fundus 1997 - 2018
Der Tatort-Fundus ist eine Webseite für Tatort-Fans

Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung der Texte, BIlder und Daten nur mit Genehmigung des tatort-fundus

Sitemap | Impressum | Disclaimer |  Diskussionsforum RanglisteUnsere Datenschutzerklärung 

Alle inhaltlichen Fragen richten Sie bitte an frage(at)tatort-media.de 
Bei technischen Problemen bitte Nachricht an webmaster(at)tatort-media.de
Diese Website nutzt das Content-Management-System TYPO3