Zur Startseite tatort-fundus.de
Heute ist der: 23.09.2020. --> Bis heute wurden 1150 unterschiedliche TATORTe erstausgestrahlt. (Hä?)

Wertungen für die TATORT-Folge

Der treue Roy

(984, Lessing)

Durchschnittliche Bewertung: 6.04083
bei 218 Bewertungen
Standardabweichung 2.53582 und Varianz 6.43040
Median 7.0
Gesamtplatz: 779

Selbst einen Kommentar abgeben hier.

NameBewertungKommentar
1-2-Polizei8.0 
achim8.0 
achtung_tatort6.8Schöne Kamera. Wie immer bei Ulmen etwas irre; manchmal auch zuviel. Aber das macht ihn ja aus.
adlatus8.5Der Mann aus Stahl ist einfach nicht tot zu kriegen. Wunderbar entspannte Ermittler in einer apokalyptischen Umgebung. Verspielter Plot mit zündenden Gags. Dazu klasse Schauspieler. So kann das Wochenende ausklingen. Ein Wort an die Traditionalisten: Nein das war kein klassischer Tatort, aber dafür gute Unterhaltung.
agatha142.5 
ahaahaaha6.0Es gab eine Columbo-Folge mit diesem Motiv, ziemlich gelungen, und dieser TO sah aus wie eine bemühte Parodie davon. Wer Tarantino mag muß dies natürlich auch mögen. Ich nicht. Aber es war toll bebildert, so daß diese Kamera für so manches entschädigt.
alexo2.0Wie bereits beim "Irren Ivan", als Komödie vielleicht in Ordnung.Als Tatort total daneben. Wenn schon in einen Tatort etwas Komödie dabei sein soll, dann bitte in Münster belassen.
Alfons4.5 
alumar8.0Toll, Lustig , hat mir wirklich gut gefallen
Ambler4.0Leider eher Klamauk als Tatort:-(
Amphitryon2.5Gewollt abstrus, ungewollt schlecht.
andkra677.5Tarantino light in Weimar...Tschirner und Ulmen ganz nett - Wortwitz bemüht, aber nicht richtig stark - Ausbaufähig....aber + 1 für Idee + Fritzi, die als naive Schwester überzeugt
Andy_720d6.7Wirklich total skurille - Unterhaltung. Nicht allzu spannend, aber hohe Qualität in Sachen Besetzung, Schauspiel und Locations. In dieser Art kann man Weimar, nicht allzu oft, gut ertragen.
ARISI8.0 
arnoldbrust10.0 
austin6.0ganz leidlich, aber kein Tatort.
axelino5.5 
balou0.0Siegrid und Roy - Nee, was ham wir gelacht... Schenkelklopfer-Klamauk á la ARD. Und so ging´s fortan im 30-Sekunden-Takt weiter mit grenzdebilen Kalauern fernab jeglich messsbaren Humors - und wurde auch von allen Akteuren so vorgetragen wie es wohl gemeint war: Geisteskrankes von und für Geisteskranke. Und den Foristen hier sei es ins Stammbuch geschrieben: "Wer sitzt denn da im Schrank? Frank!" Wer das komisch findet und hoch bewertet, hat selber schwerlich alle Latten am Zaun! Und dann wundern, wenn das Niveau beim Tatort immer tiefer sinkt? Ach Gott...
BasCordewener6.5Was sagt mann dazu? Einige brillante Momente ('mein Mann kriegen Sie nicht') und unerträgliche Momente ('Bin ich denn jetzt endlich tot?') und alles dazwischen. Beste Qualität ist das Bild - wirklich ausgezeichnete Kameraführung - deswegen ein 6,5 statt ein 5,0.
bello8.0 
Benjamin6.5 
Berger0.0Liebe ARD-Programmverantwortliche, hier ein kleiner Tipp für die zukünftige Bennenung der Tatorte: Der Kosmos-Buchverlag hatte vor vielen Jahren eine tolle Idee: Es gab die außerordentlich erfolgreiche Buchreihe "Die drei ???". Da dachte man sich: "Nehmen wir doch noch eine jüngere Zielgruppe ins Auge und geben der neuen Buchreihe - Achtung, jetzt kommts - auch einen ANDEREN Namen, und zwar "Die drei ??? Kids". Wäre das nicht auch etwas für die neuen Kindertatorte??? Ach ja, jemand gab zu diesem Tatort den Kommentar "Klamauk für Leute mit Abitur". Das sehe ich genau umgekehrt!!!
BernieBaer0.5Das war weder ein Krimi noch lustig
Bird353510.0 
Bohne5.0Wieder ein "Es ist nicht so, wie du denkst"-Krimi aus Weimar. Das Tolle bei all diesen Filmen. Ich schaue sie mir gleich zweimal an, und finde sie beim zweiten Mal besser als beim ersten Mal, weil ich dann den Humor genießen kann. Ich hätte gerne mehr über den Triebtäter aus Lederhose erfahren? Gibt es das Dorf wirklich?
bontepietBO7.0Nach dem grandiosen Start und dem Absturz im 2.Fall haben sich die Weimarer wieder bekrabbelt. Dieser Tatort war skurril, humorvoll, aber nicht überdreht und teilweise sogar spannend - natürlich kein richtiger Krimi, aber gute Unterhaltung und allemal besser als die abgenutzte Crew der Kollegen aus Münster.
brotkobberla1.5Sigrid und Roy – wie originell. Der heutige Tatort hat ja ganz passabel angefangen; aber alsl heraus kam, dass Roy noch lebt gings steil bergab. Der Tiefpunkt war die lebende Leiche im Wasser, die auf einmal wie aus dem nichts kam. Zum Schluss wars ja so schlecht, dass es schon fastw wieder lustig war. Wer denkt sich denn so einen Mist aus. Eine Leiche im Eisen, Bedrohungen zum Schluss im Minutentakt mir irgendwelchen Pistolen und Gewehren und der Lottogewinn – der auch ein Schuss in den Ofen war - war allgegenwärtig. ... und der Schluss .... o Mann o Mann. Bis zur Hälfte ne gute 5, nach 60 Minuten ne 3, bis fünf Minuten vor Schluss ne 2 ... zum Schluss war ja gar nix mehr ... werden Sie gesund! ...
Bulldogge6.5 
Celtic_Dragon6.0Fastfood-Tatort, der zwar gut unterhält, aber schnell vergessen sein wird.
Cer3.5 
Christian4.0Der Anfang gar nicht schlecht. Dann ging es stetig bergab. Das Ende dann eher gruselig. Einige Gags waren gut aber sie müssen dann doch rein passen.
Christoph Radtke2.0 
claudia4.0 
Claudia-Opf9.0 
clubmed8.2 
Cluedo6.5Humorvoller, klug arrangierter Tatort, der ein weiteres Mal zeigt, dass Weimar Münster überrundet hat. Nora Tschirner könnte man jeden Sonntag anschauen. Und Ulmen ist ohnehin ein Guter. Gerne mehr!
Connortobi9.0Im Gegensatz zum letzten Tatort mit diesem Duo zündeten die (teils großartig zurückgenommenen) Gags sehr oft und sehr gut. In den weiteren Rollen sehr gut besetzt, stimmige Bilder, nur mit einigen Längen. Aber da es ja nicht so sehr um den Fall geht, sondern mehr um die Dialoge, stört selbst das weniger.
dakl8.8Gute Unterhaltung :-)
dani050217.0 
DanielFG10.0OK, nix für jedermann ... aber eine in sich stimmige Groteske mit angenehm abgedrehten Typen ... kann und sollte so bleiben
Der Kommissar1.0 
Der Parkstudent8.3Ein gelungener klamaukiger Tatort mit eienr grandiosen Fritzi Haberlandt. Die Dialoge in dem gebrochenen und mit deutschen Worten vermischtem Englisch sind wirklich zum Schreien komisch.
DerHarry9.5Sehr unterhaltsam, hart an der Grenze zum Klamauk. Aber 1 und 9,5 Punkte können nah beieinander liegen.
Detti078.5 
dg_7.0 
dibo735.5 
diesberg6.3 
Dirk6.0 
diver6.0Ganz lustig und unterhaltsam, aber passt für mich nicht ins Tatort-Raster
dizzywhiz5.5 
Dmerziger1.8Mein lieber Scholli, 1Punkt für ein paar des üblichen Ulmen-Tschirner Sprüchefeuerwerks, 0,8 fürdie beiden selber, alles andere mit glatten und verdienten 0 Punkten, Musik, Story, Schauspieler,Drehbuch, Story etc.
dogvk10.0 
Eichelhäher8.0 
Eichi7.0 
Ernesto8.0 
Esslevingen6.5 
Exi3.0Natürlich kann man die Ulmen/Tschirner Tatorte nicht nach herkömmlichen Krimikriterien bewerten, da sie ihre Tatorte eindeutig als Satire anlegen. Ich kann allerdings mit dem albernen Stil nicht viel anfangen, daher nur drei Punkte für ein paar zugegebenermaßen gute Pointen und Szenen.
fabian4567.8Unterhaltsam, witzig, teilweise intelligent, teilweise etwas überzogen.
falcons816.0 
fbmy8.5 
Finke0.0 
flomei6.0 
fotoharry2.5Anfänglich wirkte das alles sehr gestellt, dann dachte ich was die so alles geraucht haben (Frank im Schrank). Dann gefielenen mir die Verwicklungen bis Roy aus dem Fluss wieder rauskrabbelte. Dann war es dann doch eher großer Quatsch.
Franzivo8.0Herrlich! Gute Unterhaltung und auch reichlich Krimi. Macht Spaß.
fromlowitz5.0Zu beginn dachte ich noch ganz gut. Wurde dann aber immer schwächer. Gerade noch 5 Punkte gerettet. Leider zuviel Quatsch.
Ganymede4.5 
geroellheimer10.0 
Gotteshacker6.0Krimi mit vielen Wendungen und vielen potenziell Kriminellen, die jederzeit bereit sind, aufeinander loszugehen. - Leider wird das Ganze durch unglaubwürdige Situationen im letzten Drittel kaputtgemacht: Roy wirft eine geladene Waffe, die er in der Hand hält, einfach weg. Roy überlebt einen Kopfschuss mit Gewehrmunition ins Kleinhirn. Dorn wehrt sich mit nur einer Hand gegen eine auf sie gerichtete Pistole (statt mit beiden Händen, und gleichzeitig zu bremsen). Lessings Dienstwaffe war nicht geladen. Der Feldweg, auf dem Dorn fährt, ist so lang und hat so wenig Abzweigungen, dass Lessing, obwohl er zehn Minuten hinter Dorn fährt, genau dieselbe Strecke fährt. Vier Polizisten tun nichts, selbst nachdem Roy angekündigt hat, seine Schwester zu erschießen. Selbst ein zweiter Kopfschuss legt Roy nicht lahm. - Auch die Reime Schrank/Frank/Stank waren unnötig: Die Figur Frank war an sich schon witzig genug.
grEGOr7.0 
Grompmeier9.5 
Gruch7.0Zur Handlung sei auf den Kommentar von donnellan verwiesen, alles gesagt. Wohl um mich zu ärgern, hat mir mein Bruder die erste Staffel Mord mit Aussicht geschenkt. Das hier ist ähnlich auf Wohlfühl-Mord getrimmt, aber doch um Längen besser. Und auch etwas besser als der durchschnittliche Münsteraner TO. Doch bitte nur 1 Folge pro Jahr, sonst tritt Übersättigung ein.
Hackbraten6.5 
Hänschen0077.5 
Harry Klein4.0Mit Münster, Saarbrücken und Weimar gibt es nun schon drei Tatorte, die mit "Humor" a la "Mord mit Aussicht" und bemüht skurillen Szenen offenbar einen Massengeschmack treffen. Auch der 3. Weimaraner macht keine Ausnahme. "Wer sitzt im Schrank? Frank. Krank!" Siegrid und Roy haben eine Katze. Ich bin sehr müde...
hochofen8.0Kack mir doch in'n Schuh, ich glaub mein Schwein pfeift La Paloma! Weimar ist und bleibt das bessere weil lustigere Münster. Klar muss man das und Ulmen und Tschirner mögen. Ich tu es. I am in einer Stunde by you!
hogmanay20081.0 
holty8.5Die Handlung darf man nicht zu ernst nehmen, dann ist der Tatort sehr unterhaltsam und Roy nicht totzukriegen.
holubicka5.5Eine ganz lustige Räuberpistole. Durch die Wendungen auch eine passable Krimihandlung.
Horst S7.8 
HSV4.5 
hunter19591.5Es wird immer schlimmer! Klamauk bitte den Münsterländern überlassen, die können dies bedeutend besser. Die Geschichte ist dämlich und banal. Durchs Band miserable schauspielerische Leistungen!
IlMaestro4.5 
Inkasso-Heinzi0.0Der erste Tatort, bei dem ich eingeschlafen bin! Die Kombination aus weder witzig noch spannend muss man erst einmal hinkriegen.
InspektorColumbo6.0 
Jahreszeiten4.5 
jan christou6.0 
jdyla6.7 
Jedi0.0Gewollt und nicht gekonnt! - in jeder Hinsicht. Weder spannend noch witzig, sondern maximal albern und lächerlich. Wortwitz wo bist du? Geht schon als Komödie nicht und als Tatort einfach zum Weglaufen...
jodeldido8.0Auch nicht schlecht. Einiges wieder zum schmunzeln, scheint immer wieder interessantes aus Weimar auf uns zu kommen. Wenn auch teilweise etwas übertrieben, zum Beispiel überlebt er den Kopfschuss. Aber nicht so ernst nehmen, dann ist es ganz okay
Joekbs4.5Ähnlicher Klamauk wie die beiden ersten Striesow Folgen, positiv: Nora Tschirner scheint in der Zwischenenzeit sich von dem Til Schweiger-Genuschele verabschiedet zu haben, sie war diesmal gut verständlich.
joestrahl1.0und schon wieder eine unerträgliche nuschelgeschichte aus Weimar
jogi7.0 
joki5.0 
JPCO8.5erneut großartige Unterhaltung aus Weimar - skurrile Charaktere, schräge Handlung; partiell etwas dramatischer und ernster als die beiden Vorgängerfilme
Junior4.5 
Jürgen H.7.5Definitiv das bis jetzt Beste, was vom Duo Tschirner/Ulmen zu sehen war. Zwar kein Krimi, sondern mehr eine schräge Satire, doch immerhin! Extrapunkt für den running gag mit dem unkaputtbaren Roy, das hat was! ;-)
Kaius117.0 
Kalliope2.5Eine weitere absurde Krimi-Komödie aus Weimar. Total schräge und unwahrscheinliche Charaktere: Flamingo, Frank im Schrank, die Schwester von Roy und allen voran Roy. Viele Wendungen war voraussehbar. Ein paar (Wort-)Witze fand ich diesmal sogar ganz passabel - größtenteils jedoch Humor, der noch flacher ist als das Wasserbett der vermeintlichen Saale(Ilm). Gnadenpunkte gibt es für die urigen Gastdarsteller (besonders Roy, seine Schwester und Frank im Schrank). Ein paar hübsche Weimarbilder waren auch dabei.
kappl8.0 
Karpatjoe8.0Sehr amüsant. )))
KikiMuschi9.0 
Kirillow4.4 
Kirk5.0Da weiss ich nicht so richtig, ob ich das als lustig oder als totaler Schwachsinn empfinde
Kirsten723.0 
Kliso9.0 
Kohlmi3.3Ich habe mir die Bewertung nicht einfach gemacht; da ich aber einen Krimi bewerte und keine Slapstikshow, kann das Urteil nur so ausfallen. Leider war das Ganze noch mit einer Portion Langeweile vermengt, die mich mehrfachh umschalten liess. Das Spiel von Nora war hölzern und nicht flüssig. Da sehnt man sich ja geradezu nach einem Derrick!
königsberg5.0Anfangs angenehme Mischung aus Krimi, Klamauk und Wortwitz, driftet der Tatort in der letzten halben Stunde leider viel zu weit in Richtung 'albern und utopisch' ab.
Kpt.Vallow9.5Schöne, gesponnene Geschichte. Opa war der Hit!
Kreutzer6.5Ein durchschnittlicher Tatort und eine unglaubwürdige Geschichte.
Kringlebros8.0Tatort goes Lock, Stock and Two Smoking Barrels. Kurzweilig, humorvoll, schoen skurril. Hat mir gut gefallen. Aber ein wenig zu hoch auf der Klamauk Skala. Etwas ernster waere mir lieber gewesen.
krotho2.0gGoße Enttäuschung !!! Alberner Klamauk und schwer begreiflich, dass sich Ulmen und Tschirner dafür hergeben. Nur die Ersttfoge 'Die fette Hoppe' war brauchbar. Schade!
Kuhbauer8.5Allerfeinst
Küstengucker7.6Habe den typischen Dialogwitz etwas vermisst. Die Story herrlich abgefahren. Dennoch einer der schlechteren Weimaraner.
l.paranoid4.5 
Laser8.5 
Latinum5.0 
lightmayr2.0Hauptsächlich Klamauk, der mir nur an wenigen Stellen gefallen hat: Die vier richtigen am Ende. Aber "Frank im Schrank" etc. war eher uninspiriert.
lotta8.0 
MacSpock3.0 
magnum4.5Bis zur Wiederauferstehung von Roy, dachte ich noch: die Weimarer können es ja doch Skurrilität mit einem Krimi und einer halbwegs stimmigen Handlung in Einklang zu bringen. Aber danach wurde es nur noch eine Aneinanderfolge völlig unplausibler Szenen ohne Logik, wirr... Immerhin gute Kamera und diesmal neben platten Gags auch mal wirkliche Komik.
Maltinho6.5Tolles Team. Wenns jetzt noch eine realistischere Fallkonstellation gäbe wären auch mehr Punkte drin.
mauerblume7.5 
MDoerrie10.0 
mesju8.5 
minodra2.2Tschirner und Ulmen sind als Kommissare in etwa so glaubhaft, wie es Peter Lustig als James Bond gewesen wäre! Die Story aus Weimar kommt als Tragigkomödie daher, die bemüht ist, alle paar Minuten einen Schenkelklopfer abzuliefern! Frank.... Schrank.... krank! 15 mg Eisenhut.... da haben sich die drei Semester Biologie ja doch noch gelohnt! Weimar ist nicht Münster, und wird es nie werden. Time to say goodbye! PLEASE!
MissElli3.0 
Miss_Maple6.5 
Mitsurugi7.0 
MKMK1.0Kira Dorn als (nicht nur) optischer Lichtblick und Lessings coole Lässigkeit sind diesmal nur für je einen halben Gnadenpunkt gut. Denn: Mit den Clowns kamen die Tränen.
MMx9.0Origineller Fall, Spannung und Witz. Und keine gesellschaftspolitische Botschaft oder privater Psychokram. Herrlich!
Mr.Johnny6.7Sympathische Darstellerriege in hanebüchener Story - trotzdem unterhaltsam!
mr.smuuud8.9Bin einfach Fan von den Schauspielern. Und der Humor kommt auch nicht zu kurz. Freue mich schon auf den nächsten Fall aus Weimar
Nic2345.0besserer Klamauk als in Münster, aber dennoch Klamauk. Halbsoviele Gags hättenauch gereicht
nieve109.0So viel Plödheit ... ist echt gefährlich ... und unterhaltsam. Seit Langem mal wieder ein wirklich witziger Tatort. Intelligent gemacht. Und Fritzi Haberlandt spielte richtig gut die durchgeknallte, böse Schwester.
Nik5.0Albern, absurd, gnadenlos überdreht... Too much von allem. Immerhin kam keine Langeweile auf.
Noah1.0Wäre eine richtig tolle Mord mit Aussicht Folge geworden, aber für einen Tatort vollkommen indiskutabel.
Nöppes8.9 
Nordmann9.5 
NorLis9.6 
noti5.0 
oekes8.3Da kann Münster einpacken
oliver00017.0Herrlich schräg. Zwar sind nicht alle Witze gleich gut gelungen, aber lustig war's schon. Um Längen besser als die ersten beiden Folgen.
os-tatort3.0 
overbeck7.0 
Paiml10.0 
Paulchen7.0Nicht hochklassig, am Ende geradezu abstrus, aber recht unterhaltsam mit Frank aus dem Schrank und den Weimarer Zinnsoldatenfreunden.
portutti7.5 
Potus9.0Was war das denn für ein Riesen-Spaß? Toller Cast, viel Ironie und sogar Spannung und Thriller-Effekte. Da tut auch das "merkwürdige" Ende keinen Abbruch.
Puffelbäcker7.0Witzig und unterhaltsam. Bewegte sich aber zum Ende in Richtung Klamauk.
Pumabu3.5 
Püppen3.6Wieder einmal zeigt sich, dass sich Klamauk, Kuriosität und Spannung im Tatort ausschließen. Hier kann man einfach keinen Ernst nehmen. Die ARD sollte sich endlich dazu durchringen, ein neues Genre zu platzieren und den Tatort wieder einen Kriminalfall sein zu lassen.
qaiman8.0 
Ralph3.0Das war nicht lustig, das war einfach nur schlecht. Da lacht nicht einmal ein Kleinkind! Zwei Kopfschüsse und immer noch tot. Ach, wie lustig: Es klappt nicht einmal, wenn man sich aus dem Fenster schmeißt. Dabei hätte aus der Idee viel werden können. Nein, Weimar darf so langsam mal auseventen.
Redirkulous7.5Leichte Krimi-Kost in toller Besetzung mit zum Teil wildem Slapstick garantiert in jedem Fall Dauerkichern, könnte aber auch zweifelsfrei am Vorabend unter anderem Namen laufen
Reeds0.2Nein, nein und nochmals nein.
refereebremen3.7Gegenüber dem Vorgänger schon eine deutliche Steigerung. Die Ermittlungen ganz gut, jedoch wirft Tschirner mit ihrem Emanzengetue vieles über den Hafen. Einige überraschende Wendungen. Humor diesmal teils passend, einiges wird jedoch übertrieben. Mit Kugel im Kopf geht noch weiter Auto fahren?!?
Regulator6.0 
Revilonnamfoh9.1Was für abgefahrene skurrile Typen in einer unterhaltsamen Krimikomödie. Auch dem Tatort steht Humor wen er gelungen ist gut.
RF10.0Ein bunter Kessel Schwachsinn.
Roter Affe8.0Ehrlicher Slapstick mit guten Sprüchen und Leuten.
ruelei4.0 
Sabinho3.0 
schaumermal1.5 
Schimanskis Jacke9.2Gut zu wissen, dass Münster kein Monopol auf Humor hat und es nicht nur im „Polizeiruf“ bei Olga Lenski herrliche Landschaften gibt. Dabei kommt der Humor hier gar nicht so aufgesetzt rüber wie bei Thiel und Börne, es sind die haufenweise skurrilen Szenen, die hier für einen surrealen, aber auch unterhaltsamen Sonntagabend sorgen. Und wo wir gerade dabei sind: entweder der Kameramann ist nur 80 cm groß oder er filmt mit seinen Füßen. So viele Aufnahmen aus der Grasnarbenperspektive sind schon auffallend. Extra-Kompliment an Fritzi Haberland, keine kann eine Doofe so schön doof spielen. Trotzdem, liebe Drehbuchautoren, aufgepasst: tote Katzen oder Kinder geben ab sofort Punkteabzug!
Schlaumeier0.5 
schlegel7.0 
Schnellsegler9.0 
Scholli7.5 
schribbel6.0Geschichte war etwas strange. Schauspieler naja. Bilder und Schnitt wirkten altbacken. War aber insgesamt noch witzig. Das Ermittlerteam muss aber aufpassen, nicht in der Klamauk-Ecke hängen zu bleiben.
schwabenzauber5.5Bleibt ein bißchen unklar, was das nun sein sollte. Klamauk-Krimi a la Mord mit Aussicht oder doch ernsthafter Tatort. Da blödeln sich Tschirner und Ulmer über eine Stunde durch diesen Tatort (?) um dann für Minuten furchtbar ernsthaft zu werden (Geiselnahme). Nur um dann wieder mit einem durchgeknallten Schluss zu enden. Also bleibe dabei. Für mich ist das kein richtiger Tatort. Punkte gibt's trotzdem... Für die Unterhaltung und ein paar gelungene Gags.
schwatter-krauser2.5 
schwyz7.0Roy hat eindeutig mehr Leben als die geschleuderte Katze Monti... Trotz dem etwas überstrapazierten Nichtsterben des "Man of Stahl" und einer gewissen Spannungslosigkeit überzeugt die Folge mit gelungenen und kurzweiligen Wendungen. Das Autorenduo legt Ulmen/Tschirner wieder ein paar gelungene Nebenbemerkungen (Organspendeausweis, etc.) in den Mund und das Ensemble mitsamt dem humorigen Beigemüse (Katze, Opa, Hund, Spinne) überzeugt. Fazit: Ist kein Tatort-Lottosechser, aber für einen Vierer reicht's locker...
Seraphim6.0 
SherlockH7.6Der bisher beste Weimarer. Das war intelligente und teilweise wirklich witzige Unterhaltung - kein Vergleich zu den ersten Klamauk-Fällen der beiden. (Aufschlüsselung der Wertung: Story 6/10; Humor 9/10; Ermittler 8/10; Darsteller 9/10; Umsetzung 6/10)
Siegfried Werner8.0 
Sigi7.0Kommt nicht ganz an die beiden Vorgänger ran. Die Tatorte von Lessing/Dorn bleiben aber originell und abgedreht, ohne zu sehr ins Klamaukige abzudriften. Die Story wartet mit feinen Wendungen auf, auch wenn der vorgetäuschte Tod von Roy zu erahnen war. Ich freu mich drauf, dass es wohl weiter geht mit dem Team!
Silvio7.0 
smayrhofer7.0 
Sonderlink6.6Burlesk, grotesk und nicht wirklich gut. Weimar versucht, wieder witzig zu sein, die Gags sind aber zu schräg und zu mühsam ("Ich will mir die Beine wachsen lassen" "Fünf Zentimeter wären nicht schlecht"). Haberland kann man mit ihrer Faschingsnase schon länger nicht mehr ernst nehmen, dafür also ein paar Heiterkeitspunkte. Wenigstens war die Tschirner ermittlungstechnisch beim Visagisten und sieht nicht durchgängig so aus wie ne Schlunzbrutze.
SophieF6.5 
spund19.5Nie war Tatort witziger. Ulmen/Tschirner sind ein sensationelles Team. Wort- und Situationswitz vom Feinsten. 0,5 Punkte Abzug gibt's nur, weil es phasenweise etwas arg klamaukig war. Soviel Humor auch noch in eine zwar abstruse, aber spannende Handlung einzubauen, an diesem Unternehmen scheitern die Münsteraner von Anbeginn an.
Spürnase8.2Das Team funktioniert ausgezeichnet und überzeugt mit viel Humor. Der Fall entwickelt sich ständig weiter, so dass es spannend bleibt und keine Langeweile aufkommt, obwohl die Handlung an sich nicht zu den besonders Interessanten zählt.
staz734.5 
steppolino8.1Ulmen und Tschirner spielen das klasse und sind eine echte Bereicherung für den Tatort. Das alles ist toll gefilmt, liebevoll gemacht und viel subtiler als der Münsteraner "Humor". Am Ende waren es der Morde, Scheinmorde und Wiederauferstehungen dann doch zu viel. In Überdosis können an sich gute skurrile Einfälle auch langweilen. Kann also noch besser werden. Man darf sich darauf freuen.
stevkern7.5 
Strelnikow0.0Bleibt nur die Frage, warum solch ein bodenloser Schwachsinn als Tatort-Format gesendet werden darf. Unerträglich.
Tatort-Fan8.5Höchst unterhaltsame Mischung aus überzeugendem, unterhaltsamem Krimiplot und unaufdringlichem, geistreichem Humor - was in Münster meiner Meinung nach schon seit Jahren nicht mehr gelingt (und dort einfach nur noch überzeichnet, penetrant und klamaukig wirkt), gelingt in Weimar auf geradezu kongeniale Weise. Gutes Drehbuch, extrem sympathische Kommissare, wunderbare Schauspieler (Tschirner, Ulmen, Lukas, Haberlandt, Matschke). Unbedingt mehr davon!
tatort-kranken6.0 
Tatortfan927.2 
TatortLK6.5unterhaltsam und bizarr humorvoll
tatortoline4.0Von Fall her noch das Beste aus Weimar (und trotzdem eher doofe...), aber die beiden Kommissare sind einfach nicht meins. Ich werde es definitiv nicht nochmal einmal mit denen probieren. 3x reicht für mich.
Tempelpilger5.0 
terrax1x17.5 
th.max9.0 
The NewYorker3.7 
TheFragile6.3Für mich hatte die Folge ein ganz seltsames Konzept. Sie zog sich in der Mitte etwas und richtig einordnen kann ich den Stil auch nicht. Das Ermittlerpärchen ist aber inzwischen sympathischer. Inkonsistent war der Umgang mit dem Familienleben (nur zu Beginn und dann wurde das Kind nie wieder in Szene gesetzt...?). Nicht gut und nicht schlecht, aber ich werde mit Weimar irgendwie nicht warm.
Thiel-Hamburg6.0Wirklich sympathisches Ermitterduo. Und zum Schmunzeln ist auch einiges dabei. Aber der Fall und einige seiner Wendungen waren zu albern und haben mich zunehmenden kalt gelassen.
thwasu7.5 
Ticolino5.3Irgendwie eine unausgegorene Mixtur aus Klamauk auf der einen und Ekel- und Brutaloszenen auf der anderen Seite; Extrapunkt für die "Polizisten in Lederhose".
Titus4.1 
TobiTobsen6.5"Kack mir doch in Schuh!" Der 3. Fall von Lessing/Dorn aus Weimar. Plot um die Ermordung des Absticharbeiters Roy Weischlitz (Florian Lukas) im Stahlwerk. Wie gewohnt lustige Dialoge, auch wenn phasenweise etwas zu platt & albern. Plot wird hinten raus fast blödsinnig. "Wer sitz'n da im Schrank? - Frank - Kommen Sie raus oder sollen wir reinkommen" oder "Der Schlitzer von Lederhose". Wird jedoch Gut gespielt von Matthias Matschke als Kriminaltechniker Johann Ganser. Hoffentlich bleibt es nicht nur bei diesem einzigen Auftritt. "Führerschein und Waffenschein auf Lebenszeit. Das ist wie Russisch Roulette mit unbegrenzt Kugeln" Wie wahr...
tommy22k0.5Jedes Laien-Impro-Theater ist schauspielerisch besser... Wir haben nur eine halbe Stunde durchgehalten und das war schon grenzwertig! Absolut unterirdisch.
tomsen28.2Witig aber nicht doof. Symphatische Ermittler. Story war auch gut. Insgesamt sehr gelungene Folge.
Traubenbaum6.5Überzeichnet und zum Schluss absurdes Theater
Trimmel4.5Surrealistisch und skurril. Das ist meiner Meinung nach eher etwas für das Vorabendprogramm. Hier und da ein müdes Lächeln, die besten Sprüche schon aus der Zeitung bekannt, gute Schauspielern (außer den Ermittlern), das reicht insgesamt nicht. Aber es gibt bestimmt Leute, die das ganz toll finden. Ich fand's Gaga.
Trimmels Zipfel6.3Es leibt dabei, die Komissare sind unglaubwürdig. Man will wohl lustig sein aber es gelingt nicht. Ein seriöses Ermittlerduo wäre angebracht. Der Unsterbliche war doch etwas zu dick aufgetragen. Stellenweise ganz gut aber das war es auch.
TSL3.0Diese Art von "Krimi" wird von zahlreichen anderen Serien bereits mehr als ausreichend bedient und das zumeist besser als hier.
uknig228.5Wunderbar grotesk besonders im zweiten Teil und viel besser als die ersten beiden Folgen. Ein Tatort mit hohem Unterhaltungswert.
usedompinguin9.0 
uwe19713.5Wie schon beim Duo aus Münster wenn man was lustiges sehen will muss das nicht Tatort sein. Aus der Story hätte man auch einen guten Tatort machen können deswegen 3,5 Pkt.
Vinzenz068.5Wirklich sehr witzig und unterhaltsam, Tschirner und Ulmen sind perfekt eingespieltes Team. Unbedingt mehr von den beiden!!
Vogelic8.0Gefällt mir sehr gut,auch die versteckten Witze und Komik.Einigen wird er bestimmt gar nicht gefallen.
Volker818.0 
Vosen7.5 
walter8007.5Thorsten Merten als Kriminalhauptkommissar Kurt Stich war mal wieder großartig. Die Rolle als Oberbulle ist ihm wie auf den Leib geschrieben, seitdem er im Köln-Tatort den korrupten Leiter der Autobahnpolizei gespielt hat. Seine Rolle sollte man ausbauen.
Waltraud3.5 
wanjiku2.0 
Weiche_Cloppenhoff8.6Für einen "Tatort der Neuzeit" echt genial, selten ao gelacht; mit Fritzi Haberlandt und Florian Lukas aber auch mehr als passend besetzt
White eagle7.0 
wkbb9.0Herrlich, hier war wieder vieles an Gags dabei, aber auch eine halbwegs souveräne Ermittlung. Zu den Gags kann das Verhältnis von Roy's Schwester zum ehemaligen Kumpel von Roy zählen, der am Junggeseelenabschluß ein Bein erloren hat und die Darstellung der sächsischen, tschechischen Protituierten. Und natürlich den vermutlichen Lottogewinn von Roy, der die ganze Geschichte rund macht. Und zum Abschluß hat Roy 3 Selbstmordversuche überlebt.
woswasi6.5netter klamauk und schräge typen, der schluss allerdings ziemlich schlecht.
wuestenschlumpf8.5"Wer ist da im Schrank? Frank! Krank!" Herrlich!!!
yellow-mellow8.0Sehr gelungene Folge: nette Geschichte mit interessanten Figuren, trockener Humor, aber dabei nicht klamaukig oder überdreht. Gern mehr davon.
zrele8.5 
zwokl7.0Skurril- mit liebe zum Detail. Mir hat es gefallen.


BITTE SPENDEN SIE!

Bitte unterstützen Sie das private Hobbyprojekt tatort-fundus.de! Wir freuen uns über jede Unterstützung und Anerkennung. Mit dem Geld werden primär die laufenden Kosten des Server- Betriebs beglichen! Vielen Dank für Ihre Unterstützung!


TV-TERMINE
Alle anstehenden TV-Wiederholungen finden Sie übersichtlich gelistet

© tatort-fundus 1997 - 2018
Der Tatort-Fundus ist eine Webseite für Tatort-Fans

Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung der Texte, BIlder und Daten nur mit Genehmigung des tatort-fundus

Sitemap | Impressum | Disclaimer |  Diskussionsforum RanglisteUnsere Datenschutzerklärung 

Alle inhaltlichen Fragen richten Sie bitte an frage(at)tatort-media.de 
Bei technischen Problemen bitte Nachricht an webmaster(at)tatort-media.de
Diese Website nutzt das Content-Management-System TYPO3