Zur Startseite tatort-fundus.de
Heute ist der: 20.02.2020. --> Bis heute wurden 1133 unterschiedliche TATORTe erstausgestrahlt. (Hä?)

Wertungen für die TATORT-Folge

30 Liter Super

(98, Schäfermann)

Durchschnittliche Bewertung: 7.44078
bei 103 Bewertungen
Standardabweichung 1.26579 und Varianz 1.60222
Median 7.5
Gesamtplatz: 119

Selbst einen Kommentar abgeben hier.

NameBewertungKommentar
yellow-mellow10.0Einfach ein coole Folge: spannend, mit guten Schauspielern; ein Highlight
grEGOr10.0 
Der Kommissar10.0 
malzbier5910.0Wieder ein absoluter Klassiker aus dem Saarland. Durchgehende Spannung und ausgezeichnete Darsteller in Haupt- und allen Nebenrollen qualifizieren diesen TATORT für die Bestnote. Ganz hervorragend Halmer und M. Semmelrogge; auch das Lokalkolorit beeindruckend. Gehört meiner Meinung nach zu den TOP 15 aller gesendeten TATORT-Folgen !
Sindimindi9.0Tolle Story vom habgierigen Geschäftspartner(Halmer), der über Leichen geht - und einem naiv-dreisten Halbstarken(Semmelrogge), der ihn gegen Geld decken will.Das Rennen am Schluss war unmotiviert, aber furios! Schäfermann als KHK überzeugend!Höherwertung nach mehrfachem Anschauen: Schäfermanns Bester! Story glaubwürdig,Schauspieler brillant.Wobei man beim damals jungen Semmelrogge wirklich meint, er spiele eigentlich nur sich selbst - authentischer geht es nicht!Einer der 30 besten Tatorte.
VolkeR.9.0 
kappl9.0 
Spürnase9.0Starkes Schauspiel, spannende Ermittlungen und passende Musik. Dazu viel 70er-Flair, schöne Szenen aus Frankreich und eine großartig gefilmte Verfolgungsjagd. Einziger Wermutstropfen ist die Vorhersehbarkeit des Handlungsverlaufs.
Kohlmi9.0Spannend und seriös erzählt. Glaubhafte Story.
arnoldbrust9.0 
Columbo9.0 
oliver00019.0Sehr gut gemacht. Am Anfang nahm ich dem Verdächtigen trotz seiner durchweg unsympathischen Art seinen Schock über den Tod seines Geschäftspartners wirklich ab.
Sonderlink8.9Kein Makler ohne Makel! Ein selbstzufriedener Schäfermann überführt den erfolglosen Hasardeur Eckel. Top-Folge von 1979 mit einem wunderbaren Rennen am Schuss, bei dem die Polizei-Peugeots nicht hinterher kommen. Die Frauen (Bayer, Demarmels) sind wieder schön und schön verlogen. Semmelrogge übertreibt das Klischee vom strunzdummen Kleinkriminellen, bei ihm hat man ständig den Verdacht, dass er sich selber spielt. "Nach der siebten Nummer habe ich mich so langsam wieder getrollt" - "Wieso? Sind Sie die ganze Woche geblieben?"
SherlockH8.8Tolle Folge aus Saarbrücken. Interessante Story und sehr gute Darsteller. Bei den Special Effects haben sie sich nicht lumpen lassen. Autofahren muss damals himmlisch gewesen sein, bei so wenig Verkehr ;) (Aufschlüsselung der Wertung: Story 8/10; Spannung 8/10; Ermittler 9/10; Darsteller 9/10; Umsetzung 10/10)
pasquale8.7Rund. Gut gefilmt und konstruiert. Deus ex machina am Ende unnötig
Pumabu8.6 
Nik8.5Schön aufgebaut, spannend und mit packendem Action-Finale
Kreutzer8.5 
whues8.5 
Kuhbauer8.5Ein Schätzchen aus Saarbrücken. Trotz einiger Schwächen, z.B. die grauenvolle Ansage am Metzer HBF.
Puffelbäcker8.5Gute Story. Guter Ermittler. Guter halmer und ein Martin Semmelrogge, der sich mal wieder selbst spielt. Perfekt!
schaumermal8.5 
dommel8.5Schöne Nostalgie-Folge um einen Raubmord an Geschäftspartner und anschließend an den Erpresser, welcher dem Täter ein Alibi gegeben hat. Hochkarätige Schauspielerbesetzung.
Weiche_Cloppenhoff8.4Sehr guter Tatort mit Top-Besetzung und guten Auto- und Bahnszenen (z.B.: Passagiere steigen in Paris-Est aus, lange bevor der Zug tatsächlich gestoppt hat)
Holubicka8.0Sehr interessante Ermittlung von Anfang bis zum Ende mit einem sympathischem Schäfermann. Gut gespielt von Martin Semmelrogge. Starkes Finale.
Jürgen H.8.0 
Steve Warson8.0Der Schäfermann war trotz seines Beamten-Gehabes ne gute Type und der Semmelrogge spielt das, was er immer spielt - leider auch ab und zu im wahren Leben...
Harry Klein8.0Klassischer 70er Jahre Krimi, gut geschrieben, gespielt, gutes Ende. Einiges allerdings unlogisch (Sekretärin plaudert in Semmelrogges Gegenwart über den Geldkoffer u.a.m.)
Stefan8.0 
Professor Tatort8.0Spannend bis zum Schluß, klasse Darsteller
königsberg8.0 
non-turbo8.0Bauunternehmer tötet sein Partner wegen Geldes, wird erpresst, und tötet junger Erpresser, der ihm ein Alibi verschafft hat. Einfache Geschichte, aber mit viel Flair, Zeitgeist und Humor. Toll: die Verfolgung, mit Porsche, BMW 630 und Peugeots. Sehenswert
Andy_720d8.0Modern wirkend (gegenüber erstem Schäfermann); klassischer Fall, getragen von guten Schauspielern, solide Ermittlungsarbeit. Aufwändige, historische Straßenrennszenen, nettes Wiedersehen mit der Brücke (?!).
Hackbraten8.0 
batic8.0 
Rawito8.0Der junge Martin Semmelrogge im Porsche reisst's raus..
DanielFG8.0Schöne gradlinig Geschichte ohne unnötige Nebenhandlungen, Halmer wirklich klasse, Semmel spielt - wie immer - nur sich selbst (und hatte bei den Dreharbeiten hoffentlich 'ne Fahrerlaubnis), das Renn-Finale ist natürlich überflüssig und auch nicht schlüssig, aber die Folge wirkt immer noch recht zeitlos, was man von vielen der ersten ein- zweihundert Folgen leider nicht sagen kann. Die Schäfermann-Tatorte waren nicht so schlecht ...
hogmanay20088.0 
fotoharry8.0Gut durchdachter Krimi, schönes Straßenduell
wkbb8.0Guter Tatort mit dem unsympathischen Schäfermann, der einen Gewissenskonflikt mit Eckel (hervorragend dargestellt durch G.M Halmer) wegen dem Wohnungskauf seiner Schwester hat, hierfür muss es Punktabzüge geben. Sehr gut auch der junge Martin Semmelrogge, wie so oft als Bösewicht.
Nic2348.0 
dg_8.0 
Strelnikow8.0Die Rolle des Mörders, der ja schon sehr früh feststand, ist mit dem großen G.M.Halmer perfekt besetzt. Das gleiche gilt für Martin Semmelrogge als kriminellen Proll. Schäfermann hat die gleiche terrierhafte Art wie Haferkamp - allerdings wesentlich unsympatischer.
Schwabenzauber7.9Gute Story aus Saarbrücken mit teuflischem G.M. Halmer, die sich nach zähem Beginn ganz schön steigern konnte. Interessant anzusehen, allerdings lässt einen das offene Ende doch etwas deprimiert zurück. Man kann nur hoffen, dass Schäfermann die Geschichte zu einem ordentlichen Ende gebracht hat.
steppolino7.8Kein whodunit, das ist immer gut. Der Tatort hat keinerlei Patina und ist flott, ohne Umwege und auch ohne Humor erzählt. Erstaunlich gut gefilmt ist er dazu. Halmer und Senmelrogge spielten schon damals überzeugend. Und auch Schäfermann ist ne runde Figur. Nein, ich habe nichts auszusetzen.
Ralf T7.8Fall/Handlung: 9; Spannung: 7; Humor: 8; Ermittler: 7; Ort/Lokation: 8
Ganymede7.6 
Trimmels Zipfel7.6Schäfermann ist ein angenehmer Ermittler. Der Fall ist raffíniert. Hätte der Täter mal lieber ein Elektroauto benutzt ;-)
Elkjaer7.5 
hjkmans7.5 
Tatort-Fan7.5 
tomsen27.5Für einen 70er Jahre Tatort sehr gut. Action und spannende Geschichte.
donnellan7.5Schöne Folge mit Semmelrogge, den erkennt man an der Stimme in einer Sekunde.
zwokl7.5 
magnum7.5 
nieve107.5Überzeugende Geschichte, aber mit Längen im Mittelteil. Günther-Maria Halmer und Manfred Heidmann als Kommissar Schäfermann liefern sich tolles Duell!
alumar7.5 
jogi7.5 
Eichi7.5 
silbernase7.5 
speedo-guido7.5 
Schimanskis Jacke7.5Das Positive vorweg: beim Sturz aus dem 7. Stock wurde garantiert kein Stuntman beschädigt. In diesem TO für Autofetischisten braucht es noch 30 Liter auf 200 km, während das Opfer Zug fährt - nicht im Sinne Gretas. Und war es in den 70ern üblich, dass Gelder aus Grundstücksverkäufen ohne Notar und Grundbuch geflossen sind? Sonst klappt der Plot nicht. Immerhin kann man sich auf eins verlassen: Semmelrogge spielt Semmelrogge.
Der Parkstudent7.3Einer der besseren Tatorte der 70er Jahre. Gut, dass man damals noch nicht so mit Sozialkritik umhergeschmissen hatte, sonder einfach nur Krimis gemacht hatte.
achtung_tatort7.1War ein bischen träge, aber das geile Autorennen war großes Kino.
Ralph7.0 
Herr_Bu7.0 
Titus7.0Guter Krimi aus alten Tagen.
Tatortfriends7.0Sehenswerter Fall von Schäfermann, besonders für Auto-Liebhaber. Story recht einfach, doch überzeugend dargestellt. Sehr schöne Aufnahmen aus Frankreich und dem Grenzbezirk von damals. Aus historischer Sicht schon interessant. Spektakuläres Renn-Finale.
Axelino7.0 
alexo7.0 
matthias7.0Durchaus spannend, offener Schluss. Unlogisch: warum faehrt der Taeter nicht einfach weiter? Franzosen, die akzentfrei deutsch sprechen: ein Aergernis. Fehler in der continuity: der morgendliche Zug ein anderer als der "TEE".
dakl7.0 
tatort-kranken7.0 
schribbel7.0Geschichte fand ich interessant, Umsetzung gelungen, TO war spannend, Martin Semmelrogge klasse
joki7.0schöner, alter Tatort - zu sehen auf YouTube
Dippie7.0 
HUNHOI7.0Solide Folge aus der guten alten Tatort-Zeit.
Trimmel7.0 
uwe19717.0Gute Schäfermann Folge nicht nur allein wegen der gut getroffenen Auswahl der Schauspieler
Sabinho7.0 
Joekbs6.9Schöner Nostalgie-Tatort mit heute vielen bekannten Schauspielern 35 Jahre jünger. Gute Idee, jedoch vorhersehbar
Alfons6.7 
ssalchen6.5 
Tombot6.5Semmelrogge zum Teil grandios schlecht, Schäfermann im ersten Verhör zu selbstgefällig, ansonsten nett anzuschauen, hätte nur gern noch gewusst, wie man zum Schluß den Täter überführt hätte.Hab außerdem Schäfermanns hübsche Tochter Irina vermisst :-(
Bohne6.5Ein einfacher Gangsterfilm. "Buschmännchen! Busch!"
Terrax1x16.5 
Püppen6.4Dass der Martin Semmelrogge einen Trittbrettfahrer spielt, nimmt man ihm sofort ab. Aber dass Eckel seinen Kompagnon ermorden musste, das ist irgendwie unlogisch.
BasCordewener6.1Der Schaefermann ist nicht sympatisch, aber gerade dass macht dieser Fall interessant. Er ist sich so sicher den Taeter zu haben, und der richtiger taeter ist so sicher dass er entkommen wird - ein Duel zwischen arrogante Herren. Ja, war nicht slecht!
minodra6.1 
Linus96.0Und wieder mal eine durchschnittliche, aber mit guten Schauspielern besetzte Folge! Alles ziemlich langatmig, wenn auch das Ende recht gut gelungen ist!
TasseKaffee6.0einfache, durschschnittliche Krimikost
Bulldogge6.0 
tbee5.5 
oekes5.5 
Dirk5.5 
Kpt.Vallow5.0 
Eichelhäher5.0Irgendwie ärgerlich: Die Idee und die schauspielerischen Leistungen wissen zu gefallen. Ansonsten ein für die damalige Zeit typisches Howcatchem, das sicherlich besser funktionieren würde, wenn man es nicht schon etliche Male gesehen hätte. Das Handeln von Täter, Nebenfiguren und Ermittlern ist bei den damaligen Fällen irgendwie oft sehr ähnlich, dadurch verliert der atmosphärische Tatort an Reiz. Sowohl Täter als auch der Ermittler irgendwie recht unsympathisch (fällt schwer für eine Seite Partei zu ergreifen), die Geschichte mit dem jungen Semmelrogge irgendwie etwas wirr und weit hergeholt.
Honigtiger5.0 
Windpaul5.0 
Ticolino4.7Man ahnte bereits sehr früh, welche Richtung dieser Fall nehmen würde, und leider wurde man nicht eines besseren belehrt. Das Wettrennen/die Verfolgungsjagd am Schluss war viel zu lang und ziemlich albern. Den jungen Günther Maria Halmer mit wallendem Haupthaar habe ich erst auf den dritten Blick erkannt.
Christian4.5 
Anni104.0Sehr langatmig... und dann der Schlußsatz zu Anna: "Alles gut? " Oh jeh.....
Vogelic3.5Eher schwacher Fall mit zu verbissenem Schäfermann.


BITTE SPENDEN SIE!

Bitte unterstützen Sie das private Hobbyprojekt tatort-fundus.de! Wir freuen uns über jede Unterstützung und Anerkennung. Mit dem Geld werden primär die laufenden Kosten des Server- Betriebs beglichen! Vielen Dank für Ihre Unterstützung!


TV-TERMINE
Alle anstehenden TV-Wiederholungen finden Sie übersichtlich gelistet

© tatort-fundus 1997 - 2018
Der Tatort-Fundus ist eine Webseite für Tatort-Fans

Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung der Texte, BIlder und Daten nur mit Genehmigung des tatort-fundus

Sitemap | Impressum | Disclaimer |  Diskussionsforum RanglisteUnsere Datenschutzerklärung 

Alle inhaltlichen Fragen richten Sie bitte an frage(at)tatort-media.de 
Bei technischen Problemen bitte Nachricht an webmaster(at)tatort-media.de
Diese Website nutzt das Content-Management-System TYPO3