Zur Startseite tatort-fundus.de
Heute ist der: 05.04.2020. --> Bis heute wurden 1139 unterschiedliche TATORTe erstausgestrahlt. (Hä?)

Wertungen für die TATORT-Folge

Schutzlos

(953, Flückiger)

Durchschnittliche Bewertung: 5.67033
bei 209 Bewertungen
Standardabweichung 2.10372 und Varianz 4.42563
Median 6.0
Gesamtplatz: 899

Selbst einen Kommentar abgeben hier.

NameBewertungKommentar
59to17.9 
achim6.0 
achtung_tatort7.8Nicht der Beste Schweizer Tatort, aber wie immer gut. Leider wurde das eigentliche Problem mit Öl und Essensrsubbau nur angesprochenen; aber immerhin. Tolle Kamera, schöne Locations. Aber für mehr als 8 fehlte was.
adlatus7.1Aktuelles Thema realistisch und spannend umgesetzt. Warum aber für die englische Übersetzung ein Nigerianischer Dolmetscher her musste, erschließt sich mir nicht. Der Versuch den Figuren mehr Tiefenschärfe zu geben ist löblich, aber Flückingers Migräne ist dazu leider ungeeignet. Für mich ist aber im Schweizer Tatort dennoch ein Aufwärtstrend zu erkennen.
agatha149.0 
alexo3.5 
Alfons4.5 
alumar6.5 
ambler5.0Leider etwas langweilig:-(
andkra679.1Positive Überraschung aus der Schweiz....wäre auch ohne die Migräne-Aussetzer gut gewesen...gute Story, glaubhaftes Milieu und erstklassige Schauspieler...mehr davon
Andy_720d3.0Wirklich miserabel, da eindimensional, total unspannend, unschlüssig und auch enttäuschend gespielt.
ARISI5.5 
Arlemer8.5etwas störend die Migräneanfälle, ansonsten ein Tatort der sehr guten Sorte. Realistisch, hart und kompromisslos.
arnoldbrust10.0 
Aussie2.0Diese "political correctness": zum Abgewöhnen. Dazu das Billigimitat von Murots Hirntumor - fremdschäm". Der Tatort an sich nur farblos, vorhersehbar, Kommissar Zufall und gnadenlos langweilig.
AW8.2 
axelino7.0 
balou1.0Trägt den Titel zu Recht. Wieder einmal ist der Zuschauer den Tatort-Machern schutzlos ausgeliefert... Krudes Schweizerdeutsch-Englisch-Afrikanisch-Kauderwelsch-Untertitel-Gemisch, das eine packende Auseinandersetzung mit der Schweizer Flüchtlingspolitik hätte werden können, aber als x-tes belangloses Eifersuchtsdrama Bruchlandung erlitt. Und die Kopfschmerzen von Flückiger waren eh wichtiger als der Fall. Ein "Thema" übrigens an dem sich der HR mit Murot schon verhoben hatte. Und so bleibt dem Zuschauer wieder nur die Frage nach dem Ersatz der verlorenen Lebenszeit. Punkt nur für Marie-Helene Boyd.
batic6.0 
Benjamin6.0Eigentlich ein spannendes Thema, aber Klischees und Schubladen (bspw. bei den Dealern) lassen mich keine höhere Punktzahl vergeben
Berger6.0 
blemes5.0nix besonderes.Spannung wollte irgendwie nicht aufkommen, trotz der eigentlich nicht schlechten Geschichte
Bohne6.5Dieser Spruch, "Zurück nach Afrika", war jawohl übertrieben. Ansonsten "The swiss Wire". Nette Idee. Viel Spannung habe ich nicht empfunden. Nach Murot ist jetzt Flückinger mit Hirntumor dran. Ok. Wenn die Schweizer meinen.
bontepietBO4.0Obwohl mir das Thema am Herzen liegt, hat mich dieser Tatort weder berührt noch gefesselt. Flückingers Migränegeschichte stört, ebenso die teils schlechte Dynchronisation.
brni05.0Das Thema wäre an und für sich schon interessant …
brotkobberla7.5Fing etwas schwach an, aber die letzte halbe Stunde war Krimiunterhaltung vom Allerfeinsten. Gute Verstrickungen zwischen Drogen und sonstiger Kriminalität.
Bulldogge5.0 
Celtic_Dragon7.5Dramatische und tragische Geschichte um ein asylsuchendes, nigerianisches Geschwisterpaar im Drogenmilieu
christian5.5Durchwachsen. Thema gut, aber es war mir nicht durchgängig genug.
claudia5.0 
clubmed5.0mir ist das immer zu trostlos - kein Genuss. Ende war spannend. Mit solchen Tatorten, bzw. mit den Bewertungen schaffe ich es dann auch nicht in den Kommentatorenthread!
dakl6.5 
dani050217.0Uberraschend gut
DanielFG4.5Eigentlich interessantes Thema, aber die Schweizer TOe sind wie auch hier oft zäh und langweilig erzählt, die Halluzinationen von Flückinger waren ärgerlich und überflüssig, was soll sowas??? .. und die Auflösung war dann doch eher schwach.
dennster19816.0 
Der Kommissar3.5 
Der Parkstudent4.9Ein Tatort über afrikanische Flüchtlinge in der Schweiz. Konnte mich nicht besonders fesseln.
Detti076.0 
dg_7.0 
dibo736.0 
Dippie6.5 
diver6.0Zu düster und langweilig.
dizzywhiz3.5 
dolphin2.2 
dommel5.5Brisantes Thema Asyl und Drogenhandel. War aber mal wieder ein zu politischer Tatort. Fückingers Migräneanfälle waren überflüssig.
donnellan7.6 
Eichelhäher5.0 
Eichi7.0Spiegelt leider ziemlich genau die Realität der schwarzen Asylbewerber in der Schweiz resp. was man davon jeden Tag so zu Gesicht bekommt. Flückiger's Kopfwehattacken ziemlich überflüssig in dieser Geschichte.
Erdgenasi6.0Ein typischer Fall aus der Schweiz. Die erste Hälfte spannungsarm und gegen Ende zieht es etwas mehr an. Im Nachhinein bleibt aber wenig hängen. Ich weiß nicht wieso, aber das Team kommt gefühlt einfach nicht in die Gänge. Sicher kein Totalabsturz, aber ein 2tes mal würde ich ihn mir nicht nochmal angucken. PS: Flückigers Krankheit ist einfach nur nervig und abgedroschen.
ernesto7.5 
escfreak5.5 
Esslevingen4.0 
Exi6.0Dieser Tatort leidet unter dem Problem, dass viele derartige Tatortfolgen mit großem gesellschaftlichen Anspruch haben: das große Thema (in diesem Fall Asyl) überlagert die Krimistory und verhindert damit einen guten und spannenden Fall. Auch dass man Flückiger jetzt gesundheitliche Probleme inkl. Halluzinationen ins Drehbuch geschrieben hat musste nicht unbedingt sein. Immerhin war das Ganze recht modern aufbereitet, und das Finale ging unter die Haut.
falcons815.0 
flomei2.0 
fotoharry4.5Na ja, Flückigers Hallus nervten. Irgendwie kam keine Spannung auf, der gamze Tatort war mir zu negativ eingestellt.
Franzivo7.0Gute Unterhaltung, passt schon.
fromlowitz6.0 
Ganymede2.5oh, was für eine moralische Keule
gernschinho6.0Der Tatort war anfangs sehr langatmig, wurde aber im Verlauf der Geschichte spannender und hatte ein überraschendes Ende. Sicher der beste Tatort aus Luzern bisher, wenn auch noch mit viel Luft nach oben.
geroellheimer1.0 
Gotteshacker6.0Solide Bearbeitung des Themas Flüchtlinge und Kriminalität. Story war nicht vorhersehbar. - Unklar: was haben die Geschwister damit bezweckt, dass Ebi Jola den Rucksack gewaltsam abgenommen hat? Warum ihn nicht einfach in einer dunklen Ecke übergeben? - Ein arger Zufall, dass die Kommissare erraten, an wen Jola das Kokain verkaufen will. genau als sie dort ist. - Flückigers Visionen kommen störend rüber, helfen nicht dabei, den Film gut zu machen.
grEGOr3.5 
Grompmeier7.5 
Gruch5.8Die Erstausstrahlung habe ich irgendwie verpaßt. Und wegen der seltenen Wiederholungen von Schweizer Folgen bei der ARD kann ich sie erst Feb. 2019 ansehen. Das Thema Flüchtlinge (und Drogen) hing mir aber schon 2015 zum Halse heraus. Den Aspekt "Ermittler mit Aussetzern" fand ich bei den ersten Murot-Folgen interessanter umgesetzt, Mattmann erreicht in dieser Folge auch seinen Tiefpunkt. Bleibt nur Ritschard um die Handlung voranzutreiben. Und gerade sie ist im falschen Augenblick zu aktiv (wenn auch aus ehrenwertem Grund). Irgendwie alles nicht so interessant.
Hackbraten4.0Flückiger im Afro-Cola-Rausch
Häkchen5.0 
Harry Klein7.0Der Film über afrikanische Flüchtlinge und Drogenhändler in Luzern umschifft zwar nicht jedes Klischee, wirkt aber ernst und realistisch. Neben der gewohnt grotesken Synchronisation nerven diesmal die immer wieder völlig zusammenhanglos eingestreuten Migräne-Halluzinationen Flückigers.
Hau Wenige vom Chiemsee7.9Der vielleicht beste Flückiger bisher. Und das trotz der Suggestion, dass Hirntumore jetzt auch schon ansteckend seien. (Wer hat´s erfunde?)
Herr_Bu6.5 
highlandcow6.5 
hjkmans5.0 
hoefi745.0Story okay, Synchro teils immer noch schlecht, Flückigers Krankheitsgeschichte unnötig.
hogmanay20088.5 
holubicka7.0Die Problematik von jugendlichen asylanten schön aufgezeigt.Gute Ermittlungsarbeit von Richards und Flückiger. Am Schluß kam durch Wendungen noch Spannung auf. Dramatisches trauriges Ende.
hsv5.0 
HUNHOI1.5Nicht mein Thema, ausserdem viel zu brutal.
hunter19597.8Schweizerisch nüchtern und kalt. Für einmal keine schönen Berge mit Alpenglühen, sondern traurige graue Realität. Zwei Punkte Abzug für das unglaublich idiotische "Wir haben die direkte Demokratie, das Volk entscheidet"! Zudem war der Ton selbst in der Schweizer Version ziemlich schlecht. Ich will mir gar nicht vorstellen, wie die synchronisierte Ausgabe tönte. Trotzdem hat mich dieser Tatort überzeugt.
ichhöre7.0Schweizer-TO steigert sich immer mehr. Gut gespielt, gut inszeniert. Überflüssig die Halluzinationen von Flückiger. Warum der Sepp Rieder am Schluss so ausrastete, ist mir unklar, verlangte aber wahrscheinlich das dramatische Ende (Tod von Jola).
Illi-Noize6.5Sehr bemüht, aber kaum Wendungen oder interessante Ermittlungsergebnisse. Und dann mal wieder reiner Zufall, dass die Ermittler genau dann auf den möglichen Verkauf des Koks an den Waffen-Kerl kommen, wenn die Dame losmarschiert...
InspektorColumbo6.0 
inspektorRV6.0 
jan christou8.5 
jdyla5.3 
Joekbs7.3Guter Ansatz, besonders mit dem kurzen Hinweis das die Probleme in Afrika durch die EU geschaffen werden, leider verfällt der Tatort dann in die übliche persönliche Beziehungsmasche.
jogi6.5 
joki6.0Schwarze Asylanten verkaufen Stoff und sterben.
JPCO7.0am Puls der Zeit, gesellschaftlich relevant und mit Stilwillen inszeniert, aber auch verbissen und bleischwer - da passt es ins Bild, dass man dem armen Flückiger auch noch schwere Migräne-Anfälle ins Skript schreibt
Junior6.0 
Jürgen H.6.0Schon länger keinen "Tatort" mehr mit dermaßen brutalen Szenen gesehen. Dies konterkarierte die behäbige Inszenierung. Flückiger ist jetzt also auch "alt" geworden, und wirkt auch so. Dennoch solider Durchschnitt, um Lichtjahre besser als der Quark, der zuletzt gelaufen ist.
Kaius117.0 
kappl8.0Harte Kost!
KarlHunger2.8 
Karpatjoe5.0Tja, was soll man sagen? Irgendwie alles ein bisschen wirr, genauso wie die Halluzinationen, die mich übrigens auch ziemlich nerven
Kirk6.0 Wichtiges Thema, etwas verwirrend umgesetzt
Kirsten728.5 
Kliso5.0 
Kommissar Kniepel8.5Guter Tatort aus der Schweiz. Vielleicht ein wenig zu klischeehaftig.
Königsberg6.5Beklemmendes, leider recht realistisch dargebotenes Drama aus der Schweiz. Spannung wollte aber nicht so recht aufkommen.
Kpt.Vallow4.5Ja, so kann man sich das vorstellen. Wahrscheinlich ist das dargestellte Thema gar nicht so weit entfernt von der Wahrheit. Darum mag ich es wohl auch nicht sehen.
Kreutzer6.5 
kringlebros8.0Als der nigerianische Einwanderer gleich am Anfang zum Drogenhaendler wurde hatte ich meine Zweifel daran dass der Tatort dieses komplizierte Thema einigermassen differenziert darstellen wuerde. Gluecklicherweise haben sich meine Befuerchtungen nicht bestaetigt. Gute Story, auch gut erzaehlt und dargestellt. Sogar die Probleme des Dubliner Abkommen werden geschickt integriert. Minuspunkte fuer Flueckiger's uninteressante Gesundheitsprobleme (es sind wohl die gleichen wie bei Kommissarin Odenthal)und die unnoetige Schiesserei kurz vor dem Ende. Die Person des Chefs ist zu klischeehaft, aber dafuer ist das Ende sehr gut, da es rasch erklaert dass die Drogenpolitik absolute irrsinnig ist.
krotho7.5Beklemmender realitätsnaher Tatort. Einer der Besten aus der Schweiz.
Kuhbauer8.5Furchtbar, schlimm, menschenfeindlich. "Don´t smile!" Manchmal wusste ich nicht, bin ich in einem Feature über die europäische Asylpolitik oder in einem Krimi. Die momentane Asylpolitik ist eine Katastrophe, der Krimi darüber war gut. Allenfalls sollte Flückinger schnellstens von seinen Halluzinationen geheilt werden, onst sieht er uns demnächst noch die Lottozahlen voraus.
küstengucker6.4Thema war durchaus gut, aber viel zu überfrachtet. Man hat einfach alles hereingenommenen was es an Klischees und Kriminalität so gibt. Die Migräne-Anfälle waren überflüssig und nervig und haben nichts zur Handlung beigetragen. Der Funke sprang einfach nicht über.
l.paranoid6.5 
LariFari4.5Durchweg langweilig und öde. Der Funke springt einfach nicht über. Erst zum Schluss zunehmend dynamischer - leider zu spät.
Latinum1.0 
lightmayr5.0Die Hilflosigkeit der Polizei wird insbesondere durch die letzte Szene gut dargestellt. Nachsynchronisation (insbesondere der Junkies) wie immer störend.
MacSpock5.0 
magnum5.5 
malzbier596.0Das durchaus brisante Thema zu hektisch und teils klischeelastig umgesetzt. Manche Szenen und Dialoge wirken überdreht. Auch Flückigers' Migräneproblem überbetont. Nicht die beste Folge dieses Teams.
matthias8.0Spannend bis zum Schluss, ergreifend. Für Luzerner Verhältnisse hart und realistisch. Figuren etwas zu holzschnittartig. Flückigers Gesundheitsproblem überflüssig.
mauerblume6.5 
McShop7.5 
Mesju5.5 
minodra8.5Ein sehr aktuelles Thema, spannend und größtenteils glaubwürdig umgesetzt. Einer der besten Tatorte aus Luzern!
Miss_Maple4.0 
Mitsurugi7.5 
MMx6.5 
MordZumSonntag6.5Mitreissende Story, wenn auch ein wenig verwirrend. Schlechter Ton. Die Halluzinationen von Flückinger hätte mana sich sparen sollen.
mr.smuuud4.5Eingeschlafen
Nic2347.0 
nieve107.0Wichtiges soziales Problem zu ambiotioniert umgesetzt. Echt harte Kost. Traurig.
Nik5.0Widmet sich engagiert einem hoch aktuellen Thema, ist aber äußert zäh. Die Nebenhandlung mit den Sehstörungen peppt das Ganze auch nicht auf.
Noah3.0 
non-turbo4.0Konnte schon etwas bringen, Asylanten im Drogenbereich. Trotz einige schone Bilder aber insgesammt so total langweilig und langatmig, das es spurrte nach ein 3 Stunden Tatort.
Nöppes5.9 
NorLis9.0 
noti5.8 
oliver00018.5Hart, aber überzeugend. Die Resentiments gegen Asylanten sind realistisch - leider.
os-tatort9.5 
Paiml8.5 
pasquale2.7Unbeholfen konstruierter Themenmix mit obligatorischen Migräneanfällen
Paulchen4.5 
peter9.0 
piwei7.0Migräne und eine bedrückende Geschichte machen noch keinen guten Tatort, aber dieser hier wurde zum Ende hin besser und war jedenfalls nicht nur ziemlich realistisch sondern auch einigermaßen kurzweilig. Die beste Dialogzeile war allerdings der letzte Auftritt vom Dolmetscher, eine Zusammenfassung der Problematik in 2-3 Sätzen!
portutti8.5 
Prinz Poldi6.0 
Puffelbäcker7.0Das gibts also auch in der Schweiz.
Pumabu7.3 
Püppen7.7Das komplizierte Gefüge von westafrikanischen „Schein“-Asylanten im Drogendealer-Milieu scheint aussichtslos zu sein. Dank der beharrlichen Ermittlungen, vor allem von Liz Ritschard, kann letzten Endes Licht in das, auch filmische, Dunkel gebracht werden.
qaiman0.0Musste nach ein paar Minuten umschalten. Das war schauspielerisch schlimmer als Laientheater.
R.Daneel8.0Harter Tatort. Wenn die Kopfwehstory nicht gewesen wäre, wäre das einer der besten Schweizer Tatorte gewesen.
ralfhausschwerte7.5Sehr aktuelles Thema, das spannend und auch differenziert dargestellt wird. Das kalte und trostlose Leben von Flüchtlingen wird gezeigt, aber eben nicht einseitig naiv, sondern inklusive der Ausnutzung für kriminelle Zwecke. Z. T. allerdings sehr brutale Szenen (der Kokainsüchtige) und die Hallus des Kommissars sollten sich die Schweizer schnell wieder abgewöhnen
Ralph3.0Langweilig. Dreimal weggenickt. Alles so behäbig. Und die Migräne-Anfälle sind auch völlig sinnfrei. Das Thema hätte etwas werden können, aber so richtig eine Aussage bekommt man auch nicht...
ramwei0.0unzumutbar
Rawito8.9 
Redirkulous4.5Der Fall wirkt überladen, die Ermittler können wenig mitreißen und die Auflösung wird somit anstrengend
Reeds6.3Etwas halbgare Angelegenheit, teilweise unwahrscheinlich (Ritschert in Italien, Nigerianer sprechen untereinander Englisch). Flückigers Migräneanfälle waren seltsam inszeniert.
refereebremen7.5Solide Folge über Asyl und das Fallen in die Kriminalität junger Flüchtlinge. Gute Schauspieler, spannend bis zum Schluss. Der getarnte Überfall durch die Schwester aber nicht glaubhaft, einige andere Fehler schwächen die Folge ab. Gute Verstrickung der Vergangenheit in Italien sowie die Problematik des Dubliner Abkommens. Schöne Bilder! Gutes Zusammenspiel von Flückiger mit seiner Kollegin!
Regulator7.0 
Revilonnamfoh6.5Für Tatort Schweiz ganz annehmbar zwischendurch aber auch ein paar längen und die Kopfgeschichte beim Kommissar fand ich schon einst bei Murot unnötig ..
RF15.5Ziemlich brutal. Spannung und Langeweile im steten Wechsel. Halluzinationen stören; Flückinger agiert wie im Delirium. Thema an Brisanz derzeit kaum zu überbieten.
Roter Affe5.0So mittel, Kopfschmerzen hatten wir schon, Geschwisterpaare auch schon, nervige Chefs....
ruelei5.0 
schaumermal2.5 
Schimanskis Jacke5.5Erschreckend, die sonst ach so saubere Schweiz wieder mal im Sumpf von Drogen, Dreck, Brutalität und kriminellen Asylanten. Eigentlich Potential für eine spannende Geschichte, die aber schwerfällig umgesetzt und mit einen tranquillierenden Klangteppich unterlegt wird. Da wäre es sicher auch besser gewesen an dieser Geschichte dranzubleiben, statt unsinnigerweise mit dem „Tumor“ abzulenken.
Schlaumeier1.0 
schlegel0.0all diese armen flüchtlinge, unverstanden und nur des staates (polizei, behörden voller böser, böser menschen) wegen auf der schiefen bahn. hoffentlich nehmen unsere helden jeder ein dutzend bei sich auf! der mieseste tatort aller zeiten!!!
schnellsegler8.5 
Scholli4.0 
schribbel6.5Gute und leider aktuelle Geschichte, die gut umgesetzt worden ist auch wenn Täter und Zusammenhänge schon früh klar wurden. Nervig dagegen der Polizeichef.
schwabenzauber5.6Also da hatten die Schweizer in meinen Augen schon bessere. Dieser Fall schleppte sich doch arg zäh dem Ende entgegen. Dazu nervige Gespräche auf englisch, die übliche nervige Synchro und die nervigen Migräneanfälle (wer kommt eigentlich auf diese Idee). Hoffen wir mal, das die sommerpause mit einem besseren Flückiger endet, als sie jetzt angefangen hat.
schwatter-krauser0.5 
schwyz7.0Ein sehr mutiger Tatort des SRF. Zudem wirklich topaktuell und in der Thematik unverbraucht. Die drastisch düstere Inszenierung zeigt Luzern von einer anderen Seite; gelungen hässliches Lokalkolorit sozusagen. Die Geschichte selber geht auch in Ordnung, auch wenn ein paar Sachen nicht ganz überzeugen: Ritschards Reise nach Italien zur Feststellung der Verwandtschaft, das nachlässige Polizeivorgehen bezüglich Drogenhandel, Flückigers Halluzinationen. Wobei Mattmann als Afrikaner bei mir schon einen Schmunzler auslöste...
seni320.5 
Seraphim6.0 
Siegfried Werner7.0 
silbernase6.0leider eine schwache Folge aus Luzern
Smudinho51.5 
Sonderlink5.0Beeindruckendes Schweizer Affentheater: Ein Haufen kranker Gestalten auf engstem Raum, eine fette Quappe mit harten Hieben und Drehbuchautoren mit noch härterer Moralkeule. Die Liz war mal richtig cool: "Frauen haben keine Eier"; "Nicht, dass du mir noch anfängst, Beamte vollzukotzen." Eventuell bekommen Flückigers Halluzinationen demnächst einen Namen und fangen an zu sprechen. Summa summarum: Quotenschwache 5 Punkte.
speedo-guido3.0Was muss eigentlich noch passieren, damit dieses Schweizer Team endlich abgesetzt wird? Was für ein gequirlter Mist...
Spürnase2.4Thematik und Milieu interessieren mich nicht die Bohne. Und den schweizer Ermittlern mangelt es nach wie vor an Profil.
ssalchen5.0Schwierig zu bewerten. Einerseits brisantes Thema, das schonungslos und gut umgesetzt wurde, andererseits fehlte es etwas an Spannung. Auch Reto's Anfälle und schlussendlich die Auflösung durch die Halluzination waren weniger kreativ.
staz735.5 
Stefan4.5 
SteierFan9.0Harte Kost, die Untertitelei nervt, ebenso Flückigers Visionen.
Steve Warson1.0Furchtbar. Der Tatort gibt sich mal wieder als sozialkritische Dokumentation, mit ganz großer Moralkeule. Wenn es dann wenigstens nicht so vollkommen dröge, uninspiriert und ohne jegliche Spannung inszeniert wäre. Rumgebrülle, Halluzinationen, Tristesse. Zum Glück ist jetzt Sommerpause, Zeit für ein paar ältere Folgen auf youtube.
stevkern7.5 
Strelnikow6.5Zum einen erleben wir zwei sehr engagierte Ermittler, beide schon ziemlich vom Leben und vom harten Job sichtlich gezeichnet. Andererseits die dunkle Seite der Asylantenproblematik mit Drogensumpf und mafiösen Strukturen. Eine verworrene Geschichte, die bedrückt. Für einen Tatort nur bedingt geeignet.
suhrwk6.5 
Tatort-Fan0.5Wichtiges Thema, leider sehr langweilig und zäh umgesetzt. Der Film hat mich überhaupt nicht gepackt, Flückigers Halluzinationen/Sehstörungen/Zusammenbrüche nerven. Der halbe Punkt, den ich vergebe, geht allein an Delia Mayer.
tatort-kranken5.5 
Tatortfan926.5 
TatortLK6.5gute Recherche über die Ursachen von Migration und die Folgen von zahlreichen Abhängigkeiten. Scchutzlos - wer kann und will die Migranten schützen?
tatortoline2.0 
terrax1x18.0 
TheFragile7.5Ein anspruchsvoller Tatort, der das Thema Flüchtlinge von mehreren Seiten beleuchtet. Flückingers psychische Probleme waren sehr gut und damit gleichzeitig auch sehr gruselig dargestellt. Auch die Synchro war diesmal nicht zu dick aufgetragen.
Thiel-Hamburg7.5Das Thema ist wichtig und in vielen Facetten sehr vollständig und ernsthaft ausgearbeitet. Dafür großes Lob. Denn es ist wichtig, dass die Marke "Tatort" immer wieder die aktuellen gesellschaftlichen Themen aufgreift. Allerdings hat der Film für geübte Zuschauer keinerlei Überraschungen parat gehabt und es kam kaum Spannung auf. Halluzinierende Kommissare sind außerdem mehr als ausgelutscht. 2 dicke Punkte Abzug für diese vollkommen überflüssige Volte in der Figurenführung.
Ticolino5.0Wie so häufig Stangenware aus der Schweiz, der ganze Fall konnte mich nicht berühren.
Titus4.8 
tomsen24.6Nach starkem Beginn flachte das Ganze stark ab. Am Schluss war es wie bei diesem Team üblich wieder nur ein Geschrei und ein Durcheinander. Insgesamt eine ziemlich schlechte Folge. Der Chef ist völlig überzeichnet. Die Krankheit von Flückiger macht das Ganze auch nicht besser.
Trimmel8.0Die negativen Vorabkritiken sind nicht nachvollziehbar und zum Teil ungerecht. Großartige Darsteller, Authentizität bis hin zur Schmerzgrenze und eine erschreckende und empörende Schutzlosigkeit von Menschen, die schutzsuchend zu uns kommen. Wenn ein Tatort all dies vermag, liegt er in meiner Bewertung weit über dem Niveau vieler Folgen, die uns in den letzten Monaten zugemutet wurden.
uknig228.0Hochpolitischer und sehr harter Schweizer Tatort zum Thema Flüchtlinge und Asyl. Ohne Sentimentalitäten,trostlos und mit erschöpften Ermittlern. Beeindruckend, auch wenn manchmal etwas zu sehr gutgemeint.
Vogelic6.0Über Durchschnitt.
VolkeR.5.0 
WalkerBoh7.0Ganz gut gemachte "The Wire" Kopie mit aktuellem Thema. Sehr gelungene Musik. Leider nerven Kleinigkeiten wie Flückigers Migräneproblem und die lausige Synchronisation.
walter8004.0 
waltraud4.5 
Waltzing Matilda7.8Recht spannender und guter Krimi. Flückiger hat aber manchmal so seine Momente...
wanjiku5.0 
Weiche_Cloppenhoff1.8Eine äußerst zähe Angelegenheit; aber es kann sich niemand mehr über fehlende Untertitel beschweren;-)
whues1.0 
Windpaul5.0 
wkbb5.5Hätte können ein annehmbarer Flückiger-Tatort werden, wäre die Sache mit der Migräne nicht gewesen. Was soll dieser Quatsch, der absolut nichts mit der Ermittlung zu tun hat.
yellow-mellow5.0Ein bisschen zu viel Erziehungsauftrag und ein bisschen zu wenig Handlung. Insbesondere das 'Engagement' der Liz nervt kolossal. Mit der Attitüde dieses Ermittlerteams wird dem Schweizer Fernsehen nie ein großer Wurf gelingen
ziwa2.5Hochinteressantes Thema — recht langweiliger und verwirrend strukturierter Krimi.
zwokl6.9 


BITTE SPENDEN SIE!

Bitte unterstützen Sie das private Hobbyprojekt tatort-fundus.de! Wir freuen uns über jede Unterstützung und Anerkennung. Mit dem Geld werden primär die laufenden Kosten des Server- Betriebs beglichen! Vielen Dank für Ihre Unterstützung!


TV-TERMINE
Alle anstehenden TV-Wiederholungen finden Sie übersichtlich gelistet

© tatort-fundus 1997 - 2018
Der Tatort-Fundus ist eine Webseite für Tatort-Fans

Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung der Texte, BIlder und Daten nur mit Genehmigung des tatort-fundus

Sitemap | Impressum | Disclaimer |  Diskussionsforum RanglisteUnsere Datenschutzerklärung 

Alle inhaltlichen Fragen richten Sie bitte an frage(at)tatort-media.de 
Bei technischen Problemen bitte Nachricht an webmaster(at)tatort-media.de
Diese Website nutzt das Content-Management-System TYPO3