Zur Startseite tatort-fundus.de
Heute ist der: 05.04.2020. --> Bis heute wurden 1139 unterschiedliche TATORTe erstausgestrahlt. (Hä?)

Wertungen für die TATORT-Folge

Das Haus am Ende der Straße

(937, Steier)

Durchschnittliche Bewertung: 8.13818
bei 275 Bewertungen
Standardabweichung 1.88557 und Varianz 3.55538
Median 8.9
Gesamtplatz: 19

Selbst einen Kommentar abgeben hier.

NameBewertungKommentar
1-2-Polizei9.5Definitv einer der besten Tatorte.
59to110.0 
achim9.8 
achtung_tatort8.5Ein Kammerspiel mit großartiger Kameraführung. Schei** auf die Logik. Mit Wehmut die alte Batschkapp gesehen.
Adlatus10.0Ungemein spannender und schlüssiger Tatort. Alle Rollen ganz stark besetzt. Aber Rohde und Krol in absoluter Topform. Steier hat seinen Platz in der Tatort-Historie sicher. Auch oder gerade weniger Folgen, die allesamt sehenswert und weit über dem Durchschnitt waren. Die Latte für künftige HR Kommissare liegt sehr hoch.
agatha147.5 
ahaahaaha5.9Ergibt sich aus 8.2 für den sehr guten Thriller in den ersten 45 Minuten und 3.6 für die absurden und langweiligen letzten 45 Minuten, von dem Moment an wo Pollers sinnlose Psychospielchen und Quasselei beginnen.
Akh0136.0Mittelprächtiger Abgang von Steier. Dass der ganze Fall auf dem Alkoholproblem des Kommissars beruhte, ist schon recht bedenklich. Pluspunkte gibt's für die starke Vorstellung von Armin Rhode.
alexo2.0Totaler Quatsch! Trotzdem schade um Steier.
Alfons7.7 
alumar9.5Prefekter Abgang
ambler10.0Eine 10, was sonst!!! Ich hätte Herrn Krol gerne noch häufiger gesehen, sehr schade, dass er geht. Armin Rhode war diese Rolle auf den Leib geschrieben, ein sehr starker Tatort
amnesix10.0 
Amphitryon7.8Starker Abgang von Steier. Nicht vergnügungssteuerpflichtig.
andkra6710.0Das war mal`n Abgang...eigentlich 9,0....Bonusabschiedspunkt drauf...Krol stark...Rohde unglaublich gut....hat Spaß gemacht....
Andy_720d6.9Spannung, ja. Tolle Schauspieler, ja. Aber Figuren, die einem die Gewissheit vermitteln, diese "Tatort-Ära" konnte keine werden, konnte nicht über viele Folgen tragen. Trotz guter, teils dramatischer Steier-Fälle mit seinem sehr sympathischen Anti-Helden erinnert man sich schon schnell nicht mehr an die insgesamt auch synthetischen Geschichten. Das Ende routiniert bis gut.
Anni108.0Gute letzte Sendung mit Steier, da wird er mir ja fast fehlen ;)
ARISI10.0 
Arlemer5.5 
arnoldbrust10.0 
Aussie10.0super Story, spannend, klasse Psychogramm, Schauspieler: top.
austin6.8Beginnt stark, wird dann schwächer und etwas konstruiert trotz guter Schauspieler.
axelino8.5 
balou5.0Psychoschwulst mit großem erhobenen Moralzeigefinger. Das großangekündigte "Psychoduell" zwischen Rhode und Krol war letztenendes wegen jeglicher fehlender logischer Motivation nach 5 Minuten auserzählt. Der Rest war gähnende Langeweile. Wie so viele Tatorte: Sehen und schnell vergessen! Krol wird mir trotzdem fehlen...
BasCordewener8.5Der Story war komplet und ueberzeugend. Steier war schon immer der beste Alkoholiker im TO. Spannung und Emotionen sind erstklassig dossiert.
batic8.0 
Benjamin9.5Super, genialer Abgang. Sonst immer sehr langweilig, aber der tatort ist gelungen !
Berger8.0 
BernieBaer5.0Konnte mich nicht begeistern.
blemes10.0Grandioses Kammerspiel zum abgang von steier.Ich werde ihn vermissen.
Bobbel10.0was für ein Abgang - besser geht´s nicht !! Dass Leipzig und Erfurt eingestellt werden ist zu verschmerzen ..... schade dass Krol und Kunzendorf nicht mehr weitermachen wollen .... ich mochte die beiden sehr.
Bohne8.5Ein sehr dunkler, überraschender Film, der mich an "Weil sie böse sind" erinnert. Nicht ganz so gut, aber auch sehr gut. Rohdes beste Darstellung aller Zeiten vielleicht. Warum der Freigesprochene das erste Mal auf Steier geschossen hat, ist mir allerdings nicht ersichtlich. Er hätte doch einfach nur gehen müssen. Beim zweiten Versuch habe ich ihn schon eher verstanden. Aber dass die Pistole nur eine Kugel haben konnte, hätte er eigentlich wissen müssen.
bontepietBO10.0Ich hatte Steier so sehr gewünscht, dass er den Weg in die Abstinenz findet. Es gibt immer einen Weg, auch wenn man allein ist. Diese Figur, so genial verkörpert von Joachim Krol, hätte noch so viel Potential gehabt. Schade, dass er geht. Der Abschiedsfall war krass. Superspannend mit einem kleinen Hänger in der Mitte, gut gefilmt (danke dem HR für das Format) und top besetzt. Rohde war fantastisch. Die beiden "Ruhries" Krol und Rohde sieht man ja eher selten zusammen. Die Abschiedsfeier war etwas dick aufgetragen, aber sonst gibt's nix zu meckern. Mach's gut Steier und Danke
brotkobberla8.5Alkohol, Drogen, Waffen – die Lehre aus dem Tatort ist die Anomalität in dem Tatort. Ich fand Steiers Abgang gelungen. Der Film war die erste dreiviertel Stunde sehr spannend; nach einer halben Stunde dachte man – da kann nix mehr kommen. Es nahm dann etwas ab aber die letzten zwanzig Minuten nahm er wieder Fahrt auf. Irgendwie ist mir der Steier doch ans Herz gewachsen. Ein Spiel mit Intrigen in alle Richtungen. Die Geschichte vom Abschied mit Schnittchen hätte man auch weglassen können. Aber den Tatort konnte man sehen. Ein Haus am Ende der Straße - so einsam und auch wieder nicht!
Bulldogge6.5Olé, hier kommt der OFC!
Celtic_Dragon8.0Starker Abgang von Steier... wird einem fehlen!
Cer6.5 
Christian9.0Ein starker Abschiedsfall. Die Folge nahm immer mehr Fahrt auf. Zu Beginn fand ich es nicht so stark, das Psychospiel und die Beziehungen der Personen untereinander absolut sehenswert. Auch nochmal stark Steierts Alkoholproblem und Grundsatzfragen der Polizei aufgenommen.
Christoph Radtke8.5 
claudia8.5 
Claudia-Opf8.5 
clubmed8.0 
Cluedo7.5Spannender Abschluss der Steier-Ära in Frankfurt am Main. Ein würdiger letzer Thriller, der Steier an die Grenze der Belastung brachte. Toll gespielt, klasse inszeniert, zum absoluten Klassiker fehlte mir ein wenig die Plausibilität, aber dennoch ein deutlich überdurchschnittlicher Tatort. Gerne mehr davon, künftig mit Margarita Broich und Wolfram Koch.
dakl5.0 
dani050218.9Krölls bester Fall, trotzdem spielt Armin Rhode ihn gnadenlos an die Wand. Ein richtig gelungener Tatort. Sehr sehr gute Nebendarsteller. Bislang der stärkste TO im Jahre 2015
DanielFG5.0Auch wenn Rohde ein guter Schauspieler ist: für'n Tatort war's noch nie gut, wenn das ganze zu einer One-man-Show für 'nen großen Star aufgeplustert wird, denn genauso kam's wieder mal rüber.
demog8.0 
dennster19817.2 
Der Kommissar9.0 
Der Parkstudent8.6Ein wirklich starker Abgang für Steier. Aber auch Armin Rohde zeigt sich hier in einer seiner Glanzrollen.
DerHarry10.0Wahnsinns-Abgang von Steier!
Detti078.5 
dg_8.2 
dibo738.0Ein Fall mit lauter Psychopaten. Aber grandioser Abschied für Steier. Toller Leitung von Armin Rohde als Rolf Poller.
Dippie7.0 
Dirk7.5 
diver9.0Armin Rohde in Höchstform. Guter Abschied für Steier.
dizzywhiz8.0 
dolphin9.5 
dommel8.5Starke Abschiedsfolge von Steier. Auch Armin Rhode in der Rolle des Ex-Polizisten stark, der genauso wie Steier aus persönlichen Motiven auf Rachefeldzug ist.
donnellan8.6Grandios, da bleibt der Frankfurter TO mit Joachim Król positiv in Erinnerung! Ein paar Abzüge gibt es für die Längen in der zweiten Hälfte.
Eichelhäher9.2 
Eichi6.0 
Elkjaer6.0 
Erdgenasi9.5Ein grandioser, richtig gut gelungener Tatort und Abschied für Frank Steier. Echt schade. Das Team Steier/Mey war ein richtig gutes...
Ernesto9.5 
escfreak10.0 
Esslevingen6.0 
Exi10.0Ganz starker Abgang für Steier mit einer hochintelligenten, nicht vorhersehbaren, spieltheoretischen Story, die einen richtig reinzog. Dazu noch eine Paraderolle für Armin Rohde, der diesen Thriller im Kinostyle mitträgt. Echt schade, dass es mit diesem Ermittler nun vorbei ist!
FatmanDan10.0 
Finke6.0 
flomei9.0 
fotoharry9.5Super gespielter Psycho-Tatort, einzig Abzug für den zT unlogischen Schluss.
Franzivo9.5Hervorragend ausgedacht und umgesetzt.
fromlowitz8.5Gute Abschiedsfolge.Ich hätte gerne noch mehr Folgen mitm Steier gesehen.
Ganymede5.5 
gernschinho8.5Wäre schön, wenn alle Tatorte so gut wären wie die Abschiedsfolgen der diversen Kommissare - nach Berlin jetzt auch Frankfurt. TOP! Mit ein paar Logikschwächen zwar (v.a. am Schluss), aber darüber kann man bei so viel Spannung gerne hinwegsehen.
geroellheimer10.0 
Gotteshacker10.0Irre. Spannend. Authentisch. Und menschlich: Menschlich, wie in Steier die Rache hochkommt und "dummerweise" der Revolver (oder sein präfrontaler Kortex?) eine Ladehemmung hat. Menschlich, wie Poller zum Schluss noch einmal Gott spielen will. (Nur: warum tut er es dann nicht rechtzeitig?) Intensiv: Beide, Poller und Steier, gehen auf volles Risiko, denn sie haben nichts zu verlieren. - Und dazu sogar eine Prise Humor: "Sag mal, benutzst Du Deinen Schädel nur zum Kauen?"
grEGOr8.0 
Grompmeier10.0 
Gruch8.4Was bin ich froh in einem Altbau mit 50 cm dicken Wänden zu wohnen. Da schießt niemand mal aus Versehen durch. Beim sozialen Wohnungsbau scheint das ja zu gehen? Als Historiker bin ich schon auf vielen Dachböden rumgekrochen, ich habe noch keine Lukenleiter erlebt, die sie auch nur geräuscharm öffnen oder schließen ließ. Insgesamt weniger ein Krimi als ein Psychothriller und die mag ich normalerweise nicht so. Aber die Steier-TOe lebten ja alle weniger von der Handlung und mehr von den Charakteren und deren Darstellern. Und mit der Verpflichtung von Armin Rohde kann man fast nichts falsch machen.
Hackbraten7.4Armin Rohde war überragend, aber Joachim Króls Rolle in dem Drama war nicht überzeugend
Häkchen6.0 
Hardtware7.0Andere Steier waren deutlich besser, aber ich werde ihn vermissen. Schade.
Harry Klein8.0Zum Abschied bekommt Krol ein intensives, streckenweise spannendes Psycho-Kammerspiel mit Armin Rhode als gescheiterter Ex-Polizist. Wie gewohnt liefert der HR große Qualität, wenn auch mancher Psycho-Dialog und manche Wendung der ohnehin bemühten Story verzichtbar war.
Hau Wenige vom Chiemsee9.4Schüttauf, Sawatzki, Król, Selge, Maximilian Brückner, Gregor Weber, Magdalena Neuer, Maria Riesch..., warum verlassen die Helden uns nur so früh in unserem Film?
Herr_Bu7.5 
highlandcow9.0 
hjkmans4.0 
hoefi749.0Ganz großes Kino zum Abschluss der Steier-Reihe, vor allem dank Armin Rohde. Lediglich ein paar Logikfehler (zB warum können Robin und Lisa da zum Schluss unbehelligt des Weges gehen?) und Kamera und Schnitt hätte besser sein können.
hogmanay20086.0 
holubicka6.5Schockierende Story mit brutalem Gängster, einfältigen Komplizen, verschrobener psychisch gestörter EX Polizist und mitten drin Frank Steier der bei seinem letzten Einsatz zu kurz kommt.
Honigtiger6.0 
hsv8.0 
HUNHOI9.0Düsteres, superspannendes Psycho-Spiel. Ein spektakulärer Abgang für Steier !
hunter19598.5Starke Geschichte, starke Schauspieler, sehr starker Tatort! Ich werde Steier vermissen!
hyannis7.5guter hr-tatort, starke Leistung der Hauptdarsteller
ichhöre8.5Unter großartigen schauspielerischen Leistungen ragt in diesem TO jene des überragenden Armin Rohde noch heraus. Spannend von der ersten Minute – anfangs im Stil eines klassischen Psychothrillers entwickelt sich das Ganze auch zu einem Sozialdrama. Tut einem nach diesem TO leid, dass es der Letzte von Steier war.
Illi-Noize10.0Der erste Teil extrem spannend, der zweite Teil dann ein reiner Psycho-Thriller. Ermittlungen finden keine zwei Minuten statt, vielmehr ist es ein ständiges Katz-und-Maus-Spiel. Hervorragend gemacht, und u.a. mit Armin Rohde auch wunderbar besetzt. Tolles Ende für Frankfurt!
IlMaestro8.0Das Beste zum Schluss! Bis auf das ärgerliche Ende (Einsatztrupp umstellt ausgerechnet das Haus, Täter dürfen wegspazieren) ein wirklich klasse Tatort.
Inkasso-Heinzi9.2Ein wirklich starker Abgang für Steier.
InspektorColumbo8.0 
inspektorRV8.2 
Jahreszeiten7.5 
jan christou10.0 
jdyla2.0 
Joekbs8.5Schade wieder verläßt ein guter Tatort Kommissar die Bühne. Sein letzer Fall hatte sehr starke verstrickte Handlungen, nicht confus einfach nur gut.
jogi8.0 
joki6.0zieht sich so hin....
JPCO9.5überaus spannender Psychothriller mit Rohde in krasser, unberechenbarer Ausnahme-Rolle - ein denkwürdiger und am Ende versöhnlicher Abgang für Steier
Junior8.5 
Jürgen H.8.0Was für ein Abgang von Steier! Klar, Geschichten in der Art gibt es einige, doch das ist schon in Ordnung. Armin Rohde ist der Hammer und Krol läuft noch einmal in Höchstform auf, bevor er sich wieder auf andere Filmprojekte konzentrieren kann. An Steier musste man sich zwei, drei Fälle lang gewöhnen. Und kaum ist dies geschehen, verabschiedet er sich auch schon wieder. Mal schauen, was die Nachfolger bieten.
Kaius119.5Super schade dass Steier aufhört. Ich habe jede Folge genossen.
Kalliope9.5"Sei Held in deinem eigenen Film." In jeglicher Hinsicht überragt dieser Tatort die sonstigen Durchschnittskrimis. Kamera, Bild, Ton, Haupt- und Nebendarsteller, Drehbuch und vor allem Schnitt bieten ein atemberaubendes, packendes TV-Erlebnis. Die Schnitte sind oskarreif. Sie drehen die Spannung über den erträglichen Suspense hinaus. Genial inszeniert, Geschichte mit Tiefgang und Schauspielern, bei denen selbst in kleinen Nebenrollen etablierte TV-Darsteller auftreten. Beinahme wäre dies für mich eine 10er Wertung, wenn die Logikfehler in den letzten 10 Min nicht wären ... nebst kleiner Ungereimtheiten.
kappl8.0 
KarlHunger8.7 
Karpatjoe9.5Wieder mal ein außergewöhnlich guter Tatort. Bedauerlich, dass Steier aufhört.
KikiMuschi0.5 
Kirk9.5Beklemmend und Spannend
Kirsten7210.0 
Kliso9.5Der letzte Steier war der Beste. Armin Rhode in Topform. Viele Wendungen hielten die Spannung hoch.
Kohlmi7.7Teilweise leicht übertrieben. Polizist schützt Kindermörder? Dennoch spannen und mit guten Darstellern besetzt. Armin Rhode in Topform.
Königsberg9.0Starkes Kammerspiel, mit einems ehr guten Joachim Krol und einem überragendem Armin Rohde. Ein würdiger Abschied, der zur Figur Steuer auch bestens passt.
Kpt.Vallow8.0Die Handlung war manchmal etwas seltsam. Aber spannend war der Tatort allemal.
Kreutzer9.0Super guter Tatort. Schade das Joachim Krol nach nur 7 Tatort Folgen aufhört.
kringlebros9.0Spannend. Gut erzaehlt. Ein Touch von Hitchcock. Eindrucksvolle Leistung von Armin Rohde.
krotho9.0Ein furioses Finale von Kommissar Steier ! Keine komplizierten Verwicklungen, dafür ein brillanter Armin Rohde ! Kommissar Steier aber auch Connie Mey werden mir fehlen.
Kuhbauer9.0Wow, da waren echt einige am Ende ihrer Straße angelangt.
küstengucker8.6Durchaus aufwühlend, stellenweise spannend. Kein Tatort im klassischen Sinne, eher ein Sozialdrama. Aber gut gespielt und in sich logisch aufgebaut.
l.paranoid7.0 
LariFari8.0Verdammt spannender tatort mit glorreichem Abgang Steiers
Laser8.5 
Latinum9.0 
LAutre08159.0 
lightmayr8.5Gute Darsteller, spannend umgesetzt wie alle in einem Haus sind und immer ein anderer von Armin Rohde auf die Probe gestellt wird.
m53126810.0...!
MacSpock6.5 
magnum7.5Sehr spannend, sehr gute Kamera und Regie, allerdings reichlich Zufälle und einige Logiklücken, sehenswerter Abschied
matthias8.0Spannend, vor allem das Duell Rohde gegen Król. Geschichte jedoch reichlich konstruiert und in manchen Details zu unwahrscheinlich. Insgesamt ein starker Abgang. "Steier & Mey" waren ein Höhepunkt der Reihe.
mauerblume9.0 
McFuchsto8.0Schöner Ausstand für Steier. Die Idee für den Fall war grandios. Krol und Rohde waren bärenstark. Leider hatte der Film aber auch seine Längen. Daher zwei Punkte Abzug.
McShop10.0 
Mesju9.5 
minodra10.0Ein denkwürdiger Abschied für Steier! Armin Rohde erbarmungslos gut! Ein starkes Stück Tatort!
Miss_Maple10.0 
misterdoogalooga10.0der beste Tatort bis dato!!!!!!
Mitsurugi8.0 
MKMK7.5Ein bisschen abgefahren und ein gutes Stück zu überdreht - aber zwei entscheidende Pluspunkte: Król und Rohde à la bonne heure!
MMx9.0 
MordZumSonntag5.0Ein richtig guter und spannender Beginn. Doch mit dem Angriff auf Steiermark wendete sich der Fall zu einer grotesken Geschichte. An Steier lag es nicht,sondern an der Geschichte.
mr.smuuud8.3Schade das er aufhört. Leider gab es ein paar Logiklöcher, wie z.B. am Schluss, woher wussten Sie, dass alle im Haus vom Poller sind...
nastroazzurro9.0Steier wird mir fehlen. Der Typ war geil ...
Nic2349.5 
nieve109.0Eine spannende und passende Abschiedsfolge für Kommissar Steier! Armin Rohde - klasse!
Nik8.0Psycho-Kammerspiel mit einigen packenden Thriller-Momenten, in dem Rohde so ziemlich alle and die Wand spielte. Ein gelungener, stimmiger Abschied von Steier.
nirtak5.0Król ist ein hervorragender Schauspieler, aber das war wieder kein Tatort, sondern ein Seelendrama.
Noah9.5Mal wieder eine richtig gute Folge nach den doch eher bescheidenen in den letzten Wochen!
non-turbo8.5Sehr beklemmende, gut gespielte Folge. Vor allem das Ende Steiers und der Geseilname vom Ex-Polizist ganz stark gespielt. Spannung war immer da, vor allem durch die viele Wendungen und das nicht absehbare Ende. Klassiker!
Nöppes9.5 
nordlicht9.0 
Nordmann9.0 
NorLis9.8 
noti9.3 
oekes10.0 
ohhasi738.5 
oliver00016.0Schade, diese Folge ist deutlich schlechter als die die ersten Folgen mit Conny Mey. Besonders die vielen unlogischen Aspekte führen zur Abwertung.
os-tatort10.0 
overbeck9.0 
Paiml9.0 
pasquale10.0Ein krachender, hervorragender Abgang mit großer Intensität, auch wenn sich mir die Logik streckenweise nicht vollständig erschließt. Die stereotypen Charakterzeichnungen stören hier nicht, sondern passen in die ohnehin schon komplexe Konstruktion des Falles
Paulchen9.5 
peter10.0Was für ein Schauspiel von Król und Rohde. Ganz großartiges Kino. Wer hätte gedacht, dass Steier ohne Conny Mey nochmal so zur Hochform aufläuft. Und obwohl Maik Rogge kein schlechter Schauspieler ist, sieht man doch die Welten, die zwischen ihm und seinen Kollegen einerseits und Król und Rohde ansererseits liegen. Ein Highlight der TATORT-Reihe.
piwei9.6Gekonnt, verwirrend, nachdenklich, dramatisch; genialer Schnitt, tolle Schauspieler bis in die Nebenrollen (der schwule neue Polizeipräsident, der reiche Makler); ein Buch, das bis ziemlich exakt zur Hälfte nach ganz gutem Standard-Tatort aussah, dann wurde plötzlich alles anders und noch viel besser! Kleinere Ungenauigkeiten (die Dachluke) fallen kaum störend auf.
portutti9.5 
Potus5.5Was soll dieser Zirkus und der Kommissar ist wichtiger als der Fall?? Ich freue mich mittlerweile auf jeden "normalen" Tatort aus Bremen, Köln oder München.
Prinz Poldi9.4Steiers gelungener Abschied mit einem überragenden Armin Rohde. Sehr spannend, mit durchweg großartigen Darstellern, da fällt der Abschied von Joachim Król wahnsinnig schwer. Lediglich Logiglöcher zum Ende hin verhindern die Höchstwertung. ABSOLUT SEHENSWERT.
Professor Tatort9.5Ganz großes Kino - Bravo, mehr davon! Schade, dass das der letzte Fall von Steier war. Meist eine ruhige Handlung, aber dennoch wahnsinnig spannend. Die Toten waren alle nachvollziehbar und nicht ein reines Gemetzel. So geht Tatort - mit das beste der letzten Jahre! Bin immer noch ganz begeistert!
Puffelbäcker10.0Zum Abschluss ein grandioser Rächer-Krimi mit einem überragenden Armin Rohde. Großes Kino mit dicken Balken.
Pumabu9.9 
Püppen9.6Ein Abgang vom Feinsten eines gebrochenen Kommissars mit exzellenten Darstellern (neben Kurth und Rohde auch die beiden Jung-Ganoven) und desillusionierenden Schicksalen.
qaiman10.0Wow, mal ganz anders. Spannend, in die Tiefe gehend und super Schauspieler. Steier wird mir fehlen!
R.Daneel6.5das hätte der spannenste und spektakulärste Abgang sein können, wenn die schier endlose Selbstdarstellung des ehemaligen Polizisten Poller nicht überhand genommen hätte. Schade, ein letzter Steier vermasselt.
Ralf T9.4298) Fall/Handlung: 10; Ermittler: 10; Ort/Lokation: 9; Spannung: 10; Humor: 8
ralfhausschwerte9.5Starker Abgang des einsamen Wolfes, der bis zuletzt stark agiert und seinen Richtlinie treu bleibt. Tolle Besetzung mit einem irre guten Armin Rohde
Ralph7.2Ich war noch nie so traurig, dass ein Kommissar geht: Ähnlich wie der große Klaus Schwartzkopf hört Król nun also nach der 7. Folge auf - und da wäre doch noch einiges drin gewesen. Der Fall selbst originell, gut gespielt und das "Verlass Dich auf andere und Du bist verlassen!" brillant vor Augen geführt. Abzüge höchstens für die Szene beim neuen Chef zu Hause: Was hat es dem Fall gebracht, dass der in einer homosexuellen Beziehung lebt und dann auch noch zwei Jungs auf dem Sofa sitzen??? Den Abzug gebe ich erst wieder zurück, wenn der im nächsten Film wieder auftritt und der Faden aufgenommen wird. Aber das würde mich wundern...
ramwei1.5schwachsinniger TO - gut, dass der Alkoholix weg ist
Rawito8.8 
Redirkulous8.0Lediglich etwas inszeniert überzeugt Steiers letzter Fall durch Spannung, Darsteller und Figuren, die nichts mehr zu verlieren haben
Reeds7.1Man kann jemand durch eine Wand erschießen? Was muss das dann für eine Wand sein - Pappe? Auch sonst einige Ungereimtheiten, aber spannend, düster und gut gespielt. Schade, dass jetzt auch Steier weg ist.
refereebremen9.0Würdiger Abgang für Frank Steier, der mit seiner kratzigen Art nie richtig sympathisch werden wollte. Dennoch war er ein klasse Ermittler, das Psychoduell mit Rolf Poller in diesem Fall wird sehr raffniert insziniert. Gerade der depressive Poller und die Poenten machen diesen Film überdurchschnittlich stark. Die ganze Story mit Einbruch samt Geiselnahme kompakt und spannend zusammengestrickt, es bleibt kaum Zeit Luft zu holen. Wenn bloß Robin und Lisa am Ende nicht so unbemerkt von der Polizei auf offener Strasse in seeliger Ruhe an der Spezialeinheit so vorbeilaufen könnten und die kleinen Logikfehler nicht wären (z. B. Dachboden schließt lautlos), hätte es eine perfekte Abschiedsfolge werden können....Frank Steier Du warst nicht der sympathischste Ermittler, aber Deine kautzige Art und Dein Spürsinn wird mir fehlen. Danke Joachim Krol für die tollen Folgen! Ich bin mal gespannt ARD, ob Ihr dieses Niveau zukünftig halten könnt. Machs gut in Pension, Frank Steier!
Regulator10.0 
Revilonnamfoh8.5ein guter Abschluß für Krol als Steier, natürlich im Alleingang dort trifft er auf einen skrupellosen Haupttäter dessen Bruder mit seiner Junkiefreundin und vor allem auf einen gestörten Ex-Polizisten alle Rollen waren gut besetzt vor allem Herrausragend Armin Rhode als der Ex-Bulle ohne Perspektiven.
RF11.01 Punkt für die ersten 10 Minuten. Danach nur noch Schwachsinn pur. Gottseidank hat es ein Ende.
Robben1010.0 
Roter Affe8.5Interessante Sicht der Dinge.
ruelei9.5 
Sabinho10.02 der besten Schauspieler in Deutschland
Sammy138.5 
schaumermal5.0 
Schimanskis Jacke10.0Wenn sich ein Ermittler verabschiedet wollen die TO-Macher immer gern etwas besonderes präsentieren. Hier ist das in einem bis in die Nebenrollen hervorragend besetzten Psycho-Thriller gelungen. Spannend bis zum Schluss, dazu noch abwechslungsreich und ohne überflüssige Effekte gefilmt. Nach diesem Abgang bleibt die Hoffnung, dass Jürgen Krol es sich noch mal überlegt und als Privatermittler Frank Steier wieder kommt.
Schlaumeier10.0 
schlegel9.0Toll
schnellsegler7.0 
schnetzi8.5 
scholli4.5Die gute Bewertung überrascht mich. Ungewöhnliche Idee und starke schauspielerische Leistungen, aber der Funke ist bei mir (leider) nicht übergesprungen. Zu viele Ungereimtheiten und die fehlende Realitätsnähe haben mich zudem gestört.
schribbel8.5Für Steier passender und insgesamt gelungener Abgang mit enem tollen Armin Rohde, da sehe ich auch gerne über ein paar Umgereimtheiten hinweg, schade dass er geht!
schwabenzauber8.1Guter Abgang für Steier. Ineressante Story mit Armin Rohde als kongenialem Gegenspieler. Schade das es schon zu Ende ging. Hätte das Duo Krol/Kunzendorf für ausbaufähig gehalten.
schwatter-krauser10.0Volle Punktzahl. Armin Rhode stark, Klasse Schauspieler.
schwyz8.0Das Arrangement (ausgestorbene Häuserzeile, Personen-Vorgehen im Haus) wirkt zuweilen etwas absurd. Dies stört jedoch nicht wirklich, da den Machern eine äusserst spannende und dichte Dernière geglückt ist. Ein hochstehendes und stark gespieltes Duell zweier Ex-Polizisten, die nichts mehr zu verlieren haben. Toller Abschied von Steier!
seni321.0 
Seraphim7.5 
SherlockH9.6Die ersten 35 Minuten und die letzten 20 Minuten waren Höchstspannung, grandios! Für einen 10er reicht es aber nicht, da die Story (vor allem gegen Ende) überkonstruiert wirkte und auch das Motiv von Poller nicht so gut rauskam. Tolle schauspielerische Leistung von Krol, Rogge und natürlich Rohde. (Aufschlüsselung der Wertung: Story 8/10; Spannung 10/10; Ermittler 10/10; Darsteller 10/10; Umsetzung 10/10)
Siegfried Werner7.0 
silbernase9.0Ganz starker Abschiedsfilm aus Frankfurt. Neben den Schwergewichten Król und Rohde überzeugt besonders das junge Trio Krüger/Schauer/Rogge
Silvio7.5 
slimandfast9.0 
smayrhofer8.0 
Smudinho55.5 
Sonderlink9.9In graublaue Farben getauchte Bilder verheißen nichts Gutes. Der Abgang eines der besten Ermittler der letzten 30 Jahre ist hart, schmutzig und brutal. Selten waren die 90 Tatortminuten so schnell vorbei. Rohde veredelt auch diesen Psychothriller. Chapeau! Hoffentlich bekommen wir als Nachfolger nicht wieder solche untalentierten Daily-Soap-Dampfnasen vorgesetzt.
speedo-guido8.5starker Abgang mit top Drehbuch und einem fantastischen Rhode
spund18.0Starker Abgang von Steier, wobei das hohe Niveau der ersten Folgen nicht ganz gehalten werden kann. Dafür war der Fall etwas zu dick aufgetragen und mit dem ein oder anderen Logik-Fehler. Überragende Schauspieler, wobei Rode Krol noch aussticht.
Spürnase7.2Die Vorgeschichte kommt etwas träge daher, vermittelt nicht viel Spannung. Richtig los geht's erst sobald die Protagonisten im Haus gefangen sind. Hier wird ein Arsenal an Psychotests aufgefahren, die faszinierend sind. Rohde und Król können zeigen was sie drauf haben, und das ist eine ganze Menge. Auch das Ende ist gelungen und passt in den Gesamtkontext.
ssalchen8.5Der alte Griesgram wird mir fehlen - vor allem nach seinem Abschied. Die Gerichtssaalszenen inkl. seinem letzten Satz als Kommissar werden wohl in Erinnerung bleiben. Und auch der Rest des Falles, vor allem dank Armin Rhode (Suicidal by Cop, wow!), war zu keiner Zeit langweilig oder lästig. Einzig die Selbstjustiz mit dem Pärchen gibt Abzüge.
staz737.5 
Stefan7.0 
SteierFan0.0Schlechtester Tatort, den ich je gesehen habe. Kranker Psychokram.
steppolino8.3Das hatte was. Solch Mut zu einem ganz anderen, unkonventionellen Tatort muss immer belohnt werden. Ganz rund war es dennoch nicht, das Abdrücken bei ungeladener Waffe kam mindestens einmal zu oft und der Schluss hätte ruhig drastischer sein dürfen. Krol und Rohde spielen toll, GZSZ-Vincent aber auch. Sehr schade um Steier. Ein Ausfall (Der Eskimo) und sonst nur Top-Fälle.
Steve Warson9.5Ein Krimi abseits der ausgetretenen Pfade mit lauter kaputten Typen, Steier eingeschlossen. Konnte überzeugen, einzig am Schluß eine kleine Ungereimtheit, da die Polizei nach dem Hinweis eigentlich hätte zur Villa fahren müssen und nicht zu Pollers Haus.
stevkern7.0 
Strelnikow9.0Zum Abschluß zeigt Joachim Król nochmal, was er draufhat. Zusammen mit einem überragenden Armin Rohde entsteht ein dramatisches Schauspiel, bei dem allerdings die anderen jungen Schauspieler an die Wand gespielt werden. Schade, dass Król aufhört.....
suhrwk9.0 
Superbio7.0 
swimmfreak8.0Spannend, Kammerspiel-mässig......manchmal störte die Filmmusik.
Tatort-Fan8.0Starkes Ende einer starken TATORT-Ära, die für meinen Geschmack ruhig noch ein paar Jahre länger hätte andauern können. Sehr gutes Drehbuch und hervorragnde Schauspieler, allen voran Armin Rohde.
tatort-kranken9.5 
Tatortfan928.5 
Tatortfriends9.1Spannende Geschichte mit Überaschungen. Exzellente Darstellung von Armin Rohde. Kompakte Inszenierung. Schöne Musik dazu. Ein gelungener Abschied für Kommissar Steier, der nie so richtig symnpatisch wirkte, aber mit starken Folgen Namen machte in der TO-Reihe. Danke.
TatortLK9.0mords spannend sehr gut gemacht, tiefenpsycholigisch bei allen Rollen toll gemacht.
tatortoline8.8 
terrax1x19.0 
th.max0.0 
TheFragile8.4Ein würdiger Abgang für Kommissar Steier, der mir hier sehr gut gefallen hat. Komplexe Handlung, interessante Personen, spannend, toll gefilmt. Teilweise vl. etwas überzogen, aber an sich stimmig. Schöner Schlussgag: Die Masken bei der Feier.
Thiel-Hamburg6.0Ein "Keine Macht den Drogen-Tatort", der in einzelnen Abschnitten sehr zu fesseln weiß. Insgesamt trägt der Plot aber doch zu dicke auf. Insbesondere die von Armin Rohde verkörperte Figur ist schlicht nicht konsequent genug, was den Fall künstlich in die Länge zieht. Den Fast-Mordversuch von Steier halte ich außerdem für aberwitzig und unglaubwürdig. Schönes Ende mit den maskierten Kollegen.
Ticolino6.0Wieder eine Steiersche One-Man-Show - zum Glück die letzte. Handlung nicht immer nachvollziehbar; die ganze Folge wirkte aufgebläht und hätte auch gut in nur einer Stunde erzählt werden können. Insgesamt floss zudem für meinen Geschmack zu viel Alkohol.
Titus8.1 
TobiTobsen10.0 Wiederholt gesehen, Steiers letzter Fall. Eins vorab, Steier & May (gab leider schon in TO#870 "Wer sein Schweigen bricht" ihren Abschied) waren eines von den Ermittlerteams, die leider viel zu früh aufgehört haben. Nun Steiers Abgang mit Pauken und Trompeten in diesem packendem Thriller! Hier passt einfach alles: Klasse Hauptdarsteller, Joachim Król und Armin Rohde (Herausragend gespielt in einer herausragenden Rolle!) die beide "Held im eigenen Film sein wollen", sowie Vincent Krüger & Maik Rogge. Toller und Extrem Spannender Plot um den anfänglichen Alleingang Steiers und der späteren Geiselnahme der 3 durch Poller. Klasse Lokalkolorit in dem alten Haus bei Dunkelheit. Klasse Bilder untermalt mit passender Musik. Tolle Dialoge. Tolles Ende! Perfekt!
tommy22k8.0Ein guter Abschied, obwohl ich mir noch etwas mehr erhofft habe... Bei einem Frankfurt Tatort kann man sogar noch mehr erwarten. Schade das es die letzte Krol-Folge war.
tomsen29.3Ein sehr starker Abgang.
Torsten10.0Was für ein genialer letzter Tatort! Rohde und Krol einfach genial!
Traubenbaum9.0 
Trimmel9.0 
TSL6.0Sicherlich eine durchaus würdige Abschiedsvorstellung. Für mich insgesamt aber sehr überzogen, überkonstruiert und sehr wenig glaubwürgig. Das herausragende Spiel von Krol und Rohde retten den Film.
uknig2210.0In allen Belangen einfach nur grandios. Ein Meisterwerk.
uwe19717.5Ich war entäuscht das Nina Kunzendorf aufhört und jetzt auch noch Joachim Krol dafür dürfen Kommissare in Saarbrücken ungehindert weiter ermitteln. Eine Klasse Folge zum Abschluß.
Vinzenz069.0Schade um Steier, mit oder ohne Mey
Vogelic8.0Guter Fall,mit sehr gutem Armin Rohde.
VolkeR.6.9 
Volker819.5 
Vosen7.0 
WalkerBoh9.0Als Psychothriller sehr gut gelungen, einige grobe Logikfehler verhindern aus meiner Sicht die volle Punktzahl. Darsteller, Bilder und Stimmung sind aber sehr gut, die Geschichte auch.
walter8005.5Nicht schlecht, doch man konnte die vielen Rückblenden und Träume kaum noch vom eigentlichen Handlungsstrang unterscheiden.
waltraud3.5 
Waltzing Matilda9.9Ein großartiges, kinoreifes Finale für Steier. Ein harter Film, der einen nicht so schnell loslässt. Toll gespielt, toller Armin Rhode, wendungsreiche und spannende Geschichte. Und dann das Ende, die letzte Szene, der letzte Satz, der mit so viel Würde gesprochen wird: Ich würde ihn hier gerne zitieren, aber dann würde ich ja schon das Ende verraten. Also: selber gucken!
wanjiku8.0 
Weiche_Cloppenhoff1.6Ungewöhnliche Bilder machen noch keinen Kunstfilm, es war eher ziemlich langweilig; bei Armin Rohde hatte ich die ganze Zeit das Gefühl, er fängt gleich an, ein neues Loch zu bohren - wie damals in Lengede
whues8.5 
Windpaul8.0 
woswasi7.0am anfang sehr gut, in der mitte zäh, am ende konfus.
wuestenschlumpf9.0Steier, we will miss u! Ein würdiger Abschied!
XredstarX9.5Schlichtweg einer der besten Tatorte.
yellow-mellow9.0Was für ein grandioser Abgang, eine tolle Mischung aus Spannung und Psychothriller. Schade, dass mit Steier nun Schluss ist, diese Folge hat Lust auf mehr gemacht.
ziwa7.7Etwas langwieriger, insgesamt aber ausgezeichneter Psychothriller.
zrele10.0 
zwokl7.5 


BITTE SPENDEN SIE!

Bitte unterstützen Sie das private Hobbyprojekt tatort-fundus.de! Wir freuen uns über jede Unterstützung und Anerkennung. Mit dem Geld werden primär die laufenden Kosten des Server- Betriebs beglichen! Vielen Dank für Ihre Unterstützung!


TV-TERMINE
Alle anstehenden TV-Wiederholungen finden Sie übersichtlich gelistet

© tatort-fundus 1997 - 2018
Der Tatort-Fundus ist eine Webseite für Tatort-Fans

Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung der Texte, BIlder und Daten nur mit Genehmigung des tatort-fundus

Sitemap | Impressum | Disclaimer |  Diskussionsforum RanglisteUnsere Datenschutzerklärung 

Alle inhaltlichen Fragen richten Sie bitte an frage(at)tatort-media.de 
Bei technischen Problemen bitte Nachricht an webmaster(at)tatort-media.de
Diese Website nutzt das Content-Management-System TYPO3