Zur Startseite tatort-fundus.de
Heute ist der: 17.10.2021. --> Bis heute wurden 1187 unterschiedliche TATORTe erstausgestrahlt. (Hä?)

Wertungen für die TATORT-Folge

Hydra

(931, Faber)

Durchschnittliche Bewertung: 7.88176
bei 296 Bewertungen
Standardabweichung 1.63132 und Varianz 2.66122
Median 8.2
Gesamtplatz: 49

Selbst einen Kommentar abgeben hier.

NameBewertungKommentar
berlinballz10.0Vom Titel "Hydra" bis zur letzten Einstellung der beste Tatort seit sehr, sehr langer Zeit. Das ganze Team stark, inhaltlich tief und brandaktuell. Nach einer Woche des intoleranten Terrors die passende Erinnerung an die Erbärmlichkeit von ideologischen Extremisten jeder Art.
59to110.0 
Kirsten7210.0 
oekes10.0 
th.max10.0 
Torsten10.0Grandioser Tatort, realistisch gespielt, stimmte alles!
bontepietBO10.0Der beste Tatort der letzten Jahre. Angefangen von der unaufgeregt ruhigen Kamera, die einen wohltuenden Kontrast zur atem - beraubenden Handlung bot über den prima abgemischten Ton bis hin zur genialen schauspielerischen Leistung des gesamten Teams passte einfach alles. Das schwierige Thema wurde mutig und leider wohl sehr realitätsnah umgesetzt. Danke Jörg Hartmann, Aylin Tezel,... danke WDR ! Hoffentlich darf diese Folge auch in 10 Jahren noch wiederholt werden. Sicher bin ich mir da nicht.
gerlitzen10.0Faber ist der Einzige der vielen neuen Tatort-Ermittler der es wirklich bringt. Ein eindringlicher 5-Sterne Film.
mr.smuuud10.0Einfach Top. Packende Story, gute Sprüche, die Dortmunder sind echt klasse :-)
marginalie10.0 
Bobbel10.0Faber + Bönisch: klasse, wie immer eigentlich !!!
NorLis10.0 
Kommissar Kniepel10.0Spannung pur, kein Klamauk und gute schauspielerische Leistungen.
peter10.0Absolutes Highlight aus Dortmund, Thema genau passend zur derzeitigen Situation der Intoleranz (Pegida, Je suis Charlie). Faber wird immer besser und klarer in der Motivation seines Handelns. Und ganz großartiges Kino von Aylin Tezel. Davon hätte ich gern mehr aus Dortmund.
fromlowitz10.0Spannend bis zum Schluss.So soll Tatort sein.Faber wird immer genialer.
holubicka10.0Aktuelles Thema: Die rechte Szene in Dortmund sehr gut aufgezeigt. Spannender Fall mit starkem Ermittlerpersonal. Faber sehr gut verkörpert mit seinen bissig-bösen Dialogen die teilweise witzig wirken.
wuestenschlumpf10.0Endlich mal wieder Höchstnote! Faber schon jetzt Kult, da ist Stromberg ein Sch*** dagegen!:-) Ich hoffe, man lässt ihn noch lange wirbeln. Team wächst zusammen, macht Lust auf mehr. Alles top!
geroellheimer10.0 
wilfriedpeters10.0faber genial und nicht so durchgeknallt, alle anderen auch wirklich gut, weiter so hat noch viel potenzial.
TobiTobsen10.0Faber at his best. Die bis dato(11/15)beste Dortmunder Folge. Klasse Story, gutes Thema (gut zugegeben vlt. etwas klicheehaft, dennoch mit realem Hintergrund), unerwartetes Ende, klasse schauspielerische Leistungen der Darsteller(v.a. Aylin Tezel!!! u.Robert Stadlober)sowie ein Faber in Höchstform. Jörg Hartman setzt die Rolle des Fabers geniel um. Eine Mischung aus Psyscho, Sarkasmus und Witzfigur. "Geboren am 19.04.-Knapp daneben, das wird ihn ärgern" Herrlich :D
Utrechtfan10.0Für einen Tatort aus Dortmund fand ich diese Folge echt großartig! Wahnsinnig gut gespielt. Nur Martina ab und zu ein wenig blass und unauffallend. Aylin Tezel war sehr, sehr gut in ihrer Rolle.
Mowgli10.0 
minodra9.8Ja! Ich bin ein Fan der Dortmunder Ermittler! Hartmann ist für mich schauspielerisch der zur Zeit beste Tatortkommissar! Diese Folge überzeugt durch realistische Darstellung der Naziproblematik! Starke Bilder, besonders zum Schluß, wo die soziale Anlaufstelle der jüdischen Frau erneut beschossen wird und somit die derzeitige Ausweglosigkeit der politischen Misere deutlich wird!
ahaahaaha9.8Sowohl das Team als auch der Fall top. Das ewig wiederkehrende Thema klug und sachlich dargestellt. Und einmal muß auch gesagt werden: im Dortmunder Team agieren die beiden zur Zeit besten weiblichen TO-Ermittlerinnen.
Revilonnamfoh9.6Top Tatort aus Dortmund gute spannende Story bis zum Ende. Alle im Team Dortmund mit Topleistung. Bitte so weitermachen.
Grompmeier9.5 
königsberg9.5Hervorragende Umsetzung eines oftmals schwach umgesetzten Themas. Die Schauspieler (insbesondere Aylin Tezel) überzeugen auf ganzer Linie und der Film bleibt lange spannend. Sehr gut!
hogmanay20089.5 
Thomas649.5Dieser tolle Tatort passte gut zum vorher ausgestrahlten "Brennpunkt". - Höchstnoten vor allem für die Spannung und die beeindruckernden schauspielerischen Leistungen. Plus die erfrischenden Dialoge, zündende Pointen inklusive. Ein Tatort der mich die knapp 90 Minunten fesselte. Ein an sich sensibles Thema wurde dabei, entgegen aller Befürchtungen bei diesem Politikum, mehr als nur ordentlich in diesen Tatort eingebracht. Das 4er Team, vor allem Faber, sind in diesder Folge gewaltig. Gewaltig gut.
HiWolf9.5Leckr Pils! Dortmund ganz stark. Guter mix aus Spannung und Komik - ohne klamaukig zu werden wie zuletzt oft in Münster. Gute story mit sehr guten Darstellern und heraus ragenden Dalay und Faber.
Moorreger9.5"Isse nicht; ich kenn' mich da aus." Nicht auserzählt, es geht erst richtig los! Das fetzt! Alles sehr gut, Thema, Geschichte, Spannung, Schauspieler. Hydra!
Kpt.Vallow9.5Der Fall war packend. Zudem gefällt mir dieses Ermittlerteam immer besser.
spund19.5Überragend. Die Dortmunder Fälle werden immer besser. Faber ist eh eine Klasse für sich und im Gegensatz zu nahezu allen anderen Besetzungen ist der Rest vom Team keine Staffage und private Verwicklungen werden nicht als störend empfunden. Dazu viel Spannung, aktueller Realitätsbezug und viel subtiler, leiser Humor. Seit Steierts Abgang zusammen mit den Münchnern die Besten!
Kinyonga9.5 
Aussie9.5 
Detti079.5 
Nöppes9.5Das Team Faber macht sich. Die Macken von Faber sind mittlerweile erträglich, fast schon als "normal" zu bezeichnen. Die "jungen" Ermittler (immerhin auch schon 31 und 34 Jahre alt) lieferten ihre bisher stärkste Leistung ab. Alles in allem ein spannender, in alle Richtungen politisch herrlich inkorrekter, Krimi.
achim9.5 
overbeck9.5 
arnoldbrust9.5 
ralfhausschwerte9.5Der Dortmunder Tatort ist - endlich - an der Spitzen angekommen. Das Faszinierende ist, dass das komplette Team hervorragend spielt. Besonders Aylin Tezel spielt sehr bewegend. Ansonsten ist es ein sauspannender und abwechslungsreicher Fall. Einziger Abzug für die etwas plötzliche Entlarvung des Spitzels.
Sigi9.5Intelligent konstruierte Folge, die durchweg spannend blieb. Dazu überzeugende schauspielerische Leistungen, insb. von Aylin Tezel. Faber kommt mittlerweile herrlich zynisch rüber: kurze Ansagen, knackig, treffend auf den Punkt. So hat der Tatort-Abend viel Spaß gemacht!
tommy22k9.5Wiedermal ein super Tatort aus Dortmund, leider erschreckend realistisch... Die volle Punktzahl gibt es nur nicht, weil die anderen Schauspieler bei Weitem nicht an die Klasse von Faber rankommen. Trotzdem sehr gut.
os-tatort9.5 
JPCO9.5reichlich plakativ (wobei dies aufgrund der Thematik eindeutig kein Negativ-Kriterium darstellt), intensiv gespielt, mitreißend und fesselnd bis zum Ende; dieser Dortmunder Tatort ist eine einzige bittere Anklage gegen die Missstände, die in seinem Spielort vorherrschen und erinnert mit dieser klaren Haltung an die besten Schimanski-Folgen
sakulan9.5Allein die Dialoge waren schon ein Erlebnis : von bissig, witzig, lustig, trocken bis dramatisch ernst. Spannend bis zum Schluss. Top schauspielerische Leistung!
Ganymede9.5 
Tatortfriends9.5 
zrele9.5 
horst s9.5 
AW9.4 
Rawito9.4faber ist echt nen typ, ey. da ging dortmund steil bergauf.
schnetzi9.4Fast perfekt. Faber ist geil
Dobbie9.3 
Ticolino9.3Starker TO mit (leider) vermutlich stets aktueller Thematik; Faber ist ne coole Socke. Extrapunkt für "So ein Blick macht Merkelbacken".
pasquale9.3Harter Tobak von hoher Intensität. Faber hervorragend
BernieBaer9.2Aktuelles Thema gut umgesetzt und alle Ermittler waren stark gespielt.
dg_9.2 
Kirillow9.1 
Hänschen0079.0Sack starker Tatort !! nur die `Geschichte 'mit der immer läufigen Hündin an der Bar ist fehl am Platz
highlandcow9.0 
wildheart9.0 
heroony9.0Hier waren meine Bedenken mal wieder nicht berechtigt. Ein allgegenwärtiges, unbequemes Thema mutig umgesetzt mit provokantem Witz. Dortmund schärft sein Profil nun sehr deutlich.
Bohne9.0Faber muss man erst erzählen, dass die Nazis ihre Veranstaltungen in Dorstfeld abhalten. Das ist lächerlich, das weiß doch jeder Dortmunder. Was die gestresste junge Frau da von sich gab, ist wirklich fürchterlich. Schlimm, wenn man einem Nazi Recht geben muss. Der Tatort ist kaum im Gang, und da sind zwei wütende Polizisten: In anderen Tatorts wurden die dann zu Tätern bemacht. Bitte hier nicht! Ich hätte den Film übrigens nicht vor 23 Uhr gezeigt. Bei dem Überfall! Aber gut geschauspielert. „Die ist völlig durchgeknallt!“ – „Ist sie nicht. Ich kenne mich da aus.“ Das Fine-Frau-Büdchen? Ok, das ist Dorstfeld, aber doch nicht der Naziteil von Dorstfeld! Oh, nein. Am Ende war es ein anderer Bulle. So was!
alumar9.0 
Kaius119.0 
christoph859.0Interessanter Fall aus Dortmund im Neonazi-Milieu. Das gesamte Team kann überzeugen, allen voran natürlich Faber - glänzend gespielt von Jörg Hartmann. Die persönliche Verwicklung der Kommissare geht in diesem Fall in Ordnung und passt ganz gut in die Story.
dakl9.0 
uknig229.0Das aktuell interessanteste Tatort-Team kommt aus Dortmund. Ein starker Tatort: Mitreißend, teilweise schockierend und hervorragend gespielt. Schön, dass das den Rechten in Dortmund nicht gefallen hat.
Arlemer9.0 
oliver00019.0Eindringlich, besonders schockierend natürlich die Hakenkreuzszene, auch von den Sprüchen Fabers kann ich nie genug bekommen (z.B. "die ist nicht durchgeknallt, damit kenn' ich mich aus.")
waltraud9.0 
sintostyle9.0Ganz stark. Fabers Sprüche, Kossiks Dilemma, Dalays Emotionen. Überraschender Täter.
m5312689.0 
lotta9.0 
Kuhbauer9.0Ich mochte die Dortmunder Truppe schon immer, aber mit diesen guten Drehbüchern und überragenden Schauspielern entwickeln sie sich neben den Kielern zu den besten Tatort-Teams, die wir momentan haben.
Puffelbäcker9.0Der beste Unsympath und sein Team sind endgültig im Tatort angekommen. Bewährungsprobe für alle bei einem heiklen Fall, der mitunter ein wenig verwirrend wurde. Prima Sprüche!
jogi9.0 
jan christou9.0 
Smudinho59.0 
McShop9.0 
Zephyr9.0Spannender Fall, bei dem das Zuschauen Spaß gemacht hat. Alle Darsteller, besonders aber Faber und Tezel, haben starke Leistungen abgeliefert. Interessant auch der starke Gegensatz zum vorherigen ARD-Brennpunkt. Insgesamt hat sich der Dortmunder Tatort seit dessen Start von Folge zu Folge gesteigert und nun freue ich mich sogar schon auf den nächsten. Leichte Punktabzüge gibt es nur für ein paar Realismusschwächen (Stichwort: Staatsanwalt).
fotoharry9.0Super, Team top, auch die Requisiten sind nicht Schicki-Micki, sondern realistisch angepasst, Fall sehr gut gelöst
woswasi9.0leider gut.
RF19.0Heißes Thema gut angerissen.Sehr gute Auseinandersetzung mit den einzelnen Team-Mitgliedern und deren persönlicher Situation und Charakteren. Normal ist da keiner. Dennoch sehr kurzweilig und spannend.
ARISI9.0 
kringlebros9.0 
Sammy139.0 
Latinum9.0 
jaki9.0forsch, spannend, ausgewogen und gute schuspielerische Leistungen
luxi19599.0Wieder ein gelungener TATORT aus Dortmund, der mal wieder aufzeigte, was sich - leider - in der rechtsradikalen Szene in Dortmund immer abspielt.
yellow-mellow9.0Das Dortmunder Team wird immer besser und überzeugender. Auch das Thema Rechtsextremismus wurde sehr überzeugend und ohne zu deutlichem Bildungsauftrag in die Geschichte eingebracht.
MKMK9.0(Neo)Nazis waren, sind und werden immer Scheiße sein. Da ist Nora Dalay - auch wenn die Abtreibungsgeschichte richtig ankotzt - saustark. Und Faber is lei a Mensch. Sehr guter Tatort.
leitmayr_fan9.0 
Callas9.0Und wieder eine Runde Rotz aus Dortmund. Das Team bleibt sich treu, kuscheln das können andere. Hier ist es dreckig, bitter und so sucht man schöne Landschaftsaufnahmen vergebens. Dafür gibt es einen sehr guten Tatort mit bekannten Thema, dass aber frisch präsentiert wird. Als dann Bierchen auf und zugeguckt und am Ende weiste: Leben ist halt nicht immer schön. Weiter so!
Püppen8.9Am Tag der Solidaritätskundgebungen für die Opfer des Terroranschlags auf das französische Satiremagazin Charlie Hebdo beweist dieser Tatort mit den Machenschaften der Rechtsnationalen eindrucksvoll (und ungewollt) aktuellste Brisanz!
Küstengucker8.9 
Ralf T8.8284) Fall/Handlung: 10; Ermittler: 9; Ort/Lokation: 7; Spannung: 10; Humor: 8
steppolino8.6Der Fall ist klug, ambitioniert und tadellos, er packte mich aber dennoch nicht so ganz. Was aber packt ist dieses Team, das derzeit mit Abstand beste. Diese vier sind echte, gebrochene, Figuren, mit eigener Vita. Das gab es so im Tatort noch nicht. Tolle Dialoge. Hartmann und Tezel glänzen schauspielerisch besonders, letztere auch optisch. Viel mehr davon!
Tatortfan928.6 
tatort-kranken8.5 
krotho8.5Fabers Ecken und Kanten machen den Unterschied !
Volker818.5 
Karpatjoe8.5Stark und aktuell. Nur schade, dass wieder das alte Fußballklischee mit reingenommen wurde
Vosen8.5Teilweise etwas zu plakativ; Faber klasse, die Jungkommissare diesmal zwar besser, aber Dalay war mir zu übertrieben
tine538.5 
TatortLK8.5spannend und vielgestaltig
Sally8.5Eine richtig gute, aktuelle Folge! Faber gefällt mir immer besser und das Team funktioniert. Gute Ermittlungsarbeit - Highlights: Mettbrötchen-Szene und wie er dem Skinhead die Aussage entlockt hat, das war gekonnt. Allein der Titel macht ja schon nachdenklich... Bringt es überhaupt etwas, die "Köpfe der Bosse abzuschlagen", wenn doch immer wieder neue nachwachsen? Aufgrund aktueller Ereignisse wundert man sich doch, wie viel rechtes Gedankengut in so vielen Menschen steckt.
fastgame8.5 
Thiel-Hamburg8.5Intensiver, manchmal etwas zu dick aufgetragener Plot mit sehr vielen sehr starken Einzelszenen. Ruppig, rau, bissig, verletzend, ehrlich, klug - und gelegentlich entweder rührend-aufwühlend oder famos schwarzhumorig. Ein wichtiges Thema voller Brisanz nicht ganz klischeefrei aber weitgehend packend erzählt und gekonnt verwoben mit den wunderbar komplex ersonnenen Einzelschicksalen der vier Ermittler, die ganz sicher noch für so manche Überraschung gut sein werden!
silbernase8.5Tolle Darsteller (und Herr Stadlober bemüht ich im Rahmen seiner Möglichkeiten), das Buch ist manchmal etwas konstruiert, aber insgesamt spannend
adlatus8.5So muss Tatort. Ordentliche Ermittlungsarbeit, ohne wirre Kameraschwenks und nerv tötender Musik. Der Fall spannend bis zum Schluss und wohl leider ziemlich realistisch. Die Vita der Kommissare wird behutsam weiter entwickelt.
sechserfan8.5Ich finde es zwar strange das die Vorgesetzten die Hackordnung innerhalb der Ermittlungsgruppe derart offen angreifen können, aber ansonsten ist mir das Team sehr sympathisch. Der Fall war ebenfalls oberes Nievau. Weiter machen!
Makrü8.5Ich war bis jetzt kein Fan von Faber, aber von Folge zu Folge wurde sein übertriebener Wahn etwas heruntergefahren ! Und das ist auch gut so ! In dieser Folge war er und sein Ermmittlerteam gut bis seht gut! Spannende Handlung, aber bitte etwas weniger private Verstrickungen !
Siegfried Werner8.5 
Redirkulous8.5Die Figuren und Motive sorgen für Spannung, Faber lässt es einfach krachen, doch vor allem Dalay ragt im pickepackevollen Fall heraus
Christian8.5Starker Fall aus Dortmund. Viele Sichten dargestellt. Starke Schauspieler. Fall dagegen eher dürftig.
dizzywhiz8.5 
schnellsegler8.5 
LAutre08158.5 
Celtic_Dragon8.5Dortmunder "Nazi-Größe" wird ermordet. Gefällt mir jetzt besser noch, als ich die Folge das erste Mal sah, lebt aber wie die Mehrzahl der Faber-Folgen von den Spannungen im Ermittlerteam,
Miss_Maple8.5 
BasCordewener8.5Mutiger Tatort, National-Sozialismus und Antisemitismus als Entourage fuer ein Mord. Das explosive Dortmunder team ermittelt 'jeder fuer sich'. Nicht immer Spass, Swastikas und Gewalt, aber sicher ein Tatort der mann nicht unberuehrt durchsteht ... Faber (Jörg Hartmann) und Bönisch (Anna Schudt) sind Klasse-spielern!
Christoph Radtke8.5 
Stefan8.5 
heinz8.5 
wanjiku8.5 
Pumabu8.5 
Foerb928.5 
thwasu8.5 
Milski8.4 
flugteo8.4 
jogo8.4Ein krasses, anstrengendes, kaputtes Team, wieder grandios gespielt. Der Fall beklemmend und realistisch, aber auch überladen. Auf jeden Fall spannende Unterhaltung in super Location.
Harryswagen8.3 
Kirk8.2guter Tatort
tomsen28.2Etwas viel Geschrei und nicht kontrollierte Emotionen der Ermittler. Sonst ein starker Tatort. Kluge Analyse der Tatsache das heute jeder der 1 Milimeter rechts neben der Mitte steht und sei es nur bei einem Thema gleich als Nazi verschrien wird.
jodeldido8.2Gute spannende Krimikost mit einigen persönlichen Beziehungen im Team, die diesem Tatort guttun, da dadurch die Ermittler noch mehr machen.
steffl308.2 
achtung_tatort8.1Die Dortmunder entwickeln sich immer mehr in Richtung Top 3 der Ermittlerteams. Spannend erzählt und gefilmt. Die Problem im Zwischenmenschlichen werden immer weiter ausgesponnen und diese bauen Folge um Folge aufeinander auf, so dass alle Beteiligten immer mehr Konturen gewinnen. Hat Spaß gemacht.
Reeds8.1Von Fabers Team bin ich noch nicht so ganz überzeugt, aber diese Folge war sehr gut - gute Dialoge, aber trotz des ernsten, aktuellen Themas kein "Betroffenheits-TO". Das mit dem Kaktus war witzig!
Tempelpilger8.1 
Hackbraten8.0Hochaktuell, spannend und mittlerweile habe ich mich auch an Faber gewöhnt
dibo738.0Spannender und beklemmender Tatort mit einem überraschenden Ende. Allerdings mag ich die Art von Faber nicht.
ambler8.0Ja, ganz eigen, der Herr Faber und sein Team!! Und mal wieder ein Täter aus den eigenen Reihen, da wird jeder "reale" Polizist etwas genervt sein. Insgesamt aber gut gemacht.
Kliso8.0 
Jahreszeiten8.0 
Der Kommissar8.0 
Illi-Noize8.0Großartige schauspielerische Leistungen, auch der Fall ist im Prinzip sehr gut. Abzüge gibt es für die Verstrickungen (Bruder) und den Maulwurf - eine von beiden Sachen hätte schon vollkommen gereicht.
Amphitryon8.0Wunderbare Dialoge, überzeugende Schauspieler - unangefochten das beste Team zur Zeit.
Jaksc8.0 
gosox20008.0 
gernschinho8.0Der Fall war insgesamt einfach gut und mitreißend - auch wenn zu einem absoluten Top-Tatort á la "Vielleicht" noch ein bisschen was gefehlt hat. Faber und Kollegen haben sich sehr schnell in meine Tatort-Favoritenliste gespielt.
Harry Klein8.0Die Dortmunder Neonazi-Probleme werden durchaus differenziert und realitätsnah abgebildet. Die Figur Faber ist inzwischen etwas glaubhafter gezeichnet und sehr gut gespielt, die jungen Ermittler und manch Holzhammerdialog (Juden, Bücherverbrennung) können weniger überzeugen.
diver8.0Gute Sonntagabendunterhaltung. Faber ist mittlerweile ein Kracher.
DanielFG8.0Gut gespielt und spannend erzählt, aber die Drehbücher sollten die Macken der Ermttler noch mehr in den Hintergrund drängen und sich auf die Fälle konzentrieren.
mauerblume8.0 
Eichelhäher8.0 
TheFragile8.0Eigentlich sind das alles Anti-Charaktere, die sich fast nur angiften - aber das ist ein schickes ungewohntes Konzept. Schöne komplexere Handlung und auch recht spannend. Auch, wenn die "schwarz-gelbe Mannschaft" leider nicht so gut rüberkam (das verzeihe ich der Folge).
McFuchsto8.0Ich liebe Faber und seinen herrlichen Humor! Und der Fall war auch solide Krimikost.
Tracy8.0Mutiger und in keiner Minute langweiliger Tatort aus Dortmund,, der schon alleine deshalb die höchste Bewertung verdient hätte, aber die persönlichen Verwicklungen und Geschichten waren zu viel und alles um Nora zu unrealistisch. Ansonsten war er wohl leider zu realistisch und es bleibt nur die Frage offen, warum es solche Folgen nicht aus München zu sehen gibt, denn das Leben schreibt dort doch die besten Drehbücher.
hochofen8.0Erschreckend realistisch! Und auch nicht so eindimensional wie sonst üblich bei Nazi-Tatorten. Wohl leider auch, weil die Gesellschaft als Ganzes immer mehr nach rechts driftet. Faber & KollegInnen entwickeln sich zusehends, vor allem weil sie sich weder sinnlos frozzeln noch dicke Freunde sind, sondern einfach menschlich mit allen Schwächen und Emotionen. Abzüge für den zu sehr aus dem Hut gezauberten Maulwurf Krüger. Und eins kapiere ich auch nicht: Warum macht der Pathologe KTU-Arbeit?
Vinzenz068.0Zum Schluss hin, wirklich spannend!!
bello8.0 
dommel8.0Das Team mit dem überragenden Faber noch etwas besser als der Fall - Mord im Neonazimileau - selbst. Ziemlich realitätsnah und nicht nur von der einen Seite beleuchtet.
tatortoline8.0Überraschend gut und spannend (wenn auch mit recht plötzlicher Auflösung...). Es ist auch mal erfrischend, dass in einem Team nicht nur Friede-Freude-Eierkuchen herrscht.
whues8.0 
scholli8.0 
Nik8.0Hat alles, was einen relevanten Tatort ausmacht: Engagiert, packend, teilweise beklemmend, keine einfachen Antworten liefernd. Der bislang beste Fall aus Dortmund.
Mitsurugi8.0 
Trimmel8.0Homo Faber wird einem in all seiner Widersprüchlichkeit immer sympathischer.
Silvio8.0 
Ernesto8.0 
Schimanskis Jacke8.0Das Thema „Rechte Szene“ wird mal ohne das „Glatzenbuben-Klischee“ behandelt, nein, hier sind es die netten Jungs von nebenan, die Omma die Tasche die Treppe hoch tragen. Allerdings ist die V-Mann-Thematik so was von ausgeleiert, da hätte es auch mal in eine andere Richtung gehen dürfen. Und das Dortmunder Kleeblatt mit seinen ganzen Hintergrundgeschichten ist ein bisschen viel Personal-Power. Weniger wäre zumindest in dieser Folge, in der es vor Charaktären nur so wimmelt, mehr gewesen.
Regulator8.0 
Eichi8.0Sie sind einfach gut, die Faber-Folgen: Mord an Neonazi, korrupter Ermittler hat musste ihn als Spitzel beseitigen, Nora übelst rassistisch gedemütigt. Etwas Abzug dafür, dass wieder mal ein Polizist der Täter ist, diese korrupten Beamten hatten wir jetzt langsam aber sicher zur Genüge.
Honigtiger8.0 
wkbb8.0Nach "Eine andere Welt" und "Auf ewig Dein" ein weiterer guter Tatort aus Dortmund mit dem ach so schlechten Team, aus dem dem Faber und Bönisch, mit Abstrichen Dalay, heraus stechen. Kossik wirkt wie ein Fremdkörper, ob das so vom Drehbuchautor gewollt ist um in später aus dem Team herauszustoßen ?
Junior8.0 
Sabinho8.0 
White eagle8.0Sehr gute Folge, für die Bestnote aber etwas zu konstruiert.
suhrwk7.8 
drluthe7.8Guter Fall, der zum Ende hin immer stärker wurde!
Joekbs7.8Außergewöhnlich interessante Charaktere, dies Dortmunder Team, die Nebengeschichten sind fast interessanter als die Hauptstory. Eigentlich war lange klar das der Täter mal wieder aus den eigenen Reihen kommt.
piwei7.7Der Anfang ließ mich ja schon Schlimmes (pöbelnde Polizisten und sonstigen Krawall) vermuten, aber dann wurde es ja doch noch ganz interessant, einige Sätze machten mich tatsächlich nachdenklich; der Obdachlose und die netten Sprüche haben ihr übriges getan: zwar bisher der am wenigsten gute Dortmunder, aber schlecht war der ganz und gar nicht!
noti7.7 
Alfons7.7 
Gruch7.6Faber gefällt mir immer besser, die Stadt Dortmund immer weniger, die Kinder bleiben unterirdisch. Und Frau Bönisch sollte langsam ihr Privatleben in den Griff bekommen, 1 Schladitz genügt für alle Tatorte. Der Fall war nur so mäßig. Ich verkehre nicht in Nazi-Kreisen, aber die Personen wirkten mir doch arg klischeehaft. Wenigstens nahmen die Autoren in der derzeitigen politischen Situation nicht auch hier noch einen der bösen Nazis als Täter, das wäre mir dann doch zu korrekt gewesen.
grEGOr7.5 
speedo-guido7.5bedrückend realistisch
stevkern7.5 
kappl7.5 
Mesju7.5 
Ralph7.5Faber ist klasse, gerne mehr davon als aus Weimar. Alle Seiten des Problems beleuchtet, das ist auch nicht immer so. Allerdings war die Lösung dann doch etwas langweilig mit dem Kommissar, der ausgerechnet ins Team geschickt wird.
hsv7.5 
TOP7.5 
ssalchen7.5Faber wird immer besser. Ok, ob seine "Ermittlungsmethoden" in der realen Welt funktionieren würden sei dahingestellt, aber am Sonntag Abend bescheren sie dem Zuseher exzellente Unterhaltung. Und wenn auch das Thema, das drumherum und die Spannung (die mit Abzügen, das es der Maulwurf war, war bald klar) auch noch stimmt gibt es eine hohe Wertung.
falcons817.5 
ruelei7.5 
Nachtlicht7.5Sehr eindringliche Darstellung von Aylin Tezel. Guter Cop / böser Cop - von beiden Ermittlerpärchen überzeugend und passend. Zu wenig Rollenspiel von Bönisch und Faber. Und ein bisschen mehr "Team" (!) ginge schon, oder? Passte natürlich perfekt ins aktuelle Zeitgeschehen...
Gotteshacker7.5Starker Tatort. Was die Folge so stark macht, ist dass jeder in Fabers Team leiden und kämpfen muss: Nora als sie überfallen wird, Daniel wegen seinem Bruder und weil er in Urlaub geschickt wird, Faber wegen seiner Vorgeschichte, und Bönisch weil sie die Streiterein der drei anderen nicht ausstehen kann. Minuspunkte: Schwaches Motiv (er bringt jemanden um, weil er Angst hat, als "Ratte" entlarvt zu werden?), und Nora kriegt die Krise, weil sie Farbe auf der Haut hat, die nach drei Monaten verschwunden sein wird?
schwatter-krauser7.5 
Xam7.5 
holty7.5Harte Kost, gut umgesetzt. Mir etwas zuviel Drama innerhalb des Teams.
Gisbert_Engelhardt7.5langsam werde ich mit Faber warm, auch wenn er (nicht nur) zu Dalay manchmal etwas fies ist.
Dirk7.5 
Finke7.5 
Capitano7.5 
Jedi7.5 
Traubenbaum7.5 
schwabenzauber7.4Recht gute Dortmunder Folge mit aktuellem Plot. Aber ich werde einfach mit diesem sperrigen Team und den komischen Gestalten warm. Dabei braucht man das gar nicht an Faber festmachen. Die haben alle einen an der Klatsche, was wieder die Frage nach dem Grund aufwirft. Gebt uns doch mal ganz normale Menschen.....
Kohlmi7.4Gutes Buch, gute Darsteller, realistisch und trotzdem spannend. Dortmund gefällt mir immer besser.
The NewYorker7.4 
Weiche_Cloppenhoff7.3Heute war mir sogar erstmals Faber sympatisch, das kann aber auch an den vielen Nazi-Spacken gelegen haben; ansonsten gab es eine deutliche Steigerung des Teams, auch wenn der Fall zwischendurch Längen hatte
jdyla7.3 
IlMaestro7.3Nora und Faber top in einem kurzweiligen Fall mit einem realistischen Dortmunder Thema ohne Moralapostel und zuvielen Klischees. Teilweise klasse Sprüche und schwarzer Humor. Etwas zu viele persönliche Verstrickungen der Komissare und mal wieder der Täter aus den eigenen Reihen geben Punktabzug.
dani050217.3Dortmund macht sich
inspektorRV7.2 
Noah7.0War einigermassen spannend, aber doch irgendwie arg vorhersehbar.
Seraphim7.0 
austin7.0Wieder gelungener Dortmunder, wenn auch etwas platitüde Story...
PB9067.0 
joki7.0 
smayrhofer7.0 
Bulldogge7.0 
portutti7.0 
Dippie7.0 
Jürgen H.7.0Es gibt "Tatort"e, da fällt die Beurteilung richtig schwer. Das ist so einer. Einerseits sehr engagiert, ein brisantes Thema wird auf ungewöhnliche Weise dargestellt. Andererseits ist alles zu sehr auf das berühmte "Mosaik" hingeschrieben, das dann am Schluss fertig gestellt ist. Faber im Grunde wie immer herausragend, die anderen Ermittler im Vergleich blass. Für den Mut, dieses Thema außerordentlich anzugehen, vergebe ich gerne die entsprechenden Punkte, die auf überdurchschnittliche Qualität des Films hinweisen.
balou7.0In Zeiten von steigender Ausländerfeindlichkeit und der Unterwanderung der Pegida-Bewegung durch Rechtsradikale aktueller denn je und beklemmend realistisch. Dennoch muss hier deutlicher Punktabzug erfolgen, da der Fall sich mit fortschreitender Dauer leider völlig vergaloppiert: So steht am Schluss gar nicht die Ausländerfeindlichkeit oder der Rechtsradikalismus am Pranger sondern wieder mal die Verräter aus dem Polizeiapparat und der mit seinen dilettantischen Anwerbungsversuchen die Polizeiarbeit torpedierende Staatsanwalt. Das ist die falsche Botschaft!
alexo7.0 
Esslevingen7.0 
Vogelic7.0Guter Fall,Faber wieder klasse.
axelino7.0 
schwyz7.0Packt ein heisses Thema gelungen an. Die Auflösung ist zwar nicht sonderlich originell, ist in Bezug des Täters aber doch überraschend. Immerhin zählte Krüger bisher zum Stammpersonal. Faber fängt mit seiner zurückgenommenen, aber zynischen Art zu Gefallen an. Gewisser Privatkram (Kossiks Bruder, Hotelbar) ist aber immer noch überflüssiges Füllmaterial. Nette Spielerei beim Abspann (Loch im Fensterglas geht in Tatort-Logo über)
Sonderlink7.0Einmal Dortmunder Nordstadt, bitte! Authentische Bilder aus einem Elendsviertel der Republik. Es gibt eklatante Reibungsverluste im Team, und auch auf dem Flur herrscht ganz schön miese Stimmung. Provo-Faber kommt immer besser, aber dieser Kindergarten (Kossik, Dalay) ist einfach fürchterlich. Tezel war als Aschenputtel einfach überzeugender, trotz Hakenkreuz auf dem Bauch. Beim zweiten Sehen besser, weil man sich auf die Gurkentruppe innerlich vorbereitet. "Haben sie keine Duftkerze zuhause, die sie anzünden können?" "So´n Blick macht Merkel-Backen"
Herr_Bu7.0Die Fälle des Teams werden interessanter.
claudia7.0 
l.paranoid7.0 
windpaul7.0 
Laser7.0 
usedompinguin7.0 
Vlado Stenzel7.0 
Trimmels Zipfel6.9Es läuft zum Ende eigentlich wieder zu einem schon x-mal gesehenen Ende hinaus. Zudem werden die Klischees wieder voll bedient.
Der Parkstudent6.7Nicht der schlechteste Tatort mit Neo-Nazi-Bezug. Einige Szenen sind durchaus unterhaltsam. Z.B. Faber und Dalay auf "Hausbesuch".
MacSpock6.5 
zwokl6.5Da waren sie wieder. Persönlich involvierter Ermittler, Polizist als Täter, und sämtliche Klischees die erfüllt werden mussten... Dazu noch ein erfolgreicher BVB - das macht die Sache sehr unrealistisch.
nordlicht6.5 
Nic2346.5eigentlich gar nicht schlecht, aber doch arg viele platten Phrasen und Stereotype. Und wenn ein Foto DAS Beweismittel ist, sollten sich die Ausstatter doch etwas mehr Mühe geben mit Photoshop
uwe19716.5Es wird ja langsam in Dortmund.
schaumermal6.5 
schribbel6.5Standard Geschichte, Umsetzung war jedoch gelungen. Stellenweise packend, das Ende für mich jedoch zu absehbar.
flomei6.5 
Franzivo6.5Faber ist mir auch hier zu seltsam, Nora Dalay der Glanzpunkt. Story und Thema in Ordnung bis stark, aber die Lösung mit dem Kommissar als Täter passt irgendwie nicht.
lightmayr6.5Differenziert betrachteter Fall.
LariFari6.5die Story war etwas verworren und nicht ganz nachzuvollzeihen. Ansonsten schauspielerisch ganz große Klasse. Ich mag Faber!
SophieF6.5 
diesberg6.5Auch wenn aus Dortmund immer die düsteren Bilder überwiegen, so agiert das einzige Ermittlerquartett, mit den unterchiedlichsten Typen, am Schluß doch kooperativ
MMx6.5 
donnellan6.4Faber ist genial, der Rest der Dortmunder Truppe nur Mittelmaß. Und die Folge muss schon vor einiger Zeit gedreht worden sein, denn viel zu jubeln hat der BVB gerade nicht :)
Paschki19776.4Hat mich nicht wirklich gekriegt, so gern ich Faber auch mag…
misterdoogalooga6.1ein solider tatort. nicht wirklich spannend, ein bissi fad, aber gute sonntagsabendunterhaltung mit guten schauspielerischen leistungen. drehbuch zwar ziemlich konstruiert, aber darüber sieht man hinweg. klassiker wird's aber sicher keiner
SherlockH6.0Nach den Lobeshymnen der Kritiker hab ich mir mehr erwartet. Dennoch besser als Weimar, Erfurt und Saarbrücken in den letzten Wochen, aber der Wiener letzte Woche hat mir besser gefallen. Das Team ist echt gut und erfrischend, mal was anderes. Leider war es größtenteils ziemlich spannungsarm. Und teilweise war es juristisch wieder an den Haaren herbeigezogen: Die direkt betroffene Kommissarin darf einen Verdächtigen vernehmen? Der Staatsanwalt muss vor Polizisten kuschen und hat Angst vor einem angedrohten Anruf beim Polizeipräsidenten (sic!)? Das ist doch juristisch reinster Käse, weil ein Staatsanwalt dem nicht untersteht. Dafür gibt es leider Abzüge. Aylin Tezel und manch andere Schauspieler haben mir zu übertrieben overacted - manchmal ist weniger mehr. Dennoch passabler Fall mit interessanten Ermittlern. (Wertung: Story 6/10; Spannung/Humor 5/10; Ermittler 8/10; Darsteller 6/10; Umsetzung 5/10)
Cluedo6.0Solide Folge aus Dortmund, die zwar nicht wirklich begeistern konnte, dafür aber dennoch über die 90 Minuten gut unterhielt. Überraschender Twist am Ende noch, letztlich also eine solide Leistung von Faber und Co. Was etwas nervt: Die ständige Spannung innerhalb des Teams...
clubmed6.0 
Fluppy6.0 
TSL6.0 
blemes6.0 
Elkjaer6.0 
Exi6.0Gleich vorweg: es ist gut, dass Faber zu seinem depressiv wahnsinnigen Charakter nun auch endlich ruhigere, durchaus selbstironische Seiten zeigen darf. Auch die anderen Figuren entwickeln sich weiter. Allerdings wird mir mittlerweile zu viel Wert auf die Persönlichkeiten der Ermittler gelegt, als auf die Fälle. Dieser war an sich nur Durchschnitt, und wie so oft mit persönlichen Verwicklungen der Polizei...
MordZumSonntag6.0Leicht verwirrender Fall. Leider nicht so spannend wie die bisherigen Faber-Fälle und die ganzen privaten Verstrickungen nehmen zu viel Raum ein. Für meinen Geschmack etwas zu brutale Darstellung der Gewalt, entspricht aber wohl leider der Realität.
Kalliope6.0Thema Neonazis überstrapaziert. Die Auseinandersetzung damit bleibt nötig, solange es Leute gibt, die nicht aus Vergangenheit lernen - egal ob gewaltätige Neonazis, rechte Populisten oder vermeintliche Fußballfans. Erst nach mehreren Folgen aus Dortmund fällt mir auf, dass eine der Ermittlerinnen türkisch-stämmig ist. War mir auch nie wichtig bisher. Bönisch und Fabers Rollenspiele und Nachstellen von Tathergängen stellt das Markenzeichen des dortmunder TOs dar. Immer sehr spaßig den beiden zuzusehen.
Schlaumeier6.0 
KarlHunger5.9 
Andy_720d5.7Das Team ist gut, die Bildgestaltung sehr gut. Die Story ist schwach und klischeetriefend und wenig spannend. Der Schluss ist wieder richtig gelungen.
agatha145.5Das Thema dieser Folge war spannend umgesetzt, leider störte mich stellenweise der Umgang der Kollegen untereinander. Das wurde im Verlauf der Folge besser. Wie eine bekennende Neo-Nazin die Stelle als Erzieherin bekommen hat, ist für mich unverständlich.
Strelnikow5.5Wirre Neonazi-Kiste mit zwei völlig durchgedrehten Jungpolizisten, völlig an der Realität vorbei. Faber diesmal viel zu harmlos, fast schon ein Gutmensch. Knistern zwischen Faber und Bönisch, bahnt sich da etwas an? Leider ist diese Dormunder Geschichte diesmal nur Durchschnitt.
magnum5.5 
Spürnase5.2Wenn man von dem sehr unprofessionellen Verhalten der Kommissare und ihren persönlichen Involvierungen mal absieht, ein spannend erzählter Fall. Aber es nervt schon, wenn alle Protagonisten ihre politische Meinung heraushängen lassen, speziell den Kommissaren steht das schlecht zu Gesicht.
brotkobberla5.0Was für eine stümperhafte Anwerbung eines V-Mannes. Er Staatsanwalt – oh Mann oh Mann. Der Fall selber guter Durchschnitt; Faber weiterhin unterirdisch. Den kann man doch nicht auf die Menschheit loslassen. Die zwei jungen auch nur Durchschnittskost. Einzig Bönisch machte einen zurückhaltenden aber guten Job. Insgesamt war aber der Fall zu weit gefasst. Beratungsstelle gegen Nazis – Bruder des Kommissars – Beziehungsprobleme der Kommissare – Verfassungsschutz – Unterlassene Hilfeleistung - … - … - … - und der Maulwurf bei der Polizei. Die Kommissare haben den Fall nach unten gezogen – da wäre mehr drin gewesen.
nieve105.0Dieses Team ist anstrengend! Die Ermittlungen zu verfolgen kostet jede Menge Konzentration, weil die beteiligten Ermittler ihren eigenen Müll mit hereintragen. Die Auflösung nicht wirklich überraschend.
InspektorColumbo5.0 
Roter Affe5.0Viel privates, aber doch am aufsteigenden Ast.
Häkchen5.0 
escfreak5.0 
Kreutzer5.0Ein Drehbuch das schon ofters verfilmmt würde im Tatort. Aber noch nie so schlecht
allure5.0 
ratefreund4.5 
refereebremen4.5Der Schlussteil entschädigt etwas für eine Folge, die überwiegend von explosiven und psychisch angeschlagenen Ermittlern geprägt wird: Dieses ganzen "Rumgezicke" und "Rumgedisse" nervt die meiste Zeit nur. Diese "Kleinkriege" nehmen leider die Lust an dem Team! Faber ist so in dieser Art nicht tauglich als Führungskraft. Dass der zugezogene Ermittler der "Spion" für die Rechten ist, wirkt arg konstruiert. Die Handlung sehr aktuell, allerdings werden die "rechtsorientierten" Personen etwas einfach dargestellt. Gut insziniert wird allerdings das Verhältnis der Brüder Kossik sowie der Überfall mit den Folgen auf Nora Dalay. Der überzeugende Schluss mit den bleibenden, offenen Fragen retten den Tatort aber nicht mehr!
Helmsoland4.0In diesem Tatort wurde wirklich jedes Klischee bedient. Zum Schluß unglaubwürdig und ohne Logik.
Titus3.8O Mann, was sollte das sein?
Potus3.5Was soll das denn? Überforderte und unprofessionelle und unsympatische Ermittler, ein Klischee behafteter Fall. UND DAFÜR MUSS ERFURT GEHEN?? Schade um die tollen Schauspieler.
staz733.0 
R.Daneel3.0Faber scheint so unfassbar zu sein, dass ich micht kaum ehr an die Handlung erinnern konnte. Wie kann ein Kommisar so unecht wirken?
terrax1x11.5 
Cer0.5 
walter8000.5Was ist mit den Tatort-Machern los? Altbewährte Ermittler wie Bienzle und Ehrlicher werden einfach kaltgestellt, und dann tischt man uns solche armseligen Witzfiguren auf wie aus Dortmund, Erfurt oder Hamburg. Es geht steil bergab mit dem Tatort.
KikiMuschi0.0... einfach grausam.


BITTE SPENDEN SIE!

Bitte unterstützen Sie das private Hobbyprojekt tatort-fundus.de! Wir freuen uns über jede Unterstützung und Anerkennung. Mit dem Geld werden primär die laufenden Kosten des Server- Betriebs beglichen! Vielen Dank für Ihre Unterstützung!


TV-TERMINE
Alle anstehenden TV-Wiederholungen finden Sie übersichtlich gelistet

© tatort-fundus 1997 - 2018
Der Tatort-Fundus ist eine Webseite für Tatort-Fans

Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung der Texte, BIlder und Daten nur mit Genehmigung des tatort-fundus

Sitemap | Impressum | Disclaimer |  Diskussionsforum RanglisteUnsere Datenschutzerklärung 

Alle inhaltlichen Fragen richten Sie bitte an frage(at)tatort-media.de 
Bei technischen Problemen bitte Nachricht an webmaster(at)tatort-media.de
Diese Website nutzt das Content-Management-System TYPO3