Zur Startseite tatort-fundus.de
Heute ist der: 07.12.2019. --> Bis heute wurden 1124 unterschiedliche TATORTe erstausgestrahlt. (Hä?)

Wertungen für die TATORT-Folge

Der Fall Reinhardt

(905, Ballauf)

Durchschnittliche Bewertung: 7.07654
bei 243 Bewertungen
Standardabweichung 1.65390 und Varianz 2.73538
Median 7.3
Gesamtplatz: 227

Selbst einen Kommentar abgeben hier.

NameBewertungKommentar
Torsten10.0Die Kölner können es!
geroellheimer10.0 
schwatter-krauser10.0Ein Highlight.Klasse Susanne Wolf.
agatha1410.0Das ging unter die Haut. Bei diesem Film stimmt alles - die Schauspieler, die Musik, die Dramatik, ...
ralfhausschwerte9.9Susanne Wolff ist überragend und trägt den Film bis zum bitteren Ende. Auch sonst ein hervorragender Film. Nach Franziska gehören Ballauf und Schenk jetzt wieder zu den Top Tatort Teams
minodra9.5Starke Gefühle! Nach Franziska ein weiteres Highlight aus Köln! Susanne Wolff und Ben Becker stark!
schlegel9.5Großes Kino
arnoldbrust9.5 
Peter9.5Top-Folge aus Köln. Die überragende Leistung von Susanne Wolff drückt diesem Tatort den Stempel auf. Dagegen wirkt sogar Ben Becker etwas blass.
overbeck9.5 
Miss_Maple9.5 
terrax1x19.5 
Waltzing Matilda9.5Wolff und Becker sind eine gute Wahl. Bewegendes Familiendrama, im ruhigen Kölner Tempo erzählt. Sehenswertes Produkt aus einer der Hochphasen dieses Teams.
NorLis9.4 
Rawito9.1Oha, das war als Psychogramm ja fast Borowski-Level. Ben Becker und Susanne Wolff groß. Ach ja: Franziska ist tot, Lang Lebe Tobias!
Nöppes9.1 
Sonderlink9.0Beklemmend realistisch inszeniert und fesselnd bis zum Schluss.
RF19.0Eindrucksvoll gespielt, hoch emotional, überaus spannend und teils wehmütig/ traurig mit einer Klasse Leistung von Susanne Wolff. Kameraführung und musikalische Untermalung vollkommen passend und eindrucksvoll. Patrick Abozen hat sich wacker geschlagen.
Illi-Noize9.0Kein langweiliger Privatkram der Ermittler, gute Ermittlungen und keine größeren Hänger. Kleiner Abzug für die nicht gerade freundliche Behandlung von Tobias und für Ben Becker, der mir an vielen Stellen zu sachlich gespielt hat, der ist sonst "durchgeknallter".
amnesix9.0 
mesju9.0 
Siegfried Werner9.0 
Upl9.0 
Berger9.0 
Christoph Radtke9.0 
th.max9.0 
oliver00019.0Sehe spannend und gut gemacht
königsberg9.0Tieftrauriges, erschütterndes Familiendrama, dass den Zuschauer bewegt und in Erinnerung bleibt. Zur Grunstimmung tragen auch Becker und Wolff mit großartigen Leistungen bei. Nicht schön, aber dennoch sehr gut.
Akh0139.0Klasse Fall aus Köln. Sehr berührend um ein Doppelleben. Positive Akzente vom neuen schwulen Assistenten Tobias.
malzbier599.0Beklemmendes und realistisch inszeniertes Familiendrama, schnörkellos und ohne überflüssige Szenen und Abweichungen; ernsthafte Ermittlungsarbeit des Teams, fähiger Einstand auch für den neuen Assistenten. Ben Becker ganz hervorragend, besticht hier mit eindringlichem Spiel. Auch die weiteren Rollen recht gut besetzt. Ein hochkarätiger TATORT !
Joekbs8.9In der gleichen Machart wie die beiden letzten Berliner Tatorte, ruhig und strebg logisch aufgebaut.
dommel8.9Guter Übergang vom Feuerteufel zur Familientragödie. Besonders der soziale Abstieg der vermeintlichen Vorzeigefamilie faszinierend beklemmend dargestellt.
andkra678.8Ruhig, melancholisch, schwermütig...aber: GUT !
Eichelhäher8.7 
dakl8.5Köln verändert sich grad... nicht nur wegen Franziskas Abgang. Auch in der Art an sich. Ich habe einen guten Eindruck davon. Der alte Stil hatte sich abgenutzt. Hoffentlich war das nicht nur ein Eindruck durch die heftigen beiden Fälle.
oekes8.5 
Kliso8.5 
uknig228.5Das ging an die Nieren, besonders die letzten zehn Minuten. Intensives, beklemmendes und gut gespieltes Sozialdrama. Nur im Mittelteil kleine Längen.
Winston_C8.5Gut gemachter Kölner ohne Privates der Ermittler. Nur dass der Ersatz für Franziska verm. demnächst ein Outing haben wird, konnte man erahnen. Die Aufteilung in 2 Kriminalfälle war ziemlich schnell durchschaubar gewesen, nur ob Vater oder Mutter die Kinder getötet hatten blieb länger offen.
matthias8.5Spannend, verwickelt, ergreifend. Wohltuender Verzicht auf billige Effekte.
Vosen8.5 
nieve108.5Da hat die Frau Reinhardt unser beliebtes Kölner Pärchen aber so richtig an der Nase herumgeführt! War die nun amnäsisch oder hat sie nach missglücktem Selbstmordversuch doch nur eiskalt den Schalter umgelegt??? Trotz dieser Plausibilitätslücke aber ein moderner, irgendwie frischer wirkende Ermittlungsfolge, in der -klar - nur Franziska fehlte!
Bohne8.5Der neue Assistent ist super. Aber zum Fall: "Warum zünden Sie die Betten an?" - "Weil es sein muss." Hä? Und dabei belassen sie es? Was trieb den Mann zu diesen Taten? Und warum wählte Frau Reinhardt den gleichen Weg? Wusste sie aus der Presse vom Feuerteufel?
fotoharry8.5Düster und nachdenklich, leider ein paar Unschlüssigkeiten drin (Betten anzünden - weil es sein muss, Aktenordner bleiben heil...) aber Ben Becker super in der Rolle. Mir fehlte die Wurstbude zum Schluss.
Der Kommissar8.5 
ambler8.5Sehr berührend und spannend!
Jürgen H.8.5Ein Fall, der unter die Haut geht. Schauspielerisch gute bis ausgezeichnete Leistungen. Und das bewusst gemäßigte Tempo lässt den Zuseher tiefer in den Abgrund blicken, der sich vor ihm auftut. Einziges Manko ist - also, zumindest sehe ich das so - dass in diesem Falle der Film eine Spur (vielleicht 10 Minuten?) länger hätte sein können. Denn trotz der entschleunigten Darstellung kommt der Schluss eine Spur zu plötzlich daher. Es müssen nicht alle Einzelheiten geklärt sein, aber die Zwischensequenzen hätten zum Teil ein wenig mehr ausgeleuchtet werden können. Jammern auf hohem Niveau, ich weiß. Und das bei der grundsätzlichen "Tatort"-Qualitäts-Tendenz, die eher abwärts geht... Jedenfalls hat Köln meist den Bogen raus.
SophieF8.5 
Puffelbäcker8.5Überzeugendes Familiendrama
JPCO8.5bedrückende Familientragödie, überragend gespielt; der Kölner Tatort ist wieder in der Spur
noti8.5 
wkbb8.5Weiterer schlimmer, bedrückender Fall nach dem Verlust von Franziska. Starke Hauptdarsteller mit Susanne Wolff und Ben Becker.
Benjamin8.5Viele Punkte wegen Ben Becker
Pumabu8.5 
Laser8.5 
zrele8.5 
steppolino8.3Nicht ganz der angekündigte Knüller, aber der nicht mehr erhoffte Höhenflug aus Köln geht weiter. Ein ruhiger kluger Film mit hervorragenden Schauspielern und ohne aufgesetzten Humor. Dennoch hätte ich noch mehr Tragik erwartet und gewünscht. Der neue Assistent gefiel. Köln ist auf einem sehr gutem Weg und lässt Ludwigshafen allein am Boden zurück.
Hi&Co8.3Nach Franziska wieder ein sehenswerter Kölner TO. Gute schauspielerische Leistungen, feine Musik
bascordewener8.2Ballauf und Schenk in ein intensiever Fall. Eindrucksvoll und glaubhaft. Fast keine Musik drin, und kein Humor. Fascinierend wie mann da ermittlen muss.
donnellan8.1 
zwokl8.0Harter Tobak. Sehr dramatisch. Kinderlose werden hier wahrscheinlich nicht so angesprochen, aber mir ging das unter die Haut - löste allerdings Kopfschütteln aus. Täterin leider schnell klar.
Junior8.0 
Potus8.0Sehr solide. Viel Polizeiarbeit. Interessanter Cast. Fall sehr intensiv und gut gefilmt. Kommissare schön im Hintergrund.
dibo738.0Ein Fall der unter die Haut geht. Herausragende Leistung der Schauspieler; nur der neue Assi von Ballauf und Schenk fällt etwas ab.
tomsen28.0Sehr düster und ergreifend. Täter lange unklar. Die Perfektion des schwulen Assistenten mit Migrationshintergrund wirkt etwas aufgesetzt und sehr platziert.
Harry Klein8.0Susanne Wolff glänzt in einem traurigen Familiendrama. Selbst auf die Wurstbude und die entsprechenden Dialoge verzichtet man diesmal in Köln. Dass es die Mutter war, die einen erweiterten Suizid begehen wollte und das Haus ansteckte, ahnt man allerdings sehr früh.
swimmfreak8.0 
Häkchen8.0 
Exi8.0Hervorragend gespieltes und glaubwürdiges Familiendrama, das am Ende keine Gewinner kennt. Angenehm reduziert und nicht so aufklärerisch wie sonst oft die Rollengestaltung von Freddy und Max.
nastroazzurro8.0 
holubicka8.0Tieftrauriges Familiendrama mit starken Charakteren besetzt. Die Spannung auf die Täterschaft bis zuletzt erhalten. Gute Ermittlung und gute Kamera.
wuestenschlumpf8.0Ziemlich düster, aber gut. Herausragende Darsteller.
el_berondolo8.0 
os-tatort8.0 
Kaius118.0 
falcons818.0 
Detti078.0 
dizzywhiz8.0 
StefanD8.0 
spund18.0Kein wirklicher Krimi und die drastische Tat nur bedingt nachvollziehbar, dennoch klasse Unterhaltung dank ganz starker Schauspieler und einem überragenden Ben Becker.
Redirkulous8.0Erneut ein schauerlicher Fall für Ballauf und Schenk, mit dem sie umzugehen wissen und sich auf starke schauspielerische Unterstützung verlassen können
misterdoogalooga8.0ja, hat gefallen
Christian8.0Spannend gemacht. Der Mutter habe ich die Rolle gut abgenommen. Gute Musik.
Herr_Bu8.0 
SherlockH8.0Guter Fall der Kölner, was aber nicht an Ballauf/Schenk liegt. Der Fall wäre mit jedem anderen Team auch gut geworden, und zwar nur wegen der überragenden Susanne Wolff und dem tollen Ben Becker. Abzüge gibt es für die Vorhersehbarkeit (Auflösung war keine Überraschung) und kleinere Längen. Toll: Die gesamte Inszenierung, inklusive der guten Kamera und der super Musik. Und ich bin froh, dass dieser Assistent vom WDR ausgewählt wurde :) (Aufschlüsselung der Wertung: Story 8/10; Spannung 7/10; Ermittler 6/10; Darsteller 10/10; Umsetzung 9/10)
balou8.0Beklemmende Familientragödie, spannend und frei von überflüssigen Nebenhandlungssträngen stringent erzählt. Umso überzeugender, als die sonst so gerne und häufig strapazierten privaten Verwicklungen der Ermittler diesmal weitestgend da bleiben, wo sie higehören - außen vor.
Windpaul8.0 
Schimanskis Jacke8.0Ben Becker und vor allem Susanne Wolff dominieren diesen TO und spielen die Hauptfiguren klar an die Wand. Ballauf muss in dieser November-Dauer-Depression ohnehin nur 90 Minuten mit einem Gesicht wie ein geschlagenes Heimkind durch die Welt laufen und Schenk fällt kaum auf. Aber mehr Schwung und Action hätten auch gar nicht gepasst, dieser Fall kommt absolut humorfrei, ruhig, langsam, aber nie langweilig rüber. Dass dies gelungen ist liegt auch an einer hervorragenden Kamera und einer musikalischen Unterlegung, die die Geschichte untermalt. Die Arbeitsweise ist gut dargestellt und der Zuschauer ermittelt bis zum nicht gerade überraschenden Ende unweigerlich mit. Über eines bin ich mir aber nicht im klaren: will ich überhaupt so eine deprimierende Geschichte sehen?
MMx8.0 
austin7.9gute Leistung von S. Wolff, dazu zwei gute Sprüche ("Schatz ohne i" und "weil es sein muss"), ansonsten stellenweise etwas blass und konstruiert.
Titus7.9Sehr düster, aber sehr gut! Die Kölner sind wieder im Kommen.
Andy_720d7.8Dramatisch: ja. Berührend: auch. Sehr gut inszeniert und gespielt: aber ja. Trotzdem fehlte irgend etwas. Das Team, dem endlich hier einmal durch zurückhaltendes Spiel die dröge Biederkeit fehlte, ist in der neuen Konstellation (besonders ohne Franziska und v.Prinz) endgültig absolut verrentungsreif.
Amphitryon7.8Stimmiges Drehbuch und überzeugende Schauspieler. Solider Tatort.
Revilonnamfoh7.8Kein Krimi sondern ein Familiendrama sehr düster.
achtung_tatort7.8Tolle Theaterschauspieler werten diesen Tatort auf. Bedrückend und realistisch.
AW7.7 
Alfons7.7 
refereebremen7.7Der Fall Reinhardt gefällt durch mehrere unerwartete Wendungen und bleibt daher bis zur Auflösung spannend. Mutiges Familiendrama gut umgesetzt. Die soziale Abspaltung von der eigenen Familie, dazu die Parallelpartnerschaft in Holland - wahrlich kein alltäglicher Fall! Das Kölner Teams arbeitet sehr akribisch zusammen, auch wenn es wieder die nicht unübliche Ballauf/Schenk Zankerei gibt. Der neue Assistent Tobias Reisser wird weiter vernünftig eingeführt. Etwas Abzüge für die hingebogenen Zufälle bzw. Ungereimtheiten. Richtig klasse die spielt die verzweifelte Mutter und Täterin Karen Reinhardt! Eine dramatische Folge mit teils großartigen Schauspielern, die haften bleibt.
dg_7.7 
Cer7.6 
Volker817.5 
Hackbraten7.5Hart, aber stringent durchgespielt
Jahreszeiten7.5 
escfreak7.5Nicht schlecht, aber nicht so gut, wie in der Kritik angepriesen. Der schnuckelige Aushilfsassistent Tobias sollte bleiben und ist in der Schwulen-Hauptstadt Köln ein absolutes MUSS!
silbernase7.5der neue Assistent gefällt mir. sonst alles eine spur zu düster und hoffnungslos, aber durchaus packend
Elkjaer7.5 
non-turbo7.5Ernste, gut gespielte Familien-Tatort. Die Grundgedanke des verschwinden des arbeitslose Hausvater gut, Mutter als Täterin für mich nicht zu vorhersehbar, aber leider in die zweite Hälfte ein etwas zu niedriges Tempo. War mehr drin!
stevkern7.5 
Thiel-Hamburg7.5Leises, trauriges und vor allem von der Kindsmutter gut gespieltes Familiendrama mit vielen Verdächtigen, das im Mittelteil allerdings allzu routiniert heruntererzählt, jedoch gegen Ende im genau richtigen Tonfall aufgelöst wird.
demog7.5 
mr.smuuud7.5Super schaupielerische Leistung. Auf den Kölner Tatort kann man sich verlassen :)
59to17.5 
smayrhofer7.5 
Nic2347.5 
axelino7.5 
alumar7.5guter (psycho) Tatort. allerdings punktabzug für den total überflüssigen Ben Becker, dafür machts der Assi wieder wett .(toller Typ). Wenn mann Ballauf und Schenk noch gegen Borowski austauscht gibts ne 10
Strelnikow7.5Diese tieftraurige Schilderung des Verfalls einer Familie mit abschließender Tragödie, bei der drei Kinder ums Leben kommen, tut weh. Die beiden Kölner Ermittler spielen dem Drama angemessen mit und verzichten auf das sonst übliche Generve. Die Frage ist nur: muss man das sehen?
korkenfreund7.5Das Drama ist unfassbar, aber nicht unglaubhaft in der Darstellung.
claudia7.5 
scholli7.5 
Noah7.5 
TobiTobsen7.5Mehr Drama und Tragödie als Tatort. Zum Teilen vielleicht etwas zu beklemmend (tote verbrannte Kinder), dennoch gut gelungen! Auflösung recht früh absehbar. Susanne Wolff sehr gut, Ben Becker...ausbaufähig.
jan christou7.5 
dennster19817.3 
Tatortfan927.3 
TheFragile7.3Sehr emotional und gut gespielt, düstere Stimmung. Hat in der Mitte ein paar Längen. Der neue Kollege macht einen guten Eindruck und kann gerne bleiben (ich sage nur Will Smith).
Püppen7.3Ein Psychodrama mit starken Bildern und einer vorhersehbaren, aber brillant dargestellten Täterin, das in das Tatort-Format gezwängt wurde. Ballauf und Schenk spielen die Betroffenheit sehr überzeugend.
highlandcow7.0 
brotkobberla7.0Der Tatortsonntag war ganz ok. Der Fall war gut gemacht auch wenn das ganze Prozedere leise abging (ein Gegenteil von Tschiller). Etwas verwirrt hat mich dann allerdings, dass die Frau Reinhard zum Schluss doch so klar bei Verstand war, dass sie sich auf das Polizeiexperiment eingelassen hat. Wann hat sie denn die Erleuchtung bekommen, dass sie vor zwei Jahren verlassen wurde. Sie hat ja eine Karte bekommen ... Die Spur zum Feuerteufel, der nur ein Feuerteufel war, war auch gut eingefädelt. Erschreckend war aber doch das Ende – die Mörderin. Das Ende: Zwei zerstörte Familien und drei tote Kinder. Etwas schade, war aber dass doch nach dem Mord an Franziska so einfach zur Tagesordnung übergangen und keinerlei „Trauerarbeit“ geleistet wurde.
WalkerBoh7.0Sehr gut gespieltes Psychodrama, das lange spannend bleibt. Bedrückende Stimmung mit passend ausgesuchter Musik.
batic7.0 
Mdoerrie7.0 
McShop7.0Solide, aber irgendwie langweilig.
hjkmans7.0 
KikiMuschi7.0Gute Schauspieler! Etwas zähe Handlung, aber ansonsten okay.
InspektorColumbo7.0 
Seraphim7.0 
kappl7.0 
Nordmann7.0Etwas konfus.
canjina7.0 
MacSpock7.0Etwas obskure Handlung, aber dennoch spannend.
HUNHOI7.0Beklemmendes Familiendrama mit einigen langweiligen Sequenzen. Insgesamt jedoch sehenswert.
diver7.0Eigentlich solides Handwerk, aber mit deutlichen Längen und relativ Spannungsarm.
walter8007.0 
blemes7.0An sich gute Geschichte und Umsetzung. Teilweise allerdings etwas verworren und ohne viel Spannung
Tracy7.0Durchgehend bedrückende Stimmung und gute Musik, mehr Drama, als Tatort, wo die Kommissare nicht nur deshalb überflüssig waren.
jogi7.0 
lotta7.0 
Paulchen7.0 
hogmanay20087.0 
McFuchsto7.0Sehr gute Schauspieler, harte Geschichte.
wanjiku7.0 
Franzivo7.0Düster und beklemmend. Bleibt in Erinnerung.
Mitsurugi7.0 
Trimmel7.0 
Regulator7.0 
ernesto7.0 
Kommissar Kniepel7.0 
Dirk7.0 
Schlaumeier7.0 
inspektorRV6.9 
schwabenzauber6.8Traurige Geschichte mit der Familie Reinhardt, aber kein Vergleich zum Franziska-Hammer vom letzten Mal. Welcher Arzt läßt eigentlich eine Frau, die drei Kinder verloren hat, nach zwei Tagen unbeobachtet aus dem Krankenhaus. Sind wir schon tatsächlich so abgestumpft?
jodeldido6.8Eher ein Sozialdramafilm als ein Tatort, war zwischendurch ziemlich langweilig und zäh. Der war eigentlich sehr gut für einen Ehrlicher-Fall. Irgendwie wurden die Charaktere auch nicht entwickelt. Nachher dann bewegend und traurig.
Grompmeier6.5 
mauerblume6.5 
Nik6.5Düstere, fast quälende Nahaufnahme eines familiären Scherbenhaufens. Insgesamt stimmiger und intensiver als manch anderer, vergleichbarer Fall aus Köln.
Bulldogge6.5 
LariFari6.5 
achim6.5 
joki6.5 
Kreutzer6.5 
waltraud6.5 
tatort-kranken6.5 
Dippie6.5 
holty6.5Für meinen Geschmack etwas zu düster, schwere Kost für einen Familienvater. Gute Schauspielerleistungen.
magnum6.5 
hoefi746.5Teils wirr und langatmig
dani050216.5 
Ganymede6.5 
Smudinho56.5 
adlatus6.4Täter bereits vor 20:15 Uhr festgestellt. 20:30 Uhr auch das Motiv geklärt. Insgesamt sehr behäbige Ermittlungsarbeit. Lichtblick: Der neue Assi ist gut und darf bleiben.
Paschki19776.4Durchschnittskost
Esslevingen6.2 
hsv6.0 
Kirk6.0Das Ende war beklemmend, vorher aber regierte Langeweile
Roter Affe6.0Harte Nummer, etwas viel geschwängerte.
Ticolino6.0Fing sehr düster und bedrückend an, verlor jedoch mit dem Auftauchen von Gerald Reinhardt massiv an Spannung und wurde seit diesem Punkt langatmiger und leider sogar langweiliger.
TSL6.0 
diebank_vonelpaso6.0 
Fantomas6.0Gutes Familiendrama mit einer beeindruckenden Leistung von Susanne Wolff. Der Psychologe war überflüssig und wohl nur dazu da, dem Publikum das Verhalten der Mutter zu erklären - und um von ihr als Täterin abzulenken. Aber insgesamt ein passabler Fernsehfilm. Franziska fehlt natürlich!
Silvio6.0 
yellow-mellow6.0Sehr eindringlich gespielt (bis auf Ben Becker, der wird es nie lernen) und sehr behutsam inszeniert. Aber leider über weite Strecken langweilig. Da war einfach zu wenig Handlung für 90 Minuten.
l.paranoid6.0 
Kringlebros6.0Ziemlich lahme Geschichte um einen Brand der drei Kinder toetet. Zu viele Beschuldigungen der Tatverdaechtigen: Er wars. Nein sie wars. Nein der dritte wars. Oder doch wieder der erste, etc. Und dann zwei Brandstifter? Also war die Aehnlichkeit beider Taten nur Zufall? Und auch bei dem zweiten Handlungsstrang, mit dem neuen Assistenten, einige ungeklaerte Fragen: Warum laesst er immer die Tueren auf? Warum sollte das wichtig sein? Warum gibt ihm der eine Kollege nicht die Hand? Einen Punkt extra fuer den guten Soundtrack.
allure6.0 
Eichi6.0 
Finke6.0 
ziwa6.0Echt schwierig zu bewerten, diese Folge. Irgendwie ist die Story gut und ergreifend, aber irgendwie gerät das ganze auch außer Hand, und am Ende wechselt es ständig zwischen fünf Personen, wer der oder die TäterIn ist. Andererseits ist es eine Stärke, dass das Personengalerie recht begrenzt ist.
Cluedo5.5Prinzipiell wurde dieser Film recht stimmungsvoll inszeniert, insbesondere in Ton und Bild, doch leider war der Fall an sich arg konstruiert und wurde relativ steril vorgetragen. Die Sätze wirkten bloß aufgesagt, nicht gefühlt oder gelebt. So kamen speziell im Mittelteil Längen auf.
Kuhbauer5.5Gut gespielt, spannender Fall. Am Schluss aber 08/15
schwyz5.5Setzt voll auf die Karte dramatische Familientragödie. Dies gelingt durchaus, vermag mich jedoch nicht restlos zu überzeugen. Die Geschichte als Krimi ist etwas lahm und vorhersehbar. Der abwärtige Feuerteufel kommt zu kurz und bleibt ein profil- und motivloses Abziehbild.
ssalchen5.5Da dem geübten Tatort Seher der sowohl der Täter als auch das Motiv bald klar war, zog sich die ganze Geschichte etwas hin. Auch ist es ein Rätsel, einen solchen berühmten Schauspieler wie Ben Becker zu casten, und ihn dann nur eine Hälfte zu zeigen und dann auch sehr wenig. Intensiv und gut gespielt wurde allerdings die Mutter. Daher knapp über Durchschnitt.
portutti5.5 
ruelei5.5sehr laaaangatmig! Aber gut sind Kameraarbeit und Schnitt!
Stefan5.5 
oemel5.5 
Honigtiger5.5 
pasquale5.3Die übliche Kölner Sozialkritik lässt mich mittlerweile recht kalt
Spürnase5.2Die thematisch bedingt bedrückende Stimmung wird gut vermittelt und Charaktere werden ausführlich skizziert. Doch durch die Erinnerungslücken geht es nur sehr schleppend voran, auf Entwicklungen der Story muss man sehr lange warten. Es fehlt einfach an Spannung und Brisanz.
TOP5.0 
Vogelic5.0Durchschnitt.
tatortoline5.0Täter zu früh klar. Zu viele inhaltliche sowie Logikfehler. Zu wenig Spannung. Zu viele sinnlose Nebenstränge, die im Nichts landeten. Die Kölner wie immer mit dauerschlechter Laune. Positiv: Filmisch gut inszeniert. Der "Neue" gefällt.
Ralph5.0Träge schleppten sie sich durch den Fall - Himmel, ist Ben Becker alt geworden...
whues5.0 
flomei5.0 
kismet5.0Solider Durchschnitt.
IlMaestro4.8Fall fängt dramatisch an, zieht sich dann aber wie Kaugummi. Neuer Kollege könnte ganz gut zu Ballauf und Schenk passen.
jdyla4.7 
Staz734.5 
delphir4.51a Schlaftablette.
BernieBaer4.5Langeweile pur
ARISI4.5Trotz guter Schauspielleistungen von Becker und v.a. Wolff konnte mich die Familientragödie, die leider zu wenig Tatort war, nicht fesseln. Zu zäh und langweilig!
DanielFG4.5Na ja, das war kein Krimi, eher 'ne Tragödie, die Ermittler standen auch nur 'rum und waren betroffen. Die Rolle der Mutter - die man als Täterin schon früh ahnte - war nicht schlüssig und Ben Becker spielt immer nur sich selbst, sehr glaubhaft war das nicht
suhrwk4.3 
Weiche_Cloppenhoff4.3Das übliche Kölner Thema, wie fast immer ruhig und bedächtig, man kann auch sagen langweilig inszeniert, diesmal allerdings mit einigen guten Schauspielleistungen garniert; auch die Musik kann überzeugen
grEGOr4.0Ich hatte wohl auch einiges von dem Schlafmittel ab bekommen und bin immer wieder eingenickt. Die Handlung habe ich trotzdem voraus geahnt.
schaumermal4.0 
VolkeR.4.0Die 4 Punkte gehen an den genialen Ben Becker und seine fantastische Schauspielkunst! Trotz alledem hat dieser grandiose Schauspieler so ein Machwerk nicht verdient!
Latinum4.0 
Der Parkstudent4.0Kaum Spannung und alles irgendwo schon oft gesehen. Die Kölner waren schon mal besser.
Professor Tatort4.0Tragische Geschichte - aber zwischendurch zu viele Verdächtige, so dass manche Ermittlungsansätze recht abrupt enden. Die Auflösung war zwar irgendwie nachvollziehbar - unklar blieb jedoch, warum es zum Mord an den Kindern kam, aber die Frau ihren erweiterten Suizid nicht durchgezogen hat. Muss man also nicht gesehen haben....
petersilie1233.5 
lightmayr3.5Der Verlauf war für die beiden Kommissare diesmal nicht spannend. Auflösung auf der einen Seite trivial und auf der anderen Site nicht nachvollziehbar.
fromlowitz3.5 
Steve Warson3.5Familiendrama; äußerst dröge inszeniert und zum Schluß wieder eine simple Eifersuchtsgeschichte mit vollumfänglichen Geständnis aus dem Nichts. Ballauf nervt als Besserwisser beim Thema psychische Erkrankungen.
speedo-guido3.5Gähnende Langeweile. Was sollte dieser Auftritt von Ben Becker?
Kpt.Vallow3.5Handlung und Ablauf war sehr vorhersehbar.
Reeds3.4Trist und zäh, und Ben Becker halte ich für einen der am meisten überschätzten Schauspieler. Mein Highlight war der von Wasser überspülte Stein, der ein paar Sekunden gezeigt wurde - das war ein schönes Bild.
bontepietBO2.8Beklemmend, emotional und doch nicht berührend. Das muss man bei mir erstmal hin bekommen. Die Handlung war zu sehr in die Länge gezogen und extrem langweilig. Ballauf/Schenk nerven mit ihrem austauschbaren Betroffenheitsblick, Ben Becker blieb blass. Insgesamt würden dem Kölner Tatort ein paar "kölsche Tön" gut tun, mittlerweile sind alle festen Rollen in westfälischer bzw. norddeutscher Hand. Damit gehört Köln zu den austauschbarsten TO-Standorten überhaupt, woran auch die (auf Vorrat produzierten?) Filmschnippsel von Rhein und/oder Dom nix ändern.
paravogel2.5 
alexo2.5War eine ziemlich schwache Folge aus Köln.
SteierFan2.0Was war das denn? Alles, aber kein Tatort. Bin eingeschlafen.
qaiman1.0Langweilig, enttäuschend.


BITTE SPENDEN SIE!

Bitte unterstützen Sie das private Hobbyprojekt tatort-fundus.de! Wir freuen uns über jede Unterstützung und Anerkennung. Mit dem Geld werden primär die laufenden Kosten des Server- Betriebs beglichen! Vielen Dank für Ihre Unterstützung!


TV-TERMINE
Alle anstehenden TV-Wiederholungen finden Sie übersichtlich gelistet

© tatort-fundus 1997 - 2018
Der Tatort-Fundus ist eine Webseite für Tatort-Fans

Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung der Texte, BIlder und Daten nur mit Genehmigung des tatort-fundus

Sitemap | Impressum | Disclaimer |  Diskussionsforum RanglisteUnsere Datenschutzerklärung 

Alle inhaltlichen Fragen richten Sie bitte an frage(at)tatort-media.de 
Bei technischen Problemen bitte Nachricht an webmaster(at)tatort-media.de
Diese Website nutzt das Content-Management-System TYPO3