Zur Startseite tatort-fundus.de
Heute ist der: 22.10.2021. --> Bis heute wurden 1187 unterschiedliche TATORTe erstausgestrahlt. (Hä?)

Wertungen für die TATORT-Folge

Im Namen des Vaters

(855, Steier)

Durchschnittliche Bewertung: 7.17159
bei 264 Bewertungen
Standardabweichung 1.59416 und Varianz 2.54135
Median 7.5
Gesamtplatz: 217

Selbst einen Kommentar abgeben hier.

NameBewertungKommentar
1-2-Polizei8.0Großartig gespielt und inszeniert, in den "technischen Kategorien" perfekt. Story weitestgehend auch großartig, lediglich die Auflösung ist etwas einfach.
59to18.2 
achim8.2 
achtung_tatort7.7Gute Schauspieler und den Wiener Schäh mag ich eh.
adlatus8.2 
agatha148.0 
ahaahaaha8.6Als TO solide, wie immer mit einer sehr starken Kunzendorf (in enger Hose mit Knarre einfach unwiderstehlich), vor allem aber faszinierend als Milieu- und Charakterstudie, in der Krol brilliert als Alkoholiker mit schlechtem Gewissen, der sich durch den Fall auf einmal mit der Welt sich unbeschwert totsaufender Trinker auseinandersetzen muß.
alexo5.0 
Alfons6.3 
allure6.5 
alumar6.5Ein total kaputter Steier
Amphitryon7.5Überzeugend gespielt, allerdings nicht übermäßig spannend.
andkra677.9Gute Milieustudie; Schauspielerisch überdurchschnittlich; Ermittlerduo gut mit Schwächen und Stärken; Schleichwerbung VW nervt; schön:"Tabernakelwanze"
Andy_720d6.0Aufwändige, realistische Ermittlungsarbeit eines hochinteressanten Teams. Teils sehr gut gespielt. Jedoch auch schonungslos unrealistisch. Manchmal glaubt man, auch Autoren steigern sich in einen Rausch, immer dosiserhöhender...
Antipatros9.0 
ARISI7.0 
arnoldbrust9.5 
Aussie8.0so ungefähr stelle ich mir die echte Kriminalpolizeiarbeit vor, wenig spektakulär.
austin4.3ziemlich konstruierte, eklige Milieustudie...
AW6.5 
axelino7.0solide Darstellung. Nur warum musste dieser komische Fight-Club-Schläger mitmischen??
balou7.5Gut gespielt, aber wendungsarm (es gibt eigentlich nur einen Verdächtigen) und nicht gänzlich überzeugend. Was sollen denn die Tricksereien bei der Überprüfung des Blutflecks in der Wohnung des Verdächtigen? Im normalen Leben wäre das nicht gerichtsverwertbar! Sehr gut allerdings die Schlusspointe!
bello6.7 
Benjamin8.0Interessant und kurzweilig
Berger9.0 
berlinballz6.5 
BernieBaer6.5Ein schwächerer Tatort aus Frankfurt.
blemes7.5 
Bohne3.5Der Film ist ja gut gemacht, aber wer schreibt solche bescheuerten Drehbücher. Man, das ist doch kein Krimi.
bontepietBO7.9Jammerschade, dass Kunzendorf geht. Ein richtiger Krimi ohne Privatgedöns, eher im 70-er-Jahre-Ode-Look, brilliant gespielt, tolle Film-im-Film-Erzählweise. Dennoch hätte das heikle Thema mehr Potential gehabt.
brotkobberla6.5Insgesamt ein Tatort, der Ansätze eines spannenden Filmes gezeigt hat. Insgesamt aber doch zu unspektakolär und zu einfach gestrickt.
Bulldogge6.0 
Callas8.5Ein weiterer Beitrag aus Frankfurt, der das Team Steier/Mey von seiner besten Seite zeigt. Nüchterne Polizeiarbeit, hoch spannend erzählt und grandios gespielt. Eine Schlußpointe, die der ganzen Dramatik noch eine bitter-süße Note im Abgang verleiht, macht diesen Tatort zu einem weiteren Top-Beitrag aus Frankfurt.
canjina8.5 
Cer6.0 
ch7.5 
Christian8.0Starker Fall, Themen gut umgesetzt, zwar langsam aber nicht störend.
Christoph Radtke7.0 
christoph857.0Sehr düsterer Tatort und ein etwas angestrengendes Milieu, aber auch ein ordentliche und schnörkellose Story. Steier und Mey sind nach wie vor ein tolles Ermittlerduo.
claudia7.5 
clubmed5.8zu langweilig, zu viel Milieu, zu eindemensional
Cluedo7.5Starker Tatort aus Frankfurt. Gut inszeniert, schön fotografiert und vor allem: Großartige schauspielerische Darbietung. Schade nur, dass Nina Kunzendorf bald Lebwohl sagt, ihre Conny Mey wird definitiv fehlen.
dakl6.0 
dani050215.8der letzte und leider der schlechteste Kunzendorf Tatort. Sehr starke Nebendarsteler.
DanielFG7.0 
delphir6.0Sehr starke Schauspielleistungen und gute Milieustudie, ABER: Fall ohne Tempo, plätschert gähnreich vor sich hin. Irgendwie fehlte etwas.
Der anständige Andi8.0 
Der Hexer8.0 
Der Kommissar9.0 
Der Parkstudent7.5Eine solide Folge aus Frankfurt.
DerHarry9.0Auf Steier ist auch hier Verlass!
Detti077.0 
dg_8.0 
dibo736.5 
diesberg6.5 
Dippie9.0 
Dirk7.0 
diver7.0Für mich bis dato der schlechteste Steirer Mey Tatort. Relativ langweilig gefilmt und spanungsarm erzählt. Krol / Kunzendorf funktionieren trotzdem blendend zusammen, und Anna Böttcher grandios !
dizzywhiz4.0 
Dmerziger6.4Nur mäßig spannend mit einer gut aufspielenden Hauptdarstellerin, jedoch ziemlich langweiligen und vorhersehbarem Verlauf. Negativ-Highlight war das "für Dumm verkaufen " der Polizei, als ein offensichtlicher Blutfleck mit genau passendem Gegenkörper der Wunde nicht erkannt wurde.
Dobbie8.5 
dommel9.0Schnörkelloser, einfacher aber beklemmender und realitätsnaher (nach einer wahren Begebenheit) Tatort über Mord im sozialen Brennpunkt/Alkoholikermileau incl. Problematik des Beichtgeheimnisses. Qualitativ wertvoll und charismatisches Ermittlerduo.
donnellan9.6Genialer Tatort! Schade, dass dieses Team in der Konstellation bald aufhoert.
Eichelhäher7.2 
Eichi7.5Mord in der alkoholkranken Unterschicht: Pater wird entführt, um aus ihm Beichtgeheimnis über den Täter zu erpressen - interessante Milieustudie
Elkjaer7.0 
Ernesto8.0 
escfreak8.0 
Esslevingen5.6Solide, aber wenig spannend.
Exi8.5War jetzt nicht der allerspannendste Tatort, aber sehr authentisch und glaubwürdig inszeniert und bis in jede Nebenrolle besetzt. Paulus Manker ist ohnehin eine Naturgewalt und einen Extrapunkt wert!
fastgame8.5 
Finke6.0 
flomei8.0 
Fluppy9.0 
fotoharry8.5Gut gemacht, mir hat das Bier dazu nicht geschmeckt - Thema Alkohol wurde gut angesprochen
Franzivo9.0Gut und spannend.
fromlowitz3.0 
Ganymede4.5 
gerlitzen9.0So muss Tatort - endlich mal wieder ein richtiger Krimi - nur der Slapstick am Schluss war überflüssig
geroellheimer9.0 
Gisbert_Engelhardt4.5Das Ende war ziemlich absurd.
gosox20007.0 
grEGOr5.5etwas eindimensional, vulgo flach
Grompmeier8.5 
Gruch7.8Ich stimme Lutz Golka zu. Conny Mey werde ich vermissen.
Hackbraten6.5Ich erinnere mich an den Hitchcock-Film von 1953, der mir besser gefiel. Das Beichtgeheimnis ist halt ein ewiges Thema
Haferkamps Enkel7.3 
häkchen6.0 
Hänschen0076.5Ich hoffe sehr das es in naher Zukunft wieder bessere Tatorte gibt
Hardtware8.5Klasse! Schade das Nina Kunzendorf aufhört. Tolles Team!
Harry Klein8.0Schauspielerisch und filmisch bietet Ffm gewohnt Hochklassiges. Die "wahre Begebenheit" aus dem Trinkermilieu ist bitter, allerdings auch nach 50 min auserzählt. Die anschließende Entführung des Paters ist drangebastelt, der Schluss-Slapstick deplaziert
heinz8.0 
Helmsoland7.0Extrem brutale Milieu-Studie.
heroony9.3Grundidee nicht neu, aber sehr gut umgesetzt. Intensiv und spannend. Gut, dass hier mal Fall, Opfer und Verdächtige im Mittelpunkt stehen.
Herr_Bu7.0 
highlandcow7.5 
hitchi8.0Der erste Steier-Fall der einfach nur gut und nicht außergewöhnlich ist. Es gibt nichts zu meckern, aber irgendwie fehlt dann doch das gewisse Etwas Beichtgeheimnis hin oder her. Trotzdem bleibt Frankfurt eine der 1. Adressen für gute Fälle
HiWolf8.0 
hochofen7.2Steier, du oller Muffelsaufkopf! Und Conny: Haare weg, aber immer noch Nuttenklamotten? Toll realistisch gefilmt und gespielt. Yeah, Splitscreen! Paulus Manker, der König der Widerlinge, ist klüger als die Polizei. Auflösung leider allzu offensichtlich.
hogmanay20089.0 
holty7.5Trauriges Milieu, relativ spannend, gute schauspielerische Leistung, die Frisur von Frau Mey na ja
holubicka6.0Real wiedergegebene Beziehungstat in einem Frankfurter Sozialem Problem Milieu. Solide Ermittlung von conny Mey und Steier. Aber sonst keine Höhepunkte.
horst s8.2 
HSV4.5 
IlMaestro5.8 
InspektorColumbo7.0 
inspektorRV6.8 
Jahreszeiten6.7 
jaki6.5 
jan christou9.5 
jdyla3.3 
Jedi7.5 
jodeldido8.2Spannender Schluss, sehr überzeugende Darstellung der Alkoholiker. Steier bleibt hoffentlich noch lange. Die Kunzenberger leider nicht mehr
Joekbs6.6In der ersten halben Stundekein klarer Faden erkennbar, recht chaotisch, wurde dann besser, schöner Gag am Ende. Recht solide Schauspielleistung von Rainer Bock.
joestrahl7.0reichlich konstruiert, dennoch unterhält man sich gut - schade, dass das Top-Duo Krol/Kunzendorf nicht mehr aktiv ist
jogi8.0 
jogo7.5Geradliniger Krimi im düsteren Säufermilieu. Ausgezeichnete Darsteller. Tolles Ermittlerteam. Der Fall selber unspektakulär.
joki6.5 
JPCO9.0prägnante, glaubwürdige Figuren; Kraume setzt auf knallharten Realismus, der immer wieder von grotesken Momenten aufgebrochen wird; ein weiterer Ausnahmekrimi des grandiosen Duos Krol/Kunzendorf
Junior8.0 
Jürgen H.7.0Ansprechender Krimi mit Unterhaltungswert. Damit geht ein mäßiges "Tatort"-Jahr zu Ende. Highlights waren Mangelware, und nächstes Jahr dräut der Keinhirn-Kommissar.
Kaius118.0 
Kalliope8.3Ein simpler Kriminalfall, jedoch in einem derben Milieu, mit anfanglicher Spannung und einem Pater, der mit der schweren Last des Beichtgeheimnisses hadert. Spitzenbesetzung in allen Rollen, immerhin Spannung bis zum Auftritt von Rainer Bock (ungeschriebenes Tatort-Gesetz: Rainer Bock hat Schuld). Innovativer Stil mit Splitscreen-Rückblenden, Kameraführung, Musik/Ton und sonstige Inszenierung passt. Ein schnörkelloser, bodenständiger und solider Tatort. Abzüge nur für die unnötige Slapstick am Schluss und weil die Geschichte zu schnell an Spannung verliert, erst zum Schluss wieder anzieht und insgesamt zu kurzweilig scheint ...
kappl8.0 
Kirillow9.2 
Kirk1.0Ein Punkt wegen der Schauspieler, aber ansonsten eine hanebüschen Story.
Kliso5.0 
Kommissarinzufall8.0 
königsberg6.5 
Kpt.Vallow7.0 
Kreutzer10.0 
kringlebros8.0Gute story, interessant inszeniert. Paulus Manker hervorragend als Ex-Knacki Victor Kemper. Zwei Punkte Abzug wegen einiger Ungereimtheiten. Ein Dritter Punkt Abzug fuer die Outfits von Kommissarin Mey. Ein Pluspunkt fuer das Tarantino/Ritchie-artige Ende.
Küstengucker8.7 
l.paranoid8.5 
Laser7.8 
Latinum7.0 
leitmayr_fan6.0 
lightmayr7.0Durch die Reihen gut gespielt, auch wenn das kirchliche Milieu nicht so mien Fall ist.
Linus96.0Tolles Team. Fall ok. Aufklärung auch. Trotzdem langatmig und nicht bissig genug für das Team.
Ludwig H.7.0 
MacSpock7.0 
magnum8.0 
malzbier599.0Eine hervorragende Folge mit dem wohl ungewöhnlichsten Ermittlerteam der ganzen TATORT-Reihe. Es ist einfach erfrischend; den beiden Antipoden zuzuschauen. Auch der Fall macht was her, obwohl einige Figuren etwas klischeehaft dargestellt wurden. Eine Folge, die man sich gern nochmal anschaut ! Nur schade, das mit diesem Team nur so wenige Fälle gedreht wurden !
Marginalie10.0 
mathes8.0 
McFuchsto5.0wird erst sehr spät etwas spannend
Mdoerrie8.5 
mesju7.5 
Milski8.3 
minodra8.3Paulus Manker ist für mich der absolute Hammer! Er spielt den gewalttätigen Viktor grandios! Auch sonst sticht der Tatort aus dem grauen Durchschnitt heraus!
Miss_Maple8.5 
Mitsurugi6.5 
MKMK0.0Erst dröges Rührstück, dann seltsam brutal und eklig. Lichtjahre entfernt von einem spannenden Krimi.
MMx8.0 
MordZumSonntag6.0Starker Beginn: spannend, viel Ermittlungsarbeit, Nachstellen der Szenen, spannend, vielversprechend. Ende: überkonstruiert und unglaubwürdig (Entführung, plötzliches Geständnis). Abzug für Ausplaudern von Ermittlungsinternas durch Conny
Mr.Johnny6.0Die Spannung hielt sich absolut in Grenzen. Dennoch vermisse ich das Team Steirer/Mey!
Nachtlicht6.0Die Unverdächtigen zu verdächtig, die Verdächtigen zu unverdächtig. Cowboy Mey wird mir fehlen. Alkohol ganz vielschichtig ein Thema. Gut!
Nic2348.5 
nieve106.0 
Nik8.0Lauter Tragödien - sehr intensiv und glaubwürdig gespielt, wohltuend langsam in Szene gesetzt, fast wie ein 70er-Jahre-Tatort.
Noah8.5 
Nöppes9.7 
nordlicht6.5 
NorLis8.6 
noti8.3 
oekes8.5 
oliver00019.0Wie immer sehr hohe Qualität, wenn auch dieses Mal die Haare sehr fehlen...
os-tatort5.0 
overbeck8.0 
Paschki19776.9Ordentlich- aber kein Kracher, aber egal wie der Fall ist: Dieses Duo an sich bringt für mich schon mal die Hälfte der Punkte…
Pasquale6.7Team und Inszenierung wie gewohnt überzeugend, aber die Auflösung reißt nicht vom Hocker und auch das Beichtgeheimnis als spannungsbildendes Element wenig innovativ
Paulchen1.5 
peter7.5Glaubwürdig "nach einer wahren Begebenheit". Tolle Kamera,exzellente Schaupieler. Hatte leider einige Längen. Schluss fällt aus dem Rahmen.
Peter Boelens8.3 
piwei6.5Schauspielerisch überragend, tolle Inszenierung und Schnitt, storytechnisch langatmig. Das Ende hätte nicht so sein müssen. Sehr schade, dass die erfrischende Conny Mey uns demnächst verlässt!
portutti9.5 
Puffelbäcker10.0Sozialstudie wie gemalt. Steier/Mey laufen sich warm und werden nach der nächsten Folge ausgebremst. Die Kunzendorferin wird nur schwer ersetzbar sein.
Pumabu8.6 
Püppen6.0Toll, wenn der ermittelnde Kommissar auf demselben Promille-Niveau wie der abstößende Verdächtige wandelt. "40 Kollegen arbeiten an dem Fall". Krasse Untiefen im Gallus der Banker-Stadt. Etwas dahergeholter Titel.
Ralf T8.4162) Fall/Handlung: 10; Ermittler: 9; Ort/Lokation: 6; Spannung: 9; Humor: 8
Ralph5.0 
Rawito8.8 
Redirkulous7.5Die Schweigepflicht bringt bringt ein gutes Maß an Spannung in den Tatort, den Steier und Mey gewohnt stark beleben, aber am Ende überziehen.
Reeds7.2Routinierter Steier-Krimi, starkes Ende.
refereebremen7.0Gut inszinierte Folge über den plötzlichen Tod einer Frau der unteren Schicht. Positiv ins Gewwicht fallen die Ermittlungsarbeit sowie der kratzige Steier im Zwiespalt zur lebensfreudigen Mey ("Dann nehme ich das Du wieder zurück"). Besser könnten die Spannung sowie das Drehbuch sein. Die Entführung des Pfarrers unrealistisch (wieso wird Polizei da nicht umgehend tätig?). Insgesamt aber 7 Punkte!
Regulator7.5 
Revilonnamfoh7.5 
RF14.0Revolverlady und abgestürzter Kommissar in einer Tragikomödie, die zwischen Betroffenheit und Lächerlichkeit schwankt
rodschi8.5Tolles Ensemble, nur traurig, dass Krol den alkoholisierten Kommissar spielen muss.
rossi6.0Steier ist gut dargestellt, einige interessante Situationen und Hintergründe, insgesamt aber ziemlich dünne, z.T. langatmige, konstruierte Story und unglaubwürdige Charaktere (besonders der Rachefeldzug des Freundes der Toten); einigermaßen spannend
Roter Affe4.5Wo haben die nur den Toaster in der Opferwohnung her? Etwas lau die ganze Sache.
ruelei6.8 
Sabinho7.5 
Sally7.5 
schaumermal6.5 
Schimanskis Jacke8.5Die eigentliche Ermittlung gerät dank der skurrilen Typen, von denen es hier nur so wimmelt, in den Hintergrund. Und vom rauchenden und trinkenden Pastor, der unter dem Beichtgeheimnis leidet bis hin zum Kommissar, der immer stärker die Auswirkungen seiner Sauferei spürt, ist alles dabei. Dazu noch der makabre Abschlussgag und die Frankfurter haben mal wieder gezeigt, dass TO auch gerne über das Niveau einer Vorabendserie hinaus darf...
Schlaumeier10.0 
schlegel6.0 
Schnellsegler7.0 
schnetzi7.5 
Scholli7.0 
schribbel7.5eigentlich ein Standard-Tatort, aber gute Umsetzung und mit tollen Schauspielern und Extra-Punkt für mich bekannte Drehorte!
schwabenzauber7.9Spannende Geschichte und eigentlich tolles Thema, sogar Mey weniger prollig als sonst. Allerdings gefällt mir der herablassende Umgang mit Steier gar nicht. Hat sich ja aber bald erledigt. Dafür Abzug und für das unbefriedigende Ende.
Schwatter-Krauser8.0Mehr davon. Top: Paulus Manker
schwyz7.0Schnörkellos und glaubhaft auf wenige Personen fokussiert wird diese Säufermilieustudie vorangetrieben. Titel und Inszenierung offenbaren Täter/Beichtgeheimnis leider etwas gar früh; als Spannungselement muss darum die Pfarrer-Entführung herhalten,
Seraphim6.5 
SherlockH9.4Ein schonungsloser Blick auf die unterste Gesellschaftsschicht. Gut: Rückblenden, Darstellung der Polizeiarbeit und Steiers grantige Art inkl. Trunksucht. Schauspielerisch sicher der bis jetzt beste Tatort, bis in die kleinsten Rollen top-besetzt. Paulus Manker ist eine schauspielerische Naturgewalt, auch Rainer Bock war grandios. Es gibt kleine Abzüge dafür, dass die Story (Alkoholikerin wird erschlagen) nicht ganz so grandios ist wie sie umgesetzt wurde, aber dennoch: Platz 3 in meiner Bestenwertung hinter meinem All-Time-Fave "Kein Entkommen" und "Ballade von Cenk und Valerie"! [Aufschlüsselung der Wertung: Story 9/10; Ermittler 10/10; Spannung/Humor 9/10; Darsteller 10/10; Umsetzung 9/10]
Siegfried Werner8.0 
Sigi8.0Geradlinige, schnörkellose, durchaus realistische Milieustudie. Überzeugende Ermittlungsarbeit incl. der Darstellung der Folgen, die ein Andeuten von Internas haben kann. Slapstick-Einlage am Ende mit der Selbsttötung unnötig.
silbernase7.0 
silvio5.0Krol und Kunzendorf haben mir gefallen. Das Umfeld wurde auch gut dargestellt. Aber der Fall war total langweilig.
sintostyle7.0ganz in Ordnung, aber nicht gerade spannend. Frankfurts Assi-Szene real
smayrhofer7.0 
Smudinho58.5 
Sonderlink8.6Deprimierende Abbildung der sozialen Unterschicht. Theaterschauspieler Rainer Bock ist komplett authentisch.
speedo-guido7.5Wurde am Schluss noch einmal besser, was aber über die vorhandenen Längen nicht hinwegtäuschen kann. Im Grunde simple Story mit dem alten Thema "Beichtgeheimnis"
spund19.0Eine Folge, die ganz von den überragenden Schauspielern lebt: Krol und Kunzendorf sowieso,aber auch Bock spielt den Mörder eindringlich-authentisch.Dazu eine detaillierte Milieuzeichnung. Lediglich Luckas nimmt man den Pfarrer nicht immer ab.
Spürnase1.9Seltsam: Ermittlungen zaghaft, Hinterbliebene brutal. Besonders der hysterisch schnüffelnde Sohn des Opfers nervt gewaltig. Atmosphärische ganz gut gelungen, aber öde Story in ebenso ödem Milieu. Es sind einfach zu viele dämliche Charaktere beteiligt.
ssalchen7.5Tolle Milieustudie mit einem großartigen Paulus Manker, die zeigt, wie zweischneidig das Beichtgeheimnis ist. Ermittlungen nachvollziehbar, einzig Connys Frisur und das Slapstick Ende kosten Punkte.
Staz736.5 
Stefan7.5 
steppolino7.2Krol und Kunzendorf gut wie immer. Dazu durch die Bank fantastische Schauspieler, ein tolles Milieu und dunkler Humor. Dass dann alles aber nur auf eine Beichte hinauslief, war sehr enttäuschend und abgedroschen. Schade drum.
Strelnikow8.5Ein ganz starker Krimi mit Tiefgang – sehr bedrückend. Überzeugende Schauspieler, vor allem Joachim Król. Punktabzug wegen der total aufgesetzten und völlig unpassenden Nina Kunzendorf – vermutlich weiß sie das auch selbst.
Tatort-Fan8.0Spannender Krimi, der den Zuschauer zunächst raffiniert auf die falsche Fährte schickt. Kunzendorf und Król großartig.
tatort-kranken6.5 
Tatortfan927.0 
Tatortfriends5.8Pluspunkte: Kommissarin gefällt gut, die Geschichte war spannend und beruhte auf Realität. Innovativer Schnitt!! Doch das Milieu der Story und die unsympatischen Charaktere konnten mich nicht begeistern. Auch Joachim Krol's Rolle ist gewöhnungsbedürftig.
tatortoline4.5 
Tempelpilger7.7 
terrax1x19.5 
The NewYorker6.9gutes Ermittlerteam mit Krol und Kunzendorf, sagt Susanne...
TheFragile7.3Sehr trockene Polizeiarbeit, wirkt dadurch aber realistisch. Splitscreen interessant. Bricht mit Klischee, dass es der Hauptverdächtige nicht sein kann.
Thiel-Hamburg7.0Ermittlungsmethoden fragwürdig, weil ein Verdächtiger wie ein Zeuge befragt wurde. Ansonsten bei größtmöglicher Schlichtheit des Krimiplots immerhin weitgehend kurzweilig und mit lobenswert intensiver Figurenzeichnung konzipiert und in Szene gesetzt.
Thomas647.5Das liebe Beichtgeheimnis musste für diese Folge herhalten. Wobei sich die Abgründe woanders auftaten. Kommissare als Team entwickeln sich immer besser.
Ticolino7.2Atmosphärisch dicht, bedrückende Milieu-Studie; den Rachefeldzug am Schluss nehme ich Kemper jedoch nicht ab; bei der allgemeinen Sauferei (incl. Steier und Pater) wäre ein Warnhinweis "Alkohol gefährdet die Gesundheit" auch nicht schlecht gewesen.
Titus8.7Der HR ist immer wieder für eine Überraschung gut. Ein Fall aus dem Leben (war ja auch die Grundlage). Derart Anderes tut der Serie extrem gut.
TobiTobsen9.0"Ich hatte ja schon bezahlt. - Für was? - Na für die Getränke" Ein (wiedermal) sehr guter TO aus Frankfurt! Spannender, interessanter und tragischer Plot. Am Neujahrsmorgen wird die Leiche einer Frau gefunden. In ihrem Viertel war sie sehr bekannt... Gutes Erzählweise zwischen Vergangenheit und Jetzt-Zeit mit nettem Splitscreen. Wiederholt Spitzen Dialoge zwischen Steier und Mey. Sehr gute Auflösung mit grandiosem Ende! Klasse besetzt und gespielt von Anna Böttcher als Agnes Brendel Florian Lukas als Pater Markus, Vincent Radetzki als Christian Brendel und Rainer Bock als Werner Krabonke. "Und dann hatte sie keine Lust mehr zum bumsen"
tomsen28.1Sympathische Ermittler, spannender Fall.
TOP7.5 
Torsten6.0 
Tracy4.0Verworren, düster, brutal, aber leider nicht fesselnd.
Trimmel9.0 
Trimmels Zipfel9.1Ein kleiness nicht so wahrgenommenes Juwel. Die Schauspieler durchweg top besetzt.
TSL6.0Interessant aber wenig spannend und streckenweise zäh erzählt.
uknig224.0Ziemlich zähes Sozialdrama, erste enttäuschende Folge eines bislang überzeugenden Teams
Ulfutbargen7.0 
usedompinguin7.2Gute Studie, etwas vorhersehbar und spannungsarm, großartiges Team & weitere Darsteller, letzte Sequenz ist einfach premium
uwe19716.0Besser als die letzten zwei Fälle des Duos.
Vlado Stenzel8.0 
Vogelic6.0Über Durchschnitt,Conny Mey wird mir nicht fehlen,weg damit.Darf man eigentlich seinen Colt so offen rumtragen?
walter8005.0 
Waltraud8.5 
wanjiku8.0 
Weiche_Cloppenhoff0.6Eine äußerst zähe Angelegenheit; ein extremes Durchhaltevermögen ist für diesen Tatort absolut erforderlich
whues5.5 
Windpaul7.0 
wkbb2.5Einzig Nina Kunzendorf kann etwas gefallen.
woswasi6.8 
wuestenschlumpf7.0Die Kunzendorf macht auf alt, sexy hat sie mir besser gefallen...
Xam5.5 
yellow-mellow6.5Die sonst vorhandene hohe atmosphärische Dichte der Steier/Mei Tatorte fehlt hier fast gänzlich, daher deutlich schwächer als seine Vorgänger.
ziwa7.9 
zrele7.0 
zwokl6.0 


BITTE SPENDEN SIE!

Bitte unterstützen Sie das private Hobbyprojekt tatort-fundus.de! Wir freuen uns über jede Unterstützung und Anerkennung. Mit dem Geld werden primär die laufenden Kosten des Server- Betriebs beglichen! Vielen Dank für Ihre Unterstützung!


TV-TERMINE
Alle anstehenden TV-Wiederholungen finden Sie übersichtlich gelistet

© tatort-fundus 1997 - 2018
Der Tatort-Fundus ist eine Webseite für Tatort-Fans

Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung der Texte, BIlder und Daten nur mit Genehmigung des tatort-fundus

Sitemap | Impressum | Disclaimer |  Diskussionsforum RanglisteUnsere Datenschutzerklärung 

Alle inhaltlichen Fragen richten Sie bitte an frage(at)tatort-media.de 
Bei technischen Problemen bitte Nachricht an webmaster(at)tatort-media.de
Diese Website nutzt das Content-Management-System TYPO3