Zur Startseite tatort-fundus.de
Heute ist der: 29.11.2020. --> Bis heute wurden 1159 unterschiedliche TATORTe erstausgestrahlt. (Hä?)

Wertungen für die TATORT-Folge

Der letzte Patient

(778, Lindholm)

Durchschnittliche Bewertung: 6.15690
bei 174 Bewertungen
Standardabweichung 1.85353 und Varianz 3.43556
Median 6.5
Gesamtplatz: 729

Selbst einen Kommentar abgeben hier.

NameBewertungKommentar
achim6.8 
achtung_tatort7.7Hurra, Naujocks ist weg (und seitdem auch nicht mehr aufgetaucht). Ansonsten kommt das eigentliche Themaa ziemlich spät, da hätte man mehr daraus machen können. Für einen Furtfängler-Tatort aber gut.
adlatus7.5 
agatha147.0 
alexo7.0 
Alfons6.3 
alumar5.5 
andkra673.1Private Verstrickung und Handlungslogik gehen hier gar nicht...dazu noch laaaaangweilig,,,Gute Nacht Charlotte..mach mal Pause
Andy_720d5.0Naujoks: drehbuchlich vergrault (er fehlt!); Striebeck: seltene kongeniale Partnerin; Große: netter Einmalgast (Prognose?): NDR - Nicht Durchdachtes Rollenmanagement. Der Fall: enervierend - gut gemeint, schlecht umgesetzt.
ARISI6.0 
arnoldbrust9.5 
Axelino7.0 
balou2.0Willkommen in der großen Maria-Furtwängler-Solo-Show! Von Anfang bis Ende geht es eigentlich nur um Frau Lindholm und ihre Befindlichkeiten. Spielt "Frau Burda" sich dabei eigentlich selbst - erfolgreich im Beruf, gnadenlos gescheitert im Privatleben? Das eigentliche Thema - Kindesmissbrauch - hätte sehr viel mehr Aufmerksamkeit verdient gehabt statt dieses sich erst sehr spät und dann über die Maßen zäh entwickelnden überkonstruierten Dramas! Die Punkte gibt´s dafür, dass uns ein nerviger Sidekick in den Lindholm-Tatorten fortan erspart bleiben wird.
bello4.7langweilig inzinierte Haupthandlung, völlig übertrieben Nebenhandlung, viel Kitsch
Benjamin3.5 
BernieBaer9.0Ein Tatort der unter die Haut ging. Charlotte spielte glänzend.
blemes6.0 
Bohne7.5Die Assistentin von Frau Lindholm führt dazu, dass ich diesen Film wohl nicht noch einmal in voller Länge schaue. Die nervt schon ein wenig.
bontepietBO7.8Nach dem Politplots dieses Jahres ein wohltuender klassischer Krimi, den ich auf meiner Festplatte gefunden habe. Glaubwürdig erzählt, spannendes Ende. Liebelei zwischen Blum und Flückinger gut eingebunden
brotkobberla4.5Hat mir nicht wirklich gefallen; bin dabei fast eingeschlafen. Die Geschichte mit Martin doch eher aus den Haaren herbeigezogen; hat sie ihr Kind so nebenbei laufen lassen? Auch der Fall hat mich nicht wirklich vom Hocker gehaut.
Bulldogge5.5 
canjina8.5 
Celtic_Dragon6.0Nur durchschnittliche Krimihandlung. Klarer Gewinner: Ingo Naujoks als Martin Felser durch seinen stillen aber konsequenten Abgang. Überzeugend: Opfer Dr. Silke Tannenberger (Christin König) in den Sequenzen ihres Videotagebuchs.
Christian6.5Die Lösung den Mitbewohner rauszuschreiben, fand ich unglücklich und überladend. Das Thema dagegen war neu und gar nicht so schlecht.
claudia7.0 
clubmed5.0 
Cluedo5.0Ein Film, der sich selbst sehr ernst nimmt, vor allem aber Behauptung bleibt. "Der letzte Patient" wirkte wahnsinnig herbei konstruiert, Zufälle pflastern den Weg der erfolgreichen Ermittlung. Lindholm in gewohnt dröger Manier. Krimi-Magerkost!
dakl4.0 
dani050218.0erschütterndes Thema. Die Polizistin würde Frau Lindholm auf dauer gut zur Seite stehen
DanielFG4.0Zwar gut gespielt, aber zu viele Zufälle und merkwürdige Ermittlerei
Der Kommissar8.0 
Der Parkstudent3.6Eine der schwächeren Lindholm-Folgen. Vielleicht hätte man Ingo Naujoks lieber zum Kommissar machen sollen?! Zitat: "Er war immer pünktlich! Er hat immer alles richtig gemacht! Er hat nie etwas vergessen!" (Charlotte Lindholm über ihren Ex-Mitbewohner)
dg_3.2 
dibo734.5 
diver8.0Solide Handarbeit mit Überzeichnungen, aber das Thema wurde transparent rübergebracht. Spannung, Mitleid mit Tim und Wut über die Peiniger hielten sich ausgewogen das Gleichgewicht.
dizzywhiz4.0 
dogvk7.0 
donnellan4.0Hat mich nicht überzeugt.
Eichelhäher4.0 
Eichi5.5Ziemlich unglaubwürdige Story über Pflegekind-Missbrauch, hat mich nicht gepackt, zudem wieder viel zu viel Privatleben von Lindholm und ihrem nicht so spannenden Sohn...
ernesto5.5 
escfreak6.0 
Esslevingen3.0Frau Furtwängler stolpert fahriger denn je durch diese Folge. Teilweise schwache schauspielerische Leistungen einiger Figuren runden das insgesamt schwache Gesamtbild ab. Eine Folge die einen so gar nicht berührt.
Exi7.5Schwer verdaulicher und doch berührender Tatort, der leider anfangs ein wenig braucht um in die Gänge zu kommen, weil sich der Film mehr um die persönlichen Befindlichkeiten von Lindholm als um den Fall kümmert. Die zweite Hälfte macht das Ganze aber mehr als wett.
falcons814.5 
Finke5.0 
flomei6.5 
fotoharry8.0Emotionsgeladene Geschichte um Missbrauch, ich finde gut dargestellt
Fromlowitz1.5Was für ein sch.... Tatort.
Ganymede8.7 
geroellheimer8.0 
grEGOr6.5 
Grompmeier6.5 
Hackbraten4.5 
häkchen4.0 
Hänschen0076.5Die Geschichte mit Martin ist zu theatralisch. Naja, wir werden momentan nicht mit richtig guten Tatorte verwöhnt.
Harry Klein6.5Verglichen nicht nur mit Kommissarin Lund sind hier die Figuren überzeichnet, die Fähigkeiten der Hauptdarstellerin begrenzt - aber insgesamt ein ansehnlicher Tatort.
heinz9.0 
Herr_Bu6.0Nicht berauschend, aber ganz ordentlich.
highlandcow4.0 
hitchi6.0O ha, das gesamte Dorf ein Sündenpfuhl. Kennen wir schon, nur das hier wirklich alles aus dem Hut gezaubert wird was das Pervers-Kabinett zu bieten hat. Gott sei Dank ist der Fall trotz Klischeeüberzeichnung halbwegs spannend gelungen.
hochofen3.0Zwei Worte: Lindholm raus!
hogmanay20087.0 
holty6.5Etwas zähes Ringen um Spannung. Weitgehend düstere Stimmung. Das Privatleben von Frau Lindholm nervt hier ziemlich.
holubicka7.5Anfangs zerfahrene Ermittlung mit einer launigen Lindholm. Entwickelte sich aber noch zu einem guten, grausigem spannenden Krimi. Menschenverachtendes Thema.
Honigtiger6.0 
hsv6.0 
Illi-Noize6.5Interessante Wendung im letzten Drittel. Der ganze Privatkrempel interessiert mich jedoch genau gar nicht - daher massig Punktabzug, der Fall wäre eigentlich sogar sehr gut.
IlMaestro6.0 
InspektorColumbo6.0 
inspektorRV6.1 
Jan Christou7.0 
jdyla4.7 
jodeldido8.8Höchst brisante Thematik, erschütternder Fall. Könnte aus der Realität stammen. Ruhig erzählt, erste Hälfte etwas langsam beginnend. Wird dann jedoch immer erschütternder.
Joekbs9.1Charlotte Lindholm, Superfrau, Superbulle und Supernanny, alles jedoch sehr realistisch und nachempfindbar dargestellt. Auch der Abgang von Martin, einfach stark konstruiert. Klasse Tatort
jogi6.0 
joki6.0 
JPCO6.0handwerklich ansprechend umgesetzt, aber teilweise unglaubwürdig in der Figurenzeichnung; Lindholms Privatkram nervt total; der eigentlich hoch brisante Fall lässt den Zuschauer völlig kalt
Junior8.0 
Kaius117.0 
Kalliope6.5Spannung und Miträtseln wer Ärztin getötet haben könnte und aus welchem Grund. Mitleid mit Lindholm wegen der neuen Supermami-Kollegin. Jedoch gibt Lindholm exzellent Kontra, denn eibe zuverlässige Kommissarin schaltet ihr Handy nicht nach Dienstschluss aus. Punktabzug weil sie den zurück gebliebenen Tim bei sich aufnahm (-> Ärger war absehbar) Gute Nebendarsteller. Wendung überrascht etwas, nicht zu arg konstruiert und durchweg spannend.
kappl5.0 
Kirillow7.9 
Kirk8.0 
Kirsten727.5 
Kliso7.5 
Kpt.Vallow4.5 
Kreutzer5.0 
Kuhbauer5.5 
l.paranoid8.5 
Latinum3.0 
LAutre081510.0 
lightmayr5.5Die Lindholm und ihr Chef sind ziemlich schwach in der Folge. Lindholm Kollegin ist viel zu klischeehaft und die Eskalation zwischen den beiden ist vorhersehbar und unnötig. Die meisten anderen Charaktere sind gut gespielt.
Linus97.0Eine Geschichte, die unter die Haut geht. Trotzdem fehlt das gewisse Etwas. Joel Basman ist großartig. Und Martin? Der ist nun weg!
MacSpock7.0 
magnum5.0 
malzbier596.0 
mauerblume6.5 
mesju6.0 
Milski3.5 
minodra8.0Wenn menschliche Abgründe entdeckt werden, werden Menschen zu Tieren! Gute Lindholm-Folge!
Miss_Maple9.0 
MKMK6.0 
MMx4.5 
Nic2347.0 
nieve109.5Ein echter Thriller. Abzüge nur für den Zickenterror unter den Ermittlerinnen und erneut Charlottes Barschheit gegenüber Kollegen, die ihr zuarbeiten.
Nik5.0Gute Einzelleistung der Furtwängler: emotional, herb, glaubwürdig. Das hebt den Fall jedoch nicht aus dem Krimi-Einerlei. Minuspunkt für die bekloppte Darstellung des zurückgebliebenen Jungen, die an Reinecker-Krimis erinnert.
Noah5.5 
Nöppes5.9 
noti8.0 
oekes6.0 
oemel5.5Vielversprechender Beginn, verflacht dann zusehends. Merkwürdig besetzt, dazu die Telefonate mit einem nicht mehr existierenden Martin Felser - bestenfalls ein Durchschnitts-Lindholm.
os-tatort10.0Kann die vielen negativen Bewertungen hier nicht verstehen, deshalb schiebe ich einen Kommentar nach. Ich fand den Tatort absolut fesselnd. Auch die Verbindungen und Anspielungen der privaten Probleme mit dem Fall passten. Martin nervte doch eh nur ...
overbeck5.0 
Paulchen3.0 
peter10.0Auch ich kann die vielen negativen Bewertungen nicht verstehen. Hervorragende Darstellung einer überforderten alleinerziehenden im Beruf erfolgreichen Frau am Beispiel der bisher so souveränen Charlotte. Sehr überzeugend.
piwei6.0 
portutti6.5 
Puffelbäcker8.5Gute Story, gute Darstellung.
Pumabu8.3 
Püppen4.5Interessante Gegensätze: die Quasselstrippe, die Unterkühlte und die Einsamen, als Psychogramm gelungen, aber als Krimi recht dürftig.
Ralf T7.8191) Fall/Handlung: 8; Ermittler: 10; Ort/Lokation: 7; Spannung: 8; Humor: 6
Ralph8.0 
Rawito7.9 
Redirkulous6.5Volles Programm für Lindholm, die zwar viel Aufmerksamkeit im Film bekommt, der Fall aber am Ende trotzdem nicht enttäuscht.
refereebremen8.5Die Folge wird geprägt vom grausamen sexuellen Mißbrauch von Schutzbefohlenen, beklemmend und unter die Haut gehend. Einige Fehler - z.B. Starkregen verschwindet plötzlich - trüben das Gesamtbild nicht unerheblich. Martin wird Charlotte fehlen, machs gut!
Regulator6.5 
RF17.5Thema gut, Spannung gut, Schauspieler gut, Lindholm schwach
Roter Affe3.5Komischer Fall mit klaren Tätern, das gab es doch schon mal so.
ruelei5.0 
Sabinho7.0 
schaumermal9.0 
Schimanskis Jacke6.2Natürlich passt der Bezug zu Lindholms Kind sehr gut zur Aussage des Films, wird hier aber zu breit ausgetreten. Und bei aller Ernsthaftigkeit der Problematik ist die Erzählweise zu unspektakulär und zu farblos. So richtig Spannung kommt deshalb nicht auf. Wieder mal ein Fall, bei dem die Missstände betont und das, was man allgemein als Krimi versteht, untergeht. Zweifelsfrei gute schauspielerische Leistungen, aber doch eher ein Familiendrama.
Schlaumeier2.0 
schlegel2.5Ein Tatort, welcher mich regelrecht vom Hocker haute ... beim Einschlafen.
schnellsegler8.0 
Scholli4.0Mir hat Martin gefehlt
schribbel6.5heftige Geschichte, Familiennebengeschichte von Frau Lindholm nervt
Schwabenzauber7.2Traurige Geschichte um Missbrauch an Schutzbefohlenen und Hilfsbedürftigen. Involviert darin Pflegefamilien und sogar Sachbearbeiter beim Jugendamt. Was für Zustände. Man kann für die Kinder nur hoffen, dass hier kräftig überzeichnet wurde. Eigentlich gut gelungen, einzig das wieder viel zu dick aufgebauschte Lindholmsche Familiendrama nervt wieder. Und der Einzige, der noch Spaß machte ist weg, Martin.
schwatter-krauser9.0 
schwyz5.0Kommt mühsam in die Gänge, hat dann ein paar gute Momente und endet mit überflüssigem Massensuizidversuch und dem Standardbösen vom Jugendamt. Obernervig: Die selbsternannte Super-Mutter als Hobby-Kriminalistin
Seraphim7.0 
SherlockH8.4Die Welt steht nicht mehr lange - ein Top-Lindholm-Tatort. Tims Schicksal ging mir echt an die Nieren :( Lindholm gar nicht gutmenschig, sondern grummelig und zum Schluss zu Recht aggressiv. Auch das Privatgedöns hat nicht so genervt. Gott sei Dank ist dieser unnötige Mitbewohner weg. Abzüge für den erweiterten Suizid, das war nicht notwendig. (Aufschlüsselung der Wertung: Story 8/10; Spannung 8/10; Ermittler 8,5/10; Darsteller 8,5/10; Umsetzung 9/10)
Siegfried Werner8.0 
Sigi6.0Nach Martins Abgang war klar, dass das Problem der Alleinerziehung in den Vordergrund gerückt wurde - war aber etwas zu viel. Der Fall war etwas dick aufgetragen, insb. die Superkommissarin als Kollegin.
silbernase5.0das recht überzeugende ende kann nicht wettmachen, dass dieser tatort für zuschauer gemacht ist, die ganz schwer von begriff sind. die familie des jungen überzeugt, besonders der bruder - frau furtwängler regt sich gar zu künstlich auf, das nervt gewaltig
silvio4.0 
smayrhofer6.0 
Sonderlink8.6Lehrbeispielhafte Kameraführung (Umkreisung) beim Verhör des Architekten- die Plansequenz müssen die Darsteller "durchspielen", sowas sieht man immer seltener. Christina Große als Suppermutti nervt so richtig schön. Wieder zuviel Ermittler-Privatleben.
speedo-guido7.0Nicht schlecht, aber die privaten Probleme von Lindholm nerven auf Dauer
spund15.6Viel zu dick aufgetragene Story komplett an der Realität vorbei. Lindholm muss ihren neuen Platz ohne Martin erst noch finden. Die Super-Nanny-Arbeitskollegin eine einzige Karikatur. Aber beachtlich spannend.
Spürnase3.7Zu viele Seitenhiebe auf Charlotte als schlechte, einsame Mutter. Das Potenzial der guten Schauspieler blieb weitgehend ungenutzt. Viele Verknüpfungen zwischen Charakteren sind sehr weit hergeholt. Nur das intensive Verhör ist gut gelungen.
ssalchen8.0Sehr persönlicher Fall für Charlotte. Tragisch. Spannung kam leider erst zum Ende auf.
staz735.0 
Stefan5.5 
steppolino4.1Das war zuviel des Bösen, dieses Grauen war nur noch unglaubhaft. Alle Beteiligten sind Monster, jeder hat an diesem Jungen rumgefummelt. Dazu die blöden Videos, der peinlich gelöste Martinabgang und ein haarsträubender Familiensuizid.
Strelnikow9.0Was für ein Hammer, bedrückend und erschütternd! Endlich ist auch der nervende „Mitbewohner“ weg. Eine überragende Furtwängler, ein nahezu perfekter Tatort!
tatort-kranken7.0 
Tatortfriends8.2Sehr schöner Tatort. Ein Fall der sich langsam und ruhig entwickelt in ein traurigiges soziales Drama. Obwohl ohne Spannung doch sehr gelungen, auch die Nebengeschichte mit Lindholm passte gut rein.
tatortoline7.0 
Tempelpilger6.6 
terrax1x11.5 
TheFragile8.0Beginnt trocken und langweilig, entwickelt sich dann aber gewaltig. Bewegend, tiefgründig und sehr gut gespielt.
Thiel-Hamburg6.5Soviel Martin war schon lange nicht mehr. Ein toller Umgang mit dem nachvollziehbaren Abgang von Ingo Naujoks. Der Fall weiß thematisch insgesamt zu beeindrucken, ist aber zu früh zu durchschauen. Sehr gemischte Schauspielerleistungen.
Thomas648.0Die gute und reife Entscheidung von "Martin" überstrahlte. Folge wie ein 1000m-Lauf, erst langsam, dann zulelegt. Mit packendem Finish.
Ticolino4.0Zu Beginn nervte Charlottchens Privatleben; der Fall nahm erst sehr spät und auch nur kurzzeitig Fahrt auf, richtig spannend war es aber nicht; der Täter war schon früh klar. Hätte Martin nicht bleiben und dafür die Kommissarin ausgetauscht werden können?
Titus6.5 
TobiTobsen2.6Charlottes 1. Fall ohne Martin, der beschlossen hat seine eigene Wege zu gehen. Aufgrund dieser Folge auch völlig nachvollziehbar. Charlotte, mal wieder leider völlig überzeichnet dargestellt. Dazu kommt der Plot, der anfangs noch relativ spannend ist, aber dann hanebüchen u. überkonstruiert wendet. Thema völlig in den Sand gesetzt. Gut besetzt&gespielt von Joel Basman, einzig allein dafür die Punkte.
tomsen26.0Zuweilen sehr langatmig, vorallem zu Beginn. Sonst recht spannend. Die Kollegin von der Kripo war echt nervtötend.
Tracy6.0Wenn sie ihr Kind nicht abschiebt, dann ist es ihr nur im Weg. Und ohne dieses ganze Theater wäre das ein guter Tatort gewesen.
Trimmel6.5 
Trimmels Zipfel6.4Eher ein schwacher Lindholm. Die privaten Dinge nerven.
TSL4.0Lindholm anstrengend. Zudem ein überzeichneter, wenig glaubwürdiger Fall ohne Spannung.
uknig222.0Ganz grauenhaft, ein schleppend lahmer Tatort
uwe19714.0Es geht 90 min darum,dass Frau Lindholm Kind und Job nicht unter einen Hut bringt. SCHWACH !!!
Vinzenz066.5die Lindholm nervt!!
Vogelic6.0Mittelmässiger Tatort.
walter8005.0 
Weiche_Cloppenhoff2.2Sehr ermüdend, dieser Tatort; die Kindergeschichten mögen zwar realistisch sein, sind aber auch nervig; schade, dass Martin ausgezogen ist, aber nachvollziehbar
whues5.5 
windpaul6.0 
wkbb8.0Bedrückender Fall für Lindholm. Interessant und spannend -> gut. Und sehr gut: Christina Große als "Gegenspielerin" Oberkommissarin Anja Dambeck.
woswasi5.5keine meisterleistung. supermutti nervt und schon wieder mal jemand persönlich involviert. wenigstens ist feiser weg.
wuestenschlumpf7.5Eine typische Charlotte-Folge: Solide. Naujoks Ausstieg nachzuvollziehen: Seine Rolle ist verzichtbar.
yellow-mellow9.0Brutal und wenig positive Stimmung. Grandios!
zwokl5.5Sehr emotional - gute Darsteller. Aber die Story ließ doch arg zu wünschen über. Dann war es zum Schluss der Mann vom Jugendamt?!? Sehr klieschehaft.


BITTE SPENDEN SIE!

Bitte unterstützen Sie das private Hobbyprojekt tatort-fundus.de! Wir freuen uns über jede Unterstützung und Anerkennung. Mit dem Geld werden primär die laufenden Kosten des Server- Betriebs beglichen! Vielen Dank für Ihre Unterstützung!


TV-TERMINE
Alle anstehenden TV-Wiederholungen finden Sie übersichtlich gelistet

© tatort-fundus 1997 - 2018
Der Tatort-Fundus ist eine Webseite für Tatort-Fans

Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung der Texte, BIlder und Daten nur mit Genehmigung des tatort-fundus

Sitemap | Impressum | Disclaimer |  Diskussionsforum RanglisteUnsere Datenschutzerklärung 

Alle inhaltlichen Fragen richten Sie bitte an frage(at)tatort-media.de 
Bei technischen Problemen bitte Nachricht an webmaster(at)tatort-media.de
Diese Website nutzt das Content-Management-System TYPO3