Zur Startseite tatort-fundus.de
Heute ist der: 25.01.2022. --> Bis heute wurden 1200 unterschiedliche TATORTe erstausgestrahlt. (Hä?)

Wertungen für die TATORT-Folge

Glaube, Liebe, Tod

(769, Eisner)

Durchschnittliche Bewertung: 6.72284
bei 197 Bewertungen
Standardabweichung 1.50810 und Varianz 2.27435
Median 7.0
Gesamtplatz: 415

Selbst einen Kommentar abgeben hier.

NameBewertungKommentar
Puffelbäcker10.0Bester Fall von Eisner. Da war jede Szene wahr. Beängstigend.
arnoldbrust10.0 
kappl9.5 
donnellan9.5Absolut genial gemachter Tatort, der über die skrupellosen Machenschaften einer Gehirnwäscheorganisation berichtet. Sehr aktuell und gut umgesetzt.
Thiel-Hamburg9.0Hut ab! Ein mehr als solider, sich aufs Wesentliche konzentrierender Plot, der ein wichtiges Thema anpackt und umfassend behandelt. Glaubwürdig in Szene gesetzt, gut gespielt. Weiter so!
diver9.0Spitzentatort, Eisner im Sci...Milieu. Gut gemacht, spannend , abwechslungsreich.
canjina9.0 
achim9.0 
waltraud9.0 
balou9.0Erstklassiger Tatort aus Wien. Beklemmend realistisch - jeder, der sich nur ansatzweise mit diesem heiklen Thema befasst hat, weiss, wer mit Epitharsis in Wirklichkeit gemeint ist. Und dabei bleibt dieser Tatort auch für klassische "Whodunnit"-Fans durch zahlreiche Wendungen in jeder Phase spannend. Wer diesen Tatort als langweilig oder gar realitätsfremd einordnet, dem ist nicht zu helfen! Lediglich einige Zoten sind vollkommen deplaziert ("Ich bin Beamter, kein Erlöser"), denn bei diesem Thema kann einem nach allem zumute sein - nur kaum nach derbem Humor. Denn das Lachen sollte hier jedem im Halse stecken bleiben...
andkra678.8Köstlich: Ich bin ein Beamter, kein Erlöser...Eisner sehr gut, Spannungsrahmen gut aufgebaut...deutlich überdurchschnittlich...
Ralf T8.6236) Fall/Handlung: 9; Ermittler: 10; Ort/Lokation: 6; Spannung: 10; Humor: 8
Kirk8.5guter Tatort, interessant inzeniert, nicht alles wegen dem Dialekt verstanden, gutes Thema
nieve108.5Auch wenn's Mühe macht, alles zu verstehen im Austria-Tatort, ich schätze den Lokalkolorith und spannend war die Folge allemal. Und August Zirner war große Klasse!!!
gosox20008.5 
Dippie8.5 
overbeck8.5 
bontepietBO8.5Der beste Eisner aus den Zeiten vor Bibi. Glaubwürdig und spannend, gerade auch wegen der ruhigen Erzählweise. Kamera und Musik top. Abzüge wegen der unnötigen Beteiligung von Eisners Tochter.
KikiMuschi8.5 
noti8.3 
Sonderlink8.3Des kenn i scho: Volle Konzentration bei Ösi-Folgen, sonst kommt man bei den Dialogen nicht mit, besonders, wenn Herr Silberschneider während des Redens am Futtern ist. Spannendes Thema, der gramgebeugte August Zirner ist aber zuviel des Toten.
Roter Affe8.0Spannend, Eltern Kaber gut dargestellt. Motiv warum man zur Sekte geht, undeutlich.
tomsen28.0Gute Folge. Täter war lange unklar. Zeigt schön die Machenschaften dieser Sekten.
claudia8.0 
hille8.0 
brotkobberla8.0Ich fand diesen Eisnertatort sehr realisitsch aufgearbeitet und für den besten Eisner, den ich bisher gesehen habe. Die Gefahr von S.......y oder ähnenlichen Sekten wurde gut rübergebracht - und vor allem die Wirtschaftsmacht
holubicka8.0Brisantes Thema: Mord an einem Sektenmitglied. Die kriminellen Machenschaften der Sekte Epitarsis gut aufgezeigt. Aus der Story hääte man aber mehr machen können und spannung kam erst am Schluß auf.
Sigi8.0Erschreckend realistische Darstellung des Sektenthemas. Folgerichtig, dass sich die Sekte am Ende herauswinden kann. Gelungene und nachvollziehbare Einbindung der Tochter. Mal wieder ein Highlight aus Österreich.
staz738.0 
Andy_720d8.0Einzigartig, ungewöhnlich, spannend. Wichtiges Thema, sorgfältig bearbeitet, tolle Kamera; etwas schwache Auflösung. Eisner funktioniert in Hintertiroler Wäldern ebenso wie in Greater Vienna, Chapeau.
Herr_Bu8.0 
Christian8.0Guter Krimi, allerdings sah ich zu viele andere Tatorte in vielen Aspekten durchblicken. Und schon wieder die Tochter ...
sintostyle8.0ganz starker Fall aus Wien, nur Claudias Involviertheit nervt ein wenig, die Österreicher weiterhin einer der stärksten Tatort-Sender
geroellheimer8.0 
JPCO8.0als Sektenkrimi nicht unbedingt innovativ, aber dennoch hervorragend gespielt und angenehm unaufdringlich inszeniert; "Wir sind die Exekutive und keine PR-Agentur!"
Hackbraten8.0 
hochofen8.0 
MacSpock8.0 
Kreutzer8.0 
Strelnikow8.0Endlich mal wieder ein wirklich guter Tatort! Ein brandheißes Thema, diese unheimliche Sektengeschichte – hervorragend umgesetzt. Manchmal übers Ziel hinausgeschossen.
Hänschen0078.0 
Latinum8.0 
schribbel8.0Obwohl das Thema Sekte schon mehrfach Thema war, fand ich diesen TO gelungen. Dieses Mal war es Scientology. Umsetzung schien realistisch und war spannend gemacht. Nur das Ende fand ich lieblos.
Miss_Maple8.0 
Illi-Noize8.0Wahnsinn von Sekten "schön" dargestellt. Ohne Bibi, die eine Folge später wohl einsteigt, fehlt aber ein wenig der Pfiff.
oemel8.0Ein regelmäßig wiederkehrendes Thema im TATORT, in diesem Fall wirklich stark umgesetzt, auch schauspielerisch. Die Hilflosigkeit der Eltern und Eisners Wut sind für den Zuschauer spürbar, auch die oft kritisierte private Verwicklung des Ermittlers passt absolut zur Handlung.
ruelei7.9 
Pumabu7.9 
Gruch7.9Solide Behandlung des Sektenthemas, nicht wirklich neu, aber trotz der vorhersehbaren u. überflüssigen Verwicklung von Claudia spannend. Gut gezeigt die Verbindungen zum Staat, auch ich wurde sogar beim zweiten Ansehen gegenüber Rauter mißtrauisch. Natürlich ist die Personenzeichnung klischeehaft. Sie ist zutreffend, sowohl bei Tätern wie bei Opfern. Gleiche Strukturen ziehen auch immer wieder gleichartige Menschen an. Wer anders gestrickt ist, geht einer solchen Organisation nicht auf den Leim. Was soll eigentlich Epitarsis heißen? Mein Griechisch ist eingerostet, ich kann nur Epitasis (ohne r) finden: Anspannung.
dommel7.8Grundsolider Krimi um die Machenschaften in Sekten und wie es Mitgliedern ergeht, die Aussteigen wollen. Man kann gar nicht genug warnen vor Gefahren, die von Sekten ausgehn.
Nöppes7.7 
Kirillow7.7 
jodeldido7.6Thema Sekte kommt immer mal wieder als Thema, nichts Spektakuläres dabei, Schauspieler waren gut. War eher Durchschnitt, aber sehenswert. Beim ersten schauen war ich sogar eingeschlafen. Hatte vorher einen Batu-Fall geschaut, wo permanent Spannung herrschte. Das schaffte man hier nicht. Hätte jedoch bei dem Thema gelingen können.
Dmerziger7.6Bis auf den recht spärlichen Spannungsbogen, der den Täter recht früh erahnen lässt, ein richtig guter Tatort mit z.T. Stark gespielten Charakteren, einem gut aufgegriffenen und umgesetzten Sektenthema und dem Verfall der genau dafür zugänglichen Charaktere. Bibi hat mir auch nicht gefehlt.
Der Kommissar7.5 
Jürgen H.7.5Gute Darstellung einer Sekte, von welcher der Großteil der Fernsehzuschauer schon gehört haben dürfte. Aber irgendwie fehlt das gewisse "Etwas", der Mehrwert, die Sublimierung des Irrsinns. Andi Vitasek und J. Silberschneider sollten regelmäßig dabei sein
smayrhofer7.5 
Sally7.5Spannend, vielleicht etwas zu viel Drama und zu wenig Ermittlungsarbeit. Leider oft sehr nuschelig. Aber der Einblick in eine solche Sekte und deren Methoden war wahnsinnig interessant!
Titus7.5Ich fand's spannend, Thema nicht übertrieben dargestellt.
ch7.5 
Christoph857.5Brisante und gut umgesetzte Thematik, allerdings fehlt insgesamt ein bisschen die Spannung. Krassnitzer für mein Begriffe wie immer gut! Auch die restliche Bestzung überzeugt.
Aussie7.5irgendwie gab es die Story schon beim Tatort, sogar fast die gleichen Typen - sterotyp halt.
schnellsegler7.5 
flomei7.5 
Hitchi7.5Sekten-Krimi leider arg von der Stange allerdings gut gecastet und spannend umgesetzt Der Humor federt die ärgsten Klischeepatzer Gott sei Dank ab
Rawito7.5 
piwei7.5Wichtiges Thema, Figuren etwas überzeichnet, die Sekte eher nicht; ich hatte mehrfach ein Deja Vu, gab es ähnliche Szenen in anderen Eisner-Tatorten?
Bohne7.5Beklemmend. Typischer Sektenfilm mit Fanatikern, Unterwanderern und Zweiflern
wkbb7.5Könnte aus der Feder von John Grisham stammen: Ermittler mit 3650 Euro Bruttogehalt gegen übermächtiges Unternehmen mit den besten Anwälten. Umsetzung nicht ganz gut, teilweise langweilig. Schluß überraschend, und hier fehlt etwas.
schaumermal7.5 
escfreak7.5 
whues7.5 
alumar7.5 
hogmanay20087.5 
ARISI7.5 
Reeds7.5 
fastgame7.5 
Ganymede7.5 
Thomas647.5Nicht sehr einfachsreich erneut Eisners Tochter als naiven Lockvogel (s. „Operation Hiob“) zu präsentieren. Gute Darstellung des Sektenlebens, sowie schön kurzweilig und unterhaltsam.
MKMK7.5 
Regulator7.5 
Schlaumeier7.5 
Sabinho7.5 
Joekbs7.4Leider nur ein durchschnittlicher Krimi für ein höchstproblematisches Thema. Bei etwas mehr Spannung hätte man noch genauer hingeschaut.
steppolino7.2Wie aus einem Drehbuchlehrbuch: Ein korrekter Krimi über Scientologie, in dem man alle kritischen Punkte anspricht, muss wohl exakt so aussehen. Auf Wendungen, Überraschungen, Spannung und Humor wird dafür aber vollends verzichtet.
Ralph7.1 
ahaahaaha7.1Schon eine tolle Leistung, wenn dieser TO trotz der abgedroschenen Sekten-Thematik, klischeebeladener Umsetzung und schablonenhaften Charakteren über lange Strecken fesselt. Das ist natürlich vor allem dem wieder so souverän spielenden Krassnitzer zu verdanken.
TOP7.0 
Königsberg7.0 
InspektorColumbo7.0 
Nik7.0Wahrlich kein neues Thema, aber stimmig und spannend gemacht - auch weil man lange nicht wusste, ob Eisners Chef nicht selbst verstrickt ist. Krassnitzer gefällt mir immer besser.
l.paranoid7.0 
highlandcow7.0 
joki7.0 
dizzywhiz7.0 
Siegfried Werner7.0 
yellow-mellow7.0Solider Scientologen-Geschichte, die ein wenig mehr Tempo vertragen könnte.
Berger7.0 
Trimmel7.0 
Nic2347.0 
Schimanskis Jacke7.0Moritz Eisner legt sich wieder mal mit ganz Großen an, und man nimmt es ihm auch ab. Diesmal mit einer Sekte mit so offensichtlichen Scientology-Elementen, dass keiner der für diesen Film Verantwortlichen was damit zu tun haben kann. Oder? Kein Fall der einfach so aufschlägt, sondern der sich ganz langsam entwickelt, bis zu einem Punkt in dem die Grenzen verwischen und Gut und Böse nicht mehr klar getrennt sind. Sehr gut gemacht, auch wenn „a bisserl Klischee“ schon sein muss. Leider hebt der Täter wieder mal das entlarvende Foto auf, welches Moritz auf seine Spur bringt. Das macht´s dann doch ein wenig zu einfach. Typisch Wien auch wieder der fröhliche Pathologe, immer ein lustiger Spruch auf den Lippen und bei den Klienten schön die Augen auf, damit sie die Angehörigen auch beim Weinen anschauen können.
malzbier597.0 
dg_7.0 
Detti077.0 
Honigtiger7.0 
Vinzenz067.0 
holty7.0Solides Sektendrama mit spannenden Momenten. Die Verwicklung der Tochter erscheint mir aber deutlich zu dick aufgetragen.
Callas7.0Sekte hatten wir schon lange nicht mehr. Und zugegeben alles was man da in 90 Minuten zu sehen bekommt, ist nicht wirklich neu, aber es wird ansprechend präsentiert, gut gespielt und natürlich mit bitterbösen Ecken und Kanten am Schluß etwas geadelt. Für zwischendurch voll okay.
inspektorRV6.8 
Milski6.6 
Paschki19776.6Ein Scientology Tatort, nicht schlecht gemacht. Eisners Tochter wie immer irgendwie verstrickt :)
heinz6.5 
bello6.5Pater Brown-Eisner hat es mit Scientology zu tun. Ganz gut aber mehr durch bekannte Muster verschenkt
Axelino6.5 
schwyz6.5Schnörkellos, stimmig und gut gespielt. Etwas wenig Ermittlerarbeit, daher zum Teil mühsam vorwärtskommend. Thema interessant, aber leider nur für diejenigen die "Bis nichts mehr bleibt" noch nicht gesehen haben. Klasse: "Ich bin Beamter, kein Erlöser."
dakl6.5 
zwokl6.5 
speedo-guido6.5Plätschert so dahin ohne echten Höhepunkt. Thema nicht neu
peter6.5Für Eisner eher schwach. Das Thema Sekten ist sicher wichtig, im Moment aber weder neu noch akut. Das Ganze hatte etwas Längen und der Kollege Karl ist für uns Norddeutsche fast gar nicht zu verstehen.
Xam6.5 
tatort-kranken6.5 
Tempelpilger6.5 
hsv6.5 
Püppen6.5Ermittlungen in einer Glaubensgemeinschaft – ein Alptraum für einen Kommissar, zumal die natürlich über die besten Anwälte verfügt. Skrupellose Menschenfänger, die vor kaum etwas zurückschrecken. Schwache Rolle für August Zirner – gelungene Vater-Tochter-Beziehung!
Arlemer6.5 
Noah6.5 
Gisbert_Engelhardt6.5Scientology lässt grüßen.
MMx6.5 
Junior6.5 
Dirk6.5 
Eichelhäher6.2 
Weiche_Cloppenhoff6.2Gar nicht schlecht, auch wenn man aus dem Thema mehr hätte herausholen müssen; Eisner ist hier gut
achtung_tatort6.2Krassnitzer ist bekanntermaßen immer gut. Hier ist aber doch vieles zu vorhersehbar und schablonenhaft. Leider.
heroony6.1Schwacher Beginn bestätigt die Befürchtungen ob des ausgetretenen Themas. Gewinnt in der Mitte etwas durch Eisners Ermittlungsarbeit, am Ende wieder wenig prickelnd. Der Familienkram nervt wirklich, diese ständigen Verwicklungen sind einfach unglaubwürdig
uwe19716.0Wiedermal ein Sekten-Tatort. Leider nichts besonderes aber auch nicht schlecht.
schwatter-krauser6.0 
Vogelic6.0Guter Sektentatort.
Scholli6.0 
Der Parkstudent6.0Mittelmäßige Kost aus Österreich. Spannung - weitgehend Fehlanzeige.
lightmayr6.0Interessantes Thema, aber an zu vielen Stellen unglaubwürdig bzw. schlecht geschauspielert.
Bulldogge6.0 
mesju6.0 
walter8006.0 
Seraphim6.0 
Kaius116.0 
Mitsurugi6.0 
dibo736.0 
agatha146.0 
Exi6.0Kein Meisterwerk, das man nie mehr vergessen wird, aber doch recht plausible Darstellung des Sektenunwesens. Eine bessere Bewertung verhindert die doch recht vorhersehbare Handlung, die noch dazu sehr konventionell umgesetzt wurde. Auch dass Eisners nervige Tochter wieder einmal in den Fall eingebunden wurde war unnotwendig.
windpaul6.0 
kringlebros6.0 
Smudinho56.0 
Eichi6.0Eigentlich ein interessantes Thema um die Methoden der Anwerbung und Instrumentalisierung von Sekten, aber nicht wirklich glaubwürdig und spannend umgesetzt - hätte man mehr draus machen können.
leitmayr_fan6.0 
xyz6.0 
alexo5.5 
Cluedo5.5Naja, recht mauer Wien-Tatort mit recht flacher Sekten-Story. Und natürlich ist die Tochter wieder verwickelt. Durchschnittskost.
Jan Christou5.5 
magnum5.5 
silbernase5.5achje, die böse böse Sekte
RF15.5Zu langatmig, zu gekünstelt, zu vorhersehbar. Durchschnitt
Redirkulous5.5Glaubhaft vorgetragene Abhängigkeit wirkt mangels aufheiternder Nebenstory rund um einen zu allein ermittelnden Eisner zeh
fotoharry5.5durchschnittskost aus dem Sektenmilieu
TobiTobsen5.5"Gemeinschaft steht über allem" Heinrich Kaber (August Zirner) verdächtigt die Psychosekte Epitarsis, seine ermordete Tochter auf dem Gewissen zu haben. Eisner folgt den Indizien, doch er ahnt nicht, wie weit der Arm dieser „Glaubensgemeinschaft“ in Wahrheit reicht….ganz gute Studie über Sekten und deren Einfluss, aber ansonsten von der Thematik und Umsetzung eher langweilig und teilweise unglaubwürdig. Hervorzuheben ist Johannes Silberschneider als Eisner's Kollege Karl. Rolle passend zum Fall und dazu stark gespielt. "Glückskeks?"
Esslevingen5.3 
jdyla5.3 
Stefan5.0 
Harry Klein5.0Der gefühlt 123. Sektentatort, die Tochter Eisner wie immer rein zufällig in den Fall verstrickt. Langweiliger Film von der Stange, wenn auch das Thema sicher interessant ist und sich die Schauspieler mühen.
refereebremen5.0Die Folge um "Epitasis" ist nix dolles: Einige unnötige Längen, Strickmuster "Sektenaustritt" gibt es schon mehrfach, die Handlung ist teils hanebüchen. Einzig Eisner mit seiner beherzten, humorvollen Art rettet die Folge vorm Absturz. Nur Durchschnitt!
häkchen5.0 
Tatortfriends5.0Nur Klischees, wenig Eigenes. Langweilig und ohne Spannung. Schade.
woswasi5.0sehr hanebüchen. und schon wieder mal die tochter mittendrin :-(
allure5.0 
jogi5.0 
DanielFG5.0Zu schematisch, aus dem Thema ist mehr rauszuholen. Am Ende bleibt wieder mal zu viel in der Luft hängen
grEGOr5.0War eine solide 7 - bis zur Aufloesung
TSL5.0Der durchaus interessantenStory fehlt leider etwas Tempo und Spannung. Negativ: Eisner wieder schlecht gelaunt und die Tochter wieder vom Fall betroffen.
TheFragile5.0Ein aktuelles Thema, aber eine sehr träge Geschichte. Sekte eher unglaubwürdig und steril dargestellt (auch, wenn das Muster echt sein könnte).
clubmed4.9Gucken. Gähnen. Geschafft.
hunter19594.8Unterdurchschnittliche Folge aus Wien.
Moorreger4.5Glaube, Liebe, Tod - fad.
Tatort-Fan4.5Eisner sympathisch, aber der Fall selbst konnte mich leider nicht wirklich fesseln. Die Sektenthematik wurde in anderen Krimis meines Erachtens schon weitaus überzeugender und fesselnder bearbeitet (vor allem natürlich im Batic-TATORT "Perfect Mind").
Linus94.5Sektenshit. Eisners Tochter wieder irgendwie involviert. Und unterdurchschnittliche Schauspielerleistungen der Nebenrollen.
Laser4.2 
BernieBaer4.1Irgendwie kann ich mit Eisner nicht recht anfreunden. Thema war aber okay und schon irgendwie beängstigend!
ssalchen4.0Langweilige Story, wenig Überraschungen. Ohne der nervigen Tochter hätts für mehr gereicht.
Pasquale4.0Extrem langatmig und zum gefühlt tausendsten Mal eine persönliche Verwicklung der Tochter. Positiv ein paar schöne Einblicke in die Vorgehensweise von Sekten.
Kpt.Vallow4.0 
Alfons4.0 
spund13.8Fad und an den Haaren herbeigezogen. Eisner muss sich ja vorgekommen sein wie zu Stasi-Zeiten. Kann es auch noch Folgen ohne die nervige Tochter geben?
Fromlowitz3.5 
Paulchen3.0 
terrax1x13.0 
Ticolino2.8"Der Tod macht einen nicht zwangsläufig sympathischer." - Sehr betulicher Beginn, erst gegen Ende nahm die Folge etwas Fahrt auf, das Thema konnte mich trotzdem nicht wirklich fesseln; wieder einmal musste Eisners Tochter als Druckmittel herhalten.
austin2.1zäh, zäh, zäh!
Spürnase2.0Sektenthema und involvierte Tochter (zum 2. Mal hintereinander) nerven ganz gehörig. Lange war der Abschaltdrang bei mir nicht so groß wie hier.
Elkjaer0.5 


BITTE SPENDEN SIE!

Bitte unterstützen Sie das private Hobbyprojekt tatort-fundus.de! Wir freuen uns über jede Unterstützung und Anerkennung. Mit dem Geld werden primär die laufenden Kosten des Server- Betriebs beglichen! Vielen Dank für Ihre Unterstützung!


TV-TERMINE
Alle anstehenden TV-Wiederholungen finden Sie übersichtlich gelistet

© tatort-fundus 1997 - 2018
Der Tatort-Fundus ist eine Webseite für Tatort-Fans

Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung der Texte, BIlder und Daten nur mit Genehmigung des tatort-fundus

Sitemap | Impressum | Disclaimer |  Diskussionsforum RanglisteUnsere Datenschutzerklärung 

Alle inhaltlichen Fragen richten Sie bitte an frage(at)tatort-media.de 
Bei technischen Problemen bitte Nachricht an webmaster(at)tatort-media.de
Diese Website nutzt das Content-Management-System TYPO3