Zur Startseite tatort-fundus.de
Heute ist der: 07.12.2019. --> Bis heute wurden 1124 unterschiedliche TATORTe erstausgestrahlt. (Hä?)

Wertungen für die TATORT-Folge

Bittere Trauben

(731, Kappl)

Durchschnittliche Bewertung: 5.72353
bei 170 Bewertungen
Standardabweichung 1.81754 und Varianz 3.30345
Median 6.0
Gesamtplatz: 871

Selbst einen Kommentar abgeben hier.

NameBewertungKommentar
kappl10.0 
walter80010.0 
oemel9.5Ersklassiger Tatort, leider brutal unfair bewertet. Der Fall ist ungewöhnlich und spannend bis zum Ende, der Film dabei nicht allzu brutal. Dazu stimmige Musik und das Saarland von seiner landschaftlich schönsten Seite. Einige Charaktere sind allerdings etwas zu sehr überzeichnet, nur deshalb gibt's von mir keine 10. Konstantin Wecker ist super, Alice Hoffmann wie immer in Bestform, aber der absolute Knaller sind Kappl und Deininger auf dem Weinfest. Habe selten bei einem Tatort so laut gelacht!
os-tatort9.0 
Miss_Maple9.0 
Smudinho59.0 
Kaius118.5 
Kliso8.5 
WalkerBoh8.0Fängt sehr stark an, um sich dann mit einigen weniger gelungenen Nebenhandlungen in eine eher durchschnittliche Geschichte zu entwickeln. Aber dank vieler Verdächtiger, toller Musik und schöner Bilder dennoch sehr gut.
diver8.0Schöner Saar-Tatort. Kappl und Deininger einfach köstlich, Motiv und Täter bis zum Schluss unklar, spannend aufgebaut. Toller Schnitt (auch wenn manche meinen, der gehört nicht in einen Tatort , aber warum nix neues probieren ?) und gute Kameraführung.
nieve108.0 
geroellheimer8.0 
MacSpock8.0 
matthias8.0Spannend, mit überraschenden Wendungen. "Kappl" und "Deininger" ein starkes und interessantes Gespann. "Frau Braun" läuft bei der Aufklärung zu großer Form auf. "Kappls" persönliche Verstrickungen überflüssig.
arnoldbrust8.0 
Kirsten728.0 
silvio8.0 
jodeldido7.8Eher Durchschnitt aus dem Saarland.
Gruch7.6Von Weinbau und Winzern habe ich keine Ahnung, die Handlung entspricht aber meinen Vorurteilen. Stimmen diese nun, oder haben die Autoren auch keine Ahnung? Extrapunkt für K. Wecker
LAutre08157.5 
FloMei7.5 
Amphitryon7.5Eigentlich genau das, was man sich von einem Tatort erwartet: handwerklich solide, stimmige Handlung, überzeugende Darsteller.
steppolino7.5Die sehr schlechten Vorabkritiken (u.a. in der "TV-Spielfilm") dürften viele vom Anschauen abgehalten haben: zu Unrecht ! Ein guter bodenständiger Krimi mit viel Humor und einem angenehm unauffälligen Kommissar.
Spürnase7.5Gute Mischung aus Komödie mit Lovestory und Krimi. Positiv erwähnt werden sollte noch der angenehme Lokalkolorit und die Beteiligung Konstantin Weckers. Der Schluss war jedoch eindeutig überzogen.
Scholli7.5 
homer7.5 
Titus7.5Guter Einblick in die Winzerkunst. :)
dakl7.5 
amnesix7.5 
Axelino7.5 
silbernase7.5 
Strelnikow7.5Guter und spannender Krimi vom Dream Team. Witziger Gastauftritt von Konstantin Wecker.
Siegfried Werner7.5 
jogi7.5 
Küstengucker7.5Der Schluss hat es versaut.
Pumabu7.4 
andkra677.2Durchschnittliche Provinzposse; Überflüssiger Wecker; +1 für die Ermittler
non-turbo7.0Ein klassischer Tatort. Als Weinliebhaber fand ich die Setting Spitze. Story stimmte; aber: zu viel Privatleben, vor allem dem Vater fügte nichts zu, und das Ende war zu Melodramatisch.
batic7.0 
holubicka7.0Schöner Einblick in Weinkontrolle und Winzermilieu. Tragödie unter Winzer mit gewisser Spannung. Kappl und Deininger blieben unter den Erwartungen.
wuestenschlumpf7.0Ich fands gar nicht so schlecht, vielleicht aber auch, weil das Thema Wein für mich einfach interessant ist. Highlight: Das Weinfest und seine Folgen: Im Wein steckt die Wahrheit, in der Weinkönigin der Kommissar!;-)
hjkmans7.0 
brotkobberla7.0Naja es war ein Unterhaltungsfilm, ein recht ordentlichter sogar, aber kein Krimi. Und wenn die Mutter Becker mit dem "Schteffansche" nicht aufhört, werde ich verrückt. Konstantin Wecker war klasse.
schwatter-krauser7.0 
diebank_vonelpaso7.0 
Detti077.0 
grEGOr7.0 
Volker817.0 
speedo-guido7.0 
DanielFG7.0Solide Krimikost, schöne falsche Fährten wegewn des falschen Opfers. Herr Wecker war sehr überflüssig, brauchte er die Gage?
Regulator7.0 
MKMK7.0 
Andy_720d6.9Kurzweilige, flüssige Geschichte in einer sehr ansehnlichen Umgebung, realistisch gefilmt, nur anfangs unnötige Kamera-Mätzchen. Genau betrachtet aber auch reißbrettartig und Ermittler die extrem künstlich und unrealistisch wirken.
TobiTobsen6.9Guter, unterhaltsamer und mit viel Lokalkolorit ausgestatteter 4. Fall von Kappl&Deininger. Sehr amüsanter Auftritt von Konstantin Wecker als Vater von „Weinkönig Kappl“.
holty6.8Solide, tröpfelt etwas dahin, beschleunigt dann am Ende. Immer wenn ein Ermittler sich verliebt, ist die Lady am Ende tot oder schuldig...
ruelei6.6 
highlandcow6.5 
noti6.5 
claudia6.5 
achim6.5 
peter6.5Setting, Lokalkolorit und die ausgezeichneten Außenaufnahmen konnten das schlechte Drehbuch kaum retten. Die gute Idee, Konstantin Wecker als Vater Kappls einzusetzen, ließ diesen dank des Drehbuchs ziemlich überflüssig erscheinen. Gut Thomas Sarbacher.
Hackbraten6.5 
tatort-kranken6.5 
Jahreszeiten6.5 
dennster19816.5 
escfreak6.5 
alumar6.5bissl schwach
Latinum6.5 
Joekbs6.5 
Finke6.5 
Eichi6.5Durchschnittliche Kappl-Folge, Spannung einigermassen ok, der Fall spielt in schönen Weinbau-Landschaften.
HSV6.4 
austin6.3Leider nicht gehalten, was man sich davon versprochen hat - schade!
achtung_tatort6.1gutes Thema, leider wenig draus gemacht
staz736.0 
InspektorColumbo6.0 
Puffelbäcker6.0Behäbig-verwuselter Fall mit auflockerndem Lokalkolorit. Eigenwillig ambivalentes Ermittlergespann.
Thiel-Hamburg6.0Die Figuren, die Stimmung und die Landschaft waren allesamt interessant. Der Fall an sich war zu simpel gestrickt, nicht immer stimmig und faserte am Ende unnötig aus. Auch die Saarschleife am Ende war viel zu platt.
Tatortfriends6.0Solider Tatort, unterhaltsam, Pluspunkte für das Ermittlungsteam, gute und besonders schöne Kameraführung. Leider manchmal etwas langatmig und spannungsarm.
Fromlowitz6.0 
JPCO6.0formelhafter Krimi aus der Saarländischen Provinz; lachhaft theatralisches Finale; teilweise üble Dialoge - aber: nicht ohne Spannung und immer wieder mit köstlichem Humor; dennoch: bis dato der schwächste Kappl
Herr_Bu6.0 
zwokl6.0 
l.paranoid6.0 
Kreutzer6.0 
magnum6.0 
Bulldogge6.0 
Gisbert_Engelhardt6.0 
fotoharry6.0Bittere Verwechslung wäre besser als Titel geeignet, aber dann wäre die Spannung ja ganz raus.
Alfons6.0 
hogmanay20086.0 
Dirk6.0 
Dippie6.0 
dommel5.9Erst beim zweiten ansehen wurden die komplexen Beziehungen der Winzer und Weinhändler durchsichtiger.
refereebremen5.5Die Begegnung Kappl mit seinem Vater interessant. Handlung wird aber zu sehr hingebogen, und so richtig spannend wurde es nicht!
schwyz5.5In Sachen Verbandelung der einzelnen Figuren ganz klar überschwefelt, dadurch fehlen klare Charakterzeichnungen. Sonst solide und schön bebildert, aber durch unsinnige Privatgeschichten eher schleppend vorwärtskommend. Kommissare zuwenig souverän.
VolkeR.5.5Der Auftritt von Konstantin Wecker war klasse, ansonsten mehr als durchschnittlich...
allure5.5 
Cluedo5.5Ein optisch sehr gelungener Tatort, der in die schöne Welt der saarländischen Weinlandschaft entführt. Die Story bleibt indes blass bis müde, auch Papa Kappl wirkt reichlich fehl am Platz. Letztendlich ein ziemlich durchschnittlicher Film.
uliradtke5.5 
Noah5.5 
ARISI5.5 
SteierFan5.5Da kam wieder die Thematik vor der Handlung. Durchschnittliche Story, gute Schauspieler, aber gegen Ende hin wird es doch ganz schön unlogisch. Mit anderem Drehbuch wärs vielleicht was geworden.
MMx5.5 
Nic2345.5 
Schimanskis Jacke5.5Der Gag mit Konstantin Wecker war ja nett, vielleicht hätte man aber lieber Heinz Becker nehmen und die Familie zusammenführen können. Was macht man nicht alles, wenn einem zu dem Krimithema nicht viel einfällt. Allein schon „Weinkönig“ Kappl hat mit dem Bayern an der Saar eine undankbare und unglückliche Position eingenommen. Und trotz gutem Beginn wird aus den Trauben eine verquirlte Geschichte und letztlich kommt ein vergorener Most raus, der an schlimmste Bienzle-Zeiten erinnert.
Weiche_Cloppenhoff5.2Untere Mittelklasse; Punkte vor allem für die Bilder von der Obermosel und den "bekannten Liedermacher Konstantin Digitaluhr"
yellow-mellow5.0Ödes Mittelmaß ohne wirkliche Highlights
alexo5.0 
Paulchen5.0 
Roter Affe5.0Gute Hausmannskost
Christian5.0Einige gute Sprüche, ein bisschen Saarland. Aber: zu viele Figuren und zu viele Verwicklungen.
uwe19715.0Die bisher schwächste Folge des neuen Teams aus dem Saarland
joki5.0 
lightmayr5.0Der Anfang auf dem Weinfest war wirklich gut ("Kann man Sie als Trauerredner buchen?"). Um so schlechter war leider das Ende: Der Showdown im Weinberg und das mit der Saarschleife.
Redirkulous5.0Der actionarme Fall bietet wenig Möglichkeiten, sich in die Figuren hineinzuversetzen
hoefi745.0Zu viele Längen, Story ein bisschen verwirrend und das Ende übertrieben.
Ganymede5.0 
Sonderlink4.8Bittere Realität - Wut unter Winzern, ziemlich tranig inszeniert und weitgehend überschwefelt. Einige Szenen sind schauspielerisch dilettantisch, andere überflüssig, und das geht einem ziemlich auf die Rebe. Diese Folge ist nur interessant für Leute, die zwischendrin ihren Weinberg wiedererkannt haben.
Püppen4.8Konstantin Wecker: 19 Jahre nach „Blue Lady“ wieder im SR-Tatort, aber die als witzig gedachte Romanze mit Gerda Braun erntet eher einen mitleidigen Schmunzler in einer langweiligen Familiensaga mit sehr schönem Lokalkolorit.
AW4.7 
Eichelhäher4.7 
Der Parkstudent4.6Auch nicht viel besser als der Bienzle-Tatort aus dem Winzermilieu.
Stefan4.5 
InspektorRV4.5 
paravogel4.5 
mauerblume4.5 
Bohne4.5So gelangweilt, wie den Kommissaren am Anfang war, war mir auch. Und dann ging es so weiter. Warum hat Isabel noch so lange gewartet, um Altpeter zu erschießen?
Trimmel4.5 
Waltraud4.5 
Schlaumeier4.5 
Ticolino4.0 
Ralph4.0 
Der Kommissar4.0 
Steve Warson4.0Die Geschichte hätte man auch in einer halben Stunde erzählen können. Langatmig, die Folge hat man 5 min nach dem Abspann vergessen.
Nik4.0Schlapper Krimi, bei dem auch die überaus dramatische Inszenierung die Langatmigkeit und die dünne Story nicht kaschieren konnte. Immerhin: Die Ermittler schlugen sich diesmal wacker.
tomsen24.0So spannend das ich zwischendrin eingeschlafen bin. Der schlechteste tatort dieses Teams.
overbeck4.0 
schaumermal4.0 
Fantomas4.0Ganz unterhaltsam, das Team funktioniert ganz gut. Story jedoch sehr dünn, Konstantin Weckers Rolle überflüssig und die Auflösung am Ende super cheap. Der Auftritt von Katharina Müller-Elmau, die sich am Schluss plötzlich als Irre entpuppt, war so dermaßen schlecht gespielt, dass der Auftritt in einen Ed-Wood-Film passen würde.
TSL4.0Undurchsichtig, spannungsarm und eher langweilig.
wkbb4.0Bittere Trauben für den Zuschauer, der das über sich ergehen lassen muss. Ein Bayer als Kommissar im Saarland, und dann der Gastauftritt eines österreicher Liedermacher als Papa, da hat wohl der Drehbuchautor eine Wette verloren, damit er die Story aufnimmt.
Linus94.0Team gut! Fall zäh und langweilig. Der Vater springt mit der Assistentin ins Bett. Kommissar mit der Weinkönigin......mehr auch nicht.
windpaul4.0 
HUNHOI3.5Brav, bieder, spannungsarm.
Jürgen H.3.5Langweilige, unnötig verwickelte Geschichte. Kenne solche Fälle sonst nur von Lindholm. Bonus für die Musik.
smayrhofer3.5 
mesju3.5 
whues3.5 
Waltzing Matilda3.5Nicht der Beste seines Jahrgangs. Reich an Langeweile.
Pasquale3.3Durchaus mit einigen guten Momenten, aber insgesamt sehr bemüht und unbeholfen
jdyla3.3 
Esslevingen3.0 
Harry Klein3.0Wirre Weinberg-Schmonzette im Pilcher-Stil. Kappl agiert wie ein Praktikant, die Comedy-Teile, die Dialoge und v.a. der Schluß peinlich schlecht
häkchen3.0 
Vogelic3.0Langatmiger Fall von Kappl.
ssalchen3.0Das Highlight findet schon zu Beginn statt - das Weinfest mit der durchzechten Nacht. Ab dann plätschert der Fall so dahin. Schade, vor allem um den ganzen Wein.
Kpt.Vallow3.0 
RF13.0Viel zu langatmig und fad und gekünstelt. Die Nebenhandlung mit Konstantin Wecker war überflüssig.
kringlebros3.0 
Kalliope3.0Langatmig, platte Dialoge, Schauspieler bestenfalls Durchschnitt. Winzergeschichte zu verflochten um interessant zu sein. Kommissare zu Witzfiguren degradiert.
Rawito2.9 
donnellan2.5Schade! Ich bin ein großer Fan von Kappl und Deininger aber dieser Tatort war geprägt von Undurchsichtigkeit und Langatmigkeit. Punkte gibt es nur für die wunderschöne Landschaft, die gute Musik sowie der zeitweiligen Dramatik.
Mitsurugi2.5 
spund12.3Oh je, wirre Story,
kirk2.0eigentlich interessantes Thema, aber viel zu verworren und spannungsarm..blöder Slapstick mit Kontstantin Wecker
königsberg2.0Langweiliger Krimi aus dem Saarland. Das Team gefällt mir bis auf eventuell noch Kappl gar nicht, die Kameraführung war zeitweise wirr und das Privatleben nervt. Positiv sind Moselbilder sowie die Saarschleife zu erwähnen.
Kuhbauer2.0Auch nach dem 3. Anschauen noch immer eine provinzielle Katastrophenfolge
Tatort-Fan0.5Der gute Wille, eine Geschichte mit Lokalkolorit zu erzählen, ist stellenweise durchaus erkennbar, doch die Umsetzung ist absolut misslungen: Extrem spannungsarme Story mit sehr schwachen, teils richtig lächerlichen Dialogen und Szenen. Die Kommissare werden leider so dargestellt, dass ich sie in vielen Szenen nicht ernst nehmen kann, Deininger kommt jedoch sympathischer rüber als Kappl. Der Nebenstrang um Kappls Vater ist komplett überflüssig.
balou0.0Trägt seinen Titel zu recht. Wäre dieser "Tatort" ein Wein, so wäre er stumpf und blass wie der finale Blick der Täterin, körperarm bis substanzlos und muffig im Abgang mit einem deutlichen Geschmack nach altem Kork. Da ist echt Hopfen und Malz verloren!


BITTE SPENDEN SIE!

Bitte unterstützen Sie das private Hobbyprojekt tatort-fundus.de! Wir freuen uns über jede Unterstützung und Anerkennung. Mit dem Geld werden primär die laufenden Kosten des Server- Betriebs beglichen! Vielen Dank für Ihre Unterstützung!


TV-TERMINE
Alle anstehenden TV-Wiederholungen finden Sie übersichtlich gelistet

© tatort-fundus 1997 - 2018
Der Tatort-Fundus ist eine Webseite für Tatort-Fans

Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung der Texte, BIlder und Daten nur mit Genehmigung des tatort-fundus

Sitemap | Impressum | Disclaimer |  Diskussionsforum RanglisteUnsere Datenschutzerklärung 

Alle inhaltlichen Fragen richten Sie bitte an frage(at)tatort-media.de 
Bei technischen Problemen bitte Nachricht an webmaster(at)tatort-media.de
Diese Website nutzt das Content-Management-System TYPO3