Zur Startseite tatort-fundus.de
Heute ist der: 29.11.2020. --> Bis heute wurden 1159 unterschiedliche TATORTe erstausgestrahlt. (Hä?)

Wertungen für die TATORT-Folge

Erntedank e.V.

(693, Lindholm)

Durchschnittliche Bewertung: 5.71538
bei 156 Bewertungen
Standardabweichung 1.87498 und Varianz 3.51553
Median 6.0
Gesamtplatz: 910

Selbst einen Kommentar abgeben hier.

NameBewertungKommentar
peter10.0Hervorragende Milieustudie im Kleingärtnerbereich und vergnüglicher Undercovereinsatz. Teilweise schon skurril. Und alles schön bunt.
qaiman10.0 
geroellheimer10.0 
usedompinguin10.0Der Tatort ist ein Wunderwerk. Farbenfroh, witzig, spannend.... Beim zweiten Schauen des Tatortes blieb für mich nur eine Wertung: 10/10
canjina9.0 
arnoldbrust9.0 
schaumermal9.0 
Thomas649.0Zuerst war es eine nette kleine Persiflage auf die Giftküchen u.Ä. satzungstreuen Kleingärtner. Um gute Unterhaltung zu werden. Und letztlich fügt sich alles zu einem todernsten Krimi der absolut sehenswert ist. Sehr gelungen u.a. das Ende. Nur der Kinderchor, also das muss ein Enkelkinderchor gewesen sein.
Hänschen0078.5 
Puffelbäcker8.0Unwahrscheinlich, aber höchst amüsant!
staz738.0 
dani050218.0 
zwokl8.0 
tomsen28.0 
jogi8.0 
oemel8.0Der erste Lindholm-TATORT, der nicht langweilig wird! Jede Menge schräger Typen, Spannung bis zum Ende und eine ganz erträgliche Rahmenhandlung. Erinnerungen an "Undercover-Camping" werden wach. Kein Straßenfeger, aber 90 Minuten echt gute Krimiunterhaltung.
Kirsten728.0 
Sonderlink7.7Undercovereinsatz in der Schrebergartenkolonie. Mord zwischen den Stachelbeeren. Schräg ! Passt aber zu Hannover, die Kleingärtner schlagen oder stechen schon mal aufeinander ein.
Reeds7.7Ich fand's nett - Leben im Kleingarten und die dazugehörige Mentalität wurden gut dargestellt. Und wann sieht man schon eine TO-Kommissarin als Kürbis?
TobiTobsen7.7Charlotte ist im Mutterschutz und möchte halbtags arbeiten, mit den halben Fällen, den halben Verdächtigen und den halben Leichen. Darf sie aber nicht. So ermittelt sie undercover in einer Schrebergartenkolonie, wo der Vorstand verstorben ist, da sie dort mit Martin eine Laube gepachtet hat. Guter, seichter, interessanter, unterhaltsamer, fast klassischer TO mit schönem Lokalkolorit! Etwas zu viele Nachnamen, amüsante Nebenstory um "Edgar"...
Pumabu7.7 
silvio7.6Frau Lindholm ist im Babyjahr und deckt in einer Gartenanlage einen Mord auf . Ein Hauch von Mord ist ihr Hobby . Ist aber ganz ansehnlich und spannend .
Ralf T7.623) Fall/Handlung: 6; Ermittler: 9; Ort/Lokation: 8; Spannung: 7; Humor: 8
noti7.5Kam mit den vielen Namen und Doppelnamen etwas durcheinander. Ansonsten ganz solide Tätersuche
JPCO7.5ruhig erzählte, hübsch bebilderte Episode, die der Versuchung widersteht zu sehr ins klamottenhafte abzudriften; besonders die Nebendarsteller glänzen (Löbau, Kroymann) - Furtwängler stößt vor allem in den komischen Szenen an ihre darstellerischen Grenzen
wanjiku7.5 
Axelino7.5 
adlatus7.5 
Siegfried Werner7.5 
escfreak7.5 
alumar7.5 
rossi7.5einigermaßen originell und spannend
Schlaumeier7.5 
holty7.2Interessanter Mikrokosmos "Erntedank", Lindholm etwas weniger zickig als gewohnt. Spannung kam nur gelegentlich auf. Weindelwechsel mit Gummihandschuhen (omg)
wollesb20007.0Gewohnt langatmig und langweilig. Typisch Furtwängler eben. Wieso nur hat man der Kroyman nur so ne kleine Nebenrolle gegeben? Well, aber wenn Frauen den ganzen Tatort verzapfen, ist's wenigstens schön bunt.
hochofen7.0Total hanebüchene (Mord)story, klare Anleihen bei "Undercovercamping", aber höchst vergnügliche Einblicke in die Seele des deutschen Kleingärtners. Nur eines befürchte ich: Martins Beststeller klingt nach ganz schlimmem Schund.
Sigi7.0Gelungener Einbau von Mutterproblemen in den Fall. Figuren der Kleingärtner waren sicherlich ein wenig überzeichnet, aber dennoch würde ich es nicht klischeehaft nennen, sondern weitesgehend der Realität entsprechend. Lindholm kam etwas zu dominant daher.
Ralph7.0 
schwatter-krauser7.0 
Der Parkstudent7.0Für Lindholm-Verhältnisse eigntlich ganz brauchbar. Es fallen aber auch Paralellen zu "Trübe Wasser" auf. Die Babynebengeschichte, die hier nun so richtig beginnt, tut aber dieser und wohl auch weiteren Folgen, nicht besonders gut!
Der Kommissar7.0 
Titus7.0 
Milski7.0 
TOP7.0 
wuestenschlumpf7.0Der Fall ging so, dafür ganz nette Frotzeleien gegen die kleinbürgerliche Schrebergartenkommune. Und Lindholms Verehrer fand ich auch ganz nett.
MacSpock7.0 
SophieF7.0 
Kliso7.0 
Miss_Maple7.0 
Franzivo7.0War doch in Ordnung.
Nic2347.0 
Linus97.0Undercover finde ich immer gut. Dazu noch in einem Kleingarten. Das hatte schon was von „Undercover-Camping“ - nur leider lange nicht so gut. Eher langatmig. Und sogar Charlotte im Mutterschutz arbeitet natürlich trotzdem. Das Geflirte vom Praktikanten ist auch sehr überzogen.
malzbier597.0Typische Lindholm-Folge, die Kommissarin recht nervig und zickig, eine (wenn auch nur vorübergehende) Zusammenarbeit mit Kollegen/-innen ist bei ihr nie ohne Konflikt möglich. Der Fall selbst wirkt arg konstruiert. Lichtblick einzig Naujoks, für ihn zwei Extrapunkte - ansonsten wirklich nur Durchschnitt. Der allererste TATORT mit dieser Kommissarin ("Lastrumer Mischung") ist und bleibt für mich, genau wie beim Schimanski, gleichzeitig auch der beste.
tatortfriends6.8Durchschnittlicher Fall, aber stimmungsvoll und unterhaltsam
Latinum6.8 
highlandcow6.5 
Spürnase6.5Kommt nur langsam in fahrt, Charaktere werden gut inszeniert, Zeitweise herrscht eine bizarre Stimmung vor. Das Finish im Schrebergarten ist sehr gut gelungen. Motive werden schlüssig vorgetragen.
Stefan6.5 
claudia6.5 
Herr_Bu6.5 
dakl6.5 
joki6.5 
ssalchen6.5Charlotte kanns auch im Mutterschutz nicht lassen. Skurrile Darstellung der Kleingartenidylle, gespickt mit Flirts, Windelwechseln und 2 Morden. Unterhaltsam, (unfreiwillig) komisch.
magnum6.5 
silbernase6.5 
tatort-kranken6.5 
dibo736.5 
Dirk6.5 
Sabinho6.5 
ahaahaaha6.3Ein ernstgemeinter TO war es nicht, aber trotzdem schön zu gucken und gar nicht langweilig.
Alfons6.3 
andkra676.0die Handlung an sich war zu schwach; guter Rahmen
os-tatort6.0 
refereebremen6.0Die Idee der Story fand ich gut, und Lindholms zähe Ermittlungen kommen gut an. Jedoch zuviel Vermeidbares (Wieso läßt sie die Hautpzeugin abends alleine?) und unrunde Details drin. Echte Spannung fehlte. Die letzte Viertelstunde war dagegen nur peinlich
holubicka6.0Etwas unrealistiche Story. Ansonsten ganz unterhaltsam. Die Ermitlung von Charlotte erinnert irgendwie an Miss Marple.
Christian6.0Wenn es es nur das Baby wär ... Aber hier fehlte noch so einiges mehr.
schnellsegler6.0 
InspektorColumbo6.0 
Esslevingen6.0ordentlich, wegen der Liebe zu skurrilen Details - jedoch phasenweise recht langatmig und zu viel privater Unsinn
yellow-mellow6.0eigentlich keine schlechte Idee und viele nette Details (Lindholm im Gemüsekostüm), aber viel zu viele Nebenäste, das geht auch besser
steppolino6.0 
Fromlowitz6.0 
speedo-guido6.0Na ja...
mesju6.0 
Inkasso-Heinzi6.0Lindholm undercover im Kleingarten. Sie ermittelt ohne Anhaltspunkte und kommt einem ganz anderen Mord auf die Spur. Na ja.
Bohne6.0Ich kann mich auch heute noch gut an den Film erinnern.
Cluedo6.0Nett inszenierter Krimi, der von seinen starken Bildern und der tollen Musik lebt. Auch die Story ist gewitzt. Die Geschichte ist relativ kurzweilig erzählt und hat einen irgendwie heiteren Kern, wirkt also eher wie eine Krimikomödie. Solide!
Exi6.0Durchschnittliche Lindholm Folge, die vor allem durch die bitterböse Darstellung des Kleingartenvereinlebens gefällt. Nervig (wie immer): Martin sowie das überhebliche Gehabe von Lindholm gegenüber anderen Kollegen.
Ganymede6.0 
Regulator6.0 
Joekbs5.9Langweilige Haupthandlung, überflüssige Nebenstories.
achtung_tatort5.9Zwar skurril und völlig aus der Luft gegriffen, aber wenigstens etwas unterhaltsam. Warum allerdings eine Frau, die mit einem 30 Jahre älteren Mann verheiratet ist, in wirklich jedem Tatort einen mind. 10 Jahre jüngeren Verehrer haben muss, kann mir ja mal ein Psychologe erklären.
alexo5.5 
Harry Klein5.5Man hat sich alle Mühe gegeben, möglichst viel Babystory, Schrebergartenkarikatur und orangene Gegenstände unterzubringen. Teils witzig, teils bemüht und platt. Lindholms hobbyhypnotische Vernehmung und die poirothafte Auflösung ist dann doch zuviel...
LAutre08155.5 
schwyz5.5Zwar mit hellen Farben, aber mit einer wenig hellen Handlung. Am Schluss ist es einem so was von egal, wer es denn nun war. Aus dem Thema hätte man mehr machen können. Zuviel Privates.
Scholli5.5 
Nik5.5Passabel, nicht mehr und nicht weniger.
Roter Affe5.5 
ch5.5 
smayrhofer5.5 
Königsberg5.5Durchschnitt mit, wie immer bei Lindholm, zuviel Privatleben. Nur die Auflösung im Stil Poirots weiß zu gefallen.
donnellan5.5Eigentlich ein ordentlicher Tatort mit sehr guter Geschichte. Massive Abzüge jedoch wegen nervender Lindholm-Mutter, nervender Assistentin sowie noch mehr nervendem Erntedank-Lied während des Festes.
Strelnikow5.5Netter Leichen-such-Krimi. Das übertriebene Mutter-Gedöns nervt, ebenso das ausgelutschte Rollenspiel mit „Martin“, dieser armen Sau. Durchschnitt.
mauerblume5.5 
Arlemer5.5 
Trimmel5.5 
Redirkulous5.5Viel drumherum, viele verzweigte Figuren und für die Auflösung braucht man viel Alokohol
ARISI5.5 
RF15.3Die Spannung wurde anscheinend gleich mit begraben. Es kamen zudem einige Charaktereigenschaften und Verhaltensweisen von Frau Lindholm zum Vorschein, die Sie in dieser Folge nicht unbedingt sympathischer machen. Das war Durchschnitt.
bello5.2Als Krimi zu unglaubwürdig und lahm, als Persiflage über Kleingartenkolonien zu wenig. Irgendwie nichts Halbes und nichts Ganzes
minodra5.1Lindholm war schon mal besser! Langweilig und platt!
achim5.0 
FloMei5.0 
Tatort-Fan5.0Vor Klischees triefender Schwachsinn. Warum hat sich die TOP-Besetzung für so einen Müll hergegeben?
diver5.0relativ schwacher Lindholm Tatort,
kappl5.0 
Andy_720d5.0Kurios,unausgegoren,konstruiert. Schwach.
Vogelic5.0Durchschnittstatort.
Tracy5.0 
Eichelhäher5.0 
Mitsurugi5.0 
fotoharry5.0Könnte ohne den privaten Nebenkram (Chinesisch,...) viel kürzer ausfallen. Und Charlotte kann nicht singen. Rest-Krimi sonst spannend.
Noah5.0 
wkbb5.0Es sieht so aus als dass sich ein Kriminalkommissar selbst Arbeit beschafft wenn er keine hat. Aber irgendwie musste ja die Mutterschaftszeit von Lindholm überbrückt werden. Und letztlich war es doch ein ganz gewöhnlicher Fall um ganz banale Dinge wie unterschlagenes Geld von einem Lottogewinn.
windpaul5.0 
AW4.9 
ruelei4.8...wie dämlich ist denn das Abkleben des Audi-Emblems im Lenkrad?
IlMaestro4.6 
Jürgen H.4.5Die Geschichte selbst recht originell. Der Jüngling als Lindholm-Verehrer durchaus passend. Spannung jedoch mäßig, und Furtwängler als Unterwäsche-Model ist zu wenig, um über ihre "konstruktive" Idee als alleinerziehende Mutter hinwegzusehen.
nordlicht4.5 
brotkobberla4.5Alberner langatmiger Tatort; hier wäre Frau Lindholm besser im Erziehungsurlaub geblieben
homer4.5 
Detti074.5 
Junior4.5 
Kaius114.5 
schlegel4.5 
LariFari4.5 
inspektorRV4.4 
jodeldido4.2Das war recht langweilig, und Lindholm als Mutter ... na ja.
Thiel-Hamburg4.0Fängt gut an, wird dann aber zäh, klischeebehaftet und krimiplot-technisch lahm-Agatha-Christieesk. Und dann die dauernde Triebhaftigkeit der Lindholm! Das will keiner sehen. David und Martin gern aber keine anderen Jungs mehr! Bitte wieder die Striebeck!
grEGOr4.0 
HSV4.0 
schribbel4.0Grundidee interessant, Umsetzung langatmig, die Geschichte mit ihrem Kind und das missachten aller Regeln und die Überheblichkeit von Lindholm nervt
Weiche_Cloppenhoff4.0"Undercover-Schrebergardening" wäre der bessere Titel gewesen; Stoever und Brocki konnten es besser; nur "Martin" und Maren Kroymann beleben das Ganze ein wenig
agatha144.0Nur Mittelmaß; zu viele Klischees; die Eifersüchteleien zwischen Charlotte und Martin nerven, ...
portutti4.0 
balou4.0Sehen und vergessen... Hauptsache, Frau Furtwängler hat im Mittelpunkt gestanden...
Paulchen3.7zu viel Baby, zu viel Chinesisch, zu wenig Spannung.
redrider3.5 
piwei3.5Persönlicher Teil nervt tierisch, der Rest ist nicht spannender...
DanielFG3.5Schön bunt aber sonst eher zum Wegdösen, etwas mehr Spannung dürfte schon sein
Professor Tatort3.5Teilweise durchaus spannend, ABER: Der Knochenfund durch Charlotte war doch "komisch", der zweite "Mord" und dessen Aufklärung ebenso. Der Hauptmord hätte eher den Titel Mörderclub e.V. verdient; auch sehr weit hergeholt, dass dass 6 Leute zusammenhalten
Püppen3.5Die Idee für diese Tatort-Folge stammt von Maria Furtwängler selbst. Das merkt man leider allzu deutlich: kaum erträgliches Familiengedöns einerseits sowie Gartenzwerge, ekelhafte Regenwürmer (gell, Martin!) und Vorschriften, Vorschriften, Vorschriften in der Schrebergarten-Kolonie andererseits. Eine Qual!
hogmanay20083.5 
The NewYorker3.3Eine Schrebergartensiedlung ist ein Ort, der viel zu selten im TO eine wichtige Rolle spielt, dabei ist er der perfekte Ort für Verbrechen aller Art. Der Schrebergarten - oder die Laubenkolonie wie in Berlin genannt - ist durch seine Besiedlung mit Gartenzwergen schon ohne jeglichen Mord ein Verbrechen am menschlichen Verstand. Und er kann nur als Groteske gezeigt werden. Das wären im TO Kosmos nur Münster oder Weimar. Lindholm ist dafür vollkommen ungeeignet. Verschenktes Drehbuch!
uwe19713.0Mit Tobias Endres war es super Tatorte, jetzt nach "Wem Ehre gebührt" und diesem macht sich der Sender langsam lächerlich
Ticolino3.0Idee war durchaus gut, heraus kam allerdings nur ein Abklatsch von "Undercover Camping", da war mehr drin. Ach Gottchen Charlottchen wie gewohnt arrogant zu allen und jeden, das neeervt!
Kreutzer3.0 
Kirillow3.0 
Kpt.Vallow3.0 
Schimanskis Jacke3.0Vorsicht! Die Farben dieser Folge können bei ungeschützter Betrachtung Netzhautschäden verursachen. Dabei wird doch nur eine Kleinbürgeridylle so sehr idealisiert, da leuchtet sogar der Regen. Und es werden reichlich Anleihen genommen. Erst tappt Charlotte Lindholm wie Miss Marple auf der Suche nach einer Leiche durch die Welt, zwischendurch erinnern Mortiz´ Rückführung und der Log-Lady-Verschnitt Andrea Klose-Sanders an Twin Peaks bevor sich die Auflösung (wer es so lange ausgehalten hat und sich noch dafür interessiert) in bester „Murks im Orientexpress“-Manier präsentiert. Und dabei schmeckt alles nur nach Hengasch und ist damit 45 Minuten zu lang. Die ständigen Jazzvariationen passen überhaupt nicht in die Schrebergärten und als absoluten Tiefstpunkt sehen wir den tanzenden Kürbis Charlotte.
jdyla2.7 
lightmayr2.5Die Lindholm nervt hier mal wieder unheimlich. Besonders am Anfang als Sie nicht zu verstehen scheint, dass Sie die anderen in der Bibliothek stört. Insgesamt war der Fall arg konstruiert.
uknig222.0Als Krimi ziemlich flau, nur der Zickenkrieg zwischen den Kommisarinnen war ganz lustig. Ansonsten nervte vieles in diesem Tatort..
Hackbraten2.0 
whues2.0 
Kuhbauer2.0 
nieve101.5Einfach nur nervig. Vor allem Martin, Charlotte und das Kind.
Kirk1.0 
walter8001.0 
Laser0.5Trash. Als Tatortfan muss man sich dabei schämen.
austin0.2Ein einziges Desaster - schickt Lindholm samt Supernervsäge Martin bitte endlich in die ewige Elternzeit!
ralphekater0.0den fand ich einfach nur langweilig. Und vogerkackte Babys sind auch nicht so meins...


BITTE SPENDEN SIE!

Bitte unterstützen Sie das private Hobbyprojekt tatort-fundus.de! Wir freuen uns über jede Unterstützung und Anerkennung. Mit dem Geld werden primär die laufenden Kosten des Server- Betriebs beglichen! Vielen Dank für Ihre Unterstützung!


TV-TERMINE
Alle anstehenden TV-Wiederholungen finden Sie übersichtlich gelistet

© tatort-fundus 1997 - 2018
Der Tatort-Fundus ist eine Webseite für Tatort-Fans

Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung der Texte, BIlder und Daten nur mit Genehmigung des tatort-fundus

Sitemap | Impressum | Disclaimer |  Diskussionsforum RanglisteUnsere Datenschutzerklärung 

Alle inhaltlichen Fragen richten Sie bitte an frage(at)tatort-media.de 
Bei technischen Problemen bitte Nachricht an webmaster(at)tatort-media.de
Diese Website nutzt das Content-Management-System TYPO3