Zur Startseite tatort-fundus.de
Heute ist der: 24.09.2020. --> Bis heute wurden 1150 unterschiedliche TATORTe erstausgestrahlt. (Hä?)

Wertungen für die TATORT-Folge

Feuerkämpfer

(624, Casstorff)

Durchschnittliche Bewertung: 6.56066
bei 122 Bewertungen
Standardabweichung 1.28047 und Varianz 1.63960
Median 7.0
Gesamtplatz: 498

Selbst einen Kommentar abgeben hier.

NameBewertungKommentar
1-2-Polizei6.0Unspektakulär inszeniert, wenig spannend und im Wesentlichen schon früh vorhersehbar. Dazu eine furchtbare Staatsanwältin, in die sich zu verlieben absolut unglaubwürdig ist. In den Nebenaspekten der Story und den weiteren Rollen aber wenigstens passabel.
achim7.5 
achtung_tatort7.1Leider immer noch aktuell dieses Thema. Hätte man aber mehr draus machen können.
agatha146.0 
alexo5.0 
Alfons6.7 
Algo4.5 
alumar6.5 
Andy_720d6.5Konventionell, ohne große Spannung, aber gut unterhaltsam und schauspielerisch überzeugend.
ARISI7.0 
arnoldbrust8.5 
austin2.0Furchtbar. Die Auflösung nach 10 min vorhersehbar. 1 Punkte für passables Hinterteil der sonst nervtötenden StA´in und 1 Punkte für wenigstens visuelle Abwesenheit von Sohn Castorff.
Axelino7.0 
bello6.5 
Bohne4.0Einfach gestrickter Film ohne Tiefgang. Schon der Anfang: Die Assistentin bringt es in einem Satz auf den Punkt. Der Assistent wiederholt daraufhin alles noch einmal für Doofe, bis die beiden möglichen Handlungsstränge wirklich von jedem verstanden werden
brotkobberla9.0Ein klasse Tatort. Gute Geschichte - gute Auflösung. Für mich als Vater erschütternd. Einer der besten Tatorte, die ich gesehen habe. Auch der Beziehungsanfang mit der Staatsanwälting störte die Geschichte nicht; lockerte sie aber auf.
celtic_dragon8.5Ist der Brandstifter der Mörder, oder verwischt der Mörder nur seine Spuren als Trittbrettfahrer. Ganz klassischer Tatort mit Castorff... war ein gutes Ermittlerteam damals.
ch7.0 
Christian6.0 
claudia8.0 
Cluedo6.0Relativ klassischer, dennoch nicht reizloser Tatort von Casstorff. Die Aufklärung am Ende kam etwas plötzlich, dennoch scheint "Feuerkämpfer" einen realistischen Anspruch zu haben. Alles in allem: Solide Krimi-Kunst aus der Hansestadt.
dakl7.0 
DanielFG5.5Fing gut an, leider war dann doch zu früh klar, dass es die Tochter war und nicht der nette Vater aus dem Waffenladen. Darum einige Längen in der Mitte. Die Karven kommt als Staatsanwältin eher unglaubhaft rüber.
Der Kommissar9.0 
Der Parkstudent7.0Brandstiftungsserien, Väter, die ihre Kinder nicht sehen dürfen. Es gab sicher schon originellere Themen. Gesamteindruck dises Tatorts aber okay.
Detti078.0 
dg_7.8 
dibo737.0 
Dirk5.0 
diver7.0 
Eichelhäher6.2Durchschnittliche Kost, die Nebenhandlung mit der Staatsanwältin empfand ich als unnötig.
Eichi5.0Hat mich nicht gepackt, ziemlich zäh und langweilige Story, das private Geplänkel zwischen Castorff und der Staatsanwältin rettet die Folge vor einer noch tieferen Bewertung.
ernesto7.0 
Esslevingen6.5Unaufdringlich erzählt und toll fotografiert, dazu die Ermittler in guter Form. Die Story war zwar nicht der ganz große Knaller, dennoch der bisher beste TATORT in 2006.
Exi5.0Ein Mord, eine Brandstiftungsserie, Väter als Scheidungsopfer und dazu noch Castorffs neue Liebe, all das in 85min verpackt, das kann sich nicht ausgehen. Vor allem die Krimistory leider darunter, weswegen vorwiegend illegale Methoden den Täter überführen.
Finke7.0 
FloMei6.5 
fotoharry4.0Langweiliger Hamburger (Pausenfüller Zooszene) ohne Humor und wenig Spannung. Punkte für die Raffinesse bei der Ermittlung.
Ganymede5.5 
geroellheimer8.0 
grEGOr4.5 
Hackbraten9.0Teilweise spannender Film, nachvollziehbar eingebaute Beziehungstaten, Holicek in Bestform und Niedlichkeitsbonus für Orang-Utans. Abzüge nur für den Trick mit der Justitia
Hänschen0076.5 
Harry Klein6.0Kaum ist der Sohn weg, lacht sich Atzorn Frau Karven an, die nervt noch mehr... Der Fall ist ok, routiniert verfilmt, die Charaktere kommen über jeweils einen für die Story nötigen Wesenszug nicht hinaus. Solide, mehr nicht.
hochofen5.0Das war ja nun gar nix. Gähnende Langeweile in Hamburg!
hogmanay20087.0 
holty6.9Leidlich spannend, Abzüge für den Bauerntrick am Ende und die vielen realitätsfernen Alleingänge und Rechtsbeugungen die Ermittler. Extrapunkt für Annett Renneberg, owohl hier schauspielerisch unterfordert
holubicka6.5Ganz interessante Materie, bis auf den Schluß aber schwach umgesetzt. Ermittlerteam überzeugte, vorallem Jenny Graf.
homer6.0 
HSV6.0 
InspektorColumbo6.0 
jan christou6.0 
jdyla6.0 
jodeldido6.8Dunkle Atmosphäre, Thema der verlassenen Väter als Grundlage und das nette Hinterteil der Karven - was soll man von diesem Krimi halten?
Joekbs6.0 
joki5.5 
JPCO8.5ein thematisch sehr interessantes Skript, das viel Wert auf die Ermittlungsarbeit legt; gute Darsteller - und visuell, wie immer bei Thomas Bohn, hervorragend umgesetzt
Jürgen H.3.0Ein überfrachteter, arg konstruierter Fall, der die absurdesten Klischees abbildete. Negativer Höhepunkt die "Vatikanstory" des ach so gebeutelten Väterchens. Prädikat mäßig.
Kalliope5.0 
kappl7.0 
kirillow6.5 
Kpt.Vallow6.0 
Kreutzer7.0 
Küstengucker7.3 
Latinum6.5 
lightmayr5.5Mordmotiv war überzogen und der Film zu aufgeblasen von den privaten Geschichten über Casstoff/Wilhelmi
Linus98.0Brilliantes Thema! Motiv und Täter standen meines Erachtens sehr früh fest. (Man erkannte auch die Augen unter der Maske) Egal, ging teilweise unter die Haut! Man sieht klar, dass es die Männer nicht immer einfach haben nach einer Trennung! Mathieu Carrière in einer Rolle hätte ich interessant gefunden!
MacSpock9.0 
magnum7.0Spannend und gute Regie, da stört das wenig überzeugende Team nichts so.
malzbier596.5Nicht allzu spannend, sehenswert allein der bärbeißige Castorff. Seine "Beziehungskiste" wirkt allerdings konstruiert.
mesju7.5 
Milski7.8 
Miss_Maple7.0 
MMx7.0 
Nic2348.5 
nieve108.0Klassisch erzählter TO. Graf und Holiczek reißen raus, sind Sympathieträger und tragen wesentlich zur Aufklärung bei. Die anderen beiden nerven.
Nik7.0Sauber und schnörkellos konstruiert. Spannend, obwohl die Auflösung frühzeitig feststeht.
noti8.5 
oemel7.0Casstorf und die neue Staatsanwältin, das ist das wirklich Sehenswerte an dieser TATORT-Folge. Der Fall ist eigentlich spannend, aber viel zu langweilig umgesetzt.
os-tatort7.0 
overbeck6.0 
Puffelbäcker7.5Guter Fall. Aber da war eine Staatsanwältin zu viel!
Pumabu7.5 
Püppen7.8Meisterhaft gespielte Empathie von Holicek! Regisseur Thomas Bohn sagte im Interview: „Ich kenne keinen Menschen in dessen Umkreis es nicht zumindest einen Bekannten oder eine Bekannte gibt, die unter dem Entzug ihrer Kinder leidet. Kennen Sie keinen?“ Hat sich 10 Jahre später das Scheidungsrecht geändert? Irgendwie scheinen sich heute viele im Patchwork arrangiert zu haben.
Ralph6.0 
refereebremen8.7Seht gut die weitere Vertiefung der Privatsphäre von Castorff. Die Story selber mit tiefgründigem Hintergang, hier und da wirkt Folge aber etwas tempoarm! Insgsamt sehr guter Tatort
regulator7.5 
RF16.5Gut gespielt und größtenteils spannend aber Story ziemlich aus der Luft gegriffen.
Roter Affe6.0Ein schöner Castorff, so ganz ohne Daniel.
ruelei7.3 
Sabinho6.5 
schaumermal6.0 
Schimanskis Jacke5.2Kaum ist der Sohn weg wird die laszive Staatsanwältin Anlass, mit einer privaten Nebengeschichte vom eigentlichen Fall abzulenken. Von diesem gibt es nicht viel zu sagen. Seltsame Geschichte, bei der der Brand-beschleuniger das einzige ist, was an Tempo erinnert.
Schlaumeier7.0 
schnellsegler5.5 
Scholli3.0 
schwatter-krauser6.0 
schwyz5.5Gute Grundidee und nette Schlusspointe, aber selten war eine Folge so vorhersehbar und in Sachen Witz und Schmunzel-Szenen wirds mit dem Hamburger-Tatort wahrscheinlich auch nie was.
Siegfried Werner8.0 
Sigi7.0Ein interessantes Thema eingebunden in einen ansehnlichen Kriminalfall. Wenn auch die Motivlage für den Brandleger spätestens dann klar war, als fest stand, wer Lukas' Vater ist, wurde es dank konsequenter Ermittlungen nicht langweilig. Die Mordermittlung lief nebenher und war nur Beiwerk.
Silvio7.0 
Sonderlink8.4Für dieses Ermittlerteam überraschend gut. Hier passt dann endlich mal das Vater-Sohn Motiv, das in anderen Folgen so derbe stört. Auch wenn die Sympathie auf Seiten der Väter ist, wird noch einmal nachhaltig demonstriert, dass bei Trennungen immer die Kinder die Leidtragenden sind. Der plumpe Trick zum Schluss zieht tatsächlich den gewünschten Versprecher nach sich. Mit Nadeshda Brennecke, Annett Renneberg, Ursula Karven, Jana Voosen und Saskia Fischer hübsch anzusehen. "Sie sind ein Flegel, Herr Castorff."
Spürnase8.8Super Thema (Probleme bei / durch Scheidung), gut verpackt in den Brandstiftungsplot. Besonders gute Nebenhandlung (Casstorff & Wilhelmi).
staz735.0 
Strelnikow7.5Ein für Hamburg- und Casstorff-Verhältnisse eher ruhiger Krimi, sehr einfühlsam. Der durchdrehende Vater wird hervorragend gespielt.
Tatort-Fan7.0Spannend, schnörkellos, gut gespielt und mit einer leisen Priese Humor. Überzeugendes Ermittlertrio.
tatort-kranken6.0 
Tempelpilger6.3Solide inszenierter Fall, der einen durchaus unterhält. Die Spannung ist da. Allerdings wirkt alles etwas zu aufgesetzt, vor allem das letzte Drittel des Films.
TheFragile6.8 
Thiel-Hamburg6.5Mich nervt Ursula Karven. So eine Eppendorfer SchickiTante, die immer su rumäuft, als trüge sie nichts unter ihrem Trench, passt null zu Casstorf. Seine Luxuswhg. mit Alsterblick auch nicht. Fall fängt schwach an aber Vater-Sohn-Masche zieht natürlich!
Ticolino7.5 
Titus8.0Interessante Mischung aus Brandstiftung und Sorgerechtsgerangel.
TobiTobsen7.0„Amateure!“ Guter, unterhaltsamer und sozialkritischer 11. Casstorff Fall über das Vater-Sorgerecht. Mit u.a. Henning Baum gut besetzt.
tomsen28.2Sehr gutes Aufgreifen der Thematik Sorgerecht und Mütter die aus rache dem vater das Kind entziehen. Auch sonst ein guter tatort mit symphatischen Ermittlern.
Tracy4.0 
Trimmel5.5 
Trimmels Zipfel7.3Solide Folge, ohne Ausreißer nach oben der unten.
TSL5.0Interessantes Thema, leider eher zäh umgesetzt. Etwas viel private Nebenhandlung, etwas wenig Spannung.
uknig226.0Solide Geschichte mit kleinen Längen und etwas enttäuschendem Schluss. Und der Kommissar und die Staatsanwältin muss nicht unbedingt sein.
uwe19715.5Der Schluß entschädigt für einige Längen in der Mitte
Vogelic8.0Sehr guter Fall mit Cassttorff,alles rundum gelungen.
walter8007.5Zum Glück ohne den Sohn. Besonders Hilmar Eichhorn als Privatdetektiv hat mir gut gefallen. Nur den Privatkram mit der Staatsanwältin fand ich überflüssig.
Weiche_Cloppenhoff4.3Vorhersehbar, mittelmäßig
wkbb5.5Der Ausgang des Tatorts war von Beginn an fast logisch, von daher fehlte etwas die Spannung. Ansonsten wie so oft bei Castorff eher Mittelmaß, auch die sonst so gute Jenny Graf sticht diesmal nicht heraus.
yellow-mellow7.5Mal von der Romanze mit der StA abgesehen, eine durchaus spannende und schmissige Folge.
zwokl7.0 


BITTE SPENDEN SIE!

Bitte unterstützen Sie das private Hobbyprojekt tatort-fundus.de! Wir freuen uns über jede Unterstützung und Anerkennung. Mit dem Geld werden primär die laufenden Kosten des Server- Betriebs beglichen! Vielen Dank für Ihre Unterstützung!


TV-TERMINE
Alle anstehenden TV-Wiederholungen finden Sie übersichtlich gelistet

© tatort-fundus 1997 - 2018
Der Tatort-Fundus ist eine Webseite für Tatort-Fans

Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung der Texte, BIlder und Daten nur mit Genehmigung des tatort-fundus

Sitemap | Impressum | Disclaimer |  Diskussionsforum RanglisteUnsere Datenschutzerklärung 

Alle inhaltlichen Fragen richten Sie bitte an frage(at)tatort-media.de 
Bei technischen Problemen bitte Nachricht an webmaster(at)tatort-media.de
Diese Website nutzt das Content-Management-System TYPO3