Zur Startseite tatort-fundus.de
Heute ist der: 25.01.2022. --> Bis heute wurden 1200 unterschiedliche TATORTe erstausgestrahlt. (Hä?)

Wertungen für die TATORT-Folge

Borowski in der Unterwelt

(608, Borowski)

Durchschnittliche Bewertung: 6.75707
bei 205 Bewertungen
Standardabweichung 2.04520 und Varianz 4.18284
Median 7.0
Gesamtplatz: 398

Selbst einen Kommentar abgeben hier.

NameBewertungKommentar
achim7.0 
achtung_tatort5.9Prinzipiell interessante Konstellation mit keinem Mord und reiner Verwechslung. Aber doch zu viele abstruse Verhaltensweisen. Für einen Borowski eher unterdurchschnittlich.
agatha148.0 
alexo3.5Es gab schon besseres!
Alfons6.3 
Algo8.3 
alumar7.5 
andkra678.0Borowski ist und bleit eine übereugende Type...Fall stark
Andy_720d7.5Sehr spannend; einige ziemlich gute Szenen. Die Story insgesamt nicht zu skurril, kleinere Logikmängel und Fehler, dennoch sehenswert.
arnoldbrust9.5 
Aussie10.0 
austin9.9Ein surreales Meisterwerk!
axelino7.0 
bello7.0 
BernieBaer7.8oberes Mittelfeld. Manchmal kan man auch mit wenig Handfestem gute Spannung erzeugen.War mal etwas anderes.
Bohne5.0Ich habe mich so gelangweilt, dass ich beim Tatort, der danach kam, eingeschlafen bin. Ungerecht. Ich hätte gerne mehr über die dunkle Gestalt erfahren. Warum lebte der Mann so? Und was bewegte den Pfarrrer?
bontepietBO4.5Markante Dialoge, der inzwischen verloren gegangene Borowski-Witz und die Grundidee machten anfangs Spaß. Im Laufe des Falls immer unrealistischer und langweilig. Auflösung na ja, Abzug für die Alleingänge in der Unterwelt.
brotkobberla8.0Mal was ganz gutes aus dem Norden. Interessanter Tatort in einem ungewöhnlichen Mileau ... Aber wieder einer, der 30 Jahre dort gewohnt hat... das hätts nicht gebraucht
Bulldogge6.5 
Callas8.5Manchmal mag es einem wie ein Nord-Südgefälle vorkommen, aber während "südliche" Städte wie Leipzig und Stuttgart in Behäbigkeit verschnarchen, präsentiert der Norden (Bremen und Kiel) ungewöhnliche Tatorte mit neuen Storys, die alles nur keine Langeweile aufkommen lassen. Wenn wie hier einfach nur glaubwürdig agiert wird, lässt man sich gerne auf diese Reise rein, die zumal so gänzlich unvorhersehbar und doch in sich stimmig aufgelöst wird. Auf jeden Fall ein memorabler Tatort, wunderbar gefilmt und so überzeugend gespielt, dem man die ein oder andere Konstruiertheit gerne verzeiht. Und ernsthaft, wer jeden Sonntag immer nur die Frage hören will: " Wo waren sie am Freitag-Abend" sollte vielleicht doch lieber Derrick schauen.
ch8.0 
Christian5.0Ziemlich skurill, zwar mal was anderes, aber auch deutliche Schwächen: unrealistisch und unlogisch
claudia5.5 
Claudia-Opf10.0 
clubmed3.5Tod.langweilig
cstahl5.0Meiner Meinung nach völlig an der Realität vorbei. Wer lebt schon im Untergrund, in einer feucht kalten Kanalisationsgegend?! Ist eher was für Gruselfans. Das Ende ebenfalls unverständlich.
dakl4.5Bizarr. Ein paar Punkte für die Spannung, Und ein paar für das Team.
DanielFG10.0Ein irres Ding, Höchstwertung für den Mut, sowas zu machen
delphir6.0Eine Verwechslung war es also, immerhin besser als die Standardauflösung Priester deckt möglichen Täter, weil der Geistliche Schuld an dessen miserabler Situation ist. Danke für den Lacher. Ansonsten oft unstimmig und unlogisch.
Der anständige Andi8.0 
Der Kommissar6.5 
Der Parkstudent8.0Leichenteile in der Kanalisation. Ein Thema, das diesen Tatort wirklich spannend macht. Auch der Pastor ist ausgesprochen gut gespielt.
dg_7.6 
dibo735.5 
Dippie7.5 
diver7.0 
dizzywhiz6.5 
dommel6.9Interessanter Drehort Kanalisation. Die Folge hätte mehr Potenzial gehabt. Hätte gerne mehr über den Lebenslauf und die Motive des Täters erfahren.
donnellan10.0Mir sind alle Ungereimtheiten und unrealistischen Handlungen (z.B. Priester nimmt Taten auf sich, indem er lügt und eine Sünde begeht) egal! Dieser Tatort war für mich der absolute Hammer. Endlich mal wieder kein 08/15-Tatort !!!!
Eichelhäher8.2 
Eichi5.5Eher sinnfreie und langatmige Story über Knochenfunde in der Kanalisation.
Elch1548.5Sehenswerte Folge, Ideenreiche Handlung ist einmalig bei über tausend Folgen, wenn auch sehr unglaubwürdig.
Elkjaer6.0 
Ernesto8.5 
escfreak6.5 
Esslevingen6.5Trotz perfider Thematik bleibt der Fall weitgehend unspannend. Uwe Bohm kann die inneren Konflikte des Pastors nicht überzeugend transportieren. Und das Ende, na ja...aber wenigstens überraschend. Wegen toller Kamera und Milberg-Eggert aber noch 6,5 Pkt.
Exi7.5Intelligente, unkonventionelle Handlung garniert mit feinem Humor (v.a. zwischen Borowski und Jung). Leider aber auch ein paar Längen und Logikfehler.
Finke5.5 
FloMei8.0 
Fluppy1.0übler Horrortrash zum Abgewöhnen. Der eine Punkt ist für Milberg.
fotoharry5.5Ich fand dieses Experimant nicht so glaubwürdig, wobei Elemente der Spannung und des Humors nicht fehlten, aber das so plötzlich der Untergrundgnom aus dem Hut gezaubert wurde - na ja...
Franzivo8.5Alles anders als erwartet - das ist doch mal was. Reichlich gruselig und doch harmlos. Das passt hier gut zusammen.
Fromlowitz2.0 
Ganymede4.0 
geroellheimer10.0 
gosox20007.5 
grEGOr9.0 
Gruch6.0Der Dritte Mann lebt also in der Kieler Kanalisation. Die ganze Situation erscheint mir unglaubwürdig. Da unten kann man nicht leben, schon wegen der plötzlich auftretenden Faulgase. Und das Verhalten des Priesters war auch nur bis zu seinem Krankenhausaufenthalt als Umgehen des Beichtgeheimnisses verständlich. Dann halbtot nochmal runter zu steigen bleibt mir unerklärbar. Ansonsten fand ich den Priester durch Uwe Bohm gut dargestellt, eine Mischung aus Weltfremdheit und Verständnis für die Menschen. Die Folge sehe ich mir auch nur äußerst selten an (jetzt, 2016, zum dritten mal).
Hackbraten7.5 
Haferkamps Enkel3.5 
Hänschen0075.5Waschlappen
Harry Klein6.0Spannend und ungewöhnlich - aber ohne den geringsten Restbestand von Realismus...
heinz9.0 
heroony8.6Irgendwie faszinierend, genial ausgedacht, aber am Ende doch verzettelt und insgesamt fern der Realität. Spannung und einige plötzliche Wendunge geben den Ausschlag für eine gute Wertung.
Herr_Bu5.0 
highlandcow8.5 
hitchi7.0Unkonventionelle Folge die mit starken Cast und gelungem Anfang aufwartet. Leider verliert der Fall dann an Drive Allerdings wartet er dann mit einem skurillen Ende auf das einem vielleicht nicht gefällt das aber innovativ zu nennen ist
hochofen6.0Aus der Idee und dem tollen Schauplatz Kanalisation hätte man mehr machen MÜSSEN. Aber ein Nicht/Vielleicht-Täter ohne jeden Hintergrund, der keinen Piep von sich gibt, geht gar nicht. Sonderpunkt für "Arschloch an Waschlappen" :-)
hogmanay20085.5 
holty8.1Phantom der Oper in dier Kieler Kanalisation, überzeugend gespielt, wenn auch wenig realitätsnah.
holubicka9.0Mysteriöse, aber spannende und interessante Story. Coole Sprüche.
homer8.0 
Honigtiger6.0 
HSV5.5 
hunter19594.0Eigentlich bin ich ja ein grosser Borowski Fan, dies war aber nur unsinnig. Ein Fall der keiner war und mit unglaubwürdigen Akteuren. Zum Glück wissen wir heute, 2021, dass dies ein seltener Kieler Ausrutscher war.
Ingo M.8.0 
Inkasso-Heinzi9.0Düster, spannend, ein interessantes Experiment.
InspektorColumbo6.0 
inspektorRV7.1 
jan christou5.0 
jodeldido9.2Eine ausgefallene Geschichte, ein unkonventioneller Plot, atmosphärisch schön, gute Unterhaltung, eigentlich ein Kinofilmformat.
Joekbs7.8Gute Idee, spannend umgesetzt
joestrahl8.0die Story ist reichlich verschwurbelt, trotzdem sehenswert und so herrlich weit entfernt von den üblichen stereotypen Krimis und Krimiserien
jogi8.0 
jogo9.2Surrealistisches, sinnfreies aber spannendes Kanalisationsspektakel. Mit tollem Team, sehr gutem Bohm, herrlichen Dialogen, ideenreichem Drehbuch, extravaganten und gruseligen Drehorten und vielen Toten, doch ohne Mord. Spitzen Unterhaltung, wenn man sich drauf einlässt.
joki7.0 
JPCO8.5morbide, mit einem schwarzen, fast schon sarkastischen Humor - dazu Uwe Bohm mit einer Glanzleistung - ein mehr als gelungenes Experiment
Junior4.0 
Jürgen H.4.075 Minuten lang mäßig bis absolut langweilig. Das letzte Sechstel dann aber spannungsgeladen, und ein erstaunliches Ende. Milberg schauspielerisch schwer unterfordert. Der Pfarrer unglaubwürdig.
Kalliope7.2Uwe Bohm und das Gesetz seiner Tatortauftritte ... Bonus für den schönen Schluss.
kappl4.0 
Kirillow5.2 
Kirk8.0 
kismet8.5Groteske Geschichte mit ungewöhnlicher Auflösung
Königsberg8.5Interessante, skurrile Thematik, die wunderbar zu Borowski passt. Dazu starke Leristungen von Bohm und Milberg. Der Schluss war allerdings unbefriedigend.
Kpt.Vallow7.5 
Kreutzer7.0 
Kuhbauer9.5Ich bin ein Fan, ich gebs ja zu.
Küstengucker7.9 
latimer5.0Herr Arango und seine Psychopathen. Wer wird diesem Drehbuchschreiber endlich mal die Lizenz entziehen. Da benutzt Borowski ein Hightech-Gerät, um die Täterspuren zu entdecken doch in der Unterwelt hat er das natürlich nicht dabei. Ein ganzes Polizeiaufgebot durchkämmt die Kanalisation doch anschliessend jagt Borowski dort allein. Das ist doch einfach Murks. Und dann genaue Skizzen von einem Täter, der nicht spricht? Wie hat er das denn weitergegeben? Aber bei Psychopathen da herrscht ja Magie.
Latinum6.7 
leitmayr_fan7.0 
lightmayr2.5Zu ekelhaft für meinen Geschmack.
Linus92.0Borowski in der Unterwelt....von mir aus kann er da auch bleiben! Ich werde mit den drögen Fällen von und mit Borowski nicht warm! Wiedermal ein Langweiler in meinen Augen! Bohm reisst auch nichts raus! Und „Gollum“ spielt auch mit! AU WEIA!
MacSpock7.0 
magnum8.5Abgefahren, aber cool, spannend, witzig und mit interessanten Wendungen - wenn doch die Jung nicht so nerven würde.
malzbier598.0 
mathes7.0 
mesju6.0 
Milski9.3 
Miss_Maple7.0 
MMx4.5 
Moorreger8.5Kiel - Amsterdamned; und ein bisschen Selbstjustiz dazu.
Nic2349.0 
nieve102.0 
Nik8.0Äußerst spannend, düster, mit vielen überraschenden Wendungen versehen: der bislang beste Borowski.
Noah8.5 
Nöppes9.5 
nordlicht6.0 
NorLis10.0 
noti5.5 
oekes10.0 
oemel3.0Zu Beginn durchaus spannend, da der Zuschauer einen Krimi zu sehen glaubt. Man fragt sich allerdings schon, wie der Priester in den Kanal kommt. Mit zunehmender Spieldauer wird der Film dann immer blöder, und aus dem Krimi wird eine Art Kaberett. Das Finale ist dann so schlecht, dass es jeder Beschreibung spottet. Sorry, aber hier sind drei Punkte das Äußerste.
oliver00017.0Einige sehr eigenartige Momente. Wäre in der Realität natürlich völlig undenkbar. Aber am Ende macht es dann doch mehr oder weniger Sinn. Kann auch als Metapher gelesen werden. Teilweise zwischendurch aber auch ziemlich langatmig.
os-tatort8.5 
overbeck4.0 
Pasquale7.3Potentiell herausragend, so aber leider über weite Strecken relativ sinnlos. Schlusswendung interessant.
Paulchen3.5 
peter9.0Ein bischen 1001 Nacht, ein bischen Glöckner von Notre Dame. Mit Realität hat das nichts zu tun. Aber es ist sehr unterhaltsam. Und das "Team" Borowski/Jung macht einfach Spaß.
Peter Boelens8.0 
piwei7.0 
Puffelbäcker8.0Arg Konstruiert, aber gut gespielt. Schöner Zweikampf zwischen Milberg und Bohm. Nie langweilig.
Pumabu7.2 
Püppen3.8Bei aller Liebe zu den handelnden Personen, hier kann ich beim besten Willen keinen Tatort erkennen, da es keine Mordopfer, keinen Täter und keinen Schuldigen gibt. Eins rauf für: „Arschloch an Waschlappen.“
qaiman7.0 
Ralph2.0 
Rawito9.1 
refereebremen8.5Gelungene Folge des trüben Borowski, immer spannend, glaubhafte Darstellung des Zwists zwischen den Ermittlern. Überraschender Ausgang nach einigen Wendungen.
Regulator7.0 
RF13.0Einige spannende Momente können nicht über ein vollkommen konstruiertes Drehbuch hinwegtäuschen. Total blöde und unglaubwürdige Story.
rodschi9.0Der Mann in der Kanalisation erinnerte an bekannte Filme mit De Niro (Brazil und Cape Fear). Am Ende viel Fiktion, aber sehr unterhaltsam!
Roter Affe7.5Spannend von der ersten Minute an, sonderbares aber auch gutes Ende.
ruelei8.2 
Sabinho6.5 
Sally5.5Bin mit dieser Folge nicht recht zufrieden, irgendwie zu überzogen! Trotzdem: Borowski ist das Ekel, als das er mir besser gefällt und das Ende zumindest überraschend, deshalb überdurchschnittlich. Einer der wenigen B.s, die ich nicht noch mal sehen muss.
schaumermal6.5 
Schimanskis Jacke9.2Was für eine Unmenge an Film- und Buchadaptionen! Fängt ein wenig wie „Schweigen der Lämmer“ an, geht dann in den „3. Mann“, „Es“ und „Phantom der Oper“ über, dazwischen Borowski als John Sinclair und ein zitateverliebter Schladnitz. So was nennt man Mystery-Trash, aber auch dank der beeindruckenden Aufnahmen in den, aus dem und im Gully doch schon wieder gut. Da darf auch für die Sterbeszene zum Schluss noch mal ganz tief in die Schmalzkiste gegriffen werden.
Schlaumeier1.0 
schlegel7.5 
schnellsegler7.2 
Scholli6.5 
schribbel6.5Geschichte für mich sehr konstruiert von Anfang bis Ende aber spannend
schwatter-krauser7.0 
schwyz4.0Willkommen beim entstellten beichtfreudigen Mann, der in der Kanalisation lebt! Trash in Reinkultur oder wenn die Fantasie mit dem Autor durchgeht! Im wahrsten Sinne des Wortes: Nicht nach meinem TATORT-Geschmack.
Seraphim4.0 
SherlockH9.6Groß, ganz groß. Das wäre meine zweite 10,0-Wertung wenn der nervige Zainalow nicht gewesen wäre. Uwe Bohm ist übrigens ein Schauspielgott! (Aufschlüsselung der Wertung: Story 9,5/10; Spannung 10/10; Ermittler 9/10; Darsteller 10/10; Umsetzung 9,5/10)
Sigi4.0Originelle Ideen, dass Pfarrer aufgrund Beichtgeheimnis die Polizei durch Selbstbezichtigung zum Ermitteln zwingt. Umsetzung leider wenig gelungen, weil langweilig und langatmig inszeniert. Einige Ungereimtheiten bleiben. Pluspunkte für origninelle Idee.
silbernase7.0durchschnittlich spannende Kanalisationsprosa - aber das Team Borowski/Zainalow sorgt für gute Momente
Silvio2.5Wirklich unterirdisch!
sintostyle9.0ungewöhnlich, vor allem das Ende. Aber sehr guter Tatort mit überzeugendem Team Zainalow/Borowski... Waschlappen an Arschloch LOL
smayrhofer8.0 
Smudinho52.5 
Sonderlink7.1Kanalisationsprosa. Schönen Gruß vom Frosch mit der Maske. Kommt schwer in die Gänge, die ersten zielführenden Worte fallen nach 9:56 (Borowski murmelt:"Scheiße") Unkonventionell und abgedreht, aber durch messerscharfe Dialoge nicht unamüsant.
speedo-guido7.5Spannende Unterhaltung
Spürnase9.0Mysteriös, geheimsvoll, intensiv. Dieser Tatort strahlt eine starke atmospherische Energie aus. Und der Humor kommt auch nicht zu kurz.
ssalchen9.0Großartige Folge: Angefangen vom überzeugendem Uwe Bohm über die Wortgefechte Borowski-Jung bis hin zum überraschenden, bespiellosen Ende. Einzig für die (der Spannung dienlichen) Alleingänge gibts Abzüge!
Stefan7.0 
steppolino2.9Ein Möchtegernthrillerchen für ganz arme. Gaga-Story. Das Handeln aller Figuren ist zu keinem Zeitpunkt nachvollziehbar. Dazu Pseudogescheite Dialoge und ein echt echt lachhafter Tarzan/Quasimodo/ Verschnitt mit Billigmaske. Murks!
stevkern7.5 
Strelnikow7.0Super Krimi, der eigentlich gar keiner ist. Das Verbrechen spielt sich nur im Kopf ab. Sowas kann nur Axel Milberg – tolle Leistung!
TasseKaffee10.0klasse
Tatort-Fan3.5Total unglaubwürdig, aber mit einer interessanten Auflösung.
tatort-kranken7.0 
Tempelpilger6.7Interessante Grundidee und nicht erwartete Verwirrungen und Wendungen. Manches wirkt allerdings zu gewollt und inszeniert. Ansonsten aber unterhaltsam und am Ende durchaus was zum Nachdenken!
terrax1x110.0 
The NewYorker8.1Kanalisationsprosa / Bücher der Unterwelt / Sonderpunkte für Borowskis Pullover
TheFragile4.0Sehr realitätsferne Story. Pluspunkte für die dunkle Atmosphäre und die wie immer pfiffigen Dialoge.
Thiel-Hamburg8.0Nach gemächlichem Anfang zunehmend spannend. Auflösung befriedigt nicht vollständig. Und warum ist Borowski in dieser Folge so besonders unausstehlich zu seinem Assistenten?
Thomas648.0Manches (Fässerweg, Wärmekamera...) scheint logisch nicht ganz ausgereift zu sein. Trotzdem eine spektakuläre und packende Folge. Jung & Borowski schein ein sich ergänzendes Team zu werden.
thwasu5.5 
Ticolino0.5Was für ein Quatsch!
Titus8.5Hervorragender Tatort aus Kiel!
tommy22k9.0Etwas makaber aber spannend bis zuletzt mit interessantem Ende.
tomsen27.5 
Tracy4.0 
Trimmel7.0 
Trimmels Zipfel5.9Bis auf das letzte Drittel recht gut gelungen. Die Auflösung aber war so la la. Was gar nicht ging waren die ewig warmen Fußabdrücke auf dem kalten Kirchenboden- wenn überhaupt dann kann man die nur noch Sekunden später "sehen". Zudem die Einzelaktion zum auffinden des Täters. Warum wurde eigentlich nicht gleich die Kanalisation durchsucht?
ulfutbargen5.0 
usedompinguin7.6 
Vogelic10.0Top Tatort,Arschloch an Waschlappen,war der Gag des Jahres.
walter8005.0 
waltraud4.5 
wanjiku5.0Für die ersten 45 Minuten vergebe ich fünf Punkte. Danach wurde es mir zu "trashig"
Weiche_Cloppenhoff5.6Von Uwe Bohm gut gespielt
whues5.5 
wildheart7.0 
windpaul6.5 
wkbb7.0Der Tatort hat mir sehr gut gefallen, auch weil er total anders war als die Durchschnittware. Aber die letzten 5 Minuten, konnte man die nicht anders gestalten ?
woswasi5.0hatte ein paar gute ansätze, war mir aber zu surreal, dadaistisch und streckenweise langweilig.
wuestenschlumpf8.0Guter Tatort, für Kieler Verhältnisser sogar recht spannend, dafür sorgten die Szenen im Kanal. Auch das Ende amüsant und nicht überzogen.
Xam7.0Auch ohne Mörder kurzweilig. Wenn auch etwas unglaubwürdig.
xyz6.0 
yellow-mellow8.5Was für eine schräge Geschichte. Hat mir insgesamt sehr gut gefallen, insbesondere die zweite Hälfte.
zrele7.0 
zwokl8.0 


BITTE SPENDEN SIE!

Bitte unterstützen Sie das private Hobbyprojekt tatort-fundus.de! Wir freuen uns über jede Unterstützung und Anerkennung. Mit dem Geld werden primär die laufenden Kosten des Server- Betriebs beglichen! Vielen Dank für Ihre Unterstützung!


TV-TERMINE
Alle anstehenden TV-Wiederholungen finden Sie übersichtlich gelistet

© tatort-fundus 1997 - 2018
Der Tatort-Fundus ist eine Webseite für Tatort-Fans

Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung der Texte, BIlder und Daten nur mit Genehmigung des tatort-fundus

Sitemap | Impressum | Disclaimer |  Diskussionsforum RanglisteUnsere Datenschutzerklärung 

Alle inhaltlichen Fragen richten Sie bitte an frage(at)tatort-media.de 
Bei technischen Problemen bitte Nachricht an webmaster(at)tatort-media.de
Diese Website nutzt das Content-Management-System TYPO3