Zur Startseite tatort-fundus.de
Heute ist der: 24.11.2020. --> Bis heute wurden 1158 unterschiedliche TATORTe erstausgestrahlt. (Hä?)

Wertungen für die TATORT-Folge

Das zweite Geständnis

(51, Veigl)

Durchschnittliche Bewertung: 6.31161
bei 112 Bewertungen
Standardabweichung 1.51172 und Varianz 2.28531
Median 6.5
Gesamtplatz: 654

Selbst einen Kommentar abgeben hier.

NameBewertungKommentar
achim7.0 
achtung_tatort2.9Langweilig und unrealistisch
alexo4.0 
Alfons6.3 
alumar7.5 
andkra676.4durchschnittlicher Tatort; plus für fesche Lisa Fitz; Minus für das umgehende Öffnen von Postsendungen-auch zu der Zeit nicht ohne Gerichtsbeschluß denkbar
Andy_720d8.2Fesselnder Fall mit einer eher etwas ungewöhnlichen Dramaturgie, sehr passend. Schöne Locations (um Isen), feine Milieuzeichnung, sehr gute Schauspieler. Köstlich enge Dienstwägen.
arnoldbrust7.5 
Axelino7.0 
BasCordewener7.4Nie war Veigl so viel draußen. In dieser Mordfall ermittelt er am Ort des Verbrechens fast wie Finke. Obwohl man am Ende schon weiß wie es wirklich geschah, der sehr direkt gefilmter Mord schockiert. Klasse!
Bohne9.5Ein perfekter Krimi. Für Drehbuch-Autoren der Gegenwart sollte dieses Meisterwerk "Pflichtlektüre" sein. Ich mag Filme mit Rückblick.
Bulldogge7.0 
Callas7.5Ein klassischer Fall, der vor allem dadurch interessant wird wie er erzählerisch aufgebaut ist. Im ersten Teil wird ein bereits aufgeklärter Mordfall in zahlreichen Rückblenden erzählt wird, im zweiten Teil, wird erneut ermittelt und der wahre Täter ermittelt. Der Fall selber ist nur mäßig spannend, aber wird durch die ungewohnte Struktur so erzählt, dass man dies gerne in Kauf nimmt. Schade sind nur wieder die zeittypischen Längen.
ch6.5 
Christian6.0Ein interessantes Buch wurde etwas zu langweilig umgesetzt.
Christoph855.5Ungewöhnlicher Veigl, leider völlig ohne Humor. Schauspielerisch okay, aber mit einigen Längen umgesetzt. Insgesamt für einen Veigl relativ schwach.
claudia6.5 
dakl5.5 
DanielFG3.5Leider sehr verworren und langatmig, die Auflösung finde ich nicht überzeugend, das war doch sehr um die Ecke gedacht. Ansonsten viele bekannte Gesichter wie so oft in den frühen Folgen, wobei die schauspielerischen Leistungen trotzdem zT eher schlecht waren, das wirkt manchmal wie so ne Laienspielbühne ...
Der Kommissar10.0 
Der Parkstudent5.1Auch für damalige Verhältnisse ein nur mäßig spannender Tatort.
dizzywhiz3.5 
Eichelhäher6.7 
Eichi7.0Gute Anfangsszenen in der JVA, danach unterhaltsam mit vielen Rückblenden erzählt, der Ausgang der Geschichte ist jedoch ziemlich vorhersehbar.
Fat Sheeran7.1 
FloMei5.5 
fotoharry7.0Interessant mit Rückblenden im Film. Nostalgiefaktor aus heutiger (2015) Sicht hoch.
Ganymede6.0 
geroellheimer7.0 
Hackbraten7.5erstaunlich frisch
Harry Klein6.0Die Brandstiftungs- und Mordstory vom Dorf wird zunächst recht interessant (Rückblenden) erzählt. In der zweiten Hälfte zieht sichs dann aber arg und steuert auf ein vorhersehbares Ende zu.
heinz4.5 
Herr_Bu6.0 
hitchi8.0 
hochofen6.5Das ist das erste mal wo Tante Veronika und Nichte Lisa Fitz gemeinsam sehe. Noch dazu als Schwestern! Interessant, die nichtlineare Erzählweise, sehr unüblich. Gute Ermittlungsarbeit. Dennoch storymäßig leider nicht der beste Veigl.
hogmanay20086.5 
holty5.5Betulich und etwas zäh.
holubicka4.5Durchschnittliche Story mit guter interessanter Ermittlungsarbeit von Veigl.
homer7.0 
Honigtiger7.5 
jan christou5.0 
jogi5.0 
joki7.0 
JPCO7.0für einen Veigl-Tatort erstaunlich humorlos, aber intelligent konstruiert und solide gespielt - insbesondere Peter Schiff vermag zu überzeugen; die Inszenierung geriet bisweilen etwas langatmig; gruselig-authentisch: Heino als Gasthofbeschallung
Jürgen H.5.0 
Kohlmi7.4Intelligenter Krimi mit Spannungsbogen. Die Geschichte eines Mordes war geschickt in verschiedene Nebenstränge zur Ablenkung involviert. Siegfried Rauch und die anderen Darsteller haben gut gespielt. Die 70er tun ein Übriges, deshalb klar über 7 Punkte.
Königsberg5.0Leidlich spannend und auch etwas verworren, zeigt dieser Tatort dafür aber zumindest detailliert die Ermittlerarbeit Veigls auf.
Kpt.Vallow5.0 
Kreutzer8.0 
Kuhbauer8.0 
l.paranoid3.0 
Linus95.0Die Aufklärung war sehr langatmig! Die Geschichte hingegen spannend und gut und mit tollen Schauspielern besetzt!
malzbier596.0Sehenswerter Veigl-TATORT mit guten Darstellern, allen voran die Schwestern Fitz - beide attraktiv und beeindruckend. Interessant in der Folge die Einfügung der Rückblenden.
mesju6.5 
Nic2344.0 
nieve108.0Trotz einiger Längen eine tolle Folge mit tollen Schauspielern. Klassisch!
Nik4.0Konstruierter Plot, hölzern gespielt
noti7.5 
oemel5.5Hätte wahrscheinlich ein guter TATORT werden können, ist aber viel zu langweilig. Die Rückblenden machen den Film zwar außergewöhnlich, aber leider nicht besser.
oliver00010.0Obwohl ich Veigl liebe, ist dieses eine der schlechtesten, langweiligsten und unglaubwürdigsten Tatort-Folgen, die ich jemals gesehen habe. Wie konnte so etwas gedreht werden???
Paulchen3.5Interessante Idee, den Fall mit neuen Erkenntnissen ein zweites Mal zu ermitteln, aber insgesamt sehr träge. Spannung kam nie richtig auf.
piwei6.7"Mord ist auch ganz schön." Raffiniert erzählte Geschichte, mit Rückblenden in mehreren Ebenen. Die Einbeziehung von Staatsanwaltschaft und Anwältin war auch ganz gut dargestellt.
Professor Tatort6.5 
Puffelbäcker8.0Guter Ermittlungskrimi mit Rahmenhandlung und Rückblenden.
Pumabu7.4 
Püppen6.8Wieder einmal klasse polizeiliche Ermittlungen, Herr Oberinspektor Veigl!
Ralf T7.8Fall/Handlung: 7; Spannung: 6; Humor: 8; Ermittler: 10; Ort/Lokation: 8
ralfhausschwerte8.0Unterhaltsamer Krimi, der zunächst mit den verschiedenen Zeitebenen auftrumpft und anschließend abwechslungsreich erzählt ist. Tolle Besetzung mit Peter Schiff, S. Rauch, Tante und Nichte Fitz sowie Wilmut Borell. Auch Veigel weiß mal wieder zu gefallen.
Ralph8.0 
Rawito7.1 
refereebremen5.0Interessant die JVA-Szenen zu Beginn. Der Fall selber bietet allerlei Lokalkolorit, ohne sonst groß zu überzeugen. Ohne Tempo, wenngleich das Geständnis per Brief nicht so ungewöhnlich zu sein scheint...
regulator6.5 
Roter Affe6.0Nette Geschichte, schöner Hintergrund, coole Autos.
Sabinho6.0 
schaumermal7.5 
Schimanskis Jacke7.2Veigl sehr stoisch, aber das tut der Geschichte, die in Rückblenden erzählt wird, auch gut. Alles wirkt sehr realitätsnah, nur die Sache mit dem geöffneten Brief, das darf wohl nur ein Oberinspektor in Bayern. Viele interessante Menschen machen den Eindruck, als würden sie mit Ohrenschützern herumlaufen, bis man auf einmal merkt, dass das Haare sind.
schnellsegler6.6 
Scholli7.5 
schribbel6.5Geschichte war einfach aber gut umgesetzt. Art der Erzählung hat mir gefallen.
schwabenzauber7.7Die Vorgeschichte wird in schönen Rückblenden erzählt. Aber wie immer bei Veigl halt auch viel Bla-Bla. Und warum muss es eigentlich immer Peter Schiff sein? Trotzdem unterhaltender Fall.
schwatter-krauser7.0 
schwyz5.5Existenzängste und die kriminellen Auswirkungen - eigentlich eine gute Geschichte mit soliden Ermittlungen. Aber nur der Radl-Feldtest und Heino's Enzian vermögen etwas Abwechslung in die gar humorlose und langscheinende Handlung zu bringen.
Sigi6.5Nach gutem Beginn kommen einem die Ermittlungen diesmal recht langatmig vor. Der Tatort wirkt für mich überambitioniert. Tolle Idee mit den Rückblenden.
sindimindi6.0Ein untypischer Veigl - ohne jeglichen Humor! Die Story zieht sich wie ein Kaugummi.Das Ende aber überraschend! Für mich einer der schwächsten Veigl-Tatorte.
Sonderlink5.2Konfuser Beitrag aus der Frühzeit der Schachtelmontage. Was hat Regisseur Wilm ten Hanf geraucht? Die merkwürdige und schlecht gespielte Eingangsszene und die laienhafte Pianomusik sind eigentlich schon allein für sich K.O.-Kriterien. Immerhin die einzige Fernsehproduktion, in der Lisa und Veronika Fitz gemeinsam spielen. "Entschuldigung, wird hier Sitte verhandelt?""Nein, nur Mord.""Mord ist auch ganz schön."
speedo-guido6.5 
Spürnase6.9Innovativer Start des Films hat mir gut gefallen. Aber die 2. Hälfte verflacht zusehends und die Leistung einiger Darsteller lässt zu wünschen übrig. Kultig: Tanz und Gesang zur Musik von Heino.
ssalchen7.0 
staz738.0 
Stefan7.0 
steppolino7.5Ein ungewöhnlicher Veigl, da gänzlich ohne Humor. Aber gute in vielen Rückblenden erzählte Geschichte mit klasse Schauspielern.
Strelnikow9.0Spannende und akribische Ermittlungsarbeit durch Veigl und seine Leute. Atmosphärisch dicht in bayerisch-dörflicher Gegend mit hervorragenden Schauspielern. Ein Highlight: die junge Lisa Fitz spielt die jüngere Schwester ihrer Tante Veronika Fitz: ein bezauberndes Duo.
Tatort-Fan5.5Sehr komplexe, mit vielen Rückblenden erzählte Geschichte - im Grunde interessant, doch leider sehr langatmig umgesetzt. Gute Schauspieler (Veronika und Lisa Fitz, Peter Schiff)
The NewYorker5.0etwas zäh, aber mit Heinos Blauen Enzian ein Musikkracher, und mit Lisa Fitz Wird hier Sitte verhandelt? Nein, Mord. Mord ist auch gut.
Thomas649.5Pluspunkte der geniale Handlungsstrang und die schauspielerische Besetzung in der Breite. Das Klavier bringt die richtige Stimmung. Tolle Folge, auch weil mal hinter die Kulissen (Gericht) geschaut wurde.
Ticolino3.0Trotz guter Besetzung und ebensolcher schauspielerischer Leistung war dies insgesamt eine sehr zähe Angelegenheit.
Titus6.5Urige alte Folge. Das Sehen hat sehr viel Spaß gemacht, aber der Fall war doch sehr verworren.
TobiTobsen6.0Guter, aber dennoch alles in allem ein durchschnittlicher 6. Veigl-Fall. Gute Erzählweise mittels Rückblenden, jedoch fehlt der typische Humor der Veigl-Reihe. Dafür gibt’s Heino‘s „Blau blüht der Enzian“ und eine große Ansammlung bayrischer Volksschauspieler.
Tombot8.5Ein Veigl, der mir richtig gefallen hat, weil alles ein seriöser war und ohne ständigen Humor, Gute Schauspieler. Prima die Oma am Anfang beim Gerichtssaal:"Wird hier Sitte verhandelt?". Polizist:"Nein, Mord!". Oma:"Oh, Mord ist auch ganz schön!". Klasse!
tomsen27.5 
Trimmel5.5 
Trimmels Zipfel5.6Einmal und gut.
TSL6.0 
uknig224.5Keine schlechte Geschichte, aber leider völlig zäh erzählt.
uwe19715.5Dieser etwas anderer Veigl-Tatort ohne bayrischem Humor gleicht eher einem norddeutschen Tatort. Insgesamt nicht sehr gelungen. Interesant die Rolle von Wilmut Borell (Funkstreife Isar 12).
Vogelic5.0Durchschnittstatort.
Weiche_Cloppenhoff5.4Klassischer Bayern-Tatort mit einigen "Preußen"
whues6.0 
windpaul5.5 
wkbb7.5Wunderbar, so wie man den Tatort lieben gelernt hat. Nostalgie vom feinsten. Veigl hier auch mal im außendienst, nicht wie so oft vom schreibtisch aus ermittelnd. Dazu Veronika und Lisa Fitz, und, und , und. Herlich.
yellow-mellow7.0Für bayerische Verhältnisse bemerkenswert komplexe Geschichte; leider etwas zu lang erzählt
zwokl5.5Story ganz gut, ebenso gute Schauspieler & musikalische Untermahlung. Aber irgendwie hat's mich nicht "gepackt"


BITTE SPENDEN SIE!

Bitte unterstützen Sie das private Hobbyprojekt tatort-fundus.de! Wir freuen uns über jede Unterstützung und Anerkennung. Mit dem Geld werden primär die laufenden Kosten des Server- Betriebs beglichen! Vielen Dank für Ihre Unterstützung!


TV-TERMINE
Alle anstehenden TV-Wiederholungen finden Sie übersichtlich gelistet

© tatort-fundus 1997 - 2018
Der Tatort-Fundus ist eine Webseite für Tatort-Fans

Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung der Texte, BIlder und Daten nur mit Genehmigung des tatort-fundus

Sitemap | Impressum | Disclaimer |  Diskussionsforum RanglisteUnsere Datenschutzerklärung 

Alle inhaltlichen Fragen richten Sie bitte an frage(at)tatort-media.de 
Bei technischen Problemen bitte Nachricht an webmaster(at)tatort-media.de
Diese Website nutzt das Content-Management-System TYPO3