Zur Startseite tatort-fundus.de
Heute ist der: 22.01.2022. --> Bis heute wurden 1199 unterschiedliche TATORTe erstausgestrahlt. (Hä?)

Wertungen für die TATORT-Folge

Elvis lebt!

(504, Eisner)

Durchschnittliche Bewertung: 6.21290
bei 155 Bewertungen
Standardabweichung 1.95272 und Varianz 3.81312
Median 6.6
Gesamtplatz: 706

Selbst einen Kommentar abgeben hier.

NameBewertungKommentar
holubicka10.0Nervenkrieg zwischen Wilderer und Jäger. Tatort als Heimatfilm. Sehr gute Story.
Aussie10.0 
NorLis10.0 
escfreak10.0 
Nöppes9.5 
malzbier599.5Sehr guter und spannend-hintergründiger Heimatkrimi mit einigen fast subtil-archaischen Elementen; ohne nervende kitschige Szenen. Die neue Kollegin wirkt noch etwas ungelenk; passend dazu Eisners Part als ergänzender Ermittler. Viel Lokalkolorit; der Hype um Elvis wirkt allerdings etwas aufgesetzt. Ansonsten ein durchaus hochkarätiger ORF-TATORT, fernab von Wien .
Ralf T9.4Fall/Handlung: 10; Spannung: 9; Humor: 8; Ermittler: 10; Ort/Loaktion: 10
noti9.0 
arnoldbrust9.0 
ratefreund9.0 
Thomas649.0Erst Hilfskommissar „Dr.“ Eisner bringt den Fall ins Rollen, der auf weitestgehend wahren Begebenheiten beruht. Ernstes Thema unterhaltsam umgesetzt. Nur das mit der Täterschaft und den Kommunalintrigen war zu absehbar. Elvis lebt - Roy Black auch. Wunderbares Schlusswort
steppolino8.8Ein mitreißendes und spannendes Bergdrama. Eigentlich perfekt, wäre da nur nicht das katastrophale, unterirdisch schlechte Schauspiel der Offizierin Gschnitzer gewesen.
Milski8.6 
SherlockH8.6Juristisch an den Haaren herbeigezogen, aber top inszeniert und durchwegs spannend und unterhaltsam! Passt! (Aufschlüsselung der Wertung: Story 8/10; Spannung/Humor 9/10; Ermittler 8/10; Darsteller 9/10; Umsetzung 9/10)
claudia8.5 
Moorreger8.5Elvis lebt - zumindest bis er beim 'Wildern' in Notwehr von hinten erschossen wird.
Vinzenz068.5sehr guter Lokalkolorit
jodeldido8.2Guter Eisner, Sound gut, tolle Landschaftsaufnahmen, durchaus mit Pfiff.
schwyz8.0Erfrischend anders, eine bodenständige Folge, die sich zum Glück nicht allzu ernst nimmt und dadurch stets unterhaltsam bleibt.
JPCO8.0in den Klischees manchmal zu überzeichnet, aber dennoch wunderbar skurril und düster
achim8.0 
diver8.0Schöner Alpen-Tatort mit überraschendem Ergebnis
Pasquale8.0Traumhafte Bilder, gute Ideen, der Dialekt...
geroellheimer8.0 
kappl8.0 
Roter Affe8.0Schöne Geschichte und dem Staatsanwalt gönnte man von Anfanf an ein schlechtes Ende.
Herr_Bu8.0 
schwatter-krauser8.0 
Scholli8.0 
nieve108.0unterhaltsame Ermittlungen vor prachtvoller Tiroler Bergkulisse. Skurriles, wilderndes Bergvolk treibt da die verschworene Dorfgemeinschaft zum gemeinsamen Morden.
spund18.0Wuchtig,kernig,erdig,bltig,speziell. Erinnert an alte Heimatdramen. Pluspunkte für neue Assistentin.
RF18.0Auf da Alm gibts koa Sünd. Eisner souverän. Ein Hauch von Freiheit.
peter8.0Kurzweilige Folge mit landschaftlich schönen Aufnahmen, etwas überzeichnet. Pfurtscheller sehr gut, Kommissarin sympathisch, Eisner souverän.
MacSpock8.0 
alumar8.0 
fotoharry8.0Amüsante Folge mit seh viel Lokalkolorit. Humorvoll (Roy Black lebt) und gut gespielt.
leitmayr_fan8.0 
Nik7.5 
alexo7.5 
homer7.5 
brotkobberla7.5Ordentlicher Tatort aus Österreich mit einem gewissen Heimatfilmniveau; dass heißt aber nicht, dass das schlecht war. Die Ermittlungen waren gut und der Täter aus dem Staatsdienst doch überraschend.
Kpt.Vallow7.5 
wkbb7.5Hervorragende Landschaftsbilder, Fall zwar nicht realistisch abgewickelt, aber hatte seine Reize.
Kaius117.5 
achtung_tatort7.4Wenn man sich die Geschichte von Pius Walder durchliest stellt man fest: so übertrieben ist der Film gar nicht. Mir hat es gefallen.
Schimanskis Jacke7.2Die Idee, Elvis in die Berge zu transferieren lässt schlimmes befürchten, aber heraus kommt ein ganz gelungener Alpenwestern. Abzüge gibt es für Erwin als den wohl schlechtesten Elvis-Interpreten seit André Rieu, das gibt höchstens ein „Elvis klebt“. Dennoch bin ich erleichtert, dass die Stecher-Buben keine Freddy-Mercury-Fans waren, dessen Outfits gehen gar nicht in den Bergen. Eisner ist mal nicht so dominant und tritt zugunsten Rookie Gschnitzer in den Hintergrund, das lässt auch die anderen Typen Platz zur Entfaltung, und dabei kommen ganz skurrile Gestalten heraus.
Stefan7.0 
ch7.0 
Sigi7.0Spannend inszenierte Geschichte mit toller Musik und herrlichen Bildern. Die Verwicklung des Staatsanwaltes war leider schon früh erkennbar. Ob es heute wirklich noch solche Leute droben auf'm Berg gibt?
Vogelic7.0Guter Fall,Pluspunkt für Lokalkolorit.
Kirk7.0 
lightmayr7.0Hat mir gut gefallen. Auch wenn es nicht so viel um Elvis ging als der Titel vermuten lässt. Die übrige musikalische Untermalung war aber auch nicht schlecht und Gregor Bloeb ist immer eine Bereicherung für einen Tatort.
Hackbraten7.0 
highlandcow7.0 
jogi7.0 
tatort-kranken7.0 
schaumermal7.0 
Franzivo7.0Sehr schön, gute Sprüche.
oliver00017.0Schwierig zu bewerten. Kann sich am Anfang nicht zwischen Persiflage und ernsthaftem Krimi entscheiden, bekommt dann aber doch noch die Kurve. Auch fragwürdige Haltung zu Wilderei, die fast schon apologetisch ist. Extrem cooler Spruch am Ende von Eisner (die Brüder: „Elvis lebt!“ Eisner: „Roy Black auch!“). Sensationelle Kulisse. Unterhaltsam.
Regulator7.0 
Schlaumeier7.0 
Callas7.0Na der König der Tatorte ist es sicher nicht, dafür wird einfach (besonders am Anfang) zu viel und zu laut geschrien. Aber wenn man den Fall mehr unter dem Aspekt, der "etwas andere Heimatfilm" sieht und ihn nicht ganz ernst nimmt (so wie sich die Macher wohl auch nicht ganz ernst genommen haben) ist es schon ein vergnügliche Spaß und der wohl gelungenste von Eisner-Berg-Tatorten. In diesem Sinne Elvis lebt-Roy Black auch.
hitchi7.0 
xyz7.0 
TheFragile6.7 
Christian6.5 
Hochofen6.5 
FloMei6.5 
schnellsegler6.5 
bello6.5Story mutet veraltet an, kann man sich aber vorstellen, dass es sowas in manchen Gegenden noch gibt. Abzüge für die dauergrinsende Polizistin und die Einmischung des Staatsanwaltes hätte die Geschichte auch nicht gebraucht
uwe19716.5Wie ein Heimatfilm von früher. Ein Plus der Schlußsatz " Elvis lebt, Roy Black auch ".
sintostyle6.5sympathische Ermittlerin, guter Fall, aber irgendwie will der Spannungsfunke nicht überspringen, etwa 20 Minuten zu lang....
Xam6.5 
Hänschen0076.5 
tomsen26.5Anfänglich sehr träge. Steigert sich aber mit der Zeit. Gewisse paralelen zum Tatort "Passion" vorhanden.
ssalchen6.5Doch ganz Unterhaltsam, und das in einer tollen Landschaft mit guten Schauspielern. Einzig das Motiv für den Mord war nicht ganz klar. Insgesamt einer der besseren Eisner.
joki6.5Abwertung wegen des durchgeknallten Staatsanwaltes
smayrhofer6.5 
silbernase6.5 
Kreutzer6.5 
Noah6.5 
Eichelhäher6.5Dieses Alpenpanorama hatte unverkennbar parodistische Züge und damit einen gewissen Unterhaltungswert.
axelino6.5 
Ganymede6.5 
Finke6.5 
Esslevingen6.1 
Laser6.1Davon 2 Punkte als Trashbonus.
Jürgen H.6.0 
Kirillow6.0 
heroony6.0Wild West in Tirol ... Major Kottan hätte daran seine Freude gehabt.
MordZumSonntag6.0Interessante Story, aber etwas realitätsfern. Abzug für die Nachwuchskommissarin, hat eher genervt und ihre Alleingänge (Eisner einschalten, bei Stechers einquartieren) nicht glaubwürdig, Eisner dafür in seinem Element. Pluspunkt für die Musik, Elvis!
Dippie6.0 
InspektorColumbo6.0 
Rawito6.0 
Gisbert_Engelhardt6.0hatte mir nach dem Start etwas mehr erhofft, zwischendurch etwas wirr und teilweise langatmig, allerdings schöne Landschaftsaufnahmen und das Ende entschädigt auch etwas.
windpaul6.0 
Nic2346.0Dieses Dauergrinsen von der Kommissarin nervt tierisch
holty6.0Krude Wilderer Mär
jdyla6.0 
Joekbs5.8Ohne Spannung, Täter lange vorhersehbar, manchmal nervend. Einen Punkte für die sich bewegende Lunte
Sonderlink5.8Jagdromanze und Wildererdrama mit Todesfolge. Die "Amerikanische Nacht" (Mordszene) wirkt in einem Film von 2002 stümperhaft und antiquiert, das hätte man realistischer hinbekommen können. "Herr Eisner, sie schickt der Himmel!" "Nein, ich bin mit dem Auto da."
Paschki19775.6Jäger-Millieu in Österreich. Kaum etwas interessiert mich weniger :) Trotzdem noch ok für mich…
Ralph5.5 
Thiel-Hamburg5.5Reichlich exotisch für einen echten Hamburger Jung. Gerade zu Beginn konfus und überdreht. Dann kam mit Eisner Ruhe rein. Zudem wussten einige Zweiergespräche der Dörfler untereinander wirksam zu beeindrucken! Leider gegen Ende wieder zu aufgedreht!
refereebremen5.5Ein Film für die Selbstjustiz? Tolle Bilder aus den Bergen, aber soviel Klischee, soviel Haudrauf-Mentalität und so überzogen und naiv, dass die Folge weitgehend mißlingt. Nicht zuletzt wegen der deppernden Kommissarin. Nur Eisner sorgt für die Highlights
gosox20005.5 
Fromlowitz5.5 
Celtic_Dragon5.5Ein bisschen viel Heimatdrama... Wilderer vs. Jäger,... gefakte Außenaufnahmen... sonst ok
Antipatros5.5Eigentlich ganz schöne Darstellung des Kampfes um Heimat und von Klein gegen Groß. Aber Elvis und Frau Jungkommissarin nerven.
Honigtiger5.5 
dibo735.5 
andkra675.2abstruses Drehbuch, nur der Ösi-Charme rettet es "Hoch mit die Flossen..",
Tatortfriends5.0 
dizzywhiz5.0 
mesju5.0 
dakl5.0 
dommel5.0Mehr Heimatfilm als Krimi. Dürftige story über verfeindete Wilderer und Jäger bei schöner Alpenkulisse.
speedo-guido5.0Heimatfilm!
Andy_720d5.0Elvis hinterwäldlerisch - abartig. Ein Heimatfilm der biederen Art, konventionell konzipiert; immerhin schöne Bergbilder und eine schöne unfähige Jungermittlerin.
whues5.0 
Trimmel5.0 
Dirk5.0 
Seraphim5.0 
jan christou5.0 
Alfons4.9 
Weiche_Cloppenhoff4.6Eine Mischung aus "Ewig rauschen die Wälder" und "Kottan ermittelt", leider mit einer mehr als nervigen "Gruppeninspektorin"; nicht besonders gut, aber kein Totalausfall
Spürnase4.5Die junge Kommissarin nervt total, Eisner wie immer rutiniert.
Paulchen4.5 
oemel4.5Nicht gerade gelungen, diese Mischung aus Heimatfilm und Tatort, ganz anders als z.B. "Passion" (448). Story zu konfus, Schauspieler zu schlecht. Die schönen Bilder aus Tirol können das leider nicht kompensieren. Für mich bisher Eisners Tiefpunkt.
Pumabu4.2Die alten Folgen von Eisner sind teilweise wirklich schlecht gewesen, schade.
Algo4.2langweiliger Klamauk voller nicht wirklich lustiger Absurditäten
Der Parkstudent4.1Abgesehen von den Alpenbildern, hat dieser Film nicht viel zu bieten. Eine spannende Atmosphäre kommt in den Berg-Dorf-Folgen kaum auf. Sie sind sich zudem auch viel zu ähnlich. Daran ändert das Elvis-Todestag-Thema auch nicht wirklich etwas!
Harry Klein4.0Stecher-Brüder? Elvis? Sonst alles klar soweit? Dieser Film kann eigentlich nicht ernst gemeint sein. Die Schauspieler agieren wie auf der Laienbühne. Als Persiflage vielleicht akzeptabel.
Exi4.0Tatort goes Heimatfilm...komplett konfuse und unglaubwürdige Story sowie Auflösung...aber einige sehr gute schauspielerische Leistungen retten noch ein 4.0
Puffelbäcker4.0Haarsträubende Wilderer-Romantik
piwei4.0Eisner nicht schlecht, Gschnitzer süß und stimmig; die anderen Charaktere inklusive vorgesetzter Polizei/Staatsanwaltschaft aber arg überzeichnet. Wirklich spannend war es auch nie.
yellow-mellow4.0Irgendwie bin ich gar nicht in diese Geschichte hineingestiegen, deshalb war sie für mich überwiegend langweilig. Das Motiv habe ich auch nicht erkannt. Also eher schwach.
Püppen4.0Die Alpensagas des frühen Eisner (wie auch "Passion" und "Granit") bestechen leider nur durch imposantes Lokalkolorit – wenn ich nur an den depperten Pfurtscheller denke oder hier an diesen idiotischen Unfall von Simon Stecher.
Bulldogge4.0 
Titus3.5Schöne Landschaftsbilder, aber der Fall war richtig einschläfernd.
Bohne3.5Ich war froh, als der Film vorbei war. Der Lockenkopf gefiel mir nicht. Das Drehbuch auch nicht. Am Schönsten war die Musik von Elvis.
Sabinho3.5 
Eichi3.5Schwache und unglaubwürdige Wildwest-Story aus Tirol, zudem sollte so ein Kindchen wie die Gschnitzer definitiv nicht zur Polizei gehen.
hunter19593.5Unsäglich kitschig. Tatort Heimatfilm-Komödie. Trotzdem 3 Punkte für die schönen Naturaufnahmen und 0.5 für Eisners Jagdsprachekurs.
wanjiku3.0 
Linus93.0Gesehen! Für langweilig empfunden! Vergessen!
kringlebros3.0Unklares Motiv. Wenig Spannung. Teils schwache schauspielerisch Leistungen. Schoene Landschaftsaufnahmen.
Strelnikow2.5So ein Schmarrn! Das ist ja nur noch Schmäh! Eher eine Parodie, aber dann mit Längen!
Tatort-Fan2.0Extrem langatmig, zäh und spannungsarm.
zwokl2.0Wie langweilig - und dann noch son Schmarn... Die beiden Punkte sind für die schönen Berge und die Musik vom King
Latinum2.0 
Der Kommissar1.5 
hogmanay20080.5Unertragliches Vorabendprogramm vor Alpenkulisse.
Ticolino0.5Schöne Landschaftsbilder, aber das war dann auch schon alles an Positivem. Bis auf die Witwe nur Durchgeknallte und Unsympathen, zu großen Teilen schlechte Schauspielleistungen, viel zu viele tote Tiere und von allen Seiten widerliche Statements über die Jagd.
grEGOr0.0 


BITTE SPENDEN SIE!

Bitte unterstützen Sie das private Hobbyprojekt tatort-fundus.de! Wir freuen uns über jede Unterstützung und Anerkennung. Mit dem Geld werden primär die laufenden Kosten des Server- Betriebs beglichen! Vielen Dank für Ihre Unterstützung!


TV-TERMINE
Alle anstehenden TV-Wiederholungen finden Sie übersichtlich gelistet

© tatort-fundus 1997 - 2018
Der Tatort-Fundus ist eine Webseite für Tatort-Fans

Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung der Texte, BIlder und Daten nur mit Genehmigung des tatort-fundus

Sitemap | Impressum | Disclaimer |  Diskussionsforum RanglisteUnsere Datenschutzerklärung 

Alle inhaltlichen Fragen richten Sie bitte an frage(at)tatort-media.de 
Bei technischen Problemen bitte Nachricht an webmaster(at)tatort-media.de
Diese Website nutzt das Content-Management-System TYPO3