Zur Startseite tatort-fundus.de
Heute ist der: 17.01.2022. --> Bis heute wurden 1199 unterschiedliche TATORTe erstausgestrahlt. (Hä?)

Wertungen für die TATORT-Folge

Fette Krieger

(474, Odenthal)

Durchschnittliche Bewertung: 3.76552
bei 145 Bewertungen
Standardabweichung 2.26059 und Varianz 5.11026
Median 4.0
Gesamtplatz: 1187

Selbst einen Kommentar abgeben hier.

NameBewertungKommentar
Thiel-Hamburg9.0Faszinierendes Milieu, Sehr überzeugende Schauspieler (Volkerts mal ausgenommen) und auf emotionaler Ebene hochspannend. Das Geballer am Schluss aber nicht nachzuvollzihen.
Strelnikow9.0jederzeit spannend, hochinteressante Story, super Ulrike Folkers!
achim8.0 
arnoldbrust8.0 
KikiMuschi8.0 
Kliso8.0 
Tatortfriends7.8Ganz hervorragender Tatort, Musik-Milieuszenen sehr überzeugend dargestellt, spannend, faszinierend, nicht langweilig, actionsreich... Ich weiss gar nicht wieso dieser Tatort so schlecht ankommt.
noti7.5 
claudia7.5 
os-tatort7.5 
Roter Affe7.5 
Milski7.1 
refereebremen7.0Die Einführung in die Niederungen der Hip-Hop Szene gelingt nur teilweise. Die Story ist gut, aber mit nicht immer glaubhaften Rollen. Etwas mehr Tiefgang hätte nicht geschadet. Dass am Ende das SEK alles komplett zerschießt, ist unnötig. Auch eine starke Lena Odenthal zeigt in dne Armen vomn Mario Kopper mal Schwächen.
Der Parkstudent7.0Kein Topfilm, aber die Musikbranche wird ganz unterhaltsam rübergebracht.
schnellsegler7.0 
brotkobberla7.0eigentlich ein guter Tatort; aber die lesbischen Einspielungen hätte es nicht gebraucht.
Ticolino7.0 
jan christou7.0 
Eichi7.0So schlecht wie die Folge hier bewertet wird, war sie nun auch nicht. Sandra Borgmann spielt sehr gut und die sich anbahnende Freundschaft zwischen ihr und Odenthal wirkt sympathisch.
leitmayr_fan7.0 
Pumabu6.8 
jdyla6.7 
schwatter-krauser6.5 
Titus6.1So schlecht ist die Story nicht. Das Ende zählt aber mit zu den schlechtesten des Tatorts.
holubicka6.0Zu fett aufgetragen. Ansonsten ein netter Einblick in die hipp hopp Szene.
Christian6.0 
Axelino6.0 
Vogelic6.0Über Durchschnitt,DJ Fett echt krass drauf.
Bohne6.0Klar muss Mona am Ende sterben, sonst hätte Lena ja noch eine gute Freundin gewonnen. Ich habe einen viel schlimmeren Film erwartet. Ich denke, dieses Thema musste man genauso darstellen. Das Ende fand ich seltsam. Rokko hat die Knarre doch auf sich selbst gerichtet. Das hätte man doch agieren können.
Thomas646.0Dass der sympathische Friedrich verstirbt ist schlimm genug. Dafür das menschliche Gegenteil einzusetzen macht die Sache auch nicht besser. Hip? Hop? Rap? Wer darauf steht, könnte mit dieser Folge Freude haben. Wer nicht, der hat’s sicher nicht leichter.
stevkern6.0 
Haferkamps Enkel5.8 
Stefan5.5 
gosox20005.5 
tatort-kranken5.5 
Hänschen0075.5 
joki5.5Zu viel Hip-Hop-Käse. zu sehen auf YouTube.
Sabinho5.5 
Finke5.5 
Küstengucker5.4 
Algo5.3 
diver5.0schlechtester odenthal den ich bis dato sah
zwokl5.0 
Gisbert_Engelhardt5.0interessante Idee, leider etwas zu skurril umgesetzt.
Sonderlink5.0Derber Style: Fett überzeichnet und krass schlecht gespielt, bis hin zur unprofessionellen Verschwesterung. Die Szene wäre in Hamburg oder Berlin vertretbar anzusiedeln gewesen, aber Ludwigshafen - nur damit "die Politesse und ihr stumpfer Knecht" aufklären dürfen? Das geht besser, Digger, und zwar in 45 Minuten und ohne Rapper, die zum Mofafahren zu blöd sind!
Alfons5.0 
magnum5.0 
Ralf T5.0Fall/Handlung: 4; Spannung: 5; Humor: 6; Ermittler: 5; Ort/Lokation: 5
Paulchen4.5 
FloMei4.5 
Herr_Bu4.5 
Rawito4.5 
Hackbraten4.5 
Andy_720d4.5Das Milieu scheint stimmig - und sterbenslangweilig. Es ist einem total egal, wer wen warum tötete. Auffallend, dass sich alle zwar Mühe gaben, dennoch Logikschwächen und auffällig schlechte Polizeiaktionen, dazu eine unstimmige Figur Odenthal herauskamen...
fotoharry4.5Kurze Erinnerung an Friedrichs, Lena knutscht ne Frau, das Highlight! Fall sonst wirkte alles ein wenig überdreht (wohl alle auf Drogen?)
agatha144.5 
Kalliope4.5Neuartige Stilmittel in Schnitt und Kamera. Leider sind die Laiendarsteller schwer zu ertragen. Zu dick aufgetischt bei den fetten Kriegern ...
TheFragile4.5 
holty4.5Ich hoffe für die Hip-Hop Szene, dass dieser TO fernab der Realität angesiedelt ist. Die Story ist z.T. hanebüchend und die Schauspieler agieren eher lustlos. Insgesamt eher ein dürrer Krieger.
alexo4.0 
woswasi4.0schlechte nebendarsteller, platte dialoge, mühsame hiphop szene, langatmige szenen, t.w. nur mit tonaus erträglich. schlußszene voll daneben.
Linus94.0Hip-Hop ist nicht mein Fall und diese Folge auch nicht! Und das Ende ist auch nur....sch.....naja! Es gibt Bessers von Lena und Mario!
Trimmel4.0 
silbernase4.0 
Kirsten724.0 
ARISI4.0 
dg_4.0 
hunter19594.0Zuviel Lärm, Odenthal unprofessionell und all die kaputten Gestalten kamen auch nicht glaubwürdig rüber. Sehr Schwach die Schiesserei am Schluss.
Waltraud4.0 
Latinum4.0 
Spürnase3.5 
MMx3.5 
grEGOr3.5 
Bulldogge3.5 
Dirk3.5 
JPCO3.0ambitionierter Versuch einen Tatort im Hip-Hop-Milieu anzusiedeln, der an den peinlichen Dialogen und zum Teil dilettantischen Akteuren scheitert; zudem fehlt dem Skript jegliche Glaubwürdigkeit, überzeugend allein Hoppe, Borgmann und die Kamera
Aussie3.0 
kappl3.0 
Kpt.Vallow3.0 
Sigi3.0Die Hip-Hop-Szene wirkt sehr bemüht dargestellt und der Täter beliebig. Einzig Sandra Borgmann und die Reminiszenzen an Kriminalrat Friedrich wissen zu gefallen.
dakl3.0 
Püppen3.0OK, ich löse mich davon, dass Bernd Gnann eine komplette Fehlbesetzung als HipHopper ist, trotz seiner „oberkrassen“ Ausdrucksweise. Da fehlt einfach die Lässigkeit. Aber nach 14 Minuten folgt die Erlösung … Der dürftige Abschied von Kriminalrat Friedrichs, die aufgesetzte Jugendlichkeit + Homosexualität von Lena und der überzogene Schluss nerven kolossal.
geroellheimer3.0 
Ganymede3.0 
Tracy3.0 
staz733.0 
dibo733.0 
Vlado Stenzel3.0 
achtung_tatort2.9Grausame Musik in einem fürchterlich schlechten Fall.
IlMaestro2.8Ganz schlechter Tatort. Mieße Schauspieler und Dialoge, von der Musik ganz zu schweigen. Auch Lenas Rolle hat mir diesmal nicht gefallen. Nur Kopper und Mona haben den Tatort wenigstens etwas erträglich gemacht.
Jürgen H.2.5 
Scholli2.5 
alumar2.5 
tomsen22.5Klischeehafte HipHop Szene die nur aus Spackos besteht mit einem schmieriegen Manager. Story todlangweilig. Odenthal in der Folge unerträglich. Insgesamt sehr schlecht.
jogi2.5 
uknig222.5Wahrlich kein Höhepunkt in der Karriere der Lena Odenthal. Eine Story voller Klischees, schauspielerisch eher unterirdisch. Manchmal ist es immerhin unfreiwillig komisch.
Exi2.5Bis zuletzt war ich mir nicht sicher, ob der Tatort eine Satire oder nur unfreiwillig komisch (mit dem Gipfel der Mofa Verfolgungsjagd) war. Odenthal war nicht an der Auflösung, dafür mehr an einer Tatverdächtigen interessiert und die HipHopper waren alle nur hysterische Drogensüchtige. Dazu wirkte der Film ziemlich billig gemacht. Einzig Sandra Borgmann konnte das Ganze ein wenig herausreissen.
lightmayr2.5Vollkommen überdreht, wenn auch stellenweise lustig.
Callas2.5Gut es gibt Tatort mit Oper, Volksmusik und Schlager, da ist es ja nur gerecht dem Hip Hopp auch mal eine Folge zu widmen. Aber doch bitte nicht so. Hätte man das Tat-Video nach 10 Minuten zu Ende gezeigt, wäre der Fall geklärt gewesen und der Rest dieses "fetten" Humbugs wäre uns erspart geblieben, Schauspielleistungen zum Davonlaufen, Dialoge, die einem Schuhe ausziehen und dazwischen Lena in der gefühlten 10. Freundschaft zur möglichen Täterin in Folge. Aber immerhin darf sie diesmal endlich auch mal mit ihr Knutschen. Wenn dann ein Autounfall zu unfreiwilligen Lachern führt, meint man der Tiefpunkt wäre erreicht, doch weit gefehlt da wartet ja noch der Kugelregen in bester Gängsta-Manier am Ende und Lena in Tränen. Da hätte der selige Martens auch nichts mehr retten können. Möge er in Frieden ruhen.
hitchi2.5 
Weiche_Cloppenhoff2.2Nur Sandra Borgmann kann überzeugen - und bewirbt sich hier nachhaltig für "Berlin - Berlin"; HG Martens fehlt hingegen an allen Ecken und Enden
TobiTobsen2.1Ein „richtig fett abgefuckt bader“ 23. Fall von Lena O. Die Darstellung der Rap/Hip-Hop Szene ist an Peinlichkeit und Dilettantismus nicht zu überbieten. Dazu kommt die hanebüchene „Beziehung“ zwischen Zeugin Mona (Sandra Borgmann) und Lena, die sich direkt nach dem ersten Verhör duzen. Eine Kuss-Szene führte übrigens dann zum Boulevard-Skandal und zum lesbischen Outing von Ulrike Folkerts. Positiv hervorzuheben ist der Gastauftritt von DJ Tommekk und VIVA Moderatorin Milka.
Elkjaer2.0 
Puffelbäcker2.0Oberpeinlich, plakativ, grässlich. Die Punkte gehen an Sandra Borgmann.
schwyz2.0Fetter Absturz. Schauspieler, Drehbuch, der Titel und die Musik sowieso: alles schwach. Dazu eine charakterfremd agierende Lena. Nein, das war überhaupt nichts.
jodeldido2.0Zu einem schlechten Fall gesellt sich eines der schlechtesten Ende, warum das Geballere, würde für jeden Beteiligten nicht gut enden. Hip Hop eh nicht mein Fall.
yellow-mellow2.0Was für ein Schrott! Peinlich!
windpaul2.0 
Eichelhäher2.0 
speedo-guido2.0unfassbar schlecht. Mir fehlen ie Worte. Als wenn die Folge eine Schüler-AG gedreht hätte.
nieve102.0 
Nic2342.0 
wkbb2.0Schon der dritte Odenthal-Kopper-TO im Jahr 2001. Ist doch ein bischen zuviel des Gutes, oder wie man hier besser sagt: des Schlechten. Für mich nicht nachzuvollziehendes Drehbuch.
Siegfried Werner2.0 
andkra672.0Ganz schlimm
Elch1542.0Eine fürchterliche Folge, kaum bis zum Ende durchzuhalten. Eine kaputte Musik, desaströse Stimmung. Einzig für Sandra Borgmann und das Ermittlerteam je einen Punkt.
Miss_Maple2.0 
Schimanskis Jacke1.8Zugekokste Rapper poppen natürlich mit der Pistole in der Hand und neben den grausamen Dialogen gibt es noch fürchterlichem „Gesang“ und Liedtexte, für die jeder Rapper schamvoll in die Schlagerbranche wechseln würde. Wieder mal der verzweifelte und vergebliche Versuch, sich der Jugendkultur zu nähern. Lena, diesmal im „Matrix“-Outfit knüpft natürlich wieder Freundesbande mit einer Hauptverdächtigen, allerdings ohne Übernachtung. Einziger Pluspunkt in den lächerlichen 90 Minuten ist die liebevolle Geste mit Bild und Trauerflor für Hans Günter Martens / Friedrichs.
Harry Klein1.5Ei, voll krass peinlich, Alda...
hogmanay20081.5 
Honigtiger1.5der Versuch, das Rappermileu zu zeichnen ging voll in die Hose. Zudem ist dieser Tatort total spannungsarm
malzbier591.5Hier stimmte aus meiner Sicht nichts - Thema, Dialoge, Darsteller - niveaulos bis zum Abwinken und der schlechteste Odenthal-TATORT, den ich kenne. Die anderthalb Punkte für den leidigen Kopper.
escfreak1.5 
Ralph1.0 
Esslevingen1.01 Punkt...und den auch nur wegen guter schauspielerischer Leistung von Sandra Borgmann
Nik1.0Ey, voll schwul, Mann. Völlig missratener Versuch, einen Tatort im Rapper-Milieu spielen zu lassen: ebenso konfus und überdreht wie spannungsarm.
cstahl1.0Jede Pore meiner Haut rief: "Aufhören! So ein schrecklicher Tatort, so ein schlechtes Drehbuch schon lange nicht mehr gesehen!"
homer1.0 
ssalchen1.0Das war wohl nicht ernst gemeint? Außer Klischees stach nur das grottenschlechte Drehbuch und Michael Häupl als neuer Chef ins Auge. Grausame Folge mit grausamer Musik! Gnadenpunkt für Bettszene.
Ernesto1.0 
hochofen1.0Einfach nur daneben. Der Punkt ist nur für Marios Nummernschild LU ZF 3
schlegel1.0Schwach, ganz schwach.
pasquale0.7Als Persiflage fast brauchbar, ich fürchte bloß, es war keine, sondern eine Genrestudie
Tatort-Fan0.5Ziemlich miese Folge, in der allein Sandra Borgmann und David Scheller für kleine Lichtblicke sorgen.
sintostyle0.5nachdem ich "Der gelbe Unterrock" gesehen habe, muss ich diesem Odenthal wenigstens doch einen halben Punkt geben und meine vorherige Bewertung revidieren.
chuck_e0.5Aua, wie peinlich! Man fragt sich, ob der Autor jemals im Milieu recherchiert hat oder seine Erfahrung" aus US-Filmen bezogen hat.
schaumermal0.5 
ruelei0.5 
Mesju0.5 
whues0.0 
Der Kommissar0.0 
oliver00010.0Absoluter Tiefpunkt. Hier stimmt einfach nichts. Schwachsinnige Story, unglaubwürdige Figuren, Lena Odenthal ohne jegliche Distanz (mal wieder), katastrophale Kleidung, Frisur und Schminke, unglaublich schlechte Musik und Sänger usw.
kringlebros0.0Einfach nur peinlich.
balou0.0Wenn das Ergebnis nicht so traurig wäre, konnte man sich gerade ausschütten vor Lachen darüber, wie man sich bei der ARD offenbar die Hip-Hop Szene vorstellte. Heraus kam eine hanbüchene Sammlung aller möglichen und unmöglichen Klischees garniert mit einer Sandra Borgmann, die als vorgebliche Backgroundsängerin zielsicher an Ton und Takt vorbeisingt. Wertung erfolgt in Ermangelung von Minuspunkten.
Noah0.0Selten eine so dämliche und unglaubwürdige Folge gesehen mit teilweise unterirdischen Schauspielerleistungen!


BITTE SPENDEN SIE!

Bitte unterstützen Sie das private Hobbyprojekt tatort-fundus.de! Wir freuen uns über jede Unterstützung und Anerkennung. Mit dem Geld werden primär die laufenden Kosten des Server- Betriebs beglichen! Vielen Dank für Ihre Unterstützung!


TV-TERMINE
Alle anstehenden TV-Wiederholungen finden Sie übersichtlich gelistet

© tatort-fundus 1997 - 2018
Der Tatort-Fundus ist eine Webseite für Tatort-Fans

Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung der Texte, BIlder und Daten nur mit Genehmigung des tatort-fundus

Sitemap | Impressum | Disclaimer |  Diskussionsforum RanglisteUnsere Datenschutzerklärung 

Alle inhaltlichen Fragen richten Sie bitte an frage(at)tatort-media.de 
Bei technischen Problemen bitte Nachricht an webmaster(at)tatort-media.de
Diese Website nutzt das Content-Management-System TYPO3