Zur Startseite tatort-fundus.de
Heute ist der: 26.11.2020. --> Bis heute wurden 1159 unterschiedliche TATORTe erstausgestrahlt. (Hä?)

Wertungen für die TATORT-Folge

Nach eigenen Gesetzen

(434, Brinkmann)

Durchschnittliche Bewertung: 4.86404
bei 89 Bewertungen
Standardabweichung 1.69939 und Varianz 2.88792
Median 5.5
Gesamtplatz: 1091

Selbst einen Kommentar abgeben hier.

NameBewertungKommentar
jodeldido9.2Eigentlich ein guter Psychokrimi mit Spannung bis zum Schluss und einer guten Landgrebe
arnoldbrust8.0 
alumar8.0 
nieve108.0 
Sonderlink7.1Sehr vorhersehbar, wenig nachvollziehbar, aber sonst ganz lustig: Namhafte Darsteller stolpern durch Schlechtwetterszenarien, allen voran die charismatische Frau Landgrebe, die mit zielführendem Augenmakeup das dösige Ermittlerteam um den Finger wickelt. Majowski hat die Eigenschaft, komisch zu wirken, auch wenn es ernst bleiben soll. "Es gibt Frauen, die sind klug UND schön, Kiefer, finden sie sich damit ab."
Christian7.0 
geroellheimer7.0 
highlandcow7.0 
schwatter-krauser7.0 
dakl7.0Fall gut. Markus Majewski des öfteren deplaziert. ;-) Trotz bekannter Täterin spannend zu Ende gebracht.
Elch1547.0Jederzeit sehenswert, gute schauspielerische Leistungen, aber muss denn die Hauptdarstellerin immer auch gleich die Täterin sein? Das ist doch allzu durchsichtig.
Alfons6.8 
Pumabu6.7Schade so eine schöne Frau und gute Schauspielerin und so ein schlechter Plott..
JPCO6.5Gudrun Landgrebe als mordende Femme Fatale, die sich auch noch in die Ermittlungen einmischt; das ist doch reichlich abstrus - aber : spannend ist der Film dennoch und Majowski als Assistent macht auch einiges her
Herr_Bu6.5 
fotoharry6.5Majowski bringt etwas Leben in den Frankfurter Brinkmann-Staub, Fall soweit auch gut, nur einiges etwas zu konstruiert.
Ralf T6.4Fall/Handlung: 6; Spannung: 7; Humor: 7; Ermittler: 6; Ort/Lokation: 6
Rawito6.2 
SherlockH6.2Behäbig und altmodisch inszenierter Brinkmann, der aber eigentlich ganz spannend ist - auch wenn er natürlich arg vorhersehbar ist. Der eigenwillige neue Assistent hat das Ganze gut aufgelockert. Die Landgrebe spielt zwar gut, aber eigentlich immer gleich. Alles in allem trotzdem einer der besseren Brinkmanns - auch wenn unlogisch ist, warum die Täterin immer genau wusste, wann die Opfer ihr Getränk mit dem Betäubungsmittel trinken werden ... hat sie die ganze Zeit in der Wohnung des zweiten Opfers gewartet? Mit dem ersten Opfer war sie ja verabredet, das erscheint noch irgendwie einleuchtend. (Aufschlüsselung der Wertung: Story 4/10; Spannung/Humor 7/10; Ermittler 8/10; Darsteller 7/10; Umsetzung 5/10)
dg_6.2Kriminalassistent Kiefer: 12 points!
brotkobberla6.0Etwas lauer Tatortort - Brinkmann hat einfach eine komische Art an sich ...
axelino6.0 
Kreutzer6.0 
speedo-guido6.0Story unglaubwürdig
holty6.0Sehr vorhersehbar, Brinkmann rutscht der Verstand in die Hose. Lichtblick war der Assistent.
Spürnase5.8Früh vorhersehbar, Zeitweise aber trotzdem interessant und fesselnd. Leider wirkt auch der neue Assistent lächerlich
refereebremen5.5Die Ermittlungen zu plump, Kripo befragt schwerverletzten Hassler- absurd und geht gar nicht! Fall mit unnötigen Längen, hin und wieder aber doch recht spannend (z B Flughafenszene). Bonus für ICE-Szene! Brinkmanns ruhige Art passt zu diesem Fall.
claudia5.5 
wanjiku5.5 
homer5.5 
Andy_720d5.5Vorhersehbar, aber irgendwie sehenswert
hitchi5.5Weia, Gudrun Landgrebe liefert die gefühlte 1000. Darstellung der ewigen leicht unterkühlten Grande Dame ab und mit Kiefer ist der wohl schlimmste der 100 Brinkmann-Assistenten geboren. Ansonsten nicht wirklich spektakulär, Brinkmann-Durchschnitt halt.
joki5.5 
Puffelbäcker5.5Vorhersehbar und etwas träge. Brinkmann-Krimis waren nie richtig gut, aber auch nicht wirklich schlecht.
Nic2345.5 
malzbier595.5Eine der schwächsten Brinkmann-Folgen; zähe und langweilige Story. Die Landgrebe wertet den TATORT noch etwas auf. Der neue Assistent des Kommissars gewöhnungsbedürftig.
Milski5.3 
Püppen5.2Schwule Nazis, Waffengeschäfte und eine undurchsichtige Schöne - wo soll das hinführen? Trotz Overacting ist der neue Assi, Kommisssar Kiefer, ein Lichtblick, wie auch der Zugriff mit Nachtsicht - aber knallt eine Waffe mit Schalldämpfer so laut?
Eichelhäher5.2 
Ralph5.0 
noti5.0 
achim5.0 
alexo5.0 
schwyz5.0Zu vorhersehbar inszeniert und mit neunmalklugem Motiv-Gefasel. Und beiläufig auch noch ein paar Waffengeschäfte und Nazis. Etwas lächerlich, aber gelungen: Verhaftung am Flughafen mit NSG.
Titus5.0 
Scholli5.0 
yellow-mellow5.0Gut beginnende, dann aber stark nachlassende Folge, die sich zum Schluss ewig dahin zieht.
Hackbraten5.0 
Vogelic5.0Durchschnittstatort
Bohne5.0Der beste Assistent von Brinkmann. Mich nervte der Film ein wenig, weil ich seit Minute 30 fest daran glaubte, dass die Landgrebe die Täterin ist: "Warum lächeln Sie?" - "Dass ich eben noch lächelte, hat keine Bedeutung." Ich fand das auch in der Folgezeit zu offensichtlich. Bei einem anderen Täter hätte ich wohl 7 Punkte gegeben.
silbernase5.0 
Thomas645.0Eine ermüdende One-Woman-Show. Der Assistent wird wieder zu dumm dargestellt. Möglicherweise um den Kommissar besser aussehen zu lassen. Misslingt, weil er selbst viel zu lange den Fehler macht, die Täterin einzubinden.
windpaul5.0 
Stefan5.0 
Bulldogge5.0 
Callas5.0Da sitzen sie in der hr-Redaktion und überlegen. Lasst uns was mit Schwulen machen! Nee wir machen was mit Rache und so! Oder was mit Waffengeschäften! Oder Nazis! Ach was wir machen einen Tatort bei dem das alles vorkommt, das wird bestimmt ein Knüller. Leider nein, herausgekommen ist ein Brinkmann wie schon Duzende vor ihm, leidlich spannend nur dies mal mit dem wohl bescheuersten Assistenten den Frankfurt je gesehen hat. Wie der Kollege Stoever merkt man auch bei Brinkmann das sich seine Zeit dem Ende neigt. Nur im Gegensatz zu den Hamburger Kollegen gab es in Frankfurt nie eine Zeit in denen der Edgar voll im Futter war.
holubicka4.5 
Sigi4.5Von Anfang durchschaubar und vorhersehbar. Einzig der neue Assistent brachte frischen Wind rein und konnte überzeugen.
Honigtiger4.5 
Sabinho4.5 
Esslevingen4.0 
Harry Klein4.0Vorhersehbar, ziemlich langweilig.
lightmayr4.0Landgrebe macht das natürlich sehenswert, aber wie können die die denn so unbehelligt an jeden Tatort mitnehmen und an alle Informationen lassen?
Der Kommissar4.0 
Trimmel4.0 
oliver00014.0Endlich einmal eine Brinkmann-Folge mit Tempo und einer modernen Inszenierung. Aber warum muss dann von Anfang an klar sein, welches Spiel die neue Vertraute Brinkmanns spielt? Und wieso erhält sie so einfach Zugang zu vertraulichen Informationen?
Schimanskis Jacke4.0Der Klassiker „In Frankfurt auf der Zeil, da gibt´s kei ´Langeweil“ verliert an Gültigkeit, wenn man dort mit Anti-Aufputschmittel Brinkmann unterwegs ist. Und wenn dann in einer zusammenhanglosen Geschichte der Täter trotz Handschuhen schnell erkennbar ist wünscht man sich lieber zu einem Einkaufsbummel da hin, und sei es in der Vorweihnachtszeit. Gudrun Landgrebe rettet hier vor dem Totalfiasko. Und Körperpflege kann für Nazibuben gefährlich sein.
Tatort-Fan3.5Viel zu schnell durchschaubar und teilweise ziemlich zäh. Gudrun Landgrebe enervierend, Markus Majowski als Assistent erstaunlicherweise überzeugend.
Kpt.Vallow3.5 
schribbel3.5Abgedrehte unglaubwürdige (z.B. Homosexuelle im Rechten-Milieu) und trotzdem absehbare Geschichte, insbesondere durch die enge Einbindung von Sonja Hold. Nervig und unglaubwürdig auch der Assistent Kiefer.
hogmanay20083.5 
Weiche_Cloppenhoff3.2Trotz Starbesetzung nicht überzeugend; lediglich der neue Assistent bringt frischen Wind
Jürgen H.3.0Vorhersehbar und klischeebehaftet. Tolle Musik!
ssalchen3.0Der Star ist der Mörder - dazu eine verworrene Story mit einem "gewagten" Motiv und ein nervender Assistent ergeben 90 schwache Minuten. Ok, die Landgrebe kann schauspielen...
Linus93.0Assistent Kiefer passt nicht zu Brinkmann – schauspielerisch größtenteils unterdurchschnittlich! Und.....der Täter stand für mich viel zu früh fest! Das war insgesamt eine langweilige Folge! Das Ende ist mir dann auch zu theatralisch!
whues3.0 
schaumermal3.0 
Der Parkstudent2.9Die Handlung ist ziemlich langweilig und geschmacklos.
Ganymede2.5 
Nik2.0 
hochofen2.0Pfoah! Das muss man mal schaffen. die Täterin in der ersten Filmminute einführen und innerhalb von 5 Minuten klarmachen, dass sie die Täterin sein muss. Ganz, ganz mies!
Roter Affe2.0Schlechte Story, durchschaubar, wer brachte Hassel um?
Paulchen2.0 
tomsen22.0Mein zweiter und auch letzter Brinkmann. Dieser Typ ist einfach nur lächerlich. So einen konstruierten Kommissar habe ich noch nicht erlebt. Die Fälle sind auch zum gähnen.
zwokl2.0Täterin viel zu schnell klar. Wirre Story. Und der Tanzbär ist kein Kommissar.
wkbb2.0Schwächster Brinkmann-Tatort, und das liegt nicht an Brinkmann sondern am miesen, unglaubwürdigen Drehbuch. Wie kann man eine fremde Journalistin in die Ermittlungen einbeziehen ??? Einzig Gudrun Lndgrebe verhindert hier einen Komplett-Nuller.
kappl1.5 
DanielFG1.0Tatsächlich: wirrer Quatsch ohne Sinn und Verstand!
kringlebros1.0 


BITTE SPENDEN SIE!

Bitte unterstützen Sie das private Hobbyprojekt tatort-fundus.de! Wir freuen uns über jede Unterstützung und Anerkennung. Mit dem Geld werden primär die laufenden Kosten des Server- Betriebs beglichen! Vielen Dank für Ihre Unterstützung!


TV-TERMINE
Alle anstehenden TV-Wiederholungen finden Sie übersichtlich gelistet

© tatort-fundus 1997 - 2018
Der Tatort-Fundus ist eine Webseite für Tatort-Fans

Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung der Texte, BIlder und Daten nur mit Genehmigung des tatort-fundus

Sitemap | Impressum | Disclaimer |  Diskussionsforum RanglisteUnsere Datenschutzerklärung 

Alle inhaltlichen Fragen richten Sie bitte an frage(at)tatort-media.de 
Bei technischen Problemen bitte Nachricht an webmaster(at)tatort-media.de
Diese Website nutzt das Content-Management-System TYPO3