Zur Startseite tatort-fundus.de
Heute ist der: 13.07.2020. --> Bis heute wurden 1149 unterschiedliche TATORTe erstausgestrahlt. (Hä?)

Wertungen für die TATORT-Folge

Martinsfeuer

(429, Ballauf)

Durchschnittliche Bewertung: 6.93293
bei 164 Bewertungen
Standardabweichung 1.54987 und Varianz 2.40209
Median 7.5
Gesamtplatz: 282

Selbst einen Kommentar abgeben hier.

NameBewertungKommentar
achim8.0 
adlatus8.0 
agatha149.0 
alexo9.5 
Alfons7.5 
alumar8.0 
andkra677.4Gute Milieustudie, Schauspielerisch stark; Psychologin eher überflüssig
Andy_720d5.5Abgründe zwischen Amselweg und Bushaltestelle. Ein bisweilen grotesker, trotz Kinderbeteiligung blutleerer, nicht sehr bewegender Fall. Die Schauspieler (Thalbach, Wörner) total unter ihren Möglichkeiten. Unausgegoren.
ARISI7.0 
arnoldbrust9.5 
Aussie8.0 
austin3.0Mal wieder bestätigt: Köln ist assi und gagga. Kurzzeitiges Amusement durch den Absorber der Täterin, die Tittentapete und den StringStricher Gierkxxxen.
Axelino7.5 
batic9.0 
bello6.0fängt gut an und kommt dann nicht voran.
Berger7.0 
blemes5.0Ziemlich durchschnittliche Story, bischen verfahren
Bohne7.5Dies ist einer der wenigen Tatorte, der mir im Langzeitgedächtnis geblieben ist. Traurige Geschichte.
bontepietBO3.5Verunglückte Sozialstudie mit wenig Spannung und dafür vielen Logiklöchern, Ermittlungsrätseln und einem unbefriedigenden Ende. Sowohl Ballaufs Annäherung an die Psychologin als auch die Beerdigung seiner Mutter waren als Nebenhandlung völlig unnötig. Die Kinder spielten durchweg gut, Frau Thalbach jedoch wirkte mit ihrem Berliner Akzent deplatziert.
brotkobberla8.0Spannender Tatort über Kinder, die alle etwas übergeschnappt waren. Ballauf gut gespielt (Mutter +), Ende spannend
Bulldogge6.5 
celtic_dragon9.0Tolle Folge.... sehr bedrückend... Kinder morden Kinder
ch7.0 
Christian8.5 
claudia8.5 
dakl7.5 
dani050219.6Ganz starkes Drehbuch, einer der genialsten Kölner Folgen. Sehr realitätsnah. Kann manche Bewertungen nicht nachvollziehen
DanielFG5.0Zu viele Klischees, so stellen sich wohl Drehbuchschreiber die kleinen Leute vor. Das Motiv war nicht überzeugend und dass Schenk falsch lag, wurde einem ja mit dem Holzhammer eingeprügelt.
dennster19817.5 
Der Kommissar7.5 
Der Parkstudent7.6Ganz ordentlicher Köln-Tatort. Zitat: "Am Besten wir schicken ihn noch in Therapie! Dann wissen wir spätestens in 3 Jahren, wer hier die Kinder umbringt!" (Schenk zu Ballauf)
DerHarry7.0Spannend und mit persönlicher Note. Dennoch ein bisschen weit hergeholt und mit ungeklärten Fragen.
Detti079.5 
dibo737.0 
diver8.0Spannend und kurzweilig. Das Ende aber doch unrealistisch
dommel8.8Kindsmord im sozialen Brennpunkt. Eigentlich eine 10-Punkte-Folge. Nur dass das Mädchen die Täterin war, war für mich nicht überzeugend.
donnellan9.3Abgedrehtes Ding, aber definitiv einer der besten Tatorte aus Köln. Leider gibt es solchen sozial schwachen Ecken zunehmend in ganz Deutschland.
Eichi6.0Ziemlich durchschnittliche Folge aus Köln mit einem enttäuschenden Ende und unglaubwürdiger Täterin.
Elkjaer7.5 
Ernesto9.0 
escfreak8.5 
Esslevingen5.0 
Exi6.5Eines der ersten Kölner Sozialdramen, aber noch ohne den typisch gehobenen Zeigefinger der späteren Folgen.
Finke5.0 
FloMei6.5 
fotoharry8.0Kinder gut in Szene gesetzt, bloß die Kopfbedeckung wirkte etwas lächerlich. Katahrina Thalbacch genial.
Ganymede7.5 
geroellheimer8.0 
grEGOr7.0 
Gruch7.1Irgendwann, wohl 2000/2005, habe ich mal eine Wiederholung gesehen, aber nicht aufgezeichnet. Und dann fast alles vergessen. Jetzt, Herbst 2018, war die Auflösung überraschend. Aber ist sie realistisch? Wie ich den Vorkommentaren entnehme stehe ich mit meinen Zweifeln nicht alleine da. Ich hätte den Mann mit dem Koffer, und vor allem Leon realistischer gefunden. Thalbach spielt mir etwas zu übertrieben, dafür ist Ballaufs Unfähigkeit zu Trauern durch Behrendt glaubhaft dargestellt (i.A. halte ich ihn für einen schlechten Schauspieler). Die Kinder spielen in den meisten Szenen gut und scheinen auch oft Spaß daran gehabt zu haben.
Hackbraten6.0 
Harry Klein9.5Bedrückendes, spannendes Drama um Kindermorde im Problemkiez. Frau Thalbach spielt etwas arg übertrieben, dafür glänzen die Kinderdarsteller umso mehr. Auch auf ein Kitsch-Happy End hat man dankenswerterweise verzichtet. Ein Highlight.
Helmsoland7.0Eine der abgrundtiefsten Folgen aller Zeiten. Erschütternd !
Herr_Bu7.5 
highlandcow8.0 
hitchi8.5Bunte Sozialstudie mit guter Besetzung aus der Zeit als Köln noch voll im Futter war inclusive Showdown auf dem Martinszug und schönen Finten. Lediglich das ewige “ Der kleine Michael“ nervt zunehmend.
hjkmans5.5 
Hochofen8.0 
hogmanay20086.0 
holty8.2Beklemmend und tragisch, gut gespielt, spannend bis zum Ende.
Holubicka8.0Schöner Plot in einem Kölner sozialen Brennpunkt. Die Kinder gut in Szene gesetzt.Überraschende Auflösung
homer3.0 
Honigtiger6.5 
HSV5.0 
HUNHOI8.0 
IlMaestro5.0Gute Darsteller in wenig überzeugendem Fall. Seltsames Tatmotiv, Eltern des Toden Kindes (fast) total außen vor.
InspektorColumbo6.0 
inspektorRV6.9 
Jaksc6.5 
jan christou8.5 
jdyla6.7 
jodeldido7.2Gute Milieudarstellung, gute Schauspieler, der Fall eher mäßig.
Joekbs7.4 
jogi7.0 
joki7.0Gut gespielt!
Junior5.5 
Jürgen H.8.0 
kappl6.0 
Kirillow4.9 
Kliso6.5 
Königsberg9.0Spannender, im sozialen Brennpunkt Kölns angesiedelter Krimi. Ballauf und Schenk lieferten zu dieser Zeit reihenweise Qualität ab.
Kpt.Vallow7.5 
Kreutzer6.5 
Laser7.8 
Latinum0.5 
lightmayr7.0Überraschender Täter. Das asoziale Milieu war etwas überspitzt dargestellt.
Linus99.0Ein Täter mit erstaunlichem Motiv! („Da kümmert man sich um einen“)! Traurig und ergreifend, auch das Milieu wird überzeugend rübergebracht! Zudem großartig bis in die Nebenrollen besetzt! Extraklasse: Katharina Thalbach!
MacSpock6.5 
magnum7.5Sehenswerter Tatort, spannend und gute Regie
malzbier595.0Kinder bauen sich eine Traumwelt, um ihrem bedrückenden Milieu zu entfliehen, aber alles endet tragisch. Mehr Sozialstudie als Krimi, leider nicht ohne Klischees. Auch die Darsteller eher schwach.
mecker5.0Spannend - aber was ist nun?
mesju9.0 
Miss_Maple7.5 
MMx6.0 
Nic2347.0 
nieve109.0Halbwegs spannende TO-Folge, in der sich Abgründe auftun, was die häusliche Erziehung betrifft. Ein Kind als Mörderin auf der Suche nach einer schönen Welt! Der emotionale, auf professionell machende Freddy der Anfangszeit hatte auch was!
Nik8.0 
nordlicht6.5 
noti8.5 
oemel3.0Die Story so schlecht wie das Kölsch von Katharina Thalbach und über weite Strecken ungefähr so spannend wie die Videofilme des ersten Tatverdächtigen. Das Finale dann auch noch versemmelt - insgesamt eher Zumutung als Krimi. Allein Max und Freddy verdienen die drei Punkte, den Rest braucht kein Mensch.
oliver00017.5Bis auf das abrupte und doch sehr viele Fragen aufwerfende Ende sehr gut. Tolles Lokalkolorit, bewegende Schicksale. Aber dass Kinder mit dem Kopfschmuck durch die Gegend laufen, erscheint mir unrealistisch.
Pasquale7.3Relativ ziellos, deshalb am Ende obwohl überraschend auch nicht wirklich tragisch, Immerhin die Atmosphäre recht gelungen.
Paulchen5.0 
Puffelbäcker8.5Trotz einiger Schnitzer in der Darstellung bildungsferner Schichten ist das ein runder, guter Krimi mit hohem Anspruch. Prima Kommissare. Prima Frau Thalbach.
Pumabu7.9 
Püppen8.0Parallelwelten von Kindern, die auf sich allein gestellt sind: dieses Thema kann im Tatort nur in Köln thematisiert werden. Sehr überzeugend sind dabei Marion und Mirko - /\/\ /\/\
Ralf T7.63) Fall/Handlung: 9; Ermittler: 7; Ort/Lokation: 9; Spannung: 9; Humor: 4
Ralph6.0 
Rawito8.3 
refereebremen9.3Sensible, realitätsnahe Geschichte mit vielen Emotionen. Schenk und Ballauf in Höchstform! Sehr sozialkritisch, Armutsviertel und überforderte Erwachsene, freche Kinder überzeugend herübergebracht. Kleinen Abzug gibts für Freddys Diktiergerät -passt nicht
regulator7.5 
Roter Affe4.5Na ja, krasses soziales Umfeld, Täterin unglaubwürdig.
ruelei7.0 
Sabinho7.0 
schaumermal6.0 
Schimanskis Jacke7.8Wer möchte nicht gern aus diesem Vorstadt-Idyll von Metaxa-Muttis und Titti-Tapeten ausbrechen? Wie das geschieht ist allerdings außergewöhnlich ausgedacht. Trotz hochkarätiger Besetzung sind hier die Kinder, die auf den Spuren von „Es“ wandern, die Stars, insbesondere Mirko, bei dem der Jugendschutz fragen dürfte, wer ihm die ganzen Wörter beigebracht hat. Nette Reminiszenz an Dale B. Cooper: Freddy mit dem Diktiergerät
Schlaumeier7.3 
schnellsegler7.5 
Scholli5.5 
schwatter-krauser8.5 
schwyz7.0Vernachlässigte Kinder in ärmlichen Verhältnissen - gelungene Milieustudie, passend leicht überzeichnet bebildert. Krimi nicht ganz schlüssig und durch die Einblendung der Namen am Anfang ist die (etwas zu neunmalkluge) Täterin erahnbar.
seni329.1 
Seraphim7.0 
Siegfried Werner4.0 
Sigi6.5Äußerst gelungene Milieustudie u. hervorragende Darstellung d. sozialen Brennpunkts. Durchweg überzeugende schauspielerische Leistungen. Auflösung u. Herleitung d. Tatmotivs werten Tatort ab. Agieren der Täterin (Ankündigung/Schriftzug) unglaubwürdig.
silvio7.0Da haben Max und Freddy aber in einem rauen Umfeld ermittelt . Ein gelungener Tatort .
sintostyle7.5Klasse Thomas Arnold in einer für die Kölner typischen Milieustudie
slan7.5 
smayrhofer7.5 
Sonderlink6.6Mühsame Milieustudie, allerdings gut besetzt (Hagen, Wörner, Thalbach).
speedo-guido5.5Als Milieu-Studie gut gelungen, als Tatort war das zu wenig
spund17.8Guter Plot, düstere Stimmung, überragende schauspielerische Leistungen: Mirko und die Thalbach. Negativ: In jeder Folge hat Ballauf private Probleme und schwänzelt um eine Frau rum, langweilig.
Spürnase3.5Gute Schauspieler in schlechten Rollen. Die Kinder nerven. Gefallen hat mir die Idee von Freddy mit seinem Diktiergerät, dadurch kann der Zuschauer genau verfolgen, was ihm gerade durch den Kopf geht. Richtig überzeugend war nur Natalia Wörner.
ssalchen8.0Auch wenn der Täter bald klar war verursachte die Auflösung und vor allem das "Motiv" Gänsehaut. Zum Nachdenken!
staz736.5 
Stefan6.5 
steppolino7.2Guter Durchschnitt. Sehr überraschender Täter. Der kleine Bub spielt gut mit seinen vielen Kraftausdrücken. Völlig überzogen und viel zu theatralisch agiert aber Katharina Thalbach.
steve warson7.5Geglückte Milieustudie der sozialen Unterschicht
Strelnikow7.0Was für eine bedrückende Milleustudie über die vernachlässigten Kinder und ihren verwahrlosten Eltern! Sehr realistisch umgesetzt von allen Beteiligten. Lediglich der tumbige Schenk verhindert eine bessere Bewertung.
Tatort-Fan6.5 
TheFragile6.0 
Thomas648.5Höchst prominent besetztes Sozialdrama. Beeindruckend der Satz des Jugen zum Jenseits: "Da ist es wunderschön. Da kümmert man sich um einen".
Ticolino3.5 
Titus9.0Packender Tatort in einem düsteren Milieu.
TobiTobsen4.1Trotz guter Besetzung - Cosma Shiva Hagen, Waldemar Kobus, Thomas Arnold u. Katharina Thalbach ist der 10. Fall von Ballauf&Schenk ein Flop. Plot, auf tragisch gemachte Milieustudie, ist zäh und teilweise unglaubwürdig. Warum Schenk mit peinlichem nervigem Diktiergerät unterwegs ist, Leon (Arnold) fast nur im abstoßenden String-Tanga zu sehen ist, Hagen und Kobus für ihre albernen Rollen (mit jeweils 3 Zeilen Text) engagiert wurden, bleibt rätselhaft. Dazu kommt die Nebenhandlung um Ballauf‘s verstorbene Mutter. Lediglich Thalbach spielt glänzend überzeugend und geht in ihrer Rolle voll auf.
tomsen28.0 
Tracy5.0 
Trimmel7.5 
TSL7.0 
uknig227.5 
uwe19717.0Gute Story, gute Schauspieler. Ist das die Realität in Köln?
Vogelic6.0Bisschen über dem Durchschnitt.
VolkeR.6.0Kindergeschrei und Asozialen-Milleu...die schauspielerischen Leistungen waren zwar gut, aber ansonsten ging mir die Folge stellenweise tierisch auf den Keks, da die Figurenzeichnung absolut realistisch war!
walter8006.0 
waltraud6.0 
Weiche_Cloppenhoff3.3Hat mich anfänglich an "Tod im All" erinnert (nur nicht so gut und ohne Dietmar Schönherr, aber mit einer Frau Hagen), daher ist die "Täterin" auch nicht überraschend; insgesamt recht zäh
whues4.0 
Windpaul5.5 
wkbb4.0Unter Kölner Durchschnitt. Etwas skuril, nicht langweilig aber keineswegs spannend. Für mich gab es bis zuletzt keinen Tatverdächtigen und die Auflösung des Falls hat mich enttäuscht.
woswasi7.0"Iiiiih, die Kacke!" tolle schauspielerische leistung der kinder, gute musik, witzig (zumindest am anfang) - gelungene folge!
wuestenschlumpf6.0Kölner Milieu-Studie: Armes Deutschland. Stellenweise bißchen dick aufgetragen. Riss mich nicht vom Hocker.
yellow-mellow7.0Die Folge hat eine angenehm düstere Atmosphäre und eine interessante Strukur. Leider finder ich Kinder als Protagonisten immer extrem anstrengend und auch die ein oder andere Figur ist zu überzeichnet um glaubwürdig zu wirken.
zrele7.0 
zwokl7.5 


BITTE SPENDEN SIE!

Bitte unterstützen Sie das private Hobbyprojekt tatort-fundus.de! Wir freuen uns über jede Unterstützung und Anerkennung. Mit dem Geld werden primär die laufenden Kosten des Server- Betriebs beglichen! Vielen Dank für Ihre Unterstützung!


TV-TERMINE
Alle anstehenden TV-Wiederholungen finden Sie übersichtlich gelistet

© tatort-fundus 1997 - 2018
Der Tatort-Fundus ist eine Webseite für Tatort-Fans

Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung der Texte, BIlder und Daten nur mit Genehmigung des tatort-fundus

Sitemap | Impressum | Disclaimer |  Diskussionsforum RanglisteUnsere Datenschutzerklärung 

Alle inhaltlichen Fragen richten Sie bitte an frage(at)tatort-media.de 
Bei technischen Problemen bitte Nachricht an webmaster(at)tatort-media.de
Diese Website nutzt das Content-Management-System TYPO3