Zur Startseite tatort-fundus.de
Heute ist der: 23.01.2022. --> Bis heute wurden 1199 unterschiedliche TATORTe erstausgestrahlt. (Hä?)

Wertungen für die TATORT-Folge

Fluch des Bernsteinzimmers

(426, Ehrlicher)

Durchschnittliche Bewertung: 5.11463
bei 164 Bewertungen
Standardabweichung 1.94711 und Varianz 3.79125
Median 5.5
Gesamtplatz: 1089

Selbst einen Kommentar abgeben hier.

NameBewertungKommentar
achim5.5alles doch sehr vorhersehbar
achtung_tatort4.3wirr, konfus, unlogisch und bedingt spannend. ein paar szenen retten es vorm abgrund
agatha144.0 
alexo6.0 
Alfons6.2 
alumar7.5 
Andy_720d7.7Interessanter spannender Fall, sehr Ehrlicher-milieugerecht, exakt besetzt. Einige biedere Dialoge, aber großartig (wie immer): Eberle (schade: Minirolle) und der schwimmende 190er (nebst netten Locations).
ARISI6.0 
arnoldbrust8.0 
Aussie4.5Aus der Geschichte hätte man mehr machen können, alles etwas behäbig und vorhersehbar
Axelino6.5 
balou4.0Mäßig. Da hat das wahre Leben wohl deutlich besssere und spannendere Geschichten um den ewigen Fluch des Bernsteinzimmers bzw. die Suche danach geschrieben.
bello5.0 
blemes4.0Wirkt ziemlich konstruiert und langatmig
Bohne4.0Ein Nazi, der mordet, um NS-Verbrechen geheim zu lassen. Ach je. Guido Knopp wäre bestimmt begeistert. Kain war ganz schön arrogant in diesem Film. Aber Ehrlicher die Drecksarbeit machen lassen.
bontepietBO4.0Abgedreht und ohne roten Faden. Den Handelnden fehlte jegliches Profil. Das Beste war der gelungene Soundtrack.
brotkobberla7.5Ich fand den Tatort nicht schlecht; er war sehenswert und auch unterhaltsam. Es dick aufgetragen ist das "Überleben" von Ehrlicher von der Brücke und auch die Computerveralterung des Täters aus dem S/W-Wehrmachtsbild.
Bulldogge5.0 
Callas5.0Der letzte Dresdener von E&K beginnt als ein klassischer Whodunnit im wahrsten Sinne passenden Ambiente mit Schloß und Herzog. Nicht schlecht aufgepeppt mit der Suche nach dem berüchtigten Bernsteinzimmer. Doch wenn nach 50 Minuten der Fall schon geklärt wird und man dann die Restzeit wieder einmal das große Geschichtsrad dreht und bis in den zweiten Weltkrieg zurückgeht, ist der Bogen leider überspannt und die Spannung geht zusehens flöten. Na,dann Bruno, auf nach Leipzig mit besseren Fällen.
Christian6.0 
claudia8.5 
dakl7.0 
DanielFG2.5Worum ging's denn nun eigentlich?
Der Kommissar6.5 
Der Parkstudent5.0Von diesem Thema hatte ich mehr erwartet. Aber Spannung ist hier Mangelware.
DerHarry7.5Kein Meisterwerk, aber einer der besseren Fälle von Ehrlicher. Leider einige Ungereimtheiten.
Detti073.5 
dibo734.0Sehr verworrene und undurchsichtige Story. Punkte gibt es für das Ermittlerteam und die Stuntleute.
Dippie6.0 
diver5.0Bin ich zu blöde oder habe ich das Motiv nicht kapiert ? Gab es eines ?
dizzywhiz1.0 
dommel0.0Habe nach der Hälfte ausgeschaltet. Eines Tatorts unwürdig. Undurchsichtige, unlogische Adelsstory.
Eichelhäher5.5 
Eichi4.0Überladene und ziemlich wirre Story mit zu vielen Toten. Ehrlicher und Kain waren auch schon mal besser.
elch1545.5Eine ideenreiche Story mittelmäßig umgesetzt. Einige Ungereimtheiten, z.B: Wie überlebt Ehrlicher verletzt den Sturz von der Brücke ins Wasser, der Mörder oben schußbereit? Nach dieser letzten Dresdener Folge hätte mit Ehrlicher Schluss sein sollen.
Elkjaer5.0 
Ernesto7.0 
escfreak6.5 
Esslevingen4.5 
Exi5.0Die erste Hälfte dieses Tatorts war noch solide Krimikost, dann wurde es aber deutlich konfuser und schlechter. Vor allem der versuchte Mord an Ehrlicher in Polen war unfreiwillig komisch...
falcons815.5 
Finke7.5 
FloMei5.5 
fotoharry5.5Dass Ehrlicher die Tat überlebt wundert einen. Auch das herrschaftliche Gehabe mit schwarzem Butler wirkte antiquiert. Der Fall sonst interessant.
fromlowitz3.0 
Ganymede5.0 
geroellheimer10.0 
gosox20006.5 
Gotteshacker7.0Story etwas kompliziert, aber reich an möglichen Motiven. Man kann es kaum glauben, aber plötzlich geht es bei Ehrlicher um Leben und Tod. - Kleiner Fehler: Der tote Ross macht, nachdem er eine Schippe Erde ins Gesicht geschippt bekommt, noch einen Atemzug.
grEGOr3.5Laue Räuberpistole
Hackbraten5.5 
Hänschen0078.0 
Harry Klein4.0Wirr, überladen, langweilig.
Helmsoland0.0 
heroony3.5Nicht mein Geschmack. Der uninspirierte Kain reflektiert den langweiligen Fall.
Herr_Bu6.0 
highlandcow7.0 
hitchi5.5 
hochofen5.5Dschiesas Kreist! Bruno und Kain go Indiana Jones. Was für ein haarsträubender Quatsch. Wenns nicht so schleppend wär, wärs ja Trash vom Feinsten. Aber leider. Sollte sich Ehrlicher mit der polnischen Bäuerin nicht auf Russisch verständigen können?
hogmanay20082.0 
holty6.3Etwas wirr, Motive der Protagonisten nicht wirklich klar. Schauspielerische Leistungen mit viel Luft nach oben. Trotzdem relativ spannend.
Holubicka3.0Der Fall wirft Fragen auf, liegt das Motiv in der Vergangenheitsbewältigung oder nach Geldgier? Langgezogen inszeniert.
homer4.5 
Honigtiger5.0 
hsv6.0 
InspektorColumbo7.0 
inspektorRV5.4 
Jaksc6.5 
jdyla4.7 
jodeldido0.5Ehrlicher auf dem Tiefpunkt angelangt. Verheissungsvolles Thema total verschenkt. Absoluter Spannungsabfall mit zunehmender Dauer.
Joekbs5.8nichts außergewöhnliches aus Dresden, einige Logikfehler störten
joki7.5 
JPCO7.0Ehrlicher-Routine mit interessantem Story-Ansatz
Junior4.0 
Jürgen H.6.0 
Kaius118.0 
kappl4.0 
Kirillow6.0 
Kirk7.0 
Königsberg2.5Ich mag Ehrlicher, aber dieser gehört zu seinen schlechtesten Fällen. Langamtmig, überzeichnete Charaktäre und Motivlosigkeit des Mörders. Nein, das war Nichts.
Kpt.Vallow6.5 
Kreutzer7.5 
Kuhbauer3.0Nee,eine Laienspieltruppe hätte das besser hinbekommen. Tut mir leid um die Zeit.
Küstengucker1.3Der absolute Tiefpunkt. Der war so schlecht das ich gar nicht weiß wo ich anfangen soll. Die Geschichte, die hölzerne Darstellung, die Klischees (ein schwarzer Diener, ein Pferdefuhrwerk in Polen), dazu dieser überflüssige Showdown. Und letztlich dennoch in sich unlogisch. Nein, so schlecht war bisher noch keiner...!
l.paranoid5.0 
Latinum3.0 
leitmayr_fan4.0 
lightmayr2.0Nicht nachvollziehbar, warum wer gerade wen umbringt bzw. versucht umzubringen.
Linus93.5Damit konnte ich nicht soviel anfangen! Das Drehbuch ist schwach und die Umsetzung auch! Da war meines Erachtens kaum eine Handlung zu erkennen! Der Täter stand dann auch sehr früh fest....das war alles kaum was!
MacSpock8.0 
malzbier595.5Ein an sich interessantes Thema etwas langatmig und spannungsarm dargestellt. Manche Szenen wirken zudem aufgesetzt.
mesju5.5 
Milski8.3 
Miss_Maple5.0 
MMx3.5 
Moorreger8.0 
Nic2346.5 
nieve104.0 
Nik5.5 
Noah5.0 
noti8.0 
oliver00016.5Obwohl der Täter schnell bekannt ist und obwohl nicht alles ganz logisch ist, doch recht unterhaltsam. Vor allem die beiden Szenen mit Ehrlicher in Polen (Fall von der Brücke in den Fluss und auf dem Eselskarren) bleiben in Erinnerung.
Pasquale2.0Todlangweilig und miserabel gespielt
Paulchen5.6 
peter7.0Unterhaltsam und längst nicht so negativ, wie von einigen dargestellt. Arnd Klawitter in einer frühen Tatort-Rolle, viele kommen noch nach. Die Tochter des Grafen wenig überzeugend und auch ohne klare Haltung.
piwei3.0Beste Szene: Sex im Auto mit Beinaheunfall; aber das und auch alles andere wirr, unlogisch und langweilig, dabei sah der Anfang gut aus; das und die unterirdisch schlechte, peinliche Darstellung Polens machen einen der schlechtesten Ehrlicher-Fälle aus
portutti4.0 
Puffelbäcker6.0Räuberpistole. Ehrlicher wird fast Opfer einer Verschwörungstheorie. Von weit hergeholt.
Pumabu6.2 
Püppen3.0Tatorte mit historischem, aristokratischem Hintergrund tun sich schwer und dieser ganz besonders. Wieder mal Arnd Klawitter, der wurde später auch nicht besser als Polizei-Psychologe. Schade, dass man nicht am Frühstück des Butlers teilhaben konnte.
Ralf T7.6Fall/Handlung: 9; Spannung: 7; Humor: 7; Ermittler: 7; Ort/Lokation: 8
Ralph6.0 
Rawito7.7 
refereebremen7.3Gute Kriminalistik und schöne Bilder. Die Drehorte lassen diesen Tatort außergewöhnlich werden. Bruno und Kain sind super eingespielt. Erste Tötung wird gut dargestellt. Kleinere Fehler, Bild der Charaktere extrem in Gut u. Böse geteilt, teils unglaubhaft
regulator7.5 
RF15.5Trotz einiger spannender und überzeugenden Szenen leider viele Logiklöcher und Ungereimtheiten. Teilweise wirklich blöd.
Roter Affe4.0Interessante Geschichte, verwirrend umgesetzt.
ruelei6.2 
Sabinho4.0 
schaumermal4.0 
Schimanskis Jacke3.2Nette Idee, aber dank einem Drehbuch wie ein Sextaneraufsatz und einer Umsetzung wie von der Dorflaienspielschar leider gnadenlos vergeigt. Im TO im Stil des MDR haben Fundstücke nach 50 Jahren natürlich kein Staub und die Prinzessin knattert erst mal im Käfer, damit ein bisschen was Erodisches reinkommt, Stan Laurel und Goldkettchen-Kain sind vor allem gegenüber vermeidlich Ranghöheren betont überheblich und weiden sich daran, diese verhören zu dürfen, der Anwalt ist natürlich immer der Böse und stellt sich darüber hinaus selten doof an und aus einer schlechten Fotovorlage wird ein knackescharfes Bild. Und natürlich taucht der erschossene Ehrlicher wieder auf. Schade eigentlich.
schlegel4.0 
Scholli5.0 
schribbel1.5Abstruse Handlung und eine korrepondierende Umsetzung, nebenbei erfüllt der TO alle existierenden Klischees über den Adel, langatmig !
schwatter-krauser8.0 
schwyz5.5Mir geht's wie Frederike: ein wirrer Fall; zudem überladen, so dass die Personen allesamt profillos bleiben. Maas und der Anwalt morden mit einer übertriebenen Blau- und Kaltblütigkeit.
SherlockH4.0War das eine Tatort-Persiflage? Schwachsinnige Story, die auch dank teilweiser unterirdischer Schauspielleistungen richtig hölzern daherkam. Eigentlich haben alle Personen komplett unlogisch gehandelt, allen voran die junge Erbin. "Ich will ihn wiederhaben" - die Heulattacke zum Schluss war zum Fremdschämen, vor allem aufgrund der Polizisten-Statistinnen, die fast in die Kamera gegrinst haben. Auweh, das war leider nix (Aufschlüsselung der Wertung: Story 1/10; Spannung/Humor 5/10; Ermittler 6/10; Darsteller 2/10; Umsetzung 6/10)
Siegfried Werner7.5 
Sigi6.0Ungewöhnliche Geschichte, die sehr verheißungsvoll anfängt, letztlich aber etwas langatmig und zäh wird. Schade, da wurde Potential verschenkt.
silbernase5.5 
silvio2.0Das war nichts ! Einer der schlechtesten Ehrlicher/Kain Tatorte .
sintostyle4.0leider wieder eine furchtbare Folge aus Dresden, mit klischeehaften Figuren (oder war das so gedacht?)
Sonderlink5.0Das schicke Anwesen mit dem farbigen Hausdiener ("Brauchen die Herrschften noch etwas?") und die vielen Schatzsucher machen das über weite Strecken behäbige Stollenspiel beinahe zu einem Südstaatendrama. Motive des Mörders sucht man vergeblich. Spekulative Effekte wie die Kopfschussopfer, der übel zugerichtete Unfalltote und die Schießerei am Schluss (seit wann haben Anwälte eine derartige kriminelle Energie?) bringen diesen ganzen Fluch noch auf so eben fünf Zynismuspunkte.
speedo-guido5.0da war so einiges unfreiwillig komisch.
spund12.0Der übliche Unsinn. Hanebüchene Story, schlechte Schauspieler und als Krönung der Diener.
Spürnase4.0 
ssalchen7.0Tatort meets Rosamundel Pilcher, ARD meets ZDF. Und der Hauptdarsteller (Bruno) bekommt das Mädchen (Friederike). Gute Unterhaltung.
staz734.5 
Stefan1.5 
steppolino0.5Falls das Zimmer noch gefunden wurde, gibt mir bitte jemand Bescheid, denn ich habe denn Murks nach einer Stunde ausgeschaltet. Miese und unsympathische Schauspieler, schlechte Regie.
stevkern6.5 
Strelnikow7.0Sehr komplexer Handlungsaufbau, der leider nicht konsequent ausgebaut wurd., Die beiden Ermittler stolpern sich so durch den Fall und werden damit zu Randfiguren. Dennoch ungewöhnlich spannend und bewegt – einer der Besseren aus Sachsen.
Tatort-Fan3.0 
tatort-kranken4.5 
TheFragile5.5 
Thomas648.5Origineller Hintergrund und eine flotte Handlung. Täterschaft war erst zu offensichtlich, dann schnell offenbart.
Titus3.9Ein sehr mauer Fall.
TobiTobsen7.0"Der Adel ist eine sterbende Klasse, aber doch nicht so!" Der Herzog von Sachsen-Gronau erhält einen Fehdehandschuh nebst Morddrohung und bittet um Schutz. Staunend erfahren die Kommissare Ehrlicher & Kain das der Blaublüter dem Bernsteinzimmer auf der Spur sei. Kurz darauf liegen der Herzog und seine Frau tot in den Elbauen….guter, spannender Fall mit gutem Lokalkolorit und einer schönen Geschichtsstunde über das sagenumwobene Bernsteinzimmer. Dazu guter Wortwitz und Arnd Klawitter in seiner Paraderolle. "Seien Sie doch mal ehrlich Herr Ehrlicher, Sie träumen"
Tombot7.5Okay, die Handlung war manchmal schwer nachvollziehbar und die Mary war auch schauspielerisch hölzern. Aber ich hab mich am Ende der Folge gut unterhalten gefühlt und das ist doch das wichtigste. Ich übrigens fand die arrogante Haltung von Kain gegenüber dem Adel und seiner Vertreter äusserst amüsant. Und zum Schluß gab's ja auch noch ein opulentes Frühstück, nachdem alle Bösen aus dem Weg geräumt sind. :-)
tomsen25.5Was für eine Räuberpistole!!!
Trimmel5.0 
TSL3.0Interessante Idee, schwacher Film. Wirr, unglaubwürdig und ohne Spannung. Insgesamt langweilig, zum Finale gekrönt von einem finalen Rettungsschuss ala Winnetou.
ulfutbargen4.5 
Vlado Stenzel2.0 
Vogelic3.0Totaler Langweiliger Quatsch.
walter8009.0Ganz toll, einer der besten Dresdner Tatorte. Schade, daß Bruno Ehrlicher wegen Jugendwahns in Pension geschickt worden ist. Und schade auch, daß man Hilmar Eichhorn nicht öfter auf dem Bildschirm sieht.
Weiche_Cloppenhoff2.6Aus dem Thema hätte man mehr machen können, so war es vor allem eines: konfus
whues0.5 
wildheart6.0 
windpaul5.0 
wkbb5.0Das Bernsteinzimmer zwischen Dresden und Leipzig ? Naja. Es muß halt für ein mittelmäßig schlechten Tatort herhalten, mit einigen Irräufern und Toten. Einzig dem angeschossenen Ehrlicher kann nichts abhalten.
Xam4.0 
yellow-mellow6.0Eine an sich gute Idee wurde durch das maue Drehbuch leider völlig vermasselt.
zwokl4.0Es war viel zu schnell klar, wer der Täter ist. Teilweise sehr schlechte Schauspieler.


BITTE SPENDEN SIE!

Bitte unterstützen Sie das private Hobbyprojekt tatort-fundus.de! Wir freuen uns über jede Unterstützung und Anerkennung. Mit dem Geld werden primär die laufenden Kosten des Server- Betriebs beglichen! Vielen Dank für Ihre Unterstützung!


TV-TERMINE
Alle anstehenden TV-Wiederholungen finden Sie übersichtlich gelistet

© tatort-fundus 1997 - 2018
Der Tatort-Fundus ist eine Webseite für Tatort-Fans

Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung der Texte, BIlder und Daten nur mit Genehmigung des tatort-fundus

Sitemap | Impressum | Disclaimer |  Diskussionsforum RanglisteUnsere Datenschutzerklärung 

Alle inhaltlichen Fragen richten Sie bitte an frage(at)tatort-media.de 
Bei technischen Problemen bitte Nachricht an webmaster(at)tatort-media.de
Diese Website nutzt das Content-Management-System TYPO3