Zur Startseite tatort-fundus.de
Heute ist der: 18.08.2022. --> Bis heute wurden 1219 unterschiedliche TATORTe erstausgestrahlt. (Hä?)

Wertungen für die TATORT-Folge

Der Duft des Geldes

(420, Stoever)

Durchschnittliche Bewertung: 6.12452
bei 155 Bewertungen
Standardabweichung 1.47510 und Varianz 2.17592
Median 6.5
Gesamtplatz: 770

Selbst einen Kommentar abgeben hier.

NameBewertungKommentar
NorLis10.0 
Christian9.0 
Nöppes9.0 
highlandcow8.5 
gosox20008.5 
BernieBaer8.5Feine Sache die alten TO mit Brocki und Stoever. Voll gespickt mit tiefsinnigem Humor und die Drehbücher sind auch ziemlich gut.
Spürnase8.2Gut aufgelegte Ermittler und eine schöne, amüsante Story. Es feht irgendwie nur das Außergewöhnliche.
noti8.0 
Thiel-Hamburg8.0Interessante Täter-figur, die , wenn auch auf niedrigerem Niveau, auch Opfer war. Krug mal wohltuend unzynisch
claudia8.0 
achim8.0 
Pasquale8.0Stoever überragt und trägt den Film alleine
arnoldbrust8.0 
Kuhbauer8.0 
Finke8.0 
walter8008.0 
silvio7.8Habe mich gut unterhalten gefühlt . Gute Darsteller und wie gewohnt gute Sprüche von Stoever und Brocki .
Der Parkstudent7.7Ein ziemlich guter Tatort aus der Endzeit der Stoever-Ära. Zitat: "Kommissar Brockmöller, tun Sie mir einen Gefallen, holen Sie sämtliche Handschellen raus!" (Stoever droht scherzhaft alle Gaffer festzunehmen)
dg_7.7 
Stefan7.5 
hitchi7.5Gewohnt solide gemacht allerdings mit einigen Längen und durchwachsenen Cast Alles nicht schlecht aber auch nicht besonders
yellow-mellow7.5Sehr solide und spannende Folge aus der späten Stoever-Zeit.
Kreutzer7.5 
Kpt.Vallow7.5 
Ernesto7.5 
dibo737.5 
malzbier597.5Flotter und spannender NDR-TATORT mit einem guten Team und sehenswerten Darstellern, die Story interessant und relativ gut umgesetzt. Aber nicht das ganz große Highlight.
Ralf T7.4Fall/Handlung: 8; Spannung: 7; Humor: 8; Ermittler: 8; Ort/Lokation: 6
Pumabu7.3 
Kalliope7.3Routine statt schauspielerischer Höchstleistungen. Immerhin: Viel Witz und der Mordfall blieb relativ lange offen zum Miträtseln.
Ralph7.0 
JPCO7.0gut besetzt, aber vorhersehbar
schnellsegler7.0 
nieve107.0So ein kleines Loch und so ein ganz toter Mann ... oder so ähnlich. Ja, ja, wenn da nicht Brocki und Stoever mit ihrem ganz speziellen Ermittlungswitz gewesen wären...
InspektorColumbo7.0 
Axelino7.0 
Linus97.0Solide Folge mit guter Ermittlungsarbeit! Der Humor ließ auch wieder nicht zu wünschen übrig, einfach ein klasse Team! Das Ende ist dann ein wenig zu dramatisch und überzogen!
schwatter-krauser7.0 
grEGOr7.0 
MacSpock7.0 
adlatus7.0 
wkbb7.0"So ein kleines Loch und der ganze Mensch ist tot" - das war Brockis bester Spruch in fast 16 Jahren Tatort. Ansonsten oberer Durchschnitt für die beiden Kommissare mit unvermeidlicher Sangeseinlage.
hogmanay20087.0 
oemel7.0Starker Beginn, aber die Handlung verflacht leider schnell. Aber die Swinging Cops retten selbst so einen Langweiler, wenn's sein muss mit dem Keyboard im Auto!
Regulator7.0 
Nic2347.0 
Windpaul7.0 
minodra7.0Solider Fall mit Stoever und Brockmöller.
Callas7.0Langsam geht es auf das Ende zu, Stoemöller diskutieren schon mal über die Rente und so präsentiert sich dieser Fall mit deutlichen Alterserscheinungen. Es wird brav ermittelt,alle spielen ordentlich, aber auch nicht überragend. Solide Krimikost der Durchschnittlichkeit.
Tombot7.0Ganz nett, aber mehr auch nicht. Ich mag aber die beiden, deswegen noch 7 Punkte.
ARISI7.0 
Seraphim7.0 
TheFragile7.0 
Laser7.0 
jodeldido6.8Eher schwächerer Fall von Stoever-Brocki, zu wenig Witz vom Duo und zu wenig einfallreiches im Fall.
Andy_720d6.7Sehr klassischer Krimi. Dabei nicht bieder und auch nicht langweilig. Die Besetzung ist gut, die Locations sind es und die Story ist ok. Es fällt aber auch zunehmend auf, dass Krug den Stoever zu affektiert angelegt hat, sodass es schlecht gespielt wirkt. Brocki ist da viel authentischer.
Weiche_Cloppenhoff6.7Konventioneller Tatort mit dem üblichen Extrapunkt für die Gesangseinlage
holty6.6Gab schon spannenderer Stoever und Brockmöller. Motiv wenig überzeugend und offensichtlich auch kaum wichtig für die Story. Extrapunkt für Stefanie Stappenbeck als hinreißendes Biest.
refereebremen6.5"The swinging cops" in der Spätära ganz gut, aber etwas langatmig alles. Stumpfe Polizisten, nur Stöver und Broki sorgen für die Höhepunkte. Der Täter ist so blöd, dass er einem fast leid tut.
Herr_Bu6.5 
tomsen26.5 
Joekbs6.5Nichts besonderes aber ganz unterhaltsam.
schwyz6.5Solider Fall um wertlose Geldpapiere. Fast etwas sekundär, da sehr auf Stoever/Brocki fokussiert wird. Stoever etwas gar überheblich, aber mir gefällt's. Besonderes die Szenen mit Frau Mellin.
heroony6.5Stoever steuert die Ermittlungen in diesem klassischen Whodoneit routiniert, Brocki bleibt meist im Hintergrund. Unterhaltsam und mit schönen Hafenbildern, aber nicht wirklich aufregend.
Titus6.5 
Xam6.5 
Hackbraten6.5 
zwokl6.5 
Puffelbäcker6.5Stoever und Brocki etten das öde Drehbuch. Extrapunkt für Staplerfahrer Klaus als Mordverdächtiger.
alumar6.5 
joki6.5 
Hänschen0076.5 
Thomas646.5Nix Überragendes, trotzdem phasenweise nett anzuschauen. Plätschert so dahin ohne zu fesseln. Stoever erklärt schön den Unterschied zwischen ‚erpressen’ und ‚korrekt ergaunern’. Schon bizarr, wenn ausgerechnet Manfred Krug drei Jahre nach seiner Aktienaktion den Zeigefinger erhebt. Da wirkt das Ende mit Dr.Ebeling sogar authentisch.
Ohneland6.5 
Ganymede6.5 
Sabinho6.5 
silbernase6.5 
MMx6.5 
ruelei6.5 
Haferkamps Enkel6.5 
achtung_tatort6.2Irgendwie sind die beiden schon knuffig.
Latinum6.2 
dommel6.1Kombination zwischen Eifersuchtsdrama und Anlagebetrug. Solide inszeniert, wenngleich etwas spannungsarm.
Paschki19776.1Herrlich durchschnittlicher 90er Tatort :)
Jürgen H.6.0 
sintostyle6.0kein überragender Fall, daher nur die Durchschnittsnote
ssalchen6.0Zwar nicht sonderlich spannend aber solide Unterhaltung. Das Highlight, der Gesang der beiden kam früh, der Rest war Routine.
Moorreger6.0Plätschert so dahin. Merkwürdige Konstellationen und ein bisschen viele Verdächtige, bei denen man sich aber von vorneherein im Klaren ist, dass sie es nicht waren. Hamburg als Kulisse reißt noch ein bisschen was heraus.
Exi6.0An sich recht durchschnittliche Folge, angelehnt an den European Kings Club Fall. Aber Extrapunkt für Stoever und Brocki, die angesichts ihrer nahen Pensionierung mittlerweile ziemlich oft merkbar herum improvisieren und -blödeln.
speedo-guido6.0 
Vogelic6.0Über Durchschnitt.
mesju6.0 
smayrhofer6.0 
Sigi6.0Solider Fall aus Hamburg. Die Ermittlungsarbeit wird leider an entscheidenden Stellen durch Zufälle geprägt: Stoever fährt vorbei, als Plötz vor dem Haus der Raguses auftaucht; Stoever und Brocki sind bei Cynthia, als das Fax eintrifft.
Sonderlink6.0Der Duft der Langeweile. Teilweise gute Besetzung (Stappenbeck ist immer niedlich) hebt den Schnitt.
hochofen6.0So eine hübsche Putzfrau möcht ich auch haben! Der Fall Mabuse ähh Raguse ist leider, wie Paul sagt, "reine Routine". Aber ein typisches Sittenbild aus den geldgeilen Anything-goes-90ies. Schöne Hafenbilder!.
Trimmel6.0 
fotoharry6.0Interssante Witzgabe (rektale Temperaturmessung - na das ist ja ein toller Beruf, Gerda Gmelin als Herta Melin). Fall sonst träge Kost.
schaumermal6.0 
jdyla6.0 
homer6.0 
Der anständige Andi6.0 
Miss_Maple6.0 
TobiTobsen5.8Durchschnittlicher 37. Fall von Stoever&Brocki, ohne erwähnenswerte Höhepunkte. Story extrem dünn und lahm, auch die beiden Kommissare schon irgendwie kurz vorm Renteneintrittsalter.
Milski5.7 
Rawito5.6 
Elkjaer5.5 
Tatort-Fan5.5 
Esslevingen5.5Beginnt verheißungsvoll, versandet jedoch zunehmend in Belanglosigkeit. Erfrischend Julia Richter als Putzfrau Milena.
brotkobberla5.5Durchschnittlichter Tatort aus Hamburg. Trotz dass der Tatort erst 11 Jahre alt ist, wirkt er wie aus den 80igern.
Der Kommissar5.5 
dakl5.5 
l.paranoid5.5 
jan christou5.5 
Bulldogge5.5 
DerHarry5.5Stoever und Brockmöller tragen den Fall, der an sich sehr konstruiert und kein großer Wurf ist.
HSV5.1 
Nik5.0Betulicher Altherrenkrimi. Krug spielt so lieblos, dass es an Arbeitsverweigerung grenzt.
Aussie5.0 
alexo5.0 
flomei5.0 
Roter Affe5.0Solide Durchschnittsnummer aus Hamburg.
Scholli5.0 
Dippie5.0 
canjina5.0 
Honigtiger5.0 
Eichi5.0Müde und uninteressante Story, die Kommissare höchstens Mittelmass, na ja.
Schlaumeier5.0 
Schimanskis Jacke5.0Die Welt der unseriösen Geldanlage mit gigantischer Rendite gibt Manfred „T-Aktie“ Krug eine Traumrolle und die Möglichkeit zur Selbstdarstellung bis zur Unerträglichkeit. Die Geschichte ist zum Vergessen, das Beste sind noch die Bilder vom Hafen.
leitmayr_fan5.0 
spund15.0Zu gestelzt, zu unglaubwürdig, zuviele dürftige schauspielerische Leistungen. Dafür viele Tatverdächtige, Spannung und ein Ermittlerduo zwischen Langeweile und feinen Dialogen. Dass die Gesangseinlagen nerven, muss nicht immer erwähnt werden.
schlegel5.0Viele Verwicklungen und ein halbwegs normaler Brockmöller.
Trimmels Zipfel4.8Immer wieder die bösen Fondsmanager. Eine solche Gewinnausscícht ist aber ach verlockend. Die Stora dünn und die Ermittlungen finden kaum statt. Das war nichts.
bello4.7 
andkra674.6Story immerhin bemüht, wenn auch wenig glaubwürdig; Stöver und Brockmöller wirken irgendwie gekünzelt
Harry Klein4.5Krug und Brauer sind hier schon in dem unschönen Altherren-Kalauer-Modus und spielen nicht mehr wirklich ihre Rollen. Die Geschichte (Ein Toter, ein halbes Dutzend Verdächtige) zudem vollkommen uninteressant.
piwei4.5Merkwürdiges Sammelsurium mit scheinbar größtenteils gelangweilten (oder genervten?) Schauspielern. Was sollte das mit den Pralinen im Krankenhaus?
whues4.5 
Püppen4.4Belanglos, unecht, lau - nur die Darstellerinnen gefallen.
Alfons4.4 
Fluppy4.0 
uwe19714.0Schwacher Stoever-Tatort, mit wieder sinnlosen Gesinge und müte Ermittlungsarbeit.
jogi4.0 
lightmayr4.0Dieser Typ mit seinen "letters" ist mir zu schmierig. Abzüge außerdem für "My heart will go on".
Ticolino3.7Im negativsten Sinne routiniert, Stöver war diesmal ganz besonders unangenehm, der ganze Fall konnte mich zu keiner Zeit begeistern.
Algo3.7 
waltraud3.5 
Bohne3.5Fühlte sich wie eine Krimi-Parodie an. Aber Stoever war witzig.
Holubicka3.0Mittelmäßige naive Story in der Stoever sehr überheblich wirkt.
DanielFG3.0Leider spielt Krug hier - wie in vielen der letzten seiner Folgen - so gelangweilt und unrealistisch, dass die ganze Story (die ja garnicht mal so schlecht ist) daran kaputtgeht. Schade, dass sich die Regie das hat gefallen lassen.
RF12.5Ausschalten wäre besser gewesen
uknig222.0Schwache Geschichte, Charaktere aus dem Klischee-Baukasten, müde Stoever-Witze und alles völlig spannungsfrei – einfach nur schlecht.
Strelnikow2.0Manfred Krug schleppt sich als Stöver arrogant, zynisch und diskriminierend durch diesen stinklangweiligen Fall, der vor lauter Logikfehlern strotzt. Ukrainer sind, wenn schon keine Mörder, zumindest Diebe. Punkte für die schönen Hafenbilder.
oliver00011.5Selten habe ich so eine lieblos zusammengeschusterte Folge gesehen. Die Story ist ein billiger Zusammenschnitt verschiedener 08/15-Krimiversatzstücke. Zudem viele unlogische Aspekte: Wie kann die Frau ca. 1 Tag nach der Geburt wieder so fit sein, als sei sie nie schwanger gewesen?
Kirillow1.0 


BITTE SPENDEN SIE!

Bitte unterstützen Sie das private Hobbyprojekt tatort-fundus.de! Wir freuen uns über jede Unterstützung und Anerkennung. Mit dem Geld werden primär die laufenden Kosten des Server- Betriebs beglichen! Vielen Dank für Ihre Unterstützung!


TV-TERMINE
Alle anstehenden TV-Wiederholungen finden Sie übersichtlich gelistet

© tatort-fundus 1997 - 2018
Der Tatort-Fundus ist eine Webseite für Tatort-Fans

Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung der Texte, BIlder und Daten nur mit Genehmigung des tatort-fundus

Sitemap | Impressum | Disclaimer |  Diskussionsforum RanglisteUnsere Datenschutzerklärung 

Alle inhaltlichen Fragen richten Sie bitte an frage(at)tatort-media.de 
Bei technischen Problemen bitte Nachricht an webmaster(at)tatort-media.de
Diese Website nutzt das Content-Management-System TYPO3