Zur Startseite tatort-fundus.de
Heute ist der: 28.05.2022. --> Bis heute wurden 1214 unterschiedliche TATORTe erstausgestrahlt. (Hä?)

Wertungen für die TATORT-Folge

Der Tod fährt Achterbahn

(410, Brinkmann)

Durchschnittliche Bewertung: 6.77787
bei 122 Bewertungen
Standardabweichung 1.36403 und Varianz 1.86058
Median 7.0
Gesamtplatz: 389

Selbst einen Kommentar abgeben hier.

NameBewertungKommentar
adlatus6.1Wirkt mit den Jhren doch recht altertümlich.
alexo9.0 
Alfons6.5 
alumar7.0 
Andy_720d7.7Starkes Milieubild. Top Besetzung, Becker und Kraehkamp in einem hochklassigen Duell. War 1998 wirklich SMS unbekannt und Pager in - skurril. Jedenfalls war Gietingers Jeep wieder defekt...
arnoldbrust8.0 
Aussie4.0alles dabei, was einen armseligen Tatort ausmacht: armseliges Motiv, zahllose platte Gags, der Rummel voller Klischees (geklaute Radkappen)
axelino7.0 
Bohne6.0Man, was sind die Kommissare doch schlechte Schauspieler. Das Drehbuch fand ich ganz gut.
brotkobberla7.0Ein annehmbarer Durchschnittstatort aus Frankfurt; So richtig werd ich mit dem Brinkmann nicht warm...
Bulldogge6.0 
Callas6.5Gemessen daran, dass die vorigen Frankfurter Fälle eher zum Wegschauen waren, ist dieser Brinkmann fast schon so etwas wie ein Hingucker. Zugegeben es ist alles konventionell, aber das Setting ist zur Abwechslung originell und phasenweise kommt so was wie Spannung auf, Täter und Tatmotiv nimmt man auch glaubhaft zur Kenntnis. Also im ganzen ein Brinkmann, den man zur Abwechslung mal gut gucken kann.
Christian6.0 
christoph857.5Relativ spannende Erpresserstory, interessanter Schauplatz (Dippemess), gute Schauspieler (Becker, Kraehkamp). Brinkmann ist durchaus okay, seine Assistentin super.
claudia7.5 
dakl6.0 
DanielFG3.5öde und dazu noch schlecht gespielt
Der Kommissar6.5 
Der Parkstudent7.2Für Brinkmann-Verhältnisse ganz ordentlich. Das Schaustellermilieu wird hier unterhaltsam rübergebracht.
dg_7.8 
dommel8.0Schnörkelloser, grundsolider und unterhaltsamer Krimi um Erpressung im Schaustellergewerbe. Schöner Drehort Frankfurter Dippemess. Die undercover ermittelnde Assistentin ist der Hingucker schlechthin!
Eichelhäher6.5 
Eichi7.0Mittelmässige Story um Erpressung und Sabotage auf dem Rummelplatz. Das eigentliche Motiv des Karussellproduzenten Fichter wird nicht wirklich klar. Zusatzpunkt für die hübsche Jenny Deimling, die leider mittlerweile ziemlich von der Bildfläche verschwunden ist.
Elch1549.5Rundum gelungen, gutes Drehbuch, gute Schauspieler, Spannung bis zum Schluss, Brinkmann diesmal von Anfang an.
Elkjaer7.5 
escfreak7.5 
Esslevingen6.5 
Exi3.5Biedere Durchschnittsfolge im klischeehaft dargestellten Rummelplatzmilieu. Dazu noch ein völlig unglaubwürdiger Undercover Einsatz...wenigstens wurde es zum Finale ein wenig spannend!
flomei5.5 
fotoharry5.0Gemütlicher Brinkmann auf dem Rummelplatz, kaum zu glauben dass er hoch auf die Achterbahn steigt
Ganymede6.5 
geroellheimer9.0 
gosox20005.0 
grEGOr5.0geht so - typisch für die öden 90er
Grompmeier6.5 
Hackbraten8.0spannend
Hänschen0076.5 
Harry Klein6.5Ein ganz erträglicher Brinkmann-Film: schöne Kulisse (Jahrmarkt) und gute Schauspieler. Die Story und die Inszenierung sind allerdings bieder wie immer.
Herr_Bu7.0 
highlandcow8.0 
hitchi6.0Glatter Durchschnitt der durch cooles Set geadelt wird. Rolf Becker und Heinz Kraehkamp können einige Akzente setzen. Die Action zwischendurch kann über die vielen Längen und die überzeichneten Charaktere nicht hinweghelfen.
hochofen7.5Die olle Fliege samt Ewig-Weg(e)ner und hübscher Undercover-Assi im Schaustellermilieu hat was. Leider war der Täter von Anfang an klar. Tweedledee und Tweedledum waren spitze! Witzig auch das "Steinzeit-SMS".
hogmanay20087.0 
holubicka5.0Mittelmäßiger Tatort in einer tollen Kulisse. Gute Leistung von Jenny Deimling als Juliane Bachmann.
homer7.0 
Honigtiger5.5 
InspektorColumbo7.0 
Jaksc9.0 
jdyla6.7 
Jobig7.0solide Unterhaltung mit für die Zeit hochmodernen "SMS"
jodeldido8.2Gute unterhaltsame Krimikost, Rolf Becker zeigt sein ganzes Können, der Täter war aber recht früh erahnbar. Dafür gabs im Bierzelt mal richtig Schlägerei. Brinkmann ist immer wieder sehenswert
Joekbs6.9Seichte Unterhaltung aus Frankfurt, sicher !
jogi8.0 
joki6.5 
JPCO7.5ohne Tiefgang, aber flott und humorvoll erzählt, passend besetzt und mit kongenial eingefangener Rummelplatz-Atmosphäre
Jürgen H.7.5 
kappl6.5 
Kpt.Vallow7.5 
Kreutzer9.0 
l.paranoid4.0 
leitmayr_fan6.0 
lightmayr8.0Klasse besetzt, toller hessischer Lokalkolorit
Linus95.5Also richtig spannend fand ich die Folge nicht, was wohl an der teilweisen unterirdischen Schauspielerleistung lag! Ein durchschnittlicher Whodunit-Krimi á la Brinkmann!
magnum7.0Unglaublich: ein spannender und guter Brinkmann, sogar der Humor passt diesmal
malzbier597.0Kurzweilige Erpresser-Story aus dem hessischen Kirmesmilieu. Interessanter Bick in die raue Welt der Schausteller. Gute Darsteller wie Becker, der tumbe Krähkamp und viele andere runden die Folge in der Bewertung nach oben ab. Auch das Team gewohnt okay. Sehenswert !
mesju7.0 
Milski7.6 
Moorreger7.0Ich erzähle keine Märchen; ich mache Zielvorgaben
Nic2347.0 
nieve108.0 
Nik8.0 
Noah6.0 
Nöppes9.0 
noti7.5 
oliver00016.5In vieler Hinsicht ein typischer Brinkmann. Teilweise etwas bräsig. Auch thematisch nicht wirklich etwas neues: Erpressung einer Achterbahn? Spätestens seit den Katasprophenfilmen der 70er Jahre ein alter Hut. Aber immerhin kommt viel mehr Spannung auf als sonst bei den Brinkmann-Folgen. Atmosphärisch ebenfalls stimmig.
Paschki19776.5Typisch biederer Brinkmann. Trotz allem guter Einblick ins Schausteller Millieu
pasquale8.0Interessantes Milieu, tolle Assistentin, leider vorhersehbare Auflösung
piwei5.5Nette Kollegin Juliane (Jenny Deimling, trotz fehlendem "Arsch"); hatte sie nun was mit Erwin (dem Blonden)? Insgesamt wirrer als andere Brinkmanns, dafür nicht spannender. Auf nette Weise schräg. Peinlich: auffällige Polizisten mit Mikro im Ohr!
Pumabu7.8 
Püppen3.0Die Szenen im Festzelt und vor dem „Altar“ erinnern an Slapstick. Nach der Hälfte der Zeit wurde gerade einmal ein Verdächtiger überprüft, so dass erst recht klar war, dass es der besonders Nette sein musste.
Ralf T7.4Fall/Handlung: 9; Spannung: 8; Humor: 7; Ermittler: 7; Ort/Lokation: 6
Ralph8.8 
Rawito8.8 
refereebremen5.7Heftiger Beginn, Brinkmann passt so gar nicht rein in die Freimarktswelt. Schöne Umgebung mit den Kirmisbuden. Unrealistisch, dass sich Erpresser stetig bei der Polizei direkt meldet. Lustige Bayernzeltrauferei wertet auf, insgesamt teils etwas kitschig!
RF17.5Flair, Lokalkolorit und eine frische und bezaubernde Jenny Deimling machen aus einer mittelmäßigen Story einen recht guten und spannenden Tatort, den sogar Brinkmann nicht schrotten kann.
Roter Affe8.0Gute Geschichte, klasse Typen und erst die Assistenin vom Brinkmann!
ruelei2.5 
Sabinho6.5 
schaumermal4.0 
Schimanskis Jacke7.2Heinz Kraehkamp, die Dippemess, Henniger-Werbung und die Großmarkthalle, und das alles in breiterem Hessisch als der „Blaue Bock“ bieten kann inklusive „böhser Onkel“ (Zufall?) Brinkmann – mehr Lokalkolorit geht nun wirklich nicht. Ulkige Szenen wie die mit der Plüschtierbrigade und der Punktlandung in der Lebkuchenherzbude gibt es auch noch sowie einen Bernhard Brink nach der Anabolikakur. Nur irgendwie blöd, dass da noch ein Mörder überführt werden muss. Aber egal, der Plot hat eh Löcher und Fehler, da nehmen wir das auch noch mit. Noch ein kleines Beispiel für typisch Frankfurter Humor, den man wohl auch nur da versteht, ist die Frage nach der „letzten Stadt“, in der die Achterbahn war und die Antwort „Offenbach“.
Scholli6.0 
schribbel6.5Grundidee versprach spannend zu werden, bei der Umsetzung haperte es nach meinem Geschmack, es wirkte zum Ende konstruiert, klasse war Jenny Deimling
schwyz7.5Grundsolide Durchschnittsgeschichte. Aber dank guten Sprüchen, dem Rummelplatz-Ambiente, den Schauspielern, dem attraktiven Undercover-Einsatz und einigen netten Szenen eine unterhaltsame Siebeneinhalbbahnfahrt.
Seraphim5.5 
Sigi7.0Spannende Story mit gutem Einblick ins Schaustellermilieu. Tolle Leistung der Assistentin. Hatte zwischendurch einige Längen.
silbernase7.0 
sintostyle9.0der beste Brinkmann bisher, Punktabzug gibts nur für die Klischeedarstellung von Schaustellern, da ich in dem Milieu viele Verwande habe kenn ich die Realität ein bißchen
smayrhofer5.5 
Sonderlink6.5Junger Mann für prekäres Arbeitsverhältnis gesucht ! Eingangssequenz ist filmisch ein Genuss. Aber: Der Undercover Einsatz ist absolut lächerlich, der spätpotente Sassmann und andere Rummelfiguren, besonders die Synchronbiker, bleiben Karikaturen.
speedo-guido7.0unterhaltsam
Spürnase7.8Simple, aber spannende Story. 1a Humor, mit ironischen Seitenhieben aufs Schaustellergewerbe.
ssalchen7.0Doch etwas wirr und überzogen und klischeehaft. Jedoch tut dem steifen Brinkmann der Anflug von Humor ganz gut. Extrapunkt gibts für den "unanständigen Hintern" von Juliane!
staz736.0 
Stefan8.5 
steppolino7.9Achtung, dieser Tatort hat keinerlei Tiefgang, Glaubwürdigkeit und sozialkritische Relevanz! Dafür strotzt er vor lustiger Action und abstrusen Einfällen und ist keine Sekunde langweilig. Ich fühlte mich bestens unterhalten.
Strelnikow7.5Schwer zu beurteilen: einerseits ein gut gemachter Krimi im Schausteller-Millieu mit sehr guten Spannungsbögen. Andererseits eher eine Parodie mit einem trotteligen Assistenten und einem Kommissar, der wie Paulchen Panther agiert. Interessante Mischung!
Tatort-Fan9.0 
tatort-kranken7.0 
Thomas648.0Die neue Assistentin steht Brinkmann gut. Positiv auch die Schauspielerriege. Alles in allem recht kurzweilig und unterhaltsam. Nur manche Handlungsstränge wirken wenig realistisch, wenn die Rummelattraktionen in den Mittelpunkt rücken. Der "Pager" hat was.
Ticolino7.5Einige Figuren etwas zu klischeehaft, aber ansonsten durchaus sehenswert und unterhaltsam. Brinkmanns spröder Humor gefällt mir.
Titus7.5Ein richtig guter Brinkmann!
Tombot8.5Sehr unterhaltsame Episode mit passendem Humor. Mir war relativ schnell klar, wer der Täter sein muss,trotzdem gut umgesetzt. Juliane als Teammitglied wertet alles auf jeden Fall noch einmal auf. Insgesamt war ich sehr gut unterhalten. Mann weiss ja, dass Brinkmann-Tatorte eher ruhig sind.
tomsen24.5Extrem spannungsarme und träge erzählte Folge. Die hübsche Schwangerschaftsvertretung ist der einzige Lichtblick.
Trimmel5.5 
uwe19716.0Guter Tatort von Brinkmann mit ein paar kleinen Zufällen.
Vogelic8.0Sehr guter Fall mit Brinkmann und Kollegen,fast eine 10 geworden.
Weiche_Cloppenhoff5.9Vom Film "Rollercoaster" aus dem Jahr 1977 inspiriert entstand hier ein guter Durchschnittstatort, der im zweiten Teil etwas abfällt; die "Aushilfsassistentin" ist dabei wesentlich eifriger als "Fähnrich Ullmann"
whues7.0 
windpaul5.5 
wkbb5.0Der Tatort fährt Achterbahn - mit dem Zuschauer. Brinkmann langweilig, Juliane interessant, es war klar, dass sie den Fall löst.
xyz5.0 
yellow-mellow7.5Für einen Brinkmann echt nicht übel: halbwegs spannend, die Figuren abwechslungsreich und das Tempo nicht zu lahm.
zwokl3.4Ich mag diesen Brinkmann einfach nicht. Alles zu plump und aufgesetzt.


BITTE SPENDEN SIE!

Bitte unterstützen Sie das private Hobbyprojekt tatort-fundus.de! Wir freuen uns über jede Unterstützung und Anerkennung. Mit dem Geld werden primär die laufenden Kosten des Server- Betriebs beglichen! Vielen Dank für Ihre Unterstützung!


TV-TERMINE
Alle anstehenden TV-Wiederholungen finden Sie übersichtlich gelistet

© tatort-fundus 1997 - 2018
Der Tatort-Fundus ist eine Webseite für Tatort-Fans

Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung der Texte, BIlder und Daten nur mit Genehmigung des tatort-fundus

Sitemap | Impressum | Disclaimer |  Diskussionsforum RanglisteUnsere Datenschutzerklärung 

Alle inhaltlichen Fragen richten Sie bitte an frage(at)tatort-media.de 
Bei technischen Problemen bitte Nachricht an webmaster(at)tatort-media.de
Diese Website nutzt das Content-Management-System TYPO3