Zur Startseite tatort-fundus.de
Heute ist der: 24.11.2020. --> Bis heute wurden 1158 unterschiedliche TATORTe erstausgestrahlt. (Hä?)

Wertungen für die TATORT-Folge

Der Heckenschütze

(405, Brinkmann)

Durchschnittliche Bewertung: 5.95126
bei 119 Bewertungen
Standardabweichung 2.12444 und Varianz 4.51325
Median 6.5
Gesamtplatz: 817

Selbst einen Kommentar abgeben hier.

NameBewertungKommentar
Tatortfriends10.0Ein Totort-Klassiker aus 1999. Brinkmann und Assistent rennen immer zu spät hinterher; der Zuschauer kennt den Täter schon schnell, und bleibt trotzdem gefesselt bis zum Ende. Rührende, emotionale schauspielerische Leistung von Marek Harloff. Ein Paar Überraschungen... Spannung, Humor, Tiefgang, pure Unterhaltung. Klasse!
Stefan9.5 
nieve109.0Ein 17jähriger Täter, der bekannt ist, wird gejagt und trotzdem ist der Tatort fesselnd, weil mal wieder das familiäre Umfeld gruselig ist und menschliche Abgründe aufdeckt.
yellow-mellow9.0Der beste Brinkmann: hart, kompromißlos und läßt den Zuschauer ohne Hoffnung auf etwas positives allein.
Bohne9.0Erst habe ich die ganze Zeit gedacht, die Mutter des Jungen ist vergew. worden. Dann stimmte es. Ich dachte: Wenn ich das Drehb. geschr. hätte, hätte ich Sierach zum Verg. gemacht. Am Ende hätte ich 'nen Pol. dem J. die Waffe aus der Hand schießen lassen.
Pumabu8.8 
arnoldbrust8.5 
Kreutzer8.5 
jogi8.5 
escfreak8.5 
jodeldido8.4Unterhaltend der MediaMarkt-Prolet, Brinkmanns trockener Humor, gar nicht so schlecht, wenn vielleicht auch hier und da mit Logikschwächen.
Der Parkstudent8.0Ein außerordentlich gelungener Brinkmann-Tatort. Erinnert auch ein wenig an "Bienzle und der Tod im Teig".
Titus8.0Einer der besten Brinkmänner. Über die Schwächen des Drehbuchs sehen wir gnädig hinweg. Idee und Marek Harloff, klasse!
MacSpock8.0 
walter8008.0 
piwei8.0Dramatisch und gruselig, und alles für Nichts. Gegen den aufgeregten Chaoten Jan ist der Kontrast zum typischen Beamten ganz besonders groß. Frankfurter Bankenhochhäuser im Bau?!? Was sollte das mit der Emmi? "Geben Sie mir Ihre Kfz-Nummer!", großartig!
Strelnikow8.0Spannender und sehr abwechslungsreicher Krimi, wenn auch manchmal arg konstruiert. Die Sekte und vor allem der Sektenführer wirken gespenstisch. Sehr gelungener Spannungsbogen, ungewöhnlich für den sonst so drögen Brinkmann.
l.paranoid8.0 
hogmanay20088.0 
agatha148.0 
Tombot8.0Bis dahin wohl der beste Brinkmann mit ein paar Wendungen und einem Schluß, der sich letztendlich als sinnloses Missverständnis herausstellt. Mit der Darstellung von Sekten tu ich mich immer schwer, so auch diesmal. Aber trotzdem bis zum Schluss spannend und unterhaltsam.
Milski7.9 
Spürnase7.8 
Joekbs7.7Doch spannende Geschichte mit keinem Happy End.
Der Kommissar7.5 
schwatter-krauser7.5 
Hackbraten7.5interessanter Plot, wenn auch leider nicht voll ausgereizt
homer7.5 
Siegfried Werner7.5 
alumar7.5 
Thomas647.5Am Ende eine serh tragische Geschichte mit Logikloch - der Überlebende hätte nach “K.Schröder“ gefragt werden können.
Rawito7.2 
Eichelhäher7.2 
Ralph7.0 
holubicka7.0Unrealistisch, aber dennoch unterhaltsam und gut gespielt von Marek Harloff.
noti7.0 
claudia7.0 
JPCO7.0atmosphärisch außerordentlich gut gelungen; das Drehbuch beinhaltet einige Zufälle zuviel, zieht am Ende aber mächtig an der Spannungsschraube; einige Schauspieler chargieren furchtbar (Nitschke, May), Marek Harloff brilliert in der Titelrolle
Jürgen H.7.0 
smayrhofer7.0 
schwyz7.0Durchgehend spannend und mit überraschender Wendung, die den ganzen Rachefeldzug vergeben macht. Polizeidefizite und oberflächliche Sektenthematik seien verziehen. Gute Schauspielleistung von Marek Harloff.
DanielFG7.0Spannende Geschichte, leider zT sehr mäßig in Szene gesetzt und gespielt, da hätte man mehr draus machen müssen
tatort-kranken7.0 
brotkobberla7.0Ein doch ganz interessanter Tatort aus dem Brinkmannschen Frankfurt. Der Fall war spannend und interessant, wenn auch mit der Sekte etwas übertrieben.
Bulldogge7.0 
ARISI7.0 
Alfons7.0 
Ralf T6.8Fall/Handlung: 8; Spannung: 9; Humor: 3; Ermittler: 7; Ort/Lokation: 7
SherlockH6.6Was für eine schwachsinnige Story... Kind im Korb, Sekten, ein Sohn der all seine möglichen Väter erschießt - wer denkt sich sowas aus? Das sehr mutige Ende und die Leistung von Harloff reißen es aber - trotz aller verbliebenen Logiklöchern - schlussendlich doch noch raus. (Aufschlüsselung der Wertung: Story 5/10; Spannung 8/10; Ermittler 6/10; Darsteller 8/10; Umsetzung 6/10)
alexo6.5 
achim6.5interessante Wendung, aber insgesamt doch recht spannungsarm
Scholli6.5 
staz736.5 
FloMei6.5 
bello6.5Ein besserer Brinkmann, was sicherlich auch daran liegt, dass Brinkmann in diesem Fall nur eine untergeordnete Rolle spielt. Plausibles Ende
Christoph856.5Die Story ist grundsätzlich interessant und spannend, wird allerdings auch von einigen Logikfehlern getrübt. Brinkmann ist okay, Marek Harloff ausgezeichnet! Die Sekte samt Anführer wirkt etwas überzeichnet.
Jaksc6.5 
Axelino6.5 
ssalchen6.5Von der Spannung und Dramaturgie gar nicht mal so schlecht für Brinkmann, inkl. überraschender Wendung. Nur dann doch etwas zu viel aus dem Reich der Krimi-Phantasien.
wkbb6.5Mal ein anderer Tatort, bei dem der Täter bekannt war und es um die Jagd nach ihm ging. Die Frankfurter Streifenbeamten durften wieder dilettantisch wie immer wirken - sehr amüsant. Und Brinkmann weiß nicht wie es geschieht, daß er den Fall löst.
terrax1x16.5 
joki6.5 
Franzivo6.5So la la - sehr konstruiert, nicht gerade mitreißend. Aber gute Unterhaltung.
Hänschen0076.5 
fotoharry6.5Der Anfang war gut gemacht, leider ziehen die peinlichen Ermittlerpannen und einige Zufälle die Note herunter.
malzbier596.5Interessante, nicht unspannende Story, aber der Sekten-Bezug etwas zu dick aufgetragen. Das Finale eine Spur zu dramatisch. Sehenswert wie immer der vierschrötige Nitschk und die Skrotzki als sich sorgender Gegenpol. Brinkmann und Assistent sachlich und souverän in ihren Ermittlungen. Guter Durchschnitt; aber es gibt bessere Folgen des Teams.
speedo-guido6.5einige Drehbuchschwächen
Nic2346.5 
Ganymede6.5 
Sonderlink6.4Obskurer Rachefeldzug, schauspielerisch durch Einarbeitung diverser Lustspielchargen über weite Strecken unterbelichtet. Der Sektengründer hat ein drittes Auge, Autor Schirk die dritte Hirnhälfte ! Produktion fällt auf eine untere Stufe der Gnade zurück.
geroellheimer6.0 
InspektorColumbo6.0 
Herr_Bu6.0 
Vogelic6.0Bisschen über dem Durchschnitt.
hochofen6.0"Mick Jagger ist auch nicht mehr der Jüngste." Haha! Damals schon. Dilettantisch wie die Polizei Jan ständig die Flucht ermöglicht. Wie meistens kommt dieser Brinkmann wie ein langer Derrick daher. Aber ein halbwegs passabler.
lightmayr6.0Schon alleine wegen Nitschke sehenswert. Das Innenleben dieser Sekte kam etwas zu kurz.
Puffelbäcker6.0Das wäre ein wirklich guter Tatort gewesen, wenn die Darsteller der Nebenfiguren nicht so entsetzlich laienhaft agiert hätten. Marek Harloff rettet die Veranstaltung.
Honigtiger6.0 
Schimanskis Jacke5.8Es ist ja nicht so, dass dieser TO frei von den üblichen Brinkmann-Oberflächlichkieten ist, aber diesmal fallen sie nicht so schwer ins Gewicht, wie z.B. ein 40 Seiten dickes Gästebuch, das für 18 Jahre reichen soll, eine Verfolgungsjagd mit Kübelwagen und Polizei und einem Walter Renneisen, dem man den diabolischen Guru nur schwer abnimmt. Auch nicht prickelnd das Finale, das auf den Höhepunkt zusteuert und - zack, fertig. Aber man durfte schon zu Brinkmanns Zeiten Mick Jagger als alt bezeichnen?
refereebremen5.5Schwer zu bewerten: Stümperhafte Fehler der Polizei, die nicht zu entschuldigen sind, wie auch einige Handlungsteile unrealistisch sind. Spannend wars aber, die letzte halbe Stunde war gut, trotz des Sekten-Kitsches! Durchwachsen, guter Täter-Schauspieler
kappl5.5 
dakl5.5 
zwokl5.5Bessere Brinkmann Folge. Allerdings hapert es an der Umsetzung der Story. Schlechte Schauspieler und Logikfehler. Warum wird nicht der Typ im Krankenhaus gefragt, wer K. Schröder ist?
Sabinho5.5 
Christian5.0 
hsv5.0 
uwe19715.0Lächerliche Polizeiarbeit und schwaches Drehbuch.
Linus95.0Der Täter steht schnell fest, aber die Hintergrundgeschichte konnte dadurch ausführlich erzählt werden! Trotzdem eine eher langweilige Geschichte in der Brinkmann kaum zu sehen war!
Sigi5.0Die Grundidee und der wendungsreiche Schluss sind gut. Leider hapert's an der Umsetzung: Platte und gestelzte Dialoge, typische für Brinkmann'sche Fälle holzschnittartige Figuren mit nahezu immer den gleichen Schauspielern.
Kliso5.0 
Kuhbauer5.0 
windpaul5.0 
jdyla4.7 
oliver00014.5Teilweise sehr schlechte Schauspieler mit noch schlechteren Dialogen. Die Grundkonstellation wirkt sehr an den Haaren herbeigezogen. Insbesondere das Handeln des Jugendlichen wirkt völlig übertrieben. Auch dass er zunächst entkommen kann, wirkt seltsam.
Nik4.0 
Roter Affe4.0Na ja, spannend aber etwas konstruiert, wie schnell z.B. die Beerdigung des ersten Opfers war.
Trimmel4.0 
Tatort-Fan3.5Die an sich gute Grundidee wurde lächerlich und wenig überzeugend umgesetzt. Da reihten sich die unlogischen Szenen nur so aneinander,die Schauspieler mussten gestelzte Sätzchen aufsagen. Allein die überraschende Auflösung stimmte mich etwas versöhnlicher
Harry Klein3.5Marek Harloff überzeugt sehr, auch die Grundidee der Story ist gut, aber dann wird es schauspielerisch zum Teil wirklich peinlich, es treten alberne Sektenmönche auf und der böseste war dann auch noch der Täter. Schade, hätte ein guter Film werden können.
Püppen3.5Warum Brinkmann bei der Suche nach dem 4. Mann erst zur Pension fährt und nicht gleich Kolbe fragt, erschließt sich einem nicht. Immerhin sucht auch der Heckenschütze noch nach ihm. Überzeugende Gisela Uhlen, wenig überzeugende Sektenthematik.
Kaius113.5 
Callas3.5Heinz Schirk, der Meister vieler verquasster Brinkmann-Skripte darf hier (Gott sei Dank) zum letzten Mal dran. Und für seinen finalen Coup zieht er noch mal alle Register. Unrealistisch, konstruiert, Zufällgkeit und Unwahrscheinlichkeiten geben sich hier ein Stelldichein, bei dem man nicht weiß, ob man weinen oder lachen soll. 7. Schirk-freie Fälle hat Brinkmann noch bis zur Pensionierung, ob da doch noch einer in Frankfurt den steifen Edgar in den Griff bekommt.
Andy_720d3.0Sehr schlecht gespielt, furchtbar bieder inszeniert; keinerlei Lichtblicke. Nicht mal was für Brinkmann-Fans.
Elch1543.0Völlig abstruse unglaubwürdige Geschichte mit ein paar guten Szenen und einigen halbwegs bekannten Schauspielern. Grottenschlecht die Szene als der Täter bei der Psychologin entkommt und die Schlußszene mit der versuchten Rückholaktion der Sektenbrüder.
hitchi3.0 
Weiche_Cloppenhoff2.8M. Harloff und die Musik waren gut, der Rest - besonders der Mittelteil - war nicht so toll
mesju2.5 
schaumermal2.5 
Esslevingen2.0 
whues2.0 
grEGOr2.0Väter der Klamotte
Exi2.0Schlecht gespielt, nerviger Hauptdarsteller, drei lose zusammenhängende Drehbuchstränge und eindimensionale holzschnittartige Charaktere, all das "zeichnet" diesen Brinkmann Tatort aus...das war nix!
holty2.0Spannende Hetzjagd, am Ende vorhersehbar und mit tragischen, sinnlosen Ausgang
Kpt.Vallow1.5 
schribbel1.5Aus der Geschichte hätte man etwas machen könne, schade ! Für mich wirkte der TO wie ein schlechtes Theaterstück !
magnum1.5Ganz schwacher Tatort, noch schwächere Schauspieler, wenig Spannung, unplausibel und uninspiriert - da hilft die Auflösung und das Nicht-Happy-End nur den Totalabsturz zu vermeiden.
andkra671.1Langweilige Ermittler in kruder Geschichte mit überdrehten, aber schlechten Schauspielern...man ist das übel...
RF10.0Schauspielerischer Tiefpunkt und grottenschlechte Story. Ab in die Tonne.
ruelei0.0 


BITTE SPENDEN SIE!

Bitte unterstützen Sie das private Hobbyprojekt tatort-fundus.de! Wir freuen uns über jede Unterstützung und Anerkennung. Mit dem Geld werden primär die laufenden Kosten des Server- Betriebs beglichen! Vielen Dank für Ihre Unterstützung!


TV-TERMINE
Alle anstehenden TV-Wiederholungen finden Sie übersichtlich gelistet

© tatort-fundus 1997 - 2018
Der Tatort-Fundus ist eine Webseite für Tatort-Fans

Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung der Texte, BIlder und Daten nur mit Genehmigung des tatort-fundus

Sitemap | Impressum | Disclaimer |  Diskussionsforum RanglisteUnsere Datenschutzerklärung 

Alle inhaltlichen Fragen richten Sie bitte an frage(at)tatort-media.de 
Bei technischen Problemen bitte Nachricht an webmaster(at)tatort-media.de
Diese Website nutzt das Content-Management-System TYPO3