Zur Startseite tatort-fundus.de
Heute ist der: 26.09.2020. --> Bis heute wurden 1150 unterschiedliche TATORTe erstausgestrahlt. (Hä?)

Wertungen für die TATORT-Folge

Schlüssel zum Mord

(367, Roiter)

Durchschnittliche Bewertung: 5.44200
bei 50 Bewertungen
Standardabweichung 1.61209 und Varianz 2.59884
Median 5.5
Gesamtplatz: 981

Selbst einen Kommentar abgeben hier.

NameBewertungKommentar
alexo4.0 
Alfons6.7 
Andy_720d6.6Eine Geschichte, ganz ohne Schablone, nicht extrem spannend, aber doch recht kurzweilig, gefühlt ungesehen. Einzelne gute Schauspieler; auf Ermittlerseite überzeugt aber nur Roiter, dies aber deutlich. Fühlte mich sehr ordentlich unterhalten; überdurchschnittliche Musik.
arnoldbrust8.0 
Axelino4.5 
Bohne4.5Ein wenig langweilig. Die "Labormaus" ist eine tolle Figur. So eine Geschichte "Papa und Erzeuger haben mal Geschäfte miteinander gemacht" kann man bestimmt interessanter erzählen. Den verschluckten Schlüssel werde ich in Erinnerung behalten, mehr nicht.
brotkobberla0.0Mmmmm - die Kamera
Bulldogge5.5 
Christian5.5 
claudia5.5 
dakl3.5 
Der Kommissar2.5 
dg_5.8 
Eichelhäher5.0 
fotoharry5.5Die gestellten Witze ziehen zwar nicht aber diesmal ein Roiter mit einer gewissen Spannung und Handlung.
Ganymede5.0 
geroellheimer4.0 
Hackbraten0.5Guter Titel, Rest erbärmlich
Harry Klein6.0Durchaus akzeptabler Film, natürlich hätten etwas weniger manirierte Kabbeleien zwischen den Ermittlern, eine bessere Schauspielerin in der Rolle der Tochter und etwas mehr Aufwand in der Produktion die Sache sehr befördert.
heinz6.5 
hochofen5.5Absoluter Durchschnitt. Was bedeutet, dass der für einen Roiter überdurchschnittlich gut ist. Welcher Erpresser gibt eigentlich dem Erpressten seine echte Adresse an? Zeithistorisch interessant ist das Baustellen-Berlin der 90er.
hogmanay20086.0 
Holubicka6.5Sehr gute Story. Spannend und unterhaltend umgesetzt. Leider schlechte Filmqualität.
Honigtiger4.5 
joki6.5Wie kann man denn einen Motorradschlüssel verschlucken?? zu sehen auf YouTube.
Jürgen H.7.0 
Kpt.Vallow3.5 
lightmayr5.5Das mit der Wachleute-Thematik war OK, der verschluckte Schlüssel ist halt der Aufhänger für die Aufklärung, aber vielleicht etwas unwahrscheinlich
Linus96.0Ein bisher überdurchschnittlicher Roiter/Zorro-Tatort! Der Täter war zu schnell klar und eine nervig gespielte Tochter tut das Übrige, diesen Fall nicht mehr Punkte zu geben!
Nic2346.0 
nieve104.0Ziemlich zähe Geschichte. Und das Ende unbefriedigend. Router und Zorro kein wirkliches Team.
Nik3.0 
noti5.5 
oliver00014.0Die Story war schon sehr unrealistisch. Du weißt, dass du umgebracht werden wirst (und von wem) und schluckst deshalb einen Schlüssel, der dem Mörder gehört??? Außerdem war die ganze Abhöraktion echt schwachsinnig. Dennoch: Ich mag Roiter und Zorowski (auch wenn ich sehr wahrscheinlich der einzige bin).
Pumabu7.9 
Püppen6.5Clever inszenierter Nachruf, der dem Vorsitzenden des Interessenverbandes der Berliner Wachschutzunternehmen schlappe 150 Tsd. Wert war!
Ralf T7.2Fall/Handlung: 8; Spannung: 7; Humor: 8; Ermittler: 7; Ort/Lokation: 6
Ralph6.0 
Sabinho5.0 
schaumermal6.0 
Schimanskis Jacke5.2Das erstaunlichste an der Folge ist, dass sie gar nicht mal so schlecht ist, wie man es von den Berliner Machwerken dieser Zeit kennt. Gut, die Sache mit dem Mopedschlüssel als Henkersmahlzeit war doch ein wenig weit her geholt, genauso wie die Idee, dass jemand in Berlin „Schantall“ für ne Französin halten könnte.
SherlockH4.4Für einen Roiter war das gar nicht schlecht. Gute Ermittlungsarbeit und die Kameraführung war auch ganz anständig. Toll: Heinz Trixner. (Aufschlüsselung der Wertung: Story 4/10; Spannung/Humor 3,5/10; Ermittler 5,5/10; Darsteller 6/10; Umsetzung 3/10)
Sigi6.5Ansprechender Fall mit den üblichen optischen Mängeln. Ansonsten durchaus spannend, wenn auch ab einem gewissen Zeitpunkt Täter, Motiv und Ausgang klar waren.
Sonderlink5.5 
Spürnase5.3Die abwegige Story weckt kaum Begeisterung und die Ermittlungen nehmen den einen oder anderen unglaubwürdigen Umweg zuviel. Die Kommissare sind auch nicht in Topform.
steppolino6.8Na bei diesem Roiter gibt es mal nichts zu schimpfen. Für die 90er sogar ein überdurchschnittlicher Tatort. Die Story ist logisch und glaubhaft, der Humor nicht aufgesetzt, dumme falsche Fährten fehlen. Den kann man gut schauen und dabei vermerken, dass nicht alle Roiters schlimmer Trash waren.
Strelnikow7.0Einer der besseren Roiter-Tatorte, sogar schon mit einem Ansatz von Schwung. Sehenswerte Rolle von Marie-Lou Sellem als Prostituierte. Der kontinuierlich widerliche Vorgesetzte Huber erzeugt mittlerweile Brechreiz.
Tatort-Fan7.0 
Titus6.2Auch wenn man bei Roiter-Tatorten auf wirklich alles gefasst sein muss, doch ein sehr unterhaltsamer Krimi.
Tombot7.5"Einer von beiden" ist immer Zoro ;-) Unterhaltsam und ja, Roiter ist hartnäckig. Bruder Zufall führt dann auch die Leichen zusammen. So kann's gehen. Zoro hat eine Labormaus, mal sehen, ob sie weiterhin auftaucht. Und Roiter? Der zieht wohl mal wieder um :-D
Trimmel4.0 
Vogelic8.0Sehr guter Fall mit Roiter und Zorro auch gut besetzt.
Weiche_Cloppenhoff4.8Der Titel ist intelligent, der Tatort selbst eher routiniert, aber nicht schlecht
yellow-mellow6.0Gutes Thema mit brauchbarer Umsetzung. Allerdings zum Ende hin stark abfallend.
zwokl3.0Story für einen Roiter ganz interessant. Aber die Umsetzung.....


BITTE SPENDEN SIE!

Bitte unterstützen Sie das private Hobbyprojekt tatort-fundus.de! Wir freuen uns über jede Unterstützung und Anerkennung. Mit dem Geld werden primär die laufenden Kosten des Server- Betriebs beglichen! Vielen Dank für Ihre Unterstützung!


TV-TERMINE
Alle anstehenden TV-Wiederholungen finden Sie übersichtlich gelistet

© tatort-fundus 1997 - 2018
Der Tatort-Fundus ist eine Webseite für Tatort-Fans

Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung der Texte, BIlder und Daten nur mit Genehmigung des tatort-fundus

Sitemap | Impressum | Disclaimer |  Diskussionsforum RanglisteUnsere Datenschutzerklärung 

Alle inhaltlichen Fragen richten Sie bitte an frage(at)tatort-media.de 
Bei technischen Problemen bitte Nachricht an webmaster(at)tatort-media.de
Diese Website nutzt das Content-Management-System TYPO3