Zur Startseite tatort-fundus.de
Heute ist der: 24.11.2020. --> Bis heute wurden 1158 unterschiedliche TATORTe erstausgestrahlt. (Hä?)

Wertungen für die TATORT-Folge

Akt in der Sonne

(351, Brinkmann)

Durchschnittliche Bewertung: 6.50745
bei 94 Bewertungen
Standardabweichung 1.66562 und Varianz 2.77431
Median 6.5
Gesamtplatz: 537

Selbst einen Kommentar abgeben hier.

NameBewertungKommentar
achim7.5ein unterhaltsamer "Hessen-Hassel"
alexo9.0 
Alfons6.8 
alumar6.5 
Andy_720d4.2Grotesk schlecht gespielt und inszeniert. Für eine Satire im Verlauf zu normale, ja mitunter ordentliche Szenen. Immerhin doch etwas kurzweilig. Auch weil Spätmärz, Morgenkälte und Fasnetregen fröhlich gemixt wurden...
arnoldbrust9.0 
Axelino7.5 
bascordewener2.0Kinderspiel, Kammerspiel, so wie es war in die sechziger Jahre. Mann mann, wie übertrieben kann man spielen. Schlecht, schlecht. Ein Punkt für das Gemälde, und noch eins für das 2CV.
Bohne5.5Am Ende habe ich mich fremdgeschämt. Die Frau hat ja darum gebettelt, ermordet zu werden. Laienhaft geschauspielert war es zudem. Und Tochter und nichtsnutziger Mann. Ebenfalls fürchterlich.
brotkobberla8.0Guter und teils auch spannender Tatort mit für mich sehr überraschenden Ausgang. Sehenswert
Bulldogge7.0 
Callas4.5Da hat wohl Autor und Regisseur Schirk zwei halbfertige Skripte genommen und zusammengepappt in der Hoffnung, dass es keiner merkt. Hat nicht geklappt, Unwahrscheinlichkeiten, dumme Dialoge, schnarchige Inszenierung, peinliche Szenen, das Personal größtenteils aus der örtlichen Laienspielschar, Brinkmann bemüht sich gar nicht groß aufzufallen, was aber bei dem ganzen Quark auch nicht mehr ins Gewicht fällt.
ch7.0 
Christian5.5Zum Schluß spannend, Story an sich gar nicht so schlecht, aber wenig daraus gemacht.
claudia7.0 
dakl3.5Drehbuch vom Volkshochschulkurs 'eigene Krimis leicht gemacht - Grundkurs I' ...
DanielFG10.0Klar: sehr konstruiert, aber auch sehr unterhaltsam und in sich stimmig aufgebaut. Eine gut durchdachte komplexe Geschichte wird spannend und mit überraschenden Wendungen gut erzählt. Und die Brinkmann-Tatorte werden hier leider oft zu mies gehandelt, da gab's zwar auch schlechte, aber die gab's bei andern auch ...
Der Kommissar6.0 
Der Parkstudent8.3Die erste Hälfte fesselt besonders, aber auch danach bleibt es überwiegend spannend.
dg_7.5 
Dirk8.0 
diver6.0 
Eichelhäher6.0 
Eichi6.5 
Esslevingen2.5 
flomei6.0 
fotoharry7.5When shit happens! Eigentlich kann soviel nicht während einer Tat zusammen kommen, aber was dann daraus gemacht wurde war gut.
Franzivo7.5Ganz in Ordnung
Ganymede6.5 
geroellheimer9.0 
Hackbraten5.5an sich hübscher Plot, leider konnten nicht alle Schauspieler überzeugen
Hänschen0077.5 
Harry Klein4.5Erst am Schluss wird der Film recht interessant. Zuvor gibt es eine Inszenierung auf Kinderprogrammniveau und z.T. lachhafte Dialoge und Schauspielerleistungen. Und nein: ich fürchte, das ist nicht absichtsvoll parodistisch. Gut: Hans Martin Stier.
Herr_Bu5.0 
hitchi6.5Durchwachsen. Auf der einen Seite Hans-Martin Stiers anrührende Darstellung des Kleinganoven und ein unerwarteter Mörder und Motiv. Auf der anderen Seite dilletantische Szenen nicht weit vom Bauerntheater entfernt sowie Lochfraß i.d. Logik und Hanebüchen
hochofen3.0Dass es nicht an der Idee - Einbrecher beobachtet Mord und wird für den Täter gehalten - liegt, hat Clint Eastwood in "Absolute Power" bewiesen. Interessanterweise in exakt demselben Jahr: 1997. Aber Schirk und Brinkmann könnens halt nicht besser. Das Klischee "Ist ein Karnevalsumzug in der Nähe, kann man darin abhauen" darf natürlich auch nicht fehlen. Zieht sich trotz "Action" wie ein Strudelteig. Die raffgierigen Weiber nerven ohne Ende. Wie auch die lächerlich-grässlichen Hexen-Puppen.
hogmanay20084.5 
holty7.0Passable Underdog Story mit wohltuend zurückhatendem Brinkmann. Logiklücken trüben das Gesamtbild, dennoch einer der besseren Brinkmann
holubicka6.5Unterhaltsam und spannend inszeniert. Gute Leistung von Hans Martin Stier.
homer6.5 
Honigtiger5.5 
Jaksc7.0 
Joekbs6.1Ganz nett, ganz lustig, hatte etwas von der Sendung mit der Maus
joki7.0 
JPCO6.0recht unterhaltsamer Brinkmann-Tatort, der bisweilen (unfreiwillig?) die Grenze zur Krimi-Parodie überschreitet; das Drehbuch steckt voller Unglaubwürdigkeiten; die Darsteller spielen durchschnittlich und die Regie spart nicht mit trashigen Einfällen
Jürgen H.6.0 
kappl7.0 
Kpt.Vallow7.0OK. Der Mörder der Dame war mir sofort bei seinem 1. Auftritt klar. Auch sonst darf man manche Aktion nicht so ernst nehmen. Aber es hat Spass gemacht, diesen TO zu schauen. Schöne Verwicklungen in einem verrückten Fall.
kreutzer8.5 
lightmayr5.5Da kamen schon viele Zufälle zusammen, trotzdem unterhaltsam und bis zum Ende offen, wer den Mord wirklich begangen hat.
Linus93.0Die Idee war gut, aber das Drehbuch war daneben! Der ganze Fall kam kompett hölzern und blöde daher! Das Ende war dann wieder überraschend und................auf Lindenstrassen-Niveau! !
malzbier597.5Spannende und gut durchdachte Story mit einem exzellent spielenden Hans-Martin Stier; auch die Nebenrollen famos besetzt. Das Ermittlerteam auch okay. Einfach ein weiterer sehr sehenswerter "Brinkmann" .
milski8.0 
Nic2346.5 
nieve109.5Herrlich skurrile und spannende, weil temporeiche Frankfurter Folge, in der sich eine Gruppe von habgierigen Unsympathen, ein kleinkrimineller und eine Hehlerbande um das Erbe einer alten Frau balgen und zerfleischen. Und am Schluss gelingt dem Mörder nicht mal der Selbstmord. Köstlich! Eine der unterhaltsamsten Brinkmann-Folgen.
Nik4.0 
NorLis10.0 
noti7.5 
oliver00017.0An einigen Stellen unfreiwillig komisch und fast trashig, aber dennoch sehr unterhaltsam. Der Verdächtige Ex-Knacki überzeugte sehr.
Paulchen8.1 
Puffelbäcker6.0Sehr konstruiert, aber unterhaltsam.
Pumabu7.5 
Püppen3.5Sehr dick aufgetragene Räuberpistole mit einem Personenaufkommen im Schlafzimmer der alten, reichen Dame wie auf dem Bahnhof. Beim ersten Auftritt ist dem Zuschauer klar, wer der Täter war und dazwischen wird mit karnevalesken Mitteln Zeit geschunden. Und wieder einmal muss Brinkmann fast nichts zur Lösung beitragen.
Ralf T7.0Fall/Handlung: 7; Spannung: 8; Humor: 7; Ermittler: 7; Ort/Lokation: 6
Ralph7.0 
Rawito7.8 
refereebremen5.5Ungewöhnliche Geschichte, in der sich Zuschauer schnell mit dem Einbrecher, der nicht der Mörder (Habgier, Heimtücke) ist, sympathisiert. Spannungsarm, Fäden verlaufen sich, der Co-Ermittler paddelig und nervig- Abzug. Trotz coolen Fliegen-Brinkmann 5,5!
Roter Affe5.0 
Sabinho6.0 
schaumermal7.0 
Schimanskis Jacke4.0Hans-Martin Stier spielt den intelligenzfernen Loser ja noch ganz sympathisch, Mitleid muss man eher mit dem Zuschauer haben, der sich wegen Szenen wie die in der Tanzschule in einer Kriminalkommödie wähnt. Aber andere Szenen wie auf dem Friedhof, in der die mehr oder weniger trauernde Tochter das Haushaltsbuch der Haushälterin mitschleppt oder die Tatsache, dass es zur Fastnachtszeit bei der Frankfurter Polizei keine Handschellen mehr gibt (für Kostüme verliehen) zeigen, dass das alles nicht komisch, sondern einfach nur schlecht gemacht ist.
Scholli7.5 
schwatter-krauser5.0 
schwyz7.5Konstruktionen und Zufälle bis zum "Gehtnichtmehr". Sei's drum - so kurzweilig, fintenreich, unerwartet, unterhaltsam und auch komisch (Sprechanlage, Tanzschule, Beerdigungsstreit) ist eine Brinkmann-Folge selten...
SherlockH4.8Die Story war ja an sich nicht schlecht und auch Brinkmann (den ich mag) ist sympathisch, aber die schauspielerischen Leistungen waren teilweise echt unterirdisch und unfreiwillig komisch. Alles in allem solide, aber nur unterer Durchschnitt (Aufschlüsselung der Wertung: Story 5/10; Spannung/Humor 5/10; Ermittler 7/10; Darsteller 3/10; Umsetzung 4/10)
Sigi7.0Gut konstruierter Fall, der recht unterhaltsam inszeniert wurde. Überraschende Auflösung. Stier überzeugte.
Sonderlink6.6Da ist er wieder, der Mann mit dem Schlappohr. Er verhält sich auch so, eben nicht besonders schlitzohrig. Ansonsten vermag die Besetzung dieser Aneinanderreihung von Unwahrscheinlichkeiten keine Begeisterungsstürme auszulösen. Akt in der Sonne, Logik im Schatten. Die gelbe Ente hat also genau das richtige Kennzeichen: OF: Ohne Ferstand….ist der Schwank durch die grenzenlose Gier aller Beteiligten gut auszuhalten und recht erheiternd.
speedo-guido7.0 
Spürnase8.2Super für einen Brinkmann! Eine verzwickte Geschichte mit einem überraschendem Ende.
ssalchen8.5Überraschende Wendungen, sympatische Schauspieler, gute Plot! Trotz Brinkmann spannend und sehr gut!
staz737.0 
Stefan8.0 
steppolino8.6Was für eine haarsträubende, unrealistische Räuberpistole, aber mit welchem tollem Unterhaltungswert! Spannend, lustig, rasant. Immer wird nochmal was unerwartetes draufgesetzt. Völlig unterschätzte Folge, die einfach Spaß macht.
Strelnikow8.5Hervorragende Schauspieler, wie Elisabeth Endriss, Daniela Ziegler, Dieter Hufschmidt und Hans-Martin Stier geben diesem Krimi das gewisse Etwas. Spannende Wendung am Ende!
Tatort-Fan7.0Zwar nicht komplett überzeugend, aber m.E. hervorragend konstruiert und durchaus unterhaltsam.
Thomas648.51a wie sich die Geschichte immer wieder neu entwickelt und Fahrt aufnimmt. Schade, dass es solche komplexen Drehbücher (der Einfachheit halber?) heute nicht mehr gibt.
Titus5.0Zum Glück habe ich bald alle Brinkmanns durch. :)
Tombot8.5Die arme Haushälterin, die einfach kein Glück mir Männern hat. Brinkmann wie fast immer nur selten zu sehen und den Fall lösen andere. Aber das macht es wiederum auch interessant. Die Geschichte des Ex-Knackis stellt sich in den Vordergrund. Überraschender Täter und zum Schluß gewinnen die habgierigen Zwei. Hat vielleicht noch einer einen Renoir zum Versteigern für mich übrig ;-) ?
tomsen26.0Brinkmann so gut wie nicht präsent. Ein überraschender Täter. Leider nicht die besten Schauspieler und auch sonst etwas langatmig.
Trimmel1.5 
uwe19716.0Guter Brinkmann-Tatort. Der zweite Tote und der Raub klärt sich etwas zu einfach.
Vogelic7.0Guter Fall mit Brinkmann.
Weiche_Cloppenhoff6.0Recht ungewöhnlicher Tatort, mehr so eine Art überlanger Fall für "Adelheid und ihre Mörder", aber zumindest recht kurzweilig
whues6.5 
windpaul5.5 
wkbb7.0Drei Fälle gleichzeitig - amüsant hierbei, daß der Mord an der alten Dame im Nebenzinner des Gemälderaubs geschieht, hinzu kommt noch der illegale Kunsthandel - aber Brinkmann trägt wenig zur Auflösung bei. Die beiden anderen Fälle klärt der Kunstdieb.
yellow-mellow6.5Solider Tatort, dem es aber ein wenig an Pep fehlt.
zwokl6.5Ganz unterhaltsame Brinkmann Folge. Allerdings treffen in der Tatnacht sehr viele Zufälle zusammen.


BITTE SPENDEN SIE!

Bitte unterstützen Sie das private Hobbyprojekt tatort-fundus.de! Wir freuen uns über jede Unterstützung und Anerkennung. Mit dem Geld werden primär die laufenden Kosten des Server- Betriebs beglichen! Vielen Dank für Ihre Unterstützung!


TV-TERMINE
Alle anstehenden TV-Wiederholungen finden Sie übersichtlich gelistet

© tatort-fundus 1997 - 2018
Der Tatort-Fundus ist eine Webseite für Tatort-Fans

Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung der Texte, BIlder und Daten nur mit Genehmigung des tatort-fundus

Sitemap | Impressum | Disclaimer |  Diskussionsforum RanglisteUnsere Datenschutzerklärung 

Alle inhaltlichen Fragen richten Sie bitte an frage(at)tatort-media.de 
Bei technischen Problemen bitte Nachricht an webmaster(at)tatort-media.de
Diese Website nutzt das Content-Management-System TYPO3