Zur Startseite tatort-fundus.de
Heute ist der: 24.11.2020. --> Bis heute wurden 1158 unterschiedliche TATORTe erstausgestrahlt. (Hä?)

Wertungen für die TATORT-Folge

Mordauftrag

(314, Brinkmann)

Durchschnittliche Bewertung: 6.14563
bei 103 Bewertungen
Standardabweichung 1.32992 und Varianz 1.76869
Median 6.5
Gesamtplatz: 730

Selbst einen Kommentar abgeben hier.

NameBewertungKommentar
Bohne9.5Super Drehbuch. Der Assistent wurde schön verdächtig dargestellt. Ich bin drauf reingefallen. Aber dieser Brinkmann. Weiß nicht, dass es Durchsuchungsbeschluss heißt und schnorrt einen Kognak, an dem er dann nur nippt. So ein Arsch.
highlandcow8.5 
Joekbs8.1Sehr spannende Handlung, nur das Ende erschien mir dann zu einfach.
achim8.0 
Linus98.0Überzeugend! Die Folge war gut gemacht, schöne Erpressergeschichte! Tolle Schauspieler! Aber irgendwie mar mir der Täter leider zu früh klar! Trotzdem, ein guter Brinkmann-Fall!
arnoldbrust8.0 
dakl8.0 
Thomas648.0Raffinierter Fall der gut anzuschauen ist. Nur die Geldübergaben im Wald und am Teich wirken nicht glaubhaft. Besonders dann nicht wenn man im Nachhinein weiß welche „Sportskanone mit Tarnumhang" es gewesen sein muss. Das Ende wirkt auf mich ein wenig zu einfach.
Sonderlink8.0Frauenpower! Ist Iris Berben so unschuldig, wie sie aussieht? Ist Nina Hoger der gefährliche Contract Killer oder eine schnöde Erpresserin? Jedenfalls stellt sie im Ringelrein der unglaublichen Wendungen ein Loose End dar, wenn auch ein hübsch roothaariges. Das Sekretärinnenklischee ist wieder sehr trüb: Sexy, verfügbar, aber zu dumm, um aus dem Bus zu winken (entsprechend unterbelichtet gespielt von Jeannine Burch). Na endlich, jetzt können es viele aufsagen, ohne zu stottern: "Hexamethylentetramin" (daraus lässt sich Sprengstoff herstellen).
malzbier598.0Interessante Story, mit einer ganzen Riege namhafter Darsteller durchaus spannend umgesetzt. Bemerkenswet und hervorragend N. Hoger, Mattausch und vor allem Iris Berben. Brinkmann und Assistent ohne Makel. Der ganze Handlungsstrang leider etwas verschachtelt; den Täter hatte ich bis zur Hälfte der Folge gar nicht im Blickfeld. Ein sehr sehenswerter TATORT !
Spürnase7.8Nicht schlecht, Herr Brinkmann! Endlich wurde mal ein spannendes Drehbuch mit guten Schauspielern umgesetzt.
jodeldido7.8Fängt hervorragend an, sehr gute Basis gelegt, verläuft danach aber irgendwie etwas. Die Auflösung etwas überraschend und etwas enttäuschend.
Rawito7.8 
Pumabu7.8 
Ralf T7.6Fall/Handlung: 9; Spannung: 8; Ermittler: 7; Humor: 7; Ort/Lokation: 7
kappl7.5 
nieve107.5Auch in der Wiederholung wirkt Kommissar Brinkmann noch spießig und langweilig. Aber der Fall ist einigermaßen spannend und der Täter anders als in vielen neuen Folgen lange nicht vorhersehbar. Gute Besetzung.
MacSpock7.5 
alumar7.5 
Stefan7.5 
speedo-guido7.5gute Story
Nic2347.5 
hogmanay20087.5 
adlatus7.2 
Ralph7.0 
geroellheimer7.0 
Sigi7.0Interessante Story, die durch die vielen Wendungen durchgängig spannend bleibt. Täter erscheint am Ende wie aus dem Hut gezaubert, Motiv und Vorgehensweise aber glaubwürdig und nachvollziehbar. Einer der besseren Brinkmanns.
Axelino7.0 
wkbb7.0Ehemann tot, Liebhaber auch tot.Brinkmann ermittelt nicht nur mit Fliege sondern hat jetzt auch noch einen Hut. Insgesamt eine kurzweilige Folge, wenn auch etwas aus dem Zauberhut gezogen.
Andy_720d7.0Eine unterhaltsame, runde Geschichte. Cooler Robert-Assi, Berben damals noch sehr bescheiden im Spiel, Mattausch dagegen spielt alle an die Wand.
zwokl7.0 
fotoharry7.0Guter Frankfurter mit überraschenden Wendungen. Lustig auch der running gag mit Assistent Robert Wegener, immer ein anderes Gesicht.
holty7.0Ordentlicher Brinkmann, reichlich Wendungen, wenn auch nicht immer überraschende
Alfons6.7 
achtung_tatort6.7Mach sehr guten Beginn lässt er stark nach und endet völlig unglaubwürdig. Schade, war mehr drin.
inspektorRV6.6 
holubicka6.5Tolle Besetzung.Fängt vielversprechend an, lässt aber zusehends nach. Insgesamt jedoch eine gewisse Spannung durch viele Wendungen.
JPCO6.5annehmbarer Brinkmann-Tatort mit einer interessanten Geschichte und durchaus überraschenden Auflösung; die Dialoge klingen aber zu sehr nach Papier; die biedere Inszenierung verschenkt das Potenzial der guten Besetzung (Berben, Hoger, Mattausch)
Christian6.5Durch die Konstruktion gab es eine Menge Wendungen. Gute Besetzung aber etwas aufgesetzt.
uwe19716.5Einer der Besseren Brinkmann-Tatorte. Lange Vorgeschichte, gute Besetzung.
ssalchen6.5Berben top, Brinkmann langweilig, der Assistent hat ein Watschengesicht. Aufklärung ok
joki6.5 
smayrhofer6.5 
jogi6.5 
Exi6.5Schön aufgebauter schnörkelloser Krimi im typischen 90er Jahre Brinkmann Setting.
Grompmeier6.5 
Hänschen0076.5 
DanielFG6.5Wie so viele Brinkmann-Tatorte sehr konstruiert und hölzern gespielt, komisch eigentlich bei so vielen großen Schauspielern?
Tombot6.5Schnuckelige Sekretärin und zum Schluß ist es natürlich der Advokat. Der Assistent wirkt ein wenig schleimig, aber trotzdem sympathisch. Geschickte Storywendungen, bis es nachher nur noch einer sein kann ;-)Ein typisch ruhiger, unaufgeregter Brinkmann-Fall.
schribbel6.5Geschichte wie Umsetzung war ordentlich, auf den Täter wäre ich nicht gekommen.
Callas6.5Ein nicht uninteressant konstruierter Fall mit leider wenig überraschenden Täter und schwachen Motiv. Brinkmann wieder gewohnt blass und der aktuelle Robert nerviger denn je.
minodra6.3Iris Berben in einem durchschnittlichen Tatort. Raffiniertes Erpressungskomplott!
Tatort-Fan6.0 
Roter Affe6.0Nette Story, aber nicht wirklich umwerfend.
alexo6.0 
InspektorColumbo6.0 
claudia6.0 
noti6.0jo - tetramethylenhexamid halt
Titus6.0Frankfurter Brinkmann-Einerlei,
homer6.0 
schwyz6.0Geschichte und Mörder sind arg konstruiert und Frau Kral muss etwas gar naiv agieren. Dadurch ist der Fall aber wendungsreich und die Täterfrage bleibt lange offen. Ist auch der Verdienst von Edwin Marian, der den Diesing so herrlich verdächtig spielt.
Trimmel6.0 
oliver00016.0Einer der besseren Brinkmann-Folgen bislang, was auch an der Hauptdarstellerin liegt. Der Fall ist relativ spannend, es gibt eine Reihe von Tatverdächtigen und nachvollziehbaren Wendungen. Vom Hocker gehauen hat mich die Folge dennoch nicht.
Puffelbäcker6.0Kann man sich ansehen. Der Fall ist nicht langweilig, aber vorhersehbar. Die schauspielerischen Leistungen aber sind höchst bedenklich.
BasCordewener6.0Typischer Brinkmann, mit schon wieder einem neuen Assistent. Ein unterhaltsame 'who-dunnit' der schnell durchschaubar ist wenn der Advokat im Bild kommt. Nicht schlecht aber mann kann dieser Tatort vergessen.
Sabinho6.0 
Bulldogge6.0 
hitchi6.0 
tomsen26.0Anfänglich nicht schlecht, wird aber immer abstruser und schlechter.
HSV5.7 
piwei5.7Berben in der Haupt-, Brinkmann nur in der Nebenrolle, dazu der Tote erst nach 23 1/2 Minuten, das konnte ja nichts werden; dazu eklige Liebesszenen mit der Kral und ihrem schleimigen Liebhaber; da hilft auch eine überraschende Auflösung nicht viel...
Hackbraten5.5einer der schwächeren Wegener-Darsteller
mesju5.5 
windpaul5.5 
Esslevingen5.2 
diver5.0Fad, a bisserl langweilig.
Herr_Bu5.0 
yellow-mellow5.0Eine im Grunde gute Idee wurde durch ein lahmes Drehbuch und unmotivierte Schauspieler völlig ruiniert. So regiert die Langeweile.
brotkobberla5.0Naja - ein Tatort, der da so hinplätscherte und am Ende einen unlogischen Täter hervorbrachte. Hier war zu vieles durcheinander
RF15.0Recht antiquiert und altbacken mit Glanzlicht Iris Berben
ruelei5.0 
Kpt.Vallow5.0 
hochofen5.0Hey, das ist Mainhattan. Dort ist es totaaaal glaubwüdig, jederzeit Auftragskillerinnen beauftragen zu können. Für Brinkmann halbwegs spannend aber trotzdem ziemlicher Stuss! Die Berben ist unpackbar schlecht. Und dieser Wegener sieht aus wie ein Neonazi!
Ganymede5.0 
Weiche_Cloppenhoff4.7Konventioneller Fall, knapp unter dem Durchschnitt
Püppen4.6Als dieser Fall die Wendung vom Auftragsmord zu einer Erpressung nimmt, verliert er komplett die Spannung der ersten halben Stunde. Kral hätte mit seiner Skrupellosigkeit und Eiseskälte viel länger im Spiel bleiben müssen. Schade!
Harry Klein4.5Konstruierte Story, die immer gleichen Schauspieler und eine biedere Inszenierung, in der besonders die hölzernen Dialoge stören. Ein Krimi nach Schema F.
Scholli4.5 
flomei4.5 
Strelnikow4.5Der vielversprechende Beginn, besetzt mit Hochkarätern wie Iris Berben und Nina Hoger, hält leider nicht, was er verspricht: der weitere Verlauf wird immer absehbarer, bis zum völlig verpatzen Schluß. Natürlich muß Mattausch der Täter sein. Durchschnitt!
l.paranoid4.5 
Honigtiger4.5 
elch1544.5Mittelmäßige Story. Brinkmann wie so häufig blass, sein Assistent dagegen bringt etwas Frische in die lahmen Ermittlungen. Iris Berben auch nur mittelmäßig, Mattausch in der Rolle, wie man ihn kennt.
Schimanskis Jacke4.5Ein leider viel zu sehr konstruiertes Filmchen aus dem 80er Krimibaukasten, bei dem schon die Geschichte um den Auftragskiller dubios erscheinen lässt. Wer zahlt denn 150.000 DM, wenn es im Bahnhofsviertel für einen Bruchteil geht? Brinkmann farblos wie gewohnt und mit dem Temperament eines abgestandenen Handkäs, aufmerksamen Beobachtern fällt der junge Gernot Hassknecht auf. Ansonsten trotz großer Namen kleine Leistung.
Nik4.0 
Jürgen H.4.0 
Der Kommissar4.0 
Vogelic4.0Schwacher Fall mit Brinkmann.
Eichelhäher4.0 
magnum3.5 
Der Parkstudent3.2Beginnt zwar relativ vielversprechend, taucht dann aber rasch ab!
lightmayr3.0Die ganze Geschichte ist nur schwer nachvollziehbar. Vereinzelt gute schauspielerische Leistungen.
whues3.0 


BITTE SPENDEN SIE!

Bitte unterstützen Sie das private Hobbyprojekt tatort-fundus.de! Wir freuen uns über jede Unterstützung und Anerkennung. Mit dem Geld werden primär die laufenden Kosten des Server- Betriebs beglichen! Vielen Dank für Ihre Unterstützung!


TV-TERMINE
Alle anstehenden TV-Wiederholungen finden Sie übersichtlich gelistet

© tatort-fundus 1997 - 2018
Der Tatort-Fundus ist eine Webseite für Tatort-Fans

Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung der Texte, BIlder und Daten nur mit Genehmigung des tatort-fundus

Sitemap | Impressum | Disclaimer |  Diskussionsforum RanglisteUnsere Datenschutzerklärung 

Alle inhaltlichen Fragen richten Sie bitte an frage(at)tatort-media.de 
Bei technischen Problemen bitte Nachricht an webmaster(at)tatort-media.de
Diese Website nutzt das Content-Management-System TYPO3