Zur Startseite tatort-fundus.de
Heute ist der: 02.12.2021. --> Bis heute wurden 1194 unterschiedliche TATORTe erstausgestrahlt. (Hä?)

Wertungen für die TATORT-Folge

Klassen-Kampf

(293, Batic)

Durchschnittliche Bewertung: 6.79704
bei 135 Bewertungen
Standardabweichung 1.74024 und Varianz 3.02844
Median 7.5
Gesamtplatz: 372

Selbst einen Kommentar abgeben hier.

NameBewertungKommentar
Thiel-Hamburg10.0Intelligent, inhaltsstark, facettenreich, leider immer noch brandaktuell, starke Figurenzeichnung, gut gespielt. Ruhige, subtile Dramturgie, die Emotionen weckt.
ssalchen10.0Erstklassig besetzt, 1A gespielt, immer noch aktuelles Thema super aufgearbeitet - besser geht’s nicht!
arnoldbrust10.0 
Nöppes9.6 
Aussie9.5 
Nik9.0 
geroellheimer9.0 
Königsberg9.0Überzeugendes Frühwerk der Münchner, welches noch nicht über den Humor der späteren Folgen verfügt, was hier aber auch nicht gepasst hätte. Toll besetzt, aber Menzingers Verhalten fand ich teilweise weniger passend.
Sigi9.0Starker, emotionaler Fall, der immer noch brandaktuell ist. Auch wenn der Täter früh erahnbar ist, lässt einen der überzeugend dargestellte abgrundtiefe Hass mehr als bedrückend zurück.
Kpt.Vallow9.0 
BasCordewener9.0Ja, Klasse! Ein früherer Fall von Batic und Leitmayer, mit schon die Qualität die sie bis heute festhalten haben können. Heftiges Thema, dramatische Momente, und gute Ermittlung.
Kirsten728.9 
dommel8.8Bewegende und leider immer noch aktuelle Folge über Gewalt an Schulen, die nachdenklich macht. Großartiger Schauspielerbesetzung.
noti8.5 
Elkjaer8.5 
claudia8.5 
JPCO8.5trotz geringer Schwächen äußerst brisant; das bittere Ende lässt niemanden kalt
achim8.5 
Herr_Bu8.5 
Vosen8.5 
Tombot8.5Spannend und leider immer noch aktuell. Bruno Eyron machte mir mit seiner Darstellung fast Angst, so gut hat er es rübergebracht. Dumm nur, dass die Braunen davon kommen und nicht für den Tod des kleinen Bruders verantwortlich und dingfest gemacht werden.
achtung_tatort8.3Stark gespielt; Top-Thema, heute aktueller denn je. Und die Machtlosigkeit der Polizei kommt gut rüber
jodeldido8.2Das mit dem Kind - tragisch, bitteres Thema, das nie aufhören wird, aktuell zu sein, gute Darstellung der Situation von Gewalt an Schulen. Insgesamt recht gelungen.
Tatortfriends8.1Guter Tatort mit tiefgreifendem Thematik, aber zu diesem Thema hat mir KINDER DER GEWALT aus Köln doch noch viel besser gefallen, Motiv etwas unklar
Ralph8.0 
Stefan8.0 
Christian8.0 
SintoStyLe8.0Gibt's eigentlich nen schlechten BR-Tatort? - Schade das Batic seine Muttersprache nicht anwenden konnte, lag aber an den deutschen Schauspielern die Kroaten spielen (aber Benno Führmann ist top)
alexo8.0 
schnellsegler8.0 
Linus98.0Beeindruckend, wenn auch vielleicht etwas überzogen. Die Gegenseiten wurden gut dargestellt und das Ende konnte überzeugen! (Leider)
Joekbs8.0Intereressante Milieubeobachtung, allerdings der Schluß dann etwas einfach
Vogelic8.0Sehr guter Fall.
bello8.0 
Kreutzer8.0 
fotoharry8.0Brisanter Fall, gut und auch emotional (sowohl Batic als auch Carlo) ermittelt. Interessant auch das Verhältnis der Lehrer zu Gewalt.
Strelnikow8.0Extrem emotionales Schüler-Drama, Ausländerhass und Aggressivität sind die bestimmenden Elemente. Beide Kommissare wie meist überengagiert und ohne jegliche Distanz, deshalb auch überzeichnet. Spannend und aufwühlend.
oliver00018.0Es sind zwar nicht alle Szenen überzeugend, dennoch ein sehr beklemmendes Bild, das erschreckenderweise auch nach 22 Jahren noch aktuell erscheint, insbesondere hinsichtlich der (mangelnden) Ahndung rechtsextremistischer Taten.
Puffelbäcker8.0Hat 23 Jahre später immer noch eine erschreckende Aktualität.
christoph858.0Gute und spannende Story um Ausländerfeindlichkeit, Gewalt an Schulen und überforderte Lehrkräfte. Batic und Leitmayr sehr emotional aber gut. Die Besetzung gefällt mir ganz gut - Benno Fürmann und Bruno Eyron wirken besonders überzeugend. Auffällig und ungewohnt: C-Klasse als Dienstwagen.
Schwabenzauber8.0Ausländerbande gegen Nazischergen. Die Schule hilflos dazwischen. Polizisten, die sich mittendrin aufreiben. Leider nach wie vor aktuell. In dieser Hinsicht ändern sich die Zeiten wohl nie. Das und die gute Besetzung heben die Folge über Durchschnitt. Viel Handlung war ja sonst nicht dabei.
Ticolino7.7Sehr schwere Kost; das offene Ende ist wohl realistisch, aber dennoch absolut unbefriedigend; Carlo war ja mal ein richtiger Stinkstiefel.
tomsen27.6 
Paulchen7.5 
ch7.5 
Axelino7.5 
smayrhofer7.5 
mesju7.5 
jogi7.5 
Celtic_Dragon7.5Gewalt an Schulen. Schon damals ein Thema. DIO- uns SAXON-Poster in den Zimmern der Rechten sind natürlich ein Griff ins Klo!
Hackbraten7.5Starkes Ende, auch wenn der Film zwischendurch arg sozialpädagogisch gerät
hochofen7.5Sieh da, Borowski meets the Münchners! Die Klischees und Stereotypen verzeihe ich ob des Produktionsdatums. Die Schüler kommen mir allerdings viel zu alt vor.
DanielFG7.5Die Darstellung des Neonazi-Chefs ist erschreckend überzeugend, bis auf "Borowski" und den Rektor sind die anderen Rollen aber nicht so gut besetzt, das Ermittler-Trio wirkt noch sehr unbeholfen und konturlos (so wie Asterix und Obelix im ersten Band), trotzdem aber 'n guter Krimi, der auch heute nicht so altbacken wirkt, wie so viele andere Tatorte aus dieser Zeit.
Eichelhäher7.5 
uknig227.5Spannende Geschichte, nur leider etwaa klischeehaft.
Regulator7.5 
Bulldogge7.5 
Püppen7.3Sehr stimmige Milieustudie mit überzeugenden Darstellern.
inspektorRv7.3 
Pumabu7.3 
Rawito7.2 
Schimanskis Jacke7.2Eine gewisse Spannung ist gegeben, aber es ist so vieles einfach nur plakativ und undurchdacht dargestellt. Nicht nur, dass der Eintracht-Trainer für den Namen eines Protagonisten herhalten muss, auch die Jugendzimmerdeko mancher Nazi-Buben sollte mal überprüft werden. Und zwischendrin prügeln diverse Familienangehörige regelmäßig aufeinander ein und die beiden Kommissare stehen teilnahmslos dabei. Selbst dem Ende fehlt ein Schuß...
schwyz7.0Als Krimi durchschnittlich, der Täter ist absehbar. Die Thematik mit welcher Ohnmacht Schule und Polizei gegen den "braunen Sumpf" ankämpfen, ist gleichsam beängstigend und tragisch; aber filmisch gekonnt umgesetzt.
FloMei7.0 
Roter Affe7.0Brisante Geschichte, Menzinger unsinnig, gewinnt beim zweiten Sehen.
joki7.0 
tatort-kranken7.0 
hogmanay20087.0 
Trimmel7.0 
nieve107.0In der Mitte tritt der Film auf der Stelle. Brisantes Thema vom Bandenkrieg in Münchner Stadtteil. Perspektivlosigkeit, Brutalität unter den Jugendlichen und Scheinheiligkeit eines Teils des Lehrkörpers sind erschütternd.
grEGOr7.0 
Honigtiger7.0 
Nic2347.0 
malzbier597.0Das durchaus brisante Thema war auch in den 90er-Jahren im TATORT nicht mehr unbekannt - hier ist das Münchener Team in so einem Fall involviert. Manche Szenen leicht klischeehaft, andere etwas zu dramatisch in Szene gesetzt; eindrucksvoll jedoch Kirchlechner, Milberg und vor allem der noch junge Fürmann. Gutes Mittelmaß !
silbernase7.0 
Callas7.0Junge, Junge jetzt kommt aber alles auf einmal in München. Nazis, Jugoslawien-Krieg, antiautoritäre Lehrer, zerrüttete Familien, pädagogisches Versagen, autoritäre Lehrer, Gewalt, tragische Liebe und die Presse ist auch noch dabei. Ein bisschen viel für 90 Minuten und trotz einer teils plakativen Inszenierung ein nicht unspannender Fall. Die Auflösung gelungen, gut besetzt kann man diesen Tatort, trotz der Abstriche, auch heute noch durchaus gut gucken.
Paschki19776.8Ein guter Münchener Beitrag, Gewalt unter Jugendlichen gepaart mit Ausländerfeindlichkeit. Gut umgesetzt!
Sonderlink6.7Vollgestopft mit Klischees. Aggro-Batic ist bei der De-Eskalationsübung durchgefallen. Milberg spielt den gescheiterten Idealisten mit zuverlässiger Hilflosigkeit. Eine stärker subventionierte Verbreitung des gezeigten Würgespiels bei der einschlägigen Zielgruppe könnte einige der vorrherrschenden Probleme…..sagen wir… im Keim ersticken.
Alfons6.7 
Ralf T6.6Fall/Handlung: 9; Spannung: 9; Humor: 3; Ermittler: 8; Ort/Lokation: 4
uwe19716.5Brisantes Thema super gespielt. Die blöden Sprüche von Menzinger waren überflüssig.
schwatter-krauser6.5 
Tatort-Fan6.5In der TATORT-Geschichte durchaus ein wichtiger Film, mir persönlich jedoch zu langatmig und stellenweise zu ambitioniert.
wuestenschlumpf6.5Wirkte schon ein wenig angestaubt. Aber vielleicht lags auch nur an der einfältigen Schwarz-Weiß-Malerei. Amüsant der zerzauselte Borowski.
gosox20006.5 
wkbb6.5Eigentlich eine gute Story und Darstellung. Punktabzüge wegen übertrieben dargestellter Gewalt.
l.paranoid6.5 
Scholli6.5 
alumar6.5 
schribbel6.5Ganz nette Geschichte mit guter Besetzung, Umsetzung ganz ordentlich auch wenn Täter für mich von Anfang an klar, übles Ende!
zwokl6.5Diese Münchener Folge setzt sich etwas von den Vorgängern ab. A. Milberg werdet einen Tatort fast immer auf :) Fürmann als Drago zwar gut - aber irgendwie passte er nicht ganz in die Rolle. Kurios: Die Münchener mit Benz. Was hier gut rüber kommt: Alle Rechten sind dumm... Oder soll das das Klischee sein, von dem hier einige sprechen?
Dippie6.5 
Hänschen0076.5 
Windpaul6.5 
Sabinho6.5 
Elch1546.5Sicher auch heute noch ein aktuelles Thema, einige gute Schauspieler, der junge Axel Milberg in einer völlig anderen Rolle. Etwas zu brutal, was aber zur Thematik passt. Carlo wirkte leicht abstoßend, gab wieder ein paar rassistische Äußerungen von sich.
holty6.5KOmmt über gute Ansätzr nicht hinaus. Die Problematik wurde schon deutlich differenzierter und besser dargetellt, auch Batic und Leitmayr agieren hier nicht retlos überzeugend.
holubicka6.0Hässliches Thema: Ausländer Hass, Nazis und Bandenkriminalität brutal und real wiedergegeben mit einem Hauch von Sozialkritik. Emotionale Ermittlung von Batic und Leitmayr.
Jürgen H.6.0 
highlandcow6.0 
Der Parkstudent6.0Kein schlechter Krimi, der aber nicht richtig aus sich heraus kommt.
Harry Klein6.0Engagierter Film um Rechtsradikalismus an Schulen, nicht alle Schauspieler überzeugen so wie der Lehrer Axel Milberg, die Inszenierung umschifft auch bei weitem nicht jedes Klischee.
woswasi6.0 
kappl6.0 
InspektorColumbo6.0 
mangomare6.0 
Gisbert_Engelhardt6.0schwierig. einerseits doch recht spannende Story und Nostalgie-Bonus für engagierten Ivo, andererseits aber hanebüchenes Verhalten von Schülern, Lehrern und Polizisten. dazu noch schlechte Stunt-Szenen.
Finke6.0 
speedo-guido6.0 
leitmayr_fan6.0 
refereebremen5.5Milberg hier Lehrer und als Borowski noch nicht absehbar. Batic/Leitmeyer ermittlen zu passiv, müssen sich noch finden. Figuren zu klischeehaft: Storyhintergrund realitätsnah und erschreckend. Offenes Ende ist falsch, weil Ungerechtigkeit der Mindetheit!
Titus5.5 
yellow-mellow5.5Klischeeüberladene Folge, die einem pseudo-Zeitgeist folgend einen vermeintlichen Erziehungsauftrag erfüllen will. Hinzu kommt ein unterirdisch schlechter Benno Fürmann.
Der Kommissar5.5 
Esslevingen5.4 
pasquale5.3Potential verschenkt. Das einzig Positive ist das Ende.
steppolino5.2Au weia, die ganz frühen Batice! Dieser ist ohne jeden Humor, pseudokritisch und voller Stereotypen. So einfach ist die Welt nicht. Die Kroatengang sieht deutscher aus, als die Neonazis und das tote Kind am Ende hat es dann auch nicht mehr gebraucht.
homer5.0 
lightmayr5.0Zu plakativ. Em Ende kommt ein bestenfalls unterhaltsamer Film dabei raus.
dakl4.5 
heinz4.5 
dizzywhiz4.0 
Bohne4.0Die Journalisten haben furchtbar genervt. Kann man so etwas nicht einfach mal realistisch darstellen, so wirkt das immer furchtbar lächerlich. Ach ja, die Neonazis alter Schule, so wie es sie heute nicht mehr gibt. Insgesamt auf jeden Fall nicht fesselnd. Belanglos, und das bei dem Thema. Das muss man erst einmal hinkriegen. Und: "Hör zu!" sagt kein Mensch in einem ruhigen Gespräch. Der Drehbuchautor aber fercht die Wörter gleich zweimal in Folge ein.
oemel4.0Ein TATORT aus der Zeit, als man Franz und Ivo optisch noch gut unterscheiden konnte. Neonazis gegen Ausländer, zum wiederholten Mal eine schauspielerische Katastrophe. Die nicht kroatisch sprechenden Kroaten sind außerdem eine Spur zu blond. Der Fall? Nicht der Rede wert...
schaumermal4.0 
Kirillow3.7 
Andy_720d3.5Klischeetriefend, eindimensional, schlicht. Trotz super Besetzung vielfach bescheiden gespielt, uninspiriert, unentschlossen; das Team im Gänze (!) völlig neben sich. Schlechteste Batic-Folge.
Spürnase3.0Sinnlose Verschwiegenheit des Schulrektors, Spurenlage verwirrend. Darstellung von Gewalt und Selbstjustiz nicht gelungen.
hitchi3.0Benno Fürmann als Jugosdlawe... Das sagt eigentlich schon alles über diese reichlich Klischee-beladene Romeo und Julia-Story. Überzogen gespielt und zäh inszeniert verlieren selbst die positiven Aspekte ihren Reiz. Es gibt deutlich bessere Tatorte zu dem Thema
whues3.0 
Ganymede3.0 
Weiche_Cloppenhoff2.2Zwar zum Teil realistisch, aber überwiegend klischeehaft und falsch völlig besetzt
Tracy2.0Voller Klischees und schlechter eindimensionaler schauspielerischer Leistung von Charakteren, die sich nicht nur äußerlich sehr ähnlich waren.
Thomas641.5Ganz schwach. Ein 10-Minuten-Tatort. garniert mit allen Klischees die nicht schnell genug auf den Bäumen waren. Sogar die Kommisare tolerieren Gewalt gg Kinder.. 2x..soso.
donnellan0.5Wirkte sehr billig und plump. Kam für mich nicht authentisch rüber. Leider ein Fehlgriff aus meiner Sicht. Borowski ist in Kiel besser aufgehoben.


BITTE SPENDEN SIE!

Bitte unterstützen Sie das private Hobbyprojekt tatort-fundus.de! Wir freuen uns über jede Unterstützung und Anerkennung. Mit dem Geld werden primär die laufenden Kosten des Server- Betriebs beglichen! Vielen Dank für Ihre Unterstützung!


TV-TERMINE
Alle anstehenden TV-Wiederholungen finden Sie übersichtlich gelistet

© tatort-fundus 1997 - 2018
Der Tatort-Fundus ist eine Webseite für Tatort-Fans

Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung der Texte, BIlder und Daten nur mit Genehmigung des tatort-fundus

Sitemap | Impressum | Disclaimer |  Diskussionsforum RanglisteUnsere Datenschutzerklärung 

Alle inhaltlichen Fragen richten Sie bitte an frage(at)tatort-media.de 
Bei technischen Problemen bitte Nachricht an webmaster(at)tatort-media.de
Diese Website nutzt das Content-Management-System TYPO3