Zur Startseite tatort-fundus.de
Heute ist der: 22.01.2022. --> Bis heute wurden 1199 unterschiedliche TATORTe erstausgestrahlt. (Hä?)

Wertungen für die TATORT-Folge

Deserteure

(285, Flemming)

Durchschnittliche Bewertung: 6.21355
bei 155 Bewertungen
Standardabweichung 1.77204 und Varianz 3.14014
Median 6.5
Gesamtplatz: 705

Selbst einen Kommentar abgeben hier.

NameBewertungKommentar
DerHarry10.0Hat mir außerordentlich gut gefallen! Man fiebert geradezu mit den alten Ex-Ganoven und hofft, dass sie es irgendwie schaffen. Berührende Momente.
Berger10.0 
schwatter-krauser9.5Klasse. Nur Ballauf verhindert die volle Punktzahl. Musik von Waggershausen paßt Perfekt
wkbb9.0Ein wahres Highlight der 90er Jahre - mit "Ekel Alfred" als Teil der Deserteure. Sehr gute Story und sehr gut umgesetzt.
DanielFG9.0Schöner nostalgischer Krimi, wobei H. Schubert und G. Möller die Handlung nahezu allein tragen, aber eben auch sehr souverän. Der Trick mit dem Geld/Falschgeld-Tausch war 'ne gute Drehbuchidee. Die Ermittler eher Beiwerk, Flemming abgeklärt wie immer, für Ballauf und Koch blieb eigentlich nur die private Nebenhandlung.
Pumabu9.0 
minodra8.8Schubert und Möller in einem Tatort! Wen interessiert da die Handlung?
Pasquale8.7Äußerst interessante und sympathische Figuren heben den Fall auf ein deutlich überdurchschnitliches Niveau
achim8.5Eine Runde Sache. 0,5 Bonuspunkte für die Weckerszene am Anfang
Herr_Bu8.5 
lightmayr8.5Der bis dato beste Flemming. Ein cooler Kriminalfilm - nicht zuletzt dank Stefan Waggershausen. Der Mord mit dem Sprengstoff im Telefon fand ich aber unglaubwürdig.
Ganymede8.5 
Kliso8.5 
Tatortfriends8.0 
Tatort-Fan8.0Es dauert einige Zeit, bis der Zuschauer die Zusammenhänge der Handlung versteht - aber gerade das macht den Film so spannend und sehenswert. Hervorragende Besetzung, großartiger Titelsong von Stefan Waggershausen.
Roter Affe8.0Sehr spannend mit klasse Typen und schönem Ende.
noti8.0 
l.paranoid8.0 
heinz8.0 
arnoldbrust8.0 
Sonderlink8.0Flemming, die Stilikone mit der grünen Cordhose, ist einmal mehr mies aufgelegt. Und Archie und Harry können´s nicht lassen. Die nicht immer nachvollziehbare Handlung hat einige Längen, die Nebenhandlung ist übertrieben (Miss Koch mit Veilchen,) aber das Team und die Charaktere kommen bis auf den eindimensionalen Reck gut rüber, die Parabel auf das Altern und die Freundschaft ist durchdacht. Gut, dass die beiden alten Schränker so ein griffiges musikalisches Motiv haben, man hätte es jedoch beim Instrumental bewenden lassen sollen; Waggershausens Leiersingsang ist so unpassend wie ein Herpes beim Blind Date.
oliver00018.0Es ist zwar nicht alles ganz logisch, aber was für eine tolle Charakterzeichnung der beiden "Alten". Dazu ein unglaublich sympathisches, gut harmonierendes Team und ein klasse Soundtrack!
MMx8.0 
blemes8.0Hat mir irgendwie sehr gut gefallen, obwohl eigentlich durschnittlich von der Geschichte her. Aber Klasse umgesetzt mit zwei alten Top Schauspieler und schöner Musik. Melancholisch.
escfreak8.0 
Rawito7.8 
Schwabenzauber7.8Wunderbare Altganoven-Romantik mit klasse Titelsong von Waggershausen. Diese Düsseldorfer Geschichte konnte trotz vorhersehbarer Handlung und fehlender Spannung punkten. Toll besetzter Film bei dem sogar das Flemming-Team vom Altherrenduo Schubert und Möller an die Wand gespielt wird. War mal was ganz anderes und deshalb besonders.
heroony7.6Ein besserer Flemming mit gutem Plot und einem starken Heinz Schubert.
Ralf T7.6Fall/Handlung: 8; Spannung: 7; Humor: 8; Ermittler: 8; Ort/Lokation: 7
Ralph7.5 
Hänschen0077.5 
Kpt.Vallow7.5 
alumar7.5 
schribbel7.5Idee des TO fand ich sehr gut. Umsetzung gelungen mit den beiden liebenswerten ehemaligen alten Einbrechern Gebhardt und Maisch. Da kann man auch über die div. dämliche Oberservationsmethoden hinwegsehen.
malzbier597.5Interessante und etwas schräge Story um einen V-Mann auf Abwegen und zwei gealterter Ex-Kleinganoven, die auf Rache sinnen. Gleich beide durch ihre ungelösten Privatgeschichten gezeichneten Assistenten erfordern Flemmings vollen Einsatz. Am Ende wünscht man den beiden agilen Senioren (hervorragend gespielt von Schubert und Möller) einen zufriedenen Lebensabend. Ein sehenswerter TATORT !
holty7.5Launig, nicht unbedingt vor Realismus strotzend, aber Schubert und Möller spielen absolut sehenswert.
agatha147.5 
Gruch7.5Was bei den späten Haferkamp-Folgen die Regel war, hier nun bei Flemming: der Film lebt von den Gastschauspielern. Schubert und Möller waren einfach hervorragend, und hier besonders. Ohne die beiden wäre es nur eine mäßig spannende, auch nur mäßig glaubwürdige, unbedeutende Kriminalgeschichte geworden. Trotzdem bleibt mein grundsätzlicher Einwand: ich mag es nicht, wenn Verbrecher so positiv geschildert werden. Auch ich muß mit einem erlebten Einbruch klarkommen.
stevkern7.5 
BasCordewener7.5Eigentlich ein sehr angenehme Tatort. Der Sauna-Szene gibt ein Einblick in Flemings tiefere Sorgen. Dieser Fall hat keine große Löcher - nur das Licht sollte nicht brennen wenn der böse Mann im Ferienhaus herein tritt. Die Alte spielten gut!
Callas7.5Dieser Tatort hat zwei gute Argumente:Heinz Schubert und Gunnar Möller. Mit geballten Schauspielkunst geben sie diesem an sich schon nicht uninteressanten Fall die nötige Würze. Leider nervt auf der anderen Seite Kochs lustlos erzählte Prügelgeschichte, Flemmings Beziehungsstory und Ballaufs Geldprobleme schon sehr und verderben eine höhere Wertung.
Joekbs7.3Solide gemachter Krimi
Laser7.3 
Aussie7.0 
Fluppy7.0unvergessen: Heinz Schubert!
FloMei7.0 
Sigi7.0Obwohl der Täter von Anfang an bekannt ist, ist es ein kurzweiliger Tatort geworden. Klasse Spiel der beiden alten Herren und ein sympathisches Ende.
JPCO7.0ambitioniertes Skript, überzeugendes Ermittlerteam, Schubert und Möller gut - fragt sich bloß, warum Fran Hofmann den Film streckenweise viel zu langatmig inszeniert hat
Linus97.0Mit jedem anderem Team hätte die Folge noch eine bessere Wertung bekommen, aber das Private der Kommissare, speziell Ballauf nervt einfach! Team harmoniert einfach nicht! Schön melancholisches, romantisches und verdientes Ende!
ssalchen7.0Sympatische alte Herren, Story etwas durchwachsen, jedoch unterhaltsam. Abzüge für Frl. Koch und das Hochspielen von Max's Schulden.
Hackbraten7.0 
nieve107.0Gemessen an heutigen Tatortfolgen ist das Tempo der Flemming-Folgen das einer Schildkröte. Aber die drei unterschiedlichen Ermittlertypen sind einfach unterhaltsam. Flemming klasse.
Dippie7.0 
yellow-mellow7.0Gelungene, wenn auch nicht gerade umwerfend spannende Geschichte. Die Personen stehen im Vordergrund und das lohnt sich in diesem Fall.
bello7.0 
Stefan7.0 
Vogelic7.0Gute Schauspieler (Ekel Alfred)und guter Fall,Flemming mal wieder sehr emotional.
Tombot7.0Haha, Kalle sieht fast jünger aus als Flemming und hockt im Altersheim. In Endeeffekt lösen die beiden alten Herren den Fall, auch wenn Ballauf in einem lichten Moment den korrekten Tathergang erdenkt. Allerdings ist der Gag mit dem ständig klammen Polizisten mittlerweile ausgelutscht. Alles in allem sehenswert vor allem wegen Schubert.
TheFragile7.0Gute Krimi-Unterhaltung aus Düsseldorf mit interessanten Charakteren und als i-Tüpfelchen Heinz Schubert. Ein so chaotischer Max Ballauf ist für mich immer wieder gewöhnungsbedürftig, aber mit dem heutigen Wissen auch super interessant.
Puffelbäcker7.0Unterhaltsamer Fall um zwei sympathische Gauner und einen bösen V-Mann. Sogar die Assistenten nerven nicht.
achtung_tatort7.0Sehr sympathisch alle miteinander.
jan christou7.0 
Finke7.0 
walter8007.0 
hitchi7.0 
Miss_Maple7.0 
Schimanskis Jacke6.8Alt werden ist ja bekanntlich nichts für Feiglinge, alt sein erst recht nicht, und so wird dies zum eigentlichen Thema statt dem vernachlässigbaren Kriminalfall. Mit dem Alter kämpft zwar auch Flemming, aber vor allem der große Mime Heinz Schubert (endlich mal nicht in dieser einen bekannten Rolle) und Gunnar Möller geben als Hans und Kalle der Folge Profil. Nicht gewöhnen kann ich mich allerdings an Piepsmaus Koch, die immer ein Alt im Dienstkühlschrank hat.
schnellsegler6.5 
Scholli6.5 
sintostyle6.5die zwei Alten waren super, insbesondere Schubert. Die Koch war dilletantisch bei der Verfolgung und Ballauf steckt tiefer im Sumpf als je zuvor. Insgesamt besserer Durchschnitt, aber nie wirklich gut.
Kreutzer6.5 
Jaksc6.5 
tomsen26.5Nette Räuberpistole
homer6.5 
joki6.5 
jogi6.5 
oemel6.5Interessanter Fall, ein wenig mehr Action hätte allerdings schon sein können. Starker Auftritt von Heinz Schubert. Kommissarin Koch braucht wohl noch Nachhilfe im Observieren.
Paschki19776.5Gute Geschichte mit tiefen Charakteren.
dibo736.5 
Regulator6.5 
fromlowitz6.5 
schlegel6.5 
Spürnase6.4Eine unterhaltsame Geschichte mit einem Hauch von Kriminalromantik. Dazu passend der Titelsong. Aber insgesamt fehlt dem Film der Pepp und die Tiefe.
Der Parkstudent6.4Ballauf mit Spielschulden? Erschreckend, wenn man an seine gegenwärtige Situation denkt. Insgesamt ein mäßig spannender Film.
jodeldido6.4Flemming hatte auch schon bessere Fälle, Heinz Schubert und der andere Alte reissen noch was raus, sonst wärs deutlich schlechter. Ziemlich mäßiger Durchschnitt
steppolino6.4Kann man schauen, kein Ärgernis. Ein bisschen zuviel Glorifizierung der beiden alten Einbrecher. Dabei war Gunnar Möller - schön den mal wieder zu sehen - viel zu jung fürs Altersheim. Der junge Ballauf korrespondiert wie in allen Flemmings so überhaupt nicht mit dem späteren.
Weiche_Cloppenhoff6.4Recht kurzweilig mit zwei gut aufgelegten "Alt-Protagonisten"
dg_6.3 
Haferkamps Enkel6.3 
TobiTobsen6.2„Berndele, zieh dir was an du musst zur Arbeit“ Gutes, amüsantes und nettes Fernsehspiel ohne großartig spannend zu werden, als Flemming‘s 6. Fall. Mehr nicht.
SherlockH6.1Sympathische Alt-Herren-Truppe übt Rache und erfüllt sich ihren Traum. Eine nette Story, die Gott sei Dank gut ausgeht. Leider etwas behäbig und langatmig inszeniert, Darsteller aber top. Nur der V-Mann wurde etwas überzeichnet dargestellt. Ich liebe Flemming und seinen Grant. Ballauf war früher auch nervig, aber doch sympathischer als jetzt. Musik hat mir auch gut gefallen. [Aufschlüsselung der Wertung: Story 4,5/10; Spannung/Humor 4/10; Ermittler 9/10; Darsteller 9/10; Umsetzung 4/10]
Nik6.0 
schwyz6.0Sympathisches Altherrenganovenduo gegen einen unsympathischen naiven Alibi-Polizisten - eine eingängige Gut/Böse-Geschichte ohne grossen kriminalistischen Anspruch. Gutes Titellied.
claudia6.0 
ch6.0 
refereebremen6.0Nichts besonders, was den Zuschauer beflügeln könnte. Zwar ist das abgewrackte Leben des späteren Kölner Hauptkommissars Ballauf in seiner Düsseldorfer Zeit interessant. Die Handlung dieses Falles gibt jedoch trotz der ulkigen zwei Ganoven nicht viel her.
InspektorColumbo6.0 
Axelino6.0 
Xam6.0 
Trimmel6.0 
fotoharry6.0Schubert und Möller spielen ihre Sache überzeugend, aber warum hocken Ballauf und Koch mit vermöbelten Gesichtern im Präsidium? Soll das lustig sein??
schaumermal6.0 
Thomas646.0Gute Handlung, nur zu übertrieben dargestellt. Teils recht ermüdend. Schubert zu sehen ist ein Genuss, weil ich bei ihm stets an „seine“ Rolle denken muss.
Eichi6.0 
Nic2346.0Ballacks Geldprobleme nerven genauso wie später die Wohnungssuche in Köln. Schreiner wie immer furchtbar. Flemming und die Fälle sind okay
Honigtiger6.0 
Strelnikow6.0Trollige alte Ex-Gangster nehmen fiesen BKA-V-Mann schmutziges Waffenschieber-Geld ab und verdrücken sich damit auf eine griechische Insel. Flemming deckt sie dabei. Und auch im Ermittlerteam haben sich alle lieb. Ein nettes Filmchen.
MacSpock6.0 
Bulldogge6.0 
Esslevingen5.6 
uwe19715.5Heinz Schubert mit guter Leistung alles Andere war nicht besonders.
Celtic_Dragon5.5Ganz guter Plot, aber ziemlich behäbig inszeniert
windpaul5.5 
staz735.5 
RF15.5Kurzweilig und erfrischend mit einem noch nicht ausgereiften Ballack. Da kommt auch schon mal Blues Brothers Feeling auf.
Alfons5.1 
Christian5.0 
Jürgen H.5.0 
diver5.0Fall ist unglaubwürdig, der Trick mit dem Falschgeld genial :-). Leider kämpft man bei diesm Tatort ständig mit dem Schlaf, da zu langweilig
Bohne5.0Am gespanntesten war ich auf den Oberstaatsanwalt und was Miriam mit den Handschellen macht. Aber da wurde ich enttäuscht. Zum Glück. Warum hat Max heute eigentlich keine Schulden mehr? Wann wird seine alte Spielsucht endlich einmal wieder thematisch aufgegriffen? Hoch lebe Ekel Alfred!
uknig225.0Eigentlich mau, aber Heinz Schubert ist gut
Sabinho5.0 
leitmayr_fan5.0 
Kalliope5.0Das war kein Tatort, sondern eine Alt-Ganoven-Posse mit Heinz Schubert und Gunnar Möller. Spannung kam nur auf, weil sich die Geschichte erst entfalten musste. Würde mehr Punkte geben, wenn die drei Ermittler den Film nicht so gestört hätten ... Sehenswert: "Ekel Alfred" fährt "Knight Rider"
Der anständige Andi5.0 
kappl4.5 
Andy_720d4.5Komödie?Drama? Schwankend, auch schauspielerisch
zwokl4.5 
Püppen4.5Flemming braucht sich gegenüber dem korrupten Charly gar nicht so als Moralapostel hinstellen. Er akzeptiert mit Ballauf ja auch einen Kollegen, der 10.000 Mark Zocker-Schulden hat.
speedo-guido4.5Schnarchnummer
ARISI4.5 
magnum4.5 
holubicka4.0Die Altganoven von Gunnar Möller und Heinz Schubert toll dargestellt. die Story unrealistisch und nicht sonderlich originell.
Titus4.0Krimi ohne richtige Dynamik.
grEGOr4.0 
Elkjaer4.0 
Paulchen4.0 
dakl4.0 
Eichelhäher4.0 
TSL4.0 
Latinum4.0 
Schlaumeier4.0 
dommel3.5Punkte nur für die Altganoven und das Flemmingteam. Die Story selbst war öde und der V-Mann unrealistisch
Harry Klein3.5Schwach. Verzwickte, lange undurchsichtige Story; träge Inszenierung. Ballaufs wechselnde private Leiden werden langsam abstrus, jetzt ist er spielsüchtig. Ja ja...
whues3.5 
jdyla3.3 
Silvio3.0 
bontepietBO3.0Ein schwacher, langweiliger Flemming-Tatort. Frau Koch hölzern wie immer, diesmal noch zusätzlich mit tollpatschige r Verfolgungsszene. Nur der prima Titelsong und die Weckersequenz zu Beginn verhinderten eine noch schlechtere Bewertung.
alexo2.5Langweilig,keine Spannung
Exi2.5Stinklangweiliger Altherren-Tatort ohne jeglichen Spannungsbogen. Sachverhalt von Anfang an klar, kaum Ermittlungsarbeit, und Ballaufs Privatprobleme nervig. Einziges Plus: Waggershausen Titelsong
hochofen2.0Da war ja Null Dramaturgie drin! Sinnlose Aneinanderreihung schlechter Szenen mit noch mieseren Dialogen. Die zerschlagenen JungkollegInnen sehr peinlich. Grottensong! Grauenhaft!
Der Kommissar1.5 
terrax1x11.0 
hogmanay20081.0 
balou0.0Trotz prominenter Besetzungsliste hölzerne, teils laienhafte Darsteller in einer grottenschlechten, nicht nachvollziehbaren Handlung. Dazu eine Ermittlertruppe, die aussieht wie eine Kirmesschlägerbande. Peinlich die Überwachungsszene mit der Ermittlerin Koch.


BITTE SPENDEN SIE!

Bitte unterstützen Sie das private Hobbyprojekt tatort-fundus.de! Wir freuen uns über jede Unterstützung und Anerkennung. Mit dem Geld werden primär die laufenden Kosten des Server- Betriebs beglichen! Vielen Dank für Ihre Unterstützung!


TV-TERMINE
Alle anstehenden TV-Wiederholungen finden Sie übersichtlich gelistet

© tatort-fundus 1997 - 2018
Der Tatort-Fundus ist eine Webseite für Tatort-Fans

Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung der Texte, BIlder und Daten nur mit Genehmigung des tatort-fundus

Sitemap | Impressum | Disclaimer |  Diskussionsforum RanglisteUnsere Datenschutzerklärung 

Alle inhaltlichen Fragen richten Sie bitte an frage(at)tatort-media.de 
Bei technischen Problemen bitte Nachricht an webmaster(at)tatort-media.de
Diese Website nutzt das Content-Management-System TYPO3