Zur Startseite tatort-fundus.de
Heute ist der: 13.12.2019. --> Bis heute wurden 1124 unterschiedliche TATORTe erstausgestrahlt. (Hä?)

Wertungen für die TATORT-Folge

Kennwort Gute Reise

(24, Konrad)

Durchschnittliche Bewertung: 6.07192
bei 146 Bewertungen
Standardabweichung 1.69922 und Varianz 2.88736
Median 6.5
Gesamtplatz: 738

Selbst einen Kommentar abgeben hier.

NameBewertungKommentar
geroellheimer10.0 
nieve109.5Eine nahezu perfekte Mischung der TO alten Typs (sorgfältig dargestellte Vorgeschichte des Verbechens, länderübergreifende Kooperation der Kommissare)Kooperation ) + Spannung, Tempo der neueren TO. Figurenzeichnung 1a, Überraschungsmoment + Humor am Ende
hogmanay20089.0 
Thiel-Hamburg9.0Auch aus heutiger Sicht ein spannender und interessanter Plot. Glaubwürdige Figuren in einem detailreichen Katz- und Mausspiel. Auf ebenso liebevolle wie sachlich-dokumentarisch anmutende Weise inszeniert.
noti8.5 
VolkeR.8.5Leider endet die Folge abrupt, ansonsten eine runde Sache.
Stefan8.5 
Tombot8.5"Bruce Willis"-Lehmann gefällt mir sehr gut und Kommissar Konrad ist hier in Höchstform. Die Folge macht Spass.
matthias8.0Klassischer Howcatchem: spannend, wendungsreich und mit film noir Qualitaeten. Frankfurt kommt als hartes Pflaster glaubwuerdig 'rueber.
terrax1x18.0 
Der Kommissar8.0 
arnoldbrust8.0 
oliver00018.0Trotz Konrad gut
Silvio8.0 
malzbier598.0Erfrischender und turbulente Folge aus den frühen 70ern mit viel interessantem Lokalkolorit und guten Darstellern. Konrad hat früh den richtigen "Riecher" und greift ordentlich in die Trickkiste, in dem er die Täter gegeneinander ausspielt. Durch die relativ kurze Laufzeit werden unnötig langgezogene Szenen vermieden. Leider einige kleinere Logikfehler; aber letztlich ein sehr guter TATORT, der bis zum Ende seine Spannung beibehält. Sehenswert obendrein die bayerische Amtshilfe durch Veigl.
Milski7.9 
Ralf T7.6Fall/Handlung: 9; Spannung: 7; Humor: 6; Ermittler: 7; Ort/Lokation: 9
Rawito7.6 
Professor Tatort7.5Etwas angestaubt, aber durchaus spannend und sehenswert; realistischer als viele neue Folgen, da diese nicht nur ohne "ersten" Mord auskommt, sondern auch Mord Nummer 2 und 3 verzichtet
Titus7.5Tatort auch ohne Mord ein Genuss!
Axelino7.5 
Kreutzer7.5 
Dippie7.5 
Kpt.Vallow7.5 
Kuhbauer7.5Schöne Story, gute Schauspieler, ein herrliches Ende
Kirsten727.5 
fotoharry7.5Gute Räubergeschichte mit guter Gegeneinander-Auspiel-Taktik von Konrad.
grEGOr7.5Schade, dass das Ende so misslungen ist. Ging wohl die Zeit aus…
stevkern7.5 
achim7.5 
Strelnikow7.5Spannender Krimi mit dem nostalgischen Flair Anfang der 70er. Stellenweise ein wenig plump, aber jederzeit spannend.
hoefi747.5Gut inszenierte Gaunergeschichte
JPCO7.5pfiffige Episode, in der sich die Amateur-Gangster selbst ans Messer liefern; knackig-kurz, unterhaltsam; herrlicher Veigl-Gastauftritt
jodeldido7.5Ein Tatort aus einer anderen Zeit, wo man noch mit einem normalen Auto statt einem Geldtransporter Millionen transportiert. Anständiger Tatort, aber dass sie sich so dämlich anstellen beim Überfall ist ärgerlich.
schwabenzauber7.3Was für ein Bild: Geldtransport im Opel-Kombi.... Heute undenkbar. Möchtegern-Gangster stolpern ins Unglück. Der beste Konrad bis dato..... Herrlich, der junge Manfred Lehmann.... Und lustig das die Beute auf Nimmerwiedersehen in der Schweiz verschwindet.
Kohlmi7.3Guter Folge der Aufklärungsarbeit der Polizei in den 70er Jahren. Ein Mord war zwar nicht aufzuklären, dafür aber andere interessante Delikte. Extrapunkte für den Charme der 70er.
BasCordewener7.2Interessanter Fall, mit Fokus auf Sachen die passieren nachdem das Geld geklaut ist. Mistrauen zwischen den Verbrechern und vernünftige Manipulationen von Kommissar Konrad. Ein köstliches Schauspiel.
Elkjaer7.0 
hjkmans7.0 
Harry Klein7.0Flott inszenierte Räuberstory, sympathische Ermittler, schöne Frankfurtbilder. Nebendarsteller allerdings durchwachsen und die ganz große Spannung kommt nicht auf.
ssalchen7.0 
Vogelic7.0Guter Tatort mit Konrad.
jogi7.0 
Puffelbäcker7.0Nostalgischer Großmaul-Gangster-Krimi.
Der Parkstudent7.0Ein gelungener Klassiker. Für damalige Zeiten ziemlich spektakulär.
Sonderlink7.01972 ist das Jahr des Kennworts. Nach der Fähre nun die gute Reise, mit der Stimme von Bruce Willis. Trotz bröseliger Logik amüsant, denn die Ganoven sind wieder einmal so unterbelichtet, dass sie zum Denken eigentlich die Hilfe Anderer benötigen. Das Geldtransportfahrzeug ist sehr merkwürdig gepanzert. Nachwirkung der sexuellen Revolution oder Absicherung des Alibis?: "Ich frag doch nicht gleich nach dem Namen, nur weil eine mal scharf ist."
agatha147.0 
InspektorColumbo7.0 
Miss_Maple7.0 
Noah7.0 
fromlowitz7.0 
wkbb7.0Typischer Tatort aus der Frühzeit. Ruhige, sachliche Aufklärung mit einigen Schwächen und extrem hoher Nostalgiefaktor.
schwatter-krauser7.0 
Berger7.0 
Smudinho57.0 
ruelei7.0 
Pumabu7.0 
ralfhausschwerte7.0Klassischer 70er Krimi aus der Zeit, als mindestens die hessischen Krimis ohne Mord und Todschlag auskamen. Typische Gangsterdarsteller wie M. Lehmann oder F. Vierock, die gut überzeugen können. Allerdings wirkt Klaus Höhne eher etwas steif. Trotzdem sehr solide.
mr.smuuud6.9Na ja, ist halt schon wirklich in die Jahre gekommen
Waltzing Matilda6.9Guter Tatort, ich mag Konrad. Hier bekommt er einen Assistenten an die Seite gestellt, der noch jahrzehntelang, von verschiedenen Schauspielern dargestellt, in den hessischen Folgen herumgeistern würde. Hier fand ich ihn noch interessanter als bei den meisten seiner späteren Auftritte.
Pasquale6.7Eingentlich nichts Besonderes, dann aber doch recht nette Überführung der Täter mit einigen überraschenden Wendungen
dommel6.7Interessante, nostalgische Folge über den Überfall auf einen Geldtransporter, die mal ohne Mord auskommt. Der Schluss war jedoch etwas verworren und zu aprupt.
inspektorRV6.6 
Herr_Bu6.5 
Winston_C6.5Wenn der Anfang nicht so völlig zerfahren und konfus gewesen wäre, hätte das eine gute Folge ergeben.
mesju6.5 
Bohne6.5Solide Unterhaltung, aber kein großer Krimi
Trimmel6.5 
schaumermal6.5 
Roter Affe6.5Nette Räuberpistole, mit vielen Ungereimtheiten.
blemes6.5 
staz736.5 
MacSpock6.5 
flomei6.5 
brotkobberla6.5Eine gute Zusammenarbeit mit Veigl - hat mir gut gefallen. Konrad war in dieser Folge gut drauf. Auch schon Anfang der 70iger Jahre vielen die Leute auf Tricks herein...
Kliso6.5 
Nic2346.5 
Arlemer6.5 
speedo-guido6.5 
Alfons6.3 
Eichelhäher6.2 
Paschki19776.1Träger Fall mit einigen interessanten Momenten, der junge Manfred Lehmann klasse :)
holubicka6.0Interessante Überfallstory mit guten Schauspielern. Unfeine Ermittlung von Konrad, der die drei Täter gegeneinander ausspielt.
Tatort-Fan6.0Durchaus nett gemacht, aber kein Highlight.
alexo6.0 
non-turbo6.0Geldtransportüberfall, danach versucht die Polizei den Täter auseinander zu treiben. Dunne Geschichte mit merkwürdiges Ende, alsob das Budget alle war. Viel Zeitgeist, etwas Humor und schöne Autos.
batic6.0 
DanielFG6.0Teilweise etwas verworren, schauspielerisch jedenfalls auf Ermittlerseite eher Dienst nach Vorschrift
joki6.0Simple Lösung des Falles. Veigel spielt auch mit. Zu sehen auf YouTube.
refereebremen6.0Raffiniert inszinierte "Räuberpistole" über einen Geldtransporterüberfall und die Aufteilung der beute. Konrad läßt nicht locker, um an das geraubte Geld zu kommen. Zwar gibt es keine richtige Highlights, jedoch ist die Geschichte amüsant und unterhaltsam. Gute Durchschnittskost!
peter6.0Nicht so toll.
lightmayr6.0Raffiniert mit den Alibis, die sich die Täter besorgen. Unprofessionell aber der "Geldtransport".
Jürgen H.6.0 
holty6.0Die Maßnahmen der Sparkasse zur Sicherung von Geldtransporten 1972: Man nehme den Kofferraum eines Opel Kadett Kombi und tarne das Geld mit einer Wolldecke, fertig! Aus heutiger Sicht eher spaßig als spannnend. Das Ende recht unlogisch, ansonsten für Retro-Freunde ok.
Regulator6.0 
TSL6.0 
SherlockH5.8Interessante und einfallsreiche Story, auch wenn der Stil schon sehr altmodisch gewirkt hat. Konrad sehr blass, schöner Gastauftritt von Viel (Aufschlüsselung der Wertung: Story 7,5/10; Spannung/Humor 6,5/10; Ermittler 3/10; Darsteller 6/10; Umsetzung 6/10)
Trimmels Zipfel5.6Kurz und knackig erzählt. Die Pointe zum Schluss ist gelungen.
alumar5.5 
uwe19715.5Ein Tatort ohne Mord vielleicht fehlt deswegen etwas die Spannung. Der junge Manfred Lehmann wie man ihn kennt.
kgm5.5zu sehen, wie die Täter unter Verdacht agieren, ist durchaus nicht ohne Reiz - aber in der Summe hätte es gerne etwas weniger dröge sein dürfen...
Esslevingen5.1 
Ralph5.0 
Nik5.0 
kappl5.0 
allure5.0 
donnellan5.0Nicht gerade einer der besten Tatorte, die Geschichte ist ja ziemlich altbacken. Durchschnittskost.
dakl5.0Was selten dämliche Möchtegernganoven... zwischen amüsant und Kopf schütteln. Aber unterhaltsam kurzweilig.
Steve Warson5.0Die drei Schwachmaten mit dem Lehmann als Anführer fast so dämlich wie der Geldtransport in einem ungesicherten Kadett-Kombi. Reichlich zerfaserter Krimi, aber natürlich hoher Nostalgiefaktor.
Gotteshacker5.0Story im ersten Drittel etwas verworren; danach wird's klarer. Ein Lehrstück darüber, dass drei Alibis zusammengenommen Verdacht erregen können. Gut, dass die Geschichte zur Abwechslung einmal unentschieden ausgeht: Die Kommissare kennen die Täter, haben aber keine Beweise in der Hand.
HUNHOI5.0Belangloser Siebziger mit wenig Höhepunkten. 73 Minuten waren völlig ausreichend.
Kaius115.0 
ARISI5.0 
windpaul5.0 
Ganymede5.0 
Linus94.5Bin ich der Einzige dem die Zusammenhänge fehlen? Bis zum Versteck der Beute war noch alles klar, aber dann war mir das insgesamt alles ziemlich verworren!
yellow-mellow4.5wirklich kein Tatort-Highlight
tomsen24.5Ganz schwache Geschichte. Wenn Idioten eine Bank berauben.
zwokl4.5 
Andy_720d4.5Selten so umständlich-dümmlich-unrealistische Tatbegehung gesehen. Die Ermittlung grottig, von Zufällen gesteuert. Immerhin gute Außenaufnahmen mit stimmigem Zeit- und Lokalkolorit.
magnum4.5gutes Drehbuch, aber miese Schnitte und recht behäbig
Weiche_Cloppenhoff4.5Wirkt zu Beginn wie ein DDR-Polizeiruf (das meine ich durchaus positiv), auch die Täter passen zum dort in dieser Zeit gern genommenen Typus; später dann etwas verworren, da gab es in den 70ern weitaus bessere Tatorte; Punkt noch für Veigl und Konrad
Christian4.0 
Hackbraten4.0Einer von diesen Fällen, wo einen die Verhörmethoden mehr aufregen als alle geschilderten Missetaten
diver4.0Anfangs durchaus kniffelig und spannend, dann aber träge und langweilig
HSV4.0 
Bulldogge4.0 
Exi4.0Am Interessantesten war bei diesem Tatort noch das Finale, wo jeder Ganove den anderen das Geld abluchsen will, und im Endeffekt jeder mit leeren Händen dastand. Der Rest war eher biederer vorhersehbarer Durchschnitt. Erstaunlich auch, dass die Kommissare eigentlich sofort (nur nach einer Anzeige eines Autodiebstahls), wussten wer die Täter sind.
Fantomas4.0Ganz amüsant anzuschauen, auch wenn einem die 74 Minuten wie zwei Stunden vorkommen. Manfred Lehmann hatte damals schon seine original Bruce-Willis-Stimme. Etwas wirr und holprig geschnitten und etwas hölzern gespielt, aber die Story selbst ist gar nicht schlecht. Als Zeitdokument interessant und besser als manche Folge von heute.
Scholli4.0 
escfreak4.0 
l.paranoid4.0 
elch1544.0Uralt -Folge, Handlung aus heutiger Sicht sehr langatmig, bis auf den Hauptgangster bleiben alle Schauspieler blass. Bester Spruch von Konrad: "Wer Geld klaut, will es auch ausgeben." Den obligatorischen Toten gibt es erst ganz am Ende, kein Mord.
steppolino3.9Ich bin mit Nostalgiebonus immer sehr großzügig. Bei den Konrad-Folgen verpufft der Bonus aber, weil das einfach der langweiligste und unsymphatischste Ermittler jener Zeit war. Zumindest die Deppenbande war ganz nett anzuschauen. Mit Marek als Kommissar, einer österreichischen Deppenbande und den entsprechendenden Dialogen wären es bei selber Story wahrscheinlich doppelt so viel Punkte. Aber Konrad geht irgendwie gar nicht.
Spürnase3.8Deutlich zu viel Diletantismus auf beiden Seiten. Einige Wendungen aus heiterem Himmel, das wirkt unglaubwürdig. Die Schauspieler sind deutlich besser als die Handlung und etwas Lokalkolorit wertet die Folge auch auf.
achtung_tatort3.7Erst beißen sich die Kommissare quasi "grundlos" an den Räubern fest und dann wird es ziemlich konfus. Und dann ist Schluss ...
Fat Sheeran3.6 
Honigtiger3.5 
RF13.0Magere Story kammerspielmäßig aufgeführt. Rasante Fahrten in Oldtimern mit brauchbarer musikalischer Untermalung. Zu sehr gekünstelt.
whues2.5 
minodra2.4Langweilige Story. Nebendarsteller der Münchner Tatortkomissar Veigl machts auch nicht besser. Bonuspunkte für die Nostalgie!
Püppen2.0 
dizzywhiz2.0 
Schimanskis Jacke1.8Netter Gag, dass in Frankfurt die Bösen mit einem Offenbach-Kennzeichen fahren. Ansonsten hat die Story wohl 1972 funktioniert, heutzutage wirkt sie einfach nur konfus und Durcheinander. Zu dem Durcheinander trägt der Eindruck bei, dass wohl ein Schnittpraktikant die ganzen einzelnen Szenen in einen Topf geworfen, einzeln herausgezogen und zu einem ganzen zusammengesetzt hat. So lässt sich der Geschichte nur sehr schwer folgen.
Latinum0.5 
mk870.5Wirr erzählte Belanglosigkeiten. Insgesamt ein äußerst schwacher Ganovenfilm ohne erkennbare Höhepunkte mit gruselig schlechten Nebendarstellern und Dialogen ("Aber die Angaben von diesem Rudi Emser stimmen. Das hab ich genau überprüft. Ich hab's mir sogar aufgeschrieben.")


BITTE SPENDEN SIE!

Bitte unterstützen Sie das private Hobbyprojekt tatort-fundus.de! Wir freuen uns über jede Unterstützung und Anerkennung. Mit dem Geld werden primär die laufenden Kosten des Server- Betriebs beglichen! Vielen Dank für Ihre Unterstützung!


TV-TERMINE
Alle anstehenden TV-Wiederholungen finden Sie übersichtlich gelistet

© tatort-fundus 1997 - 2018
Der Tatort-Fundus ist eine Webseite für Tatort-Fans

Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung der Texte, BIlder und Daten nur mit Genehmigung des tatort-fundus

Sitemap | Impressum | Disclaimer |  Diskussionsforum RanglisteUnsere Datenschutzerklärung 

Alle inhaltlichen Fragen richten Sie bitte an frage(at)tatort-media.de 
Bei technischen Problemen bitte Nachricht an webmaster(at)tatort-media.de
Diese Website nutzt das Content-Management-System TYPO3