Zur Startseite tatort-fundus.de
Heute ist der: 23.01.2022. --> Bis heute wurden 1199 unterschiedliche TATORTe erstausgestrahlt. (Hä?)

Wertungen für die TATORT-Folge

Unter Brüdern

(235, Schimanski)

Durchschnittliche Bewertung: 6.41477
bei 176 Bewertungen
Standardabweichung 1.68199 und Varianz 2.82910
Median 7.0
Gesamtplatz: 607

Selbst einen Kommentar abgeben hier.

NameBewertungKommentar
achim7.0 
achtung_tatort4.5Mächtig chaotisch.
adlatus5.7Der Duisburger Schmuddelkommissar trifft die Kollegen aus dem nahen Osten. Unscheinbarer Vertreter entpuppt sich als größenwahnsinniger Stasi-Oberst. Puh. Musik von Klaus Lage unerträglich.
agatha149.0Sehenswerter deutsch-deutscher Krimi, ungewohnt aber witzig: Schimanski im feinen Zwirn
ahaahaaha8.5An sich durchschnittlich interesanter Fall, aber ein überaus gelungenes Zeitdokument, wesentlich besser als die anderen Schimanski-TOs. Die Wiedervereinigungsextase ist mit Händen greifbar, ja man kann geradezu betatschbar sagen, bei so viel nackter alte-Männer-Haut. Was wiederum sympathisch ist und aus heutiger Sicht fast therapeutischen Wert hat, denn heute würde man manche Szene wohl als sexuelle Belästigung von feinfühligen Zuschauern verpönen, von "zusammenwichsen" am Schluß ganz zu schweigen.
alexo5.0 
Alfons6.3 
alumar6.5 
Andy_720d7.0Eher Komödie, wegen Zeitdokuments und Schauspielern Aufwertung
ARISI5.0 
arnoldbrust8.5 
Aussie7.0 
axelino7.0 
balou9.0Gesehen als Wiederholung am Tag nach dem die Mauer genauso lange gefallen ist, wie sie stand, hat diese Episode enorm hohen Nostalgiewert! Dazu zwar kein überragender, aber immerhin solider Fall mit viel Witz und auch Selbstironie und zwei(!) Ermittlerteams von einer Qualität, die man heute zumeist vergeblich sucht. Nachdem er sich schon in den feinen Zwirn zwängen musste, hätte sich wohl auch keiner getraut, Schimi eines von den heute so gerne gebrachten sinnfreien Episodenfilmchen unterzujubeln!
BasCordewener7.0Eigenartiger Fall, Mischung zwischen Polizeiruf 110 und Tatort. Mann wird sich erinnern wie viel Trabanten, Wartburgs und Ladas damals noch in Berlin zu sehen waren. Und auch wie gut Götz Georg und Eberhard Feik komisch aktieren könnten. Ja, 1990 war heftig, es war auch Spaß – ein 7.
bello7.5nicht immer stimmig, etwas durcheinander, andererseits aber herrlich durchgeknallt, passend zur damaligen Zeit
Bohne6.0Dieses "Hand in Hand"-Lied nervt. Furchtbares Lied. Keine Spannung, aber ein schönes Zeitdokument. Wie Schimi den Schnaps trinkt, genial! Schlussszene super.
brotkobberla7.0Interssantes aus der Wendezeit. Konnte man anschauen und die Zusammenkunft war gut.
Bulldogge7.0 
Callas5.5Der Tatort zur Wende, eine sehr gute Idee des Crossovers mit dem Polizeifunk, nur leider gibt der Fall nicht für viel her und wartet nicht nur mit einigen Wirrungen über Kunstdiebe, Wasserleichen und Thai-Mädchen in Sauna-Clubs, sondern auch mit zahlreichen Längen auf. Darüber hinaus muss man auch sagen, eigentlich ist es ein typischer Spät-Schimanski (mit all den Manierismen die George sich mittlerweile angewöhnt hat) bei dem die Ermittler des Polizeifunks mitspielen dürfen. Wirklich gleichberechtigt sind die Teams eigentlich nur im Vorspann. Und so ist es dann mehr der Gedanke der zählt und weniger das Ergebnis, dass überzeugt. Ein schönes Zeitdokument allemal.
ch6.5 
Christian7.5 
claudia4.0 
clubmed5.0Schimi im Anzug undercover sehenswert - der Rest, naja
dakl5.5 
DanielFG3.5Wirres Zeug, furchtbare Musik
Der anständige Andi8.0 
Der Kommissar5.5 
Der Parkstudent4.1Trotz gewisser Besonderheiten (Sondervorspann, BRD-DDR-Zusammenarbeit zur Zeit der Wende, Treffen von Ermittlern verschiedener Krimireihen) ein eher zäher und wenig spannender Fall.
DerHarry9.5Sehr amüsant, wurde gut unterhalten!
dg_7.2 
dibo735.0 
Dippie6.0 
Dirk3.0 
diver4.0Großer Zuhälter-Kunstschieber-Stasi-Einheits-Brei ohne jeglichen Ambitionen, einem Krimi gerecht zu werden. Kunstdiebstahl aufgeklärt, abe der Mord bzw das Motiv ???????
dommel0.5hat so gut wie gar nichts mit einem Krimi zu tun. Totales Durcheinander bei einer ganz schwachen story. Man wußte zeitweise gar nicht, um was es eigentlich geht.
Eichelhäher8.0 
Eichi7.5 
Elkjaer6.0 
Ernesto7.5 
escfreak0.0 
Esslevingen5.0 
Exi7.0Krimikomödie zur Wendezeit. Schimmi und Thanner nehmen sich im Vergleich zu den Vorfolgen deutlich zurück in ihrem Outrieren. Eine witzige Gags, nette Besäufnisse und hoher Nostalgiefaktor. Hanldung eher irrelevant, daher 7.0
Finke5.0 
FloMei8.5 
Fluppy4.0 
fotoharry8.0Schimmi im Anzug! Und das Ganze kann nur mit Alkohol gespült werden, ein Genuss aus den Wiedervereinigungsfeierlichkeiten.
Fromlowitz3.5 
Ganymede7.2 
geroellheimer10.0 
gosox20005.5 
Gotteshacker8.0Historisch einmalige Kreuzung zwischen Tatort und Polizeiruf 110. Story im Großen und Ganzen glaubwürdig, nur in Details etwas verwirrend. Skurriler Humor zum Thema SBZ und Stasi. Schimanskis Charakter diesmal nicht überzogen dargestellt.
grEGOr6.5 
Grompmeier6.0 
Hackbraten6.5Schmidt-Schaller, Borgelt und Thein stark, Das Problem ist, wie so häufig bei Schimanski, das zu oft gespielte Titellied: Dass ausgerechnet Diether Dehm Co-Autor des Titellieds in einem Film über Stasi-Seilschaften ist, ist schon peinlich.
Haferkamps Enkel6.5 
Hänschen0079.0 
Harry Klein5.5Nette Komödie mit einigen vergnüglichen Szenen. Kriminalstory allerdings uninteressant und zunehmend wirr und unverständlich. Klaus Lages Titelsong ist nicht zum Hit geworden - warum nur...
heinz5.0 
heroony7.0Unrealistisch, überladen, unterhaltsam. Wer hätte gedacht, dass sich Hauptmann Fuchs so gehen lassen kann?!
Herr_Bu6.0 
highlandcow7.0 
hitchi6.0 
hochofen8.0Nur Schimanski und Thanner konnten DEN Wende-Tatort machen. Großartiges Zeitdokument und zum Brüllen die beiden als Wessi-Kapitalisten. "Lächerliche Kluft" Jaha, genau!
hogmanay20088.5 
holty7.5Launiger Ost-West Crash. Die eigentliche Krimihandlung ist eher Beiwerk. Im Kontext der damaligen Zeit recht gelungen. Den immer korrekten Fuchs im Suff zu sehen ist gewöhnungsbedürftig.
holubicka4.5Schon interessant das aufeinander treffen von Ost und West sprich Tatort und Polizei Ruf 110. Als Zeitdokument der Wende, auch nicht schlecht. Aber als echter Schimanski Tatort ist dies nicht zu bezeichnen.
homer8.0 
Honigtiger7.0 
hsv6.0 
InspektorColumbo7.0 
inspektorRV6.3 
Jaksc5.0 
jan christou7.0 
jdyla5.3 
jodeldido0.5Die Mischung Tatort - Notruf, als Zeitdokument, ist der einzige Höhepunkt. Sehr zäh und abstrus. Grosse Chance vertan.
Joekbs6.5 
joki7.0 
JPCO6.5kurioses Zeitdokument
Jürgen H.6.0 
Kaius118.0 
Kalliope6.2Willkommen zu einer neuen Folge "Allgemeinbildung mit Schimanski". Heutiges Thema lautet "SBZ": "Ja wieso SBZ? Der kommt doch aus der DDR?". Sehr amüsant, wie Schimi und Thanner den Osten aufmischen.
kappl8.5 
Kommissar Kniepel6.5 
königsberg7.5 
Kpt.Vallow7.5 
Kreutzer7.0 
Kuhbauer5.5Komisch Damals, unter dem Eindruck der Zeitumstände fand ich den Film toll. Jetzt aber in der Nachschau konnte ich mich einer gewissen Ernüchterung und mehrmaligen Gähnens nicht erwehren.
l.paranoid6.0 
Larifari7.5 
Latinum3.0 
leitmayr_fan7.0 
lightmayr5.5Schimanskis Outfit ist ja der Knaller
Linus96.0West trifft auf Ost! Duisburg trifft auf Berlin! Interessant! Aber ich konnte mit dem Fall leider kaum etwas anfangen! Titelsong von Klaus Lage war klasse, dazu die Mischung beim Vorspann zwischen Tatort und Polizeiruf 110! Aber sonst??? Etwas langweilig!
MacSpock6.0 
magnum5.5 
malzbier595.0Turbulenter, aber ziemlich unübersichtlicher TATORT mit vielen klischeehaften Szenen; auch die immer wiederkehrende musikalische Einlage vom Lage kein Highlight. Einige humorvolle Elemente. Die Grundidee der Folge war gut gemeint, aber das Standardteam genügt.
mesju6.5 
Milski7.3 
minodra7.5 
MMx6.0 
Moorreger8.5 
Nic2347.0Danke, Götz
nieve107.5 
Nik6.0 
Noah7.0 
noti6.0 
oemel8.5Unterhaltsamer Ost-West-Krimi aus einer wilden, fast schon vergessenen Zeit. Vier gut harmonierende Kommissare und ein paar flotte Sprüche; Schimanski herrlich unbeholfen. Der Story geht nach einer Stunde leider die Puste aus, das Prädikat 'historisch' macht diesen TATORT aber auf jeden Fall sehenswert.
oliver00016.5Als Komödie zu Beginn und am Schluss gut; als Krimi in der Mitte schwach. Warum sind Schimi und Thanner eigentlich in die DDR gefahren?
Paschki19776.8Gelungene Folge! Gute Idee einer gemeinsamen Ermittlung von Ost (Polizeiruf) und West (Tatort) so kurz nach der Wende
Pasquale8.7Recht kurzweilig und unterhaltsam
Paulchen6.8 
peter8.0Interessante Ost-West-Geschichte und gute Mischung aus Tatort/Polizeiruf. Als Schimanski nur mittelmäßig. Ulrich Thein als Dörfler hervorragend.
piwei4.0Ein großes Kuddelmuddel, ein Wunder, dass die beiden bei diesem dämlichen Verhalten überhaupt bis Berlin gekommen sind. Die DDR-Kollegen waren ja wirklich schlauer. Was soll diese Sauferei? "... und ich kann ja bleiben, wie ich bin."
Puffelbäcker7.0Amüsantes Zeitdokument, das in der zweiten Hälfte deutlich an Fahrt verliert.
Pumabu7.8 
Püppen7.5Großartig: „Krippo“ Duisburg holt schwankende Polizeiruf-Kommissare aus Ost-Berlin vom Bahnhof ab und Schimanski kleidet sich als Geschäftsmann ein. Der Fall an sich ist da eher Nebensache.
Ralf T8.2Fall/Handlung: 7; Spannung: 8; Humor: 10; Ermittler: 9; Ort/Lokation: 7
Ralph8.0 
Rawito8.3 
Redirkulous7.0Der actionreiche Fall wird musikalisch stark unterstützt, ist aber insgesamt zu vollgepackt
refereebremen7.0Atypischer Vorspann im Vorgänger von "Quartett in Leipzig". Cooles Dynamo-Tatoo, passende Musik. Einige unnötige Längen, Schimanski mal smart- ungewohnt, Fall nicht immer stimmig. Sicherlich ein Dokument der Zeitgeschichte, tolle Berlin-Szenen- Kult!
Regulator7.5 
RF16.0Krass, konfus und etwas Gaga, gewürzt mit einigen klassischen und kultigen Szenen. Hart am Schwachsinn.
rodschi8.5 
Roter Affe6.0Na endlich mal ein Schimmi der auch mir gefallen hat. Gute Witze dabei.
ruelei6.7 
Sabinho7.0 
Schimanskis Jacke9.2Der 235. Tatort und der 142. Polizeiruf schon vom Vorspann an ganz im Zeichen der Wiedervereinigung. Und das haben alle Beteiligten richtig gut gemacht und man merkt ihnen den Spaß an, den sie beim Dreh hatten. Und das nicht nur, als der „Ostbesuch“ erst mal zum Ausnüchtern in den Puff gebracht wird. Da ist viel Selbstironie und Augenzwinkern dabei, und die Herzlichkeit, aber auch die Bedenken der damaligen Zeit sind gut auf den Punkt gebracht, manches wirkt im Nachhinein geradezu prophetisch. Und so ist die Folge auch nur sehr schwer mit anderen klassischen TO vergleichbar, da hier eine echte Ost-West Teamarbeit (erstmals in dieser Form im deutschen Fernsehen) im Vordergrund steht, die ist wirklich gut gelungen und Klaus Lage singt dazu eine Coverversion von „Faust auf Faust“.
Schlaumeier6.7 
schlegel5.5Tolle Schauspieler in Nebenrollen, gutes Zeitbild, mäßiger Fall, miese Klischeebildung. Eher Polizeiruf als Tatort (Krätzig)
schnellsegler8.0 
Scholli4.0 
schwabenzauber7.0Crossover zwischen Polizeiruf 110 und dem Tatort. Musste zur Wendezeit 1990 ja auch gemacht werden und klar, dass man dafür die zu der Zeit beliebtesten Kommissare beider Reihen aussuchte. Eigentlich eine tolle Idee und als Zeitdokument bestimmt schön. Allerdings war diese zu vernachlässigende, krude Kunstdiebstahl-Story nicht unbedingt die beste Wahl für so einen "besonders" gedachten Krimi. Was heute bleibt sind die interessanten Bilder aus einem sich wandelnden und mischenden Berlin.
schwatter-krauser7.5 
schwyz5.0Sicherlich ein gesamtdeutsches Zeitdokument mit Nachhaltigkeit. Nur schade, dass man dafür diese wirre und holprige Kunstdiebstahl- und Kunsthandelgeschichte ausgesucht hat.
Seraphim6.0 
Siegfried Werner9.0 
Sigi7.0Gelungenes Ost-West-Zusammenspiel. Spiegelt die Zeit der Wende gut wider. Glaubwürdige Charaktere, nur Violas Einsatz nach einmaligen Zusammentreffen mit Schimanski nicht. Kleine Schwächen in der Story.
sintostyle7.0Ich hätte mehr von der Folge erwartet, leider viel zu langatmig.
smayrhofer6.5 
Sonderlink5.0Bemühter Versuch, dem Zeitgeist folgend Ost- und West-Ermittler in einem bilateralen Kriminal-Venture zu vereinigen. Die größte Peinlichkeit sind die stümperhaften Einblendungen dieses aufdringlichen und völlig missungenen Klaus-Lage-Scores ("Hand in Hand, vier Augen sehn mehr als zwei"). Überladenes Drehbuch, schablonenhafte DDR-Schurken und verkrampfte Witzchen- da wächst und gehört auch nichts zusammen.
speedo-guido5.0 
Spürnase7.0Nicht so ganz gelungene Kombination von Polizeiruf und Tatort. Auch können die Schauspieler hier nicht so recht überzeugen.
ssalchen5.5Guter Ansatz, die Kollegen aus dem Osten ins Boot zu holen. Fing auch spannend an (Schimi als schmieriger Neureicher, genial), wurde aber zum Ende hin immer langweiliger und unlogisch. Leider.
staz736.0 
Stefan6.0 
steppolino8.0Zu dem zeithistorischen Bonus nebenbei auch einer der besten Schimanskis. Der ist hier endlich wieder normal und nicht wie so oft eine selbstverliebte Comicfigur. Nie langweilig, sogar logisch und mit vielen netten Ideen. Mir gefiels.
Strelnikow4.5Gute Story, kaputtgemacht durch „political correctness“ und damalige Klisches und Stereotypen.
Tatort-Fan6.0 
tatort-kranken6.0 
Tatortfriends8.9Excellenter Fall für Schimanski. SEHENSWERT!! Ko-Produktion mit Polizeiruf 110. Sehr unterhaltsam, West-Ost- historisch: Klassiker aus 1990. Gute Besetzung (mit u.A. Andreas Schmidt-Schaller), die typische Klaus Lage Musik, ein grandioser Götz George!
Tempelpilger4.9Schade, dieser Tatort ist zu überladen und zu chaotisch im Aufbau. Das geht besser. Einer der wenigen Lichtblicke: Die Musik "Hand in Hand" :D
TheFragile7.3Interessantes Zeugnis deutscher Geschichte! Passender Soundtrack und gut harmonierende Kommissare, auch wenn die Büroeinrichtungen unterschiedlicher nicht hätten sein können... (man merkte teilweise ein Ungleichgewicht). Gute Unterhaltung, mir hats gefallen.
Thiel-Hamburg6.0Warum erinnert mich GG an Thomas Gottschalk? Richtig: Dauer-Immer-Gleich-Spieler, seltsame Klamotten, künstlich aufgesetzte Kindlichkeit. Gottlob gewinnt der Fall ab Auftritt Dürer Fahrt und Brisanz.
Thomas649.5Mehr als nur ein Krimi. Eine in jeder Hinsicht sehenswerte Dokumentation der Nachwendezeit. Als der "wilde Osten" mit dem nicht minder "wilden Westen" zusammenging. Fast liebevoll sind zahlreiche Klischees im Film arrangiert. Der Humor kommt dabei nicht zu kurz. Manche Szenen (Lager/ Linden...) sind beeindruckend. Signifikant der philosophische Dialog zwischen "Oberst" und "Hauptmann". Dito die Rolle der Frau Bender , denn so war es wirklich.. Herrliche Schlussszene.
Ticolino2.8Punkte gibt es eigentlich von mir nur dafür, dass diese Folge als Zeitdokument die Atmosphäre der Wendezeit sehr gut konservieren konnte; die Handlung war verworren und schleppend, die Darstellung des Schmanski war unglaubwürdig und schlecht.
Titus7.5 
TobiTobsen6.6Schimanski's 26. Fall, Tatort und Polizeiruf in einer Co-Produktion. Ein Mord in Verbindung mit illegalem Kunsthandel führt - kurz nach Öffnung der Mauer - zu ersten Ost-West-Kontakten auf kriminalistischem Gebiet. Schimanski und Thanner ermitteln gemeinsam mit ihren Kollegen Fuchs (Peter Borgelt) und Grawe (Andreas Schmidt-Schaller) aus Berlin-Ost...ganz guter Plot um illegalem Kundthandel mit ganz viel Ost-West Polemik, dazu Schimmi (im Anzug!) und Thanner undercover als Geschäftsleute in Berlin. Bonuspunkte für die Gemeinschaftsproduktion des Deutschen Fernsehfunks und des Westdeutschen Rundfunks, der die Reihen Tatort der BRD und Polizeiruf der DDR miteinander verband und damit deutsche Fernsehgeschichte schrieb. Dazu kommt die Kombination beider Vorspänne. Des Weiteren sehr sehr gutes Titellied "Hand in Hand" von Klaus Lage.
Tombot7.5Mal angenehm unaufgeregt nach diversen Schrei-Schimmi Folgen. Auch die West-Ost Zusammenarbeit nach der Wende eine tolle Idee. Weniger Action ist manchmal mehr.
tomsen27.5 
Trimmel7.5 
Trimmels Zipfel5.9Die Story doch recht dünn und was die ständigen Besäufnisse sollten ist auch wenig verständlich. Ansonsten schönes Zeitdokument.
TSL6.0 Hochinteressantes Zeitdokument, stellenweise sehr humorvoll. Als Krimi jedoch weniger überzeugend.
uknig225.5Heute eher lustig als spannend.
uwe19716.0Vorspann und Musik TOP
Vogelic6.0Bisschen über dem Durchschnitt.
walter8000.5 
Weiche_Cloppenhoff6.8Etwas konfus, aber dennoch sehenswert (zeitgeschichtlicher Wert); ein "zahmer" Schimanski und ein selbstironischer Hptm. Fuchs
whues5.0 
Windpaul5.5 
wkbb2.5Der absolute Tiefpunkt der Schimanski-Tatorts. Musste wohl schnell zusammen geschustert werden um was zur deutschen Wiedervereinigung beizutragen.
Xam6.5 
yellow-mellow9.5Damals hochaktuell und dann noch extrem unterhaltsam umgesetzt; und auch die Figur Schimanski mal nicht komplett überzeichnet
zrele5.0 
zwokl6.5 


BITTE SPENDEN SIE!

Bitte unterstützen Sie das private Hobbyprojekt tatort-fundus.de! Wir freuen uns über jede Unterstützung und Anerkennung. Mit dem Geld werden primär die laufenden Kosten des Server- Betriebs beglichen! Vielen Dank für Ihre Unterstützung!


TV-TERMINE
Alle anstehenden TV-Wiederholungen finden Sie übersichtlich gelistet

© tatort-fundus 1997 - 2018
Der Tatort-Fundus ist eine Webseite für Tatort-Fans

Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung der Texte, BIlder und Daten nur mit Genehmigung des tatort-fundus

Sitemap | Impressum | Disclaimer |  Diskussionsforum RanglisteUnsere Datenschutzerklärung 

Alle inhaltlichen Fragen richten Sie bitte an frage(at)tatort-media.de 
Bei technischen Problemen bitte Nachricht an webmaster(at)tatort-media.de
Diese Website nutzt das Content-Management-System TYPO3