Zur Startseite tatort-fundus.de
Heute ist der: 29.11.2020. --> Bis heute wurden 1159 unterschiedliche TATORTe erstausgestrahlt. (Hä?)

Wertungen für die TATORT-Folge

Peggy hat Angst

(148, Wiegand)

Durchschnittliche Bewertung: 7.67756
bei 156 Bewertungen
Standardabweichung 1.80187 und Varianz 3.24674
Median 8.0
Gesamtplatz: 72

Selbst einen Kommentar abgeben hier.

NameBewertungKommentar
noti10.0Aufwertung von 9 auf 10 !
Stefan10.0 
Tatort-Fan10.0 
geroellheimer10.0 
Schwatter-krauser10.0 
kappl10.0 
peter10.0Perfekt. Absoluter Psychothriller. Kommissarin in der Nebenrolle eher flach. Hervorragend Hans Georg Panczak.
Axelino10.0 
yellow-mellow10.0tolle Geschichte, tolle Umsetzung, tolle Musik, hier stimmt einfach alles
Hackbraten10.0 
Thiel-Hamburg10.0Keine Sekunde langweilig, faszinierendes Drehbuch, schön fotografiert und großartig gespielt. Voller kleiner szenischer Juwelen (Mord,Waschstraßendialog,Waffenrückgabe, Mädchen mit Hondafreund) Ein Tatort, an dem nur eines stört: Die Polizei....
Thomas6410.0 
Püppen10.0Einer der ganz wenigen Tatorte, den ich aus dieser Zeit noch in Erinnerung hatte. Liegt es an „Er ist so ein Typ, der sich beim Bumsen verknallt“, an „I'm not in love“? Nein, es sind diese extrem intensiven Trommelszenen. Glanzleistung von Panczak und Elsner.
oliver000110.0Ein Highlight in jeder Hinsicht. Schade, dass Hanne Wiegand nicht mehr dieser guten Drehbücher bekommen hat. Ich mag ihre teilweise unterkühlte, teilweise ironische, dann aber auch wieder sehr empathische Persönlichkeit.
schaumermal10.0 
Regulator10.010 Punkte - auch wegen der Musik!
Berger10.0 
Nöppes9.9 
JPCO9.5grandiose Folge mit tollem Soundtrack
claudia9.5 
ralphekater9.5Super! ich war noch richtig jung, als den zum erstan Mal sah...
Titus9.5 
Helmsoland9.5Intelligenter, leiser Psycho-Schocker. Eines der ganz großen Highlights der Tatort-Geschichte. Pluspunkt auch für die Filmmusik und einen großartigen H-G Panczak. Ein halber Minuspunkt für die völlig desorientierte Kommissarin Wiegand.
wkbb9.5Das ist Tatort-Kult, fast perfekt. Im Unterschied zu Reifezeugnis hängt die Kommissarin ein halben Punkt hinter Finke.
zwokl9.5 
Rawito9.5 
whues9.5 
Schimanskis Jacke9.5Wovor Peggy eigentlich Angst hat zeigt sich erst am Schluss dieses fesselnden „Psychogramms mit Baudelaire“, bei dem uns Täter und Opfer immer mehr in ihre Welt und ihren Wahn ziehen und die langweilige Ermittlerin glücklicherweise zur Nebensache machen. So fesselnd von Wolfgang Becker gemacht, dass man über kleine Fehler wie den „Kissentod“ gern hinwegsieht. Unvorstellbar, dass das geniale Drehbuch von dem gleichen Norbert Ehry stammen soll der 6 Jahre später so ein grausiges Werk wie „Die Neue“ verfasst hat. Immerhin wird aber schon hier seine Vorliebe offenbar, Zeuginnen bei den Kommissarinnen übernachten zu lassen. Auf der anderen Seite vorstellbar, dass der Soundtrack von Warning 10 Jahre später zur Gründung von „Rammstein“ geführt hat.
fabian4569.4Klassiker
Milski9.4 
austin9.3Geiler Sound, gut was zu sehen, Mordsequenz Hitchcockreif und die einzige Rolle, in der die Elsner jemals ok spielte ;-)
SherlockH9.3Tolle Story, wenn auch teilweise gar arg unglaubwürdig, daher 1,5 Punkte Abzug) Das machen aber die tollen Darsteller (hervorragend: Elsner und vor allem der hübsche Panczack) und die spannende Umsetzung mehr als wett. Wiegand etwas kratzbürstig, aber sympathisch. Tolle Folge! [Aufschlüsselung der Wertung: Story: 8,5/10; Ermittler: 9/10; Darsteller: 10/10; Spannung: 9/10; Umsetzung: 10/10]
jodeldido9.2Ein schlechter Schluss. Bis dahin hervorragend konstruiert! Sehr guter Fall. Machte Spass.
holubicka9.0Echt Kult. Dramatik, Spannung, Romantik. Top Schauspieler.
Nik9.0 
Jürgen H.9.0 
königsberg9.0 
Esslevingen9.0 
Herr_Bu9.0 
Der Kommissar9.0 
Jaksc9.0 
Andy_720d9.0Intelligente atemberaubende Geschichte. Spitzenbesetzung, sehr gut gespielt, gefilmt, geschnitten. Sehr gute Musik. Eindeutig ein Highlight der 1980er.
Tombot9.0Die ganze Dauer über spannend und eine zuckersüsse Ute Christensen. Buh, viel zu früh weg. Kleine Abzüge für den Schluß. Mord ist Mord, da gibt es nichts zu decken, ansonsten immer wieder gern gesehen ! Fand den schon in der Erstausstrahlung klasse !
arnoldbrust9.0 
brotkobberla9.0Eine spannende Folge, in der fast alles zusammenpasst. Auch der Charme der 80iger machte dieser Folge nichts aus. Der Sound war stark!
Der Hexer9.0 
Bohne9.0Den Tatort habe ich als Kind nicht gesehen, den Song hatte ich mir aber als Single gekauft. Genial, wie das Lied in den Film eingebracht wird. Und der Tatort hat noch einige schöne Songs mehr. Gut, dass am Ende darauf verzichtet wird, Peggy in größte Not zu bringen. Ein sehr schöner Film. Einen Minuspunkt erneut für das Frauenbild damaliger Tage.
hogmanay20089.0 
christoph859.0Gute und spannende Story mit hervorragenden Darstellern, besonders natürlich Hans-Georg Panczak. Kommissarin Wiegand überzeugt ebenfalls - das dürfte mit Abstand ihr bester Fall sein. Und Ute Christensen ist auf jeden Fall eine Bereicherung für diesen Tatort *g*
fotoharry9.0Stefan Gabler - der Name sitzt nun im Kopf als psychisch Kranker Taxifahrer. Allesamt gut gespielt, leider das Ende offen?
Pumabu9.0 
blemes9.0Trotz des Alters von 30jahren ein unterhaltsamer Tatort. Zwar ohne große Spannung aber nachvollziehbarer Geschichte und guten weiblichen Darstellern. Sowie sexy Ute Christensen :-)
Strelnikow9.0Fein inszenierter Frauenmörder-Thriller, hervorragend gespielt von Hannelore Elsner und Hans Georg Panczak als frauenmordender Möchtegern-Dichter. Sehr empfehlenswert!
TobiTobsen9.0Kommissarin Wiegand's 3. und bester Fall! Fotomodell Peggy hört am Telefon, wie ihre Freundin Natascha ermordet wird. Sie erzählt Kommissarin Hanne Wiegand davon, doch die bleibt skeptisch, denn Peggy weiß weder Nataschas Adresse noch Telefonnummer. Als die Leiche tatsächlich gefunden wird, erhält Peggy Drohbriefe…sehr sehr guter, spannender, unterhaltsamer und fesselnder Psychokrimi, wobei das Hauptaugenmerk auf dem Täter liegt. Starker Soundtrack von Warning "Why Can The Bodys Fly" Ganz stark gespielt von Hannelore Elsner als Peggy und vor allem von Hans Georg Panczak als Stefan.
Finke9.0 
Eichi9.0Sehr spannende und gruselige Episode, obwohl der Mörder von Anfang an bekannt ist, grosses Schauspiel von Hannelore Elsner, Ulli Kinalzik für einmal kein Bösewicht.
Schlaumeier9.0 
hitchi9.0 
Tempelpilger8.9Ein echter Tatort-Klassiker den man gesehen haben sollte! Ein hervorragendes Psychospiel mit einer gruselig guten Musik. Sehr spannend, auch wenn die Ermittlungsarbeit - durch den Fall bedingt - etwas eingeschränkt ist.
Adlatus8.9Tolle Musik, tolle Schauspieler. Tolle Story. Toller Wettlauf mit der Zeit
achim8.8 
schwabenzauber8.8Hervorragender Klassiker aus den 80ern mit super Besetzung. Panczak top, Die Elsner herausragend. Trotz Howcatchem-Spielweise überaus spannend inszeniert. Dazu ein durchweg klasse Soundtrack. Ein paar Abzüge vielleicht für die verdösten Ermittlungen der Wiegand. Bei ihr saß am besten das legendäre Tatort-Zitat.
Sonderlink8.8Moritat über die Folgen von zu viel Freizügigkeit.Panczak überzeugt als gefährlicher Psychopath-bitter,wie die Situation eskaliert.H. Elsner sehr facettenreich,ist ein paar Jahre zu alt für die Rolle.Zitat: Die Kerle sind ja so blöd,die zahlen für nichts.
TheFragile8.8Was für eine spannende Folge! Ich glaube, das zu Beginn war einer der schockierendsten Morde, die ich je im Tatort gesehen habe (total gruselig). Super gespielt vom Hauptdarsteller, toller Musikeinsatz. Tiefgründig, Story entwickelt sich auch logisch.
Der Parkstudent8.7Spannend und schockierend zugleich! Der wahrscheinlich beste Tatort der 80er.
Professor Tatort8.5 
Harry Klein8.5Spannender, zeitweise regelrecht gruseliger Film. Panczak kann sichtlich mehr als er in 500 Folgen Derrick zeigen konnte. Die Besetzung Elsner allerdings rätselhaft.
Sigi8.5Toller, spannender Tatort, obwohl Täter gleich bekannt ist. Tatort überzeugt mit stark herausgearb. Blick in Psyche des Täters. Musik top. Abzug wg. des fehlenden/nicht drauf eingegangenen Leichenfundes und Peggy's plötzliche Umkehr vor dem Polizeibüro.
Kreutzer8.5 
Kirillow8.5 
mesju8.5 
Tatortfriends8.5Spannender Tatort, gute Besetzung, sehr unterhaltsam.
Sindimindi8.5Der Soundtrack dröhnt mir heute noch in den Ohren - genial! Wenn nur die Handlung etwas glaubwürdiger wäre! Und dann eine fast emotional und sachlich unbeteiligte KK'in Wiegand.Dennoch: Panczak und Elsner spielen grandios!Einer der besten und packendsten Folgen der 80er Jahre.
silbernase8.5 
hochofen8.5Endlich mal einer, der das Wort "Klassiker" verdient. War ein Riesenhit in meiner Clique damals. Und nicht nur wegen der nackten Haut und dem Psychothrill, sondern vor allem wegen "Why can the bodies fly". Ohne Elsner und Wiegand wärs noch besser.
Kuhbauer8.5Definitiv der beste "Wiegand"
terrax1x18.5 
Trimmel8.5 
ruelei8.5 
ARISI8.5 
Nic2348.5 
Callas8.5Ein Stalking-Tatort, bevor es den Begriff juristisch überhaupt gibt. Auch 35 Jahre nach der Erstausstrahlung immer noch packend und in den besten Minuten sogar beklemmend. Das ist vor allem Panczak zu verdanken, der ein beeindruckendes Rollenportrait abgibt. Das offene Ende muss man mögen, allerdings finde ich, dass man eben kein"Täter gefasst-Alle sind glücklich" -Ende geschrieben hat, macht ein stückweit auch diesen TO-Klassiker aus.
ralfhausschwerte8.2Gute Besetzung in einem stimmigen Psychogramm. Ute Christensen eine der schönsten Leichen der Tatort Geschichte
achtung_tatort8.2Ein Top-Tatort. Damals einer meiner ersten, und ich war Stolz wie Oskar, dass ich die Warning-Single besaß.
bontepietBO8.2Spannend, prima Soundtrack, hoher Nostalgiefaktor. Im Mittelteil etwas zäh. Dennoch insgesamt ein überdurchschnittlicher Tatort
wollesb20008.0Schon damals ließ die Folge einem einen kalten Schauer den Rücken runterlaufen, und Montags haben wir uns alle die Platte gekauft. Die Elster war top, die Anselm auch, Der Schluß hätte besser sein müssen!
wanjiku8.0 
FloMei8.0 
uwe19718.0Ein Highlight der Tatort-Reihe, mit guter Musik, nur ein paar Zufälle und der Schluß verhindern volle Punktzahl.
Paulchen8.0 
diver8.0Insgesamt super 80er Tatort, aber Elsner als Model ? Ausserdem teilweise Handlungslücken.
heinz8.0 
donnellan8.0Schlampige Ermittlungsarbeit, aber ein absoluter Klassiker und seiner Zeit voraus.
Joekbs8.0Herrlicher Rückblick in die frühen 80ger. Die Frauen oben ohne im Freibad, Rockmusik von Gianna Nannini und eine hervoragende junge und schöne Hannelore Elsner. Tolle Folge
speedo-guido8.0Guter Klassiker
piwei8.0Hat zwischendurch was von Hitchcock; exzellente Schauspieler und Regie; letztlich finde ich die Figur der Peggy aber nicht glaubwürdig. Heute ist der Tatort allerding leider viel prüder...
RF18.0Klassiker mit einer herausragenden Hannelore Elsner sowie einer frechen und hübschen Ute Christensen
Volker818.0 
TSL8.0Sehr fesselnder und rundum gelungener Tatort mit einem grandios spielenden Hans-Georg Panczak.
MMx8.0 
Eichelhäher8.0 
Siegfried Werner8.0 
Dirk8.0 
Ralf T8.0Fall/Handlung: 10; Spannung: 10; Humor: 6; Ermittler: 7; Ort/Lokation: 7
Weiche_Cloppenhoff7.9Sicher einer der besten 80er-Jahre Tatorte; durchweg gute Schauspieler; lediglich H. Elsner füllt die Rolle nicht mehr ganz aus; tolle Musik; Darstellung des Täters z.T. wie im DDR-Polizeiruf
dg_7.8 
schwyz7.5Legt den Fokus auf den Täter und überzeugt mit dessen Charakterisierung und Darstellung. Da stören nicht mal die nicht gezeigten Polizeiermittlungen (Leichenfund, Verhaftung Täter). Guter Einstieg mit dem Oben-ohne-Schwimmbad. Herrlich die Vermieterin.
ch7.5 
ssalchen7.5 
l.paranoid7.5 
bello7.5Auch mit einer schwachen Kommissarin kann es eine gute spannende Folge geben durch gute andere Schauspieler und eine interessante Story
luxi19597.5Von der Psyche her nicht schlecht gemachter TATORT, obwohl der Täter schon von Anfang an bekannt war. An einzelnen Stellen vielleicht zu sehr in die Länge gezogen.
lightmayr7.5Ein super Psychogramm. Hannelore Elsner hat ihre Rolle gut gespielt. Die Ermittlungsarbeit ist aber viel zu lasch und man hätte auch ganz leicht noch etwas mehr Spannung reinbringen können.
Scholli7.5 
nordlicht7.5 
wuestenschlumpf7.5Eine der wenigen "Uralt-"Tatort-Folgen, die man auch heute noch anschauen kann.
smayrhofer7.5 
tatort-kranken7.5 
Hänschen0077.5 
alumar7.5 
homer7.5 
Vosen7.5 
Bulldogge7.5 
dibo737.5 
Miss_Maple7.5 
Mitsurugi7.5 
malzbier597.5Spannende Psychostudie mit hervorragend spielendem Panczak (fast prädestiniert für die Rolle) und einer meisterhaften Hannelore Elsner. Die Wiegand wirkt stellenweise unkonzentriert. Leider auch einige kleinere Logik-Fehler. Es gibt noch bessere Folgen mit der sympathischen Kommissarin.
Detti077.5 
Kliso7.5 
Capitano7.5 
Sabinho7.5 
Alfons7.4 
jdyla7.3 
holty7.2Fängt vielversprechend an (auch dank der wunderbaren Ute Christensen), bleibt im Mittelteil spannend und wird zum Ende leider komplett unglaubwürdig und ärgerlich. Das letzte Drittel müsste eigentlich "Peggy ist doof" heißen. Frau Elsner als Modell mit Anfang vierzig ist auch ein wenig gewagt besetzt.
Ralph7.0 
refereebremen7.0Bonus gibt es für den Tatortspruch der Kommissarin, Minus aber für schnelle Story-Sprünge (zB Leichenfund). Spannend wars in jedem Fall, einzelne Figuren, insbesondere Hannelore Elsner und Hans-Georg Panczak, spielen ausgezeichnet. Wiegand bleibt blaß
grEGOr7.0 
Vogelic7.0Guter Fall mit Wiegand,leider mit Fehlern und billigem Morden(Frau fällt einfach um nach kurzem Kissen aufs gesicht drücken).
InspektorColumbo7.0 
dakl7.0 
spund17.0Die hohen Bewertungen sind nicht ganz nachzuvollziehen. Elsner ist eine tolle Schauspielerin und das 80er-Flair mit hohem Nostalgiefaktor. Aber wenn Panczak in dieser Zeit einem Krimi auftauchte, war er eh immer der Böse. Spannungsfaktor überschaubar.
hsv7.0 
Kaius117.0 
DerHarry7.0Ordentliche Folge, besonders Panczak klasse! Negativ: Kommt sehr langsam in Fahrt, Peggys Sinneswandel gegen Ende nicht sehr glaubwürdig.
Honigtiger7.0 
Windpaul7.0 
Laser6.9 
Gruch6.8Licht und Schatten: Die Musik, Christensen und Panczak hervorragend; Elsner in der Rolle (und die Rolle als solche) unglaubwürdig, der Filmsprung von der Leiche im Kofferraum zum Wissen um den Mord bei der Kripo zu groß. Ansonsten ist die Handlung ziemlich durchschnittlich. Den Tod der Vermieterin durch Schock halte ich für glaubhaft.
steppolino6.7Am Anfang grandios, etwa die Szene im Schwimmbad (besonders für männliche Zuschauer) und die Mordszene. Dann wirds zunehmend unglaubhaft. Warum um alles in der Welt deckt Peggy den Mörder??? Angenehm der spröde Charme und die Strenge der Wiegand.
ahaahaaha6.7Gute Story und starker Anfang. Leider außer dem Täter und der Kommissarin schwache schauspielerische Leistungen. Da es aber in diesem TO leider so gut wie gar nicht ermittelt wird, bleibt nur der Täter als Handlungsträger. Der macht es dafür aber echt gut. Ansonsten zu viel Küchenpsychologie, Klischees über die Modewelt und am Schluß ziemlich unplausible Motivation für Peggys plötzlichen Sinneswandel.
jogi6.5 
schlegel6.5wer hat um himmels willen fr. elsner als "model" gecasted ? kommissar zufall spielte auch wieder mit ... wundert auch nicht, bei den vielen ungereimtheiten. im großen und ganzen aber recht ok.
Spürnase6.2Nackte Tatsachen, gute Musik und die großartige Mordszene machen diese Folge zum Klassiker. Leider fehlt der Leichenfund gänzlich und der Film wird mit der Zeit immer träger und langweiliger.
Christian6.0 
Roter Affe6.0Schöne Geschichte, Der Knalller "Das ist nur im Tatort im Fernsehen so"
tomsen26.0 
Exi6.0Schmalspur Version von "Taxi Driver". Etwas zäh und vorhersehbar. Ermittlungsarbeit findet nur rudimentär statt. Extrapunkt für Musik.
magnum6.0Schauspieler und Story sind gut, spannend war es allerdings nicht
Seraphim6.0 
ziwa5.9Zitat: „Er ist so ein altmodischer Typ, der sich beim Bumsen verknallt. Aber ganz lieb.“ — Einfache (und regelmäßig nackte) Frauen und Machomänner. Sehr 1980er eben. Ein wie immer guter Hans-Georg Panczak und eine bezaubernde Ute Christensen. Dazu eine junge Hannelore Elsner. Sie wurde mit den Jahren attraktiver. Ihre Rolle ist größtenteils unrealistisch — sie ist nicht sonderlich geschockt als ihre beste Freundin getötet wird und sie sogar dabei zuhört, und sie hat kaum diese Angst, die der Titel verspricht! — was aber nicht Elsners Fehler, sondern eine Regie- oder vielleicht Drehbuchschwäche zuzuschreiben ist. Karin Anselm eher unauffällig und auch uninteressant als Ermittlerin. Die Handlung zieht sich bisweilen in der Länge, wie so oft bei dem 90-Minuten Tatort-Format. Und das ganze verkonstruiert sich. Trotzdem insgesamt recht spannend. Und Bonus für laubgrüner VW Passat.
clubmed5.8+Musik, Spannung, Freibadszene -lustlose Kommisarin, Elsner zu alt fuer die Rolle, Logikspruenge s. Leichenfund, Mord durch Kissen unglaubwuerdig und ist er jetzt gesprungen? Hab ich nicht kapiert
alexo5.5 
Celtic_Dragon5.5Netter Plot, aber für heute zu müde inszeniert
Ticolino5.5Toller Soundtrack, und die Wiegand fand ich extrem cool; der Fall, der dicht und intensiv begann, zerfledderte leider recht schnell in Längen, Zeitsprünge, Zufälle, Logiklöcher und Unglaubwürdigkeiten; Punktabzug noch für die tote Katze.
schribbel5.5Die Grundidee schien interessant zu werden. Leider fand ich die Umsetzung unglaubwürdig. Die schnelle Vertrautheit von Peggy zu Stefan wirkte sehr unglaubwürdig. Auch absolut unglaubwürdig ist das Versenken von Geld zur Vortäuschung eines Raubmordes, wenn man völlig mittellos ist. Da war dann eher nebensächlich, dass das Auffinden der Leiche von Natascha im Film an mir vorüberging
TasseKaffee5.0für Leute, die mit diesem Tatort aufgewachsen sind, damals auf dem Schulhof ein Gespräch, sicherlich ein Highlight. Aus heutiger Sicht ein durchschnittlicher Tatort. Da find ich zB Altlasten besser
balou5.0Beginnt furios, versackt dann aber zunehmend in mehr oder weniger belanglosem Psychologie-Geschwafel aus dem Grundbaukasten ("Liebe ist Wahnsinn"). So muss es aber wohl sein: Wenn das Drehbuch eigentlich viel zu dünn ist und die Schauspieler zu wenig agieren, muss umso mehr geredet werden... Hannelore Elsner sah übrigens schon damals ziemlich alt aus! Und wozu brauchte es eigentlich Frau Anselm? Ermittlungsarbeit fand doch gar nicht statt? Fazit: Entgegen aller Bewertungen ist dieser Tatort maximal Durchschnitt. Sehen und vergessen!
Tracy5.0Wovor hat Peggy Angst, vor dem Altwerden? Das könnte man zumindest vermuten. Für die damalige Zeit war diese Folge sicher ein Knaller und sie begann ja auch nicht schlecht, aber flachte dann leider immer mehr ab.
Noah5.0Fängt stark an und lässt dann leider stark nach!
Ernesto5.0 
Silvio5.0 
staz734.5 
joki4.5 
Latinum4.5 
Fromlowitz4.5 
walter8004.0 
BasCordewener3.5Ich liebe Kommissarin Wiegand aber ich hasse diesem Tatort. Fast alle Spieler sind nicht im Stande ihre Rolle zu spielen. Der Taxifahrer der zeichnen kann ... mann ist das unglaubwuerdig. Bloed, ziemlich bloed.
escfreak3.5 
Linus93.0Absolut blöde Geschichte um einen völlig durchgeknallten Taxifahrer (Maler)! Da reißen auch die Schauspieler nichts raus!
nieve103.0Eine Folge für Hannelore Elsner, ohne dass sie als Kommissarin agierte. Wieso diese Folge so weit oben in der Rangliste vertreten ist, erschließt sich mir nicht. Unscheinbare Ermittler, Fall ohne Spannung. Zu viel Elsner mit zu viel Betulichkeit.
Puffelbäcker3.0Kaum Spannung, noch weniger Ermittlung. Warum die Folge so weit oben steht, ist mir schleierhaft.
kringlebros3.0 
DanielFG2.5Unglaublich, wie hoch diese Folge bewertet ist. Fängt ja einigermaßen gut an, die letzte halbe Stunde ist aber hanebüchen und unglaubwürdig: ermittelt wird garnicht, die Auflösung ist reiner Zufall und es beschleicht einen der Verdacht, dass das Drehbuch vorwiegend das Ziel verfolgt Frau Elsner möglichst oft ins Bild zu setzen.
Kpt.Vallow1.0 
Ganymede0.5Vielleicht aufgrund des Alters, aber kaum zu ertragen.


BITTE SPENDEN SIE!

Bitte unterstützen Sie das private Hobbyprojekt tatort-fundus.de! Wir freuen uns über jede Unterstützung und Anerkennung. Mit dem Geld werden primär die laufenden Kosten des Server- Betriebs beglichen! Vielen Dank für Ihre Unterstützung!


TV-TERMINE
Alle anstehenden TV-Wiederholungen finden Sie übersichtlich gelistet

© tatort-fundus 1997 - 2018
Der Tatort-Fundus ist eine Webseite für Tatort-Fans

Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung der Texte, BIlder und Daten nur mit Genehmigung des tatort-fundus

Sitemap | Impressum | Disclaimer |  Diskussionsforum RanglisteUnsere Datenschutzerklärung 

Alle inhaltlichen Fragen richten Sie bitte an frage(at)tatort-media.de 
Bei technischen Problemen bitte Nachricht an webmaster(at)tatort-media.de
Diese Website nutzt das Content-Management-System TYPO3