Zur Startseite tatort-fundus.de
Heute ist der: 17.10.2021. --> Bis heute wurden 1187 unterschiedliche TATORTe erstausgestrahlt. (Hä?)

Wertungen für die TATORT-Folge

Was wir erben

(1165, Berg)

Durchschnittliche Bewertung: 5.76419
bei 215 Bewertungen
Standardabweichung 1.97947 und Varianz 3.91830
Median 6.0
Gesamtplatz: 903

Selbst einen Kommentar abgeben hier.

NameBewertungKommentar
1-2-Polizei7.0Nicht ganz das deutsche Knives Out. Trotzdem weitestgehend interessant, aber mit ein paar kleinen Längen.
achtung_tatort7.7Schade, dass die Auflösung so unpassend war. Ansonsten ein sehr schönes unaufgeregtes Kammerspiel.
adlatus5.0Eine Erzählkunst wie in den 70er Jahre Tatorten. Keine Spannung, kein roter Faden. Die Handlung wechselte von Erbrecht zu Zwangsarbeit. Die beiden Ermittler sind so keine Bereicherung in der Tatort-Welt.
agatha149.5 
alexo3.0War nicht meins!
Alfons5.5 
Algo6.0 
alumar6.5 
ambler5.0Das furchtbarste Ermittlerteam in ihrem besten Fall - die Punkte haben sie aber nicht geholt. Diese Ehre gebührt den Verdächtigen, allen voran Jenny Schily.
Andy_720d6.0Ich mag das Team. Ich mag die Region. Sogar die Gastspieler sind absolut ok. Leider mangelt es häufig -wie hier- an guten Stories. Da kann auch die beste Regie kaum gegen ankämpfen. Versagen also: SWR. Niemand sonst.
Antipatros8.0 
ARISI5.0 
arnoldbrust10.0 
asoretnom4.0 
Aussie6.5interessante Geschichte, lahm umgesetzt. Und, ich kann mir nicht helfen, die beiden Kommissare kommen rüber wie Laienschauspieler!
axelino6.0 
balou1.0Viel Geschwafel in einem "Tatort", der keiner war, um einen Mord, der keiner war, mit Protagonisten aus dem Musterbuch der Klischees. Uninspiriert und sterbenslangweilig.
BasCordewener7.5Familiendrama. Fängt gut an aber verliert durchaus Spannung und Dynamik. Wird in einige Jahren vergessen und keine Klassiker sein. Sympatisch (1 Punkt dazu) ist natürlich die Heirat von zwei ältere Frauen!
Benjamin8.0Ganz OK
Bird353510.0 
blemes5.0 
Bohne8.0Ein ganz normaler Krimi. Ganz normale Sonntagsabendunterhaltung. Die Figuren sind nicht maßlos überstilisiert. Natürlich ist das eine Kind ein Macher und das andere ein Loser. Ohne das scheinen Geschichten aus dem Leben der Reichen nicht auszukommen. Ein paar Rückblenden in die Nazizeit hätten dem Film mehr Gefühl gegeben. Trotzdem ein guter Film.
bontepietBO1.0Welch ein unglaublich langweiliges Familiendrama, von uninspirierten Schauspieler*innen hölzern in Szene gesetzt. Das brisante Thema Zwangsarbeit wurde erschreckend beiläufig in die Erbrechtsgeschichtchen eingeflochten. Die in Corona-Zeiten leider übliche Weichzeichnung und Unschärfe des Hintergrundes bei Außenaufnahmen machte das Zusehen extrem anstrengend und den Ort der Handlung noch austauschbarer als bei den vorherigen Fällen des Ermittlerteams.
brotkobberla7.5Heute mal nix abgehobenes, sondern ein einfaches Kammerspiel innerhalb einer Familie. Völlig unaufgeregter Tatort ohne irgendwelche verrückten Kommissare. Viele familiengeschichtlichen Hintergründe, die interessant, aber nicht für die nötig Spannung sorgen können. Die Aufklärung war doch dann etwas einfach und passte eigentlich nicht wirklich zum Tatort. Das man einen Erbanspruch geltend machen musste, wusste ich bis heute auch noch nicht. Einen Tatort, der - aufgrund seiner Einfachheit - sehenswert war.
Bulldogge6.0 
Celtic_Dragon6.0Schade... große Chance verpasst! Da werden die schönsten Spuren in einem klassischen Whodunit ausgelegt und am Ende steht eine unspektakuläre Lösung.
Cer7.5Einfach, schlicht, guter Durchschnittstatort ohne abgedreht zu sein. Bitte mehr davon, auch wenn Luft nach oben bleibt
Ch6.0 
Christian6.0Das Thema #Erbreccht und #Zwangsarbeit fand ich gut, die Aufbereitung war aber zäh und gerade das 2. Thema wurde dann doch nur angerissen.
Christoph Radtke6.0 
claudia8.0 
Connortobi4.0Erinnerte stark an die Derrick-Folgen meiner Kindheit: Villa, dysfunktionale Familie hinter schöner Fassade, Dialoge im Auto, fast nur Innenaufnahmen... Kann man meinetwegen mal so machen. Was aber nervt: Eine megataffe Unternehmerin, die sich aufgrund einer schon lange bekannten Tatsache plötzlich um 180 Grad dreht, eine Kommissarin, die ohne Grund Untergebene anschnauzt, Klischeefiguren aus dem Bilderbuck (nichtsnutziger Sohn) und, auch wenn es eine Petitesse ist - unglaubwürdige Sprechweisen (die Unternehmerin mit „Arbeiter innen“). Könnte ein gutes Team sein, aber die letzten Folgen aus Freiburg waren nicht so gelungen. Vielleicht gibt es ja noch einen Turnaround...
dakl6.5 
DanielFG3.0Leider Vorabendserienniveau, sowohl vom Drehbuch als auch der Schauspielerei.
Der anständige Andi7.0Die progressiven Freiburger führen das Gendern beim Tatort ein, keine all zu große Überraschung. Der Fall selbst war ganz gut. Die Themen Erberschleichung und Zwangsarbeit im 2. Weltkrieg kamen schon des Öfteren in Tatort-Folgen vor. So ist der Fall sicherlich nicht sehr originell, allerdings doch recht unterhaltsam und vor allem Jenny Schilly als bissige Unternehmerin, die kein Blatt vor dem Mund nimmt, spielt großartig.
DerHarry7.0War mal ganz Okay, ruhige Folge mit schönen Einblicken in das Erbschaftsrecht und einer schrecklichen netten Familie...
desillusioniert4.5achtung: spoiler nettes und unaufgeregtes Team, der fall ein relativ klassisches Kammerspiel mit einem typischen: ahja, die Figur [der Gärtner in etwa] hatte ich nicht im Blick in der summer nicht super spannend oder atmosphärisch aber solide
DetektivFlamingo5.0 
dg_6.5 
diesberg5.0 
Dirk7.5 
diver6.0Relativ zäher und langweiliger Tatort.
dizzywhiz5.0 
dommel6.6Das Thema familiäre Erbschaftsstreitigkeiten hat jetzt einen nicht unbedingt vom Hocker gerissen, dennoch unterhaltsame Folge mit leicht komödiantischen Zügen mit einem allerdings schwachen Tatmotiv. Hoffe, das Gendern wird jetzt nicht zum Standard im Tatort.
donnellan6.2 
Eichi7.5Tragisch-komische Geschichte um Erbstreit und späte Liebe. Berg und Tobler werden langsam aber sicher zu einem guten Team.
elch1547.5Na also, geht doch! Nach der letzten Chaoten-Folge dieses Teams nicht überragend aber sehr solide. Super gespielt die Rolle der Firmen-Chefin. Normalerweise erbt man automatisch. Ob es stimmt, dass man sein Erbe in diesem speziellen fall anmelden muss, wage ich zu bezweifeln, sollte mal ein Jurist dazu Stellung nehmen.
ernesto4.0 
Exi6.5Solider Krimi aus Franken. Das Setting war altbekannt (Unternehmerfamilie mit dunklem Geheimnis und verkommenen Nachwuchs), auch das Thema Zwangsarbeit wurde erst vor kurzem in Saarbrücken verarbeitet. Wesentlicher Unterschied zu ähnlichen Folgen: sämtliche Protagonisten waren bis auf wenige Ausnahmen weiblich.
fabian4567.3Interessante Familiengeschichte mit etwas schwachem Ende. Das Ermittlerteam ist für mich gewöhnungsbedürftig und heute unangenehm politisierend. Insgesamt eine guter Fall.
fbmy6.5Mal was anderes aus Freiburg. Familie, Zwangsarbeit, Gesellschaft, Jugend, Nachfolge, ..., viel drin, aber doch etwas zu stark im Klischee verfangen. Aber besser als die vorherigen.
Finke6.0 
flomei6.5 
fotoharry7.0Tobler und Berg wirken auf mich eher wie zwei Angestellte eines handelsüblichen Sozialdienstet anstatt Kriminalisten, aber die Idee des Falles (Erbe) war neu und mal was anderes.
Franzivo7.0Interessantester Punkt, als Gesine Rathmann sich auf die Seite von Elena stellt. Gut anzusehen, der Schluss ist etwas plump.
Fromlowitz5.0Zu Beginn gar nicht so schlecht, baute dann aber ab. 5 Punkte sind für dieses Team aber top. Hab viel schlimmeres erwartet.
Ganymede3.5 
gernschinho6.0 
gosox20008.0 
Gotteshacker6.0 
grEGOr7.0 
Grompmeier8.0 
Haferkamps Enkel6.3 
Häkchen5.5 
Hänschen0077.5 
Harry Klein6.0Ein schwächerer Schwarzwaldtatort, in dem die anfängliche Geschichte um Erbstreitigkeiten und den Treppensturz der Pralinenkönigin etwas plötzlich in das ganz andere Themenfeld historischer Schuld und Zwangsarbeit abbiegt. Das wirkt etwas konstruiert.
hogmanay20084.5 
holubicka7.5Brisante Erbschaftsgeschichte, die durch Wendungen Spannung erzeugt und einen in ihren Bann zieht.
homer5.5 
horst s8.2 
HSV6.0 
hunter19597.2Sehr transparente Geschichte, trotzdem eine amüsante Krimikomödie. Höchstnote für ein endlich einmal sehr sympathisches Tatort Ermittlerteam.
Illi-Noize9.0Interessanter Fall, aber ein wenig zäh und wenig Spannung / Action.
IlMaestro5.5 
Inkasso-heinzi1.0Ich habe selten einen so uninteressanten und langweiligen Tatort mit so unispirierten Kommissaren gesehen.
InspektorColumbo6.0 
Jahreszeiten6.0 
Jaksc0.5 
jan christou5.0 
jdyla6.0 
Joekbs7.0 
joestrahl1.0old school film mit zwei Ermittler-Schnarchpillen - einziger Höhepunkt war die Typisierung der Enkelgeneration erfolgreicher Unternehmer durch den Hausnotar: die studieren Kunstgeschichte - danach entschlummerte meine Freu selig, ich musste wach bleiben um dies zu schreiben (gähn)
jogi7.5Schönes Kammerspiel
jogo7.8Solider Ermittlerkrimi mit den typischen Erbe-Zutaten incl. Nazi Zwangsarbeit. Guter und plausibler Fall mit vielen Verdächtigen, lockerem Team, spannend bis zum etwas zu trivialen Schluss. Mir hat's Spaß gemacht, weiter so im Schwarzwald.
joki6.5 
Junior5.0 
Jürgen H.3.0Vielversprechender Beginn, doch es folgt dann viel Leerlauf und wer nun fieser als der Andere dargestellt wird, ist belanglos. Witzige Szenen zwischendurch entschädigen ein bisschen für die Langeweile. Schauspielerisch durchaus gute Leistungen. Doch ein schwaches Drehbuch kann kein Meisterwerk herauf beschwören.
Kalliope6.1Wie realistisch ist es, dass bei einem Treppensturz ohne sofortigen Tod die Kriminalpolizei tatsächlich vorbeischaut? Man kennt die Situation, Stilelemente und beteiligte Figuren schon aus vergangenen Tatorten und Krimis. Das zieht sich bis zur (Doppel-)Auflösung, die wenig überrascht. Kommissare waren recht aufgeräumt und erträglich. Insgesamt kein Überflieger, in Anbetracht vergangener TOs aus dem Schwarzwald scheint das Ermittlerteam zumindest Durchschnittskost zu liefern. Bonuspunkt für die schönen Verstrickungen und Wendungen durch Erb- und Sterberecht.
KarlHunger4.0 
Karpatjoe4.5Leider zu leicht zu durchschauen
KikiMuschi7.0 
Kirk2.0 
kirsten727.5Klassisch - solide
Kliso8.0 
kohlmi6.9Besser als gedacht, wenn auch wieder auf die 'Vergangenheit' des 3. Reiches Rückgriff genommen werden musste. Immerhin ein klassischer Krimi, bei dem ein Mord geschah, der eigentlich keiner sein sollte. Das Techtelmechtel der beiden Kommissare lächerlich gekünstelt.
Kpt.Vallow4.0Ich hatte gehofft, dass der TO noch zulegt; aber er blieb leider bis zum Schluss sehr langweilig.
Kreutzer5.5 
kringlebros7.0 
Kuhbauer4.0 
l.paranoid8.0 
Laser0.0 
Latinum7.2 
leitmayr_fan5.0 
Leser aus Heidelberg2.5 
Lohmar12.0 
Ludwig H.3.0 
MacSpock8.0 
mauerblume1.5 
McShop6.5 
Medienmacher7.0 
mesju3.0 
minodra2.5Ein Fall, so aufregend wie eine Peepshow im Radio!
MissElli5.0 
Miss_Maple7.0 
misterdoogalooga5.0ein unspektakulärer Tatort. Nicht spannend. Aber zumindest keine albernen Szenen. So mittelmäßig umgesetzt. Berg war schon mal besser.
Mitsurugi3.0 
MKMK7.0Das Team Tobler-Berg hat sich schon schlechter geschlagen. Der Tatort ist kein Spannungs-Highlight, streckenweise zäh, aber auch nicht ununterhaltsam. Solide.
MMLuis9.0 
MMx4.5 
Mr.Johnny9.0Auch wenn das Schwarzwald-Team sicherlich nie zu meinen Favoriten gehören wird, der Fall unterhielt ohne reißerisch zu sein. So konnte man unaufgeregt mitraten, wer was eventuell getan hat. Gelungener Fall!
mr.smuuud8.0Solider Tatort, angenehme Sonntagabendunterhaltung
Nase0.5 
nat76.0 
Nic2348.5 
nieve107.0 
Nik1.0Hier gibt's nix zu holen... Das Langweiligste, was die Reihe seit langem zu bieten hatte.
Noah6.0Weder Fisch noch Fleisch, es gab aber schon deutlich schlechtere Folgen mit dem Team.
Nöppes6.5 
Nordmann9.0 
NorLis6.6 
noti9.5 
Oekes2.5 
oliver00014.0Zu viel Konjunktiv, Auflösung am Ende kommt zu unmotiviert. Der Folge fehlt jeglicher Lokalkolorit – sie hätte überall spielen können.
overbeck7.0 
Paulchen6.0 
peter6.5Ordentlicher Durchschnitt. Das Gendern passt nicht rein. Hört sich künstlich an. Kein Mensch spricht so.
portutti5.0 
Potus6.0Solide mit Luft nach oben.
Puffelbäcker6.0Fing interessant an, verflachte aber im Verlauf. Und die Auflösung: naja.
Pumabu7.8 
Püppen4.8Derrick lässt grüßen: Villen, BMW und gruselige PKW-Innenaufnahmen. Da helfen auch die bemühten Themen gleichgeschlechtliche Ehe und NS-Zwangsarbeit nicht.
qaiman9.0Solider Tatort. Spannend. Gute Schauspieler.
ralfhausschwerte7.5Geschickt wird das Thema "Zwangsarbeit" in diesen eher ruhig und auch etwas behäbig erzählten Schwarzwaldkrimi eingebaut. Vorher geht es um eine typische Geschichte einer Unternehmerfamilie, wie es sie auch schon in den 70ern hätte geben können - vielleicht ohne gleichgeschlechtliche Ehe. Das ganze ist nicht spektakulär, aber angenehm ruhig und solide inszeniert mit einem sympathischen Ermittlerteam.
Ralph5.5Für Freiburg eigentlich ganz passabel. So wichtig das Thema ist, hatten wir es Anne vor einem Jahr schon einmal. Und an das Geschlechtern werde ich mich erst gewöhnen müssen.
Rawito5.6Anfang noch okay dann lahmste Mordmotiv ever?
Reeds7.3Ich hatte den Schwarzwald-TO nach einigen miesen Folgen schon fast abgeschrieben, aber das war diesmal durchaus in Ordnung - ein bisschen behäbig (aber auf angenehme Weise), schlüssig, menschlich interessant.
refereebremen6.3Der Plot beginnt schleppend, um in der Mitte dann Fahrt aufzunehmen. Hintergrund ist das Familienerbe ähnlich wie bei "Sterben für die Erben"(Odenthal). Leider werden genau wie dort auch in dieser Folge einige unglaubhafte Geschehnisse eingefügt. Schwach: Wer ertrinkt, schreit regelmäßig nach Hilfe. Positiv sticht die Befassung mit dem Thema "Zwangsarbeit" hervor. So werden Blum und Perlmann wieder vermisst. Solide Folge, aber nicht mehr.
regulator6.0 
Revilonnamfoh6.9War weniger schlimm als befürchtet die beiden werden aber wohl nie zu einem meiner Lieblingsteams werden.
RF18.0Interessantes Thema mit Nebenstories schauspielerisch gut umgesetzt. Die Kommissare: Na ja
Robben109.0 
Robert802.0 
rodschi7.5Ohne Spektakel, aber nicht uninteressant.
RoteHand3.5 
Roter Affe4.0Ich werde mit dem Team nicht warm, im Fall viel Rauch um nichts.
ruelei2.5 
sakulan7.5Von „Frieda“ Berg – Hans-Jochen Wagner und Franziska Tobler – Eva Löbau sehr sympathisch und authentisch gespielt. Bodenständig und ansprechend mit viel persönlicher Empathie. Und der öffentlich rechtliche Lehrauftrag zum Thema Zwangsarbeit und Schuld hat auch wieder eine Unterrichtsstunde unterbringen können.
schaumermal2.0 
Schimanskis Jacke4.2Ermittler so spektakulär wie ein Hornhauthobel, Nebenrollen wie von der Straße gecastet und ein Ambiente wie ein Wartezimmer, das schraubt den Unterhaltungsfaktor ganz nach unten. Gut, dass das Wort „Zwangsarbeiter“ fiel, da hatte man gleich den Eindruck, dass es um etwas ganz Neues ging. Doch irgendwann hat die Langweile Überhand bekommen. Ein TO so spannend, da hätte man gleich 90 Minuten das BGB runterlesen können.
Schlaumeier5.5 
schlegel3.5Langatmig, gendererzieherisch und geschichtsmahnend. Ein Tatort, den man nicht braucht und gleich nach dem Abspann in Vergessenheit gerät.
schnellsegler8.0 
Scholli4.5Wie immer etwas düster aus dem Schwarzwald. Jenny Schily ist super gecastet, spielt die Rolle ausgezeichnet überspitzt, sie lebt sie richtig.
schwatter-krauser7.5 
schwyz5.0Scheint sowohl von der Machart als auch von der Geschichte her, irgendwie aus der Zeit gefallen zu sein. Man wartet ständig, dass der Lutz noch auftaucht. "Das fleissige Lieschen" und "Schoggiläbe" werden hier zu einem eigenen soliden Fall zusammengemixt. Immerhin mit einwandfreier Akustik und menschelnden Charakteren. Aber halt auch mit dem Erzähltempo und der Biederkeit eines durchschnittlichen 70er-Jahre-Tatorts.
Seraphim6.0 
SherlockH6.2Altbacken, aber ich hab mich zu keinem Zeitpunkt gelangweilt. Solide. (Aufschlüsselung der Wertung: Story 7/10; Spannung 6/10; Darsteller 8/10; Ermittler 5/10; Umsetzung 5/10)
Sigi7.0Ein klassischer Tatort - fast schon der alten Schule. Ein interessantes Thema um Erbschaftsrechte mit Einflüssen des Themas Zwangsarbeit. Die Auflösung passte dann aber irgendwie nicht in das vorher gezeichnete Bild und wirkte etwas beliebig - so als müsse man noch zwingend eine Wendung in den Fall einbauen. Insgesamt der bislang beste Freiburger Fall - wenn ich auch mit dem Spiel der Kommissare noch immer nicht so richtig warm werde.
Sintostyle7.5Ein überraschend starker Fall von Tobler und Berg, die Hintergründe mit der NS-Zeit sehr gut in die Hauptgeschichte integriert.
SophieF6.0 
Sparkey6.0Eigentlich spannende Familienstory mit Rückblenden in die Nazivergangenheit. Die Doppeldeutigkeit des Titels wurde gut umgesetzt. Was aber gar nicht geht ist Eva Löbau als Kommissarin. Man hat den Eindruck, jeden Moment kommt ‚Hadi‘, ihr Ehemann aus den Buntschuhs um die Ecke. Da kann keinerlei Spannung aufkommen.
spund18.0Schöner ruhiger Tatort der alten Schule. Solide ermittelnde Beamte, nachvollziehbarer Plot, kein einziger Schuss, starke Schauspieler. Nur ein bisschen mehr Schwarzwald/Freiburg hätte es sein dürfen.
Spürnase7.2Die Kommissare leisten mal richtige Ermittlungsarbeit, bravo! Dazu gesellt sich eine interessante Handlung mit einem Mix aus Erbrecht & Zwangsarbeit als Thema, garniert mit vielfältigen Hintergrundfakten, wirklich sehenswert.
ssalchen4.0Tobler und Berg sind ja grundsätzlich ein sympathisches Ermittlerpaar. Die Frage stellt sich nur, ob es gewollt ist, dass die Fälle alle eher langweilig und träge sind. Soll das die allgemeine Stimmungslage in Freiburg darstellen? Banale Krimikost mit Vergangenheitsbewältigung, wo von Anfang an klar ist, was Sache ist. Wenn schon Zwangsarbeiter, dann das fleißige Lieschen!
staz735.5 
Stefan6.5 
stevkern6.0 
T-Shirt4.9eine Steigerung gegenüber den beiden vorherigen Schwarzwald-Tatorten - das war allerdings auch nicht schwer. Die Geschichte um die Industriellen-Familie und ihre historische Schuld ist sogar interessant, aber sie wird ziemlich träge und uninspiriert erzählt, und die Auflösung ist arg an den Haaren herbeigezogen.
Tatort-Fan6.5Interessanter Krimi über Erbschaftsstreitigkeiten (eigentlich ein Wunder, dass sie nicht öfter Thema in Krimis sind) und frühere Zwangsarbeit. Unaufgeregte Ermittlungen von Tobler/Berg, die sympathisch rüberkommen. Optisch ansprechend und mit gutem Ensemble umgesetzt (Jenny Schilly hat mir besonders gut gefallen), leider jedoch mit ein paar Längen. Plausible Auflösung.
Tatortfan926.0 
Tatortfriends6.1Interessante Themen - Erbrecht und Zwangsarbeit in der Nazizeit. Ruhig erzählt, ohne Spannung und mit Längen. Das Ende war recht vorhersehbar, und insgesammt war dieser Tatort auch sicherlich kein Highlight. Trotzdem einigermaßen unterhaltsam, obwohl das Team mich immer noch nicht begeistern kann. Durchschnittlich also.
TatortLK3.0vollkommen langweilig - ohne Spannung - Schauspieler eher leidenschaftslos, gekünstelt - Das Team Freiburg funktioniert nur mäßig
Tempelpilger6.4 
th.max5.7 
TheFragile6.5 
Thiel-Hamburg6.0Vordergründig ist dies ein behäbiger und unzeitgemäß konventioneller Fall. Für den erfahrenen Tatort-Zuschauer drängen sich zudem die Originalität dieser Episode stark in Frage stellende Parallelen zu einer Episonde der jüngeren Geschichte der Reihe auf. Auf den zweiten Blick wissen das sehenswerte Setting und die kleinen und leisen Zwischentöne sehr zu gefallen, so dass die Bewertung noch knapp über den Mittelwert gehoben werden kann. Einen sehr wesentlichen Anteil hat hier auch das überzeugende Spiel von Jenny Schily.
Ticolino5.5Die Idee der Folge war ganz nett - wenn auch nicht ganz neu -, aber mit zunehmender Dauer wurde es dann doch eher langweilig und langatmig, was auch daran lag, dass nicht mal ein Hauch von Spannung aufkam.
Titus5.9 
TobiTobsen4.9Guter, gesellschaftskritischer, klassischer und ruhiger 7. Fall von Tobler&Berg über das Erbrecht. Alles in allem jedoch etwas zu zäh und langatmig.
tommy22k2.5Blasse Schauspieler, blasse Story, blasse Ermittler.
tomsen25.0Dieser Fall erinnert mich an die Derick Folgen aus den 80ern. Sehr altmodisch das Ganze. Hölzerne Dialoge. Franz sehr unsymphatische Figur mit einer Frisur die sie wahrscheinlich mit der Papierschere sekber geschnitten hat. Das momentan schlechteste aller Tatort Teams.
Torsten1.0 
tototo715.5Insgesamt ordentliche Whodunnit-Folge, fast schon Barnaby-ähnlich im Milieu der reichen Unternehmerfamilien, kommt allerdings recht altbacken daher.
Traubenbaum5.5 
Trimmel6.0 
Trimmels Zipfel6.1Schlechter als die letzten Folgen ging es ja kaum. Nun doch unerwartet ein mittlere Sprung nach oben. Ich hätte gerne der Altfrauenromanze gesehen, der Tot kam doch recht schnell. Das Ende etwas abfallend.
TSL4.0 
uknig225.0Auch mich erinnerte das an alte Derrick-Folgen. Ziemlich behäbig, wenig spannend, allerdings auch kein Totalflop wie andere Folgen dieses Teams.
usedompinguin7.5Mal hakte es bei der Spannung und auch die Täterfrage fand ich vorhersehbar - dennoch eine gute Folge, Tobler & Berg steigen ein bisschen auf, da kommt hoffentlich noch was! Jenny Schily ist eine klasse Schauspielerin und auch Franziska Schlotterers Regie hat mich überzeugt. Tolle Settings und schöne Bilder!
Utrechtfan7.5Ordentliche Folge
Vinzenz068.0Solide Krimikost!
Vlado Stenzel6.5 
Vogelic4.0Unter Durchschnitt
Volker816.0 
Vosen6.5Solide, aber auch sehr konventionell und langweilig. Und das Gendern muss nun wirklich nicht auch noch im Tatort sein.
walter8003.0 
Weiche_Cloppenhoff2.2Eine sehr zähe Angelegenheit
White eagle6.0Eine der besseren Folgen dieses Teams.
Windpaul4.0 
wkbb6.5So schlecht wie die vielen Vorab-Kritiken fand ich den Tatort nicht. Gut, er schien wie etwas aus einer anderen Zeit - mit Kommissar Brinkmann oder noch älter. Dennoch nicht langweilig, und immerhin nicht absehbarer Täter. Das Team Tobler-Berg könnte allerdings etwas Fahrt aufnehmen.
woswasi2.5ach herrje. fetter punkteabzug für politisch korrektes framing, schlechte darstellerinnen, lahme handlung und und und ...
wuestenschlumpf7.0Eigentlich ein guter Tatort mit einigen wahren Aussagen; insgesamt aber leider etwas behäbig mit einem sehr konstruierten Ende.
ziwa5.2 
zrele7.0 
zwokl7.0 


BITTE SPENDEN SIE!

Bitte unterstützen Sie das private Hobbyprojekt tatort-fundus.de! Wir freuen uns über jede Unterstützung und Anerkennung. Mit dem Geld werden primär die laufenden Kosten des Server- Betriebs beglichen! Vielen Dank für Ihre Unterstützung!


TV-TERMINE
Alle anstehenden TV-Wiederholungen finden Sie übersichtlich gelistet

© tatort-fundus 1997 - 2018
Der Tatort-Fundus ist eine Webseite für Tatort-Fans

Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung der Texte, BIlder und Daten nur mit Genehmigung des tatort-fundus

Sitemap | Impressum | Disclaimer |  Diskussionsforum RanglisteUnsere Datenschutzerklärung 

Alle inhaltlichen Fragen richten Sie bitte an frage(at)tatort-media.de 
Bei technischen Problemen bitte Nachricht an webmaster(at)tatort-media.de
Diese Website nutzt das Content-Management-System TYPO3