Zur Startseite tatort-fundus.de
Heute ist der: 25.05.2020. --> Bis heute wurden 1147 unterschiedliche TATORTe erstausgestrahlt. (Hä?)

Wertungen für die TATORT-Folge

Tschill out

(1116, Tschiller)

Durchschnittliche Bewertung: 6.44344
bei 221 Bewertungen
Standardabweichung 2.29708 und Varianz 5.27657
Median 7.0
Gesamtplatz: 555

Selbst einen Kommentar abgeben hier.

NameBewertungKommentar
1-2-Polizei7.0Spannend und unterhaltsam, wenn auch die Story etwas an den Haaren herbeigezogen scheint.
59to15.9 
achim8.5 
achtung_tatort8.9Sehr gut und spannend. Und Luna S. nur ganz kurz dabei, hurra
Adlatus6.7Teilweise wie eine Fortsetzung von Keinohrhase. Weniger Action ist manchmal mehr.
agatha148.0 
alexo9.0Über Til Schweiger kann jeder denken was er will. Diese Folge war endlich mal wieder ein Klasse Tatort.
Alfons6.5 
Algo7.1 
allure6.5 
alumar7.5war ok , nur die Fußspuren im Watt waren unlogisch , hat der Typ etwa gewartet bis es ebbe ist und ist dann ausgestiegen ?
ambler7.5Tatsächlich spannend und gut gespielt. Und Neuwerk ist natürlich ein Tatort-Klassiker aus Hamburg
andkra679.8Dicht am Limit ....Klasse
Andy_720d6.0Tschiller funktioniert auf dem Land, in Altbauten, am Meer, ziemlich gut. Der Fall war leider äußerst dürftig, die action bemüht, und besonders gut gespielt war es auch nicht.
arnoldbrust10.0 
Aussie7.5Unterhaltsam und halbwegs spannend. immerhin keine Krawallaction. aber viel zu viele Zufälligkeiten.
axelino7.0 
balou2.0Zitat "Der Standard": "Irgendwie wird man den Verdacht nicht los, der Drehbuchautor wollte sich an der ARD für irgendetwas rächen. Aber wofür?". One-face Schweiger als Sozialarbeiter, der persönliche Gefühle zeigt - fast schon tragikomisch! Dazu passen die unterirdischen Dialoge ("In mir steckt noch ganz viel Zeug drin. Gefühle und so." - "Na, kauf dir 'nen Ratgeber und so."). Trotzdem nicht so bodenlos überdreht wie die bisherigen Schweiger-Tatorte. Einen Extrapunkt gibt´s dafür, dass mit dieser Folge hoffentlich die noch untalentiertere Schweiger-Tochter aus den Schweiger-Tatorten künftig heraugeschrieben wurde.
batic6.0 
Benjamin8.0War OK
BernieBaer8.5 
Bird353510.0 
blemes7.5 
Bohne8.0Ein vergleichsweise entspannter Tschiller. Der hätte auch in Schweden spielen können. Viele Krimis dieser Art kommen von da.
bontepietBO8.5Ich hatte mir fest vorgenommen, keinen "Tscheiger" mehr anzuschauen. Dann haben mich die Vorabberichte neugierig gemacht und ich wurde sehr angenehm überrascht. Tolle Naturaufnahmen, eine spannende und fein ausgeklügelte Handlung, ein prima Soundtrack und ein angenehm ruhiger Tschiller boten insgesamt prima Unterhaltung. So kann es gerne (doch) weitergehen. Falls nicht - bitte Yalcin Gümer in irgendein anderes Tatort-Team exportieren ! Er bietet Intelligenz und Witz, gerne an der Seite des eher spröden Falke.
brotkobberla8.0Ich fands diesesmal eine sehr gute Geschichte, fast ohne James-Bond-Einlage von Nick. Es war ein Tatort voll Action und ein bisserle Gefühl umrahmt mit der Geschichte mit seiner Tochter. Der Fall ins sich war sehr stimmmig und mir hats sehr gut gefallen. Ein normaler Tatortkommissar wird Till Schweiger nie werden aber das war sehenswert.
Bulldogge5.5 
Celtic_Dragon7.5Tschiller mal ohne große Action... und schon hat es nicht mehr die Klasse der bisherigen Schweiger-Tatorte. Trotzdem insgesamt ganz okay...
Cer1.0 
Christian7.0Ein ruhiger Tatort, schöne Aufnahmen. Zwar kein Tiefgang aber diesmal keine Ballerei sondern auch ein wenig Gefühle und eine Handlung.
Christoph Radtke5.5 
claudia7.0 
clubmed7.7 
Cluedo7.0Nach dem Neustart der wohl bislang beste Tschiller-Tatort. Fahri Yardim in Topform und Schweiger, der nicht all zu sehr nervt. Passt!
dakl10.0 
dani050216.9 
DanielFG2.5Auch wenn das hier mal einigermaßen normal abging: dem nehm ich den Ermittler einfach nicht ab, er kann so eine Rolle einfach nicht füllen, das liegt an seiner schlechten Schauspielerei und auch an der Anlage der Rolle, zB dies ewige jugendliche Getue und "f.." Geschrei, er ist eben keine 22 mehr.
demog6.5 
Der Kommissar7.5 
dg_7.2 
dibo737.0 
diesberg7.5spannend und ein geerdeter Tschiller
Dippie6.5 
Dirk6.5 
diver8.0Dem Tschiller-Tatort tut die Ruhe ohne Explosionen gut
dizzywhiz9.0 
dommel7.0Bester Schweiger-Tatort bislang. Schöne Aufnahmen von der Insel Neuwerk und diesmal wohltuend wenig rumgeballere bei schlüssiger Story.
donnellan9.0 
Eichelhäher3.5 
Eichi8.0Mir ist nicht klar, warum Tschiller-Folgen immer so schlecht bewertet werden. Nach den 4 sehr mässigen Folgen der letzten Tatort-Wochen beschert uns Tschiller zwar dieses Mal für seine Verhältnisse eine eher action-arme, aber dennoch spannende und stimmige Geschichte.
Elch1547.5Der bisher beste Tschiller, obwohl sein Partner Gümer den eigentlichen Kommissar miemt. Weniger Brutalität. Schöne Kulisse auf Neuwerk, wo sich ja schon Stoever und Brocki wohl fühlten. Beste Szene: wie Tschiller seine Romanze aus dem schmalen Bett rollt, weil er selbst zu hastig aufsteht.
ernesto2.0 
escfreak10.0 
Esslevingen5.3 
Exi7.0Na sieh einer an, da probiert Tschiller einen Richtungswechsel weg von reinem Actiongeballer, und es klappt gar nicht mal so schlecht! Die Story ist natürlich konstruiert und unrealistisch, aber trotzdem durchaus unterhaltsam und wendungsreich. Fahri Yardim ist ohnehin immer sehenswert. Extrapunkt für die Tatort Heimkehr nach Neuwerk.
fbmy8.0Endlich mal ein guter Tschiller, die neue Kollegin (Robin Pien) mit gutem Einstand, Yalcin Gümer cool wie immer. Hat mir gefallen.
Finke5.0 
flomei7.0 
fotoharry8.0Emotionaler Tschiller ist gut gelungen, gespickt mit gutem Humor (Fahri Yardim) und doch ein bisschen Action (hier eher von Zoe Moore gespielt).
Franzivo7.0Nicht gar so viel Action bei Tschiller, geht doch auch so.
fromlowitz9.5 
Ganymede4.0 
geroellheimer8.0 
Gotteshacker8.0Beim Verstecken von Kronzeugen ist Dauerspannung angesagt. Gut gemacht. Die emotionalen Momente von Tschiller mag man da nachsehen. - Zum Glück keine unbändige Ballerei mehr.
grEGOr2.5der vermutlich bislang beste Tschiller - aber halt noch lange nicht gut. mit linksradikalen, pädophilen Punks - echt originell
Grompmeier7.0 
Gruch3.5Tschiller 1+2 bei der Erstausstrahlung gesehen und bewertet. Konsequenz: die weiteren Folgen nur noch aufgezeichnet. Wegen des Corona-Virus ist meine Stimmung derzeit nahe dem Gefrierpunkt, da könnte Tschiller auch nichts mehr drücken. Also habe ich mir nun alle sechs Folgen in drei Tagen reingezogen. Das Virus hat mehr Grips als Tschiller und der gesamte Astan-Clan zusammen. Einzig Gümer und Kallwey erweisen sich als Vertreter des Homo sapiens. Eventuelle weitere Folgen werde ich mir bei der nächsten Pandemie ansehen. Der Schluß dieser Folge ermöglicht ja das Ausscheiden von Tschiller, TOe nur mit Gümer und (endlich wieder) Kallwey würde ich mir sogar gerne ansehen.
Hackbraten6.5überraschend gut; man traut Tschiller ja eigentlich nicht zu, dass er sich ohne Kanonenboot auf die Nordsee wagt.
Häkchen5.0 
Harry Klein3.0Tschiller tschillt nach dem Misserfolg der Kino-Folge traumatisiert mit Jugendlichen auf Neuwerk. Das reduziert die alberne Action, an der ironiefreien Einfältigkeit der Figur, den Schauspielkünsten Schweigers und den Dialogen ("Ich habe getan, was ich tun musste") ändert sich leider nichts.
Herr_Bu7.0Nach den vorherigen Folgen durchaus eine positive Überraschung für einen Tatort mit Tschiller. Wirkte von der Grundkonzeption mit dem außer Dienst gesetzten Ermittler als Betreuer von Jugendlichen nachvollziehbar, auch wenn die Story trotzdem einige Schwachstellen hatte. So könnte es mit Tschiller weitergehen, dennoch könnte ich auch gut auf T.S. als Ermittler zukünftig verzichten.
hjkmans9.0 
hogmanay20085.0 
holubicka8.5Intelligente Story gut inszeniert. Fing ruhig an nahm dann zusehends Fahrt und Spannung auf. Tschiller und Gümer mit Robin Pien gut in Szene gesetzt.
homer5.0 
HSV6.0 
hunter19597.0Bestimmt nicht der schlechteste Tschiller. Abzüge gibt es für Schweiger selbst und für das etwas dümmliche Ende mit Paint Guns etc.
Illi-Noize9.0Erstaunlich ruhig, wenig Action. Fahri Yardım ist der eigentliche Star dieses Teams.
IlMaestro6.6 
InspektorColumbo7.0 
InspektorRV9.0 
Jahreszeiten5.5 
jan christou6.0 
jdyla8.7 
Jedi6.0 
Joekbs7.0 
jogi7.5Für einen Schwaiger-Tatort überraschend gut
joki7.5 
JPCO9.0überaus gelungenes Comeback für Schweiger - interessante Figuren, starke Akteure (Yardim, Tonke, Moore), spannender Plot, präzise Regie, tolle Kulissen (Neuwerk geht immer); gerne mehr davon!
Juni207.5Er hat mich unterhalten. Schön, das es mal eher Tatortmäßig war.
Junior6.5 
kaius118.5 
Kalliope7.7In 90 Minuten Tatort feuerte Tschiller keine Handfeuerwaffe ab.
kappl7.0 
Karhu7.0 
KarlHunger5.2 
kgm7.5Ein verletzlicher Tschiller, eine geruhsame erzählte Geschichte, die trotzdem den ein oder anderen spannenden Moment hatte, ein Set an Akteuren, die nicht nur schwarz oder weiß waren - gerne mehr von Tatorten wie diesen!
KikiMuschi10.0 
Kirk8.0 
Kirsten728.5Sehr kurzweilig und schöne Kulisse
kismet7.0Tschiller erfindet sich neu. Dass es auf einmal auch um Kinderpornos ging, wirkte jedeoch aufgesetzt.
Kliso10.0 
Kohlmi7.1Ruhiger Tatort - jedoch für Tschiller zu ruhig! Die beengte Insel sowie der eingeengte Entfaltungs- und Ermittlungsraum haben Tschiller&Co. nicht gut getan. Obwohl die Story Raum für die Ermittlungen schuf, blieben diese hinter den Möglichkeiten zurück. So blieb ein etwas fader Beigeschmack und teilweise Langeweile. Insofern kann man nur hoffen, dass der Ermittler wieder zur alten Form zurückfinden möge.
Kpt.Vallow4.5Nein, ein langsamer Tschiller-Tatort passt nicht nach Neuwerk! Das hat dieser Filmstreifen gezeigt. Dieses Team gehört in die Großstadt.
Kreutzer6.0Der erste Normale Tschiller. Aber es war trotzdem ein schwacher Tatort
kringlebros7.0 
krotho8.0Gelungener Tschiller ! Auch weniger Action kann funktionieren. Dazu spannend.
Kuhbauer2.0Tschick Niller und ich, das wird in diesem Leben wohl nichts mehr. 2 Punkte für die tolle Landschaft, die ich so liebe.
Küstengucker8.9 
l.paranoid6.0 
latimer8.0Endlich mal wieder ein stimmiger Tatort, ohne übertriebene Krawumm Aktion. Robin Pien ist eine Bereicherung, auch wenn sie, bei aller Cleverness, dann doch ein paar mal sehr leichtsinnig agiert. Da ist dem Regisseur wohl wieder der Spannungsbogen wichtiger gewesen.
Latinum2.0 
lohmar17.0konnte man als Krimi durchgehen lassen
MacSpock3.0 
magnum6.5 
mangomare0.0 
matthias8.0Spannend, mit überraschender Wendung. "Tschiller" kann mehr als Ballern - eine Bereicherung. Bonus für Neuwerk.
mauerblume3.5 
McShop5.0 
mesju7.5 
minodra7.5Erstaunlich ruhiger Tschiller dem es dennoch nicht an Spannung fehlt. Weniger ist eben auch bei Krimis oftmals mehr!
Miss_Maple8.5 
misterdoogalooga0.5im vergleich zu den anderen Tschiller-folgen tatsächlich.... anders - aber nach wie vor fern ab von gut, geschweige denn von Tatort-Niveau. man hatte das Gefühl, man sieht Keinohrhase, Teil 7... und jetzt muss ich pupsen
Mitsurugi3.0 
MKMK0.5Weniger Krawall heißt nicht weniger schlecht. Der Tschiller-Relaunch geht mächtig in die Hose: Zu sehr mäandert die unschlüssige Geschichte - wenn nicht Drogen, dann eben mal Kinderpornografie - zwischen Tschiller als pseudo-liebem Menschenversteher und den Nebenkriegsschauplätzen vor sich hin; da darf dann auch der übliche Verdächtige "Maulwurf in den eigenen Reihen (?)" nicht fehlen. Einziger klitzekleiner Lichtblick: Zoe Moore als Robin Pien - aber auch sie ist nur einen halben Punkt wert.
MMx6.5 
Mr.Johnny7.6Für mich -trotz Schweiger- endlich mal erträglich!
Nase6.0 
Nic2345.0für'n Schweiger ging's
nieve106.0Durchschnittskost.
Nik5.0Nicht so grottig wie die ganzen Vorgänger-Folgen mit Tschiller. Unterm Strich akzeptabel.
nirtak8.0entgegen allen Erwartungen doch ganz gut..
Noah0.0 
non-turbo3.0Tschiller wieder mal viel zu viel auf der vordergrund, jetzt als Sozialarbeiter auf Neuwerk. Drogennetz ist Pedonetz. Totale langweile und Nik irritiert nur. Bitte abstellen!
Nöppes9.5 
Nordmann7.5 
NorLis9.8 
noti8.0 
Oekes0.0Grandioser Unfug, unfreiwillig komisch
oliver00018.0Was für eine Wohltat, dieser Relaunch. Keine nervige und unnötige Ballerei und Action mehr, dafür ein nachdenklicher, ruhiger Tschiller und ein guter, sehr solider Fall. Gerne mehr davon.
os-tatort7.0 
pasquale8.7Sehr gut geglückter "Neubeginn" mit hervorragenden Charakterzeichnungen. Der Fall selbst gut, aber nicht herausragend.
Paulchen5.0 
peter6.0Ohne das wilde Actiongehabe wird der Tschiller-Tatort gleich besser. Allerdings nicht viel. Dazu ist der Typ einfach zu unsympathisch und überbewertet. Geschossen wird nur mit Farbe. Pluspunkte für Neuwerk. Wann wird Schweiger endlich aussortiert.
portutti8.5 
Potus8.0Hat Spaß gemacht. Nicht übertrieben.
Puffelbäcker7.5Unterhaltsamer Krimi, der einen eine zeitlang im Unklaren ließ, worum es überhaupt ging. Die Figur Tschiller erschien differenzierter als bisher.
Pumabu7.4 
Püppen4.8Tschill Out minus Tschiller = ganz passabel. Der Drang, hip zu sein (Sprache, Kopfbedeckung, Dark Net) ist auffällig. Beim nächsten Fall könnte ein Stuhlkreis mit Lannert und Faber zum Thema „Verlust der Angehörigen“ hilfreich sein.
Ralph9.0Das war mehr Tatort als viele zuletzt gesendete Folgen - und das mit Till Schweiger. Ich würde jetzt mal sagen: Die Richtung stimmt, so bitte weiter!
Rawito7.4titel-blamage des todes – aber story sogar gut, was da los
refereebremen7.0Ein anderer Tschiller Tatort wie die bisherigen. Wohltuend wenig Geballer, trotzdem kommt die Action nicht zu kurz. Abzug für das dilletente keichtfertige Verhalten von Yalcin Gümer, denn das dient nur zur Story, geht so gar nicht. Die Aufklärung des Falls zeigt erschreckende Hintergründe. Schön die menschliche Seite des Nick Tschiller näher kennenzulernen. Zwar kein "Tod auf Neuwerk 2", aber dennoch allein wegen des Inselfeelings sehenswert!
regulator4.0 
Revilonnamfoh7.9Kein Kawumm bei Tschiller aber das war nach dem letzten masslos übertriebenene Tschiller klar eine Verbesserung bin mal gespannt wie die Tschillers zukünftig ticken.
RF17.5Nette und spannende Story verwoben in Tschillers aktueller Situation. Deutlich besser als viele andere aktuelle Tatorte.
Robben109.0 
Roter Affe5.5Für Schweiger ungewohnt gut, Ton oft sehr schlecht.
Sabinho4.5Besser als andere Schweiger. Aber es ist immer schwierig, wenn sich das Drehbuch dem Künstler bzw. hier eher dem Hauptdarsteller anpassen muss. Die Tochter ist hoffentlich nächstes Mal nicht mehr dabei. Und was ich immer noch nicht verstehe, warum wurde eigentlich auf Tom geschossen, der wusste ja gar nichts von der Pädophilenstory. Je länger ich über den Film schreiibe und ihn hinterfrage, desto schlechter ist die Note
schaumermal2.5 
Schimanskis Jacke4.0Da haben wir ihn also, den Fack-ju-Göhte-Clon im TO-Gewand, bei dem auch das Schweiger-Töchterchen in der obligatorischen Nebenrolle ihr ganzes Talent ausspielen kann. Doch Til Schweiger kommt mir darin so vor, als würde Chuck Norris in einem Remake von der „Feuerzangenbowle“ den Rühmann geben. Nachdem in den beiden ersten Folgen des Jahres bereits Henne und Hahn bedacht wurden freuen wir uns schon auf ein „Fi.. das Küken“ nächste Woche in Köln.
Schlaumeier7.5 
schlegel6.0 
schnellsegler5.5 
schnorchel181210.0so geht Tatort!!!!!
Scholli9.0 
schribbel7.0Der beste Tschiller-Tatort, mal ohne ein Dutzend Tote und Tausenden von Schüssen. Dafür trotzdem spannend, so gerne weiter!
schwyz5.5Tschiller macht nun also den Therapeuten und Kronzeugensitter auf Neuwerk. Die Folge ist um einiges geerdeter und ansehlicher als seine bisherigen Werke, obwohl die Story mit ihrem Themen-Potpourri nicht restlos zu überzeugen vermag. Aber der Drehort ist klasse und die neue Jungermittlerin schlägt sich wacker.
seni320.5 
Seraphim4.5 
Siegfried Werner0.5 
silbernase0.0 
Silvershadow9.0 
Silvio6.0 
Sindimindi2.5"Balou" hat es schon recht gut beschrieben.Sicher der beste Tschiller.Aber eben der beste im Vergleich zu unterirdisch schlechten! Immerhin weniger hirnlose Balleraction. Aber Tschiller als Sozialarbeiter? Eine echte Fehlbesetzung. Gut werden die Tschiller- Tatorte erst ohne den talentlosen Hauptdarsteller. Bei Till Schweiger muss ich immer noch an Manni im Manta denken. Die einzige Rolle, in der er wirklich überzeugen könnte!
Sintostyle8.0Auch wenn viele es nicht gut finden. Ich mag die Schweigertatore und auch dieser Film gefiel mir sehr gut. Vielleicht 20 Minuten zu lang, aber reiht sich nahtlos an die vorherigen Folgen an. Das spricht auch nach "Off Duty" für kontinuierliche Weiterentwicklung der Geschichte.
smayrhofer6.5 
Smudinho58.0 
Sonderlink8.0Tschiller in soft und gefühlig. Eoin Moore und seine Kleine haben gute Arbeit geleistet, auch Mutti Tonke konnte gefallen. Der NDR sollte „Germany´s best-known actor“ eine anständige Sprecherausbildung finanzieren, er war der Schwachpunkt dieses Ensembles.
speedo-guido6.5 
Spürnase5.7Der Tatort hat einiges zu bieten: stimmiges Tempo, einige intensive Szenen und passende Darstellung der Charaktere. Die Anfangsphase leidet aber noch unter dem Einfluss der vorherigen Folgen, an dieser Stelle sollte man mal einen Schnitt machen, um den Ermittler ohne dieses schwere Gepäck in neue Fälle zu schicken.
ssalchen6.5Tschiller kann auch anders. Diesmal kein Herumgeballere durch halb Europa, keine Helene Fischer sondern ein relativ ruhiger Tatort auf Neuwerk. Dass das Darknet wieder mal als Grund alles Böse herhalten musste, sei verziehen, dass der Fall doch mit einer überraschenden Wendung punkten konnte. War bis zum Grand Finale spannend und auch Till Schwaiger nervte diesmal weniger als erwartet. Ganz gute Unterhaltung.
staz735.5 
Stefan8.5 
SteierFan3.0 
steppolino8.8Oje, die Schweiger-Basher gehen heute wohl traurig und enttäuscht ins Bett. Das war ein ganz geradliniger Krimi mit netten ruhigen Szenen, logisch gesetzter Action und gutem Spannungsbogen. Auch schauspielerisch gibt's nicht zu mäkeln. Weiter so in Hamburg, gerne auch mit der neuen Kollegin.
Steve Warson5.0Da dreht man den Herrn Tschiller mal auf ein Normalmaß herunter und schon kommt ein leidlich guter Kriminalfilm zustande. Gefesselt hat es mich nicht gerade, aber es war deutlich besser als dieser Krawumm-Blödsinn bisher.
Strelnikow7.0Schweiger zeigt seine sanfte Seite als Betreuer gestörter Jugendlicher auf Neuwerk, bis diese Inselidylle massiv gestört wird. Durch die Rahmenhandlung ist es auch durchgehend spannend. Sehenswert!
suhrwk5.5Leider sehr, sehr smartphonelastig.
T-Shirt6.5Das Setting erinnert zwar in vielerlei Hinsicht an "Keinohrhasen", und Til Schweiger bleibt ein schlechter Schauspieler, aber die waffentechnische Abrüstung ist dem Tschiller-Tatort nicht schlecht bekommen.
Tatort-Fan7.0Klar, Schweiger gefällt sich nach wie vor in der Rolle des unverwüstlichen Einzelkämpfers. Aber das war endlich mal ein erträglicher, ja, sogar richtig guter Tschiller-Fall. Toller Drehort, spannende Story, gute Schauspieler (Laura Tonke, Ben Münchow).
tatort-kranken5.0 
TatortLK8.5spannend gemacht - logisch beruhigende Landschft souveräne Schauspieler*innen lohnt
tatortoline7.0Hatte nicht geplant, einen Tschiller-TO zu schauen, bin dann reingestolpert und hängengeblieben. Was für eine Überraschung. Dafür die Punkte. Tiefgang hatte das nicht, aber (fast) ohne plumpe Action war's ok. Was ist mit F. Yardim passiert? Der war in der ersten Folge doch noch lustig...jetzt ist er ganz grummelig. Schade.
The NewYorker6.3Gute Unterhaltung
TheFragile5.7 
Thiel-Hamburg6.5Gute Ansätze und schöne Schauplätze mit interessanten Figuren, leider aber dann doch überhaupt nicht in der Tiefe auserzählt und wenig berührend. Schweiger spielt authentisch und ohne Tadel, Yardim sowieso. Solider aber zu oberflächlicher Plot.
Ticolino0.0Ein typischer Schweiger halt - und (zusammen mit der Neujahrsfolge) ein kapitaler Fehlstart ins TO-Jahr 2020.
Titus7.1 
TobiTobsen6.1Der 6. Tschiller-Fall als TO-Neuanfang für Til Schweiger auf der Insel Neuwerk, die schon bei Stoever&Brocki‘s #TO 328 „Tod auf Neuwerk, Schauplatz war. Der Titelname „Tschill-Out“ spielt hier größtenteils auch Programm. Plot diesmal ohne wilde Action, Schießeinlagen und vielen Leichen, allerdings dadurch auch nur durchschnittlich und semi-spannend. Gewohnt sehr amüsant Fahri Yardim, dazu ist Zoe Moore als LKA Kollegin Robin Pien eine Bereicherung des Teams.
tommy22k7.0Geht doch! Der mit Abstand beste Tschiller Tatort. Endlich mal Spannung und Handlung statt sinnloser Ballerei. Eine noch bessere Bewertung verhindert leider, dass die neue Kollegin von Gümer ein Totalausfall war und auch Fahri Yardim war schon mal professioneller.
tomsen28.0Ruhigerer Tschiller Tatort als gewohnt. Gute Unterhaltung.
Traubenbaum0.0Kommissar „Kleinohrhase“ mit Pudelmütze, nuschelnd und verquertem Gesichtsausdruck. Er erinnert mich immer mehr an das verwöhnte und lebensunerfahrene Bürschchen von früher aus der Nachbarklasse, das Supermann spielend nach Anerkennung heischte und sich völlig lächerlich machte. Dazu Dialoge und Motive wie schon tausend Mal erbrochen.: „Fuck!“, Ey, Du kapierst es nicht, odda?“ Und Schweigers Tochter musste auch wieder mit untergebracht werden, obwohl völlig untalentiert. Muss das alles sein? Schweiger, bitte lass den TO und bleib’ im Genre der Kleinohrhasen. Diese Filme mag ich zwar auch nicht, aber hier würde ich wenigstens nicht einschalten.
Trimmel7.5 
uknig228.0Spannend und - selten für einen Tatort - temporeich, Regisseur Eoin Moore versteht sein Handwerk. Trotz kleiner Ungereimtheiten ein guter Tatort und viel besser als die bisherige wüste Tschiller-Ballerei.
usedompinguin9.5Angenehm ruhig... Hätte nie gedacht, wie gut Tschiller sein kann
uwe19716.5Nach dem letzten, für mich starken Tatort, jetzt mal was anderes. 75 min ein eher ruhiger Schweiger und am Schluß wie man ihn kennt.
Vinzenz067.0 
Vogelic7.0Gute Folge,aber ein weicher Kommissar passt gar nicht zu Till.
VolkeR.6.0 
Volker818.5 
walter8000.0 
Weiche_Cloppenhoff2.5Davon zwei Punkte für Neuwerk, ansonsten ist der Tatort wenig unterhaltsam; als Ausgleich schaue ich jetzt "Tod auf Neuwerk" mit Stoever und Brockmöller
White eagle5.5Ganz okay, vielleicht einen Ticken zu ruhig.
whues4.0 
Windpaul5.0 
wkbb7.5Der zweite Tatort (nach "Tod auf Neuwerk"), der auf der schönen Insel Neuwerk spielt, die leider viel zu wenig gezeigt wird. Tschiller nicht in voller ActionForm, eher erinnert vieles an einen normalen Tatort, wie ihn sich der Zuschauer wünscht. Die Story ist natürlich vollkommen unrealistisch, aber gut dargestellt und gespielt.
woswasi5.5mässig spannend, mässig logisch, mässig originell.
wuestenschlumpf7.5Auch ein gechillter Tschiller kann sich sehen lassen.
yellow-mellow7.0Für einen Till Schweiger Tatort gar nicht übel: angenehme Spannung, gutes Tempo und eine halbwegs glaubwürdige Geschichte.
zrele7.5 
zwokl7.0 


BITTE SPENDEN SIE!

Bitte unterstützen Sie das private Hobbyprojekt tatort-fundus.de! Wir freuen uns über jede Unterstützung und Anerkennung. Mit dem Geld werden primär die laufenden Kosten des Server- Betriebs beglichen! Vielen Dank für Ihre Unterstützung!


TV-TERMINE
Alle anstehenden TV-Wiederholungen finden Sie übersichtlich gelistet

© tatort-fundus 1997 - 2018
Der Tatort-Fundus ist eine Webseite für Tatort-Fans

Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung der Texte, BIlder und Daten nur mit Genehmigung des tatort-fundus

Sitemap | Impressum | Disclaimer |  Diskussionsforum RanglisteUnsere Datenschutzerklärung 

Alle inhaltlichen Fragen richten Sie bitte an frage(at)tatort-media.de 
Bei technischen Problemen bitte Nachricht an webmaster(at)tatort-media.de
Diese Website nutzt das Content-Management-System TYPO3