Zur Startseite tatort-fundus.de
Heute ist der: 22.10.2019. --> Bis heute wurden 1119 unterschiedliche TATORTe erstausgestrahlt. (Hä?)

Wertungen für die TATORT-Folge

Kaputt

(1098, Ballauf)

Durchschnittliche Bewertung: 6.31354
bei 229 Bewertungen
Standardabweichung 1.82466 und Varianz 3.32938
Median
Gesamtplatz: 610

Selbst einen Kommentar abgeben hier.

NameBewertungKommentar
1-2-Polizei7.5Spannender Whodunnit, der am Rande gesellschaftliche Konventionen thematisiert.
59to15.2 
achim8.0 
achtung_tatort4.5Die Story um Jütte ist sowas von klischeebeladen und das auf Monster soviel Rücksicht genommen wird geht mir auf die Eierstöcke.
adlatus5.7Langatmige Folge, die nur in den letzten Minuten ein wenig Spannung brachte. Das war keine Werbung für den Polizeiberuf. Auch Ballauf und Schenk sind ein wenig kaputt.
agatha147.5 
alexo7.0Über diese Folge kann sich jeder seine eigene Meinung bilden.
Alfons7.5 
allure6.5 
alumar7.5Bis auf die Schlusszene ganz OK .
ambler5.5Es gab spannendere und eindrucksvollere Folgen aus Köln. Irgendwie ist das Thema „Kollegen“ auch mal durch.
amnesix6.5 
andkra678.0Gutes Spiel mit Gut und Böse - Starke Kölner
ARISI7.5 
Arlemer5.0 
arnoldbrust10.0 
Aussie6.0Was für eine miserable Umsetzung eines eigentlich interessantes Falles. Alle Schauspieler hölzern und gelangweilt, Rumgeschreie. Zufälle über Zufälle. Und die Innenaufnahmen wurden wohl alle im IKEA-Einrichtungshaus gemacht.
austin6.0Insgesamt nicht so wirklich sinnig die Story, aber tw. spannend und Lütje Kult.
Axelino6.0 
balou0.0Nach Nr. 1093 waren also schon wieder Polizisten die Bösen... Was findet die ARD nur an dieser immer wieder wiederholten Negativdarstellung der Polizei??? Und vor allen Dingen wie legitimiert ein öffentlich-rechtlicher Sender diese Darstellungsweise? Ist das etwa der "neue Linksruck" in dieser Bananenrepublik? Sind wir wirklich schon soweit?
BasCordewener9.9Fantastischer Tatort, hat alles was ein Krimi braucht. Wenn es nicht zu unwahrscheinlich war das die Frau Sommer wieder arbeiten könnte, gab es ei 10.
batic4.0 
Benjamin7.5Irgendwie traurig mit ansehen zu müssen wie immer weniger Respekt in unserer Gesellschaft das Leben bestimmt. Zum tatort selber: Hatte stellenweise ein paar Längen und das Thema Selbstjustiz der Polizisten war dann ein wenig überzogen.
BernieBaer8.5Auch wenn das Thema "Übergriffe auf Polizisten" dann ziemlich schnell in Vergessenheit geriet, war es doch insgesamt ein guter Tatort.
Bird353510.0 
blemes7.0 
Bohne7.0Gut nachvollziehbar, dass Frau Sommer glaubte, nicht mehr weiter leben zu können. Warum schaute sie so schnell hinter das Haus? War das wirklich Zufall mit der ersten Begegnung auf der Domplatte? So habe ich das verstanden. Ansonsten waren mir in dem Film zu wenig echte Wendungen. Es ging halt um kaputte Menschen. Und leider nicht um durchtriebene, was in der Regel interessanter ist. Ich sollte mich auf den Tatort "Durchtrieben" freuen.
bontepietBO3.3Ein schwacher Tatort aus Köln, der der Grundidee nie gerecht wurde und eher oberfächlich blieb. Hölzeren Dialoge, von Ballauf bevorzugt im Flüsterton vorgetragen, krasse Fehlbesetzungen (Ben Theissen) und ein wieder einmal nervender Jütte im "Null-Bock-Modus" machten das Zusehen zur Qual. Die spannendste Frage war die, ob ich wohl bis zum Ende durchhalte. Da ich dies geschafft hatte, konnte ich noch fassungslos die Videosequenz zum Polizistenmord bestaunen, die viel zu detailliert und beinahe voyeuristisch, in jedem Fall aber überflüssig war.
brotkobberla7.0Ganz guter Tatort aus Köln. Ballauf heute etwas sehr großkotzig und Hotte - naja wenn man so einen Kollegen hat braucht man sonst nix mehr...
Bulldogge5.5 
Capitano6.5 
celtic_dragon7.0Die Geschichte, dass ein Polizeieinsatz aus dem Ruder läuft gab es doch erst vor wenigen Wochen. Schenk und Ballauf solide, aber das Team war schon sehr viel überzeugender.
Christian6.5Durchschnitt aus Köln. Neben einigen Klischees tauchte auch zwischendurch etwas Tiefgang auf.
claudia6.5 
Cluedo4.0Langweilige Standardfolge aus Köln, das immer weiter in meiner Gunst abrutscht. Kann die Folgen von Ballauf und Schenk kaum noch unterscheiden. Schade!
dakl5.5 
dani050217.1nette Abendunterhaltung. mehr leider nicht
DanielFG6.5Spannend am Anfang, einige Durchhänger in der Mitte, aber doch wieder dramatisch im Finale. Geht doch.
demog4.0 
dennster19816.0 
Der Kommissar7.0 
DerHarry6.5Jaja, die bösen Polizisten. Übertriebene Gewaltdarstellung. Ging ganz in Ordnung.
Detti075.5 
dg_7.0 
dibo736.0 
diebank_vonelpaso9.0 
Dippie5.0 
Dirk7.5 
diver8.0Thema Polizei , Gewalt gegen Polzisten und die teilweise Machtlosigkeit gut dargestellt.
dizzywhiz9.5 
dommel7.7Brisantes Thema über Homosexualität bei der Polizei. Auch die Story selbst über den Rachefeldzug einer Polizistin nach dem Mord an ihrem Kollegen schlüssig und recht spannend.
donnellan8.9Zählt auf jeden Fall zu den besten Tatorten aus Köln!
Eichelhäher5.5 
Eichi7.5Interessante Folge, die auch nachdenklich stimmt. Irgendwie nervt dieser phlegmatische Jütte einfach nur und man sehnt sich die früheren Assistentinnen zurück.
Elch1546.0Wieder mal wird der/die Täter/in in den eigenen Reihen der Polizei gesucht, gähn, lasst euch mal was anders einfallen! Ein schwules Pärchen als Streifenpolizisten im selben Revier, ist doch reichlich konstruiert. Die Rolle des Assistenten wirkt leicht übertrieben. Alles in allem nur oberes Mittelmaß.
Elkjaer5.5 
ernesto7.0 
escfreak8.0 
Exi6.5Ein ähnliches Thema wie beim kurz zuvor gesendeten Berliner Tatort, aber vergleichsweise holzschnittartig und mit ein paar Längen umgesetzt. Warum man die Angaben der Polizistin nicht anfangs überprüft hat, war wohl den Umstand geschuldet, dass man einen Film für 90min zu füllen hatte.
fbmy5.0Der Schluss hätte nicht sein müssen. Vieles auch übertrieben. Aber muss wohl.
Finke5.0 
flomei5.5 
fotoharry5.5Ein Tatort der nicht lange in Erinnerung bleibt. Ausser dass Jütte etwas aufmuckt. Aber ist es das wert? Oder isser bald weg?
Franzivo6.5Das Ende überzeugt einigermaßen, vorher langatmig.
fromlowitz6.0 
Ganymede5.5 
geroellheimer8.0 
Gisbert_Engelhardt6.5Schaut euch diese Tatort an bevor ihr die Antifa und Grünen unterstützt.
Gotteshacker7.0Ballauf diesmal als starke Persönlichkeit mit Prinzipien: "Es gibt keinen guten und keinen Mord. Es gibt nur Mord." Und dieses Prinzip - kein gutes und kein schlechtes Opfer, sondern nur Opfer; kein guter und kein schlechter Mörder, sondern nur Mörder - hält er bis zum (tragischen) Schluss durch.
grEGOr4.5 
Grompmeier5.5 
Gruch7.5Ja, kaputt sind hier die meisten Personen, wie so oft bei B&S. Die Kölner Polizei braucht also anderthalb Stunden um zu einer gemeldeten Schießerei zu kommen, wundert sich dann aber wenn sie nur noch das Opfer vorfindet? Aber als Kölner wundert mich dies nicht wirklich. Ansonsten: Es kommt selten vor, daß ich Ballauf zustimme, aber es darf für die Ermittler keine Opfer erster oder zweiter Klasse geben. Hier hat sich Ballauf gegenüber den alten Folgen geändert. Sehr erfreulich. Dies, und die glaubhafte Darstellung des Dienststellenleiters durch Götz Schubert ergibt die für mich hohe Kölner Punktzahl.
Hackbraten6.0Jütte ermittelt und die Herren Kommissare raten herum. Und am Schluss töten die Herren Kommissare eine der Mörderinnen, statt sie kampfunfähig zu schießen.
Häkchen6.5 
Harry Klein4.0Überforderte Polizisten kämpfen mit den Unbillen ihres Berufes, "Schwuchteln" haben nichts zu lachen. In Köln ermitteln die Erklärbären Freddy & Max in einem sturzlangweiligen 08/15 Krimi, in dem es von seltsamen Zufällen und haarsträubenden Dialogen nur so wimmelt.
Herr_Bu6.0Typisch Köln, nichts weltbewegendes, aber ganz ordentlich. Aber insgesamt doch etwas dröge, daher leicht unter Durchschnitt.
hjkmans5.5 
hoefi747.0Viele Logikfehler im Ganzen. Und schon wieder ein komisches Raum-Zeit-Universum. Jütte hat hier aber mal viel rausgeholt, deshalb gibt es wieder ein paar Pluspunkte.
hogmanay20087.0 
holubicka8.5Brisanter Fall um Polizistenmord und Rachefeldzug. Fing undurchsichtig und behäbig an nahm dann aber Fahrt und Spannung auf mit dramatischem emotionalen Ende.
HUNHOI6.5Solide Krimi-Kost, spannend inszeniert.
hunter19598.0Ein Tatort für meinen Geschmack. Natürlich war es schon nach Minuten offensichtlich, wo die Auflösung zu suchen war, trotzdem blieb die Spannung erhalten. Abzug, wie meistens in Köln, für den unsympathischen und unbeherrschten Vorgesetzten Ballauf.
Illi-Noize10.0Viele Verdächtige, viele Konflikte, kein nerviger Privatkram der Ermittler. Hat mir viel Spaß gemacht beim Zusehen.
IlMaestro8.1 
InspektorColumbo6.0 
InspektorRV6.7 
Jahreszeiten7.0 
jan christou9.0 
jdyla7.3 
Jedi6.5 
Joekbs8.0 
jogi6.5 
joki8.0Leider stirbt am Ende die Verkehrte. Ich bin schon lange der Meinung, dass hier der Täterschutz übertrieben wird.
Junior7.0 
Kalliope2.0Ein Fall ohne neue ideen, lieblos und schlampig umgesetzt. Ich konnte keine neuen Ideen in diesem kölner Tatort finden. Polizistentod während Routineeinsatzes gab es erst einige Wochen vorher im berliner Tatort. Dass überarbeitete und angefeindete Streifenpolizisten zu Opfern werden kennen wir auch schon aus Köln, oder auch München, Dresden etc.. Interne Ermittlungen gegen Polizisten - auch schon da gewesen. Rache und Selbstjustiz sind auch langweilige Motive. Dann auch noch zufällige Verflechtungen einiger Figuren ist zu unwahrscheinlich und abstrus konstruiert. Der arbeitsscheue Jütte nervt. Ballauf und auch Freddy haben keine Glanzmomente. Zum Schluss die berechtigte Frage: Wozu? Ein Tatort-Tiefpunkt 2019. Gnadenpunkte für Darstellerin der Polizistin
kappl5.5 
KarlHunger5.2 
Karpatjoe5.0Maximal Durchschnitt. Und dann nicht einmal die Wurstbude
KikiMuschi7.0 
Kirk8.0 
kismet6.0 
Kliso8.0 
Kohlmi5.6Jetzt hat der Tatort das Thema Streifenpolizisten entdeckt. Kann es sein, dass wir die letzten Wochen mehrere ähnliche Folgen gesehen haben? Außerdem ist mir Ballauf zu viel Dramaqueen. Als Jütte Partei für den normalen Polizisten und seine Gefährdung moniert, macht Ballauf wieder auf hypermoralisch korrekt. Das nervt und ist von der Realität weit entfernt.
Königsberg7.0Leider nichts Neues, aber immerhin spannend dargeboten.
Korkenfreund3.5Man darf sich als Drehbuchautor*in ja auch mal dumm stellen, aber nicht saudumm. So dämliche Dialoge wurden den bemitleidenswerten Schauspielern schon lange nicht mehr in den Mund gelegt.
Kpt.Vallow1.57 Punkte Abzug für die/den Geschichtenschreiber und die Rundfunkhäuser, die ständig Geschichten mit solchen Mördern schreiben/einkaufen. Null Realität; eher Stimmungsmache bei der Häufigkeit. Da ich zu solchen Inhalten nicht spoilern darf, kann ich leider darauf nicht genauer eingehen.
Kreutzer7.0Für einen Köln Tatort eher schwach
kringlebros6.0 
Kuhbauer0.5Irgendwann ist genug 1000mal gesehen, und 999mal bessers Drehbuch Selten so uninspirierte Schauspieler gesehen, und sehr selten so ein dämliche
küstengucker7.5 
l.paranoid6.5 
LariFari5.5 
Latinum8.0 
LKO2.0Richtig enttäuschend.
lotta7.5 
MacSpock5.5 
magnum5.5 
malzbier597.0Interessante Story, durchaus spannend umgesetzt, aber vor allem im letzten Drittel eine Spur zu dramatisch. Einige Szenen wirken aufgesetzt. Ballauf wirkt ungewohnt verbissen.
matthias8.0Spannende und wendungsreiche Mischung aus Whodunnit und Howcatchem. Nicht ohne Klischees. Solide, eher konventionelle Folge. Insgesamt gelungen, mit starkem Ende.
mattxl5.5 
mauerblume4.5 
McShop6.0 
mesju6.0 
Milski8.5 
minodra7.1Interne Polizeiermittlungen sind nicht so mein Ding aber der war ansprechend!
Miss_Maple8.0 
misterdoogalooga5.5sehr braver Tatort - teilweise mit erschreckend schlechten Schauspielern. Muss man nicht gesehen haben. Einschlafgefahr. Dauert gefühlte 4 Stunden. aber noch immer besser, als reden müssen mit der Freundin
Mitsurugi3.0 
MKMK6.570 Minuten plätscher, plätscher. Klasse, konnte man doch allerhand nebenbei im Haushalt erledigen, ohne etwas zu versäumen. Durchaus aber nett anzuschauen und die Wendung zum Ende hin war originell.
MMx6.0 
Mr.Johnny7.8 
mr.smuuud9.0Die Kölner sind halt einfach gut
nastroazzurro0.0 
nat77.0 
Nic2346.5 
nieve107.5 
Nik6.5Ganz ordentlich. Schien erst eines der altbekannten Sozialdramen zu werden, doch dann punktete diese Folge mit emotionalen Akzenten. Keine große Krimikunst, aber durchaus ansehnlich.
Noah7.0Routinierte Kölner, aber dann doch auch ein bisschen arg vorhersehbar, fällt mir in letzter Zeit häufiger auf bei den Folgen allgemein.
non-turbo5.5War in 1980 bestimmt eine gute Tatort, aber Drogensüchtige und Polizistenmord haben wir schon 100 Mal gesehen. Ging so, etwas langsam und humorlos.
Nöppes7.7 
Nordmann6.0 
NorLis9.7 
noti6.7 
Oekes0.0Gääähn
oliver00013.0Extrem langsame Erzählweise, große Langeweile inklusive. Dazu eine völlig überfrachtete Geschichte, eindimensionale, stereotype Charaktere.
os-tatort8.0 
overbeck8.0 
Paiml6.5 
Paravogel9.0 
pasquale7.3Klassischer Köln-Tatort im Polizistenmilieu, die Auflösung ein wenig zu banal
Paulchen6.3 
pejo13139.0 
peter6.0Nicht sehr überzeugend. Klischeehaft. Obwohl es die aufgezeigten Probleme wie die Erwartungshaltung der Kollegen und die zunehmende Verrohung unzweifelhaft gibt. Kann man sicher besser abbilden.
Petersilie1238.5 
portutti5.5 
Potus5.5Schwermütig und kompliziert.
Prinz Poldi7.1 
Professor Tatort7.5Routinierter Tatort, der vor allem durch seine Spannung und weniger mit Realismus überzeugte. Immer klasse und super reell ist Jütte. Dass man die Täterin erst ewig nicht identifizieren konnte als Kontaktperson und dann zum spannenden Ende ganz schnell ist ebenso wenig realistisch wie die Tatsache, dass sie sich dann auf einem verlassenen Hinterhof mit dem Racheengel einfindet, anstatt die Öffentlichkeit zu suchen. Wenigstens war die Aufklärung umfassend..
Puffelbäcker7.0Als Krimi gut. Was mir überhaupt nicht gefallen hat, war mal wieder der pädagogische Anstrich, verkörpert durch Ballauf. Dass gerade er Objektivität anmahnt und jede Art emotionaler Wertung bzw. Formulierungen von Berufserfahrungen lautstark vom Tisch wischt, ist lächerlich.
Pumabu7.8Bitte wechselt wieder den Assisten aus. Kein Vergleich zu den Vorgängern.
Püppen4.0Bei dem was hier alles kaputt war, müsste einem Angst und Bange um die Gesellschaft sein. Da der Fall aber vor Klischees trieft, gibt es noch die Hoffnung, dass doch nicht alles so schlimm ist – klassische Überzeichnung eben.
qaiman2.080 Minuten zähe Langeweile, 2 Punkte für das spannende und ergreifende Finale. Und Oberzicke Jütte muss unbedingt weg.
Ralph7.0Ich wurde gut unterhalten. Dabei denke ich aber lieber nicht an all die unwahrscheinlichen Verquickungen. Das war schon an der Grenze... Jütte könnte bald nerven, die beiden altinternationalen spielen ihre Rollen sehr konsequent. Ist aber nicht so spannend, weil man immer weiß, wer moralisch handelt - und wer vielleicht mal nicht.
Rawito8.4wurde immer stärker. underrated.
Reeds5.7Eigentlich gut, obwohl mir das Ende nicht gefiel. Täter war nach 3. Mord eigentlich klar. Und Lüttes Arbeitsverweigerungen werden langsam etwas übertrieben dargestellt.
refereebremen7.7Sehr brisante, bewegende Themen Polizeigewalt, gleichgeschlechtliche Liebe auf der Arbeit sowie interne Ermittlungen im Polizeiapparat. Der Plot ist trotzdem nicht zu aufgebläht, es bleibt brutal und spannend. Dazu tolle Dialoge plus Action. Tolle Einblicke in das „Innenleben“ eines Polizeireviers! Es trübt: Die Motive der Täterin sind nicht glaubhaft, der Handlungsstrang arbeitet mit einigen Zufällen, der Showdown ist völlig überzogen. Der Thriller macht dennoch viel Spaß! Lohnt sich!
Regulator8.0 
Revilonnamfoh7.7Brutaler Polizistenmord und Selbstjustiz der Beamtin bis zum bitteren Ende, das war gesamt OK.
Robben1010.0 
Roter Affe6.0Na da hat Max die Moral in letzter Sekunde hochgehalten, ob er jetzt gedisst wird?
schaumermal3.0 
Schimanskis Jacke5.0Die letzten paar Minuten machen einen echten Beamten-TO mit Aktenwälzerei satt und der doofsten Geschwindigkeitskontrolle seit der Erfindung des Rads wieder gut. Leider werden viele Themen (schwule Polizisten, gibt´s wenn dann nur in Köln, Gewalt gegen Polizisten, Selbstjustiz, Recht, Rache und Gerechtigkeit...) nur angeschnitten statt eines zu fokussieren. Vielleicht plätschert´s auch deswegen lange Zeit dahin wie der Rhein bei Flachwasser...
Schlaumeier6.0 
schlegel5.5 
Scholli7.0 
Schwabenzauber7.4Guter Krimi aus Köln im Milieu der Streifenpolizei. Nicht ohne Klischees, aber durchaus unterhaltend und teilweise nicht unspannend. Ballauf prinzipientreu, hat mit gut gefallen. Jütte nervt dagegen. Originelle und wendungsreiche Story.
Schwatter-Krauser6.0 
schwyz6.5Schon wieder müssen sich die Kölner mit internen Ermittlungen gegen ihre Streifenkollegen und deren Stereotypen herumschlagen. Dabei geht das Ausfindigmachen der beiden Mittäter in den Ermittlungen irgendwie komplett vergessen. Nichtsdestotrotz ein ordentlicher und kurzweiliger Whodunit mit einem polarisierenden Schluss.
Seraphim6.0 
SherlockH4.8Fing sehr stark an, danach wurde es aber ein streckenweise langatmiger Krimi von der Stange und das Köln-typische Betroffenheitsdrama. Schade drum! Der Assistent gehört endlich rausgeschrieben - der ist nur nervig! (Aufschlüsselung der Wertung: Story 3/10; Spannung 5/10 Ermittler 3/10; Darsteller 6/10; Umsetzung 7/10)
Siegfried Werner6.0 
silbernase6.0 
Silvio8.0 
smayrhofer6.0 
Smudinho56.0 
Sonderlink8.0Nachvollziehbares Drama um durchgedrehte Polizistin, am Ende erwischt es die falsche. Ballauf, wie wir ihn lieben: Ständig aufregungsbereit, durchdringend moralinsauer und dabei etwas dümmlich wirkend.
speedo-guido4.5Totales Ärgernis: miese Schauspieler, nervige Story, Jütte geht mittlerweile gar nicht mehr und Ballauf ist zu dämlich ihr ins Bein zu schiessen
spund18.0Starker, emotionaler und nah an der Realität gebauter Fall. Dazu überzeugende schauspielerische Leistungen. Einzig die Fülle an Problemen, die in 90 Minuten abgearbeitet werden sollten (Diskriminierung von Homosexuellen, überforderte Polizisten, Drogen, verunfallte Eltern....), hätte ein bisschen weniger sein sollen.
ssalchen6.5Ein andauerndes Hin und Her zwischen Gut & Boese. Wer ist Täter, wer ist Opfer? Wer war es, wer ist loyal, wer versucht, etwas zu vertuschen. In dem ganzen Schlamassel ermitteln die beiden Kölner Oldboys routiniert und sachlich, das gefällt. Aber dass die beiden den Assistenten noch nicht zum Mond gejagt haben…
staz735.0 
Stefan6.5 
StefanD7.0 
SteierFan4.0so langsam wird es ermüdend in Köln. Nichts neues, aber wirklicht nichts. Uninteressant
Steve Warson3.0Streifenpolizist stirbt bei Routineeinsatz, Kollegin wird verletzt, so etwas hatten wir doch kürzlich erst in Berlin auf dem "guten Weg". Dann kann ich meinen Kommentar vom Berliner Tatort ja auch hier hineinkopieren:"Nach alter "Tatort"-Tradition sind Streifenpolizisten, sofern sie eine größere Rolle spielen, entweder Volltrottel oder haben Dreck am Stecken." Leider unterbieten die Kölner Triefnasen den schwachen Berliner Fall nochmals locker und bieten neben der üblichen Langeweile und platten Dialogen auch einen neuen Jütte, der aus der Lethargie erwacht und für den Personalrat kandidiert sowie erstaunlich renitent gegenüber seinen Vogesetzten auftritt. Halber Punkt zusätzlich für den schönen Mercedes SLC, den einzigen Lichtblick dieses Films.
stevkern7.0 
strangertwo4.0zuviel Klischee . Habe das Gefühl ich hätte diese Folge schon mal gesehen
Strelnikow5.5Fängt stark an, zieht sich aber dann wie Kaugummi, bis die Spannung weg ist. Der Innendienst-Assistent nervt und sollte entfernt werden. Götz Schubert spielt den genervten Dienststellenleiter perfekt.
swimmfreak9.5Erstklassig!
Tatort-Fan1.0Unspektakulär, ein bisschen vorhersehbar, am Ende übertrieben dramatisch und nervig. In ein paar Tagen: vergessen. Unterm Strich: stinklangweilig.
tatort-kranken7.5 
tatortfriends7.8Spannende Folge mit vielen interessanten Fassetten. Tragisches Ende. Solides Team. Hat insgesammt gut gefallen.
th.max4.5 
The NewYorker5.5 
TheFragile6.8 
Thiel-Hamburg4.0Trägt sehr dick auf, ist letztlich hanebüchen. Die Scharmützel mit Jütte nerven. Das Thema Respektlosigkeit gegenüber Polizeibeamten ist ein gutes und wichtiges Anliegen. Wird hier aber in weiten Teilen viel zu räuberpistolig erzählt. Auch weigere ich mich zu glauben, dass Homophobie in Polizeidienststellen derartig großformatig verbreitet ist.
Ticolino7.1Besonders gegen Ende, als die überflüssigen und klischeehaften Handlungsstränge endlich abgearbeitet waren, war dieser TO dicht und spannend. Und Jütte durfte mal ungewohntes Temperament zeigen.
Titus5.9 
TobiTobsen5.9„Schwuler Bulle ist doch genauso schlimm wie schwule Fußballspieler.“ Durchschnittlicher, ein fast typischer Fall von Ballauf&Schenk über Homosexualität/Diskriminierung von Frauen/Selbstjustiz im Polizei-Alltag. Mit Götz Schubert als Dienstgruppenleiter Bernd Schäfer gut besetzt.
tommy22k6.0Durchschnittlicher Fall der sich nicht so recht entscheiden konnte zwischen den Themen Homosexualität und Diskriminierung von Frauen im Beruf, Selbstjustiz im Polizei-Alltag, etc. Zudem war die Story doch etwas sehr konstruiert.
tomsen28.0Guter Kölner Tatort. Etwas zuviel gekeife von Ballauf. Der Fall an und für sich war sehr spannend.
Torsten7.5 
Traubenbaum5.5 
Trimmel5.5 
Trimmels Zipfel7.1Der Tatort fing spannend an um dann in der Mitte recht langweilig zu werden. Doch arg viele unlogische Handlungen. Das geht besser.
uknig224.0Über weite Strecken ziemlich zähe Kost, routiniert, aber ohne große Überraschungen. In ein paar Wochen vergessen.
usedompinguin7.0 
Vogelic7.0 
VolkeR.6.0 
Vosen7.5So schlecht fand ich den jetzt gar nicht, halt ein klassicher Krimi ohne doppelten Boden. Typisch für Köln mit etwas zu viel gequatsche, aber mit einem berührenden Ende.
Waltzing Matilda5.0Klassisch. Sehr klassisch.
wanjiku7.0 
Weiche_Cloppenhoff1.1Ein gefühlt über zwei Stunden langer Tatort, der zu einem Nickerchen einlädt.
White eagle6.0 
whues2.0 
Windpaul4.5Langweilig
ziwa7.9 
zrele7.5 
Zuff17.5 
zwokl6.3 


BITTE SPENDEN SIE!

Bitte unterstützen Sie das private Hobbyprojekt tatort-fundus.de! Wir freuen uns über jede Unterstützung und Anerkennung. Mit dem Geld werden primär die laufenden Kosten des Server- Betriebs beglichen! Vielen Dank für Ihre Unterstützung!


TV-TERMINE
Alle anstehenden TV-Wiederholungen finden Sie übersichtlich gelistet

© tatort-fundus 1997 - 2018
Der Tatort-Fundus ist eine Webseite für Tatort-Fans

Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung der Texte, BIlder und Daten nur mit Genehmigung des tatort-fundus

Sitemap | Impressum | Disclaimer |  Diskussionsforum RanglisteUnsere Datenschutzerklärung 

Alle inhaltlichen Fragen richten Sie bitte an frage(at)tatort-media.de 
Bei technischen Problemen bitte Nachricht an webmaster(at)tatort-media.de
Diese Website nutzt das Content-Management-System TYPO3