Zur Startseite tatort-fundus.de
Heute ist der: 22.11.2019. --> Bis heute wurden 1122 unterschiedliche TATORTe erstausgestrahlt. (Hä?)

Wertungen für die TATORT-Folge

Der gelbe Unterrock

(109, Buchmüller)

Durchschnittliche Bewertung: 2.90581
bei 155 Bewertungen
Standardabweichung 2.15269 und Varianz 4.63410
Median 2.8
Gesamtplatz: 1121

Selbst einen Kommentar abgeben hier.

NameBewertungKommentar
silbernase9.0 
oekes8.5 
Stefan8.0 
alexo8.0 
Kreutzer8.0 
Pumabu7.6 
walter8007.5Reichlich verworren zwar, doch längst nicht so schlecht, wie er allgemein gemacht wird, im Gegenteil. Immer noch um Klassen besser als der ganze Til-Schweiger-Müll, den man stattdessen lieber für die nächsten 36 Jahre in den Giftschrank verbannen sollte. Und sehr erfreulich das Wiedersehen mit Udo Thomer (als Vater Klefisch), der ja erst viel später seine Glanzrolle finden sollte als trotteliger Hauptwachtmeister Anton Pfeiffer im "Bulle von Tölz".
malzbier597.5Mir erschließt sich nicht, warum diese Folge so schlecht bewertet wird. Die Story ist - zugegeben - etwas schräg, aber Aufbau, Spannung, Psychologie und die vielen interessanten Darsteller (hier besonders Rolf Zacher) oder auch in einer kleineren Rolle die noch junge Sukowa, machen diesen besonderen TATORT durchaus sehenswert. Dazu noch die charmante Buchmüller plus eingespieltem Team und nicht wenige humorvolle Szenen und Dialoge ergeben für mich einen weit überdurchschnittlichen TATORT ! Nur schade, dass jene fähige Kommissarin keine weiteren Folgen drehen "durfte".
austin7.2Spannend und krasser Psycho!
arnoldbrust7.0 
Siegfried Werner7.0 
paravogel7.0 
dommel6.9Durchaus nachvollziehbare und auch raffienrte story, in welcher ein mit Frauen- und Mutterkomplexen beladener, geistig beschränkter junge Mann zum Mord instrumentalisert werden soll. Dazu schöne nostalgische Mainz-Aufnehmen und bekanntes Schauspieleraufgebot. Klar, einige Slapstickeinlagen waren lächerlich, aufgrund der Karnevalszeit jedoch noch vertretbar.
schwatter-krauser6.5 
Elch1546.5kein überragender Tatort, aber auch nicht so schlecht wie er hier bewertet wird. Über weite Strecken ist er gut, nur die Verfolgungsjagd zum Schluss ist etwas Öde.
LariFari6.5 
InspektorColumbo6.0 
flomei6.0 
Aussie6.0Ein paar seltsame Schnitte, aber sonst guter Durchschnitt für die Tatorte dieser Zeit.
Dippie5.5 
Joekbs5.5Die Bildqualität war nicht überragend, aber so schlecht war die Folge nun nicht, das sie in den Giftschrank gehört. Kleine aber feine Rolle für Barbara Sukowa
Regulator5.5Definitv zu gut gut fuer den Giftschrank. Habe deutlich schlechtere Tatorts gesehen.
kappl5.0 
Vogelic5.0Story spannend,Kommissarin ging so.
batic5.0 
jogi5.0 
Herr_Bu5.0Endlich konnte ich mir diese Giftschrankfolge auch einmal ansehen. Eine interessante, aber fragwürdige Grundidee (ein geistig etwas zurückgebliebener Mann wird durch ferngesteuerte Manipulation) zu einem Mord getrieben, wurde durch eine teils hanebücherne Erzählungsweise und recht unsinnige Handlungsstränge weitgehend entwertet.
grEGOr5.0Na ganz so schlimm dass man 35 Jahre warten muss, war es dann doch nicht. Die Geschichte geht eigentlich, aber die Inszenierung, die chargierenden Darsteller und die holprige Auflösung überwiegen leider. Entscheide mich daher für die Mitte
Celtic_Dragon5.0Das war also der Skandaltatort... zu brutal und zu schlecht... *lach* Ziemlich behäbig... Mord und dezent angedeutete Vergewaltigung durch einen Fetischisten im Auftrag der Drogenszene (klingt spannender als es ist)
Waltzing Matilda5.0Tatsächlich spannend, aber nicht zu Unrecht im Giftschrank. Heute gutes Zeitdokument, das niemanden mehr verstört, aber auch nicht gerade begeistert.
Roter Affe4.5Der Harry und das Mädchen war schon sehr schwach, aber in sich war der Film logisch. Tolle Nostalgie und auch die Auflösung mit Gebärdensprache geben Pluspunkte.
spund14.5Warum diese Folge im Giftschrank gelandet ist, erschließt sich nicht so ganz. Gibt doch wesentlich schlechtere und auch brutalere. Klar ist vor allem die Auflösung des Falls völlig verwirrt und die Figuren unausgereift. Dafür 70er Flair und geile Mucke..
ruelei4.5 
Strelnikow4.5Widersprüchlicher geht’s nicht: auf der einen Seite die hervorragende Darstellung eines hörigen Einfaltspinsels und eine gelungene Einbindung des Geschehens in die Mainzer Fastnacht. Andererseits sind alle Polizisten extreme Tölpel, auch das lächerliche „Rächer-Duo“. Schade, die hübsche Nicole Heesters hätte zum Abschied Besseres verdient.
Alfons4.5 
achim4.5 
Axelino4.0 
Pasquale4.0Entweder große Kunst oder wirrer Blödsinn, aber wenn das große Kunst ist, verstehe ich es nicht. Irgendwie dennoch sehnswert
tatort-kranken4.0 
TobiTobsen4.0Der angeblich schlechteste Tatort aller Zeiten mit erster Wiederholung nach 35 Jahren. Also soooo schlecht war er definitiv nicht. Für die 80ziger bestimmt ein etwas heftigerer Plot, aber für 2016 vollkommen ok. Insgesamt zwar alles sehr düster und dunkel gehalten und für die damalige Zeit mit den typischen sinnfreien Dialogen und Szenen (lächerlich schlechte Mordszene sowie die direkt anschl. Reaktion des Vaters oder die Revolverschüsse beim Fastnacht Umzug). Dazu lustige Namen "Foto Kukuk" und "Familie Klefisch"....und Rolf Zacher hatte ja wahnsinnig viel Text ;) Gute Auflösung und gute Ermittlerin Buchmüller!
staz734.0 
noti4.0 
holty4.0Wirr und deutlich zu lang. Schauspieler agieren z.T. wie Laienschauspieler.
Kohlmi3.9Na ja - so schlecht war er jetzt auch nicht! Klar, die Folge ist kein Highlight, aber für den Giftschrank reicht das nicht! Teilweise dilletantisch gefilmt und gespielt konnte die Story noch halbwegs überzeugen. Was mich immer wieder verblüfft ist allerdings die Tatsache, dass die Macher ihre Protagonisten so bescheuert aussehen lassen. Lag aber wahrscheinlich an der Zeit. Alles wird gut!
tomsen23.7Dier erste Stunde liegt noch so in der Norm der 70er Tatorte. Die letzten 40 Minuten wirds aber immer schlimmer. Unverständliche Wendungen und Aktionen.
Weiche_Cloppenhoff3.6Sicher keine Sternstunde, es gibt aber wesentlich schlechtere Tatorte (und zwar mehr als einen); abgesehen vom nostalgischen Flair spielt Rolf Zacher mal wieder sich selbst
Exi3.5Die ersten 20 Minuten sind wohl die lächerlichsten aller Tatorts, danach ist es ein mehr oder weniger unlogischer Tatort wie andere auch...daher milde 3.5
Puffelbäcker3.5Der Fall hätte gut sein können, wäre er nicht so dilettantisch inszniert und geschnitten worden. Aber: der Film ist sicher schlecht, aber im Jahr laufen zwei bis drei Tatorte, die nicht besser sind.
Kpt.Vallow3.5Ganz schön abgedreht.
DerHarry3.5Ich fand die Folge einfach nur langweilig und stellenweise unglaubwürdig. Hatte sie mir aber schlimmer vorgestellt. Einen Sonderpunkt für Michael Prelle!
speedo-guido3.5 
Scholli3.5 
hogmanay20083.5 
JPCO3.5sehr wirr, schwach gespielt, teilweise unangenehm anzusehen, viel zu lang; die bedauernswerte Nicole Heesters steht allein auf weiter Flur und versucht zu retten, was nicht zu retten ist; immerhin: die erstaunlich düsteren Fastnacht-Sequenzen entwickeln einen beinahe surrealen Charme
Ticolino3.4Die Folge wies zwar einige Längen und Ungereimtheiten auf, und (unter anderem) war für mich das Verhalten des Opfers nicht nachvollziehbar, aber dennoch fallen mir spontan etliche schlechtere Tatorte ein.
dg_3.4 
schwabenzauber3.2Grundidee ja noch ok. Aber dann wurde so zielmlich alles verpfuscht, was nur möglich ist. Waren es bei den ersten beiden Folgen mit der Heesters noch die miserablen Drehbücher, so krankt es hier eher an der dilettantischen Ausführung. Um bis zum Ende durchzuhalten bedarf es schon einer kleinen masochistischen Veranlagung und jeder Menge "Hallo Wach". Wobei die Auflösung wieder etwas Boden gutmachen kann. Aber trotz allem steht der Film schon zu Recht am Ende der Liste.
Harry Klein3.0Drastische Geschichte um einen psychisch kranken Täter. Sicher kein guter Film: einige Schauspieler und manche Dialoge unglaublich schlecht, Cowboy-Killer und Wahrsagerin albern, Auflösung unplausibel - aber es gibt schlimmere Tatorte!
Tombot3.0Lang, aber nicht gut, der Überfall auf Marianne und das Verhalten der beiden so unwahrscheinlich. Erst wohl am Kissen erstickt (nach 2 Sekunden!), dann doch erwürgt und zum Schluß ist auf einmal ein Mörder da. Konstruiert und nicht sehr spannend.
matthias3.0Tatsächlich so schlecht wie sein Ruf. Langweilig, unglaubwürdig, lieblos herunter gespielt. Schade, dass "Buchmüller" so verheizt wurde.
Bohne3.0Das Opfer wird sehr unglaubwürdig gespielt. Sie scheint gar nicht zu ahnen, was mit ihr passieren könnte. Da habe ich mich fremdgeschämt.
oliver00013.0Habe viel (Schlechtes) erwartet, was dann allerdings nur teilweise eintraf. Die Kampf-Szene in der Wohnung ist natürlich grotesk und mit das Schlechteste, das ich je gesehen habe. Ansonsten gibt es aber auch Aspekte, die gar nicht so schlecht sind. Die Kommissarin gehört sicherlich dazu.
Jan Christou3.0 
dibo733.0 
wkbb3.0Tatort auf kleinem Niveau, trotzdem gibt es 3 Sympatiepunkte, weil es ja eine ungewollte Persiflage auf Krimis der damaligen Zeit ist.
agatha143.0Nicht wirklich spannend erzählte/dargestellte Folge mit einer Kommissarin ohne jede Ausstrahlung. Warum die Folge allerdings verschlossen war, bleibt mir verschlossen. Viele heutige Tatortfilme sind um ein vielfaches brutaler.
Eichi3.0 
windpaul3.0 
Laser2.8Langwierig und seltsam.
Der Parkstudent2.7Ziemlich unspannend erzählte Geschichte. Selbst für damalige Verhältnisse eine eher misslungene Folge, was aber immer noch kein Grund ist, sie auf ewig wegzuschließen.
Esslevingen2.6 
Ralf T2.6Fall/Handlung: 1; Spannung: 1; Humor: 1; Ermittler: 5; Ort/Lokation: 5
holubicka2.5Eigentlich eine ganz gute Story, aber die Umsetzung läßt stark zu wünschen übrig. Keine Spannung, düstere kalte Atmosphäre, langweilig langgezogen. Ermittlerteam fade.
non-turbo2.5Wirre Geschichte, ein Gestörter mittels Unterrockenfetisch für einem Mord im Drogengeschäft einsetzen. Schlechtes Spiel, überlänge, undeutliche Personen. Und die Vater und Freund als Henkersherrifs beim Karnaval. War echt schlecht, aber es gibt schlimmer!
delphir2.5Die Folge leidet unter einem völlig abstrusen und in die Länge gezogenen Drehbuch. Die Handlung zerfahren und wirr, die Schnitte wild. Dabei ist die Grundidee durchaus interessant.
Sonderlink2.5Es gibt schlechtere Tatorte als diese Giftschrankfolge. Wie es aber zu diesem Mord kommt.....schräg, sehr schräg. Muss ein Drehbuchschüler oder Jahrespraktikant verfasst haben.
alumar2.5richtig schlechter tatort
Kuhbauer2.5 
portutti2.5 
Redirkulous2.5Der Fetisch wird noch ganz gut dargestellt, aber Handlungsstrang und Ermittlung sind ein ödes Rätsel
HUNHOI2.5Man soll es nicht für möglich halten: es gibt noch schlechtere Tatorte (Tschiller, Odenthal, Stellbrink!)
TheFragile2.5Was war denn das? Der Teil vor dem Mord war völlig (realitätsfern) skurril, später dann sehr verworren. Zog sich außerdem mit der Überlänge, nicht wirklich spannend. Auch klasse: Die Alibi-Befragung, bei der Täter selbst anwesend ist und schön manipulieren kann. Schauspielerisch seltsam: Der Freund der Toten. Da war "Ein Hauch von Hollywood" doch irgendwie unterhaltsamer, wenn auch absolut nicht konsequent.
mattxl2.5 
Milski2.3 
Trimmels Zipfel2.2Lasst diese Folge im Archivkeller. Völlig sinnlose Story. Hübsch einzig der gelbe Rock :-)
BasCordewener2.1Vier Bonuspunkte fuer David Bowie Musik. Irre Geschichte, langweilig, unrealistisch, mit nur unsympathischen Leuten. Kein Spass, leider nicht. Deshalb nicht 4 aber nur 2 Bonuspunkte. Schrecklich.
Christian2.0 
Linus92.0Ziemlich verworrene Geschichte! Ein Fetishbesessener, ein rachsüchtiger Vater und alles inmitten des Karnevals! Dazu kommt eine merkwürdige Aufklärung! Schlimmer gehts kaum! Auf Wiedersehen Frau Buchmüller!
yellow-mellow2.0Schrott! Allerdings teilweise so trashig, dass es schon wieder amüsant ist
Titus2.0Puh, fast eine Zuschauer-Vergewaltigung.
hjkmans2.0 
Andy_720d2.0Langatmig, langweilig, grotesk schlecht bis dilettantisch. Eine Strafe, diese Folge (vollständigkeitshalber) ansehen zu müssen.
TSL2.0 
schwyz2.0Oje, ein sperriges unplausibles Konstrukt mit einem Fetischisten als geneppten Tropf. Dazu noch unplausible Handlungen (Marianne, Wildwestarneval etc.) und schwache Mimen. Herrlich visionär: Der einzig gelungene Gag ist der Giftschrank beim Apotheker :-)
Steve Warson2.0Zieht sich zäh wie alter Kaugummi, null Spannung. Wirre Handlung, einziger Lichtblick ist die attraktive Nicole Heesters.
Bulldogge2.0 
hoefi742.01 Punkt für interessante Story, leider seeehr schlecht verarbeitet (Dialoge, z.t. schauspielerische Lst, Drehbuch, Schnitte etc.) 1 Extra-Punkt für die unfreifillige Komik.
Seraphim2.0 
joki2.0Bitte wieder 35 Jahre wegschliessen.
oemel2.0Au weia! Fastnachtszug in Mainz, da waren Drehbuchautor und Regisseur mit Sicherheit besoffen. Cowboy-Clowns auf Selbstjustiztour im Rosenmontagszug, und die Kommissarin (an ihr liegt es wirklich nicht, dass der Film so schlecht ist!) samt ihrer pappnasentragenden Assistenten hinterher. Die Dialoge sind so grottenschlecht platt, das kann man nicht mehr kommentieren. Und die brutale Mordszene? Wo denn? Definitiv ist dieser Film nichts für den Giftschrank, aber auch nichts fürs Fernsehen.
Jürgen H.2.0Jetzt war also die Katze aus dem Sack. Viel Lärm um nichts, schreibe ich mal. Schauspielerisch unterirdisch schlecht interpretiert, das lässt sich nicht verhehlen. Die Geschichte insgesamt konfus und sinnbefreit. Alles in allem hanebüchen zum Quadrat. Dennoch zwei Trostpunkte: Zum Einen für den Auftritt von Barbara Sukowa, , zum Anderen für die irrsinnige Auflösung des Falls. Bei all dem Nonsens kommt dadurch am Ende noch etwas kuriose "Logik" rein. ;-)
lightmayr2.0Nicole Heesters war gut, wirkte fast fehl am Platz. Dazu einige wahrscheinlich unfreiwillig komische Szenen mit Hr. Klefisch und Hr. Specht. Sehr schlecht waren der Tathergang und alle anderen Schauspieler.
claudia2.0 
brotkobberla2.0Es gut gute Filme aus dem ersten Tatortjahrzehnt und es gab den gelben Unterrock ... Schon der Start im Schlafzimmer war nix und es wurde nicht besser. Schwere Kost!
diver2.0Langweilig, Unglaubwürdig, Schlecht geschnitten, unterirdisch
schaumermal2.0 
peter2.0Respekt allen, die den Film durchgehalten haben. Wer tut sich das an? Zugegebenermaßen war ich neugierig, warum dieser Tatort im "Giftschrank" liegt. Jetzt weiß ich es, und ich bereue nichts. Grottenschlecht. Besonders fürchterlich dieser Lamm. Unglaubwürdig ungeschickt die Polizisten bei den diversen Zugriffen auf Harry. 2 Punkte für die Auflösung und den Schluss, der Rest war zum Vergessen.
Spürnase1.8Ein nervender Psychopath ist der Mittelpunkt einer Inszenierung im Schneckentempo. Die ersten 25 Minuten sind absolut miserabel, doch mit zunehmendem Ermittlungseifer wird die Story fortschreitend erträglicher und die Auflösung ist auch ganz nett.
Der Kommissar1.5 
Trimmel1.5 
Nic2341.5sagenhaft schlecht, aber unfreiwillig komisch
mr.smuuud1.5Es gibt nur die Punkte, weil der Film, dass erste Mal wieder seit 36 Jahren lief. Aber Sie hätten Ihn auch weitere 36 oder 72 Jahre unter Verschluß halten können...
Kirk1.5Ein Zeitdokument, aber wirklich schlecht und langweilig
Kaius111.5Ich habe schon schlechtere gesehen.
ARISI1.5 
steppolino1.1Es gibt schlechtere Tatorte, aber nur ganz wenige. Die Story wäre an sich gar nicht blöd, die Umsetzung ist aber in jeder Hinsicht eine Katastrophe. Jeder der im Abspann genannt wird - vom Kameramann über Schnitt, Schauspieler und Regie sowieso - hat hier komplett versagt. Warum muss Buchmüllers Freund für 3000 DM Drogen kaufen? Kann das irgendwer auf dieser Welt erklären? Frau Heesters wird wegen ihrer schlechten Fälle ja immer bedauert, aber an ihr liegt es aber schon mit, denn schauspielerisch überzeugt sie gar nicht und Sympathie kommt auch nicht auf. So schlecht, dass man ihn deshalb gesehen haben muss, ist der "Unterrock" nicht, was ihn vom Hauch aus Hollywood unterscheidet.
allure1.0Das anschauen ist bestimmt als alternative Strafe gedacht
Professor Tatort1.0ganz ganz schwach
Ralph1.0 
dakl1.0 
zwokl1.0Ganz schlecht - vor allem Schauspieler und Regie. Vor allem Tommy Schmitz war ein Witz. Eine sooo schlechte schauspielerische Leistung gibt es ja nicht mal beim Schultheater. Der Punkt ist für die Grundidee Harry aus zu nutzen.
DanielFG1.0Wirklich miserabel, hat denn damals niemand die Drehbücher gelesen?
Winston_C1.0Ich habe keine Ahnung, was ich da gerade gesehen habe, ich weiß bloß, dass ich es nie wieder sehen will. 1 Punkt für die Grundidee, die komplett an der Umsetzung scheiterte.
nieve101.0Richtig lahm. Der Täter von vornherein bekannt. Bis auf die Kommissarin sind alle Figuren kaum zu ertragen! Verständlich, dass dieses peinlich-lahme Machwerk im Giftschrank gelandet ist!
geroellheimer1.0 
fromlowitz1.0 
Berger1.0... und jetzt wieder zurück in den Giftschrank!!!
Silvio1.0 
smayrhofer1.0 
escfreak1.0 
SteierFan1.0Eigenartig. Sehr eigenartig. Schon für damalige Verhältnisse handwerklich sehr, sehr schlecht.
l.paranoid1.0 
ssalchen0.5 
mesju0.5 
Hackbraten0.5Die Musik war gar nicht mal schlecht, der Rest war unbeschreiblich
magnum0.5Anfangs dachte ich noch, dass der Film besser ist als seine Bewertung, aber der Tatort ist wirklich schlecht. Abenteuerliche Schnitte und eine ebensolche Story, schlechte Qualität, viel Stümperei, unlogisch.
fotoharry0.5Klamottenhaftes Schauspiel, wirres Drehbuch, unsinnige Einblendungen (Aschermittwoch, 8.01Uhr). Warum wurde Buchmüllers Freund zum Drogenkauf animiert? Halber Punkt für Musik.
Honigtiger0.5 
Paschki19770.4Ich prüfe gerade Regressansprüche gegen den SWR. So ein unfassbar schlechter Tatort. Ein C-Schaupsielerfestival, Regie hat offenbar das Meerschweinchen des dümmeren Bruders des offziellen Regisseur geführt. Unfassbar die Sezene direkt nach dem Mord: "Was machst Du da? Jetzt hast Du sie umgebracht". Ich krieg mich gar nicht mehr ein. Das passt auf keine grüne Kuhaut...
inspektorRV0.2 
achtung_tatort0.2Unerträglich
Nik0.0Katastrophe! Hier ist so ziemlich alles schief gegangen: dramaturgisch, darstellerisch, die Inszenierung, die Dialoge und und und. Sterbenslangweilig und streckenweise unfreiwillig komisch.
Tatort-Fan0.0Verworren, stinklangweilig und teilweise unfreiwillig komisch - meines Erachtens ist es kein Wunder, dass der SWR diesen absoluten Tatort-Tiefpunkt im Giftschrank verstauben lässt.
minodra0.0Grauenhaft schlechte Schauspieler stümpern in einer grauenhaft schlechten Geschichte herum! Jeder der gerne mal 0 Punkte vergibt, sollte sich diese Folge auf Youtube anschauen!
whues0.0 
Püppen0.0 
Eichelhäher0.0"Jetzt hast du sie umgebracht" Ich kann nicht mehr, was für ein Blödsinn.
Königsberg0.0Wirr, schwierig zu verfolgen und gähnend langweilig. Vollkommen zu Recht ganz unten in der Rangliste, wenngleich ich keinen Grund für den Giftschrank darin sehe. Trotzdem erforderte es viel Durchhaltevermögen, diesen Film zu Ende zu gucken.
balou0.0Bodenlos...
adlatus0.0Karneval trotz Frau und Umwelt. Vollkommen zurecht 35 Jahre im Giftschrank. Zweifellos einer der miesesten Tatorte aller Zeiten. Da gibt es nichts positives zu vermelden. Nicht mal der junge Rolf Zacher als stummer Täter. Karneval trotz Frau und Umwelt.
Schimanskis Jacke0.0Schafft es der „Gelbe Unterrock“ noch, in dieser Rangliste schlechtester „Totort“ aller Zeiten zu werden? Das Zeug dazu hat er. Wäre er 10 Jahre früher gedreht worden, hätte man manches mit der damals vorherrschenden Drogenkultur erklären können, so ist wohl nur eine Verkaterung zur Karnevalszeit dafür verantwortlich, dass dieses Werk zu Recht über 30 Jahre im Giftschrank aufbewahrt wurde. Wie oberflächlich hier gearbeitet wurde zeigt sich unter anderem an den zahllosen Passanten, die bei Außenaufnahmen die Dreharbeiten beobachten. Normalerweise müsste die Regie kritisiert werden, aber so planlos und unbeholfen, wie nicht nur Komparsen hier herumfallen liegt die Vermutung nahe, dass überhaupt keine am Set war. Die Freigabe „ab 16“ kann nur mit der Labilität Pubertierender erklärt werden, die sich durch diesen Murks desillusioniert einer beruflichen Laufbahn beim Film verweigern würden. Wegen Kultstatus müsste ich eigentlich 0,5 Punkt geben, abe
RF10.0Auch das war wohl mal Tatort. Schauspieler und Regisseur unter Drogen. Hölzerne Dialoge. Konfuse Handlung. Einfach unterirdisch. Rolf Zacher und die musikalische Untermalung (Faithhealer, ..) können nichts herausreißen. Leider auch nach so vielen Jahren kein Kult, sondern nur Mist.
Noah0.0Unfassbar schlechte schauspielerische Leistungen!
MMx0.0Amateurhafte Schnitte, Sprünge in der ohnehin schon hanebüchenen Handlung, wirre Dialoge und Selbstgespräche. Ein in jeder Hinsicht unterirdisches Machwerk.
Ganymede0.0Vorne katastrophal, hinten raus etwas besser. z.T. räudig geschauspielert und riesige Logiklücken. Nicht mal 0.5 Punkte für die Nostalgie


BITTE SPENDEN SIE!

Bitte unterstützen Sie das private Hobbyprojekt tatort-fundus.de! Wir freuen uns über jede Unterstützung und Anerkennung. Mit dem Geld werden primär die laufenden Kosten des Server- Betriebs beglichen! Vielen Dank für Ihre Unterstützung!


TV-TERMINE
Alle anstehenden TV-Wiederholungen finden Sie übersichtlich gelistet

© tatort-fundus 1997 - 2018
Der Tatort-Fundus ist eine Webseite für Tatort-Fans

Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung der Texte, BIlder und Daten nur mit Genehmigung des tatort-fundus

Sitemap | Impressum | Disclaimer |  Diskussionsforum RanglisteUnsere Datenschutzerklärung 

Alle inhaltlichen Fragen richten Sie bitte an frage(at)tatort-media.de 
Bei technischen Problemen bitte Nachricht an webmaster(at)tatort-media.de
Diese Website nutzt das Content-Management-System TYPO3