Zur Startseite tatort-fundus.de
Heute ist der: 06.12.2019. --> Bis heute wurden 1124 unterschiedliche TATORTe erstausgestrahlt. (Hä?)

Wertungen für die TATORT-Folge

Schweigegeld

(106, Haferkamp)

Durchschnittliche Bewertung: 7.21642
bei 134 Bewertungen
Standardabweichung 1.33188 und Varianz 1.77391
Median 7.5
Gesamtplatz: 189

Selbst einen Kommentar abgeben hier.

NameBewertungKommentar
paravogel10.0 
DanielFG10.0Erstklassiges einfallsreiches Drehbuch, beeindruckend überzeugende Schauspieler (kein Wunder, schließlich erste Garde: Kieling etc), einer der besten frühen Folgen.
BasCordewener9.7Haferkamp in optima forma. Spannender Fall, ein Tode Mann aber kein Mord. Gute Ermittlungen und am Ende ein nervenzerbrechendes Moment: Hauptkommisssar braucht Hilfe zum ueberleben. Schoen zusammengebracht mit Ingrid's Operation! Klasse Tatort, voellig in Balanz!
Bohne9.7Einer der besten Tatorte der frühen Zeit. Hat was vom "Fenster zum Hof". Ich war von der ersten Sekunden gepacht. Für meinen Geschmack hat der "Totschläger" etwas zu schnell gestanden. So in die Enge getrieben war er noch nicht.
noti9.5 
claudia9.5 
Kreutzer9.5 
malzbier599.5Gehört zweifellos zu den besten Haferkamp-Folgen. Interessant durchdachte Story mit beachtenswerten psychologischen Elementen ("Duell" der beiden Schwager); meisterhaft dargestellt durch Kirchlechner und Kieling; phänomenal auch Hannelore Hoger in ihrer zwiespältigen Rolle als Mitwisserin und Ehefrau, deren Loyalität zu ihrem Mann trotz aufkommender Gewissensnöte bestehen bleibt. Auch die Nebenrollen gut besetzt; das Team Haferkamp/Kreutzer ebenso ohne Zweifel gut. Der leichte (halbe) Punktabzug wegen einiger Logikfehler. Ansonsten ein hochkarätiger TATORT-Klassiker !
achim9.2genial akribische und lückenlose Ermittlung. Ein Highlight
jodeldido9.2Kann sich wirklich sehen lassen, interessante Story. Kieling richtig klasse
Winston_C9.0Eine richtig schöne Folge. Die Verwirrungen zu Beginn waren richtig witzig, dann wurde es spannend und gleichzeitig die berührende Sache mit Ingrid. Nur die dramatische Musik war etwas zu musicalhaft.
Sonderlink9.0 
fotoharry9.0Sehr gut gespielt und raffiniertes Drehbuch verschaffen einen schönen Filmgenuss. Abzug für die (überflüssige) Nebengeschichte mit dem Unfall der Exfrau.
nieve109.0Die gut erzählten Geschichten, die die menschlichen Beziehungen und die sie tragenden Charaktere als Ausgangspunkte für Verbrechen haben, sind immer noch die spannendsten. Dazu noch Haferkamp. Und alles ist richtig gut. Da ändern auch 40 Jahre und veränderte Konsumgewohnheiten nüschts.
walter8009.0Drehbuch und Regie sind großartig, auch die Schauspieler.
schwabenzauber8.9Echt raffiniert gemachte Story mit sehr guter Besetzung, allen voran einem herrlich teuflischen Wolfgang Kieling. Intelligent inszenierter Howcatchem. Schön auch nur bei der Auflösung zuzusehen. Nur die Flucht machte nicht so recht Sinn. Dachte, dieses "Schachspiel" der zwei Hauptprotagonisten geht auf dem zu Beginn herrlich hohen Niveau noch etwas weiter. Der bleibt in erinnerung, auch wegen Haferkamps Rettung durch einen Flüchtigen.
Pumabu8.6 
Thiel-Hamburg8.5Von der Dramaturgie streckenweise nach heutigen Maßstäben etwas hausbacken. Aber vereinzelt ganz großartige Dialogsznenen und eine Fülle überdurchschnittlicher Charakterzeichnungen Schauspiel-Leistungen machen diese Krimi-Parabel hoch sehenswert!
Stefan8.5 
Harry Klein8.5Klassischer Haferkamp: Der Zuschauer sieht den Protagonisten bei ihrer Verstrickung zu. Brilliant gespielt, souverän inszeniert. Die Auflösung und die Szene an der Weiche vielleicht etwas dick aufgetragen
spund18.5Intensives Spiel toller Schauspieler.Leider mit einigen Ungereimtheiten.Wie kann ein Verdächtiger so einfach aus dem Revier fliehen?Wieso hat Haferkamp auf den Gleisen nicht einfach seine Jacke ausgezogen:-)?Angenehm,dass seine Frau nur ne Nebenrolle hat
dommel8.5Interessantes Dreieckspsychoduell zwischen Haferkamp, dem Versicherungsbetrüger und dessen Schwager. Fingierter Einbruch der nicht nach Plan lief und unglücklicherweise einen Toden hervorrief. Starke Schauspieler, insbesondere Wolfgang Kieling.
Tombot8.5Kurzweiliger und interessanter Tatort. Mir bleibt immer verborgen, warum Leute Unfälle wie den Tod des Einbrechers nicht bei der Polizei melden. Klasse Wolfgang Kieling und wir wissen nun: Kreutzer denkt genial, aber Haferkamp redet genial ;-)
arnoldbrust8.5 
Trimmel8.5 
Ralf T8.4Fall/Handlung: 9; Spannung: 8; Humor: 8; Ermittler: 9; Ort/Lokation: 8
Rawito8.3 
Joekbs8.2Wieder ein sehr fein gestrickter Haferkamp Krimi, sehr gut
Spürnase8.2Gut verwobene, verzwickte Handlung und gut aufgelegte Ermittler, sowie die passende Musikuntermalung sind die Sonnenseiten dieses Tatorts. Da stören ein paar Unglaubwürdigkeiten kaum. Genial: der alte Schachcomputer.
Püppen8.2Ein zeitloses Thema mit hervorragenden Darstellern (Kirchlechner, Kieling, Hoger) hält die Spannung bis zum Schluss. Ein subtiler, unfairer menschlicher Gegner ist halt von ganz anderem Kaliber wie ein Computer.
Schlaumeier8.1 
Linus98.0Gutes raffiniertes Familendrama mit toll besetzten Schauspilern (Hoger, Kieling). Das erfahrene Team löst auch diesen Fall nach anschaulichen Ermittlungen mit Bravour und Witz!
schwatter-krauser8.0 
ssalchen8.0 
tomsen28.0 
Kpt.Vallow8.0 
Strelnikow8.0Wieder einmal ein überzeugender Hansjörg Felmy in einem spannenden Krimi voller Verwicklungen. Fantastische Hannelore Hoger!
hogmanay20088.0 
tatort-kranken8.0 
Puffelbäcker8.0Sehr guter, sachlicher Ermittlungskrimi mit einem hervorragenden Wolfgang Kieling. Von dern 70er Ermittlern ist mir haferkamp immer wieder der liebsten einer.
Ernesto8.0 
holty8.0Guter Haferkamp mit diversen Wendungen, obwohl der Zuschauer von Anfang an Bescheid weiß
Finke8.0 
Nic2348.0 
steppolino8.0So ging Tatort früher und das war gut so. Eine kleine Geschichte aus dem Leben, die so tatsächlich auch passieren kann. Der Zuschauer weiß von Anfang an alles und ist an jeder Figur ganz nah dran. So sind alle Aktionen auch nachvollziehbar. Interessant, dass alle Protagonisten ihre Ehefrauen voll einweihen. Diesmal kein Duell, sondern ein Dreikampf mit feinen Dialogen. Und was war Wolfgang Kieling doch für ein Ereignis. Längen sind allerdings vorhanden, vielleicht war es eine Wendung zu wenig.
Silvio8.0 
Trimmels Zipfel8.0Wolfgang Kieling ist hier wieder großartig!
jan christou8.0 
Waltzing Matilda8.0Gute Story, großes Finale.
Alfons7.7 
hjkmans7.5 
JPCO7.5nicht die spannendste Haferkamp-Episode, aber durchgehend brillant gespielt
wanjiku7.5 
Christian7.5Schön vertracktes Wechselspiel
non-turbo7.5Schachspiel zwischen Versicherungbetrüger und sein Schwager, der die Einbrecher getötet hat. Typischer Hk, gutes Drehbuch, etwas Langsam, sympatische Komissaren. Gut, nicht herausragend.
wkbb7.5Gut. 3 Täter und 4 Mitwissende. Durch Missgunst begünstig kann Haferkamp den Fall lösen.
Der Kommissar7.5 
axelino7.5 
Grompmeier7.5 
Gruch7.5Es ging wieder aufwärts mit den Haferkamp-TOen. Nach mehreren Folgen, die hauptsächlich von guten Gastschauspielern lebten und einem anstrengenden Stuß zuviel nun ein Schachspiel zwischen Auftraggebeber des Verbrechens und einem Beobachter. Und das innerhalb einer Familie. Aber wie schon Heinz Erhardt erkannte: der Begriff Familienbande paßt. Sehenswert auch der Schachcomputer.
jogi7.5 
Windpaul7.5 
silbernase7.5 
Eichi7.5Typische Haferkamp-Folge, zugleich spannend und etwas bedächtig.
Exi7.5Nach Durchhängern wieder bessere Haferkamp Folge, deren Story schön aufgebaut war. Stimmungsvolle winterliche Atmosphäre, die durch den Soundtrack von ELO wirkungsvoll unterstützt wurde.
ahaahaaha7.4Gut gespielt, gute Story, Haferkamp top, nur nicht besonders spannend.
jdyla7.3 
TobiTobsen7.3„Der Dieb muss ausgeraubt worden sein.“ Sehr interessantes, unterhaltsames und spannendes Versteck/Katz&Maus/Schach-Spiel zwischen 3 Parteien im verschneitem 18. Haferkamp-Fall. Ingrid im Krankenhaus, Heinz&Willy stark wie immer und mit Wolfgang Kieling und der jungen Hannelore Hoger sehr gut besetzt. „Klug denken kannst du vielleicht, aber klug reden kann ich!“
Weiche_Cloppenhoff7.1Bestens besetzt und gespielt, einige wenige Längen; beinahe schon klassisch: das Finale im Montan/Bahn-Umfeld
Ralph7.0 
peter7.0 
HUNHOI7.0 
batic7.0 
geroellheimer7.0 
yellow-mellow7.0Sehr gute Idee, leider extrem lahm umgesetzt, wie viele Haferkamps; trotzdem eine von den sehenswerten Folgen
Herr_Bu7.0 
InspektorColumbo7.0 
Andy_720d7.0Spannender Klassiker mit grandioser Besetzung. Straftaten hinterlassen nur Verlierer. Leider einmal mehr das Winter-Isar-Ruhr-Dilemma oder wars der Drehplan...?
Steve Warson7.0Nicht sonderlich spannend, aber eine schöne Milieustudie
lightmayr7.0Trickreicher Krimi, bei dem jeder den anderen zu hinterlisten versucht.
Hackbraten7.0 
Elkjaer7.0 
grEGOr7.0 
joki7.0 
Honigtiger7.0 
TSL7.0 
speedo-guido7.0 
schaumermal7.0 
ARISI7.0 
StefanD7.0 
Der Parkstudent6.9Wieder ein solider Haferkamp-Tatort. Nicht mehr und nicht weniger.
holubicka6.5Betrug-Erpressung-Verachtung-ein tiefabgründiges Katz und Mausspiel.
Tatort-Fan6.5Erstklassige Besetzung, schöne Filmmusik und ein raffiniert konstruiertes Drehbuch, das allerdings leider etwas zu langatmig daher kam.
Esslevingen6.5 
alexo6.5 
brotkobberla6.5Für die Zeit ein doch recht gelungener Tatort. Wirkt halt heutzutage etwas überholt aber gut ...
allure6.5 
dakl6.5 
alumar6.5 
Bulldogge6.5 
schlegel6.5ein klassischer krimi, und das muß nicht schlecht sein.
Seraphim6.5 
MMx6.5 
Nik6.0 
refereebremen6.0Etwas bieder, aber solide und schlüssig. Die Geschichte selber nicht so spannend, Bonus für die Güterzugablaufszene mit Haferkamp. Täterüberführung doch recht einfach. Der Humor wird hier vergeblich gesucht. Haferkamps Ex bringt Schwung trotz Krankenhaus!
Jürgen H.6.0 
schwyz6.0Interessantes Wechselspiel mit gelungenen Schachparallelen und starken Figuren. Ist leider langweilig inszeniert und wirkt etwas überlang. Die Gleisverfolgung gefällt und der in der Weiche eingeklemmte Mantel ist das Tüpfelchen auf dem I.
Roter Affe6.0Starkes Stück, woher wusste der Schwager des Toten das Haferkamp und Kreutzer von der Polizei sind?
matthias6.0Originelle Story, aber nur maessig spannend. Schauspielerei wirkt streckenweise unbeholfen.
Vogelic6.0Über Durchschnitt
zwokl6.0 
oliver00016.0Der große Knackpunkt findet sich gleich zum Beginn: Wieso ruft der Mann der Schwester nicht die Polizei anstatt sich selbst in Gefahr zu bringen? Der Rest ist recht spannungsarm, aber mit sehr überzeugenden Schauspielern und Figurenzeichnung,
staz736.0 
TatortLK6.0Telefonzellen und keine Handys, DM-Scheine und keine Euros, Autos, die heute als Oldtimer gelten... Kurzweilig, trotz aller Vorhersehbarkeit
Ganymede6.0 
Tatortfriends5.6Interessant für die 70-er Jahre Zeit, doch der Fall nicht sehr spannend. Am Ende etwas besser. Sympatischer Ermittler wie immer.
hsv5.6 
achtung_tatort5.6Durchwachsen, leider. Aus der STory hätte man viel mehr machen können und müssen.
uwe19715.5Da der Täter von Anfang an bekannt ist wirkt der Tatort etwas langatmig. Gute Besetzung
Titus5.5Auch mit dieser Folge geht es deutlich in der Qualität bei Haferkamp bergab.
IlMaestro5.5 
agatha145.5Es fing spannend und interessant an, aber dann zog es sich sehr.
Pasquale5.3Zu belanglos. Hätte deutlich gewonnen, wenn der Täter nicht von Anfang an festgestanden hätte.
magnum5.0 
balou5.0Eigentlich ist diese Variante der Geschichte vom betrogenen Betrüger mit gleich zwei Trittbrettfahrern dem Grunde nach gut angelegt und die schauspielerische Besetzung ist ausgezeichnet, besonders Kieling und Kirchlechner überzeugen. Jedoch fügt sich in dieser Story immer alles zu schnell und zu glatt, große Spannung und Tempo kommen dadurch mit Ausnahme der Verfolgungsszene über die Gleise nie auf. Die Sidestory mit Haferkamps Ex ist völlig überflüssig. Am Ende bleibt es doch nur ein Routinekrimi.
flomei5.0 
mesju5.0 
Professor Tatort4.5 
Fromlowitz4.5 
Schimanskis Jacke4.5Die ersten 70 Minuten sind angefüllt von langatmigen, leisen Dialogen deren lange Pausen immer wieder von hässlichen Telefon- oder Türklingeln unterbrochen werden. Es verwundert, dass die Schauspieler beim Sprechen nicht eingeschlafen sind. Dennoch zeigt „Bösewicht vom Dienst“ Wolfgang Kieling im Ludenpelz immer wieder sein Können und lässt so den Zuschauer dran bleiben. Die letzten 15 Minuten mit Anzeichen von Action reißen es leider auch nicht mehr raus.
MacSpock4.5 
whues4.0 
Paschki19774.0Boah, war der schwach. Einen satten Punkt Abzug für die lächerliche "Haferkamp-auf-der-Schiene-Szene". Das muss man sich auf der Zunge zergehen lassen: Der Zug kommt und Haferkamp's Mantel hat sich in den Schienen verfangen und er kommt nicht los… U-N-F-A-S-S-B-A-R!
Scholli4.0 


BITTE SPENDEN SIE!

Bitte unterstützen Sie das private Hobbyprojekt tatort-fundus.de! Wir freuen uns über jede Unterstützung und Anerkennung. Mit dem Geld werden primär die laufenden Kosten des Server- Betriebs beglichen! Vielen Dank für Ihre Unterstützung!


TV-TERMINE
Alle anstehenden TV-Wiederholungen finden Sie übersichtlich gelistet

© tatort-fundus 1997 - 2018
Der Tatort-Fundus ist eine Webseite für Tatort-Fans

Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung der Texte, BIlder und Daten nur mit Genehmigung des tatort-fundus

Sitemap | Impressum | Disclaimer |  Diskussionsforum RanglisteUnsere Datenschutzerklärung 

Alle inhaltlichen Fragen richten Sie bitte an frage(at)tatort-media.de 
Bei technischen Problemen bitte Nachricht an webmaster(at)tatort-media.de
Diese Website nutzt das Content-Management-System TYPO3