Zur Startseite tatort-fundus.de
Heute ist der: 18.11.2019. --> Bis heute wurden 1122 unterschiedliche TATORTe erstausgestrahlt. (Hä?)

Wertungen für die TATORT-Folge

Freitod

(993, Flückiger)

Durchschnittliche Bewertung: 6.06172
bei 209 Bewertungen
Standardabweichung 1.85971 und Varianz 3.45853
Median 6.5
Gesamtplatz: 747

Selbst einen Kommentar abgeben hier.

NameBewertungKommentar
minodra8.6Das Thema Sterbehilfe an sich ist immer aktuell und zeitlos. Die Umsetzung ist hier gut gelungen und auch das Phänomen "Todesengel" wird stimmig eingebaut! Alles in allem ein sehr spannender und tiefgründiger Tatort aus Luzern!
inspektorRV6.5 
joki6.0 
Noah6.0Gutes Thema, aber ziemlich wirr und zäh umgesetzt, Synchro nervt wie immer bei den Schweizern.
BernieBaer3.0Welch ein spannender Fall.
Grompmeier5.5 
Gisbert_Engelhardt4.5Hat mich trotz des lobenswerten Aufbaus ohne störende Action, Geiselnahmen und Verfolgungsjagden nicht überzeugen können. Die Handlung plätscherte vor sich hin und am Ende war es dann wieder eine psychisch verwirrte Täterin mit absurdem Motiv. Das geht besser.
Tatortfan926.5 
TobiTobsen1.0"Ich bin etwas emotional im Moment" In der Schweiz tobt ein Krieg ums Sterben. Ein Verein namens Transitus begleitet schwer kranke Menschen in den selbst gewählten Tod, eine Organisation namens Pro Vita demonstriert gegen die Sterbehilfe. Nach dem Tod an einer Transitus-Helferin geraten Kommissar Flückiger und Ritschard zwischen die Fronten...Fazit kurz und knapp: Stinklangweiliger und schlecht synchronisierter Luzerner, was ja leider schon Gewohnheit ist. Sterbehilfe ist auch nicht unbedingt ein TO-Thema. 1 Gnadenpunkt für Flückinger.
Seraphim4.5 
Kirk6.5wie immer behäbig nach Schweizer Art, Ende vorhersehbar, dennoch sehr bewegend
mecker9.0Sehr gut, nur wer hat jetzt das Gift ausgetauscht?
Hackbraten7.0Die Szene mit den Maden war ekelhaft, der Rest des Films war ein akzeptabler Krimi zu einem brisanten Thema. Und es war ein Schweizer Thema mit Bezug zu Deutschland und Österreich, das hat man so auch eher selten im Tatort
brotkobberla6.5Ist ja rübergekommen wie eine Dokumentation über die Sterbehilfe. Das es hinterher gar nicht mehr um die Sterbehilfe ging war doch einigermasen überraschend. Die Schweizer heute unaufgeregt und und ordentlich; teilweise interessant und spannend aber doch wieder wurde der Todesengel gerettet... Wieder ein Tatort der leider „im Guten“ endet.
Jahreszeiten7.2 
Ticolino3.3Sterbehilfe in der Schweiz, ein stets aktuelles Thema. Leider plätscherte der Fall nach dem bewegenden Beginn ohne Pep und Spannung dahin; außerdem litt die Folge meiner Meinung nach unter der unglaubwürdigen und übertriebenen Darstellung einiger Nebenrollen.
Illi-Noize6.5Fall ok, Synchronisation wie immer mies.
Sonderlink7.0Wie lustig, lauter Bekloppte! Und triste Sterbehilfe auf die eine oder andere Art, wobei mir die Variante mit Skateboard und Plastiktüte am besten gefallen hat. Wie hat sich der bipolar Gestörte eigentlich ins Krematorium gebeamt? Etwas farblos, aber sonst ganz launig.
dakl4.0Viel Abzug für die unterirdische Synchro... amateurhaft. ich
zwokl4.0 
grEGOr2.0Die Schweizer auf gewohnt niedrigem Niveau.
McShop7.5 
Püppen7.2Atmosphärisch stimmige Inszenierung des Themas Sterbebegleitung in der Schweiz. Allerdings hätte ich mir dieses Mal keinen Todesengel sondern eine andere Variante gewünscht. Mutige Darstellung von Barbara Magdalena Ahren als Parkinson-Opfer im Krematorium in Anbetracht ihrer Domina-Rolle in „Tödliches Verlangen“ (# 442).
kappl7.5 
Trimmel5.5Eigentlich ein brisantes Thema, aber merkwürdig distanziert umgesetzt.
WalkerBoh3.0Äußerst zäh diese "wir könnten mal was über Sterbehilfe" machen-Folge. Leider alle Figuren ausgesprochen stereotyp - die Aufklärung ist zwar leidlich spannend, aber einfach zu vieles misslungen - unter anderem auch die hölzerne deutsche Synchronisation.
DerHarry7.0Etwas wenigermoralinsaures Gerede wäre mehr gewesen. Ansonsten ganz solide.
yellow-mellow6.0Startet sehr gut und packend, flacht aber im Laufe der Zeit immer stärker ab. Nichtsdestotrotz ein sehr bewegendes und ergreifendes Thema.
achtung_tatort7.5Leider waren diese "Gläubigen" die meinen über das Leben und Tod von anderen zu urteilen nicht die Mörder. Ansonsten gewohntes hochklassiges Schweizer Format.
Inkasso-Heinzi1.5Ein sehr langweiliger Tatort, die Figuren überzeichnet, die Synchronisation grauenhaft, Darsteller schwach. Ein Tiefpunkt der Flückiger-Reihe.
dibo735.5 
batic7.0 
demog6.5 
paravogel4.0 
os-tatort7.0 
Kaius118.0Eine starke Schweizer Folge. Mittlerweile ist die Synchronisation auch in Ordnung. Starkes Thema.
Roter Affe7.0Der mit den Tüten die Polizei verarscht war etwas unglaubwürdig. Ansonsten nette Doppelmoralspiele.
arnoldbrust9.0 
misterdoogalooga0.0schweizer tatort - was muss man da noch mehr sagen ;-) einfach nur laaaangweilig
ARISI4.5 
clubmed4.0sterbenslangweilig - Ihr heutiger Tatort wurde Ihnen präsentiert von der Papiertütenindustrie
Joekbs6.0Schweres Thema, schwerer Film, schwere Musik und eine glänzend spielende Anna Schinz
uknig222.590 Minuten können so lang sein. Unglaublich zäher, langatmiger Tatort.
diesberg6.0 
non-turbo3.5Sterbenhilfe, schon ein briantes Thema, aber wirklich nur deprimierend, wie diese Tatort. Kein Action, kein Spannung, voll Humorloss aber auch kein Tiefgang oder Motiv. Billige Who-done-it, die mich gar nicht fesseln könnte. Schade CH!
schlegel4.0zum ende eine wende, davor wenig spannung. krimis sollten es aber sein.
Thiel-Hamburg7.0Ganz ordentlicher Fall, jedenfalls größtensteils nicht langweilig. Die Figur des Bruders ist berührend gespielt und auch, wenn sich das Ende etwas dümpelnd dahinzieht, sind Motiv und Ausstrahlung der Hauptfigur durchaus wirkungsvoll. Inhaltlich hätte mehr Tiefe nicht geschadet. Der Dialog mit dem Sterbewilligen aus Österreich ist diesbezüglich ein einsamer Höhepunkt des Films.
Puffelbäcker5.0Schwarzweiß-Malerei mit vielen Ungereimtheiten.
Volker813.0 
tatortoline7.0Dieses Thema umzusetzen ist sehr ambitioniert und ein Scheitern vorprogrammiert. Ganz so schlimm war's nicht. In einem "normalen" Spielfilm hätte man sich aber besser drauf konzentrieren können. So musste noch der Krimi reingequetscht werden. Da war es weder Fisch noch Fleisch. Leider war die Positionierung des Drehbuchs zu stark. Ungünstig bei einem Thema bei dem beide Positionen ihre Berechtigung haben. Zudem waren Sterbehilfe, Organspende, Schwangerschaftsabbruch und Todesengel vielleicht doch ein bisschen zu viel des Guten. Weniger ist mehr!
Cluedo6.5Spannender und gut konstruierter Fall aus Luzern, der sich dem viel diskutierten Thema Sterbehilfe annimmt. Flückiger und Ritschard nehmen sich wie gewohnt auf angenehme Art und Weise heraus, die Mörderin war jedoch leicht zu erraten. Trotzdem rundum zufriedenstellender Tatort.
MMx6.5Leider mal wieder viele Logiklücken. Das Ende hat aber noch mal was gut gemacht.
bontepietBO8.0Die brisante und oft tabuisiert Thematik wurde glaubwürdig, sensibel und durchaus spannend und wendungsreich in Szene gesetzt. Klasse Soundtrack. Allerdings war die Synchronisation viel zu glatt. Dadurch wurde der Ort der Handlung leider austauschbar.
KikiMuschi8.0 
jdyla7.3 
Waltraud9.0 
hjkmans7.0 
Dirk6.0Ein eher mittelmässiger Versuch das Thema Sterbehilfe zu bearbeiten Die Synchronisation lässt extrem zu wünschen übrig Gar nicht verständlich erschien mir die neue Liasion des Komissars Ein eher mittelmässiger schweitzer Beitrag
InspektorColumbo6.0 
Pumabu8.5Guter Krimi. Die Luzerner werden immer besser.
steppolino8.1Gut gemacht, Schweiz. Ein sehr ernstes Thema wird von vielen Seiten und ohne doofen Humor beleuchtet ohne dass die Kommissare Position beziehen. In Köln hätten Ballauf/Schenk aus plötzlich vorhandenen persönlichen Gründen diametrale Meinungen gehabt und sinnlos herumgestritten. Am Ende ist es ein ganz anderes -auch aktuelles- Thema und dann wird es sogar spannend. Nichts, was mich geärgert hätte, auch die Synchro nicht.
Alfons5.4 
Gotteshacker7.5Der Film geht unter die Haut. Allerseits gut gespielt, aber insbesondere die Nadine Camenisch (Anna Schinz). - Ab der 32. Minute hatte ich sowohl den Aichinger als auch die Camenisch im Verdacht, wegen ihrem Gefasel von "positiver Energie" der Sterbenden. Zeitweise hatte ich sie auch im Verdacht, eine Spionin des Vereins "Pro Vita" zu sein. - Der Schluss ist aber unglaubwürdig: Jemand, der es auskostet, Gott zu spielen, und der zur Verdeckung vorheriger Straftaten mordet, euthanasiert sich nicht einfach selbst, mit einem Lächeln auf den Lippen. So jemand flieht eher ins Ausland oder stellt sich als unschuldig dar.
agatha147.0 
jan christou7.5 
MacSpock5.5 
Bird35358.0 
Paraply9.0 
tatort-kranken7.0 
ssalchen6.0Typisch für den schweizer Tatort. Alles ist ein bisschen langsamer als gewohnt. Diesmal passte das allerdings gut zu der Thematik Freitot, auch wenn die eine oder andere Länge nicht wegdiskutiert werden kann. Dass es am Ende doch der Todesengel war, war wenig überraschend.
donnellan7.9Spannendes Thema und spannender Tatort. Eine eher überraschende Wende, die Täterin wirkt mit ihrem Motiv letztlich jedoch nicht ganz überzeugend. Alles in allem jedoch ein Schweizer Tatort der besseren Sorte.
Aussie1.0Gestohlene Lebenszeit! Mit einem so schwierigen Thema so würdelos und plakativ umgegangen, dazu noch langweilig, alles unglaubwürdig.
Laser4.0 
Exi5.0Ernstes Thema, sehr ernst umgesetzt. So ernst, dass sich 90min bleierne Schwere über diesen Tatort gesetzt hat, die alles andere (Krimihandlung, Spannung etc.) erdrückt hat.
Steve Warson6.5Hatte in etwa den Spannungsbogen eines Werbeclips der "Apotheken-Umschau". Die hübsche Krankenschwester konnte zum Schluß schön diabolisch dreinschauen und der Plastiktütenpsycho nervte.
Siegfried Werner5.0 
Ganymede4.5Wer will so etwas Sonntagabend sehen?
smayrhofer7.0 
Eichi6.0 
Vogelic7.0Gelungene Folge.
HUNHOI6.5 
canjina5.0 
schwabenzauber7.2Das Thema Sterbehilfe ist prädestiniert für den Schweizer Tatort, ist diese Art der aktiven Sterbeunterstützung doch dort legal - im Gegensatz zu Deutschland. Dass aber auch die Schweizer selbst schwer zu kämpfen haben mit diesem Thema wurde mehr als deutlich und gut dargestellt. Dazu ein "Todesengel" mit Glücksgefühlen beim Zusehen wenn Menschen sterben. Es gab schon schlechtere Stories der Eidgenossen. Extra Pluspunkte für den tollen Schlussakkord.
NorLis8.5 
Christoph Radtke4.0 
dennster19816.2bitte bitte wieder ohne Synchro...
Reeds6.7Düstere Sache, atmosphärisch gelungen, das Ende etwas enttäuschend.
Latinum2.0 
Bulldogge6.5 
Mesju4.5 
Nordmann5.0 
schaumermal2.5 
Schimanskis Jacke5.5Es war absehbar, dass das kein Popcorn-Kino wird, und nach 3 Minuten kann sich schon eine Nachdenklichkeit einstellen, die athmospährisch volle 90 Minuten aufrecht erhalten wird. Letztlich wird doch noch ein spannender Fall um das Thema „Sterbebegleitung“ gestrickt, und da werden mit schweizerischer Betulichkeit sachlich und nüchtern Pro und Contra angesprochen. Allerdings haben die Freunde dann doch auf einen so sensiblen Umgang mit dem Thema geachtet, dass sie sich zu viele sachliche Fehler erlaubt haben (Opfer spricht Nachforschungen bei ihrem Mörder an, dafür hat ihr Handy wie immer tagelang Strom und keinen Zugangscode, -der von Martin Butzke 1 a gespielte- Aischinger kommt überall rein usw.) Der größte Klops für mich: eine Krankenschwester kann so ohne weiteres nebenbei und das ohne Interessenkonflikt als Sterbegleiterin arbeiten. Letztlich gewinnt der Krimi dann aber doch Überhand und wir bekommen mit, dass der uneheliche Sohn von Groucho Marx als Polizeipraktik
Nic2346.5ganz schlimme Synchronisation
axelino6.0 
balou0.0Ein wichtiges und brandaktuelles Thema - gerade erst wurde in Belgien einer minderjährigen Person erstmals Sterbehile gewährt oder man denke an die Paralympic Athletin Marieke Vervoort! Aber was wird hier daraus gemacht??? Nicht nur, dass das Thema durch die Häufung abseitiger Charaktere und konstruierter Zusammenhänge in einer Art diskreditiert wird, die an Zynismus grenzt, drifet das Ganze durch den völlig unsinnigen Schluss geradezu ins Irrwitzige ab! Die Verknüpfung von Sterbehilfe als Recht auf einen selbstbestimmten würdigen Tod mit einer abnorm fehlgeleiteten, sich zum Gott erhebenden Serienkillerin ("Todesengel") ist geradezu widerwärtig!!! Jeder, der das Thema Sterbehilfe hier gut umgesetzt sieht, sollte sich dringend in psychiatrische Behandlung begeben! Die grauenhaft miese Synchronisation spielt da gar keine Rolle mehr...
alumar7.5Wichtiges Thema , story ging, der gegensatz das einer der gegen sie Sterbehilfe ist und dann aber Abtreibung befürwortet hätte vielleicht noch besser hervorkommen können ABER ! wie kommt ein Ausländer (Deutscher in der Schweiz) mal eben so in einen Kühlraum von Toten, ohne Adresse ? , oder hat Luzern nur einen Kühlraum
Vinzenz065.0Flückiger gibt sein Handy Ritschard und fährt dann gleich zur "sterbenden" Nadine und hat dort plötzlich sein Handy wieder??? Syncro grottenschlecht!!!
Flomei5.5 
Gruch2.7Nachdem die Synchronisation bei den letzten Folgen wenigstens erträglich war, ging es diesmal wieder bergab. Warum müssen die Schweizer, sobald irgendwie religiöses aufkreuzt, sofort zum Schnitzmesser greifen? Diesmal war es der Sterbehilfe-Gegner, der natürlich kein Problem damit hat, von seiner Gespielin eine Abtreibung zu erwarten, damit es zu keinen Komplikationen in seiner Ehe kommt. Geht es nicht ein bißchen weniger holzschnittartig? Beim Thema Mystik bin ich allerdings auch der Ansicht, daß sie gefährlich ist und man besser die Finger davon läßt.
Revilonnamfoh4.8Na ja das war nicht mehr als schwacher Durchschnitt dazu teilweise übel Synchronisiert da wohl auf Schwiitzerdütsch gedreht. Wer braucht sowas?
diebank_vonelpaso6.5 
fotoharry8.0Thema gut angepackt und umgesetzt ("...muss ich als alter Mann wieder in die Windeln machen"). Stimmt zum Nachdenken.
Nik6.0Pest! Pest! Pest! Nein, so schlimm war es nicht. Heikles Thema, umgesetzt in teils intensiven Bildern, die haften bleiben. Ein bisschen zog es sich das Ganze allerdings hin, es hätte gerne etwas spannender sein dürfen.
Professor Tatort3.5Spannendes Thema, mit zum Teil guter Schauspielerleistung. Aber nach starkem Start ließ der Krimi noch stärker nach. Die Tatsache, dass hier mehr als ein Toter auftaucht war ja quasi dem Thema geschuldet. Aber auch bei dieser Folge bewahrheitete sich der Grundsatz, dass "viele Leichen das Markenzeichen aller schwachen Krimis" sind - frei nach dem Motto: schwache Handlung wird durch viele Tote überdeckt. Klappt aber leider nicht! Spätestens der letzte Mord sowie der "Selbstmord" waren hier ärgerlich...
Cer5.5 
TheFragile8.2 
woswasi7.0 
petersilie1236.0 
peter6.5Ziemlich langatmig bis auf den Schluss. Thema Freitod sehr neutral behandelt. Einer der schlechteren Flückiger.
walter8005.0Eigentlich sehr gut, doch vier Punkte Abzug für die völlig übertriebenen, reißerischen und wirklichkeitsfremden Auftritte des kranken Sohnes. So verhält sich nicht einmal ein Kranker.
Ernesto7.5 
andkra678.0Eine der besseren Folgen aus der Schweiz und wegen des Themas einen Punkt mehr....
geroellheimer4.0 
achim7.0 
Nöppes8.9 
Jürgen H.3.0Es geht - leider - weiter mit schwachen "Tatort"-Folgen. Dabei hat die Geschichte richtig gut begonnen, doch nach 15 oder 20 Minuten war die Luft komplett draußen, und wer dann am Ende der Täter war, hat mich nicht mehr interessiert. Schade, dass ein brisantes Thema letztlich in einem mäßigen Krimi fast untergegangen ist. Die drei Punkte gibt´s für den vielsprechenden Beginn und zum Teil ausgezeichnete schauspielerische Leistungen.
falcons816.0 
oliver00013.5So ein starkes, wichtiges, relevantes, aktuelles Thema. Und dann das: Total verhunzt durch schlechte Figurenzeichnung und Überfrachtung. Die reliogösen Kritiker werden klischeehaft als verlogene Fanatiker gezeigt, der Sohn als psychisch Kranker, die Täterin als Massenmörderin. Man hätte einen kleinen, stillen, ruhigen Film über das Thema Sterbehilfe drehen sollen, in dem das Einzelschicksal und auch die ethische Debatte im Vordergrund steht, aber nicht einen effekthascherischen, klischeebeladenen 08/15-Krimi. Schade!
blemes7.0 
SophieF7.0 
Andy_720d7.0Dieser Fall, getragen wesentlich von guten, unverbrauchten Schauspielern, kann in der Summe eine gewisse Angemessenheit verbuchen, mit einer großen Ausnahme: zum Leben und zum Tod gehört die Sonne, das Licht - hier total abwesend. Sonderlob für das so passend reduzierte Spiel des tollen Duos, das man knuddeln könnte.
Kpt.Vallow7.0Ein Tabuthema wurde hier gut umgesetzt. Die Wendung zu einem Todesengel klappte hervorragend.
Esslevingen3.5 
Bohne9.5Ich war sehr gefesselt von diesem Film, der wirklich viele Täter möglich gelassen hat. Und am Ende fiel der Täter nicht vom Himmel. Tja. Und die Gegenrichtung hat nicht geklappt. Einen Täter aus existenzieller Bedrängnis hätte ich mir mehr "gewünscht" als schon wieder einen Psychotäter.
staz737.0 
alexo6.0 
schwyz7.0Von der Sterbehilfe zur Todespflege - ein Themenkrimi der ordentlichen Sorte. Der Beginn (mit dem Todescocktail) und der Schluss (mit dem Todeswasser) überzeugt und passt zusammen. Der etwas zähe Mittelteil mit den einfallslos angelegten Figuren (bigotter Doppelmoralist, überall reinkommender Sonderling) dient zu sehr der möglichen Täterauswahl. Schauspielerisches Lob gibt's noch für "Todesengel" Anna Schinz.
Claudia-Opf8.0 
diver8.0Schön gezeichneter Tatort mit brisantem Thema ohne erhobenen Zeigefinger. Warum man die Sync-Probleme nicht in den Griff bekommt ist mir allerdings schleierhaft.
Dmerziger8.5Sehr guter Tatort mit Klasse Schauspielern, die die unterschiedl. Charaktere toll darstellen und verkörpern, tolles Thema mit Tiefsinn und vielen kurzweiligen Momenten, einzig Nervige ist beim Schweizer Team, die schlechte, teils krass zeitversetzte Nachsynchronisation.
ruelei6.9 
Harry Klein6.0Im Schweizer Tatort geht man das Thema Sterbebegleitung recht multiperspektivisch an und erzählt eine komplizierte Geschichte, bei der ein paar lose Enden bleiben. Irgendwie sympathisch, aber manche Logiklöcher sind groß, manche Figur schablonenhaft.
speedo-guido5.0seht es doch ein, es hat keine Sinn! Setzt die Truppe endlich ab
nieve107.5 
Fantomas5.5Ernstes Thema "Sterbensbegleitung" recht ordentlich aufbereitet. Das Schweizer Team ist nicht so schlecht wie sein Ruf.
Der Kommissar8.0 
Miss_Maple5.0 
lightmayr2.5Handwerklich nicht schlecht gemacht, allerdings absolut ekelhafte Szenen
ambler6.5Anspruchsvolles Thema gut umgesetzt
Ralph7.0Für die Schweizer gar nicht mal so übel. Ein heikles Thema gut umgesetzt, Pro und Contra zugelassen. EIi bisschen Tempo noch dazu und es wird noch besser.
Junior6.0 
th.max10.0 
Strelnikow9.0Die Schweizer sind einfach ein Spitzenteam, hier kann man immer einen wirklich guten Tatort erwarten. Diesmal auch emotional nahegehend und nachdenklich. Chapeau! Kleiner Punkteabzug wegen hochdeutsch sprechender Schweizer.
claudia2.0 
noti3.0 
hsv6.0 
Christian6.5Starkes Thema, geht immer mal wieder. Hat mich nicht überzeugt, gerade weil es ein sensibles Thema ist und ich dann kritischer bin.
Häkchen5.5 
SteierFan8.0Wesentlich besser als hier behauptet wird. Habe ihn mir jedoch im Schwyzer Original angesehen, die deutsche Synchro war zum heulen. Story nicht schlecht, wenn auch nicht neu. Tolle Musik, grandiose Schauspieler, gerade die Anfangssequenz ist sehr stark. Auflösung spannend und überraschend, vielleicht nur etwas zu dick aufgetragen. Der neue Praktikant ist toll.
Kohlmi4.7Ein zwar relevantes und durchaus ernstes Thema, das aber insgesamt sehr langatmig und langweilig in diesem Krimi umgesetzt wurde. Ich hatte zwischenzeitlich den Raum 15 Minuten verlassen, jedoch nichts verpasst. Unterdurchschnittliche Folge.
Dippie3.0 
Silvio7.9 
Paulchen7.5 
kgm5.0Guter Einstieg in eine Folge, die ein - zumindest in der Schweiz - politisch heiß umstrittenes Thema als Aufhänger hat. Und in der Schweizerdeutschen Version waren die Diaologe wie immer besser als in der deutschen Version. Aber das völlig konstruierte und unrealistische Finale führt leider dazu, dass dies definitiv einer der schächeren Flückinger-Folgen ist.
Detti074.0 
LariFari5.5 
escfreak8.5 
dani050216.0 
nat78.0 
schwatter-krauser5.0 
hunter19597.6Düsterer und beklemmender Tatort. Das heikle Thema gar nicht so schlecht angepackt, obwohl alles etwas übertan und die Geschichte überladen wirkte. Das Ermittlerteam gefällt.
jogi8.0 
l.paranoid7.5 
Adlatus5.5Spanendes Thema, bräsige Umsetzung. Ich finde Filme die klare Kante zeigen besser als diese sowohl-als auch Abhandlungen.
Franzivo7.0Nicht der große Renner, aber schon o.k.
tomsen27.8Gute Folge. langsam wird das was mit Flückiger. Kein Geschreie, kein nervender Chef, interessanter Fall. Hat mir gut gefallen.
wuestenschlumpf6.0Mal wieder ein klassisches Beispiel, wie man ein brisantes Thema zu Tode langweilen kann...
Kreutzer6.5 
dommel6.2Ordentliche Folge zum zeitlosem Thema Sterbehilfe. Im Mittelteil zeitweise etwas wirr durch die vielen Personen. Der überraschende und starke Schluss hat für vieles entschädigt.
Kuhbauer9.0 
Weiche_Cloppenhoff3.1Eher langweilig inszeniert
fromlowitz7.5Gutes Thema. Mörder für mich lange unklar. Kann man sich ansehen.
highlandcow8.0 
Stefan5.5 
Tracy7.0Wohl der beste Schweizer Tatort bisher.
silbernase7.5 
Smudinho57.5 
Herr_Bu7.0 
ralfhausschwerte4.5Wichtiges Thema über Sterbehilfe, ist aber nur dann eindrucksvoll, wenn der Film die "sterbenswilligen" Figuren in ihrer anrührenden Tragik zeigt. Als Krimi aber lässt dieser Schweizer Film leider überhaupt keine Klischees aus. Auch die Auflösung mit dem Todesengel hat man schon oft und viel besser (z. B. im Frankfurter "Herzversagen" mit Sänger und Dellwo) gesehen
59to17.0 
hoefi746.1Story okay bei einem erstem Thema, Synchro wieder richtig schlecht.
pasquale6.7Streckenweise überzeugend wie zu Beginn, streckenweise nicht wie am Ende
lotta6.0 
Mitsurugi5.5 
allure6.0 
Redirkulous5.5Der Tatort steht ein wenig in Konflikt, dass er themenbedingt nicht wirklich rasant und spannend rüberkommen kann, was dem Schweizer Team wiederum gar nicht zu Gute kommt
Titus6.2 
bascordewener6.5Unterhaltung gab es zum Thema Sterbehilfe sicher, aber die Auflösung war ziemlich blöd. Viele sehr auffällige Kandidat Tätern werden präsentiert, und dann ... ein Plastiktüte. Und das bringt uns die Engel des Tods ...
matthias7.5Interessant und spannend, zahlreiche Wendungen. Auflösung überzeugt psychologisch nicht. Dass die Kommissare zum Showdown zu spät erscheinen ist mutig.
magnum5.0 
Finke2.0 
Eichelhäher7.0 
Spürnase3.7Hier wird ein wichtiges Thema angegangen. Leider bleiben die Charaktere distanziert und wirken irgendwie steril. Die Handlung bietet einige Spannungsmomente. Die Inszenierung fällt etwas zu abstrakt aus.
windpaul6.0 
kringlebros5.0 
sintostyle8.0Man muss diesen Tatort im Original auf schwyzerdütsch schauen. Glücklicherweise konnte ich bei SF1 aufnehmen dass ich es genießen konnte. Das Thema Sterbehilfe ist immer eine Kontroverse. Thommen war ein Klassebeispiel für die Doppelmoral von den Gegnern.
Regulator7.0 
SherlockH8.0Obwohl mir die Täterin schon früh klar war (Plastiksackerl), hat mir dieser Tatort recht gut gefallen, auch wenn es insgesamt etwas "too much" war. Toll gespielt von Anna Schinz, Martin Butzke und Martin Rapold. Schöne Wende am Ende. (Aufschlüsselung der Wertung: 7,5/10; Spannung 7,5/10; Ermittler 7/10; Darsteller 9/10; Umsetzung 9/10)
JPCO5.5thematisch relevant (und innerhalb der Reihe so auch nur in Luzern zu erzählen), aber leider nur ein spekulativer Kolportage-Krimi, der kein Klischee auslässt
Waltzing Matilda9.0Wichtiges Thema, am Ende wird's äußerst spannend. Einer der besten Luzerner Tatort-Filme.
dg_8.5 
Scholli7.0 
elch1544.0Eher ein Trauerspiel. Es ist zwar wichtig das Thema Sterbehilfe mal in einem Krimi zu bringen, aber es hängt wie Blei zwischen den Bildern und der Handlung.
Rawito7.5 
hogmanay20086.5 
usedompinguin6.0Der Tatort fängt besser an, als er aufhört. Sterbebegleitung und eine Mordserie. Die Täterfrage ist leicht zu durchschauen. Trotzdem ein ganz unterhaltsamer Tatort. Bewertung: 6/10
Honigtiger6.0 
Schlaumeier6.8 


BITTE SPENDEN SIE!

Bitte unterstützen Sie das private Hobbyprojekt tatort-fundus.de! Wir freuen uns über jede Unterstützung und Anerkennung. Mit dem Geld werden primär die laufenden Kosten des Server- Betriebs beglichen! Vielen Dank für Ihre Unterstützung!


TV-TERMINE
Alle anstehenden TV-Wiederholungen finden Sie übersichtlich gelistet

© tatort-fundus 1997 - 2018
Der Tatort-Fundus ist eine Webseite für Tatort-Fans

Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung der Texte, BIlder und Daten nur mit Genehmigung des tatort-fundus

Sitemap | Impressum | Disclaimer |  Diskussionsforum RanglisteUnsere Datenschutzerklärung 

Alle inhaltlichen Fragen richten Sie bitte an frage(at)tatort-media.de 
Bei technischen Problemen bitte Nachricht an webmaster(at)tatort-media.de
Diese Website nutzt das Content-Management-System TYPO3