Zur Startseite tatort-fundus.de
Heute ist der: 25.08.2019. --> Bis heute wurden 1114 unterschiedliche TATORTe erstausgestrahlt. (Hä?)

Wertungen für die TATORT-Folge

Du gehörst mir

(975, Odenthal)

Durchschnittliche Bewertung: 5.02605
bei 238 Bewertungen
Standardabweichung 2.18035 und Varianz 4.75394
Median 5.5
Gesamtplatz: 1019

Selbst einen Kommentar abgeben hier.

NameBewertungKommentar
TobiTobsen1.5"Der Tatort lag auf dem Weg zur KiTa." Ein Bodybuilder, der eine Tänzerin vergewaltigt hat und die seitdem im Koma liegt, wird in einem Parkhaus tot gefahren. Ein weiterer Vergewaltiger der Tänzerin bricht beim Verhör zusammen und stirbt...Eigentlich ne gute Story aus Ludwigshafen, jedoch völlig bescheuert erzählt, langweilig umgesetzt und dargestellt. Übel nerviger künstlicher Farbton/Qualität, nervige Gangster Hip-Hop Mukke mit "Yago Torres", wiederholt dämliches Rumgezicke im Ermittlerteam, schlechte Auflösung und dann noch generell "die Stern" dazu. "Früher hätt's sowas hier ned gegebe" Stimmt allerdings!
Noah5.0Wenig überzeugend und leidlich spannend, die ewige Zankerei im Team nervt gewaltig, vollkommen unnötig.
Der Kommissar0.0 
achtung_tatort4.0Diese Filmerei geht einem echt auf die Eier. "Be the moment, don' t film the moment." Geht Kopper zuerst oder schmeißen beide hin?
wildheart4.5 
Nordmann6.0 
Nic2344.0diese Streitereien nerven gewaltig
Ambler3.5Leider das gute Thema verschenkt :-(!
dibo734.5 
Latinum7.0 
paravogel8.0 
tatort-kranken7.5 
Cluedo5.0Ludwigshafen bleibt Ludwigshafen bleibt Ludwigshafen. Und somit: unterdurchschnittliche Story, nerviges Team (Johanna Stern geht mittlerweile sehr auf die Nerven), unglaubwürdiger Umgang mit Jugendkultur. Dennoch gab es in der Vergangenheit weitaus schlimmere Filme als diesen, der dann doch zu einem halbwegs okayen Whodunit wurde.
Andy_720d3.5A U F H Ö R E N ! Alle Figuren nichtssagend bis unglaubwürdig, sehr nervender bemühter Dauerstreit - dazu eine wirklich langweilige Krimihandlung. Selbstverliebte, pseudokünstlerische Farbgestaltung zerstört die stellenweise gute Szenengestaltung.
berlinballz1.0Was für ein deprimierender, sinnloser, von Unfähigkeit und irrationalen Streitereien geprägter Haufen Schrott. Ein Punkt für Bon Iver.
oekes0.0 
Tatortfan923.2 
KikiMuschi9.0 
Kirk7.5 
Gisbert_Engelhardt7.5Filmisch gut umgesetzt, Musik, Schauplatzauswahl und Atmosphäre top. Die "Zickereien" zwischen den Ermittlern wirken diesmal nicht aufgesetzt. Der Fall war allerdings nur Durchschnitt, immerhin gab es keine unnötigen Verfolgungsjagden oder ähnliches. Endlich darf sich das Team Odenthal/Kopper(/Stern) einmal weiterentwickeln und rückt mehr in den Mittelpunkt.
agatha148.5Lena Odenthal in Bestform in einer sehr emotionalen Geschichte. Die erste Kopperszene hätte man sich sparen können und der Zickenkrieg der neuen Kollegin nervt kollossal.
butterchicken6.5Ordentlich, Ludwigshafen ist wieder in der Spur
Traubenbaum0.5 
Ganymede8.0umspektakulärer aber sicherlich realistischer Fall mit einer super Folkerts, die eine ausgebrannte Odenthal spielt
Akh0134.5Der Titel war verrätisch: von Anfang war klar, wer die Täterin war. Von daher wenig Spannung. Die Spannung im Team dagegen fast unerträglich und nervt nur noch. Bewegend hingegen die Sterbezene im Krankenhaus. Das allein reicht aber nicht für einen guten Tatort.
clubmed6.5 
Hackbraten3.0Peter Espeloer und Annalena Schmidt als Zaungäste im Mobbing-Lehrfilm der Kripo Ludwigshafen
Bird35358.5 
Ticolino7.6Sehr berührendes Ende und stimmige Musik; der Zoff unter den Ermittlern nervt allerdings gewaltig, mittlerweile sind offenbar nur noch Keller und Becker die einzigen Vernünftigen, und die Stern sollte wirklich rausgeschrieben werden.
staz733.0 
zwokl3.5Schade Ludwigshafen. Aber das geht echt zu weit. Dieser Krieg unter den Kollegen ist nur noch nervig und gibt derbe Abzug. Story nicht mehr als Durchschnitt , Täterin von vornherein klar. Und bitte lasst diese Farbfilter der Kamera weg.
dakl5.3 
Königsberg5.0Der Krimi an sich ist nicht sonderlich gut, aber weitestgehend solide. Die Spannung innerhalb des Teams nerven einfach nur noch. Positiv haften bleibt für mich nur die Szene beim Italiener.
DerHarry1.0Zwischen Dauergekeife, Klischees und spanischem Rap bleiben ca. 20 Minuten für einen Kriminalfall, der von der ersten Minute an offensichtlich ist. Warum geht eigentlich Blum in Rente und nicht Odenthal???
Arlemer5.0 
SteierFan0.0Jetzt ist aber Schluss hier. Diese ewige Streiterei und diese stümperische Umsetzung setzen dem absurden Drehbuch die Krone auf.
batic6.0 
Seraphim6.5 
Morel4.0Mit zunehmender Spieldauer wuchs der Überdruss an dem unglaubwürdigen Drehbuch mit seinen klischeehaften wandelnden Neurosen. Die Täterin war dagegen schon früh klar.
McFuchsto6.5Der Fall an sich war in Ordnung, das Ende bedrückend. Die teaminternen Querelen nerven dermaßen, dass wir mindesten 1 Punkt abgezogen haben.
Kliso8.0 
inspektorRV6.1 
rossi4.0Anfang war ganz gut; aber dann gings rasant bergab: unnötige nervige Dialoge und Streitereien der Ermittler untereinander, völlig verblödete dritte Kommissarin und fertige andere; m.E. unrealistisch und keine richtige Polizeiarbeit; die Story war dann im Endeffekt doch sehr dünn und die sehr ausgeprägten Trauerszenen waren auch nicht mein Fall
Strelnikow7.0Was für eine Tragödie – und eine Spannung zum Zerreissen. Dann auch noch guter Rap. Man denkt, jetzt hat LU endlich die Kurve gekriegt. Aber nein: weiterhin Kompetenzgerangel, diese unerträglich arrogante Stern – und dann noch Kopper, der so unsäglich peinlich den Italiener mimt. Das verhindert die Bestnote bei weitem. Schade.
McShop2.0 
Tatort-Fan6.0Nicht alle Details überzeugen, dennoch eine recht kurzweilige und optisch durchaus ansprechende Folge. Die unnötigen Streitereien zwischen Odenthal, Kopper und Stern nerven gewaltig, ebenso die immer wieder eingespielten Musikvideosequenzen. Das Ende war mir etwas zu dick aufgetragen.
Bulldogge6.0 
uknig224.0Schwache Geschichte, dazu zofften sich die Ermittler auf fast schon groteske Weise untereinander. Immerhin hatte der interne Twist ein wenig Unterhaltungswert und bewahrte vor dem Einschlafen.
RF16.0Story kam bei dem internen Kompetenzgerangel fast etwas zu kurz. Thema "Abschalten der Geräte" war zwar hoch emotional, dies jedoch Frau Odenthal zu überlassen, eine Peinlichkeit hoch drei. Frau Stern entwickelt sich zu einem angenehmen Gegenpol zu Odenthal und Kopper, die langsam Ihren Abschied einreichen sollten.
Thomas646.0Absolut unklassisch. Der TO muss sich weder neu erfinden noch die U15 umgarnen. Musik und der „Weißstich“ nervten. Ein sich nervendes Team können andere authentischer. Nicht mehr authentisch Frau Odenthal – act your age please. Nicht mehr authentisch Kopper der Möchtegern - Italiener. Pluspunkt für den Handlungsstrang. Dies als normaler Farbfilm präsentiert hätte besser gepunktet. Schwarz-Weiß wäre auch besser gewesen. Oder ein Kurzkrimi wie früher oft bei Herrn Hirth - sowas schont die Augen.
Laser1.2 
Karpatjoe6.5Netter Fall, obwohl der Täter nach zwei Minuten feststand
Sonderlink7.7Die Meister der Gamma-Korrektur haben wieder gnadenlos zugeschlagen und den Himmel weiß gemacht. Odenthal immer noch zu keifig, und es werden zu viel Handyvideos geschaut. Die Täterin erinnert in ihrer Abgedrehtheit und auch optisch an "Rabenherz". Ach ja, Johanna ist spitze - neben der triebhaft/tumben Tresen-Torte, die sich eben mal auf dem WC nehmen lässt. Herrlich!
os-tatort6.0 
Weiche_Cloppenhoff2.8Von der Idee her ganz gut, die Umsetzung leider nicht; es wurde relativ schnell langweilig und die Streitereien im Team nervten nur noch; beim "Seher" lief es auch etwas anders...
m5312680.0 
jdyla2.7 
Roter Affe4.0Das Ende, wie so oft furchtbar und unrealistisch. Wer würde einen Polizisten für sich handeln lassen und welcher Arzt würde das abnicken? Ansonsten viel zu viel Gezicke, kein Teamgeist und nicht fesselnd. Die Täterin war mir ab dem ersten Auftritt klar.
schaumermal3.0 
non-turbo6.0So halb-halb. Schöne Bilder, gute Muzik und gut gespielt. Aber die Täterin war zu sehr vorhersehbar, und die Krieg im Ermittlerteam nervt und kostet zu viel Zeit. Aber ziemlich gute Unterhaltung halt.
misterdoogalooga7.4diese neue blondine im team nervt - auch, weil sie schlecht spielt. aber immerhin war kopper wieder stärker integriert. die hohe punktezahl ist dem ende zu verdanken - der schluss war wirklich ergreifend und die täterin nicht aus der luft gegriffen, sondern es war schlüssig - und dennoch wagte man es nicht, sie während der ermittlungen zur hauptverdächtigen zu machen - das war gut gemacht
nieve108.0 
Joekbs6.0Manchmal nervend, manchmal durchaus sehenswert, negativ die vielen Musikeinblendungen, hatte mehr was von einem Musikvideo als einem Krimi zuweilen, einzig hörenwert war Gianna Nannini, die vielen persönlichen Animositäten überflüssig. Positiv die Schauspielleitung von Sandra Nedeleff und die negative Darstellung dieser Bodybuilding-Machos.
Tracy4.0Das berührende Ende hat zwar einiges rausgerissen, aber änderte nichts daran, dass diese Folge ansonsten nur zäh und nervend war, vor allem durch die fragwürdige Rolle von Frau Stern in diesem Team.
lightmayr3.5Jetzt wird auch noch Frau Keller in die Streitereien reingezogen. Bodybuilder- und Rapszene nicht mein Fall und außer den ganzen Bildern in der Wohnung haben die Hintergründe des "Stalkings" oder wie man es nennen will gefehlt.
austin1.0Ludwigshafen sorgt langsam per se bei mir für schlechte Stimmung (außer Becker und Fr. Keller) - der Punkt an die beiden und den Titelsong...
TSL3.0Nahezu unerträglich. Bleibt zu hoffen, dass Frau Odenthal nach der Suspendierung freiwillig den Dienst quittiert.
Kpt.Vallow3.0Viel zu viel nerviges Gezicke und Geschrei im Team. So könnte ich nie arbeiten. Mörder(in) war von Anfang an klar. Polizei nimmt alle anderen Personen unter die Lupe, nur diese nicht. Harter, aber überzeugender Schluss.
holubicka6.5Bewegende story, überlagert vom zu sehr angespannten Ermittlerteam. Am Ende sehr emotional.
portutti2.0 
Jürgen H.6.0Der Schluß eines Films kann für viel vorherigen Leerlauf entschädigen. So auch in diesem Fall. Die Geschichte strotzt vor Klischees und Stereotypen. Der Täter oder die Täterin (no Spoiler! ;-) ) war mir schnell klar. Alles in allem nicht ganz Durchschnitt, aber ein Zusatzpunkt für das dramatische Finale. Und dieses Herummotzen des Teams sollte nicht zur "Normalität" werden...
Elkjaer1.0 
minodra5.7Wer gehört wem?
jan christou7.5 
balou0.0Und noch ein Versatzstück aus dem großen Tatort-Müllhaufen der verlorenen Zeit, der von Mal zu Mal größer wird... Hier funktioniert vom Anfang bis zum im wahrsten Sinne des Wortes bitteren Ende gar nichts! Alles ist einfach nur lahm und im Ganzen so doof wie die Tussi aus dem Fitnessstudio! Nicht mal das Teamgezicke funktioniert.Oberpeinlich: Die Diskussion um Kohlehydrate beim Italiener... Da wünscht man sich ja fast Faber und seine Dortmunder Psychopathen herbei - die können wenigstens richtig streiten...
th.max2.5 
qaiman1.0Sehr schwach und wieder schlechte Laune am Sonntagabend. Wie soll man sich da auf die neue Arbeitswoche freuen können...
MacSpock6.5 
mr.smuuud7.2Sehr emotional, mit ner Prise Humor verpackt
Kuhbauer4.0Nee, da kam aber so gar nichts an mich ran gestern Abend. Die Mordfälle waren ja eigentlich nach 10 Minuten geklärt, die Rumzickerei nervt nur noch. Schade, aber das schönste war für mich "volare" in Koppers Stamm-Italiener.
Paulchen7.0 
Potus6.5Halbwegs interessanter Fall. Aber die Kommissare werden immer unglaubwürdiger.
mattxl6.5 
Revilonnamfoh5.7Die Story war gar nicht schlecht aber was draus gemacht wurde hat enttäuscht. Was gar nicht geht ist die neue immer schlimmere "Zicke" im Team, was in Dortmund passt geht in LU voll daneben.
oliver00017.5Der Fall recht gut. Spannung vor allem durch die Beschreibung des Umgangs mit Trauer bei den Betroffenen. Wieder zu viel Stress im Team.
geroellheimer8.0 
hjkmans6.5 
NorLis5.5 
Steve Warson1.0Meine Güte, wie schlecht! Nach Dortmund scheint man jetzt auch in Ludwigshafen darauf zu setzen, daß das gegenseitige Angiften der Ermittler interessanter ist als das Ermitteln selbst. Und dann dieser elend langweilige Fall mit zig Rückblenden der Handy/Youtube-Filmchen, einem Rapper mit Goldgebiß und einem Mädchen, welches die Welt verbessern wollte, indem sie ein paar Ballettschritte im Video des Rappers zum Besten gibt. Ihre Freundin Evelyn sah aus wie eine Tochter von Dieter Pfaff. Und Kopper, wie sah der aus? Ich weiß nicht so recht, irgendwie wie ein Heckenpenner.
Harry Klein6.5In Ludwigshafen versucht man, die Provinzialität mittels Dauerstreit im Ermittlerteam auszutreiben. Die mediokren Schauspieler Folkerts & Hoppe und manch haarsträubende Dialoge bleiben davon allerdings unberührt. Die Story um Vergewaltigung und Rache ist nicht schlecht, die Täterin aber schnell erkennbar.
tomsen25.2Wiedermal ein Schuss in den Ofen. Ein sehkonstruierter Fall mit einem sehr unglaubwürdigen Ende. (Messerattacke). Das Geschrei und Gezicke im Revier bei dem neuerdings auch noch Kopper mitmacht ist unerträglich.
amnesix7.0 
Kreutzer7.5 
ssalchen4.0Wenn dieses elendige Zicken-Gehabe (diesmal inklusive Kopper) nicht wäre, hätte das ein ansprechender Tatort werden können. Das Thema war interessant, die Verdächtigen überschaubar aber lange nicht wirklich klar wer es war. Der Rapper natürlich extrem klischeebehaftet - aber so sind die eben ;) Tja - Wenn dieses elendige Zicken-Gehabe...
fotoharry5.0Grenzwertiger Humor (Kopper pinkelt im Parkhaus, Gedöns mit seiner Freundin), zuviel Gezicke im Team, der den eigentlich interessanten Fall vermasselt. Schweißflecken an Lenas T-Shirt lassen vermuten dass es warm beim Drehen war, Schriftzug am Hochhaus wurde verpixelt - hier und da etwas zu wenig und zuviel Bildbearbeitung!
tomuc3.5 
walter8000.5Es gab schon gute Tatorte aus Ludwigshafen. Dieser hier gehört sicher nicht dazu: unruhige Kamera, kranke Farben, kaum verständliches Genuschel, laute und aufdringliche Scheißmusik - und am meisten genervt hat der idiotische Dauerstreit. Die Schauspieler sind daran unschuldig. Doch wie können Regisseur und Drehbuchautor bloß so unfähig sein?
arnoldbrust8.0 
seniorem2.0Odentahl langsam unerträglich
schwabenzauber5.7Die Story für sich hätte ja eigentlich was hergegeben, wenn auch nach spätestens 20 Minuten klar war, dass die auffällig klammernde Freundin hinter den Verbrechen stecken muss. Die Umsetzung freilich war nicht besonders gelungen. Die Mucke nervte tierisch und das Übelste überhaupt war diese ständige Streiterei und Zickerei in die nun auch noch Kopper involviert wurde. War ja stellenweise nicht mehr auszuhalten dieses Gezänke. Da wäre sicher mehr drin gewesen, aber nur mit einem anderen Team. So vergeht einem das Zuschauen.....
adlatus3.9Alles, aber auch wirklich alles wird hier von der Klischee-Keule erschlagen. Auch die Feindseligkeiten der Polizisten untereinander sind viel zu viel. Wann kommt endlich der Big Bang zum Abschluss?
Exi6.0Dieser Fall wäre eigentlich ganz okay gewesen, allerdings waren die Teamstreitereien doch eindeutig zu viel des Guten. Prinzipiell ist es ja gut, wenn man probiert ein wenig frischen Wind in ein altbewährtes Ermittlerteam zu bringen, aber in Ludwigshafen ist es nun zuviel. Eine Frage bleibt auch offen: wie überlebte die Täterin einen Frontalzusammenstoß mit 60km/h in einem alten Golf ohne Airbag ohne einen einzigen Kratzer?
HUNHOI2.0Es reicht mit dem Gezicke und Geschrei! Das Kindergarten-Ermittlerteam sofort austauschen !
Makrü1.0Bildführung, Ton, Ermittler usw. einfach nur furchtbar. Die Story lief so nebenbei und ziemlich Klischeebeladen. Frauenverachtende und drogenkonsumierende Bodybilder. Das Blondchen zum Trösten und eine Nummer auf dem Klo dürfte auch nicht fehlen.Der vorbestrafte Rapper mit Herz. Die Superfreundin, die alles wieder ins Lot bringt. Der nervige Zoff "Jeder gegen Jeden". Ein Durchsuchungsbefehl ohne Mitwirkung der Vorgesetzten. Alle laufen in der Intensivstation herum, wie in einem Einkaufscenter.Es reicht!!!!
Siegfried Werner5.5 
joki6.5 
Celtic_Dragon6.5Im Prinzip ein recht solider Tatort, allerdings gingen mir die gefühlsduseligen letzten zehn Minuten gehörig auf die Nerven. Der Plot reichte wohl nur für 70 Minuten. Freundin eines im Koma liegenden Vergewaltigungsopfer sorgt für Gerechtigkeit.
ramwei0.0Ein furchtbarer TO: Odenthal + Kopper = verkommene Ermittler, Kopper auf dem Weg zum Alkoholiker, der permanente Streit im Kommissariat ist unerträglich, der Gipfel ist die leitende Ermittlerin Odenthal als Sterbehelferin - total wirklichkeitsfremd! Hoffentlich verschwinden alle diese Akteure bald aus der TO-Reine, pure Geldverwendung!!
Vogelic7.0Auf seine Weise gut,auch wenn bestimmt manche 0 Punkte geben werden.
mesju6.0 
gernschinho1.0Es bleibt dabei: Die schlechtesten TO kommen aus Ludwigshafen. Würden tatsächlich so unfähige Kommissare rumlaufen, dann gute Nacht. Perfekt abgerundet von einer schlechten Story und unterirdischem Cast.
diver7.0Der Zickenkrieg geht tierisch auf die Nerven....unmöglich !
Detti075.5 
alumar5.0 
kappl7.0Ganz ok!
Reeds7.3Fall ok, und die Spannungen im Team eskalieren. Wenn sie sich nicht doch noch zusammenraufen: Hoffentlich geht Frau Stern und nicht Mario Kopper... Becker und Keller angenehm unaufgeregt.
highbayer6.5Ganz ordentliches Stück aus LU; da kam schon mal schlimmeres.
TheFragile5.5Story durchaus in Ordnung (emotionales Ende), aber das Team war mal wieder zu anstrengend. Ich werde mit der jungen Kollegin einfach nicht warm bzw. sie stört mich sehr. Hoffentlich endet Ludwigshafen nicht bald in einer Sackgasse. Ich weiß gar nicht, wo das noch hinführen soll...
Puffelbäcker4.5Schlechte-Laune-Krimi. Der Ansatz für den Kriminalfall wäre ja ok, aber hier fährt man alle Klischees auf, die sich ein Drehbuchschreiber denken kann. Dazu geht der polizeiinterne Zickenkrieg (einschließlich Kopper) fürchterlich auf den Nerv. Bald sollte damit Schluss sein.
Mitsurugi3.5 
diebank_vonelpaso4.0 
Püppen4.6Zu müde, um alle nervigen, unnötigen und unlogischen Elemente aufzuzählen, wird dieses Mal das einzig Positive erwähnt: die sehr authentisch gespielten Leiden der verzweifelten Mutter.
nastroazzurro0.5 
Miss_Maple1.5 
krotho4.5Ärgerlicher Tatort, mit völlig überflüssigen Disputen der Protagonisten, dazu eine Kommissarin, die bei einer Tatverdächtigen übernachtet und dann noch obendrein auf deren Wunsch die lebenserhaltenen Maßnahmen für ihre Tochter abstellt. Hallo ? Die sehr emotionale Schlussszene konnte da nicht mehr viel herausholen. Frau Stern ja, Frau Odenthal nein !
BernieBaer8.5Das Ende war unrealistisch, die Täterin früh klar. Trotzdem war der Tatort für mich einer der Besten aus Ludwigshafen.
axelino5.0 
Paraply7.5 
achim7.0 
alexo7.0Ganz OK
fromlowitz7.0Tatort ist ok , mit einem ganz traurigen Ende.
Rawito3.7 
stevkern6.5 
Junior6.0 
overbeck6.5 
Häkchen6.5 
Esslevingen3.0 
Fantomas4.0Einigernaßen ansehbare Folge, auch wenm die Täterin quasi in den ersten Sekunden schon offensichtlich ist. Inszenierung im typisch glatten Roland-Suso-Richter-Stil. Immerhin ein paar schöne Aufnahmen von Ludwigshafen. Hoffentlich löst diese Prkatikantin mal nicht Lena + Mario ab.
nat79.0 
Connortobi7.0Vom Dauergezicke aller Ermittler abgesehen eine ordentliche Folge der Ludwigshafener, passend inszeniert von Roland Suso Richter.
Ralph4.0So amüsiert ich ja über die Kabbelei im Büro bin, so wenig spannend war alles drumherum. Viel zu viel schlechte Musik, viel zu wenig Handlung und viel zu viele nichts sagende Bilder. Da ist noch immer Potential in Ludwigshafen, aber bitte bessere Fälle!
hsv7.0 
Ernesto1.0 
matthias5.0Geschichte im Großen wie im Kleinen unglaubwürdig - "Lena" muss den Stecker ziehen - wer kommt dann auf so einen Schmalz? Streitereien im Team wirken bemüht und sind einfach nur nervig. Die Aufnahme von "Stern" hat nicht gehalten, was sie anfangs versprochen hat.
Eichelhäher7.0 
swimmfreak5.5 
brotkobberla4.0Schwer anzusehende Kost aus Ludwigshafen. Der Fall kann einem zwar mitnehmen aber die Polizeiarbeit war heute nix. So ein gekasper... Die Schöne und das Biest...
Jahreszeiten6.7 
Vosen6.5 
Trimmel4.0 
dolphin7.3 
flomei5.0 
driver4.5 
sintostyle6.0solider Krimi mit vorhersehbarer Täterin, Koppers schlechte Laune und Frau Stern nerven. Aber es gab die letzten Jahre deutlich schlechteres aus Ludwigshafen.
Guetu6.2traurig
Franzivo6.5Brutal muss nicht gleich spannend sein. Der Anfang mit dem Mord im Parkhaus versprach dennoch eine interessante Folge. Für meinen Geschmack war die Lösung aber leider etwas zu einfach.
Schimanskis Jacke2.8Ein hölzerner Totempfahl und ein Brückenpenner mit hochgeschobener Sonnenbrille ermitteln im klischeeschwangeren Milieu der Muckibuden. Wie lange noch geben sich Ulrike Folkerts und Andreas Hoppe für solche dumpfen Drehbücher her, wie lange noch wollen sie diese langweilenden Figuren noch verkörpern? Steroide täten den Zuschauern auch gut, so hält sie wenigstens Odenthals Geschrei ab und zu vom Einnicken ab. So ist auch der beste Moment des TO der, in dem Kopper Lena mal so richtig faltet. Der Zuschauer kann es nachvollziehen. Was die Wertung noch halbwegs rettet ist die ansprechende Kameraführung, nicht in die Hitparaden sollte der nervige Schwanensee-Rap. Dem Wunsch nach Weltfrieden möchte man sich wenigstens für Ludwigshafen anschließen, dann braucht da nicht mehr ermittelt werden.
Titus4.3 
schwyz4.0Mir geht's wie Frau "Asterix" Keller; dieses Ermittlergerangel nervt einfach nur. Nun treibt also Horizontalerzähler Jürgen Werner auch schon in LU sein Unwesen. Er liefert einen Fall ab, der in Sachen Tätervorhersehbarkeit wirklich fast nicht zu toppen ist. So früh bin ich noch nie auf den Täter gekommen. Der Schluss mit der odenthalschen Maschinenabschaltung wirkt auch etwas bemüht berührend. Trotz vieler Schwächen und dem (mir nicht geliebten) Hip-Hop-Sound ist der Film nicht ganz so öde, weil Suso Richter ganz gefällig inszeniert. (Dickes) Plus für den Italo-Wirt und die dazugehörige Szene.
blemes5.0An sich passable Geschichte mit bedrückender Schlussszene. Aber die Musik und die Streitereien nerven zu sehr.
Maltinho4.0Naja. Irgendwie kommt keine Spannung auf. Der private Quatsch geht diesmal gar nicht.
jogi5.0 
InspektorColumbo6.0 
drbocan7.5Es scheint in LU wieder aufwärts zu gehen.
dani050215.5Ich bin der Meinung das Frau Folkerts zeit abgelaufen ist. das gezicke nervt. Ihre Nachfolgerin ist doch schon gefunden! Beim Großen Ermittlertausch darf vor Ludwigshafen kein halt gemacht werden. ´Die Zuschauer haben sich satt gesehen......
mauerblume0.0Wann werden wir endlich von diesem Team erlöst? Das war ganz ganz großer Mist!
Pumabu7.4 
Kohlmi5.8Ich habe mit der Odenthal generell Probleme. Der Tatort war auch wieder des Guten zuviel. Kommissarin schaltet des Beatmungsgerät ab -?? Dass das Vergewaltigungsopfer von ihrer Freundin gerächt wurde kann ja sein; es war mir aber generell unlogisch und überzogen.
speedo-guido6.0leider Punktabzug für das völlig nervende Gezicke zwischen den Ladies und die Maria, die auch mal abtreten könnte.
Silvio4.5 
escfreak1.0 
Nöppes1.9Dieses Rumgezicke im Team nervt nur noch. Ich weiß ja nicht, was die Drehbuchautoren daran so toll finden. Und das Ulrike Folkerts das so mitmacht. Entweder man konzentriert sich in Zukunft wieder (gemeinsam) auf die Fälle oder "Adios Ludwigshafen".
fabian4563.0Beziehung der Kommissare nervte, die Neue nervte, Rapperszenerie nervte, die Rückblenden nervten. Die erste Tötungsszene im Parkhaus war gut inszeniert. Die Täterin war schnell ausgemacht. Alles in allem ein schlechter Tatort.
R.Daneel5.5Wieder ein Tatort der mehr aus ungelösten persönlichen Problem der Ermittler besteht. Handlung Mittelklasse.
Mr.Johnny7.5 
Gotteshacker3.0Die Folge ist verkitscht, d.h. mit übertriebenen Emotionen an den falschen Stellen. - Das Gezänk zwischen den Ermittlern nimmt zu viel Raum ein. - Ermittlungen finden gar nicht mehr statt: Der Bekanntenkreis des Tarim Kosic wird gar nicht systematisch abgecheckt, sondern jeder der Ermittler pickt sich aus dem nur halb bekannten Bekanntenkreis seinen Favoriten aus. - Die Story hat einige unglaubwürdige Stellen: Eine Autofahrerin übersteht einen Crash mit 60 km/h unverletzt. Der Tod eines Verdächtigen beim Verhör hat keine Konsequenzen, aber die Übernachtung Odenthals bei einer suizidal gefährdeten Person schon! Und sie wird vom Fall abgezogen, ohne dass der Polizeipräsident mit ihr darüber redet! Die Mutter Rainders kommt trotz des Attentats auf sie nicht auf die Idee, die Abschaltung der Maschinen zu verschieben! Odenthal lässt sich als "Engel des Todes" benutzen, quasi ohne Widerrede. - Und wieso haben die ersten 15 Minuten einen Blaugrün-Stich?
ARISI7.0 
peter7.0Durchschnitt. Die Streitereien teilweise nervig. Gut die Asterix-Analogie von Frau Keller.
nirtak5.0Zickenkrieg ist echt langweilig. Verabschieden sich Lena und Kopper gerade von ihrem Job?
DanielFG4.0Schwach: Täterin früh klar, überflüssige und nervige Streiterei im Ermittlerteam, blöder Bildfilter (soll wohl cool sein?!)
ahaahaaha5.9Ja, die ewigen Streitereien im Team sind nur nervig, die Ermittler weder charismatisch noch cool noch sympathisch, und wer die Täterin ist wird zu früh offensichtlich (nicht zuletzt durch den unnötig verräterischen Titel!?), aber filmtechnisch ist dieser TO manchen anderen überlegen und die Liebelei von Rapper und Ballerina war doch irgendwie rührend.
Dippie5.5 
Berger2.0So etwas kommt halt ab und zu mit heraus, wenn der Tatort inflationär wird! Ganz ganz schlecht!!!
Christoph Radtke5.5 
noti4.5 
claudia5.0 
oemel7.0Außergewöhnlich gut für einen Ludwigshafen-Tatort. Emotional ansprechender und schauspielerisch um ein Vielfaches besser als der "Bonnie & Clyde"-Quatsch (977) vom letzten Wochenende. Sogar die Musik hat gepasst... Kommissarin Johanna Stern ist einfach nur klasse! Lisa Bitter überzeugt ein weiteres Mal als überlegene Ermittlerin in einem schlappen und überalterten Team. Hoffentlich findet der SWR für diese Altlasten schnell ein passendes Endlager.
ruelei6.5 
dizzywhiz6.5 
grEGOr4.0 
Stefan4.5 
hunter19596.9Als Krimi ganz ok. Nur die Odenthal sollte sich eine sehr sehr lange Auszeit nehmen. Die Frau ist unerträglich!
Smudinho51.0 
spund17.0Für Odenthal-Verhältnisse ungewohnt experimentell. Sehr emotionale Momente am Krankenbett. Kopper gewinnt auf die alten Tage noch an Kontour. Der Zickenterror in der ersten Hälfte dann doch eher nervig.
Herr_Bu6.0 
donnellan6.7Durchschnittlicher Tatort, in dem einige der Figuren ziemlich blass bleiben. Und Ludwigshafen sollte das Privatgedöns künftig deutlich reduzieren.
Scholli7.0 
ralfhausschwerte7.0Wie schon die letzten Odenthal Krimis ist auch dieser Film nicht so schlecht, wie so manche Vorabkritiken glauben lassen. Dieser Krimi enhält zwar eine wenig glaubhafte Mörderin, aber die schwierige Gefühlslage der Mutter und es coolen Rappers sind z.T. sehr bewegend. Dazu ist Lena Odenthal fast wieder so gut wie früher, während Frau Stern allerings immer mehr zum Problem wird.
59to13.0 
Xam4.5 
l.paranoid4.5 
lotta0.5 
Waltraud8.5 
allure6.0 
Christian5.5Einige thematischen Ansätze waren gut, aber Dialoge hölzern und das Team hat mir diesmal nicht gut gefallen. Hat mich nicht gefesselt.
Kringlebros7.0Hat mir eigentlich gut gefallen. Gute schauspielerische Leistungen. Allerdings wenig Spannung. Und wer die Morde begangen hat war mir auch schnell klar.
yellow-mellow7.0Zwischendurch unendlich langweilig, der Anfang, die originellen Tötungsmethoden und der Schluss sind aber sehr sehenswert.
hoefi742.0Schlechtes Bild, schlechte Laune bei den Ermittlern, schlechter Fall, Logikfehler ohne Ende. Langsam reicht es mit dem Tatort aus LU.
VolkeR.6.1 
Bohne10.0War das der Tatort mit den meisten gesprochenen Wörtern? Da flogen die Fetzen. Ich habe diesen Film mit Begeisterung gleich zweimal gesehen.
Spürnase3.6Johanna Stern nervt mal wieder und zerstört das harmonische Team. Aber der Fall taugt eh nichts, die Charaktere entsprechen den üblichen Klischees und die Musikauswahl ist misslungen. Die blödsinnige Suspendierung setzt dem Unfug die Krone auf.
Nik5.0Das Team schlägt sich wacker, doch der Fall ist teilweise zäh, klischeebehaftet und bemüht zeitgeistig.
Dmerziger8.0Starke Szenen mit toller einfühlsamer und passender Musikuntermalung, sowie stärker Charakterschauspielern und guter Story, 1Punkt Abzug wegen der Farbbildauswahl und dem großen Quatsch, dass die Mutter eine Komissarin, die sie kaum kennt den Aus-Knopf drücken lässt, statt den begleitenden Arzt oder selber. Trotzdem eine Top-Bewertung von mir, da dieser Tatort wirklich in Mark und Bein gegangen ist.
Regulator4.5Abzuege fuer die nervige Stern. Die Odenthal-Tatorts gegehn langsam aber sicher den Bach runter!
windpaul3.5 
MMx6.0 
dommel7.5Die Freundin eines Vergewaltigungsopfer rächt sich an den 2 Tatbeteiligten. Gute Whodunnit-Folge aus LU.
Dirk7.5 
Finke3.0 
Der Parkstudent6.1Die Folge fängt zwar spektakulär an, zeigt dann aber einige Schwächen. Auch die ständigen krassen Lautstärke-Sprünge (wenn die von Musik untermalten Szenen beginnen) nerven.
hogmanay20084.5 
petersilie1234.0 
JPCO6.5Pseudo-Tiefgang und unglaubwürdige Figuren trüben das Vergnügen (da hat Jürgen Werner schon sehr viel besseres abgeliefert), aber die solide Regie sorgt zumindest für Spannung; ein Popcorn-Tatort, den man so weggucken kann
Waltzing Matilda2.5Das ständig eingeblendete Musik-Video nervt, ist aber gerade dadurch das Einzige, was nachhaltig hängenbleibt. Der Rest ist extrem langweiliger Tatort-Durchschnitt.
Alfons5.5 
dg_6.0 
schlegel5.5 
Mdoerrie6.5 
Eichi6.5Beste Freundin einer vergewaltigten Ballerina, die im Koma liegt, ermordet die beiden Täter. Kopper hässig drauf. Durchschnittliche Folge, Täterin relativ früh klar.
zrele5.0 
ziwa4.0Die ersten 75 Minuten vorhersehbar, die letzten 15 einfach unglaubwürdig.
Trimmels Zipfel5.8Aufgrund des Titels ahnte ich von Anfang an wer der Täter war. Dies erwies sich als richtig und war dadurch nicht gerade spannungsfördernd. Die dämlichen Musikeinlagen waren unnötig und einige Logikfehler waren vorhanden. Für den Wild-Pinkler gibt es einen Punkt Abzug.
magnum5.0 
usedompinguin7.5 
Küstengucker3.6Langweilig. Null unterhaltsam. Charaktere durch die Bank weg unsympathisch und Odenthal mag ich einfach nicht. War froh als der Tatort endlich vorbei war.
refereebremen7.3Melancholische, eher ruhigere Folge gepaart mit einzelnen deutschen Rapeinlagen. Sehr trauriges Ende, was den Zuschauer ergreift. Vorher ist es im Plot recht spannend. Die neue Assistentin Johanna Stern nervt völlig und bringt viel Zwist ins Ludwigshafener Team. Lena ist diesmal sehr menschlich, toll! Nicht alle Schauspieler überzeugen voll. Sollte aufgrund der Tragik gesehen werden!
whues2.0 
The NewYorker3.8Unerträgliches Team und unerträglich melodramatisches Ende. 3,7 Punkte für Bon Iver und 0,1 mal als Goodwill


BITTE SPENDEN SIE!

Bitte unterstützen Sie das private Hobbyprojekt tatort-fundus.de! Wir freuen uns über jede Unterstützung und Anerkennung. Mit dem Geld werden primär die laufenden Kosten des Server- Betriebs beglichen! Vielen Dank für Ihre Unterstützung!


TV-TERMINE
Alle anstehenden TV-Wiederholungen finden Sie übersichtlich gelistet

© tatort-fundus 1997 - 2018
Der Tatort-Fundus ist eine Webseite für Tatort-Fans

Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung der Texte, BIlder und Daten nur mit Genehmigung des tatort-fundus

Sitemap | Impressum | Disclaimer |  Diskussionsforum RanglisteUnsere Datenschutzerklärung 

Alle inhaltlichen Fragen richten Sie bitte an frage(at)tatort-media.de 
Bei technischen Problemen bitte Nachricht an webmaster(at)tatort-media.de
Diese Website nutzt das Content-Management-System TYPO3