Zur Startseite tatort-fundus.de
Heute ist der: 18.08.2019. --> Bis heute wurden 1114 unterschiedliche TATORTe erstausgestrahlt. (Hä?)

Wertungen für die TATORT-Folge

Totenstille

(972, Stellbrink)

Durchschnittliche Bewertung: 6.02088
bei 249 Bewertungen
Standardabweichung 1.86663 und Varianz 3.48430
Median 6.0
Gesamtplatz: 752

Selbst einen Kommentar abgeben hier.

NameBewertungKommentar
-Axel--8.0Klasse. Stellbrink und Team gefallen mir immer besser.
clubmed10.0jetzt erst Recht!
Noah7.5Endlich mal eine gute und vernünftige Folge mit Stellbrink.
Grompmeier6.0 
59to16.3 
Amphitryon5.0 
andkra673.2Punkte für die Integration des Themas Gehörlosigkeit, jedoch war der Fall absolut unterdurchschnittlich - dazu ein Pfund Wurst als Ermittler...meine Fresse, was ne arme Pfanne....das wird nix mehr
BernieBaer3.0Schlechter geht's nicht mehr. Ein paar Punkte für die vielen schönen Frauen.
Tatortfan927.5 
Weiche_Cloppenhoff5.9Für mich der bisher beste Stellbrink-Tatort; in Saarbrücken scheint es nur Büros und Wohnungen im Dachgeschoss zu geben
paravogel4.0 
grEGOr3.0erzeugt auch beim Zuschauer Taubheitsgefühle
Gisbert_Engelhardt7.0sehr sympathisch gespielt, Rätselraten bis zum Schluss. man wird so langsam mit Stellbrink warm, auch wenn die Skalps von Kappl und Deininger immer noch auf seinen Schultern lasten.
KikiMuschi7.5 
achtung_tatort1.9Erschreckend. Konfus.
wildheart4.5Langeweile pur.
Nordmann5.5 
TobiTobsen7.0Endlich mal ein "normaler", nicht überdrehter und konfuser TO aus Saarbrücken....und diesmal ein richtig guter dazu! Guter Plot, um einen Gehörlosen, der ein Telefonat zur Beseitigung einer Leiche mitbekommt und den Anrufer damit erpresst. Die Thematik Gehörlosigkeit ist stark in Szene gesetzt (u.a. durch die Stille) und stark gespielt von Benjamin Piwko! Die Dialoge per Text einzublenden ist sehr passend, wobei die Einblendung der SMS Konversation ja schon vom Frankfurter TO bekannt waren. Abzüge für das Ende/Auflösung! Zum Ermittlerteam: Striesow wie gewohnt klasse; Stellbrinks neu erblondete Kollegin Lisa Marx sowie Staatsanwältin Dubois stark verbessert! Sehr gut, weiter so!!! Bester Saarbrücker bisher!
kappl7.0 
HUNHOI5.5 
Puffelbäcker0.0Devid Striesow war mal ein guter Schauspieler. Bis er zum Tatort kam. Die Drehbuchschreiber sind kongenial.
inspektorRV6.8 
Ambler6.0Ein seltsames Ende - insgesamt leider wieder recht klischeehaft!
Hackbraten2.1 
minodra4.1Schwach! Langweilig und am Ende grotesk!
Jahreszeiten5.3 
oekes8.0Bis jetzt der beste Stellbrink, tolle Laien
escfreak10.0Ich find Stellbrink toll. Bitte mehr davon, nicht nur 1 Folge pro Jahr!
Kirk7.0 
speedo-guido6.5zu weichgespült, zu lieb, politisch zu korrekt, zu brav
Latinum9.0 
hjkmans9.0 
uknig225.0Solide Geschichte trotz einiger Schwächen, aber reichlich hausbacken inszeniert. Ein paar gute Momente, aber so recht kann mich Striesow als Kommissar noch nicht überzeugen
batic6.0 
fabian4567.0Guter Tatort! Abzüge gibt es, da die Aufklärung für mich nicht genügend geklärt hat.
dakl6.0 
zwokl6.5 
Ticolino5.0Der Versuch, den Saarbrücker TO mit Stellbrink auf seriös zu trimmen, misslang meiner Meinung nach ziemlich. Das Thema hätte mehr hergegeben, aber so wurde es ziemlich konfus verwurstet. "Schützlinge" vom WDR anno 2002 hat die Thematik Gehörlosigkeit deutlich besser verarbeitet.
amnesix8.5 
Morel5.0Nett war es, aber leider wenig spannend, der Fall auch zu konfus, gut, wenn auch zu betulich die Darstellung der Welt der Taubstummen, man merkt in diesen Filmen leider nur allzu selten, was für ein guter Schauspieler Devid Striesow ist
Sonderlink7.0Fesselnde Würgespiele, ein ungeheuer talentierter Lippenleser und ein Todesfall infolge zu hektischer Gebärdensprache? So wirklich klar wurde das nicht. Recht unterhaltsam, bis einem irgendwann diese ganze Rumfuchtelei auf den Senkel ging. "Wir gucken Filme immer ohne Frauen". Quite so!
Kliso6.5 
Elkjaer4.0 
WalkerBoh9.0Sehr gute Geschichte mit vielen Verdächtigen und noch mehr Lösungsmöglichkeiten, da hat man beim Mitraten viel zu tun. Trotzdem alles recht durchdacht und unterhaltsam!
misterdoogalooga6.1Striesow passt einfach nicht als kommissar - dieser fall mit nem anderen tatort-team wäre prima gewesen. dann wären auch die vielen logikfehler leichter zu verzeihen gewesen. fazit: insgesamt habe ich schlimmeres befürchtet, letztlich war's ganz nette, seichte sonntagabendunterhaltung, die gegen ende hin ein bisserl langweilig wurde
Illi-Noize8.0Sensibler Umgang mit dem Thema, Stellbrink diese mal nicht als Clown und mit nur wenigen "seltsamen" Szenen. Ganz nette Ermittlungen in einem guten Team, leider zu wenig Spannung. Punkten können die Szenen "unter Gehörlosen" - hier wirken alleine die Bilder wunderbar.
wuestenschlumpf4.0Tatort mit Striesow? Ich bin dann mal weg...
non-turbo1.5Slecht gespielt, schlechte Kommissar (unnötig unfreundlich), viel Zeit geht mit Dolmetschen verloren, also viele Längen, billiges Aldimarkt-Drehbuch. Das war voll daneben, trotz den Lautarmen...
butterchicken5.5Saarbrücken ist auf einem guten Weg
SteierFan5.5Mittelmaß, wird bald wieder vergessen sein. Ein kleines bisschen überambitioniert, telweise hölzerne Dialoge und Schauspieler.
Ralph4.5Bei allem Respekt vor Gehörlosen: Der Tatort ist ein Krimi. Der war mir zu sehr im Hintergrund. Stresow spielt - Gott sei Dank - nicht mehr zu sehr den Durchgeknallten, aber ist auch immer noch nicht sympatisch in der Rolle. Ein Film mit Längen und einem abrupten Ende.
Kuhbauer7.0Na, geht doch Es war jetzt sicherlich nicht der neue Tatort-Blockbuster, und eine göttliche eingebung hat man auch nicht gesehen, aber ein solide gemachtes Filmchen allemal. Das ist schon ein großer Fortschritt für die Saarbrücker, trotz mancher Logikfehler.
Nik7.0Bester Tatort mit Streisow bis her. Hübsch vertrackt, Humor und Verschrobenheiten hatten diesmal die richtige Dosis.
Paulchen2.5 
Karpatjoe1.5Schwachsinn von vorne bis hinten.
Roter Affe8.0Gute Geschichte, Frau Marx habe erst spät erkannt. Spannung gab es auch etwas, aber ne SMS Erpressung, also bitte.
TSL4.0Interessante und informative Einbindung des Themas Gehörlosigkeit. Als Krimi jedoch äußert mäßig und zum Ende einfach nur grotesk!
Ganymede6.0 
KarlHunger7.8 
Trimmel4.0Man kann es sich schon denken, wie dieser Tatort zustande gekommen ist. Nach den bisherigen Pleiten sollte es ein solider Fall werden, etwas mit Gehörlosen, denn das gab es noch nicht so oft, und der Kommissar sollte ein wenig normaler rüberkommen. Okay, aber leider kann das Ergebnis nicht wirklich überzeugen: Operation gelungen, Patient tot.
Akh0137.0Besser als erwartet. Nachdem Klamauk der ersten Fälle - mal abgesehen von überflüssigen Gebärden Geblödel - relativ stringent erzähltes Familiendrama im Gehörlosen Milieu.
DerEngelAusKs6.0es war schon mal schlimmer
Traubenbaum2.0 
fotoharry5.0Die erste Hälfte war recht gut und amüsant, jedoch die zweite mäßig und das Ende ein wenig wieder aus dem Ruder gelaufen. Thema Gehörlose gut eingegliedert. Behält Striesow seine Freundin??
schaumermal4.0 
MMx5.0 
McShop4.0 
Pumabu6.5 
Laser7.7 
tatort-kranken5.5 
Prinz Poldi8.6 
highbayer7.5Ordentlicher Tatort aus Saarbrücken!
Waltraud9.0 
Joekbs6.3Interessanter Ansatz mit Erpressungsmotiv über Lippenlesen, leider ging der rote Faden der Handlung zu Kosten der Darstellung der Gehörlosen-Problematik etwas verloren.
TatortLK7.5Klasse wie es gelingt, sich in die Welt der Gehörlosen einzufühlen. Hier werden Menschen, die taub sind, gehört....
Seraphim3.5 
Cluedo3.5Puh, was ein dröger und langweiliger Fall aus Saarbrücken. Ich hatte tatsächlich Probleme die Augen auf zu halten: Kaum interessante Persönlichkeiten, ganz flache Dialoge, müde Story. Äußerst verzichtbar.
holubicka7.0Interessante Materie Gehörlose und Gebärdensprache gut umgesetzt.Gute Story mit wenig Spannung.
Maddu093.5 
Bird35358.0 
jdyla6.0 
Rawito7.9 
krotho4.5Die Kombination David Striesow / Kommissar Stellbrink ist nach wie vor irgendwie klemmig. Dazu kommt noch ein bestenfalls durchschnittlicher Tatort und am Ende eine völlig skurrile Party beim Kommissar auf der Dachterasse, bei der sogar Zeugen bzw Verdächtige anwesend sind... Hmmmm...
joki5.0Der Schluß war richtig Mist.
lightmayr6.5Gute Darsteller. Hat sich gelohnt, dass sie sich für diese Folge etwas mehr Zeit gelassen haben.
Thiel-Hamburg7.0Durchgehend kurzweilig und phasenweise richtiggehend mitreißend. Großartige auch physische Präsenz der jungen Akteure (James Dean lässt grüßen!), das war toll! Abzüge für rechtswidriges Eindringen!
InspektorColumbo6.0 
stevkern7.5 
Nic2341.5schon etwas besser, aber immer noch Schrott
Strelnikow7.0Ungewöhnliche Geschichte, leider immer wieder mit Längen. Interessante Auflösung des Falles. Gute Idee, mit Gehörlosen einen Krimi zu machen. Das Saarland wird langsam wieder besser.
MacSpock7.5 
rossi7.0Die Story war spannend aber zum Teil auch unglaubwürdig. Starke und schwache Szenen bunt gemischt, insgesamt interessant und um Klassen besser als die Kotzbrocken Kappl/Deininger.
Vinzenz067.5Bislang der beste "Saartort" mit Stellbrink, nicht mehr so ulkig, wird immer besser!!
Revilonnamfoh5.5Es gab schon schlechteres aber insgesamt war das kein Tatort der mir in Erinnerung bleiben wird.
Esslevingen3.5 
mx6.8 
dommel7.4Saarbrücken weiter im Aufwärtstrend. Tolle Thematik im Taubstummen-Mileau, als ein Taubstummer durch Lippenablesen von dem Entfernen einer Leiche erfährt. Das Mordmotiv Erbe und das "Wiederauftauchen" des Bruders allerdings unglaubwürdig.
mattxl6.5 
Celtic_Dragon7.5Nette Sonntagabendunterhaltung. Gehörloser erpresst vermeintlichen Mörder, seine Freundin wird vom Bruder getötet... Sexy Kassandra Wedel und ein selten dummer Hund als Requisite. Bellt nicht, wenn Fremde ins Haus kommen, begrüßt sein Herrchen nicht...
Harry Klein5.0Seit man den bemüht skurillen Klamauk zurückgefahren hat, hängt man in Saarbrücken unglücklich zwischen Baum und Borke. Eine ganz gute Idee (Zeuge wird dank Lippenlesen zu Mitwisser und Erpresser) verwurstet man zu einem langweiligen Lehrstück über Gehörlosigkeit und einem Durchschnittskrimi.
ssalchen6.5Welch Überraschung, die Saarländer verzichten auf pseudo-witzigen Klamauk und machen einen nachdenklichen, guten Tatort. So ganz richtig warm wird man mit Stellbrink zwar noch immer nicht, aber die Richtung stimmt. Die Welt der Taubstummen (politisch korrekt?) wurde zudem gefühlvoll und glaubhaft rübergebracht.
arnoldbrust8.5 
upl9.0 
smayrhofer6.0 
tomuc7.5 
Titus7.3 
Steve Warson8.0Saarbrücken ist endlich auf Normalmaß angekommen. Stellbrink ermittelt seriös, Frau Marx hat ihre Lara-Croft-Attitüde abgelegt und die junge Kommissaranwärterin ist etwas altklug, aber durchaus sympathisch. Was für ein Unterschied zu dem albernen Klamauk der ersten Stellbrink-Folgen. Ist "taubstumm" jetzt tatsächlich auch politisch unkorrekt? Unfaßbar, diese Sprachpolizei in unserem Lande, die bei jeder sich bietenden Gelegenheit die Empörungsmaschinerie anwirft.
schwabenzauber7.1Nach den ganzen durchgeknallten Folgen zu Beginn des Saarbrücker Teams um Stellbrink und Marx war das mal richtig angenehm. Durch die vielen Gehörlosen-Szenen war man zwar zum ständigen Aufpassen verdammt, das tat aber dem Seherlebnis keinen Abbruch. Die gute Idee bleibt. Auch das Team kommt viel besser und seriöser daher. Nur warum Stellbrink am Ende eine der ehemals Verdächtigen knutschen muss erschließt sich mir nicht. Trotzdem insgesamt solide.
seniorem6.0Ganz nett, aber Ermittlerteam doch sehr farblos
Reeds7.8Bin positiv überrascht - das wird ja tatsächlich noch was mit Stellbrink! Sehr gute Darsteller.
schnetzi4.0Bester Stellbrink, aber gut?
Schimanskis Jacke2.0Anstrengend! Der Versuch, auf die Situation von Gehörlosen aufmerksam zu machen scheint gelungen, doch einen guten Tatort abzuliefern geht anders. Stellbrink benimmt sich schofelig, sagt öfter das Sch-Wort als Horst zu seinen besten Zeiten und feiert mit einem überführten Erpresser und kommt über das Sozialarbeiterimage nicht raus. Dazu noch der Erpresste, der über SMS mit dem Erpresser kommuniziert und ihm so einen schönen Beweis liefert, fertig ist der Sonntagabendmurks.
brotkobberla5.5Naja - etwas besser als die ersten Folgen aber rund läuft die ganze Sache noch nicht. Der Fall von der Aufmachung her ganz gut und auch das Thema gut gewählt.
Siegfried Werner8.5 
Tatort-Fan8.5Dieses Highlight kam für mich vollkommen unverhofft (wenngleich Drehbuchautor Peter Probst schon einige gute TATORT-Drehbücher geschrieben hat): Sehr kurzweiliger Krimi mit hochinteressanten Einblicken in die Welt der Gehörlosen. Alleine die Idee, dass Ben durch das Ablesen von Georg Weilhammers Lippen von einem Todesfall erfährt, finde ich äußerst gelungen. Tolle schauspielerische Leistungen, insbesondere von Benjamin Piwko (Ben Lehner) und Mira-Esther Weischert (Dolmetscherin Frau Kaiser), aber auch von Jessica Jaksa (Ambra Reichert), Kassandra Wedel (Kassandra), Lena Stolze (Hilde Reichert) und Franz Hartwig (Marc Reichert). Mia Emmrich (Sandra Maren Schneider) ist eine Bereicherung fürs Ermittlerteam, Stellbrink wird mir immer sympathischer. Bei der letzten Einstellung (Ben alleine abseits stehend, mit Tränen in den Augen) hatte ich Gänsehaut.
walter8005.0Wenn bloß dieser unsympathische Ermittler nicht wäre... Als Betrüger oder Kinderschänder käme er glaubwürdiger rüber.
adlatus6.6Passable 90-Minuten Unterhaltung am Sonntagabend. Allerdings wurde ein interessantes Thema ziemlich leichtfertig verschenkt.
flatsoundz8.0Also ich glaube, die Saarbrückener haben aus ihren Fehlern gelernt und machen ab sofort bessere Folgen. Das hat hier doch schon mal recht gut geklappt. Hab mich auch über die neue Kollegin gefreut und darüber, dass die verschobene Staatsanwältin nicht so oft zu sehen war. Tolle Leistung von Benjamin Piwko. Und von Devid Striesow sowieso.
Potus5.0Ich werde nicht warm mit dem Team. Fall zu konstruiert, Thematik aber tw gut umgesetzt.
TheFragile5.0Irgendwie kann ich Stellbrink einfach nicht ernstnehmen, was mir immer für den eigentlich recht guten Schauspieler leid tut. Der Fall zog sich ziemlich und irgendwie wirkte das alles... ich weiß nicht, nicht ernst, aber für Klamauk wie à la Münster nicht solide genug. Insgesamt wieder sehr seltsam.
achim7.0 
Peter Silie4.0 
Eichelhäher6.0 
Exi6.5Saarbrücken verzichtet mittlerweile (Gott Sei Dank) auf wirre Stories mit schlechten Scherzen. Heraus kam diesmal ein "gewöhnlicher" Tatort mit durchaus sympathischen Ermittlern und einem Fall, der von der Besonderheit der gehörlosen Verdächtigen lebte. Leider war das Ganze aber doch recht durchschaubar und nicht übermäßig spannend.
Vogelic6.0Über Durchschnitt.
Kommissar Kniepel6.0Der bisher überzeugenste Striesow Tatort. Weniger Klamauk als bei den Vorgängern.
Phillip3.0 
diver7.0Der Blick ins Gehörlosenmilieu war interessant, der Fall aber relativ langweilig und unglaubwürdig.
Jürgen H.4.0 
silbernase3.0 
NorLis6.0 
alumar7.5 
Thomas647.5Waren ja ein paar ganz gute Pointen dabei diesmal. Das Thema Gehörlosigkeit überschattete ziemlich viel. War phasenweise ziemlich anstrengend (nicht gut), dafür beeindruckend authentisch (gut).
mesju3.5 
Guetu2.0Komplizierter Fall
dennster19816.0 
Püppen4.1Wenn schon das Saarland seinen bildungspolitischen Auftrag durch die Schließung des Botanischen Gartens nicht mehr erfüllen kann/will, so soll wenigstens bundesweit der Tatort-Zuschauer in eine fremde Welt eingeführt werden. Fazit: Auftrag gelungen, Krimi misslungen.
DerHarry8.0Insgesamt interessant und unterhaltsam, trotz einiger Schwächen. Vor allem: kein Privatkram, kein übermäßig durchgeknallter Ermittler. Staatsanwältin farblos.
axelino6.0 
Kreutzer7.5Stellbrink wird immer besser
hoefi746.0Stellbrink wird wie gehofft immer besser, die Story ist aber immer noch nicht das Gelbe vom Ei gewesen.
fromlowitz5.0Besser als gedacht.
geroellheimer8.0 
staz736.5 
Mitsurugi3.0 
alexo7.5Solide Folge, spannend, einfach ohne grossen Spektakel. Das Thema Gehoerlose war der Realitaet ganz nah.
nastroazzurro4.5Striesow ist immer gut, Kassandra, Ben und die Dolmetscherin ebenfalls. Die übrigen Schauspieler sind ebenso unterirdisch wie die Dialoge ...
oliver00014.5Es gibt einige gute Ansätze - das Milieu ist neu und interessant, einige lustige Szenen und Marx kommt nur selten vor. Schwachsinnig war aber der Fall, viel zu konstruiert und mit drei Handlungssträngen völlig überfrachtet. Tiefpunkt: Das Telefonat in der Zelle mit der Aussage über den Sex. Fremdschämen hoch drei.
Kohlmi6.2Als Saarländer gibt es Bonuspunkte für die Locations. Immerhin viel besser als die früheren Stellbrink-Tatorte. Dennich wirkt der Kommissar zu hölzern; es wäre besser dem Darsteller mehr Lokalkolorit zu verleihen. Die Story war ganz gut und auch logisch nachvollziehbar.
Torsten7.0 
Franzivo7.0Mir hat's ganz gut gefallen. Ich fand Stellbrink immer o.k. bis gut - außer die Folge mit den Rockern.
mauerblume7.5 
tatortoline7.5Für eine Stellbrink-Folge sensationell. Wer hätte gedacht, dass die Macher so lernfähig sind. Das mit der Gebärdensprache war interessant, aber z.T. auch etwas anstrengend. Stellbrink ist nach wie vor ein komischer Typ. Die Assistentin leider sehr blass. Team und Fall haben/hatten noch Potenzial. Insgesamt aber ein guter TO.
dibo734.5 
jogi5.5 
DanielFG2.5Abgesehen vom unglaubhaften Drehbuch (der Bruder aus dem Nichts als Schwestermörder??) hat man bei DS, der doch 'n guter Schauspieler ist, immer das Gefühl, er nimmt sich in der Rolle selbst nicht ernst, will der Figur kein echtes Profil geben und kaspert deshalb nur blöd herum. Da waren diesmal einige gute Schauspieler dabei, zB Ben, Kassandra und der BauIng, aber DS macht alles kaputt ... Rache für die ersten miesen Folgen???
R.Daneel7.0Stellbrink möchte gerne witzig sein, ist es aber nur sehr selten. Ausserdem kann er sich manchmal wie Faber unbeliebt machen. Dafür gibt es leider Abzug. Ansosnster ein leichter Tatort, der das Thema Gehörlosigkeit doch ganz nahe brachte.
mr.smuuud5.5Na ja, leider bin ich immer wieder eingeschlafen. Auch beim zweiten Versuch...
agatha147.5Wie erfreulich, Stellbrink kann auch anders. Einzelne Szenen wirkten immer noch lächerlich, aber deutlich weniger als vorher. Die Geschichte aus der Gehörlosenwelt war sehr ansprechend und wurde gut gespielt.
portutti5.5 
Hau Wenige vom Chiemsee7.3 
Königsberg7.0Überraschend wenig Klamauk und ein interessanter Einblick in die Welt der Gehörlosen. Dazu können insbesondere die gehörlosen Laienschauspieler voll und ganz überzeugen. Stellbrink zeigt auch bisher unbekannte Facetten und Marx tritt etwas in den Hintergrund.
matthias7.0Recht spannend, unterhaltsam. Die Folge lebt vor allem von dem Gehörlosen-Milieu, in dem sie spielt. Einige Albernheiten. Bislang stärkste "Stellbrink"-Folge
Andy_720d5.5Sehr langweilig, hat einige gute Szenen. Man nimmt dem Ermittler (und dem ganzen Team!) aber nichts ab, der Figurenansatz und die Stimmungs- und Rollenschwankungen sind auffällig missraten. Die Inszenierung im Detail ist ebenfalls nicht hochklassig.
Christoph Radtke6.0 
spund16.0Weniger klamaukig als die letzten Unsinns-Tatorte aus Saarbrücken. Klassischer, gegen Ende spannender Whodunit-Fall, wenn auch wenig glaubwürdig. Schade, dass rund um den tollen Schauspieler Striesow nur Darsteller auf Laienspiel-Niveau rumkaspern dürfen.
drbocan7.0Nicht so schlimm wie manch Kritiker meint, trotz aller Logikfehler
driver8.5 
mangomare9.5 
th.max1.5 
jan christou7.0 
RF15.0Weder Fisch noch Fleisch. Manchmal spannend, dann wieder peinlich. Mal todernst, dann wieder lachhaft.
Nöppes5.6Das war für einen Stellbrink-Tatort schon ein "gute" Folge; was allerdings nicht viel heißt. Zumindest nicht ganz so dämlich wie die anderen Folgen. Aber ein Kommissar wird aus Stellbrink nicht mehr. Solch eine Metamorphose kann es gar nicht geben.
Bohne8.0Das war doch mal typisch Tatort. Wird die Neue in den nächsten Folgen als Lesbe dargestellt? Erst denkt man, ein How-Catch-Them. Da dann tut sich eine richtige Geschichte auf. Über das Familienschicksal hätte ich in Rückblenden gerne mehr erfahren.
flomei6.5 
ruelei6.5 
Alfons5.5Wird langsam etwas besser
blemes5.5absolute Durchschnittskost
hsv5.0 
ARISI5.0 
nat79.5 
Miss_Maple8.0 
os-tatort5.5 
petersilie1236.0 
ramwei9.5dieser TO aus Saarbrücken war viel besser als seine Vorgänger - Stellbrink super - vor allem ohne viel blöde Ballerei
schwyz6.0Die Idee eine Geschichte mit Gehörlosen zu machen ist gut und sie trägt auch einen grossen Teil des Films. Unverbraucht und speziell, da bleibt man nur deswegen schon dran. Die Geschichte sonst ist durchschnittlich, auch wenn einige gute Ideen (Erbstreit tot erklärter Bruder) dabei waren. Im Ganzen wirkt der Film allerdings etwas holprig und die Ermittlungsschritte sind ziemlich willkürlich. Bei der Teamentwicklung (Stellbrink seriöser, Marx/Dubois praktisch inexistent, neue Assistentin) scheint der SR auf die Kritik reagiert zu haben. Fazit: Besser war es eigentlich nicht, aufgrund der Charakterentwicklung eher unglaubwürdig.
dani050215.4 
hogmanay20087.5 
Kpt.Vallow8.0 
Bulldogge6.5 
Silvio7.5 
nieve107.5 
bontepietBO7.0Striesow als Kommissar - irgendwie passt das nicht. Zwar agiert er nicht mehr so überdreht albern, scheint die Rolle aber nicht wirklich ernst zu nehmen. Thematik war filmtechnisch gut umgesetzt, Story in Ordnung aber etwas überladen. Die gehörlosen Laiendarsteller waren teilweise echt gut.
Häkchen6.5 
demog4.0 
tomsen27.5Mit Abstand der beste Stellbrink Tatort. Es geht ja auch ohne geblödel und fade Witze.
peter8.0Auch wenn die Kritik nicht so begeistert war, ich fand's gut. Das mit dem Erlernen der Gebärdensprache war etwas übertrieben, das wird wohl eher Jahre dauern.
LAutre08158.0 
dolphin7.1 
Gotteshacker8.0An sich ein guter Durchschnittskrimi. +2 Sonderpunkte für den Ausflug ins Milieu der Gehörlosen, die Welt mit CI und ohne CI, und Stellbrinks Sprachenlernen (Gebärdensprache: "Ich bin Polizist", sowie Deutsch: "Danke").
Fantomas2.5Spannungsarme Folge nach Schema F und mit uninspirierter Regie. Am schlechtesten war die Staatsanwältin.
overbeck7.5 
Professor Tatort7.5Interessante Folge in einem ungewohnten Milieu. Zunächst mehr ein Fall im Stil von "Alles klar - aber wie wird der Täter überführt", doch dann kamen einige durchaus überraschende Wendungen, die den Fall immer besser werden ließen. Weiter so!
donnellan9.6Ein richtig guter, facettenreicher Tatort aus Saarbrücken, der bis zur letzten Minute spannend bleibt. Bitte mehr davon im Jahr.
claudia4.0 
noti6.0 
dizzywhiz8.0 
hunter19593.5Wie leider so oft, Müll aus Saarbrücken. Dämliche Geschichte, null Spannung. Und ich bleibe dabei, dass Striesow in dieser Rolle eine krasse Fehlbesetzung ist!
Xam4.5 
Ernesto6.0 
yellow-mellow6.0Leider verliert diese Folge vor lauter Erziehungsauftrag manchmal, den Fall und vor allem die Spannung aus dem Auge. Daher nur Mittelmaß, insbesondere, weil die blonde Uniform-Uschi massivst nervt.
Kringlebros8.0Interessant. Mal ein anderes Milieu. Sehr gute Nebendarsteller, besonders Benjamin Piwko. Stellbrink ist cool.
Dippie6.0 
refereebremen6.5Diesmal ist Saarbrücken mit Stellbrink gar nicht so schlecht: Der Ermittler wird kniffig eingebaut. Allerdings passt die Tonwahl nicht immer. Wohltuend wirkt sich aus, dass Co-Ermittlerin sowie Staatsanwältin diesmal weitestgehend im Hintergrund bleiben. Die Hauptfiguren sowie die Geschichte überzeugen meist, allerdings nicht die Täterin, die überraschend überführt wird. Tolle Idee: Die Party auf der Terrasse des Kommissars!
woswasi3.0langweilig. habe abgebrochen.
Scholli6.5 
Stefan6.5 
Smudinho53.0 
Herr_Bu6.0 
l.paranoid6.0 
wanjiku6.0 
ralfhausschwerte5.5Devid Striesow ist ein toller Schauspieler. Trotzdem ist gerade die von ihm gespielte Figur des Kommissars Grund dafür, dass die Saarbrückener Tatorte nicht richtig in Gang kommen. Zwar dieses Mal weiniger Klamauk, aber dafür jetzt unfreundlich und übel gelaunt. Die Story ist nicht so schlecht, wie gedacht, die Welt der Taubstummen ganz senisibel geschildert, das Ende aber ist sehr abrupt und ärgerlich
Der Kommissar5.0 
ziwa8.0Unglaubwürdige Geschichte mit vielen unrealistischen Zufällen und Lücken. Besonders der Bruder (Marc) ist kein überzeugender Charakter, und der Kommissar seltsam unsympathisch. Trotzdem eine spannende Folge, interessant auch wenn besonders in der letzten halben Stunde sehr verwirrend zusammengestrickt - und gute, naja, Unterhaltung. Dazu recht originell wie die Ermittler zunehmend Gebärdensprache lernen und sich zum Teil sogar darauf verständigen.
Vosen5.5 
lotta0.5 
allure7.0 
Inkasso-Heinzi6.0Ein mäßig spannender Fall aus SB. Abzüge gibt es für die letzte Szene, die nur da zu sein schien, um die letzten 5 Minuten zu füllen.
Christian6.0Thema und einige Umsetzungselemente fand ich super, vor allem wie mit Stille gearbeitet wurde. Die verwegene Story und einige Holzhammer-Argumente drückten aber den Gesamteindruck.
VolkeR.6.2 
AW6.6 
Finke3.0 
JPCO6.0interessantes Sujet (Gehörlose), aber gut gemeint bedeutet nicht automatisch gut gemacht; das Drehbuch strapaziert das "Kommissar Zufall"-Prinzip über Gebühr, Stellbrink agiert zunächst übertrieben empathielos, um sich später als "Grüßaugust" (Spiegel Online) mit der Gebärden-Pickelhaube vor der Stirn durch die Saarbrücker Gehörlosenszene zu witzeln
Spürnase6.0Der übertrieben häufige Gebrauch von Gebärdensprache, lenkt von der etwas zu albern erzählten Handlung ab. Immerhin machen die noch unverbrauchten Schauspieler ihre Sache gut.
windpaul4.0 
Gruch5.2So langsam macht sich Stellbrink. Er ist zwar immer noch unterdurchschnittlich, aber wenigstens nicht mehr indiskutabel. Der Schluß kommt zu abrupt, hat Marc seine Schwester getötet, oder war es doch Kassandra?
Regulator6.0 
Waltzing Matilda8.6Tolle Idee, gute Umsetzung. Für mich der beste Stellbrink-Tatort. Das haben sie mal wirklich schön gemacht.
dg_7.7 
balou5.0Fällt nach etwa zwei Dritteln zum Ende hin leider stark ab. Bis dahin aber ganz gut gemacht und im Vergleich zu den Anfangsfällen von Stellbrink richtig ernsthaft und nur stellenweise noch etwas klamaukig.
whues2.5 
wkbb8.5Kann gut gefallen, aus dem etwas anderen Milieu der Gehörlosen, die ersten 75 Minuten sind nahe an der Note 10, gutes Drehbuch, gute Umsetzung, insbesondere Striesow ragt heraus. Die letzten 15 Minuten sind aber eher enttäuschend, da ist dem Drehbuchautor wohl die Tinte ausgegangen, und somit ist auf die Aufklärung der Fälle eher platt.
The NewYorker6.4 
Eichi4.5Aus dem Thema hätte man sicher mehr machen können, war doch eher langweilig und zäh und hat mich überhaupt nicht gepackt.
Dirk7.5 
StefanD7.5 
magnum4.0 
küstengucker3.6 
Trimmels Zipfel8.1Das Ende ist leider ziemlich abgefallen. Ein sehr interessanter Ausflug in das Thema Gebärdensprache. Der totgeglaubte Bruder ist fehl am Platze, auch das einige Passagen der Gebärdensprache nicht untertitelt wurden.


BITTE SPENDEN SIE!

Bitte unterstützen Sie das private Hobbyprojekt tatort-fundus.de! Wir freuen uns über jede Unterstützung und Anerkennung. Mit dem Geld werden primär die laufenden Kosten des Server- Betriebs beglichen! Vielen Dank für Ihre Unterstützung!


TV-TERMINE
Alle anstehenden TV-Wiederholungen finden Sie übersichtlich gelistet

© tatort-fundus 1997 - 2018
Der Tatort-Fundus ist eine Webseite für Tatort-Fans

Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung der Texte, BIlder und Daten nur mit Genehmigung des tatort-fundus

Sitemap | Impressum | Disclaimer |  Diskussionsforum RanglisteUnsere Datenschutzerklärung 

Alle inhaltlichen Fragen richten Sie bitte an frage(at)tatort-media.de 
Bei technischen Problemen bitte Nachricht an webmaster(at)tatort-media.de
Diese Website nutzt das Content-Management-System TYPO3