Zur Startseite tatort-fundus.de
Heute ist der: 22.10.2019. --> Bis heute wurden 1119 unterschiedliche TATORTe erstausgestrahlt. (Hä?)

Wertungen für die TATORT-Folge

Einmal wirklich sterben

(965, Batic)

Durchschnittliche Bewertung: 5.93551
bei 245 Bewertungen
Standardabweichung 2.00412 und Varianz 4.01649
Median 6.0
Gesamtplatz: 792

Selbst einen Kommentar abgeben hier.

NameBewertungKommentar
Noah7.5 
TobiTobsen3.5Wieder mal ein Familiendrama, wieder mal mit psychisch angeknacksten Personen, wieder mal tote Kinder. Nach u.a. Köln und Bremen springt nun München auch auf den Zug auf. Spannung kommt nicht wirklich auf, ist dafür extrem langatmig und Batic & Leitmayr bleiben ungewohnt blass (nun gut, was sollen die bei dem schlechten Drehbuch auch raus reißen). "Einmal wirklich schlecht"
brotkobberla8.5Qualität aus München. Man kann sich fast immer drauf verlassen, dass die Qualität im Durchschnitt schon mal um einiges höher ist, als anderorts. Ein letztendlich trauriges Familiendrama über 15 Jahre hinweg. Ein Tatort ohne irgendwelchen Quatsch außen rum und private Beteiligung eines Ermittlers. Der Fall selber war spannend und erschütternd aufgebaut. Das Drama m den Jungen war über die gesamten 90 Minuten greifbar. Die Rückblicke gaben einen erschütternden Einblick in die Seele der Tochter. Auflösung und die Totesschützin dennoch überraschend, auch wenn es kein Mord war. Zum Glück hat sie sich an die letzten Worte Ihres eigenen Vaters erinnert und das Kind hat eine Chance bekommen; und sie sich eine genommen… Die Wahrheit über die Schüsse werden die Polizisten ja nie erfahren. Die Pistole wurde ordentlich verpackt und wird wahrscheinlich nie untersucht werden.
Grompmeier6.5 
Ticolino1.5Völlig langweilig und ohne Pep; für mich eine der schwächsten Folgen aus München.
berlinballz0.0Pietätlos, pathetisch, verwirrt, erbärmlich, sinnfrei, von Unfähigkeit geprägt, belastend und immer, wenn man denkt es geht nicht schlimmer, wurde es doch noch schlimmer ... bis zur letzten Sekunde.
Stefan9.0 
Latinum8.0 
highlandcow7.5 
MacSpock6.0 
Nik5.0Wenig spannender, düsterer Psychokrimi, bei dem nie so recht der Funke übersprang. Es wurde wohl mehr Wert auf die Form gelegt, mit plötzlichen Rückblenden etc. Einzige Überraschung: Olivia Pascals Miniauftritt.
grEGOr5.0 
silbernase5.5Meine Güte. Das war einer der langweiligsten Tatorte ever. Die Münchner sollten langsam auch mal aufhören. Das hält ja keiner mehr aus.
batic6.0 
Ambler8.5Erschreckend die ganzen unqualifizierten Kommentare:-( Eine packende Studie über Traumata und Betroffene - bis zum Ende höchstes Niveau
Hi&Co0.0Sinnloser Film, unbegabte Regie, schreckliche Musik, und dann noch Zebras in Zeitlupe.
agatha143.0Schwacher Fall aus München
Hackbraten7.2Mir geht es bei solchen Filmen wie den Puhdys: Hey wir woll´n die Eisbärn sehn´. Aber abgesehen von den viel zu wenigen Tierszenen war es gut geschauspielt
BernieBaer7.0Nicht wirklich spannend.
SherlockH5.6Gut: Kamera und die Schauspieler; schlecht: die Figuren, die Dialoge, Schnitt, Rückblenden, fehlende Spannung (Aufschlüsselung der Wertung: Story 5/10; Spannung 1/10; Ermittler 7/10; Darsteller 9/10; Umsetzung 6/10)
Arlemer5.0 
KikiMuschi3.5... schwach. Dier ständige Psychoscheiß bei Tatort nervt. Leider macht München jetzt mit.
SteierFan7.0Ganz solide, nicht besonders überraschend, aber atmosphärisch dicht. Lesbenszene und Hades-Ende hätte man sich jedoch sparen können.
minodra9.5Psychologie a la München! Mal wieder beste Unterhaltung! So ist München eine Klasse für sich!
Nic2344.5zääääh und langweilig. Schlechteste Münchner Folge ever. Wird vielleicht Zeit für die "Rente", leider
joki6.5 
tine533.5 
Nordmann4.5 
Roter Affe6.0War schon spannend, aber das Motiv war mir zu dünn, das Geständnis wenn es eines gab, dann auch.
speedo-guido4.5sterbenslangweilig
Kliso8.8 
Cluedo5.0Schade, ein eigentlich interessantes Thema wurde hier recht langatmig aufbereitet. Kaum Spannung kommt auf, und das obschon die Thematik eben viel hergibt. Batic und Leitmayr bleiben auch größtenteils blass. Einer der verzichtbaren Münchner Tatorte.
Vosen8.5Ich fand ihn sehr berührend, sicher es gab vielleicht schon bessere Münchner, aber die unterirdisch schlechten Bewertungen verstehe ich nicht
clubmed5.7 
Illi-Noize7.0Gute Idee, aber leider wenig spannend und mit so gut wie keinen Bildern von München umgesetzt. Trotzdem ein guter Tatort, für Müncher Verhältnisse aber eher schwach, da zu wenig "Power".
Kpt.Vallow8.0Fesselnder Tatort. Die Kinderschicksale gehen richtig an die Nerven.
WalkerBoh1.0Ganz nette Bilder aus dem Zoo, aber ansonsten alles überaus blass. Die Flashbacks sind anfangs ganz nett, aber nach der dritten Wiederholung wird das ganze zunehmend einschläfernd. Zumal auch ALLE Darsteller völlig verschlafen daher kommen, keine Sympathieträger vorhanden.
achtung_tatort3.5Das war nix. Ich kann mich kaum an eine schlechtere Folge der "weis(ß)en Zwillinge" erinnern.
escfreak6.5Einigermassen solide
ARISI7.5 
Weiche_Cloppenhoff1.0Kann sich in seiner Lagweiligkeit mit früheren Werken von Stark/Ritter messen; Tipp: nicht nach 22.00h wiederholen/ansehen
KarlHunger2.8 
Ralph6.0Es fing schön schnell an - und hatte dann einige Längen. Schade eigentlich, zumal die eigentliche Auflösung dann so nebenbei erfolgte. Da hat sich ein Regisseur irgendwie verloren...
Torsten8.0 
dakl5.8 
uknig224.5In der Kategorie menschliche Dramen haben Leitmayr/Batic schon deutlich bessere Tatorte gemacht. Diesmal fehlten Spannung und Intensität. Eine reichlich zähe Angelegenheit.
zwokl7.0 
os-tatort6.0 
Berger6.0 
Karpatjoe8.0Sehr beklemmender Tatort
waltraud4.5 
Fantomas6.0Was macht denn der Inkasso-Heinzi in München??? Mehr ein Drama über traumatisierte Menschen als ein Krimi. Handwerklich sehr gut, jedoch mit sehr konstruierter Auflösung und einer Täterin, die schnell klar war. Ach ja, und in Augsburg spricht man also Fränkisch, so so...
LariFari6.5durchaus ok, wenn auch mehr drama als krimi.
Gisbert_Engelhardt4.5für mich eine der schwächsten Folgen der Münchner die ich (bis jetzt) gesehen habe. Spannung wollte nicht wirklich aufkommen, es konnte praktisch nur "der" Mörder sein. die Folge war auch abseits der Frage "wer war's" vorhersehbar und das Ende hätte man auch 10 Minuten abkürzen können. Höhepunkt war für mich die nervige Mutter des Polizisten am Anfang. Das könnt ihr besser, sehr geehrte Herren Batic&Leitmayr!
Amphitryon6.0Trist, ohne wirklich zu berühren.
Joekbs8.0Durchweg gute Schauspielleistungen, Guter Ansatz ung gutes Thema für diesen Fall, aber wo war das Motiv Michaela Danzer zu erschiessen ?
tatort-kranken7.0 
Königsberg4.0Eine der schwächsten Münchner Folgen. Zwar überzeugte die Figurenzeichnung, aber Spannung kam nie auf. Hoffentlich können Batic und Leitmayr zukünftig nochmal an ihre vielen Highlights anschließen.
Bulldogge6.5 
Strelnikow4.0Familiendramen mit Kindern, die erschossen oder traumatisiert werden, interessieren mich überhaupt nicht – auch wenn die Ermittler diesmal ruhig und sachlich zu Werke gehen und nicht ständig hyperventilieren, wie sonst.
demog7.0 
Junior7.5 
tatortoline8.9 
inspektorRV5.0 
InspektorColumbo7.0 
jan christou7.0 
Häkchen8.0 
oemel4.0Wann kommt endlich wieder TATORT? Erst Lindholms kitschiges Luftwaffenfinale, dann durchgeknallter Gruselmist aus Kiel. Und heute ein erschreckend schwacher Auftritt von Batic und Leitmayr. Ein Punkt fürs Drehbuch, einer für Ivo, einer für Franz und einer für den Elefanten.
TSL4.0Für das Team aus München ein erschreckend schwacher Fall. Dieser reiht sich leider nahtlos in das unterirdische Niveau seit der Sommerpause ein.
Thiel-Hamburg8.0Der Film ist nicht im klassischen Sinne spannend und bemüht so manches Klischee. Aber das Trauma-Thema ist sehr berührend, facettenreich und auf ruhige und behutsame Weise bearbeitet worden. Kameraführung und Bildsprache haben mir ebenso gefallen wie die schauspielerischen Leistungen. Und mal ehrlich (und vor dem Hintergrund der Korthals-Manie allerorten): die eine Szene, in der Batic die Lesebrille aufsetzt, hatte mehr Würde als die schlechte Hälfte aller Borowski-Tatorte zusammen!
Andy_720d6.0Hat mich nicht überzeugt oder berührt. Sicher in qualitativ-technischer Hinsich ohne Fehl und Tadel, für den Bereich Besetzung oder Einbindung der Ermittlerhilfsfiguren könnte ich mich zu einem Lob nicht entschließen.
MMx7.5 
jdyla2.0 
th.max0.0 
fotoharry5.0Psychologisch war der Film einfühlsam, auch durch die Rückblenden verstärkt. Aber insgesamt war's eher ein ödes Filmchen.
Potus6.5Endlich mal keine Kommissar-Probleme. Und überraschend wenig Hellabrun. Etwas verwirrende Story.
Revilonnamfoh7.7So übel wie manch einer fand ich den Tatort nicht. Die Darsteller waren gut die Story hätte durchaus noch etwas Pep gebrauchen können aber insgesamt war das anschaubar.
Ganymede5.5 
Paulchen3.0 
Traubenbaum8.5Gelungener Tatort.
Reeds6.4Das abrupte Ende und das unklare Motiv haben diesen TO für mich doch sehr beeinträchtigt.
ssalchen3.5Regel Nummer eins: Stell den am meisten überforderten Beamten IMMER zur Bewachung von Zeugen ab. In bisher 965 Folgen hat das noch kein einziges Mal geklappt. Auch diesmal nicht. Das war natürlich für den Plot nicht ganz unwichtig, daher konnte die gesamte Folge nur mit viel Bauchweh mitverfolgt werden. Da gabs schon viel Besseres aus München.
NorLis6.5 
Volker816.0 
Kuhbauer4.5Irgendwo zwischen gelangweilter Routine und "alles schonmal gesehen" Ohne Pepp, ohne Saft und Kraft, die ständigen Rückblenden uninspiriert und verwirrend.
arnoldbrust9.0 
walter8004.5Der viele Psycho-Mist nervt einfach nur. Da können auch Leitmayr und Batic nicht mehr viel retten. Für mich einer der schlechtesten Münster-Tatorte.
Seraphim7.0 
TOP4.5 
mesju7.0 
adlatus6.4Ziemlich langweilige und nur wenig spannende Story um Nashorn, Zebra & Co. Da können auch die bemühten Ermittler wenig retten. Die andauernden Rückblenden nervten ein wenig und störten den Fluss der Handlung. Extrapunkt für das Schneeflöckchen.
holubicka4.0Düstere Familientragödie, langatmig und unspannend erzählt.
Exi5.5Dieses traurige Psychodrama war von allen Beteiligten ganz exzellent gespielt, und zumindest für einen Außenstehenden wirkten die psychologischen Motive glaubhaft. Allerdings kann der Kriminalfall selber leider nicht mithalten, auch bleiben die Motive der Mörderin ein wenig unklar. Abzug gibt es auch für den Klassiker: Zeugen oder Opfer werden im Krankenhaus NIE so gut bewacht, dass sie auch wirklich drinnen bleiben...
smayrhofer7.0 
Elkjaer5.0 
dennster19816.5 
tomuc4.0 
Smudinho56.5 
fromlowitz2.5Total Langweilig.Plätschert einfach so vor sich hin.Froh als 21:45 Uhr war.
Claudia-Opf9.0 
Aussie6.0Eigentlich ein schöner Fall, etwas überkonstruiert. Aber langweilig umgesetzt. Und was sollten die schönen Tieraufnahmen? Zeitfüller!
Kaius115.0 
Steve Warson7.0Bin etwas ratlos, war kein schlechter Krimi, aber da paßte nichts so recht zusammen. Traumatisierte Kinder, schießender Vater, doppelt- und dreifache Rückblenden, Zebras in Zeitlupe und Eisbären, eine Freundin, die schießt (warum eigentlich, die konnte doch Karate) und Lesbensex zum Schluß. Und irgendwie kamen mir die Szenen bei Tageslicht extrem überbelichtet vor.
TheFragile5.5Interessanter Ansatz, aber irgendwie war das alles nicht stimmig und eher unglaubwürdig (z.B. das Verhalten der Partnerin). Spannung kam für mich auch nicht wirklich auf.
peter6.5Das Thema ist schon interessant. Leider war es nicht sehr packend inszeniert. Positiv die überraschende Auflösung am Schluss, obwohl die Täterin leider davonkommt.
Vinzenz066.5Wieso hat Lizzy Berger den Kommissaren den Revolver gezeigt? Als alten Augsburger Kommissar hätte man auch als Gag einen ehem. TO-Kommissar einsetzen können!!
Vogelic6.0Knapp über Durchschnitt.
schwabenzauber7.4für mich war das gelungen, was uns aus München da vorgesetzt wurde. Gute Story, gut umgesetzt, gute Rückblenden - sicher keine Action, aber die hätte hier auch nicht gepasst. Zurück bleibt das gewisse Unbehagen, dass sich einstellt, so bald ein Mörder unberechtigterweise in Freiheit weiterleben darf. Aber die Münchner Routiniers wissen es ja nicht besser im Gegensatz zu uns.
axelino6.5witzig - nein eigentlich nicht witzig. Ziemlich oben zwei haargenau identische Kommentare. Leute, seid ihr nicht mehr fähig was eigenes zu schreiben??? und einer bewertet mit 0,0 der andere mit 5,5. Für mich war der Mittelmaß; gab schon deutlich bessere aber auch schon schlechtere.
Püppen7.0In einer soliden Inszenierung wird dem Zuschauer der Begriff des erweiterten Selbstmordes gleich doppelt – in der Vergangenheit und in der Jetztzeit – vermittelt. Gleichzeitig bekommen wir es mit einer Traumatisierten und einer in sie Verliebten zu tun. Tja, wer war denn nun die Täterin?
dg_8.0 
diebank_vonelpaso6.5 
hoefi744.5Psycho-Kram, mit dem ich nichts anfangen konnte.
HUNHOI7.0Düster, beklemmend mit spannenden Momenten.
Eichelhäher4.5Was mich an diesem Tatort stört, ist nicht die bedächtige Erzählweise. Ärgerlich ist vielmehr das Verwenden ziemlich unnötiger typischer Krimielemete, wie die Entführung aus dem Krankenhaus - die Nummer hat echt soo ein Bart. Auch unrealistisch, wie lange die Kommissare brauchen, um rauszufinden, dass das Mädel im Zoo arbeitet. Doch darüber hätte ich noch hinwegschauen können, wenn da nicht die Tatsache wäre, dass die Täterin überhaupt kein richtiges Motiv hat und vollkommen unrealistisch wirkt.
dani050216.0 
achim7.3 
oliver00018.5Tragische Geschichte mit offenem Ende, was an sich nocht schlecht ist. Nur die Frage, warum die Täterin auch die Frau erschießt, erschließt sich mir nicht.
schlegel6.0eine klassische konstellation, überschaubar aber wenig spannend.
Tatortfan927.0 
donnellan2.9München weiterhin mit Dauertief. An einen so schlechten Tatort aus München kann ich mich nicht erinnern.
McFuchsto7.3Insgesamt guter Fall mit immer wieder guten Ideen und die Täterin hatte man nicht auf Anhieb auf dem Schirm. Dazu ging der Fall und die Figuren immer wieder auch ans Herz. Leider hatte er aber auch hier und da seine Längen. Batic und Leitmayr machen mir als Team jedenfalls immer noch Spaß.
Jahreszeiten6.5 
schaumermal3.0 
Jürgen H.8.0München ist wieder im Aufwind. Eine Geschichte, die berührt, und durch die Rückblenden nach und nach mehr Traumatisches offenbart. Die Ermittler kongenial wie fast immer, und zwischendurch herrlich disputierend. Dramaturgisch gut aufgebaut, schauspielerisch adäquat umgesetzt. Abzüge für Logiklöcher, die in Krimis nicht tot zu kriegen sind. Insgesamt sehr gute Krimi-Unterhaltung!
mauerblume4.5 
Rawito4.9 
overbeck9.0 
DanielFG3.5Spannung = 0, da kann noch so viel Psycho-Verwicklung dann auch nix mehr retten
misterdoogalooga7.4sicher nicht der beste tatort. hatte seine längen, gehörte im jahr 2015 aber dennoch zu den besseren folgen
lightmayr3.5War mir zu verworren, wer da jetzt wen auslöschen wollte. Der Kollege aus Augsburg kam nicht wirklich an sein Vorbild "Opa Sirsch" ran.
el_berondolo6.0 
mattxl6.0 
Mitsurugi6.0 
Silvio4.0Also, irgendwie habe ich den Schluss nicht verstanden. Der Anfang war ja noch recht spannend. Aber dann folgte pure Langeweile.Ja, und für den Schluss fehlen mir die Worte.
alexo5.0 
geroellheimer9.0 
blemes7.0 
Detti076.0 
matthias7.0Originelle Idee, aber Ausführung über weite Strecken wenig spannend und recht zäh. Überraschende Wendung und offenes Ende gleichen diese Schwächen teilweise aus. Insgesamt durchschnittlich.
sintostyle5.5einer der schwächsten Münchner überhaupt. Langatmig, uninteressante Figuren, klischeehafte Lesbenliebe, arrogante Kommissare... der Junge überzeugt, Emma auch, aber das kann das schwache Drehbuch nicht ausgleichen.
hjkmans4.5 
Franzivo7.5Hat mir gefallen, wenn auch nicht ganz top einzuordnen. Gut wie immer: Die beiden Kommissare. Und der Kalli passt auch.
krotho6.0Es ist das beklemmende Momentum zweier schwer traumatisierter Kinder, dass diesem ansonsten ziemlich handlungsarmen Tatort eine gewisse Note gibt. Nichteltern werden hier sicherlich nur gähnende Langeweile verspüren. Mich hat es schon berührt und diesen Tatort trotz viel Kritik bis hierher zu einem ganz ordentlichen Film gemacht.
schwyz6.5Ein gut gespieltes Drama um einen erweiterten Suizid(versuch) und seine Folgen. Teilweise wirklich beklemmend und mit eindrücklichen Bildern. Die Psyche und die Beweggründe von Rupert bleiben aber leider aussen vor. Als Krimi zu sehr auf der Stelle tretend. Dies wird durch Batic/Leitmayr jedoch gut kaschiert. Den beiden Silberfüchsen beim "normalen" Ermitteln zuzuschauen, ist auch hier wieder eine Freude. Und dafür braucht man nicht mal eine zweite Lesebrille...
McShop4.5 
jogi5.0 
Christoph Radtke6.5 
Kreutzer7.5 
diver8.0Intelligent gemachter Krimi mit tollem Schnitt der Fashbacks und Rückblenden
Esslevingen5.0 
Miss_Maple5.0 
Maltinho4.5Lahme Vorstellung. Muss man kein zweites Mal sehen.
staz735.0 
ruelei7.0 
Redirkulous6.5Ein Tatort, der scheinbar ohne Motive auskommen will, übernimmt sich bei der Dramaturgie ein wenig
HSV6.0 
alumar5.0wichtiges Thema , leider nicht allzu überzeugend gespielt, teilweise langweilig
dibo735.0 
Prinz Poldi8.4 
RF10.5Grottenschlecht und extrem langweilig. Schauspielerischer Bodensatz. Spannung und Logik waren nicht vorhanden.
non-turbo5.0LAngweiliges Familiendrama mit vorhersehbare Täterin. Hatte mehr erwartet.
spund17.5Die Grauen und Kalli in Hochform. Der Fall so lala. Zuviele (unnötige) Rückblicke und wenig nachvollziehbare Handlungen machen den Fall für Münchner Verhältnisse zu einem Durchschnittskrimi. Trotzdem besser als die meisten anderen.
flomei5.5 
refereebremen6.0Die Verarbeitung des Traumas dominiert diese Folge, die dann noch in der Abhandlung unrealistisch ist. Dass die Waffe zum Vater mitgenommen wird und sich "aus Versehen" im Zank ein Schuss löst, ist unrealistisch. Dass das Lesbenpaar am Ende schuldig ist, wirkt auch homophob. Gefallen konnten die Dialoge der Ermittler. Der junge Assistent bringt eine gewisse Frische rein. Die plötzlichen Rückblenden irritieren teils. Wirkliche Highlights gibt es leider nicht, so dass München seine Qualität nicht ausspielt.
Akh0137.5München, wie immer über dem Durchschnitt. Die abgründige Familientragödie war gut umgesetzt. Auch der Schauplatz im Zoo gelungen. Punktabzug gibt's aber für die Unwahrscheinlichkeit der Kindesentführung. Bei der heutigen Personalsituation im Krankenhaus ist es schlicht nicht möglich, sich einfach einen Kittel überzuziehen und sich als Stationsschwester auszugeben. Damit hängt und fällt natürlich der ganze Plot des Tatorts.
nastroazzurro8.5 
bontepietBO2.4Welch ein unrealistischer, blöder Einstieg in den Fall. Wieso hat niemand hinterfragt, warum Leitmayrbatic als erste am Tatort waren ?
allure4.0 
Nöppes2.5Aus dem Thema hätte man richtig was machen können. Diese Folge war aber leider nur langweilig. Schade drum.
hogmanay20086.5 
Kirk8.0 
Professor Tatort3.0Das war leider nichts! Merkwürdige Story, unklare Motivation der handelnden Akteure. Der melodramatische Schluss reißt den Fall nicht raus, sondern macht es noch schlimmer. Nur etwas für ganz hartgesottene "München"-Tatort Fans....
Benjamin3.0Was war das ? Und das Geplänkel mit der Psycho ist lächerlich
Tatort-Fan6.0Nach eher zähem Beginn durchaus kurzweilig, aber letztlich wenig originell, da alle verwendeten Versatzstücke schon zu Genüge in anderen Krimis (über-)strapaziert wurden. Die Auflösung gefiel mir recht gut.
dommel9.0Sehr tiefgründiges, sensibles Psycho-Familiendrama um eine seit ihrer Kindheit traumatisierte junge Frau die, wie es zunächst scheint, auf ähnliche Weise wie ihr Vater damals, vor hat eine Familie auszulöschen mit Ausnahme eines kleinen Kindes. Starke Rückblenden, die nach und nach das damals Geschehene auflösen. Punktabzug nur für das nicht ganz schlüssige Ende, in welchem die lesbische Therapeutin zur Täterin wird.
stevkern7.5 
noti7.8 
claudia7.4 
korkenfreund6.5Trauma schafft Trauma, aber Judotrainerinnen werden ad hoc Mörder? Richtige Spannung kommt nicht auf, weil sowieso alle tief verletzt vom Platz gehen.
Harry Klein7.0Traumatisierte junge Frau entführt Kind, Ivo und Franz ermitteln. Die Story ist nach einer halben Stunde ziemlich vorhersehbar und daher niemals spannend, aber wie so oft in München macht man auch aus einem durchschnittlichen Drehbuch noch einen guten Film.
terrax1x12.0 
austin1.0Was´n Scheiss....
Pumabu6.5 
petersilie1238.0 
Spürnase2.8Viel Sozialdrama aber wenig Krimi. Ein handwerklich gut gemachter Film, doch was nützt das, wenn die Handlung von vorne bis hinten nur Langweilig ist.
59to14.0 
Celtic_Dragon7.5Der größte Feind des Guten ist der Bessere. Guter Tatort, aber kein Vergleich zu den Batic/Leitmayr-Sternstunden. Die Schatten eines Familiendramas aus der Vergangenheit fallen auf die Gegenwart.
tomsen29.5Gute und bewegende Folge. Batic und Leitmayer ebenfalls sehr stark.
schwatter-krauser1.0 
Titus5.4 
Mr.Johnny6.0 
Herr_Bu7.5 
uwe19716.0Dem Tatort fehlte etwas an Spannung aber immer noch besser als Kommissare die umsich schiessen oder psychos die besser im Kommödienstadl auftreten.Insgesamt ordenliche Sonntag Abend Unterhaltung.
ralfhausschwerte8.0Wieder ein starker Krimi aus München, was aber fast schon normal ist. Bewegende Story, tolle SchauspielerInnen (besonders Anna Drexler) und sympathisches Ermittlerteam. Allerdings bleiben einige Nebenstränge blass.
hunter19595.5Durchschnittskosten!
Scholli6.5 
dizzywhiz3.5 
ahaahaaha5.8Fängt gut an, aber danach passiert bis zum Ende fast gar nichts mehr. Stattdessen kriegen wir eine Menge von Emmas seelischen Zuständen zu sehen, die sich aber auch nicht gerade irre zu wandeln scheinen.
l.paranoid9.0 
Ernesto7.0 
wuestenschlumpf7.0Unspektakulärer Psycho - Tatort.
wanjiku7.0 
Der Kommissar6.0 
bascordewener8.7Die 'grand men' ueberzeugten in ein guter Kinofilm. Der Fall war angreifend und emotionel. Super TO.
Dippie7.0 
pasquale7.3Interessant gefilmt und konstruiert, allerdings von der Handlung her nur teilweise überzeugend
Kringlebros2.0Konnte kaum Positives erkennen. Langweilig, unsymphatische Charaktaere, seltsame und gekuentstelte Auseinandersetung zwischen den Kmomissaren, ueberfluessige Sexszene, sehr wenig Spannung. Das kann Muenchen viel besser.
Bohne5.5Wer wollte da wie sterben? Ich will den Film auf jeden Fall nicht noch einmal sehen.
Christian6.5Na ja. Thema ganz okay. Aber es war mir für 90 Minuten zu wenig.
VolkeR.4.9 
Alfons6.5 
JPCO9.0betörende Krimitragödie mit hypnotischen Bildern und unverbrauchten Gesichtern - ganz stark
windpaul5.0 
oekes8.0 
tommy22k7.0Solide und unterhaltsam ohne viele Schnörkel.
Trimmel8.5 
nieve109.0Dramatisch und sehr spannend. Gute TO-Unterhaltung aus München. Mit den Flashbacks und den verscheidenen Zeitebenen außerdem künstlerisch gut gemacht.
Sonderlink7.7Der Kampflesbe möchte man nicht im Dunkeln begegnen. Auch nicht im Hellen. Retraumatisierend! Aber wenigstens Drama. Bei der Wiederholung war´s auch nicht mehr ganz so deprimierend. Glücklicherweise läuft, Dank Imbodens durchdachter Bildsprache, ab und an ein Zebra durch´s Bild, das beruhigt.
sakulan5.5Wär ja ganz gut wenns nicht immer die dämlichem Zufälle gäbe, dass die Kommissare grad in der Nähe des Tatorts sind. Und die Psychoschiene nervt mittlerweile ganz schön. Irgendwann wirds wohl wieder TO mit guter Polizeiarbeit und einfachen Motiven geben.Die kann man auch spannend umsetzen.
Schimanskis Jacke7.2Wenn in Hellabrunn spärlich beleuchtete Zebras durch die Nacht schreiten ist zu erwarten, dass es tiefschürfend wird. Und so haben wir ein durch Rückblenden angereichertes, kompliziert erzähltes Psychodrama, und dabei könnte so ein klassischer Whodunit so gut tun. Keine Frage, gut gemacht (Kamera!), gut gespielt (insbesondere der Kollege aus Augsburg macht Freude), aber auch einfach zu viel Drama. Immerhin erfahren Fremdspracheninteressierte, was ein „Grillausbrunzer“ ist.
Eichi4.5 
LAUtre08159.0 
qaiman7.0 
Tracy7.0Manchmal, wenn auch nur selten, lohnt es sich, einem Tatort eine zweite Chance zu geben. Hier war es so.
Dirk7.0 
TatortLK5.0Die depressive Stimmung überträgt sich beim Zuschaun sehr gut...
AW8.3 
Dmerziger6.0Zäh, aber gut gespielt
Der Parkstudent7.5Beim Lesen der Inhaltsangabe habe ich eigentlich einen superspannenden Hochkaräter erwartet. Doch der Film blieb doch deutlich unter meinen Erwartungen. Absolut gesehen ist es aber immmer noch eine gelungene Folge.
Regulator6.5 
Waltzing Matilda7.0Spannend und tragisch, wenn auch mit gewissen Längen. Guter Fall.
magnum6.0 
paravogel10.0 
Laser7.1 
Siegfried Werner6.0 
nat78.0Gut gestrickte, komplizierte und spannende Story.
Finke7.5 
balou0.0„Ein Zombie namens Schneeflöckchen“ (Spiegel online). Unlogisch, unrealistisch (besonders das Ende) – zum Vergessen!
zrele7.0 
Küstengucker3.2Nein, nein, nein, nein, nein. Ich mag diese "Trauma" psycho Tatorte nicht. Und dieser ist dazu so extrem langweilig gespielt, das ich zeitweilig eingenickt bin. Genau wegen dieser Tatorte fand ich Tatorte früher so schlimm.
Trimmels Zipfel6.3Das letzte Drittel hat die Wertung massiv nach unten gezogen. Zudem Inkasso-Heinzi in München - Hallo? Wir treue TO Fans mögen so etwas nicht ;-)
portutti5.0 
whues2.0 
Schlaumeier6.0 


BITTE SPENDEN SIE!

Bitte unterstützen Sie das private Hobbyprojekt tatort-fundus.de! Wir freuen uns über jede Unterstützung und Anerkennung. Mit dem Geld werden primär die laufenden Kosten des Server- Betriebs beglichen! Vielen Dank für Ihre Unterstützung!


TV-TERMINE
Alle anstehenden TV-Wiederholungen finden Sie übersichtlich gelistet

© tatort-fundus 1997 - 2018
Der Tatort-Fundus ist eine Webseite für Tatort-Fans

Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung der Texte, BIlder und Daten nur mit Genehmigung des tatort-fundus

Sitemap | Impressum | Disclaimer |  Diskussionsforum RanglisteUnsere Datenschutzerklärung 

Alle inhaltlichen Fragen richten Sie bitte an frage(at)tatort-media.de 
Bei technischen Problemen bitte Nachricht an webmaster(at)tatort-media.de
Diese Website nutzt das Content-Management-System TYPO3