Zur Startseite tatort-fundus.de
Heute ist der: 23.07.2019. --> Bis heute wurden 1113 unterschiedliche TATORTe erstausgestrahlt. (Hä?)

Wertungen für die TATORT-Folge

Roomservice

(948, Odenthal)

Durchschnittliche Bewertung: 6.53583
bei 254 Bewertungen
Standardabweichung 1.69926 und Varianz 2.88750
Median 6.8
Gesamtplatz: 487

Selbst einen Kommentar abgeben hier.

NameBewertungKommentar
-Axel--7.5Gut gelungen.
Grompmeier7.5 
Der Kommissar6.5 
highlandcow7.0 
BernieBaer8.0 
andkra674.5Borsody klasse....ansonsten interessante Story - allerdings ein wenig sehr wild angelegt...für einen Odenthal-Fall in Summe o.k....insgesamt ist die latente Männerfeindlichkeit etwas zu simpel angelegt und der "Kolleginnen-Zwist" zu künstlich
agatha149.0 
Kirk7.0 
Anni105.0Puh, ziemlich anstrengend dieses "Team"
Tatortfan927.5 
krotho7.0Natürlich an DSK angelehnt, aber trotzdem glaubwürdig und logisch gemacht. Lenas Sinnkrise, die ja schon seit ein paar Folgen anhält, nervt etwas. Dafür einen Punkt Abzug.
paravogel7.0 
achtung_tatort9.1Der beste Odenthal der letzten 10-15 Jahre. Top Thema, gut umgesetzt. Außer, dass eine 55kg Frau eine 50kg Frau so hochwuchtet. Man fragt sich, ob die Kritiker eine Intrige zur Absetzung von Lena betreiben.
Hi&Co8.3Gute Regie, mehrdimensionale Story trotz einiger Plattheiten. Insgesamt gelungen.
tatort-kranken8.5 
Andy_720d7.8Grundsolider Fall. Die Ermittler wirken nur ganz zu Beginn etwas deplatziert, fangen sich aber gut, da seriös gearbeitet wird. Die Besetzung ist grandios, eigentlich auch die Location (BH), der man aber ihren langen Leerstand (Verwucherung hangseits) ansieht.
Illi-Noize10.0Hat mir sehr gut gefallen. Zwar wenig Action und kaum Spannung, aber durch die Vielzahl von schmierigen Typen ein starker Fall.
grEGOr7.5Frauenquoten dieses Tatorts: Täter 50%, Ermittler 66%, Tote 100%
Ticolino8.5Grundsolide, spannend und zum Mitraten; die Machart hat mich phasenweise an Agatha Christie erinnert.
Hackbraten5.0ganz alte Schule: Man erwartet jeden Moment, dass Inspektor Marek sich einmischt.
Musikantist7.0Die Vorabverisse waren übertrieben.
silbernase0.0Die selbstgerechte Lena und ihre inkompetenten Kollegen stochern in einem Fall, der ein einziges Klischee ist, die bekannteste Darstellerin entpuppt sich als Täterin mit dem fast perfekten Alibi (das übrigens leicht modifiziert aus einer alten Columbo-Folge geklaut war), 'richtet' sich noch selbst, und dann wird aus dem Nichts auch noch ne Planstelle für die neue Kollegin frei. Ich kann gar nicht so viel fressen, wie ich kotzen möchte
Weiche_Cloppenhoff6.1War das jetzt DSK oder doch eher R. "Schwesterle"? Jedenfalls war es besser als ich vorher befürchtet hatte...
demog4.5 
butterchicken5.5 
wildheart9.0Manche Kommentare hier kann ich nicht im Mindesten nachvollziehen.- Der Fall war gut durchdacht und gut gespielt.
oliver00016.5Obwohl die Kritiken mal wieder verheerend sind, fand ich den Tatort gar nicht schlecht. Abzüge gibt es natürlich für die Vorhersehbarkeit (Täterin), den katastrophal unechten Akzent (amerikanisch, obwohl das wegen der Biografie natürlich keinen Sinn macht) und den Rückblenden am Ende. Aber das Thema war dennoch spannend.
schwabenzauber8.4Das war doch mal was. Endlich mal wieder eine richtig gute Story für Lena Odenthal. Hier konnte die Folkerts mal wieder richtig aus sich raus. Nach diversen halbgaren Ludwigshafer Tatorten war das mal wieder richtig gute Kost. Dazu eine tolle Gegner-Riege angeführt von der v. Borsody, Peter Sattmann und Peter Kremer. Glückwunsch....
MacSpock8.5 
Tracy8.0Nicht spannend, aber trotzdem nicht langweilig, sondern gut erzählte Story.
Seraphim4.5 
Nik5.0Solider Whodunnit mit etwas plakativer Politikschelte. Die schnelle Art und Weise der Auflösung (zwei Superhirne überführen Täter im Schnellcheck)überzeugte nicht. Das musste am Ende vermutlich alles ganz schnell gehen, da man zuvor mal wieder zu viel Zeit mit Odenthalscher Nabelschau vertrödelt hatte. Lieber SWR: Hört mit der Demontage dieser Figur auf - schickt sie stattdessen gleich in den Ruhestand!
DanielFG3.5Borsody und Sattmann spielen gut, aber der Fall ist einfach zu unglaubhaft. Zwischendurch viel Leerlauf und der Frauenquoten-Hintergrund nervt.
Mdoerrie5.5 
Kliso8.0 
Sigi6.5Der Fall war durchaus interessant und von Sattmann und von Borsody glaubhaft rübergebracht. Die Ermittlungen am Ende kamen irgendwie wie aus dem Nichts. Da nun ebenso aus dem Nichts eine Planstelle in der Mordkommission aufgetaucht ist, wird uns Odenthal wohl noch eine Weile erhalten bleiben. Schade eigentlich! Aber vielleicht ist es ja Odenthals Planstelle :-))).
austin2.8Langweilig, vorhersehbar, platte Sprüche und eine sehr nervige LKA-Tussi. Einzig Peter Sattmann recht souverän.
arnoldbrust9.5 
WalkerBoh7.0Fängt sehr stark an, um dann zunächst wenig spektakulär vor sich hin zu plätschern. Das Ende ist wiederum ganz gelungen, wie der Rest der Geschichte auch. Die Nebenhandlungen sind weniger sehenswert.
kappl6.5In Ordnung!
m5312687.0Ganz ordentlich, gute Besetzung
joki7.5 
Trimmel3.5Altbacken inszeniert. Trotz eines erstklassigen Aufgebots an Darstellern war das bei diesem Drehbuch nicht zu retten. Es war allerdings auch nicht ein klassischer TO, sondern erinnerte einen eher an --- Derrick.
Kaius117.5 
terrax1x16.5 
geroellheimer10.0 
Roter Affe7.5Hat gefallen.
Eichelhäher7.0Die beste Odenthal-Folge seit Jahren und doch wieder eigentlich enttäuschend. Die naive Fallanalytikerin überzeichnet und der Konflikt mit Odenthal ziemlich aufgesetzt. Wenn auch nicht mehr ganz so arg nahm dieser Konflikt zu viel Platz in der Folge ein. Sattmann und Borsody spielen sehr gut und heben die Qualität dieses Tatorts beträchtlich an.
mauerblume7.0 
Morel5.0Plump melodramatisch inszeniertes Schauerstück voller Ungereimtheiten und einiger Durchhänger, allerdings nicht so langweilig wie manch anderes aus Ludwigshafen
Karpatjoe7.5Also, mir hat's gefallen. Auch wenn man gleich den Mörder wusste
Miss_Maple6.0 
InspektorColumbo6.0 
schaumermal4.0 
balou0.0Und wenn du denkst, das geht nicht mehr, kommt von irgendwo ein noch schlechterer Tatort her... Unlogischer Schrott kombiniert mit 90 minütigem Sprechdurchfall. Bestes Argument gegen die Frauenquote.
KikiMuschi9.0 
Cluedo5.5Für Ludwigshafener Verhältnisse ein ganz passabler Tatort, auch wenn die Akteure teilweise doch arg hölzern spielten. Allen voran mal wieder Andreas Hoppe aka Mario Kopper. Der Fall an sich natürlich brisant und nicht uninteressant, die Auflösung spannend und raffiniert. Am Ende Durchschnittskost aus LU. Und das ist mehr als man erwarten (oder befürchten) konnte.
HUNHOI4.0Langweilig.
steppolino7.1Es bleibt dabei. Kollegin Stern, Lenas Dauerkrise und WG-Ende haben dem zuvor völlig festgefahrenen LU-Tatort gut getan. Der Fall ist schön gefilmt und die Story im Prinzip interessant. Nur leider will man wieder viel zu viel erzählen. Das Aufsichtsratgerangel, die Frauenquote und das OP-Geld für den Vater: das alles hätte es nicht gebraucht. Und die Täter gestehen mal wieder ohne Not. Es gab nicht den kleinsten Beweis gegen sie.
non-turbo5.0Ging so. Fing vielversprechend an, mit der Stauss-Kahn Dienstmädchen Auftritt, wurde aber immer schleppender, mit Odentahls Privatleben zu viel im Vordergrund. Täterin leider auch zu vorhersehbar. Stern sollte die neue Odentahl werden. Zu viele Klischees im Gesprache.
ruelei2.0Langweiler hoch drei mit total nervender LKA-Ermittlerin
Berger7.0 
holubicka8.5Sehr gute Story um politische Intrige und Mord spannend umgesetzt. Interessante Auflösung. Starkes Ermittlerteam.
fabian4567.1Klassisch gute Krimikost.
dakl7.0 
Schoppinho5.0Na ja, aus der 4.Etage fällt man 2 Stockwerke bis unten?
zwokl6.5 
highbayer5.0Hab mich an den Ludwigshafenern irgendwie sattgeguckt ...
MMx8.5 
jdyla7.3 
dennster19816.0 
th.max9.0 
bontepietBO3.0Die wichtigste Frage blieb ungeklärt: wo sind bitte die 25 Check-In`s untergekommen ? Das Hotel wirkte nach dem Sturz wie ausgestorben. Der Zickenkrieg nahm zu viel Raum ein. Das Schicksal des Opfers (warum mit amerikanischem Akzent?) wurde nur am Rande beleuchtet, schade. Satter Punktabzug für die Kopper-Ralley. Da niemand wusste, wie die Verkehrverhältnisse zum Tatzeitpunkt waren, war das gefährliche Überholmanöver auf leerer Landstraße völlig unnötig.
Akh0134.0Politintrige als Thema und der Dauer Zank mit der neuen Kollegin Stern. Alles wenig überzeugend.
schwyz6.5Ordentlicher Fall um einen intrigenanfälligen triebgesteuerten Politiker und seine strippenziehende Frau. Reichlich Ermittlungsarbeit, ein exzellent ausgesuchtes Drehhotel und ein souverän gespieltes Politikerehepaar. Schade, dass das zickige Ermittlerinnen-Gerangel und der mittlerweile zum Gango degradierte Kopper der Geschichte die Dynamik rauben. Und der Titel hätte auch auf Deutsch gepasst...
Fantomas5.5Grundsolide Intrigengeschichte ohne Schnickschnack, nichts Weltbewegendes, aber auch nicht schlecht. Kann man sich getrost ansehen, ohne sich zu langweilen, ist aber auch sofort wieder vergessen (ebenso wie die Kollegin vom LKA, da hatte ich auch bereits vergessen, dass sie in den vorherigen Folgen schon dabei war...). Insgesamt leicht über dem Durchschnitt.
Rawito7.5 
escfreak8.5 
Thiel-Hamburg9.5Einer der besten Odenthals! Schön, wie die "ausgebrannte" Lena plötzlich zwischenzeitlich regelrecht leuchtet. Sie strahlt eine schöne innere Reife aus. Auch ist es ein sehr lobenswerter Ansatz des Senders, seine Gallionsfigur nach jahrelangem, oft einschläfernden und nicht selten nervigen "burschikos Auf-Der-Stelle-Treten" nicht in den Allerwertesten sowie ins Aus zu kicken,sondern ihr (auch dokumentiert durch den Auszug aus der WG) eine Weiterentwicklung zu gönnen. Einen dicken Extrapunkt gebe ich für die faszinierende und recht gut gelungen Verknüpfung von interessanten und gesellschaftlich relevanten Themen in einer Vielzahl, die wohl bislang in kaum einem Tatort versucht wurde: Frauenquote, Schlangengrube Politik, Härte der Arbeitswelt, Burn Out, Dekadenz der Reichen, Armutsmigration, Grauzone investigativer "freier" Journalismus... Und alles hinreichend stimmig und angenehm spannend.
inspektorRV6.6 
Hau Wenige vom Chiemsee7.7Altmodische Krimis erkennt man an ihren auffälligen Modernisierungen. Lena selbst ist jedoch zeitlos und bleibt eine der Besten.
Jürgen H.2.5Leider geht es schon seit einigen Folgen mit der "Tatort"-Reihe nicht wirklich aufwärts. Dabei konnte Frau Odenthal zuletzt meist durchaus überzeugen. Aber diese an der "Realität" angelehnte Posse vermag nie zu überzeugen. Der Clinch zwischen Odenthal und Stern gerät fast schon zum spannungsgeladensten Element des Films, wenn da nicht dieser wilde Ritt von Kopper gewesen wäre... Positiv hervorzuheben ist, das die Ermittler ihren wenig inspirierten Part kongenial runterspielen. Auch die anderen involvierten Schauspieler zeigen durchaus, was sie drauf haben. Ändert aber nichts an dem über weite Strecken langweiligen Geschehen. Wird Zeit, dass der "Tatort" einen Aufwind erfährt...
R.Daneel9.0na also, es geht doch!
Arlemer6.5 
nieve109.0Das war endlich mal wieder ein fesselnder Tatort aus Ludwigshafen! Der finale Cut hätte nachdem Selbstmord der Täterin allerdings kommen sollen. Die Schlussszene in der neuen Wohnung war irgendwie too muchund hat den Wow-Effekt genommen.
fotoharry6.0Da es um Frauenrechte geht verstehe ich den Zickenkrieg im Team nicht. Die neue Kollegin mit ihrem nassforschem Auftreten und der gekünstelt wirkende Dialekt des Zimmermädchens nerven. Fall sonst ok.
59to17.0 
Potus6.5Ein bißchen überdreht, letztlich solide.
brni08.0Gute Story! Etwas viele inhaltliche Sprünge, die das Begreifen erschwerten. Mir gefallen die Ermittler.
mattxl7.0 
Torsten5.0 
Kreutzer7.5Nicht schlecht. Aber ich wusste schon nach einer halben Stunde wer der Mörder war.
swimmfreak7.0Hat mir recht gut gefallen, bloss übertrieb es die LKA-Tante einmal mehr.....
oekes0.0Bitte Lena,geh in Pension!!
tomsen26.7Verglichen mit den vorderen Fällen dieses Teams recht ansehnlich, trotz diverser Logiklöcher.
tatortoline7.5Für Lena überraschend gut, insgesamt aber "nur" ok. Manko: Viele der Personen/Themen waren sehr klischeehaft dargestellt. Das machte es z.T. etwas lächerlich.
Siegfried Werner9.0 
canjina7.5 
seniorem6.0Für Ludwigshafen fast sensationell, aber im Tatort vergleich höchstens Durchschnitt, Lisa Bitter ist der einzigste Lichtblick
Reeds7.1Ein paar ganz nette Einfälle in diesem an einen realen Fall angelehnten Krimi. Insgesamt gut, obwohl die Odenthal-TO seit der "Neupositionierung" etwas verkrampft daherkommen - da ging viel Selbstverständlichkeit und Glaubwürdigkeit verloren, es kommt mir vor, als ob alle im Team ihre Texte "aufsagen".
Waltraud8.5 
Steve Warson6.0Schöne Bilder, gute Schauspieler, trotzdem will der Funke nicht so recht überspringen. Schleppt sich ohne Spannung so dahin, nichts was im Gedächtnis bleibt. Lena Odenthal bzw. Ulrike Folkerts ist und bleibt mir sympathisch, daher immer ein Bonus auch bei schwächeren Folgen.
Bulldogge6.0 
gernschinho6.5Die Verarbeitung der Strauss-Kahn-Affäre hätte auch schlimm in die Hose gehen können. Aber für einen Ludwigshafen-Tatort war das doch überraschend gut, auch wenn mir die Moral-Keule dann doch zu oft geschwungen wurde.
ssalchen7.0Die besten Geschichten schreibt ja doch noch das Leben, oder Herr Stauss-Kahn? Unübersehbare Parallelen zum damaligen Skandal verpackt in einem guten Tatort. Die letzten Ludwigshafener Tatorte waren ja mies bis sehr mies, aber diesmal scheinen sie die Kurve bekommen zu haben. Wenig Privates, solide Ermittlungsarbeit und auch die (Ex-)LKA Kollegin lebt sich gut ein.
Kommissar Kniepel9.0Spannend bis zum Schluss. Spiegelte die Realität sehr gut wieder.
Thomas648.0Die Folge zog mich in den Bann bis … bis Lena kam. Plus Kopper der ebenso gepflegt wirkte wie der Fotograf. Kaum hatte ich mich wieder auf die Folge eingelassen störte der Zickenkrieg und der Nachbrenner zum Burnout-Syndrom. Danach offenbarte sich ein richtig gutes Drehbuch in einer sehr guten Folge bis … bis der Auszug von Lena Sendezeit stahl. Da wäre mehr drin gewesen. Wie das Opfer allerdings zur Treppe getragen / gehängt werden konnte bzw. nicht schrie blieb offen.
Mesju3.5 
Joekbs8.0Endlich mal wieder ein guter Lena Odenthal Tatort, leichte Abzüge für die Rolle der LKA Beamtin.
SteierFan4.0Biedere Geschichte, bieseres Spiel, aber das Schlimmste ist die Qualität. Lange nicht mehr so einen qualitativ schlechten Tatort gesehen.
blemes8.0Sehr gute schauspielleistungen, gute Story
Detti074.0 
Nordmann5.5 
ARISI8.0 
kernspinnerin3.0 
uknig223.0Eine plumpe Geschichte mit teilweise unterirdischen Dialogen und nervendem Zeigefinger.
NorLis9.0 
upl9.0 
diver8.0Handwerklich in Ordnung mit guter Aufklärung fast in Poirot-Manier.
driver8.0 
DerEngelAusKs8.0 
diebank_vonelpaso5.5 
Püppen4.8Lauter weibliche Opfer: das hilflose Zimmermädchen, die toughe Frau Dr. Rechtsanwalt, die naive LKA-Profilerin – so viel zum Thema Frauenquote, ach so, Kopper haben sie nicht gebraucht.
alumar7.0Soooooooooo schlecht das ihr 4,0 und weniger vergibt war er nun wirklich nicht. ABER: es wird zeit da beide in Rente gehen .Kopper wird langsam aber sicher zum Nebendarsteller. UND : welche ermittelnde Beamtin geht nachts und halb zwölf zum Verdächtigen.
axelino6.0 
Ralph5.5Die HÖRZU fand die Folge richtig gut. Ich stimme nur mit ihr darin überein, dass Kopper an den Rand gespielt wird. Und das ist nicht gut so. "Die Neue" nervt. Und die Leichtigkeit der 90er hat Lena lange noch nicht wiedergefunden.
hoefi743.0Odenthal geht nicht mehr. Kopper überzeugt auch wieder nicht und Frau Stern diesmal auch gar nicht. Die Story war auch Blödsinn und etliche Logkifehler geben einem den Rest.
Franzivo7.5Gute Folge, etwas mehr Feuer hätte nicht geschadet. Der Sprung der Ehefrau am Ende war dann nochmal hammerhart.
Nic2347.5 
Herr_Bu6.0Ludwigshafen ist inzwischen der HSV des Tatorts. Erreicht nur mehr Relegationsplatzniveau und mogelt sich immer weiter durch. Dinodenthal...
dizzywhiz6.5 
Adlatus6.5Es fehlte nur noch der Mindestlohn und die Rente mit irgendwas 60 und natürlich Atomausstieg dann wären alle Themen berücksichtigt. Aber das macht keinen Spitzentatort aus. Dennoch solide wegen Sattmann und Borsody.
diesberg6.5handwerklich gut gemacht
tommy22k6.5Etwas vorhersehbar aber solide.
gerlitzen7.5Gute Schauspieler, spannend wars auch aber den Ludwigshafener Tatort fehlt irgendwie das Überraschungsmoment. Irgendwie vorhersehbar. Aber die Odenthal reisst es doch raus. LKA-Thematik ist auch irgendwie ausgelutscht.
mx4.9 
alexo5.0Durchscnitt
Jahreszeiten6.7 
Prinz Poldi7.8Speziell für einen Odenthal / Kopper-Tatort sehr sehenswert. Da verzeiht man auch das unlogische Ende.
Vosen6.0 
Gotteshacker7.0Gute Story, bei der man lange rätseln muss (z.B. welches Motiv hätte der Hotelier, seine eigene Angestellte umzubringen oder umbringen zu lassen?). Recht glaubwürdig, wenn man an DSK denkt. Das Team macht auch wieder mehr Spaß: Gut, dass Johanna Stern auch einmal Überstunden machen muss und dadurch von ihrem hohen Ross herunterkommt. Kopper wirkt blass, weil er nur noch eine Nebenrolle hat.
McShop6.5 
Kuhbauer7.0 
flomei6.5 
Vogelic8.0Sehr guter Fall mit Super Schauspielern,echt stark.
Noah7.0 
Puffelbäcker7.0Ordentlicher Fall. Nur am Ende blieb offen, wie das Opfer über die Brüstung kam und sich dort auch noch festhalten konnte. Rätselhaft.
schlegel7.0Stern und Kopper sind eine Bereicherung für die farblose Odenthal und machten aus der Story einen guten Krimi.
Claudia-Opf7.0 
flatsoundz6.0Na ja, ganz okay war der Tatort schon. Definitiv eine Steigerung zu den letzten Odenthal-Folgen und dass jetzt junge Unterstützung dabei ist, kann ich nur gut heißen. Die Spannung fehlte leider komplett, aber nun gut.
peter7.5Durchschnitt, angehoben durch Sattmann und Borsody.
stevkern7.5 
os-tatort5.0 
portutti6.5 
dani050216.2Einer der besseren Odenwald Tatorte. Die neue Ermittlerin wertet auf, bitte lassen.
Harry Klein6.0Die Ludwigshafener Adaption der Stauss-Kahn'schen Hotelgeschichte ist zwar recht gekonnt geschrieben, aber bei Odenthal bleibt's doch leider immer irgendwie trutschig. Lenas Kampf mit der jungen Kollegin ist ebenso angestrengt wie mancher Dialog.
Tatortfriends6.5 
hogmanay20086.0 
jogi7.5 
VolkeR.6.3 
tomuc8.5 
clubmed6.4"Unsere Beziehung findet auf einer ganz anderen Ebene statt" --> mal ein anderes Tatmotiv.
overbeck7.5 
dibo737.5Spannender Fall aus Ludwigshafen mit guter Lena Odenthal. Die neue Kollegin nervt etwas und passt nicht zum Team. Suzanne von Borsody ragt heraus.
ramwei8.0überraschend gut - endlich auch mal wieder Lena Odenthal - hoffentlich bleiben wir in Zukunft vom nervigen "Stern" vom LKA in Zukunft verschont, und der ziemlich gelangweilte Kopper sollte sich um einen Job in Italien bemühen
batic7.0 
staz735.0 
hjkmans7.0 
qaiman9.0Entgegen meiner Fernsehzeitung fand ich diese Folge richtig gut und spannend.
lightmayr4.0Das Verhalten vom Politiker und der Ehefrau ist ziemlich dämlich. Auch die anderen Charaktere (insbesondere der Chef der Hotelkette) spielen ihre Rolle nicht sehr souverän
Paulchen6.5 
TheFragile6.5Irgendwie war das teilweise etwas zu viel bzw. etwas dick aufgetragen. An sich ein interessantes und wichtiges Thema. Jedes mal wenn ich mich an die neue Kollegin gewöhnt habe, macht sie irgendwas unsympathisches...
Stefan6.0 
xv5355.0Na ja, einige Merkwürdigkeiten in der Story und dann die komische LKA-Beamtin...
Esslevingen5.5 
heroony6.7Mit Schwächen, die vor Allem aus der Verwendung von Elementen entstehen, wie sie so oft bei politischen Themen auftreten. Aber klar über dem Durchschnitt der vergangenen LU-Jahre, auch wenn ich die Täterin sehr früh erraten habe. Lena scheint ihre Sinnkrise endlich beilegen zu können.
Nöppes8.4Endlich mal wieder ein guter Tatort aus Ludwigshafen
Mitsurugi4.5 
Fromlowitz6.0 
Bohne9.5Wie Poirot die Auflösung. Leider nicht genug Tatverdächtige, aber super gemacht.
Tatort-Fan7.0Solide Krimistory mit guten Schauspielern (Suzanne von Borsody, Peter Sattmann). Leider jedoch trübt das komplett überflüssige Kompetenzgezanke von Odenthal und Stern den eigentlich guten Gesamteindruck. Insgesamt dennoch endlich mal wieder ein etwas besserer Odenthal-TATORT.
traubenbaum0.0Ideologisch primitiv. Und der Mann Mario Köpper ist nur oder immerhin für eine PKW -Fahrt mit "Bleifuss" zu gebrauchen ....
Exi4.5Dieser Tatort begann eigentlich ganz vielversprechend und hätte ein guter Politkrimi mit Verstrickungen a la Strauss-Kahn werden können. Leider entwickelte sich das Ganze dann aber immer mehr in einen konfusen Zickenkrieg mit einer hysterischen Odenthal und einer schablonenhaften Frauenquotendiskussion, wo die Auflösung des Falles beinahe schon unterging. Wie realistisch es ist, einen ehemaligen Ministerpräsidenten und aktuellen EU-Kommissar einfach mal so der Vergewaltigung und des Mordes zu bezichtigen, lasse ich auch mal dahingestellt...
huergson7.0 
ambler8.0 
petersilie1237.0 
brotkobberla5.0Ein Tatort, der so dahinplätscherte. Zum Schluss kam ja doch noch etwss Spannung bei der Auflösung auf. Hier hätte man ja einen schönen Übergang von Odenthal auf Stern hinbringen können ... aber Odenthal musste sich ja wieder durchsetzen. Ein etwas bitteres Ende.
hsv6.0 
matthias7.0Einigermaßen spannend. Die Folge leidet vor allem an den vielen Klischees, die sie pflegt. Bemerkenswert: Suzanne von Borsody als "Valerie Sattler". Schöne Aufnahmen von Ludwigshafen. "Johanna Sterns" bevorstehender Wechsel von LKA zur KriPo LU macht neugierig - hoffentlich wird der Konflikt zwischen ihr und "Lena Odenthal" in Zukunft weniger plakativ gestaltet.
Dippie7.0 
Häkchen6.0 
Xam6.0 
Strelnikow7.0Eigentlich eine gute, spannende Geschichte. Nervend mal wieder das völlig überflüssige Kompetenzgerangel und der wie ein Penner heruntergekommene Kopper – und am Ende war dann die Borsody mal wieder die Täterin.
KarlHunger8.3 
woswasi6.5geht so. gab schon schlechtere odenthals.
schwatter-krauser8.0 
speedo-guido7.5gute Kost
AW7.7 
hunter19597.5DSK lässt Grüßen!
ralfhausschwerte6.0Bei weitem nicht so schlecht wie die Kritiken vorab befürchten ließen. Der Charakter Odenthal ist wieder stimmiger und der Kriminalfall mit großer Besetzung (Sattmann, v. Borsody) ist solide inszeniert. Nicht überragend aber gute Unterhaltung
pasquale6.0Wie gewohnt zu wenig ausdifferenziert und zu viele Platitüden, immerhin recht kurzweilig
kringlebros9.0 
noti6.0 
claudia5.0 
donnellan8.3Sehr gute Story und nach gefühlt langer Zeit mal wieder ein sehr sehenswerter Polit-Tatort aus LU!
Titus6.9 
yellow-mellow6.0Halbwegs interessantes und gut gespieltes Thema, leider grottenlangweilig inszeniert. Das hätte auch ein Derrick werden können.
Christian7.5Story gar nicht schlecht. Mehrere schöne Wendungen. Kopper taucht leider zu sehr unter.
wanjiku7.0 
BasCordewener9.1Super Tatort. Spannung, moralische Emotionenen und ein perfektes Buch. Fantasische Spieler, Musik, Dialogen und ein logischer Selbstmord am Ende. Nur kein 10, weil die zu schnelle Einsatz des LKA nicht ganz stimmt, weil David C. Bonner nicht ueberzuegend Kaffee trinkt, und weil Johanna Stern (grossartig gespielt von Lisa Bitter) - die so ordentlich ist - nie um Mitternacht zu Sattler gehen sollte, ein Karakter-fehler.
Scholli3.0 
Kpt.Vallow8.0 
ziwa8.0Schade. Der hat so gut angefangen und war total spannend bis etwa 20 Minuten vor dem Ende ...das dann totaler Blödsinn war. Auch der Konflikt zwischen den Ermittlerinnen hat genervt - war wohl ein Versuch, um das Thema dieser Folge herum ein Bisschen zu ironisieren. Der Akzent der Pakistanerin ist übrigens völlig unrealistisch.
l.paranoid6.0 
Eichi7.0 
wuestenschlumpf6.0Odenthals Kleinkrieg überlagert alles. Woar nix! :-(
RF16.5Teilweise recht spannend mit einigen Längen. Lisa Bitter kommt gut rüber.
Professor Tatort4.0Na ja - irgendwie ein typischer Odenthal und die sind halt leider oft nicht unterirdisch, aber wenn man etwas besseres vorhat als den Fall anzusehen, dann schadet das auch nicht. Irgendwie eine belanglose Folge...
Latinum8.0 
Gisbert_Engelhardt6.0Tatorte zu politisch aktuellen Geschichten können passen, müssen aber nicht. hier ging's gerade so noch.
Christoph Radtke7.5 
allure6.5 
dommel5.5Etwas zu sehr auf feminin getrimmt(Frauenquote, Prostituierte für Politiker, Anwältin und beeinflussende Politkergattin in einem, Zickenkrieg Oderthal/Stern...)Von allem ein bisschen aber nie richtig gut.
JPCO7.0geradezu putzig mutet der Ludwigshafener Versuch an, auch auf den "Horizontal-Zug" aufzuspringen; dieser Zickenkrieg zwischen Folkerts und Bitter nervt; der Fall an sich gefällt dagegen durchaus; ein hübscher Hotelkrimi nach Strauss-Kahnschem Vorbild; gute Gastschauspieler (Sattmann, von Borsody, Rißmann, Kremer)
Pumabu8.2 
oemel6.0Odenthal lustlos, Kopper überflüssig, Stern engagiert. Mit so einem Team kann man eigentlich nicht arbeiten - vielleicht hat man ja in LU ein Einsehen mit dem Zuschauer... Durchwachsener Fall mit ordentlicher Besetzung, allerdings nicht gerade sehr spannend. Die Rekonstruktion des Tathergangs am Ende ist gut gelungen, die Streitereien im Ermittlerteam sind einfach nur nervig.
Ganymede8.0 
walter8007.0Angenehm: kein Geballer, keine Verfolgungsjagden, keine Action. Sehr störend waren allerdings die vielen Streitereien.
Schimanskis Jacke4.5Die Dialoge aus dem Bastelkasten und Suzanne von Borsody spielt zum gefühlten 1.000. Mal die gehörnte Karrierefrau der dies egal ist. Und alles nur, weil ein Fotoreporter sich nicht rückversichert, ob der Plan nach Plan läuft. Nee, sorry, so eine Story nimmt Euch echt keiner ab. Ebenso wenig wie der Sprung der ach so toughen Anwältin, die sonst auch immer eine Antwort wusste. Lena macht die Frauenquote wieder gut, besser als sie brüllt sich kein Müllfacharbeiter durch die Welt, und das nervt. Und die Puppe fliegt dazu...
Junior7.0 
Ernesto6.5 
magnum5.0 
Silvio6.9 
Der Parkstudent8.0Gelungen inszenierte Politiker-Intrige, die sich positiv von den allermeisten Filmen zu dem gleichen Thema abhebt.
Alfons6.7 
Finke5.5 
TobiTobsen7.6"Neuer Wurf, neues Glück." Zimmermädchen Yasemin stürzt im Hotel zu Tode. Ins Visier der Ermittlungen von Lena O. kommt der EU-Kommissar Sattler (Peter Sattmann)....guter, spannender und interessanter Fall. Gut gemachte Intrige/Verschwörungstheorie. Gut aufgepeppt durch LKA Ermittlerin Johanna Stern, da Lena weiterhin im Formtief. Guter Lokalkolorit, Gut besetzte Nebenrollen und gute Auflösung des Falls. Insgesamt also: gut! Und immer dran denken: "Im Hotel nie Gläser benutzen! Wir haben nur einen Lappen und wenig Zeit!"
minodra6.0Halbwegs passable Kost aus Ludwigshafen! Allerdings nerven die Zickereien zwischen Odenthal und der LKA Lady!
Sonderlink7.4Wenigstens die Hotelflure erinnern an "Shining". Die Vorabkritik ließ einen weitaus hässlicheren Service befürchten, obwohl Grantenbacke Odenthal mit der Teamfähigkeit eines siamesischen Kampffisches durch die Gegend holzt und um ihre Absetzung bettelt. Längen und Glaubwürdigkeitsdefizite werden weitgehend durch schauspielerische Leistungen (Borsody, Bitter) kompensiert.
falcons815.5 
windpaul6.0 
smayrhofer6.5 
Spürnase6.2Das Hotel ist ein gut gewählter Schauplatz für diese Kriminalhandlung, hier sind sehr schöne Bilder entstanden. Die Konflikte im Ermittlerteam sind hingegen überflüssig und nervtötend. Die Auflösung wirkt hölzern und ist wenig glaubwürdig.
refereebremen6.7First-Class Hotel mit Sexservice. Hochbrisant und generell gut dargestellt. Ehemaliger Ministerpräsident und EU-Kommissar vielleicht etwas hoch gegriffen, die Thematik stimmt aber. Die Ehefrau schießt dann doch übers Ziel hinaus. Die LKA-Ermittlerin nervig und passt nicht so in die Story rein, ebenso wie das Rumgezicke. Odenthal und Kopper wieder ein geniales Team, dazu schöne Bilder!
Regulator6.5 
Waltzing Matilda6.5Ganz guter Krimi. Stern find ich eigentlich eine gute Ergänzung zum Team, nur manchmal nerven die Streitereien mit Odenthal, die seit der Versöhnung in "Babbeldasch" aber hoffentlich nicht mehr allzu oft aufkommen werden.
dg_7.2 
TSL6.0 
jan christou7.5 
malzbier595.0Nicht der große Wurf. Nervig vor allem die Streitereien zwischen Odenthal und der zickigen BKA-Assistentin. Auch die Story eher Standard und ohne große Spannung; hervorragend lediglich die Borsody als gestandene Darstellerin. Auch Kopper gefiel in seiner lockeren Art.
Gruch2.5Wenigstens eines an diesem TO ist bewundernswert (dafür die Punkte): wieviele Stereotype in einer Folge untergebracht werden konnten. Der von der Ehefrau gesteuerte Politiker, der sich zum Ausgleich willige Frauen ins Bett holt; die dominante Ehefrau, die sich für ihr Handeln einen guten Zweck einredet; die Migrantin, die für ihre Eltern alles tut; der Manager, der um jeden Preis eine bestimmte Position erreichen will; der kleine Manager, der auch alles für die Karriere tut und am Ende (selbstverständlich) als Bauernopfer dient. Der Tathintergrund war entsprechend vorhersehbar. Habe ich Frau Sattler richtig verstanden: es ist gesellschaftlich erstrebenswert, daß auch Frauen die höchste Stufe ihrer Inkompetenz erreichen können? Ich halte es für sinnvoller, dies bei Männern zu verhindern. Karrieren wie die von Herrn Sattler sind der Skandal, nicht daß Odenthal keine Chance hat als Polizeipräsidentin zu scheitern.
Trimmels Zipfel6.4Eine interessant eingfügte Intrige. Ohne moderne Hoteltechnik hätten die Ermittler aber noch lange suchen müssen.
Kalliope6.2Der Auftakt erinnert an Krimi-Klassiker mit typischem "Who did it?"-Ermittlung. Insgesamt ganz in Ordnung.
whues5.5 


BITTE SPENDEN SIE!

Bitte unterstützen Sie das private Hobbyprojekt tatort-fundus.de! Wir freuen uns über jede Unterstützung und Anerkennung. Mit dem Geld werden primär die laufenden Kosten des Server- Betriebs beglichen! Vielen Dank für Ihre Unterstützung!


TV-TERMINE
Alle anstehenden TV-Wiederholungen finden Sie übersichtlich gelistet

© tatort-fundus 1997 - 2018
Der Tatort-Fundus ist eine Webseite für Tatort-Fans

Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung der Texte, BIlder und Daten nur mit Genehmigung des tatort-fundus

Sitemap | Impressum | Disclaimer |  Diskussionsforum RanglisteUnsere Datenschutzerklärung 

Alle inhaltlichen Fragen richten Sie bitte an frage(at)tatort-media.de 
Bei technischen Problemen bitte Nachricht an webmaster(at)tatort-media.de
Diese Website nutzt das Content-Management-System TYPO3