Zur Startseite tatort-fundus.de
Heute ist der: 25.08.2019. --> Bis heute wurden 1114 unterschiedliche TATORTe erstausgestrahlt. (Hä?)

Wertungen für die TATORT-Folge

Der Himmel ist ein Platz auf Erden

(943, Voss)

Durchschnittliche Bewertung: 6.99662
bei 266 Bewertungen
Standardabweichung 1.71294 und Varianz 2.93416
Median 7.1
Gesamtplatz: 249

Selbst einen Kommentar abgeben hier.

NameBewertungKommentar
-Axel--5.5Ganz gut für den Anfang. Zum Ende hin deutlich nachlassend. Schade.
brotkobberla8.5Ujjj – ein neuer Kommissar der sich normal in ein Team einbringt und einen ganz normalen Dienstbeginn hat und ein Kommissar der nicht mit irgendwelchen physischen und psychischen Problemen rüberkommt sondern ein ganz normaler Polizist ist – das ist doch mal was. Auch die Mitteilung über den Tod des Mannes fand ich realistisch wie noch nie. Die Frau völlig am Boden zerstört und die Kommissare, die eben nicht die großen Therapeuten waren, sondern jemanden bestellt haben. Klare fränkische Ansagen von Ringelhahn und dem Chef. … na was ist denn hier los in Nürnberg? Sehr gut hat mich auch was gefallen, was in Krimis selten geworden ist – die Ruhe anstatt irgendwelcher Dauerberieselung an Musik. Die Rüstungsindustrie und die Nachbarn – auch mal was Neues. Kommt man so schnell von einer verlorenen Dienstwaffe nach sechs Jahren auf den Polizisten, der sie verloren hat und so schnell auf den Mathematikstudenten…? Ging mir fast etwas zu glatt. Plötzlich haben wir ein astrein
Grompmeier7.0 
Der Kommissar7.5 
Noah8.5Endlich mal wieder ein wohltuend normales neues Ermittlerteam - guter Start!
minodra6.2Durchweg gute schauspielerische Leistung aller Beteiligten. Das neue Ermittlerteam aus Nürnberg ist zwar sympathisch aber für mich zu weichgespült! Die Story ist ein wenig zu vorhersehbar und deshalb über weite Strecken recht langweilig!
swimmfreak8.5Sehr gutes Debut, geprägt auch von excellenter Filmmusik!
RF18.5Für den Anfang war dieser Nürnberger Dadort schon recht gut. Spannend war er allemal und die Musik war einfach Klasse. Ulrike C. Tscharre toll, die beiden Kommissare absolut sympathisch.
Nik5.5Ein nur teilweise gelungener Auftakt. Das Team ist vielversprechend, da menschelt es richtig. Auch der Fall fing recht ansehnlich und dynamisch an, doch dann verflachte die Handlung aus unerfindlichen Gründen, schließlich wurde es doch arg konstruiert, und auch das Ende überzeugte nicht. Schade!
wildheart10.0Färberböck ist ein Garant für gute Drehbücher und ebenso gute Regie. Ein TOP-Einstieg für die Nürnberger. Da hat alles gestimmt.
paravogel7.5 
krotho7.5Gelungener Auftakt eines neuen Teams. Sympathische Charaktäre und eine gute Handlung. Eine Prise Grusel und gute Darsteller. Ein ganz wenig zäh in der Mitte. Insgesam abert: Weiter so !
Kirk1.5unterirdisch schlecht, Dialekt nicht immer verstanden, teilweise zu leise, Story wirr. 1,5 Punkte fürs Team das ist ausbaufähig
nastroazzurro9.5 
Hackbraten7.0So ein Team habe ich mir schon lange gewünscht, alle ermitteln, keiner ist Psychopath. Fall eher mäßig spannend
Tatortfan927.1 
DerEngelAusKs2.0hat die story loddar m. geschrieben?????
ambler7.5Starkes Debüt - lustiger Dialekt!! Einige starke Szenen: die Venehmnung des Bruders, die Gespräche mit dem Polizeipräsidenten! SEK-Szene im Kino - Oberschwachsinn:-(!! Ausbaufähig:-)
butterchicken6.5Das könnte was werden, aber noch irgendwie unrund
schwabenzauber6.9Jetzt also auch noch ein Franken Tatort. Bisschen krude Story. Bisschen viel Geschrei. Dazu der übliche cholerische Chef. Einzig die Einführung des neuen Teams war gelungen. Das macht dann doch Hoffnung auf bessere Zeiten. Man hätte sich für die Neuen einen besseren Fall gewünscht.
SteierFan8.0Minuspunkte für ein paar Logiklöcher und teilweise schlechtes Deutsch "Ich erinnere das nicht", "außer mich", aber trotzdem hervorragend, ganz anders, aber sehr gut, die Linie sollte man beibehalten.
Jahreszeiten7.0 
Musikantist3.5 
Akh0137.0Tolles Team! Fabian Hinrichs sorgte ja schon in einer Follge der Münchner Kollegen für ein Highlight. Dagmar Menzel gefällt auch in ihrer Rolle. Grandios auch die langen Kamerafahrten durch die Straßen von Nürnberg. Der Fall selbst, ein verschleiertes Eifersuchsdrama, überzeugte nicht ganz. Unverständlich, warum die Nachbarin, die den Täter kannte, mit nach Hause nimmt.
batic7.0 
uknig228.0Besonders im zweiten Teil eine starke Geschichte – leise, subtil. Tolle Bilder aus Nürnberg, ein wenig Dialekt und „nette“ Kommissare, die Lust auf mehr machen. Der Chef ist nicht nett, aber auch hochinteressant.
59to19.0 
andkra677.2Mit etwas besseren Drehbüchern und etwas weniger Pseudopsychologie kann das durchaus gut eingeführte Team Potenzial entwickeln. Story lala, Dialekt gut, interessante Polizeitypen....kleiner Startbonus
fotoharry3.5Auf fränkisch gesagt: Schmarrn! Am Anfang dachte ich der Saarbrücker Kommissar kommt um die Ecke. Aber besser wurde es auch nicht.
demog9.0 
Trimmel10.0Der erste frängische Dadord: Eine der besten Premierenvorstellungen ever. Einfühlsame Ermittler, die auch bei versteckten, unfreundlichen oder grantligen Gegenübern nur selten die Geduld verlieren. Sie sind umso sympathischer, als sie nur im äußersten Notfall von der Schusswaffe Gebrauch machen.
Königsberg8.0Neue Ermittler, die nicht durch irgendwelche gravierenden Macken auffallen und angenehm 'normal' wirken. Dazu ein nicht überhastetes Erzähltempo und schöne Musik. Der Kriminalfall selbst hatte seine Längen, aber die sonstigen Gegebenheiten wirken für die Zukunft vielversprechend.
Illi-Noize9.0Gisbert ist wieder da^^ Sehr gut hat mir das große Team gefallen, alle tragen was bei und es wird viel miteinander gesprochen / telefoniert. Ebenfalls gut waren der Polizeipräsident und einige nette Gags. Negativ war für mich das sinkende Niveau Richtung Ende, und die ständigen Autofahrten, bei denen man nur die Straße gesehen hat.
tommy22k1.5Und schon wieder ein neues Ermittlerteam und schon wieder eine unterirdische Leistung. Schreckliche Story, katastrophale Dialoge, jedes Laien-Impro-Ensemble vom Dorf kann besser schauspielern als dieses Ermittlerduo. Unterboten nur noch vom Chef der beiden. Die einzigen Lichblicke waren die Filmmusik und die Leistung der beiden Frauen. Sonst war alles richtig schlecht und die 1.5 Punkte sind noch geschmeichelt.
Weiche_Cloppenhoff5.5Das Ermittler-Team kommt sehr sympatisch rüber und hat sicher noch einiges an Potenzial, der Fall selber war nicht so toll und besonders im Mittelteil mit deutlichen Längen behaftet
grEGOr7.5 
DanielFG9.5Guter Einstand für ein sehr symphatisches Team, die ganze Ermittler-Truppe kommt gut und glaubhaft rüber, da sind einige interessante Typen drunter. Der Fall ist etwas sprunghaft erzählt, aber in sich doch gut entwickelt, alle Rollen waren gut oder sogar sehr gut besetzt und das Ganze kam sehr stimmig und atmosphärisch dicht rüber. Schön zu sehen, dass es auch ohne Psychos als Ermittler geht.
kappl8.0 
Sonderlink9.5Färberböck setzt sich hier die David-Lynch-Kappe auf, das sind für Atmosphäre und Kameraführung schon mal neun von zehn. Die Franken erweisen sich einmal mehr als nicht besonders redselig, aber Blicke in die Gegend und Mimik sitzen bis ins Detail. Der Disput zwischen Hinrichs, Manzel und Merki ist der Oberhammer.
arnoldbrust10.0 
Cluedo7.0Endlich der langersehnte erste Franken-Tatort. Weniger lang ersehnt wegen Franken, sondern vielmehr wegen dem großen Fabian Hinrichs. Die erste Episode führte die sympathischen Charaktere ein und bewahrte sich bei alledem dennoch Spannung und Humor. Der Fall an sich war noch keine Meisterleistung, doch alles in allem sah ich einen überdurchschnittlichen Tatort, der Lust auf mehr macht.
Püppen7.3Ziemlich sympathisch und regional geprägt mit entsprechendem Zungenschlag ist diese fränkische Tatort-Premiere mit einer tonlosen „Haus-im-Wald“-Szene, die einen atemlos macht. Leider kommt dann mit zunehmender Dauer und dem vermehrten Erscheinen von Frau Pahl (Ulrike C. Tscharre) eine Note ins Spiel, die nicht so recht ins Bild passt („Wir wollten heiraten“, au Mann).
Torsten10.0Stark, bitte mehr davon!
tatortoline7.5 
Volker817.5 
dizzywhiz4.0 
dibo736.0Interessanter und ruhiger Tatort aus Nürnberg mit etwas Leerlauf. Auch das neue Kommissaren-Team hat noch Luft nach oben. Abzüge gab es für den dilettantischen Schluss mit der Festnahme.
dakl6.6 
Kliso9.0Gelungener Auftakt für das sympathische Nürnberger Team. Passende Musik.
clubmed6.5basd schoh
uwe19717.5Der Beste Start eines Ermittlerteams seit Schimanski und Thanner (1981). Gutes Buch und ein super Schnitt. Ein Franke-Tatort musste her um zu zeigen wie Tatort geht.
zwokl6.8 
speedo-guido8.0sehr vielversprechendes Debüt
Junior6.0 
McShop5.0 
Waltraud9.0 
Morel8.5Ein wenig originelles Drehbuch wird originell, manchmal ein wenig zu gewollt, inszeniert, dank der Schauspieler, neben dem grandiosen Fabian Hinrichs tat sich vor allem de fränkische Bourgeoisie hervor, aber doch überdurchschnittlich
Vosen7.0Bisschen bieder und langweilig; aber für den Anfang ganz nett! Etwas arg viel Nürnberger Stadtmarketing; sei aber verziehen beim allerersten Franken-Dadord
inspektorRv6.7 
balou5.0Schwer zu bewerten. Das Ermittlerquartett Voss/Ringelhahn/Goldwasser/Fleischer interessant, sympathisch und ganz sicher entwicklungsfähig. Egersdörfer als Leiter der Rechtsmedizin jedoch eine glatte Fehlbesetzung. So lange der als bühnenerfahrener Kabarettist seinen Text so lieblos herunterleiert, nützt auch der beste fränkische Dialekt nix. der Fall dagegen eine absolute Graupe: unspannend, unlogisch, uninspiriert - schlicht langweilig! Was spannend zu werden schien, weil das Mordopfer verbotene waffentechnische Forschung betrieb versandete als Mord eines liebeskranken Babysitters, der quasi aus dem Nichts auftauchte und dazu nicht mal wußte wie und wo er die Tatwaffe gefunden hatte. Auf ein Neues, Ihr Franken mit hoffentlich besserem Drehbuch!
guyhein9.0Ausgezeichneter Franken-Erstling!
HUNHOI5.0Etwas müder Start. Die Ermittler sind entwicklungsfähig.
highbayer8.5Guter Einstand für Franken! Abzüge wegen teils fehlender Spannung; dafür schwerer PLUS-Punkt für Ulrike C. Tscharre
InspektorColumbo6.0 
nordlicht8.0 
Bulldogge5.0 
jdyla4.0 
KarlHunger8.7 
Kpt.Vallow8.0Echt tolle Leute im Ermittlerteam. Bis auf Herrn Voss. Mit dem muss ich erst noch warm werden.
petersilie1237.0 
MMx7.5Guter Einstand. Sympathische Figuren mit Witz. Kein Top-Tatort, aber solide mit interessanter Story. Die Autofahrt-Zwischenschnitte: Ein Hauch von Miami Vice...
achtung_tatort5.2Sehr guter Beginn, sympathische Ermittler ohne Psychosen, tolle Überbringung der Todesnachricht. Aber dann ... Konfuse Schnitte, immer verworrenere Story und ein Täter quasi ohne Motiv. Schade, schade. Ausbaufähig.
agatha146.0Story nicht überzeugend und stellenweise sehr verwirrend, schauspielerische Leistung durchweg gut, die Hintergrundmusik hat mir sehr gut gefallen. Ich bin gespannt auf weitere Folgen mit Voss.
th.max5.5 
os-tatort9.0 
donnellan8.8Team gut (insbesondere Hinrichs), Fall spannend und gut, wunderschöne musikalische Untermalungen.
jan christou7.5 
Roter Affe8.0Das war doch ein guter Einstand, Franken hätte schon lange dazu gehört.
schaumermal8.5 
rossi7.0Das Ermittlerteam finde ich recht gut. In der Folge gabs auch einige interessante und witzige Szenen, Themen und Effekte. Allerdings war die Grundstory nicht besonders originell und auch einige Ungereimtheiten waren drin, besonders was am Ende ablief war überflüssig und dämlich und wird wohl so nicht in echt vorkommen (auch wenn es fast zum "Standard" vieler Krimis gehört).
Thiel-Hamburg7.0Ein rundum sympathisches Team! Das ist viel wert, darauf kann und soll man aufbauen. Schauspielerisch gelungen, mit einigen fesselnden Dialog-Szenen. Der Fall, die Nachbarschafts-Familientragödie ist hingegen nicht immer zwingend. Im Titel hätte ich aus "Himmel" "Paradies" gemacht. Das hätte besser zum promiskuitiven Plot gepasst.
Kuhbauer6.5Nach dem vorbereitenden Hype in Presse, Funk und Fernsehen war ich tatsächlich etwas enttäuscht. Aber die Figuren wrken frisch, die Erzählweise hat mir ganz gut gefallen, aber die Musik nervte. Das kann noch was werden.
Jürgen H.4.5Zunächst das Positive: Das Ermittler-Team überzeugt von Anfang an. Das sind keine eindimensionalen Wunderwuzzis oder was auch immer, sondern Menschen aus Fleisch und Blut. Und gleich zum Schwachpunkt: Der Fall selbst ist kaum relevant, schließlich wird ein Bursche aus dem Hut gezogen, nun ja. Möge es für das richtig gute Team schon bald auch richtig gute Fälle zu lösen geben!
Elkjaer6.0 
holubicka8.0Das Ermittlerteam gefällt total. Der Fall fängt verheißungsvoll an, verflacht dann etwas, am Ende aber wieder spannend und mit guter Auflösung.
Nic2346.5die Ermittler ganz okay (naja, Voss nicht so), definitiv noch Luft nach oben beim Fall
Tracy5.0Sehr stimmungsvoll am Anfang und Ende, sympathische neue Kommissare, nur der Fall selber war nicht so toll, aber der wiederholt sich ja nicht.
Andy_720d9.9Hola die Waldfee! Warum habe ich den Eindruck, hier hat es in der ca. 100jährigen Tatort-Geschichte die 1. echte Fachberatung gegeben? Die intelligenteste, sympatischste, realistischste Kommissarseinführung ever. Ein Dreamteam, aber unterstützt durch Spitzen-Akteure daneben (sowie den "Gästen"), überragend: Kamera, Musik, Ausstattung (Dienstwagen!). Subtiler, perfekter Lokalkolorit! Die Story einfach genial, die Locations sorgfältigst. Franken hat tatsächlich viel vom Himmel abbekommen... [Mikroabzug: Fremd in der Stadt, da hätte man das Navi samt Bedienung zeigen können]
R.Daneel7.5Ein solider Tatort, spannend, tolle Sprüche ("Was isn da eigentlich los .. in Nürnberg", "Bei uns warn die Kaiser, has ham sich die noch mit Knödel beschmissen"). Am Anfang klang es ja nach Rüstungsspionage, aber breuhigte sich schnell zu einem 'normalen' Tatort. Für meine fränkische Heimat gibt's einen Extrapunkt. Hoffentlich machen die Kommisare so weiter.
amnesix5.0 
marginalie10.0 
MacSpock9.0 
Bohne6.0Wundervolle neue Kommissare, aber ein langweiliger erster Fall. Auch die anderen Schauspieler waren alle sehr gut. Der Täter fällt vom Himmel. Das Motiv wird nachgeliefert. Das war es. Wollte dieser Film überhaupt spannend sein? Und als man dann Angst um die Kinder haben sollte, bekam man eine Liebesszene. Ein Kunstgriff, der verstören soll? Bei mir hat er nur bewirkt, dass meine Wertschätzung noch weiter sank.
Revilonnamfoh7.2Der Start vom Team Nürnberg war ganz OK. Die Kommissare scheinen recht streitbar zu sein mal sehen wie das damit weitergeht.
Potus7.0Interessantes neues Team. Neuer Humor-Hammer neben Saarbrücken und Münster? Bisher zuviel Franken ...
Kreutzer7.8Nicht schlecht für den Anfang. Wenigstens nicht solche kaputte Typen als Kommissar
mattxl6.5 
Kommissar Kniepel6.0 
tomsen27.1Ein recht gelungener Einstieg. Zeitweise etwas sehr doof.(Durchsuchung im Labor). Positiv das nicht nur eine Alibiperson fränkisch spricht. Fazit: Gut mit Luft nach oben.
Mitsurugi7.0 
dani050218.6Für den ersten Franken Tatort war das gaaaanz stark. Die Charaktere wurden sehr gut ausgewählt. 10 Punkte für den Staatsanwalt. Endlich mal normale Ermittler. Aus den letzten Kritiken wurde anscheinend gelernt und auf Einzelrambos und Psychisch kaputte verzichtet. Freue mich auf mehr
dennster19817.0 
ssalchen7.5Puh, in der High society Nürnbergs geht's zu. Jeder treibts mit jedem und nichtmal unschuldige Babysitter werden verschont. Das neue Ermittlerduo gefällt, wenngleich es sich erst finden muss. Der Humor war gut in Szene gesetzt, einzig die Fallkonstruktion ist verbesserungswürdig. Der Nebenstrang mit der Waffenlobby war vollkommen überflüssig. Grundsätzlich war es kurzweilig - da darf mehr kommen.
Reeds7.1Anfangs dachte ich: schön, die nehmen sich Zeit für die Geschichte und die Einführung des neuen Kollegen in's Team. Dann wurde es aber uneinheitlich: mal schnelles, mal langsames Tempo, mal ernst, mal eher überzeichnetes Herumschreien in den Szenen mit dem Chef - und das Ganze zerfaserte ziemlich. Voss sehe ich noch zu sehr als Gisbert (der war aber auch eine Figur, die sich wirklich einprägte), aber das gibt sich wahrscheinlich mit der Zeit.
misterdoogalooga1.1ein mitleidspünktchen für die premiere. die vorkritiken waren so gut und dannm so eine sch..... sorry, aber dialoge gehen gar nicht, die twin peaks musik passt auch nicht zu dieser story und die langen street-view-szenen sind zwar schön aber wenn sie ein drittel des films einnehmen, laaangweilig...obwohl, sie waren noch die besten szenen dieses tatorts. aber ich geb dem team ringelschwänzchen und federer noch eine zweite chance
NorLis8.6 
Mesju7.5Der Dodale Overkill ... Ermittler + Team sehr gut Filmerisch zu sehr an Dominik Graf angelehnt. Fall / Drehbuch okay, aber da gibt es besseres. Der Dialekt war bis auf die Empfangspolizistin korrekt.
Harry Klein7.0In Nürnberg werden der auferstandene Gisbert und seine Kollegin als vergleichsweise wenig überkonstruierte Figuren eingeführt. Einzig der hyperaktive Chef und die für den Dialekt zuständigen Assistenten sind albern. Der Eifersuchts-Mordfall ist unspektakulär, das fränkische Gesamtpaket ausbaufähig.
brni04.5Nach diesem Tatort bin ich sehr gespalten: Auf der einen Seite ein Ermittlerduo, das mir sehr gefallen hat. Auf der anderen Seite ein Stoff, der für 90 Minuten Tatort zu wenig hergab. Und dann erinnerte mich das Ambiente extrem an Derrick. Es fehlte nur noch der Satz: «Harry, hol den Wagen!»
qaiman9.0Anfangs etwas nervig, fast schon zum Abschalten mit aufgesetztem Lokalkolorit, Dialekt, Münchenneid usw. entwickelte der sich dann doch noch. Zum Glück habe ich nicht umgeschaltet. Sehr gut waren die Kommissare, besonders Dagmar Manzel überzeugte. Auch die Story war gut und spannend. Bitte in Zukunft einfach dieses ganze provinzielle Nürnberggedönse weglassen.
peter9.0Hervorragender Einstand mit klasse Schauspielern. Dagmar Manzel ist eine Klasse für sich. Und Fabian Hinrichs, Ulrike Tscharre und Jenny Schily spielen ebenfalls großartig. Sympathische Charaktere und sogar die Mundart ist verständlich. Minus: Der Täter kam etwas spät wie aus heiterem Himmel. Außerdem ein bisschen viel Kamerafahrten durch die Straßen.
Exi7.5Gelungener Einstand für das neue Frankenteam, ENDLICH wieder einmal "normale" Kommissare ohne (große) psychische Probleme und dunkler Vergangenheit. Auch die Story wusste durchaus zu gefallen, die Spannung fiel allerdings zum Ende hin (mit dem Auftritt von Tommy) ein wenig ab.
adlatus7.1Mehr als solides Debut des Franken-Tatorts. Hinrichs sehr gut, an Manzel muss ich mich noch gewöhnen. Schön, dass es in Franken auch fränkisch sprechende Menschen gibt. Der Fall war eher lahm. Aber eines beunruhigt mich zutiefst: SIND ALLE FRANKEN CHOLERIKER?
seniorem6.0Ganz nett, Hinrichs overactet ein bisschen aber dafür viel lokalen Charme
walter8001.0Annehmbar, doch 6 Punkte Abzug für den oberkitschigen Titel: "Der Himmel ist ein Platz auf Erden". Welcher Minderbemittelte hat sich bloß diesen Schwachsinn ausgedacht? Das ist ja unterstes RTL-Niveau!
tomuc7.3 
Ticolino6.0Paula Ringelhahns Natürlichkeit ist goldig; leider erinnert Felix Voss sowohl optisch als auch von seinem Wesen ein wenig an den Kollegen Stellbrink. Insgesamt macht das Team Lust auf mehr, auch wenn der Fall ab der Mitte deutlich an Fahrt verlor. Ein paar Handlungsstränge weniger wäre durchaus mehr gewesen.
smayrhofer7.0 
gernschinho8.0Das beste neue Tatort-Team seit Dortmund! Für eine Debüt-Folge war das sehr, sehr gut. Der Fall spannend, die Ermittler sympathisch. Die Charaktere sind in der ersten Folge natürlich noch nicht so weit entwickelt, aber wenn das so weiter geht, kann das richtig gut werden! Ich freu mich auf Folge 2.
Benjamin6.0Naja, zunächst ganz gut, aber ab Mitte der Folge war absehbar auf wen es hinausläuft. Darüber hinaus gefällt es mir persönlich nicht, wenn Dialekte ins Lächerliche gezogen werden.
Phillip7.0Super Team, Story wirr
Nordmann8.0 
hjkmans8.0 
Claudia-Opf9.0 
joki6.0ausbaufähig!
Eichelhäher6.7Sympathische, noch etwas hölzern wirkende Kommissare und Nebenrollen. Der Fall an sich ziemlich unspektakulär bis langweilig. Der Ablauf der Mordes etwas fragwürdig. Schöne Szene abends am Haus im Wald. Auch die immer wiederkehrende vollkommene Stille ohne Musik hat mir gefallen.
Vogelic4.0Unter Durchschnitt,Kommissare gefallen aber.
diver8.0Super Einstand für die Franken, aber einige kleinere Logikfehler.
spund18.5Ein sympathisches Team, das Lust auf mehr macht. Interessante, realistische Einblicke in die wirkliche Polizei-Arbeit. Dazu ein stimmiger, spannender Plot ohne überladendes Drumherum.
Steve Warson7.5Ermittler, die sich wie normale Menschen verhalten. Ermittler, die nicht persönlich involviert sind. Schauspieler, die verständlich reden und nicht rumnuscheln. War das überhaupt ein Tatort? Doch, war es, sowas gab es früher öfter!
geroellheimer10.0 
alumar8.0Guter Anfang, weiter so, der Dialekt iss ja mal was anders wie sonst
lotta6.5 
axelino8.0 
driver2.5 
Puffelbäcker9.0Überzeugender Neueinsitieg. Ein sehr sympathisches Team; und es ist regelrecht erfrischend, dass wir hier ein neues Gespann haben, das nicht am Anfang fremdelt und Erzählzeit durch diverse private Scharmützel stiehlt. Die Schauspieler waren alle sehr passend gecastet, die Regie überzeugend. Der Fall war solide, ohne komplizierte Finten. Unterhaltsam eben. Für die Zukunft vielversprechend.
BernieBaer9.0Gelungener Einstand
Thomas645.5Leider wieder Kommissare die für ein geordnetes Familienleben zu dumm sind. Erinnerte teilsweise an den Klamauk aus Striesow I. Manche Szenen (Mord) habe ich nicht verstanden. Fall und Handlung platt. Dafür weiß ich dass Nürnberg viele Straßen und noch mehr kontaktfreudige Frauen hat. Noch nicht das Gelbe vom Ei, aber ausbaufähig. Das Team aber besser als die künstlichen Exzentriker aus Berlin..
hoefi745.0Die Ermittler fand ich eigentlich gut. Kein großer Privatkram, ein wenig Witz, durchaus sympathisch. Aber der Fall gefiel mir nicht so. Dazu unnütze Kamerafahrten und nervige Schnitte und Rückblenden. Ist auf jeden Fall noch Potential da.
Ralph6.0Hm, französische Lieder sind also typisch fränkisch... Das Team könnte was werden, der Fall fesselte nicht wirklich.
stevkern6.5 
ramwei9.0endlich mal wieder ein normales, viel versprechendes Ermittlerteam - gute Unterhaltung ohne viel Ballerei + Neurosen
TheFragile7.3Eine seltsame Mischung aus vielen Emotionen: Teilweise sehr lustig und schräg und dann wieder äußerst ernst und teils unheimlich. Das Team hat sicher potential und ist auch interessant, bin gespannt, was noch aus ihnen wird.
mauerblume5.0Das Team ist super, doch die Story war eher schlapp. "Da geht scho noch a weng mehr!"
Berger8.0Guter Start mit Platz nach oben!
yellow-mellow8.0Sehr guter, solider Einstieg. Alles sehr unübertrieben, die Protagonisten überzeugend. Und schön, dass in Franken mittlweile der norddeutsche Dialekt eingezogen ist...
Smudinho55.5 
Miss_Maple6.0 
TSL5.0Leidlich gelungener Einstieg, Story jedoch dünn, mit einigen Längen und mit übertriebenem Straßenfahrten. Das neue Duo hat bestenfalls durchschnittliches Potential. Aber nur dann, wenn dies auch sorgfältig entwickelt wird. Der Chef nervt extrem. Dialekt angenehm aber unglaubwürdig, da nur von Nebendarstellern kommend.
schwyz6.01 Frau und 3 Männer - Die Geschichte ist arg konventionell. Gut, dass Färberböck durch seine mal poetische, mal spannende (Rundgang ums Haus) Inszenierung etwas Abwechslung reinbringt. Das neue (erfreulich normale) Team hat Potential angedeutet. Aber meine Güte, was für ein schwachsinniger Titel...
overbeck7.0 
nieve109.0Ein tolles Ermittlerpaar und ebenso das Team dahinter. Mir gefallen die Typen, sie haben das Potenzial zu Lieblingsermittlern. Witzig, skurril, aber mit intelligentem Witz! Tolle Kameraführung und die Musik bzw. die dramatische Stille überzeugten. Der Fall gut inszeniert.
Amphitryon5.0Gut: Hinrichs, Manzel, Merki. Schlecht: Der Rest.
Fantomas6.5Guter Start aus Nürnberg! Endlich mal keine Psycho-Kommissare!! Ruhige Inszenierung gefällt, der Fall selbst etwas herkömmlich. Polieichef zu überzeichnet (trotz gutem "Kaiser-und-Knödel-Spruch"). Macht Lust auf weitere Folgen!
Strelnikow5.5Sympathische Ermittlerfiguren spielen sich die Bälle zu, gerne auch auf fränkisch. Schade nur, dass die Handlung dermaßen zäh und langweilig war. Übrig blieb ein simples Eifersuchtsdrama mit einem künstlich aufgeblähten Schluß, völlig übertrieben. Hoffentlich wird zukünftig das Potential dieser sympathischen Truppe besser genutzt.
Häkchen8.0 
Hau Wenige vom Chiemsee6.3Musik gut, aber z.T etwas penetrant, Schnitt gut, Schauspieler gut, den Chef allerdings besser zur Staatsanwältin nach Saarbrücken verfrachten. Dialoge, besonders die konfliktreichen: etwas aufgesetzt wie bei Flückiger; Lokalkolorit: wirkt selbst für Retros wie mich etwas gewollt. Sprache: schlechtes Deutsch. Erzählung: leicht wir. Na ja, ´n Haufen Nürnbercher kann durchaus ´ne Bratwurst ersetzen. Ob´s was Gescheides is...?
diesberg8.0Kommissar Voss glänzt mit seinen Umgangsformen. Die Musikauswahl war gelangen. Gelungenes Debut. Mehr davon!
alexo2.0Im Gegensatz zu den Nürnberger Bratwürstchen, kann auf den Tatort in Franken verzichtet werden. Das war nichts.
Joekbs7.0Die Handlung des erstens Falls war erfrischend gradlinig, das neue Team ein bischen zu weichgespült, doch durchaus interessant, mal sehen wie es mit denen weiter geht
Mdoerrie9.2 
Latinum9.5 
matthias9.0Eine einfache, fast alltägliche Geschichte, und doch so spannend und ergreifend erzählt. Alle Rollen hervorragend besetzt und absolut glaubwürdig gespielt. Wohltuend normaler und freundlicher Umgang im Team, dabei haben die Einzelnen durchaus Kontur und Tiefgang. Besonders positiv: Ulrike C. Tscharre als "Charlotte Pahl" - und die Musik. Trotz einiger Längen ein durch und durch gelungener Einstieg.
ruelei7.5 
blemes6.0 
Rawito7.9 
mr.smuuud6.5Ausbaufähig
flomei8.0 
fromlowitz3.5 
Detti077.5 
oliver00018.0Spannend war er ja, der Einstand. Voss und Ringelhahn sind auch interessant und sympathisch. Die drei anderen im Team hätten nicht in der Ermittlernennung auftauchen sollen. Eine Fäden liefen ins Leere, andere Fährten wurden zu schnell aus dem Ärmel gezaubert. Traumhafte Musik. Titel hätte besser "Schweigen" gelautet.
hsv6.5 
bontepietBO9.2Ein sehr vielversprechender Einstand des neuen Teams. Hinrichs gut, Manzel überragend. Nur Egersdörfer eine glatte Fehlbesetzung, hier hätte ich mir Barwassers Pelzig gewünscht. Zum Fall: Mir hat die Wendung zum Eifersuchtsdrama gefallen. Politische Themen gab es in letzter Zeit zu oft und die NATO-Story wäre doch eine Nummer zu groß gewesen. Die ruhige Erzählweise und die eingeflochtenen Rückblicke machten den Tatort insgesamt zu einem Genuss. Großes Lob für den Ton: kein Genuschel, kein Musikbrei über den Dialogen, habe tatsächlich jeden Satz verstanden.
wkbb7.5Es gab schon bessere Debüts, Voss und Ringelhahn als Auswärtige in Nürnberg müssen sich noch herein finden. Story selbst aber interessant.
lightmayr5.5DIe Dialoge waren mal anders und sind vielversprechend für weitere Folgen.
Gotteshacker7.0Gut: Ruhig, menschlich, nicht überfrachtet. Erstklassige Darstellung der Charlotte Pahl. Ein Team, das sich versteht. Alle vorübergehend Verdächtigen gut ausgelotet. Spannung in der ersten Hälfte leider nur mäßig.
sakulan8.5Sehr gelungener Einstig! Der TO besticht in erster Linie durch seine intensiven Dialoge, gute Kameraführung (Streetview Fahrten), Wortwitz ( Wurden sie bedroht? Nein! Das ist schade!), aber auch durch die hervorragend gespielten Rollen der Ermittler. Der Lokalkolorit ist sicher noch ausbaufähig - mehr davon bitte! Und des frängische, auch der Egersdörfer Grant, kann se ruhig no weiter etablieren.
christian7.5Ordentlicher Fall, gerade für den Einstieg. Kein spektakulärer Fall, aber solide. Musik gefiel mir gut, auch die humorigen Szenen wirkten gut für mich.
sintostyle7.0sympathisches Team, schön, dass Lokolkolorit mit Dialekt vorhanden ist. Fall war Durchschnitt. Netter Einstieg für die Nürnberger.
Tatort-Fan6.0Sehr sympathische Kommissare, den eigentlichen Fall empfand ich jedoch als eher langweilig und stellenweise schleppend erzählt. Hinzu kam eine mich wenig überzeugende Auflösung. Auch der fränkische Dialekt wirkte auf mich teilweise etwas aufgesetzt. Dennoch freue ich mich auf den nächsten TATORT mit Manzel und Hinrichs.
Professor Tatort7.0Ein klassischer Krimi, der sehr gut angefangen hat. Ein Mord, Start des neuen Kollegen (nur Wohnung als Problem, kein Alkoholiker, keine Beziehungsdachschaden etc.), dann gute Ermittlungsarbeit! Spannung wurde erzeugt durch das Auftauchen von einigen (nicht zu vielen) Verdächtigen. Insofern lief eine gute Stunde lang alles absolut top. Leider ließ die Auflösung etwas zu wünschen übrig - zwar wurden die wesentlichen Fragen geklärt, aber irgendwie war der Täter doch etwas unbefriedigend. Toll, dass der Fall ohne 2. Mord oder über-pathetischen Schluss mit Gewaltorgie auskam!
whues3.0 
Arlemer7.5 
dommel7.0Ordentliche Einstiegsfolge des neuen Teams. Auch das Tatmotiv Eifersucht/Beziehungstat war völlig okay, da dies auch in der Realität häufig der Fall ist. Störend und irritierend waren die geheimnisvolle Rüstungsforschung und der undurchsichtige Bruder des Opfers.
staz734.0 
Nöppes7.4Was war das denn? Die neuen Ermittler verstehen sich auf Anhieb? Kein gegenseitiges Angezicke unter Kollegen, kein Mobbing, kein psychopathischer Ermittler? Wo gibt es denn sowas noch? Na in Nürnberg, weil in Franken will man nur seine Ruhe haben!
escfreak5.0Ein neues Ermittler-Team sollte mit einem Knaller beginnen - das war keiner! Und ich dachte, Schleichwerbung ist in der ARD verboten???
Esslevingen6.8 
Vinzenz068.0 
Herr_Bu8.0Guter Einstand für ein Team, das Lust auf mehr macht.
woswasi3.0kitschmusik gleich ganz am anfang, chef nervt, übertriebenes betroffenheitsgetue, viele leere kilometer. endlich mal ein team-neustart ohne aversionen, und dann das notorische herumgebrülle aber der mitte :-( langweilig, stellenweise nur mit ton-aus erträglich.
refereebremen7.0Ganz guter Start für den Frankenkrimi: Vor allem eine tolle Atmosphäre und die schönen Bilder aus Nürnberg lassen die Folge als "sehesnwert" erscheinen. Der Humor wird gut gestreut und nicht übertrieben, die Story selber dagegen wird nicht komplett aufgeklärt. Die Ermittler machen Lust auf mehr. Dicker Abzug allerdings, da Felix Voss noch vor kurzem einen Münchner Ermittler bei Batic spielte, der zu Tode kam, sowie für den überemotionalen Chef der beiden Kommissare - das ist unrealistisch!
VolkeR.6.9 
drbocan7.5Endlich mal ordentlich Lokalkolorit
McFuchsto7.0Guter Einstand! Schönes heterogenes Team. Solider erster Fall. Weiter so!
ralfhausschwerte6.5Dagmar Manzel und Fabian Hinrichs sind sympathische und gute Schauspieler. Die Inszenierung von Max Färberböck zeigt interessante Ansätze, der Film wirkt aber z. Teil sehr überambitioniert und affektiert (die vielen Autofahrten, die vielen schweigsamen Figuren etc.) Auf jeden Fall ausbaufähig.
Stefan5.0 
achim6.0 
allure6.5 
ARISI6.5 
Titus6.7 
Dippie7.0 
hunter19596.5Langatmige Folge. Dieser Voss ist mir persönlich zu überheblich und laut.
Christoph Radtke6.5 
hogmanay20087.0 
Korkenfreund6.5Viele vielversprechende Figuren, die unterhaltsame Eigenarten aufweisen, aber auch auch ins allzu volksschauspielerische abdriften könnten. Große Fallhöhe.
noti9.3 
claudia8.5 
dolphin6.8 
Franzivo6.0Ein wenig enttäuschend. Mal sehen, was das Team in Zukunft bringt.
holty8.5Durchaus spannend, eine Prise Humor und Skurrilität, aber nicht zu viel. Ein guter Anfang für Nürnberg!
kringlebros6.0Das Team gefaellt mir ganz gut. Die Handlung war hoechstens durchschnittlich.
l.paranoid10.0Für mich der beste Tatort 2015 (bisher)
wuestenschlumpf7.5Solider Einstand, an den Dialekt werd ich mich wohl gewöhnen müssen...:-)
tatort-kranken6.5 
BasCordewener9.4Alles gut - die Karaktern, der Story, die Musik, die Kamera, die Suspense, die Bildern von Nuernberg, die Flashbacks, die Geraeusche des Autos. Schade dass mann nicht weiss wie es weiter geht mit dem geheimnisvollen NATO Auftrag.
Scholli7.5 
SherlockH5.2Sympathische Ermittler, aber die Story war uninspiriert und langatmig. Auch die Regie war nur unterer Durchschnitt (Aufschlüsselung der Wertung: Story 3/10; Spannung/Humor 4/10; Ermittler 8/10; Darsteller 7/10; Umsetzung 4/10)
ziwa1.6 
Spürnase4.6Das Ermittlerteam ist durchaus interessant und hat Entwicklungspotenzial, dafür agieren andere Charaktere oft zu hysterisch. Die konstruiert wirkende Handlung baut sich unnötig verwirrend auf, denn in den Dialogen wird hier gerne mal auf Kernaussage verzichtet. Da ist es nicht immer leicht dem roten Faden zu folgen. Einige Szenen sind sinnlos und viel zu langatmig geraten, die Musikauswahl enttäuscht. So gerät dann auch die Auflösung sehr unglaubwürdig.
JPCO9.0Manzel und Hinrichs geben ein hervorragendes Ermittler-Gespann ab; der Kriminalfall umschifft gekonnt drohende Klischee-Fallen, die Inszenierung Färberböcks ist superb - ein ganz starker Auftakt für die Franken
Gisbert_Engelhardt8.0gelungener Einstand des fränkischen Tatortteams. der Fall nichts spektakuläres aber solide inszeniert und gespielt.
diebank_vonelpaso7.5 
non-turbo7.0Endlich mal ein normale neue Kommissar. Nettes Team, Fall mal nicht das Böse aus der Rüstungsindustie, aber ein Normale Beziehungstat. Femme Fatale und junger Liebhaber gut gespielt.
TatortLK8.0berührend und spannend
Celtic_Dragon7.0 
Ernesto7.5 
Pumabu7.9 
Gruch8.0Wünsche gehen doch noch in Erfüllung: endlich mal wieder ein Ermittlerteam ohne Dachschaden oder sonstige Auffälligkeiten. Sie arbeiten miteinander und nicht gegeneinander. Und das ruhig. Und auch der oberste Chef ließ zuweilen erkennen, daß er nicht nur cholerisch sein kann. Was einige Vorkommentatoren stört, hat mir gefallen: keine Hektik, geordnete Arbeit. Der Fall selber war nicht überwältigend, aber solide. Ich freue mich auf weitere Folgen.
windpaul6.5 
KikiMuschi8.0 
Traubenbaum9.5Starker Einstand für den Franken-Tatort!
Seraphim6.5 
malzbier598.0Etwas schräge Story, nicht unspannend und mit interessanten Dialogen. Bestechend die wohltuend harmonische und gelassene Ausstrahlung des fähigen Teams. Ergänzend dazu exzellente Darsteller, allen voran Dagmar Manzel; eine intelligente Kameraführung und nicht zuletzt sehenswertes Lokalkolorit zeichnen diesen TATORT als überdurchschnittlich aus.
Alfons7.3 
portutti8.5 
Karpatjoe7.0Guter Einstand eines netten Teams
Eichi7.5 
Finke6.5 
oekes9.5 
Schimanskis Jacke5.0Es muss ja nicht jeder Neue gleich mit der Bazooka rumballern, aber so betont natürlich und ruhig muss es auch nicht sein. Die paar Schreiereien gelten auch nicht als Ersatz für Hintergrundmusik, das bis zum Exzess gutgelaunte Team braucht einfach mehr Pep. Und darunter verstehe ich nicht den übertriebenen SEK-Einsatz im Kino. Auch ein bisschen unrund die Geschichte von der verlorenen Dienstwaffe. Freunde des Lokalkolorits kommen hier nicht zu kurz, besonders die Fahrten durch Nürnberg bei Nacht sind atmosphärisch ganz stark. Alles gut gemacht, aber anstrengend zu sehen.
Siegfried Werner7.5 
Paulchen3.0 
ahaahaaha6.2Nicht ohne Charme und mehrere gute Momente, aber wegen der klamaukigen Szenen mit dem Chef und der dünnen Story bleibt es im schwachen Durchschnitt.
jogi6.0 
magnum7.0Gelungener Einstand
tine539.0 
falcons818.0 
Kohlmi6.5Durchschnittliche Folge mit sympathischem Franken-Duo. Fabian Hinrichs ist ein guter Darsteller, der ja bereits einmal in einem Batic Tatort 3.Ermittler war, aber dort den Folgentot sterben musste.
nat77.0 
Jedi8.5 
Dirk7.5 
Der Parkstudent7.1Ein ganz brauchbarer Auftakt für das neue Nürnberger Ermittlerteam.
Regulator8.0 
Waltzing Matilda8.0Ein guter, langsamer, aber spannender Krimi, als Einstand wenig aufregend, aber sehenswert und gut gespielt. Das Team zeigt ein gewisses Potential, das allerdings nach den ersten drei Folgen bislang noch immer nicht genutzt wurde (z.B. Voss' Biographie, die hier höchst geheimnisvoll angedeutet wird). Die Kommissare verstehen sich gut, der Chef wirkt viel zu übertrieben, die anderen Figuren sind alle gut, besonders der coole Kriminaltechniker. Genial: Das unheimliche Haus im Wald und seine unheimlichen Bewohner...
TobiTobsen8.8"Ja was ist denn hier eigentlich los?...in Nürnberg" Prof. Ranstedt, verheiratet, zwei Kinder, wurde beim Sex im Auto erschossen. Hauptkommissar Felix Voss (Fabian Hinrichs) ermittelt mit Paula Ringelhahn (Dagmar Manzel). Die Witwe ahnte nichts von einer Geliebten, als Täterin scheidet sie aus....der 1. Fall des neuen "Franken-Dadords", ein klasse Debüt. Ein spannender, wendungsreicher Plot mit vielen guten falschen Fährten u. am Ende die klassische Auflösung. Dazu sympathische, interessante u. "feinnerviger Ermittler". Fabian "Gisbert" Hinrichs herausragend. Gute Bilder, Schnitte, Musik u. Dialoge. Mit Uwe Preuss gut besetzt. "Für den Anfang hier war das schon, war das schon..."...ganz schön stark! Nach 2. Sehen aufgewertet.
Laser7.8 
dg_8.0 
Ganymede6.5 
schlegel7.0 
MKMK8.5 
zrele6.0 
Kalliope5.0Ermittler sind bodenständig, Polizeiarbeit relativ realistisch dargestellt, Voss desöfteren zu aufgekratzt (in im den obigen Kommentaren als "overacting" bezeichnet), fränkisch schon ziemlich derb, hübsche Aufnahmen von Nürnberg. Die Geschichte zieht sich leider und hat nur kleine Spannungsspitzen. Musik angemessen, doch Erzählweise/Dramaturgie viel zu lahm. Nebenermittlerin hat Potential. Auch die Kollegen Gerichtmediziner/Pathologen sorgen mit ihrem derben Dialekt (unfreiwillig) für Schmunzeln. Insgesamt Durchschnitt.
Silvio4.0 
Dmerziger6.9Extrem gute Dialoge und Figuren mit ordentlicher Spannung.
mk878.5Der Fall ist klassischer Tatort-Stoff; der politisch brisante Teil verläuft sich aber recht schnell im Sand. Die debütierenden Kommissare wirken etwas reduzierter, etwas sympathischer als beispielsweise die Berliner oder Dresdener und fügen sich hervorragend in die etwas kühle, aber sehr stimmungsvolle (und handwerklich hochwertige) Inszenierung ein.


BITTE SPENDEN SIE!

Bitte unterstützen Sie das private Hobbyprojekt tatort-fundus.de! Wir freuen uns über jede Unterstützung und Anerkennung. Mit dem Geld werden primär die laufenden Kosten des Server- Betriebs beglichen! Vielen Dank für Ihre Unterstützung!


TV-TERMINE
Alle anstehenden TV-Wiederholungen finden Sie übersichtlich gelistet

© tatort-fundus 1997 - 2018
Der Tatort-Fundus ist eine Webseite für Tatort-Fans

Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung der Texte, BIlder und Daten nur mit Genehmigung des tatort-fundus

Sitemap | Impressum | Disclaimer |  Diskussionsforum RanglisteUnsere Datenschutzerklärung 

Alle inhaltlichen Fragen richten Sie bitte an frage(at)tatort-media.de 
Bei technischen Problemen bitte Nachricht an webmaster(at)tatort-media.de
Diese Website nutzt das Content-Management-System TYPO3