Zur Startseite tatort-fundus.de
Heute ist der: 14.12.2019. --> Bis heute wurden 1124 unterschiedliche TATORTe erstausgestrahlt. (Hä?)

Wertungen für die TATORT-Folge

Frohe Ostern, Falke

(942, Falke)

Durchschnittliche Bewertung: 6.40167
bei 240 Bewertungen
Standardabweichung 2.38593 und Varianz 5.69266
Median 6.7
Gesamtplatz: 566

Selbst einen Kommentar abgeben hier.

NameBewertungKommentar
Noah8.5Hat mir dieses Mal gut gefallen, Falke nur mit einer Nebenrolle, wahrscheinlich deshalb!
Grompmeier6.0 
BernieBaer9.5So geht Tatort!
highlandcow7.5 
Kirk9.0Sehr spannend, aber zum schluss unlogisch
Arlemer2.0Schwachsinn zum Osterfest. Jetzt war dieser NDR-Tatort auf gutem Weg und dann eine solch schwache Vorstellung mit eine hanebüchenen Story. Naja, diese Folge hätte es nicht gebraucht.
ambler4.5Abstruse Geschichte - größtenteils unlogisch, schade bei den Schauspielern:-(
KikiMuschi10.010+. Packend, fesselnd, souveräne Leistung! Keine Psycho-Ermittler und Billigproduktion wie Dortmund o. ä. Ganz stark!
oekes1.0ein Punkt für wotan
RF13.5Spannung ja, Logik nein. Bruce Willis lässt grüßen. Und für alle, die die Geschichte nicht verstanden haben, fasst Falke das Ganze am Ende zusammen. Die Geschichte ist für einen Tatort eine Nummer zu groß. Absolut unglaubwürdig.
suhrwk7.9 
el_berondolo0.0 
krotho6.5Prinzipiell spannende Story aber doch sehr viele Unlogiken. Trauriger Höhepunkt war der Zugriff. Unzählige Schatten im Flur und diverse Laserpointer auf den Köpfen der Täter und keiner merkt was. Hmmmm, ganz so simpel sollten die Tatorts nicht sein.
paravogel5.5 
Torsten6.0 
grEGOr0.5Ach Du dickes Ei. Ok, war wohl als Trash gemeint, aber dann auch noch langweilig? Schande NDR, grosse Schade!
Hi&Co0.8Stirb langsam Teil 73. Was für ein unglaubwürdiger Blödsinn. Der dämlichste Dialog des Jahres war auch drinnen: "Mein Vater ist tot". "Ich weiß".
Nic2347.5 
Hackbraten8.5Mit Abstand die stärkste Folge von Falke, auch wenn ich bis zum Schluss nicht kapiert habe, warum man soviel Aufwand für einen Mord betreibt.
Jahreszeiten7.7 
escfreak4.9JA, JA, ICH BIN KATHOLISCH! WILKE-MÖHRING NUR ALS STATIST - GUT SO! SONST WÄREN ES NUR 1,9 PUNKTE GEWORDEN FÜR DIE SPANNUNG !!!
Karpatjoe6.5Eigentlich völlig absurd mit vielen Ungereimtheiten. Aber spannend war's, dafür die Punkte
batic6.0 
Ticolino7.5Durchaus spannend und in gewissem Maße moralisch wertvoll, aber Abzüge für Logiklöcher, dilettantische Polizeiarbeit sowie das unbefriedigende Ende.
terrax1x15.5 
Seraphim6.5 
brotkobberla8.5Naja war ein mäßiger Start. Aber während der Geschichte baute sich ein Spannungsbogen aus, der sehr gut umgesetzt wurde. Es sei mal dahin gestellt, ob das alles so real dargestellt wurde. Von der Gala wurde gut der „Führer“ der Gruppe rausgearbeitet und die Mitläufer gezeigt. Auch die 2-stündige Bewachung war gut gespielt. Der Zufall half halt auch wieder mit, weil der Bad Bunny als Rosa Bunny unterwegs war und genau an diesem Tag mit Falke zusammentraf. Bis 10 Minuten vor dem Schluss war ich bei einer Bewertung von 9,5. Der Schluss ging mir aber dann etwas schnell. Wie war der Polizist mit involviert? Welchen Kontakt hatte jetzt der Gruppenanführer zum Polizisten und welchen Kontakt hatte dieser zu den Waffenlieferanten? Warum werden die Büros nicht gestürmt, sondern die Geiselnehmer von außen durch die Scheibe erschossen – die sehen doch nicht, was hinter den Leuten so passiert. Auch die Szene, als Falke plötzlich im Haus stand und den Polizisten niederschoss passte
WalkerBoh1.0Recht lasche Folge von "Hollywood Blockbuster auf Deutsch nachgedreht", gespickt mit allergröbsten Logikfehlern ist das wirklich nur was für Zuschauer, die noch nie in ihrem Leben einen Thriller gesehen haben. Die hard mit Lorenz? Danke nein.
Illi-Noize8.0Ganz schwer zu bewerten... Sehr, sehr starker Auftakt und auch dann eine gute Entwicklung ... das Ende aber mehr als fragwürdig. Was wäre gewesen, wenn die Geiselnehmer jeweils einer Geisel die Maske aufgesetzt hätten? Dann wären einfach mal vier Geiseln gestorben. Zudem wurde die sich anbahnede Beziehung Falke / Lorenz völlig ignoriert. Schade, hier war Potential für eine 10.
uwe19716.5Wenn einem Sender nichts mehr einfällt dann nimmt man das alte Thema Geiselnahme das geht irgendwie immer. Leider nehme ich Wotan Wilke Möhring den Kommissar Falke nicht ab.Möhring und Kommissar das paßt irgendwie nicht.
Weiche_Cloppenhoff3.1Falke beinahe mit Cameo-Auftritt, Lorenz trägt als einzige die Story, die Hasen wirken eher wie Witzfiguren; dann doch lieber "Sondereinsatz" von "Adelheid und ihre Mörder"
speedo-guido8.5"Stirb langsam" in Hamburg. Das war doch mal ein spannender Event-Tatort. Mainstream, aber mächtig Spaß gemacht.
staz739.0 
Trimmel7.5Spannend, aber mit unbefriedigendem Ende. Einige Sonderbarkeiten im Handlungsablauf, z. B. warum waren die Papiere des Toten so wichtig, dass einer der Geiselnehmer sein Leben riskieren sollte? Warum so viele gefährliche Handyanrufe statt einer knappen Information? Vierfacher finaler Rettungsschuss - das geht so einfach?
TSL3.0Durchaus zum Teil spannend, die Story aber absolut unterirdisch. Höhepunkt des Schwachsinns: "Winnetou" Falke streckt den Bösewicht mit einem gezielten Schuss durch die kugelsichere Schutzweste nieder.
Bulldogge5.5 
fotoharry9.0Super spannend. Punktabzug für die Dilettanten von dem SEK.
dibo738.0Spannender Tatort mit Falke und Lorenz. Habe mich gut unterhalten gefühlt. Abzüge gibt es für die Arbeit des MEK und den Maulwurf.
oliver00013.0Schwach. Zufälle (Lorenz bei Party, Falke kennt ehemaliges Mitglied und trifft ihn zufällig wieder), hahnebüchene Story.
Kliso8.5 
schlegel4.5zugegeben, spannung war vorhanden. aber das erwartet man ja von einem tatort. der rest war eher miserabel, ein paar ungereimtheiten, logische fehler und mitunter grausame dialoge. ganz zu schweigen von diesem abartigen zugriff.
Berger9.0 
HUNHOI3.0Unlogisch, unglaubwürdig. Die Punkte für die Spannung.
uknig226.5Immerhin war es spannend, der Rest....
Tatortfan929.8 
Volker819.0 
kappl6.5 
joki5.0irgendwie uninteressant: Geiselnahme wird durch bewusste Tötung der Geiselnehmer beendet.
non-turbo7.0Geiselnamefall von den Bad Oster Bunny ganz gute Gedanke, gut gespielt, ziemlich Spannend, aber am zuviel 007-Ende gab es zu viel ungereimtheiten. Eigentliche Motiv der Mord über Bande Chaoten nicht gut ausarbeitet. Schade. Gut unterhaltung aber immerhin.
steppolino7.6Die Story ist natürlich aberwitzig unrealistisch und unlogisch. Warum um alles in der Welt hauen die vier netteren Hasen nach dem Mord nicht einfach ab? Die "zwei Stunden" haben doch gar keinen Sinn mehr. WWM ist diesmal aber viel glaubwürdiger als bislang und PSS sowieso gut. Und wenn 90 Minuten wie im Flug vergehen und man nie auf die Uhr schaut, muss es irgendwie doch gute Unterhaltung gewesen sein.
Andy_720d6.3Wenn Hasen wie amerikanische Adler aussehen, muss es schiefgehen. War spannende Unterhaltung, bot aber global wie im Detail krass unglaubwürdige Szenen. Falke und (diesmal mit starken Abstrichen) Lorenz gewohnt solide und überzeugend. Schade um die grundsätzlich gute Story.
Akh0134.5Story war nicht besonders originell. Kommissarin Lorenz blass wie immer und Falke war auch eher im Hintergrund.
Fantomas9.0"Die Hard" in Hamburg. Saumäßig spannend, mit guter Story. Das Ganze wäre noch spannender gewesen, wenn man auf die dämliche Osterhasen-Verkleidung verzichtet hätte und auch skurrile Einlagen wie die Frau im Osterei. Kleiner Tipp an die Ermittler: Wahlwiederholung am Handy des MEK-Spitzels führt direkt zu den Hintermännern :-)
Kaius118.5Falke war wieder super nett. Sehr spannend und gut gemacht. Punktabzüge für letzte Viertelstunde. Da wurde es sehr unrealistisch. Schde
KarlHunger10.0 
th.max1.5 
Waltraud9.0 
bontepietBO3.2Im Ansatz durchaus spannend, aber voller Logikfehler und Zufälle. Mordmotiv und die Brisanz der Rüstungsgeschäfte blieb leider fast unbeleuchtet. WWM nehme ich die Rolle als Ermittler auch nach dieser Folge nicht ab.
DanielFG2.5Drehbuch voller Logiklöcher, Übeltäter natürlich wieder mal die bösen Konzerne, ein absurd komplizierter "Mordplan" mit Hilfe von ein paar Spontis, die natürlich so dumm sind, statt mit Farb-Guns bereitwillig mit echten MPs loszuziehen, ohne was zu ahnen, und am Ende erschießt Falke 'nen MEK-Beamten und geht danach einfach so 'n Bier trinken ...
holubicka10.0Starke Geiseldrama Story mit totaler Spannung. Lorenz und Falke in Bestform.
Rawito7.6alles ziemlich spoon-fed zu Ostern.. dann die Komissare Zufall, naja, nech. Einzig positiv die Darsteller der BunnyAktivisten und die Spannung. Leute, die bei soviel Logiklöchern 9-10 voten, müßten Tschiller eigentlich 11 geben.. 5x Schuss in Hinterkopf, this is not reality.
McFuchsto8.0Trotz einiger logischer Schwächen fühlte ich mich sehr gut unterhalten. Schade nur, dass dieses Team schon wieder gesprengt wird. Da wird mir in der letzten Zeit zu viel gewechselt beim Tatort. Ein bisschen mehr Kontinuität täte dem Tatort gut.
dakl8.0Spannend.
portutti8.5 
zwokl7.5 
Roter Affe2.5Naja viel Zufall und viele Logiklöcher.
balou0.0Was für ein hanebüchener himmelschreiender Unfug! Da wurde uns aber wirklich ein bad Easter-Fest kredenzt mit einem durch und durch faulen Ei! Und als Krönung dieser Herumalberei in doofen Hasenkostümen gibt Falke die Erkenntnis, dass die Geiselnehmer den Polizeifunk abhören diese Erkenntnis postwendend über eben diesen Polizeifunk weiter??? Dümmer geht´s nimmer! Man kann hier getrost wieder aus "Mord auf Langeoog" (Nr. 887) zitieren: "Falke, ich find Dich scheiße! So lange es allerdings auch hier im Forum genügend Leute gibt, die hierfür mehr als 2-3 Punkte verteilen (mache Geschmacksverirrte geben sogar 10!?!) hat die Zuschauerschaft aber wohl auch nix anderes verdient... Da ich mich aber nicht zu diesen Doofies zähle, gibt#s von mir für diesen Schwachsinn NULLKOMMAGARNIX!!!
geroellheimer8.0 
Kpt.Vallow4.0 
Cluedo7.5Spannender Geisel-Thriller aus Hamburg. Überzeugend nicht unter allen Gesichtspunkten, aber im Großen und Ganzen eine fesselnde Story, bedrückende Stimmung und gute Kostüme (Donnie Darko!). Die Formkurve Falkes zeigt nach mäßigen Filmen wieder nach oben.
qaiman6.0Einige Schwächen, viel Unglaubwürdiges (die Sache mit dem Handy usw.). Aber sehr spannend und gut gespielt.
clubmed4.0Am Anfang gähnend langweilig, wurde zum Schluss besser 2 Punkte. Viele Ungereimtheiten. 1 Punkt für die nette Garderobe, 1 Punkt für das Bunny im Ei.
mr.smuuud9.0Tolle Unterhaltung, obwohl die Umsetzung schon etwas sehr weit her geholt war. Falke ist aber einfach toll
MMx5.0Hätte man wesentlich mehr draus machen können. Habe mich mehr über unlogische und idiotisches Verhalten der meisten Akteure aufgeregt als das es spannend war. Nahezu Null Logik. Ein Alptraum für Vulkanier.
InspektorColumbo7.0 
tatort-kranken6.5 
demog4.0 
Thiel-Hamburg0.0Dieser überkonstruierte Fall strotzt nur so von unglaubwürdigen Situationen, dass ich am liebsten negative Punkte vergeben würde. Natürlich verfehlt die Kaltblütigkeit der Geiselbefreiung ihre Wirkung nicht. Auch das Maulwurf-Phänomen ist immer wieder für ein paar kalte Schauer gut. Aber das rettet die heillose Unterkomplexität dieser Episode auch nicht mehr. Wie tragisch, dass WWM wegen schlechter Drehbücher offenbar immer mehr zum Milchbubi und Rohkrepierer verblassen muss, während der NDR es bei Schweiger und Milberg doch deutlich besser macht.
stevkern7.0 
Potus6.5Ganz netter Thriller, wenn nur die vielen Logik-Fehler wären.
misterdoogalooga8.8Sehr spannende Folge. Hätte eine 10 verdient, wären da nicht so haarsträubende Logikfehler, wie zB. warum schickt die polizistin nicht gleich die adresse per sms, sondern fummelt so auffällig doof herum? warum sagen die geiseln über stunden lang kein wort, schreien nicht einmal auf, als die entführer der reihe nach erschossen werden?
dommel8.3Mit Abstand bester Falke-Tatort bisher. Sehr spannendes Geiseldrama. Allerdings mit einigen Logikfehlern. Auch der spezielle "event" Bezug zu Ostern hätte es nicht bedurft.
dennster19816.7 
tomsen28.2Gute Unterhaltung. Völlig unrealistisch, ist aber egal. Zwischendurch brauchts auch mal sowas.
ssalchen3.0Startet mit "Bombtrack" und geht mit "Kashmir" über zu "Stairway to Heaven". Damit sind alle Highlights abgetan. Der Rest bestand aus idiotischer Story (die ach so böse Waffenindustrie), haarsträubende Logikfehlern (Funk wird abgehört, darum gleich mal Funken), mangelnder Realismus (ich hoffe, das MEK geht real NICHT so vor) und einem stupiden, offenen Ende. Die gnädigen 3 Punkte gibts für die 3 Songs.
59to18.8 
NorLis6.9 
Harry Klein4.0Waffenlobby unterwandert Aktivistengruppe, die dann in Hasenkostümen Charitygala überfällt, um dort Whistleblower zu ermorden. Falke kennt einen Hasen-Aussteiger, Lorenz ist Galagast. Was hätte ein solider Geiselnahmeplot werden können, ist leider haarsträubend unlogisch und unsinnig geraten.
Kuhbauer2.0Ich habe mir diesen Osterhasenfilm jetzt extra 2 mal angesehen, weil ich gedacht hatte, ich hätte vielleicht die Pointe verpasst. Aber trotz eines Riesenaufwands an Mensch und Material, trotz vieler Toter auf der Leinwand zündete bei mir rein gar nichts. Das war wohl die dämlichste aller Möglichkeiten, einen Kritiker der Waffenlobby aus dem Weg zu räumen und weniger spannend als das "urbi et orbi" des Papstes am Tag zuvor.
adlatus5.9Ich sage es mal mit meiner Frau. Es gab schon schlechtere. Allerdings auch viele bessere. Gute Musik, gute Kommissarin Lorenz und Falke in der Nebenrolle. Aber diese Logiklöcher ... Bedenklich finde ich die vermehrt amerikanisierte Darstellung, dass der/die Bösewicht(e) immer sterben muss/en.
Exi5.0Exi 5.0 Sehr dünne Story, die sich nicht einmal richtig auflöst am Ende (nur eine Vermutung wer es war). Dazu beschränken sich Falkes Ermittlungen auf den Zufall, dass er ein ehemaliges Mitglied der Aktionsgruppe kennt. Dafür war es recht spannend und einen netten Soundtrack (RATM und Led Zeppeling) gab es auch, allerdings gibt es wieder Abzüge für das unrealistische Töten ohne Vorwarnung durch das MEK am Ende.
Detti073.5 
refereebremen7.5Guter, raffinierter Plot, genau die richtige Sendezeit über Ostern. Spannung pur und reichlich Action, wobei jedoch die Kritik an der Charity-Gala (Spenden zum Schein, nur Teil des Geldes kommt an) nur oberflächlich angekratzt wird. Dafür ganz starke Schauspieler, insbesondere Katharina Lorenz und Thorsten Falk spielen außergewöhnlich gut. Dicker Fehler ist allerdings, dass der MEK-Leiter auch gleichzeitig Charlottes Lindholms Chef beim LKA spielt- so etwas ist peinlich! Die fehlende "Aufklärung" bzw. die am Ende fehlenden festnahmefähigen Tatverdächtigen müssen wohl hier so hingenommen werden...
tatortoline3.5 
flomei2.5 
Mesju3.0 
Kommissar Kniepel8.5 
diver9.0Spannend von der ersten bis zur letzten Minute. Lediglich einige kleinere Ungereimtheiten und Unglaubwürdigkeiten. Ansonsten: Tolle Sonntag-Abend-Unterhaltung
spund16.0Merkwürdiger Fall. Phasenweise lachhaft bis zur Satire (insbesondere die SMS- und Telefonatssequenzen), aber letztendlich doch spannend bis zum Finale. Schade, dass das sympathische Team um Falke nur wenig in Erscheinung tritt. Ein halbes Tatort-Jahr ohne Sarbacher wären im übrigen auch zu verkraften.
wuestenschlumpf5.07 Punkte einzig und allein für die Spannung, -2 für Logik und den Rest!
Vogelic8.0Für mich eine sehr spannende Folge mit gutem Falke,Lorenz fand ich nicht so gut.Wundere mich über die teilweise schlechten Bewertungen?
Jürgen H.8.0Angesichts der vorab nicht unbedingt guten Kritiken war ich von diesem Fall positiv überrascht. Klar, es ist teilweise stark überzogen, und die Osterhasen-Kostüme sind hasig. ABER Langeweile kommt keine auf, die Spannung ist greifbar und das Drehbuch hat was. Sicher kein Fall der Spitzenklasse, doch allemal deutlich überdurchschnittlich.
Joekbs7.9Recht spannender Krimi passend zu Ostern, das Ende war etwas unübersichtlich
Mdoerrie0.0Unlogisch und voller Fehler.
schwyz3.5Ei, ei, ei - Ein leidlich spannender Plot, bei dem man sich ständig über die groben Unzulänglichkeiten im Drehbuch und das absurde Verhalten der Protagonisten ärgern/wundern muss. Erinnert zudem stark an die Bremer "Hochzeitsnacht". Das einzig Originelle war noch das Überraschungsei...
alumar6.0 
Kreutzer8.0Spannend und realistisch
walter8002.0Zwei Punkte für Thomas Sarbacher. Ansonsten: eine absurde Story, Möhring wie immer als Wichtigtuer, und Action-Mist ohne Ende. Kommt denn heute kein Tatort mehr ohne diese idiotische Ballerei aus? Das ist leider ein Zeichen für Verblödung im Fernsehen.
Reeds3.4Das waren keine Logik-Löcher, das waren Logik-Krater.
Siegfried Werner8.0 
TheFragile7.8Bin da sehr zwiegespalten: Das erste Drittel war ziemlich seltsam und gefiel mir gar nicht. Als die Geiselnahme dann umschlug, war der Rest super spannend und total offen. Bei der Schlussszene mit dem MEK-Mann hab ich die Luft angehalten - klasse!
axelino8.0 
Redirkulous6.0Aufsteigende Spannungs-Tendenz, aber immer noch kein "Reißer" für Falke, der damit weiterhin hinter den Erwartungen bleibt
hoefi746.0Fing vielversprechend an, guter Soundtrack und spannende Story. Doch viele Logikfehler, besonders die unglaubwürdige Kommissarin und das hanebüchende Ende haben mir dann doch den Spaß ein wenig verhagelt.
Cer5.0 
Nik7.0Ganz passabler Reisser, spannender als die letzten drei Falkes zusammen.
Eichelhäher2.0Von der Geschichte und der Aufmachung vielleicht der schlechteste Tatort den ich bisher gesehen habe, aber zwischenzeitlich doch ziemlich spannend und unterhaltsam, dafür 2 Pkt.
VolkeR.9.0 
schaumermal1.5 
inspektorRV7.0 
whues0.0 
Püppen8.8Originelle Idee und super spannend, da kann man auch über einige Zufälle (Falke trifft Informanten kurz vorher, Lorenz befindet sich in Gruppe des labilsten „Bad Easter Bunnys“) hinwegsehen.
dani050218.8Sehr spannend. Mal was anderes
agatha148.0 
overbeck3.0 
upl9.0gar nicht so schlecht
arnoldbrust10.0 
hjkmans8.0 
Kirsten728.5 
peter8.0Der Tatort war interessant und er war spannend. Realitätsnähe verlange ich gar nicht. Aber Abzüge gibt es für das Erschießen der Geiselnehmer, obwohl das in der Situation nicht notwendig erschien und dafür, dass die Bösen (hier Rüstungsfirma) mal wieder davonkommen.
alexo7.5 
os-tatort8.5 
petersilie1235.5 
Vosen6.0 
lightmayr5.5Spannung war bis zum Schluss da. Unverständlich, warum sie auch den Geiselnehmer erschießen, der kooperiert hat, und ob das rechtlich überhaupt möglich ist. Außerdem fragt man sich, wie das verlaufen wäre wenn das Opfer tatsächlich zuhause geblieben wäre.
Strelnikow9.0Ein hochspannender, aber unaufgeregter Krimi der Spitzenklasse. Eine interessante Wendung im Geiseldrama macht das Besondere aus. Hohes schauspielerisches Niveau. Die unrealistische Darstellung auf der Polizeiseite verhindert die Bestnote.
Steve Warson4.5Ja, frohe Ostern, Falke und frohe Pfingsten und Weihnachten noch dazu! Vorher brauchst Du nicht mehr aufzutauchen, am besten erst, wenn sie Dir mal vernünftige Drehbücher schreiben. Das war ja nicht langweilig, in Teilen sogar unterhaltsam, aber wenn Spannung nur durch absurde Zufälle und denkbar dämliche Verhaltensweisen der Protagonisten erzeugt wird, stimmt etwas nicht. WWM trat (zum Glück) ja weniger in Erscheinung, er ist und bleibt eine Fehlbesetzung als Tatort-Ermittler.
Kohlmi6.0Zu viele dramaturgische Schwächen in dem Geiseldrama haben mir die Spannung vermasselt. Der Tatort war etwas zu viel konstruiert ... Leider.
Vinzenz068.0Trotz einiger Logiklöcher sehr spanneder Tatort aus Hamburg!!
ruelei4.5 
diebank_vonelpaso9.0 
Häkchen7.5 
woswasi6.0zu sehr an den haaren herbeigezogen, zu viele zufälle und logikfehler
Miss_Maple6.0 
McShop8.0 
falcons816.5 
dizzywhiz9.0 
Mitsurugi2.5 
Nöppes7.1Zwiespältig. Einerseits teilweise spannend mit guter Handlung, andererseits haarstäubende Logikfehler. Da wird Frau Lorenz aus kürzester Entfernung nicht von einer MP getroffen, obwohl der Täter voll draufhält (das ist ja so, als ob man ein Scheunentor nicht mit einer Kanone trifft). Und (fast) alle Täter werden mal eben so von hinten erschossen und danach ist alles gut; keine Panik bei den Geiseln, Bürotrakt ist danach vollkommen leer). Aber wenn man das mal alles ausblendet (ich gebe zu, fällt schwer), fühlte ich mich gut unterhalten im Sinne von Unterhaltung.
mauerblume4.0 
ARISI6.5 
holty8.0Etwas konstruiert, aber fesselnd und gut gespielt.
Paulchen8.0 
donnellan7.3Ziemlich wirres Ding.
amnesix5.0 
Puffelbäcker3.0Falke tritt auch bei diesem Fall auf der Stelle. Spekulativ und fragwürdig der Fall, hilflos der Ermittler. Und nachher fragt man sich: wie kam es, wer war es, warum das alles?
Smudinho59.0 
Sonderlink8.0Woooah, geiler Scheiß mit krass kriminellen Killerhasen. Die ziemlich schwachsinnige Geschichte ist spannend umgesetzt, und Katharina Lorenz goes Lara Croft. Präzise gezeicnet ist der "Mann der Tat", der wohltätige, aber feige Opportunist Sauer. Ich, als intellektueller Tiefflieger, gebe 8 Punkte für die Spannung und die scharfen Ladies. "Haste ´n Freund oder biste ´ne Leckschwester?"
Esslevingen6.2 
diesberg6.3Ich fand die Story an den Haaren herbeigezogen. Einer der Entführer bringt die anderen dazu mit Maschinenpistolen zu hantieren, obwohl sie das nicht wollen. Absolut stringent der Kommissar, der nur mit SMS vesorgt, einen Großeinsatz steuert.
Latinum7.5 
matthias3.0Schlecht gedacht, schlecht gemacht. Weder spannend noch lustig. Natürlich kennt der Kommissar einen Beinah-Täter, natürlich ist die Kommissarin unter den Geiseln. Wie platt ist das denn? Möhring ist auf dem besten Weg, seinen guten Ruf zu verspielen - wie Striesow. Müssen Schauspieler jeden Mist mitmachen? Punkte gibts nur für die technische Qualität. Eine peinliche Folge - man schämt sich ein bisschen, Tatort-Fan zu sei.
hsv6.0 
jogi8.0Ein wenig hergehlt, aber spannend
Tatort-Fan7.0Ich war zunächst skeptisch, wurde dann aber durchaus positiv überrascht. Es war mir zwar ein bisschen zu viel Geballer und das Drehbuch hatte fraglos einige Schwächen, insgesamt war es für mich aber dennoch ein spannender und kurzweiliger Film.
nieve109.0 
achim7.5 
Herr_Bu6.0 
SophieF6.5 
ralfhausschwerte9.0Sehr dicht inszenierter, starker, aber auch trostloser Krimi mit einer brillianten Petra Schmidt-Schaller. Klar hätte man aus manchen Themen - Rüstungsindustrie, die Verlogenheit von Charity-Veranstaltungen usw - mehr machen können, aber dann hätte der Film seine Dichte vielleicht verloren. Auf jeden Fall der beste Falke bisher.
lotta6.0 
BasCordewener8.3Gar nicht witziger, aber ziemlich harter Fall. Koennte so passieren, kleine Gauner benuetzt fuer grosse Plaene. Deswegen lauft es natuerlich am Ende schieff. Sehr gut gezeichnet dass es Helden gibt in solchen Zituationen - und wie mann die braucht!
Titus4.7 
Stefan7.5 
hunter19591.5Schwachsinn!
smayrhofer7.5 
allure4.0 
andkra677.9Interessante Story- spannend bis zum Schluß, wennn auch nicht realistisch. Falke spielt eher eine Nebenrolle...
wanjiku8.0 
Schwatter-Krauser6.0 
Dippie6.0 
SteierFan3.5Leider nur platt, Osterhasen albern, aber wenigstens wenig Milch-Falke.
christian3.5Viel Blödsinn, wenig Krimi. Als Positives kann ich vermerken, dass teilweise Spannung aufkam.
pasquale6.7Fängt vielversprechend an, wird dann aber unverständlicherweise immer langweiliger und belangloser. Diese Art Ende kann ich nicht mehr sehen.
Gotteshacker8.0Spannend bis zum Schluss. Anfangs sah die Handlung unrealistisch aus, aber danach die personellen Verflechtungen zwischen Rüstungsindustrie, Polizei und Halbwelt sind realistisch. Die Lorenz hat zweimal unglaubliches Glück. - Kleine Logikfehler: Wieso lässt sich der Anführer auf das Ganze ein, ohne vorher die Details seiner Flucht zu kennen? Wieso telefoniert sein Informant im MEK danach mit seinem Handy weiter? Wie können die Geiselnehmer annehmen, dass keiner mehrere Handys dabei hat?
hogmanay20086.0 
noti8.5 
claudia8.0 
Ralph9.2Bis auf winzige Kleinigkeiten ein sehr spannender, packender Tatort mit guter Drehbuchidee. Falke ist angekommen, kommt gut rüber. Weiter so!
Franzivo7.5Nicht 100%, aber sehr ordentlich und spannend. Trotz einiger Schwächen. Passt schon.
Tatortfriends9.5 
l.paranoid6.0 
yellow-mellow6.0Hat zwar seine spannenden Momente, aber die Story ist über weite Strecken viel zu unoriginell um wirklich gut zu sein.
kringlebros7.0Da wird die ARD wohl dem Drehbuchautor Jeb Stuart ein wenig Geld ueberwiesen haben (oder ueberweisen muessen), da die Story doch sehr von "Die Hard" abgekupfert ist. Die Umsetzung ist eigentlich ganz gut gelungen, waeren da nicht die ueblichen Probleme, wie z.B. dass die Antagonisten auch mit Submaschinenpistolen einfach nichts treffen koennen. Ich halte es auch fuer unwarscheinlich dass der Rest der Geiselnehmer nicht beim ersten Todesschuss sofort auf den Anfuehrer losgehen wuerde. Und Falke hat irgendwie nur eine Nebenrolle. Er spielt den Sgt. Al Powell waehrend Lorenz den John McClane mimt.
achtung_tatort6.3Sehr gute erste 30 Minuten, danach wird es manchmal hanebüchend. Deutschlands überschätztester Schauspieler (WWM) nur in einer Nebenrolle, daher bester Falke Tatort bislang.
AW9.2 
Der Kommissar9.5 
Scholli7.0 
Bohne5.535000 Euro für die Deutsche Sporthilfe? Die spenden jedes Jahr woanders hin? Warum dann der Vorwurf. Ich fand die Gala auch furchtbar, und hätte da niemals sitzen wollen. Aber so ein Banküberfallfilm unter anderen Voraussetzung ist schon langweilig. Alles schon tausendmal gesehen.
Spürnase4.7Ein abgefahrenes, unglaubwürdiges Szenario, dass viel Spannung aber zu wenig Entwicklung in der Handlung bietet. Die Zeiteinteilung ist nicht gut gelungen, denn die Ermittlungen nach der Tat sind viel interessanter als die Geiselnahme an sich. Leider bleibt dafür deutlich zu wenig Zeit übrig.
JPCO6.5Spannung ist natürlich vorhanden, aber die Aneinanderreihung von sämtlichen Geiselnahmen-Klischees, die im Drehbuch-Seminar durchdekliniert werden, lässt die Folge im Mittelmaß versinken
Christoph Radtke8.0 
Celtic_Dragon7.0Bad Easter Bunnies.... zumindest spannend
Ernesto7.5 
Pumabu7.3 
TobiTobsen7.5Falkes 5. Fall, bis dato sein Bester. Trotz weniger Ungereimtheiten ein guter, spannender Plot um die Geiselnahme durch die "Bad Easter Bunnies" auf einer Charity Party, wo sich auch Katharina Lorenz als Gast befindet...Thomas Sarbacher als Frank/Chef Bunny sehr gut. Schmidt-Schaller steht im Mittelpunkt, WWM mit einer Nebenrolle. Gute Unterhaltung!
sakulan7.5Größte Drehbuch- Schwachstelle : Falke informiert erst mal keine Vorgesetzten sondern macht alleine. Sehr aktuell: Flüchtlinge erst gar nicht kommen lassen sondern im Heimatland helfen. Meist Spannend, manchmal zu langatmig, moralisierend. Gute Wendung mit der aufgeflogen Kommissarin Lorenz und der MEK- Informanten.
ahaahaaha4.1Schlimmes Schauspielern, leider Falke und Lorenz eingeschlossen, Handlung und Dialoge lustlos und oberflächlich konstruiert, es wimmelt nur von Ungereimtheiten. Wobei die Idee gut war und bessere Umsetzung verdient hätte. Den halben Film geht es "dringend" darum, die Identität des ersten Opfers herauszufinden und das Motiv, und dann trägt es auf keine Weise der Handlung bei. Was ist aus dem Pförtner geworden, ist er noch irgendwo im Keller eingesperrt oder doch umgebracht? Welche Bedeutung hat die iranische Fotografin vom Anfang? Wie können sich MEK-Leute ewig lange vor den Büros tummeln und seelenruhig die Tötung von Geiselnehmern vorbereiten, ohne daß sich ein einziger von denen umdreht und sie hinter dem Glas sieht? Wie kann der böse Hase im Treppenhaus dem MEK in die Hände laufen und dann einfach "oops" die Tür wieder zumachen und nichts passiert? Echt belustigend, dieser Thriller.
Schimanskis Jacke4.0Lohnen sich Charity-Veranstaltungen, bei denen über 60 Teilnehmer gerade einmal 35.000 € zusammenbringen? Und können die nicht geschützt werden, wenn man weiß, dass die Hasen kommen? Können 4 Pazifisten-Hasen nichts gegen den einen bösen Hasen ausrichten? Hat Katharina Lorenz keine größeren Sorgen, als erst mal die Identität des Toten zu hinterfragen? Und hat Häschenklein nie gelernt, die Maske in Gegenwart seiner Geisel aufzubehalten? Und warum solch ein Aufwand für einen Auftragsmord, der schon seit einem Jahr geplant worden sein soll? Kurz: hattu gedacht beim Drehbuch? Da kann man die Hasen noch so tarrantinohaft auftreten lassen, Reservoir Dogs sind das keine.
Junior7.0 
Der Parkstudent9.1Ein rundum gelungener Geiselnahme-Krimi, der die Spannung durchweg aufrechterhalten kann. Zitat: "Fuck! Scheisse! Ich w... Das war ich! Ich war das! Das wollt' ich nicht! Scheisse man!"(einer von den Bad Easter Bunnies, nachdem er versehentlich die Künstlerin erschossen hat)
Milski9.1 
Schwabenzauber8.0Intensives Geiseldrama, spannend anzusehen. Hätte man Falke und Lorenz gar nicht zugetraut. Sicher Fiktion, aber auch so darf Tatort mal sein. Einzig das traurige und ja auch noch offene Ende trübt den Gesamteindruck.
Alfons8.3 
Windpaul7.0 
IlMaestro6.0Eher Action-Film als Tatort. Kaum Ermittlungsarbeit. Spannend war es.
Ganymede8.5 
MacSpock7.0 
Benjamin8.0hat mir gut gefallen, auch wenn es kein Happy End gab.
Gruch7.5Spannend war es. Aber einige Dinge habe ich nicht verstanden: Warum sollten die Hasen zwei Stunden ohne Handlung im Haus warten? Das ergab Sinn für die unauffällige Ausschaltung des Oberhasen durch den MEK-Maulwurf. Aber warum sollten die Hasen die zwei Stunden akzeptieren? Illi-Noize hat schon auf das Problem der Maskenwechsel hingewiesen, sowas ist vor einigen Jahren tatsächlich gemacht worden, soweit ich weiß mit tödlichem Ausgang f.d. Geisel. Und der Rettungsschuß des plötzlich auftauchenden Falke war völlig unglaubwürdig. Da Schmidt die Klage erst vor wenigen Wochen (Tagen?) eingereicht hat, der schießwütige Hase aber vor 1 Jahr eingeschleust wurde, ging es ursprünglich wohl um was anderes. Stoff für Fortsetzung.
Finke6.0 
jdyla8.7 
magnum5.0Spannend, aber die Plausibilität wird dafür geopfert, viele Logiklücken und Story naja
Jedi4.0Naja, das war auch schon besser. Ungeklärter Fall. Falke trägt zur Aufklärung nicht wirklich was bei. Und die Ansage "Sie hören den Polizeifunk ab" über Funk ist schon echt grausam
kgm6.0Flüssig erzählte Variation einer Die-Hard-Idee, aber leider ist die Logik und Schlüssigkeite an zu vielen Stellen auf der Strecke geblieben.
Regulator7.5 
Waltzing Matilda9.2Da hat der Osterhase aber ein dickes Ei gelegt. Action, Spannung, ein dramatisches und auch teilweise trauriges Ende, schräge Hasenkostüme. Toller Falke, aber eigentlich eher ein Lorenz-Einsatz, und zwar einer ihrer besten. Nur ein paar kleine unrealistische Szenen trüben das Gesamtbild (wenn Lorenz auf Stöckelschuhen dem schießwütigen Osterhasen entkommen konnte, war er wohl ein verdammt schlechter Schütze...).
dg_7.5 
tommy22k9.0Durchweg spannend. Zwar etwas unrealistisch und auch das Ende war etwas schwach, aber insgesamt ein durchaus gelungener Thriller.
Eichi8.5Spannende Action-Folge um eine grosse Geiselnahme, bei der Lorenz in grosse Gefahr gerät und sehr souverän handelt. Punktabzug dafür, dass die Auftraggeber unentdeckt davon kommen.
jan christou8.0 
zrele7.5 
Dirk9.0 
Kalliope8.2Sehr schöner Tatort aus Hamburg. Unkonventionell und darum großer Spaß. Über Ungereimtheiten kann man hinwegsehen. Innovativer Stil der Einblendungen von SMS Kurznachrichten. Verwirrende, doch passende Auflösung. Schön für die Feiertage.
nat78.0 
The NewYorker6.6eigentlich gut gemachter Geiselnehmer Plot, aber die letzten 10 Minuten waren furchtbar und unglaubwürdig. Sicherlich eine schöne Folge für alle Verschwörungstheoretiker.
malzbier590.0Neben den Tschiller-Produktionen ist diese Folge der größte Blödsinn, den ich bislang in der TATORT-Reihe sah - schwachsinnige Dialoge, überdrehte Gewaltszenen und "zig" Logikfehler. Der ganze Aufbau der Story abstrus. Eine wahre "Meisterleistung".....
Küstengucker6.7Durchaus spannend, aber überkonstruiert, unlogisch und voller Klischees.
mk879.0Man mag an diesem "Die Hard"-inspirierten Tatort viel zu kritisieren finden (Logikfehler etc.), ich habe mich aber dennoch sehr gut unterhalten gefühlt. Spannend, wendungsreich und nicht zu anspruchsvoll - für einen Feiertag genau das Richtige.
Schlaumeier1.0 


BITTE SPENDEN SIE!

Bitte unterstützen Sie das private Hobbyprojekt tatort-fundus.de! Wir freuen uns über jede Unterstützung und Anerkennung. Mit dem Geld werden primär die laufenden Kosten des Server- Betriebs beglichen! Vielen Dank für Ihre Unterstützung!


TV-TERMINE
Alle anstehenden TV-Wiederholungen finden Sie übersichtlich gelistet

© tatort-fundus 1997 - 2018
Der Tatort-Fundus ist eine Webseite für Tatort-Fans

Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung der Texte, BIlder und Daten nur mit Genehmigung des tatort-fundus

Sitemap | Impressum | Disclaimer |  Diskussionsforum RanglisteUnsere Datenschutzerklärung 

Alle inhaltlichen Fragen richten Sie bitte an frage(at)tatort-media.de 
Bei technischen Problemen bitte Nachricht an webmaster(at)tatort-media.de
Diese Website nutzt das Content-Management-System TYPO3